Seite 20 von 37
#476 RE: War es das mit AirBerlin? - von nico_030 15.08.2017 17:06

avatar

Hi@all!

Zitat von Timo im Beitrag #475

Lustig dass du als Unternehmer Marx zitierst! Machst du keinen Profit? Biste scharf auf die Enteignung?


Lieb von Dir das Du mich mit diesen "Nieten in Nadelstreifen" auf eine Stufe stellst.

Lufthansa hatte im letzten Jahr 2 Mrd. Gewinn, Air Berlin bei gleichen Marktbedingungen etwas Minus.

Air Berlin hat ohne Zwang eine Jahresvertrag über den Einkauf von Kerosin abgeschlossen und damit ca. 1/2 Mrd minus Produziert.

Air Berlin hat in weiser Voraussicht auf das heutige Datum sich von allem Fluggerät getrennt und letzten nur noch gemietet/geleast.

Das die Bundesregierung Insolvente Unternehmen mit Krediten Unterstützt ist nicht üblich. Auch wenn dabei Tausende Arbeitsplätze flöten gehen.

Ich sage nur Schlecker.

joerg

#477 RE: War es das mit AirBerlin? - von pedacito 15.08.2017 17:11

avatar

Zitat von Timo im Beitrag #464
Ähem, du weißt schon das Air Berlin in den letzten Jahren nur Dank Etihad überlebt hat? Die Golfairline hat hunderte Millionen in Air Berlin gesteckt.


Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...

#478 RE: War es das mit AirBerlin? - von Timo 15.08.2017 17:17

avatar

Zitat von pedacito im Beitrag #477
Zitat von Timo im Beitrag #464
Ähem, du weißt schon das Air Berlin in den letzten Jahren nur Dank Etihad überlebt hat? Die Golfairline hat hunderte Millionen in Air Berlin gesteckt.


Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...



Eher der niedige Ölpreis. Etihad überlebt auch nur dank massiver staatlicher Subventionen aus Abu Dhabi. Wegen fehlender Öleinahmen fließen die aber auch nicht mehr so. Aufgrund des niedrigen Ölpreis fliegen auch weniger Pax aus/in die Golfstaaten.

#479 RE: War es das mit AirBerlin? - von Ralfw 15.08.2017 17:27

Zitat von pedacito im Beitrag #477

Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...


die Emirate (UAE) und Qatar sind aber nicht dasselbe. Ist wie wenn Du Schweiz und Schweden verwechseln würdest.

#480 RE: War es das mit AirBerlin? - von Timo 15.08.2017 17:30

avatar

Zitat von Ralfw im Beitrag #479
Zitat von pedacito im Beitrag #477

Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...


die Emirate (UAE) und Qatar sind aber nicht dasselbe. Ist wie wenn Du Schweiz und Schweden verwechseln würdest.



Oder Schweiz und Österreich.

#481 RE: War es das mit AirBerlin? - von nico_030 15.08.2017 17:36

avatar

Hi@all!

Zitat von Ralfw im Beitrag #479


die Emirate (UAE) und Qatar sind aber nicht dasselbe. Ist wie wenn Du Schweiz und Schweden verwechseln würdest.



Zitat

Stirb Langsam I: "Helsinki-Syndrom wie Helsinki, Schweden?"




joerg

#482 RE: War es das mit AirBerlin? - von Espanol 15.08.2017 17:46

Zitat von Ralfw im Beitrag #479
Zitat von pedacito im Beitrag #477

Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...


die Emirate (UAE) und Qatar sind aber nicht dasselbe. Ist wie wenn Du Schweiz und Schweden verwechseln würdest.



Nicht ganz die sprechen zumindest die gleiche Sprache, gleiche Mentalitaet, die gleichen wallenden Gewaender und die Quelle des Reichtums ist bei den
einen Oel, bei den anderen hauptsaechlich Gas.

Der Schritt von Etihad nachvollziehbar, die haben jahrelang Gelder reingepumpt, 4 Geschaeftsfuehrer jeder mit einem tollen Sanierungsplan,
und trotzdem kein Licht am Ende des Tunnels, also Stecker ziehen und dem schlechten Geld nicht noch Gutes hinterherwerfen!

#483 RE: War es das mit AirBerlin? - von pedacito 15.08.2017 17:57

avatar

Zitat von Ralfw im Beitrag #479
Zitat von pedacito im Beitrag #477

Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...


die Emirate (UAE) und Qatar sind aber nicht dasselbe. Ist wie wenn Du Schweiz und Schweden verwechseln würdest.



Hast ja recht Katar hat Qatar Airways

#484 RE: War es das mit AirBerlin? - von jojo1 15.08.2017 18:18

avatar

Es passiert genau das, was Timo gesagt hat, die potentiell gewinnbringenden Strecken übernimmt Eurowings, und teilweise ev. auch TUI Fly. AirBerlin ist in einigen Monaten als unabhängiger Anbieter vom Markt verschwunden, und ob der Markennamen von anderen Anbietern weiter genutzt wird, ist auch unsicher.

Die Zwischenfinanzierung der Bundesregierung dienst nur dazu eine geordnete Übernahme durch die Lufthansagruppe usw.zu ermöglichen. Dies ist soweit auch in der Gesamtbetrachtung sinnvoll.

#485 RE: War es das mit AirBerlin? - von nico_030 15.08.2017 18:27

avatar

Hi@all!

Zitat von Timo im Beitrag #475

Lufthansa übernimmt die lukrativen Strecken auch weil Ryanair und Easyjet sonst agressive auf den Markt dringen würden. Der Rest von AB wird abgewickelt. Ohne Etihad sind die nicht lebensfähig.




Zitat

Fünfter Air-Berlin-Boss in sechs Jahren wird Thomas Winkelmann, langjähriger Chef der Lufthansa-Tochter Germanwings und enger Vertrauter von Lufthansa-Lenker Carsten Spohr. Aber auch unter ihm geht es weiter bergab, es häufen sich Verspätungen und ausfallende Flüge, Im Mai weist der Flugdaten-Anbieter Flightstats Air Berlin als unzuverlässigsten Carrier Europas aus: mit 547 ausgefallenen Flügen und 5587 Verspätungen in einem Monat. Viele Mitarbeiter sind demotiviert; für sie ist Winkelmann ein Lufthanseat. Und: "Die Lufthansa hat alles getan, um Air Berlin in den jetzigen Zustand zu bekommen", sagt Berater Wissel.

Wird die Lufthansa der Gewinner?

Nicht nur wegen der Personalie Winkelmann ist die Komplettübernahme durch den heimischen Branchenführer Dauerthema bei Air Berlin. Bisher ist der Deal allerdings nicht zustande gekommen: Vor allem wegen Air Berlins Schulden von zuletzt rund 1,2 Milliarden Euro, die die Lufthansa nicht übernehmen will. Nun öffnet die Insolvenz den Weg, diese Schulden loszuwerden. Und tatsächlich hat Lufthansa bereits angekündigt, Teile des Unternehmens übernehmen und auch Mitarbeiter einstellen zu wollen. "Dieses Szenario ist für die Lufthansa ideal", sagt der langjährige Luftfahrtmanager Wissel. "Das Hindernis Schulden ist weg.



http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...-a-1162947.html

joerg

#486 RE: War es das mit AirBerlin? - von Ralfw 15.08.2017 18:54

Zitat von Espanol im Beitrag #482
Zitat von Ralfw im Beitrag #479
Zitat von pedacito im Beitrag #477

Da stellt sich natürlich die Frage, in wie weit AB jetzt Opfer der aktuellen Krise in Katar geworden ist...


die Emirate (UAE) und Qatar sind aber nicht dasselbe. Ist wie wenn Du Schweiz und Schweden verwechseln würdest.



Nicht ganz die sprechen zumindest die gleiche Sprache, gleiche Mentalitaet, die gleichen wallenden Gewaender und die Quelle des Reichtums ist bei den
einen Oel, bei den anderen hauptsaechlich Gas.


aber bei "Suiza" und "Suecia" (oder "Switzerland" und "Sweden") tun sich doch einige schwer. Habe aber auch schon "Austria" und "Australia" als dasselbe angeboten bekommen.

#487 RE: War es das mit AirBerlin? - von jojo1 15.08.2017 19:06

avatar

Das Wichtigste ist jetzt, das möglichst viele Arbeitsplätze in D. erhalten bleiben.
Ryanair will natürlich gerne einige Start- & Landerechte übernehmen. Dies gilt es soweit wie möglich zu verhindern. Die Gespräche mit der Lufthansa sind aber schon weit fortgeschritten und werden wohl erfolgreich sein.

#488 RE: War es das mit AirBerlin? - von nico_030 15.08.2017 19:44

avatar

Hi@all!

Zitat von jojo1 im Beitrag #487
Das Wichtigste ist jetzt, das möglichst viele Arbeitsplätze in D. erhalten bleiben.



Das wichtigste ist das nicht schon wieder ein nicht überlebensfähiges Unternehmen mit Steuergelder Jahrelang am Tropf gehalten wird.
Arbeitskräfte werden gerade überall händeringend gesucht, das sollte also nicht als Grund dafür herhalten.

joerg

#489 RE: War es das mit AirBerlin? - von nico_030 15.08.2017 19:46

avatar

Hi@all!
Eben kam diese Information direkt von Air Berlin.

Zitat

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR
AKTUELLEN LAGE BEI AIRBERLIN
WIRD DER FLUGBETRIEB BEI AIRBERLIN / NIKI FORTGEFÜHRT?
Ja, der Flugbetrieb wird fortgeführt. Der veröffentlichte Flugplan von airberlin / NIKI ist gültig. Airberlin und NIKI
werden die Flüge wie veröffentlicht durchführen. Sollten bspw. aus operativen Gründen Änderungen erforderlich
sein, werden wir umgehend darüber informieren.
BEHALTEN AUSGESTELLTE TICKETS IHRE GÜLTIGKEIT?
Ja, alle ausgestellten Flugtickets sind gültig.
WERDEN BEREITS AUSGESTELLTE TICKETS ERSTATTET?
Alle bis zum 11. August 2017 ausgestellten Tickets sind nicht mehr erstattbar. Für Tickets, die ab dem 12. August 2017
ausgestellt wurden, gelten die je-weils gültigen Tarifkonditionen.
KÖNNEN BEREITS ERSTELLTE TICKETS UMGEBUCHT WERDEN?
Die bei Ticketausstellung gültigen Tarifkonditionen gelten bei Umbuchungen weiterhin. Ausgestellte Tickets können
auf Basis der gültigen Tarifkonditionen umgebucht werden, sofern diese eine Umbuchung vorsehen. Falls dabei
Gebühren fällig werden, müssen diese vom Passagier getragen werden.
NEHMEN AIRBERLIN UND NIKI NEUE BUCHUNGEN AN?
airberlin und NIKI Flüge sind über die bekannten Buchungskanäle und Ver-triebswege weiterhin buchbar.
Sämtliche Tarife bleiben vorerst bestehen. Alle Buchungskanäle sind offen.
WIE LANGE IM VORAUS KANN ICH FLÜGE BUCHEN?
Der gesamte veröffentlichte Flugplan von airberlin und NIKI kann gebucht werden.
BLEIBT DAS PRODUKT- UND SERVICEANGEBOT VON AIRBERLIN / NIKI ERHALTEN?
Ja, das bestehende Produkt-/Serviceangebot bei airberlin und NIKI bleibt be-stehen.
BLEIBEN VEREINBARUNGEN / INCENTIVE VERTRÄGE MIT VERTRIEBSPARTNERN BESTEHEN UND BEHALTEN
SIE IHRE GÜLTIGKEIT?
Ja, bestehende Incentive Verträge / Charter Rahmenvereinbarungen behalten bis auf weiteres ihre Gültigkeit. Falls
Änderungen erforderlich sein sollten, würde airberlin / NIKI Sie separat darüber informieren.
BLEIBEN VEREINBARTE TARIFKONDITIONEN (Z.B. BEI FIRMENRATEN, TOUR OPERATOR FARES ODER
CONSOLIDATOR-RATEN) BESTEHEN?
Alle bis zum 11. August 2017 ausgestellten Tickets sind nicht mehr erstattbar. Für Tickets, die ab dem 12. August 2017
ausgestellt wurden, gelten die je-weils gültigen Tarifkonditionen.
BLEIBEN DIE VERTRIEBSPROGRAMME SUPERSELLER UND BUSINESS POINTS BESTEHEN?
Ja, beide Vertriebsprogramme bleiben bis auf weiteres bestehen.
WIE IST AIRBERLIN / NIKI FÜR DIE VERTRIEBSPARTNER / KUNDEN ERREICHBAR?
airberlin / NIKI sind über die veröffentlichten Kontaktnummern / email Adres-sen weiter uneingeschränkt erreichbar.
Die bekannten Vertriebs-Ansprechpartner stehen weiter zu Ihrer Verfügung
IST AIRBERLIN / NIKI WEITERHIN MITGLIED IN BSP?
Ja, airberlin bleibt Mitglied im BSP.
BLEIBT AIRBERLIN MITGLIED BEI ONEWORLD?
Ja, airberlin bleibt Mitglied bei Oneworld.
WERDEN TICKETS VON PARTNERAIRLINES ANGENOMMEN? BLEIBEN AIRBERLIN TICKETS, DIE AUF
PARTNERAIRLINES AUSGEFLOGEN WERDEN GÜLTIG?
Ja, airberlin hat sichergestellt, dass Interline Tickets voll verwendet werden können



joerg

#490 RE: War es das mit AirBerlin? - von jojo1 15.08.2017 20:06

avatar

Dieses "Märchen" stimmt einfach so nicht ganz: Gut bezahlte Arbeitsplätze ( wie z.B. für Piloten von AirBerlin ) werden nur in Teilbereichen der Wirtschaft angeboten und auch dann leider oftmals bevorzugt für Menschen die jünger sind.
Die Angestellten von AirBerlin können nicht einfach alle in Zukunft in Irland arbeiten, obwohl RyanAir
dies gerne so umsetzen würde.

Der staatliche Kredit macht in dieser Form Sinn: Ein mõglicher Käufer von AirBerlin-Teilen wird diesen Kredit als Kaufpreis zahlen müssen. Denn der Kreditvertrag ist so gestaltet worden, dass dieser primär zurück gezahlt werden muss, das deutsche Insolvenzrecht ermõglicht dies offensichtlich.

Dennoch hat die Insolvenz sehr negative Folgen für viele Mitarbeiter: Ich erwarte das leider nur ein Teil der ca. 8000 Arbeitsplätze erhalten werden kann. D.h. ein Teil der Mitarbeiter werden in Folge keine neuen Positionen mehr finden und leben dann von Hartz4, Frührente usw... Einige Copiloten werden garantiert auch bei Ryanair anfangen, dort aber zu extrem niedrigen Gehältern, die gerade reichen die hohen laufenden Ausbildungskredite abzuzahlen.

#491 RE: War es das mit AirBerlin? - von Che 15.08.2017 20:15

avatar

Ich denke in drei Monaten wird Air Berlin zerschlagen werden und Lufthansa wird Teile von Air Berlin übernehmen. Ein Teil der Belegschaft von Air Berlin wird sich in einer Transfergesellschaft wiederfinden und der Rest kommt bei anderen Fluggesellschaften unterkommen. Air Berlin hat vor 10 Jahren den Fehler gemacht, LTU zu übernehmen.
An diesem Bissen haben sie sich verschluckt.

#492 RE: War es das mit AirBerlin? - von jojo1 15.08.2017 20:21

avatar

Von einer Transfergesellschaft ist bisher nicht die Rede. Ujd airBerlin hat viele Mitarbeiter gerade noch neu eingestellt. Diese werden alle sehr schnell entlassen.
Easyjet wird mutmaßlich auch Start- und Landerechte übernehmen - mehr aner auch nicht.
Einen Bruchteil der Arbeitsplätze wird man erhalten können, mehr aber nicht.

#493 RE: War es das mit AirBerlin? - von Che 15.08.2017 20:24

avatar

Was denkst du was passiert, wenn in drei Monaten der Kredit aufgebraucht ist?
Neuer Kredit?

#494 RE: War es das mit AirBerlin? - von jojo1 15.08.2017 20:36

avatar

Nein in den nächsten Wochen wird AirBerlin in Teilen verkauft, dies bedeutet auch ein Verkauf nur von Start- und Landerechten. Der Kredit wird davon bezahlt und Mitte November findetmdermallerletzte Flug von AirBerlin statt.

Es wäre nur viel besser, wenn man Airberlin als Ganzes erhalten könnte, dies ist nur fast ausgeschlossen. Eine schuldenfreie neue AirBerlingesellschaft hätte aber schon gewisse Chancen. Auf den Langstrecken wird offensichtlich Geld verdient...

#495 RE: War es das mit AirBerlin? - von Che 15.08.2017 20:38

avatar

Dann kommt im November die Transfergesellschaft. Ist dann ein schönes Weihnachtsgeschenk

#496 RE: War es das mit AirBerlin? - von Che 15.08.2017 20:48

avatar

Debatte um Erhalt der Air-Berlin Jobs http://www1.wdr.de/nachrichten/landespol...olvenz-102.html

#497 RE: War es das mit AirBerlin? - von hombre del norte 15.08.2017 21:09

avatar

Merkwürdig, dass Condor kein Kapital daraus zieht und kurzfristig die Preise erhöht, zumindest für die Flüge ab Mitte November.

#498 RE: War es das mit AirBerlin? - von hombre del norte 15.08.2017 21:12

avatar

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin immer sehr gern mit AB geflogen, es gab eine sehr gute BC, dann die TopBonus-Vergünstigungen und: im Winter den Direktflug TXL-VRA!

RIP

#499 RE: War es das mit AirBerlin? - von dirk_71 15.08.2017 21:31

avatar

Zitat

Tui an Planungen für Air-Berlin-Zukunft beteiligt

HANNOVER - Nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin muss sich der weltgrößte Reisekonzern Tui wieder Gedanken um seine Tochter Tuifly machen.

"Wir sind involviert in die aktuellen Planungen und begleiten sie konstruktiv", sagte ein Tui-Sprecher am Dienstag. Tuifly hat 14 Boeing 737 samt Personal bis 2019 an die Air-Berlin-Tochter Niki vermietet. Umgekehrt schickt der Tui-Konzern einen Teil seiner Kunden in Flugzeugen des Air-Berlin-Konzerns auf Reisen.
http://www.aero.de/news-27265/Tui-an-Pla...-beteiligt.html

#500 RE: War es das mit AirBerlin? - von jojo1 15.08.2017 22:50

avatar

Eindeut8g gibt es in D. immer wieder Insolvenzen von kleineren Firmen. Dann gibt es keine Überbrückungskredite. Trotzdem ist der 150 Mio. Kredit richtig, da damit viel weitergehendere Probleme und Kosten vermieden werden.

Grundsätzlich sollte die Zukunft aber nicht darin bestehen, dass die Menschen in D. I
in Irland arbeiten müssen. Bei Piloten und Flugbegleitern geht es aber in die Richtung.
Hiermerwarte ich mir mehr Flexibilisierung der Regeln in D.