Seite 6 von 37
#126 RE: War es das mit AirBerlin? von cardenas 10.08.2016 21:05

avatar

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #124
Ich möchte den sehen, der wegen eines O-Safts und pappigen Sandwichs auf nem 2-Stunden-Flug die Fluggesellschaft wechselt.

Das sagst du ja nur weil du gerade gebucht hast und jetzt betest
das Air Berlin bis Sep.keinen Konkurs anmeldet.

#127 RE: War es das mit AirBerlin? von ElHombreBlanco 10.08.2016 21:07

avatar

... bis Ende Oktober. Will ja auch zurück.

#128 RE: War es das mit AirBerlin? von jojo1 10.08.2016 21:32

avatar

AirBerlin meldet auch bis Januar keinen Konkurs an, da fliege ich...

#129 RE: War es das mit AirBerlin? von Timo 10.08.2016 21:39

avatar

Zitat von jojo1 im Beitrag #125
Es gibt halt verschiedene Steigerungen von einem Horrorjob: Bei AirBerlin als Vorstandsvorsitzender verantwortlich zu sein, fūr die Sanierung einer massiv überschuldeten Fluglinie ist aber schon eine unmögluche Aufgabe. AirBerlin überlebt solange wie Etihad dies noch für seine eigene Fluglinie als virteilhaft ansieht.



Dein Post ist ja ein bisschen wirr, aber Horrojob ist das bestimmt keiner. Bitte nich noch eine Mitleidstour für Topverdiener von dir. (Panama,Unister,Hinz)

Herr Pichler wird immer noch bestens bezahlt. Dafür kann man das auch mal stemmen.

#130 RE: War es das mit AirBerlin? von jojo1 11.08.2016 00:06

avatar

Erst mal selbst arbeiten gehen... AirBerlin ist kaum sanierbar, das ist das Problem und der ganze Horror ...

#131 RE: War es das mit AirBerlin? von Timo 11.08.2016 00:52

avatar

Für Rund 900.000€ im Jahr mache ich jeden Job.

Ich versuche dann auch gerne ein unsanierbare Airline zu sanieren.

Dann bekomme ich noch Mitleid von FDP Wählern. Wie schön!

Auch weil ich ja über 400.000€ ein Steuern bezahlen muss. So gierig ist der Staat, dass er mir nur knapp eine halbe Million zum Leben lässt

Da muss ich doch direkt mal schauen wie ich da Steuern sparen kann

Spaß beiseite: Wenn ich jetzt im September die Masterabeit abgebe und dann hoffentlich bald anfange zu arbeiten, werde ich garantiert niemals den Job eines Top-Managers als Horrorjob bezeichnen!

Es ist viel Verantwortung und viel Arbeit, dafür bestimmt interessant und man Verdient in einem Jahr so viel, dass man sich um sein Auskommen keine Sorgen machen muss.

Ich verstehe echt nicht wie man das als "Horrorjob" titulieren kann. Horrojob ist wenn man jeden Tag vollgekotzte Studentenwohnheime reinigen muss. Oder Erdbeeren pflücken muss. Oder als Kind in der Türkei Haselnüsse pflückt anstatt in die Schule zu gehen. Die Version gibt es auch noch in Negro: Kindersklaven bei der Kakaoernte in Ghana zum Beispiel.

Aber wie gesagt du hast halt eine Tendenz, die Reichen und Mächtigen zu bemitleiden, egal ob sie für rund 900.000€ viel Verantwortung tragen müssen, ihr Studium und Abitur für 14.000€ im Monat fälschen, ihr Geld nach Panama schaffen oder Abgaswerte manipulieren.

So langsam beginne ich das Wahlprogramm der FDP zu durchschauen, vielen Dank!

#132 RE: War es das mit AirBerlin? von falko1602 11.08.2016 07:03

avatar

@Timo.

Erinner Dich bitte an gestern zu Deinem Thema " Stichelein"....

#133 RE: War es das mit AirBerlin? von falko1602 11.08.2016 07:09

avatar

Ha ha. Habe gestern meiner Frau von diesem Thread erzählt, Antwort war genial:
Die können nicht pleite gehen, man kann noch für November Flüge buchen und ich habe noch
die Airberlin Card..

Seid mal ehrlich, das sind doch wirklich wichtige Gründe, das müssen die Araber doch verstehen oder? Ha ha ha

#134 RE: War es das mit AirBerlin? von Varna 90 11.08.2016 08:29

Innerhalb von Europa pack ich das Essen eh nicht an. Ich trinke 2 Rotwein, die muss ich sowieso bezahlen. Selbst auf Fernflügen esse ich kaum etwas.

--- # 126 ---

#135 RE: War es das mit AirBerlin? von nico_030 11.08.2016 09:12

avatar

Hi@all!

Ich habe ein Dejavu!

Zitat von jojo1 im Beitrag #125
Es gibt halt verschiedene Steigerungen von einem Horrorjob: Bei AirBerlin als Vorstandsvorsitzender verantwortlich zu sein, fūr die Sanierung einer massiv überschuldeten Fluglinie ist aber schon eine unmögluche Aufgabe. AirBerlin überlebt solange wie Etihad dies noch für seine eigene Fluglinie als virteilhaft ansieht.


joerg

#136 RE: War es das mit AirBerlin? von Ralfw 11.08.2016 10:24

Zitat von Timo im Beitrag #131


Aber wie gesagt du hast halt eine Tendenz, die Reichen und Mächtigen zu bemitleiden, egal ob sie für rund 900.000€ viel Verantwortung tragen müssen, ihr Studium und Abitur für 14.000€ im Monat fälschen, ihr Geld nach Panama schaffen oder Abgaswerte manipulieren.

So langsam beginne ich das Wahlprogramm der FDP zu durchschauen, vielen Dank!

und wieder einmal sind Timo und ich einer Meinung
@Timo, auf das kannst Du noch einen trinken

Eine kleiner Nachtrag: das normale Geschwafel vieler der "hochbezahlten Top-Manager" betreffend Verantwortung dient doch nur um den restlichen Angestellten gegenüber und gegen aussen die eigene Abzocke zu rechtfertigen. Wenn dann wirklich Verantwortung gefragt wird weil das ganze nicht mehr auf "Schönwetter-Normalbetrieb" läuft, dann trennt sich die Spreu vom Weizen. Viele (aber zum Glück lange nicht alle) der dann doch ach so "verantwortungstragenden Chefs" ist dann nicht in der Lage das Ruder herumzureissen, womit dann als nächster Schritt die Schuldzuweisung an andere erfolgt um das eigene Versagen zu vertuschen (Schuld ist Politik, der Markt, die Berater, "da kann man nichts machen", einfach alle anderen nur nicht das eigene Unvermögen) und als nächster Schritt der letzte grosse Griff in den Tresor der Firma um sicherlich auch die letzten Guthaben noch abzuräumen. - Das nennt sich dann "Spitzenmanager"

Wieso glauben nun Leute an deren Marketinggesäusel betreffend "übermenschlicher Verantwortung"? Ich kann nur 2 Gründe erkennen (persönliche Meinung): er/sie hofft selber mal dort zu sein um in die Schatztruhen einer Firma langen zu können (da will man sich ja nicht vorher davon distanzieren) oder er/sie ist zu doof um das Spiel zu erkennen.

#137 RE: War es das mit AirBerlin? von Ralfw 11.08.2016 10:26

Zitat von jojo1 im Beitrag #130
Erst mal selbst arbeiten gehen...

schreibt ein Berater

warst Du etwa schon damals bei der Swissair als Berater unterwegs?

#138 RE: War es das mit AirBerlin? von hombre del norte 15.08.2016 19:18

avatar

Hier der Inhalt des von Timo am 10.08. verlinkten Artikels (#117) in etwas anderer Aufmachung und einem leicht alarmierenden Schlusssatz:

http://www.nzz.ch/meinung/reflexe/europa...teins-ld.110088

Zitat
Somit führt für Air Berlin kein Weg daran vorbei, in enger Anlehnung an Etihad Airways weitere unrentable Strecken aus dem Netz zu nehmen.




Bloß gut, dass vermutlich weder VRA noch HAV unrentable Ziele darstellen! Was ist mit SNU?

#139 RE: War es das mit AirBerlin? von Timo 15.08.2016 19:44

avatar

Unsere Beliner Luft flog meines erachtens noch nie zum Aeropuerto Internacional "Abel Santamaria"

Da ich aber ein relativer Kuba Jüngling bin (2014) mag ich mich aber auch böse irren...

Seit 2014 tut sie es auf jeden Fall nicht...

#140 RE: War es das mit AirBerlin? von hombre del norte 15.08.2016 23:24

avatar

Zitat von Timo im Beitrag #139
Unsere Beliner Luft flog meines erachtens noch nie zum Aeropuerto Internacional "Abel Santamaria"




Oops, tú tienes natürlich razón, hatte Air Berlin mal kurz mit Condor verwechselt.

Test bestanden, Timo!

#141 RE: War es das mit AirBerlin? von Timo 15.08.2016 23:36

avatar

Condor scheint aber in einer wirtschaftlich besseren Lage als Air Belin zu sein. Sie müssen zwar als GmbH keine Gewinnzahlen veröffentlichen, aber ich habe noch nie was über Probleme gehört.

Sie haben auch ein klares Konzept im Gegensatz zu Air Berlin: Ferienflieger und BASTA.

Und nicht ein bisschen Linienflug, Billigflug und Ferienflug. Air Berlin ist irgendwie alles und doch wieder nichts.

Condor wird sehr geringe Leasinggebühren zahlen für ihre uralten 767 und durch den niedrigen Ölpreis ist das mit dem etwas höheren Verbrauch halb so wild.

Und Santa Clara wird ja immer nur im Winter angeflogen, dass ist dann ja Hochsaison, da werden sich schon genug Leute finden, insbesondere jetzt zum Kuba Hype.

Allerdings nähern sich die 767 nun wirklich unaufhaltsam dem Ende ihre Lebenszeit, spätestens 2020 sollte Schluß sein.

Und dann wirds nämlich teuer. Als LTU die coolen Tristars und MD-11s Ende der 90er ausmustern musste und gegen die A330er tauschte, die jetzt für unsere Air Belin fliegen, geriet die Airline schnell in extreme Schieflage.

Die Chefs bei Condor sind bestimmt schon am grübeln.

#142 RE: War es das mit AirBerlin? von cabeza mala 10.09.2016 08:26

avatar

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Lufthansa-...le18607936.html

Zudem will Lufthansa seine Billigsparte Eurowings schnell ausbauen.

#143 RE: War es das mit AirBerlin? von jojo1 12.09.2016 18:42

avatar

Zitat von cabeza mala im Beitrag #142
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Lufthansa-uebernimmt-Teil-der-Air-Berlin-Fluege-article18607936.html

Zudem will Lufthansa seine Billigsparte Eurowings schnell ausbauen.


Eurowings mietet 40 Flugzeuge gemeinsam mit der Besatzung von AirBerlin und übernimmt das wirtschaftliche Risiko.
AirBerlin wird bei diesen 40 vermieteten Flugzeugen keine Verluste aber auch keine großen Gewinne erwirtschaften.

Die verbleibenden 100 Flugzeuge von AirBerlin müssen deshal zumindest ihre Kosten wieder einfliegen - ich erwarte nicht, dass dies einfach wird - bereits weil die Leasingkosten höher sind als die normale Abschreibung einer gekauften Maschine.

#144 RE: War es das mit AirBerlin? von Ralfw 26.09.2016 08:13

Up-date:
"Air Berlin soll halbiert werden:"
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sp...erden-1.3177881

"Air Berlin hat seit dem Börsengang im Jahr 2006 nur ein einziges Mal einen Gewinn gemacht."
wenn das mal kein Geschäftsmodell ist.

#145 RE: War es das mit AirBerlin? von Cristal Otti 26.09.2016 08:30

avatar

Zitat von Ralfw im Beitrag #144
Up-date:
"Air Berlin soll halbiert werden:"
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sp...erden-1.3177881

"Air Berlin hat seit dem Börsengang im Jahr 2006 nur ein einziges Mal einen Gewinn gemacht."
wenn das mal kein Geschäftsmodell ist.

Der Retter sitzt schon in den Startlöchern
Du kennst ihn bestimmt

#146 RE: War es das mit AirBerlin? von Ralfw 26.09.2016 08:51

Zitat von Cristal Otti im Beitrag #145

Der Retter sitzt schon in den Startlöchern
Du kennst ihn bestimmt

ich habe da so eine "Ahnung"

#147 RE: War es das mit AirBerlin? von carlos primeros 26.09.2016 12:21

avatar

Zitat

Airberlin offenbar vor der Zerschlagung
Mit einem massiven Stellenabbau und der Trennung von Geschäftsfeldern soll der schwer angeschlagene Carrier gerettet werden, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". In der Verwaltung sei die Streichung von 1.000 Stellen geplant. Mit Tui werde über eine gemeinsame Gesellschaft verhandelt, in die Airberlin ihre österreichische Tochter Niki und die von Tuifly für Airberlin betriebenen Jets einbringen würde. 40 Flieger samt Crews sollen an die Lufthansa-Tochter Eurowings vermietet werden. Nach dieser Schrumpfkur wäre Airberlin mit rund 70 Jets nur noch halb so groß wie heute.

Süddeutsche

#148 RE: War es das mit AirBerlin? von klaus_in_cuba 29.09.2016 20:18

Nun haben wir tatsächlich mit AB den Flug am 05.11. ab DÜS gebucht und natürlich auch bezahlt. Und ZEIT online schreibt, dass anscheinend auch die Strecke nach Havanna gestrichen werden soll. Klingt zwar unlogisch, da die Fernflüge weiter unter der Regie von AB verbleiben sollten:

Und interkontinental ebenfalls: in die USA und nach Abu Dhabi, nicht mehr aber nach Havanna (diese Route hatte Air Berlin erst kürzlich aufgenommen). Das klingt schon wieder nach einem bisschen von allem. Und: kaum weniger komplex als bislang.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-09/ai...zeuge-lufthansa

Was glaubt ihr, ob das klappt?

LG Klaus

#149 RE: War es das mit AirBerlin? von Timo 29.09.2016 21:32

avatar

Lieber Klaus,

solange Air Berlin nicht Pleite geht sollte das kein Problem darstellen. Im schlimmsten Fall bekommst du dein Geld für den Flug zurück im besten Fall wirst du auf einen anderen Flug umgebucht. Ich denke aber, dass der Havanna Flug erst zum Sommerflugplan gestrichen wird und nicht so kurzfristig zum November.

#150 RE: War es das mit AirBerlin? von Timo 29.09.2016 22:51

avatar

Und ich habe auch mal gekockelt und außer der Zeit behauptet keiner das die Strecke nach Havanna eingestellt wird. Für mich ist das eine Falschmeldung.

Air Berlin verkauft auf der Website jendenfalls selbst für den Sommer 2017 noch Tickets für die Flüge.

Also keine Panik Klaus, die Flügen finden statt.