#1 Willemsens nächtliche Streifzüge durch Bangkok von Manzana Prohibida 15.09.2009 13:35

Roger Willemsen hat seine Liebe in Thailand gefunden:
Er hat sein Hotelzimmer nie vor 18 Uhr verlassen und ist erst morgens zurückgekehrt.
Er hat seine Nächte mit ihr verbracht.
Er hat sich treiben lassen.
Es war keine Liebe auf den ersten Blick.

Nun, längst wieder zurück in Hamburg, hat der Schriftsteller ihr sein jüngstes Buch gewidmet: «Bangkok Noir» - seine Liebeserklärung an die asiatische Metropole mit Bildern von Fotograf Ralf Tooten. «Ich kenne keine Stadt, bei der die Vergnügungen einer Nacht derartig weit gefächert sind wie in Bangkok», sagt Willemsen. Er war bei Kick-Boxern, beim Aura- Fotografen, auf den Nachtmärkten, ist mit den Rettungskommandos über die Straßen gedonnert - alles bei Nacht.

Ganzer Artikel: hier