Seite 1 von 3
#1 Was würdet ihr tun? von El Aleman 12.09.2021 21:45

avatar

Hallo ihr Lieben,
ich will euch kurz meine Geschichte erzählen und hoffe Ihr könnt mir ein paar wertvolle Tipps geben.

2010 war ich das erste Mal für mehrere Wochen auf Kuba. In dieser Zeit habe ich eine Frau kennen gelernt, mit der ich eine Beziehung eingegangen bin. Wir hatten nach meine Reise weiterhin Kontakt und irgendwann, erhielt ich die Nachricht das sie Schwanger sei. Ich wusste, dass die Frau eine jinetera war. Allerdings hatte ich niemals etwas bezahlt und wirklich das Gefühl, dass sie sich auch verliebt hatte. Sie hat versucht mir Geld zu sparen und mich von den Jininteros ferngehalten. Einige bekannte Jineteros haben mich im Nachhinein gewarnt, dass es nicht mein Kind ist. Es sind 2 kontaktlose Jahre vergangen und der Gedanke hatte mich einfach nicht losgelassen, so beschloss ich wieder nach Kuba zu fliegen. Ich hatte keine Kontaktdaten mehr und musste mich so über mehrere Tage durchfragen. Schließlich konnte ich sie aufspüren. Wir haben einige Tage zusammen verbracht, ich habe ihr ins Gewissen geredet und am Ende gestand sie mir, dass sie nicht sicher sei wer der Vater ist. Sie hatte nach meiner Abreise etwas mit einem anderen Mann, der auch der potentielle Vater sein könnte. Während meiner Anwesenheit, wurde die Kleine krank und die beiden waren mehrere Tage im Krankenhaus. Ich versuchte immernoch auf der Straße gewisse Informationen zu bekommen. Man sagte mit das sie jeden Tag mit einem Mann in Havanna telefoniert (Der potenzielle Vater). Daraufhin meldete ich mich nicht mehr bei ihr, bin nicht mehr ins Krankenhaus und reagierte nicht auf Nachrichten, dass ich mich bei ihr melden soll. Ich bin wieder zurück nach DE hatte einfach geglaubt, es sein nicht mein Kind. Ich würde einfach gerne wissen ob es meine Tochter ist.

Alles was ich nach den Jahren noch habe ist ihr Name und Fotos. Ist es mir irgendwie möglich einen Test machen zu lassen? Sie irgendwie aufzuspüren? Am liebsten würde ich das alles über eine offizielle Stelle oder einen Anwalt machen, dass ich sicher sein kann. Ich möchte aber auch nicht, dass sie Probleme bekommt. Wie soll ich das ganze angehen?

Ich muss es einfach wissen und gegebenenfalls für meine Tochter da sein.

#2 RE: Was würdet ihr tun? von Varna 90 12.09.2021 22:06

Ich denke, das ist verdammt schwer, dir nützliche Tipps zu geben. Das sind ja schon größere Hürden. Mir fällt dazu ein Forist ein, mit einem extrem kurzen Namen. Vielleicht hast du Glück, und er meldet sich bei dir. Für mich hast du positive Charaktereigenschaften.

#3 RE: Was würdet ihr tun? von Schning 13.09.2021 06:54

Also auffindbar wird sie bestimmt sein. Das ist doch wahrscheinlich eine Sache von wenigen Tagen. Und wenn die Frau Interesse hat, sollte doch auch ein Vaterschaftstest keine unüberwindbare Hürde sein. Aber ggf. gibt ja schon das Aussehen des Kindes Rückschlüsse darauf, wie wahrscheinlich eine Vaterschaft ist. Abgesehen davon kann man ja auch der soziale Vater sein ohne zugleich der biologische Vater zu sein. Die Frage ist natürlich ob das überhaupt von allen Beteiligten so gewollt wäre. Ein Anwalt kann einem meines Erachtens dabei nicht wirklich unterstützen. Ich glaube hier geht es mehr um soziale/psychologische Fragen als um juristische. Ich würde ggf. mal einen Psychologen konsultieren zwecks Beratung. Es scheint mir nach all den Jahren, die diese Geschichte her ist, mehr ein inneres Thema zu sein.

#4 RE: Was würdet ihr tun? von Luz 13.09.2021 12:39

Eine Kubanerin, die sich bei dir nicht meldet, obwohl du der Vater bist. Sehr unwahrscheinlich. Oder sie hat etwas Besseres als Vaterersatz gefunden. Vergiss es. Cuba ist groß. Ganz schlimm aber, jetzt nach 10 Jahren, ohne dass sie sich bei dir gemeldet hätte, mit einem Vaterschaftstest zu kommen. Das geht ja garnicht

#5 RE: Was würdet ihr tun? von el-che 13.09.2021 13:19

avatar

Biete ihr eine Adoption des kindes an

#6 RE: Was würdet ihr tun? von Varna 90 13.09.2021 13:45

Auf Beitag # 1 gehst du bei deinem komischen Tipp nicht ein. Auf den Bolzen wäre E A auch alleine gekommen. Oder ?

#7 RE: Was würdet ihr tun? von TRABUQUERO 13.09.2021 14:09

avatar

Vorsicht!!

Trollgefahr

#8 RE: Was würdet ihr tun? von Schning 13.09.2021 14:25

Also falls El Aleman nicht der biologische Vater ist, aber gerne (auf Dauer) der soziale Vater sein möchte, wäre eine Adoption ja keine völlig abwegige Idee. Wenn El Aleman sich aber nur engagieren will, wenn seine biologische Vaterschaft nachgewiesen ist, dann wäre auch noch zu fragen, wie er sich das vorstellt: Er schreibt ja für die "Tochter da sein", da klingt für mich so, als wolle er mehr sein als nur jemand aus der Ferne, der Geld überweist.

#9 RE: Was würdet ihr tun? von TRABUQUERO 13.09.2021 14:55

avatar

Also, mit der Dame hat der Herr nix mehr am Hut; gesetzt den Fall er wäre auch nicht der biologische Vater; das Ganze über 10 Jahre her;
was gäbe es für einen Grund eine Adoption anzustreben?
Nur so: Wann @El Aleman hast Du denn das Mädel das letzte Mal gesehen und welche Verbindungen hattet Ihr in all den Jahren?

Vorstellung 3 Mal in 10 Jahren vor Ort; na ja ......

Schon eine dubiose Geschichte! Ich wiederhole mich: Trollgefahr

#10 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 15:17

avatar

Danke für euer Feedback.

Zu aller erst, ich bin kein Troll und die Geschichte ist genau so passiert!

Es besteht kein Interesse daran das Kind zu adoptieren oder weiterhin mit der Frau zusammen zu sein. Ich war damals 22 jahre alt und bin kein Sugardaddy oder Sextourist.

Zu dem "Sie hat sich die ganze Zeit nicht gemeldet" wie denn auch? Wir hatten nach meinem ersten Besuch wie beschrieben 2 Jahre keinen Kontakt, meine Kontaktdaten "E-Mail, Handy" waren nicht mehr aktuell umd nach dem zweiten Besuch, bin ich davon ausgegangen, das es nicht meins ist und hab ihr die Möglichkeit auch nicht geboten.

Ich meine das wirklich ernst und es geht mir nur um das Kind, ich war jung und verliebt, jetzt bin ich nur noch jung 😂. Wäre aber trotzdem gerne für mein Kind da, wenn es denn meine Tochter ist.

Produktive Tipps bezüglich des Vaterschaftstest oder ähnliches sind immernoch willkommen.

#11 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 15:21

avatar

Und das letzte Mal Kontakt hatten wir dann ca. 2012 oder 2013, ich hatte sie wie gesagt aufgesucht um zu schauen ob es meine Tochter ist oder nicht. Wir waren ein paar Tage unterwegs wie beschrieben aber zwischen uns war es komplett anders, da waren keine Gefühle mehr wie beim ersten mal.

#12 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 15:28

avatar

Und @Schning ich habe noch nie Geld überwiesen oder ihr etwas dafür bezahlt das wir zusammen waren. Auch wenn sie eine Jinentera war, war die Geschichte in diesem Fall etwas anderes. Ich will nicht ausschließen das sie im Nachhinein das Kind für ihre Zwecke benutzt hatte aber beim ersten Aufenthalt, hat sie mir immer Geld sparen wollen und mich von den Jinenteros weggehalten. Sie hat nie etwas verlangt oder über Geld gesprochen. Klar, immer noch Kuba usw. aber total dämlich bin ich nicht und ich denke schon, dass ich das etwas einschätzen kann.

#13 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 15:32

avatar

Was mich extrem verunsichert hat ist, dass das Kind dunkelblonde Haare hatte. Die Jinenteros meinten dann, sie kann es ja auch gefärbt haben. Ich hätte damals einfach einen Test machen müssen. Ich denke wenn das mit Corona nächstes Jahr unter Kontrolle ist, werde ich sie suchen und das ein für alle mal klären.

#14 RE: Was würdet ihr tun? von un kilo 13.09.2021 15:35

In Deutschland gibt es nach Untersuchungen 15% bis 18% Kuckuskinder ! In Kuba mit Sicherheit doppelt so viele ! Sicher auch hier im Forum gibt es einige , die haben ein Kind und denken sind der biologische Elternteil ! Immer DNA Test machen ! Alter kub.Trick der Cubanas !

#15 RE: Was würdet ihr tun? von Schning 13.09.2021 15:36

@ El Aleman: Ich meinte das anders, dass mit dem Geld überweisen und zwar meinte ich folgendes: Wenn Du sagst, Du würdest für Deine Tochter da sein wollen, dann geht das ja mit Kuba nicht so einfach. Daher stellte ich mir die Frage, ob Du dann mehr vorhättest zu tun, als Geld zu der Tochter zu überweisen. Bezüglich Vaterschaftstest: Dazu musst Du doch erstmal Mutter/Tochter wieder ausfindig machen. Hast Du denn diesbezügliche Pläne?

#16 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 15:42

avatar

@Schning achso sorry, dann habe ich es falsch aufgefasst. Ja natürlich würde ich sie dann auch gerne ab und an in Deutschland haben oder sie besuchen, telefonieren und sie zum Geburtstag anrufen. Würde ihr auch anbieten hier zu studieren oder länger zu bleiben wenn es dann soweit wäre. Ja ich muss sie suchen aber ich habe es ja schon einmal geschafft, ich würde nächstes Jahr rüber fliegen (Wenn es mit Corona passt) und dann wie vorher auf die Straße und mich durchfragen. Beim letzten mal war sie umgezogen und am alten Haus konnte mir keiner Infos geben aber über die Nachbarn sind wir weiter gekommen. So werde ich es wieder machen. Das ganze war jetzt zum Glück auch nicht in Big Habana sondern in Pinar del Rio, da geht das schon irgendwie.

#17 RE: Was würdet ihr tun? von cabeza mala 13.09.2021 16:25

avatar

Zitat von El Aleman im Beitrag #10

Ich war damals 22 jahre alt und bin kein Sextourist.


Dann ist es mit Sicherheit nicht dein Kind.

#18 RE: Was würdet ihr tun? von Luz 13.09.2021 16:35

Stell dir mal vor, sie wäre nicht deine Tochter. Du warst 10 Jahre nicht für sie da. Jetzt kommt da so ein Mann, sagt 'hallo' ich möchte mal sehen, ob ich dein Papa bin. Nach dem Test dann. Sorry, du Bastard. Du bist es nicht wert von mir durchgefüttert zu werden. Hallo, Mister White Supremacy. Gehts noch?
Entweder Butter bei die Fische und dann kanns teuer werden
Oder lass sie zufrieden und zwar Beide, Mutter und Tochter
Wenn in der Geburtsurkunde ein kubanischer Vater drin steht, kann ich mir vorstellen, dass das jetzt nicht mehr veränderbar ist. Wenn die Stelle des Vaters leer sein sollte, geht es vielleicht noch.
In der Inmigracion musst du dann nachweisen, dass du zum Zeitpunkt der Empfängnis in Cuba warst

#19 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 16:47

avatar

@Luz also wenn es so sein sollte das sie einem Test zustimmt und ich nicht der Vater bin, dan hat sie die Konsequenzen zu tragen, denn sie sollte es ja wissen. Ich muss ehrlich zugeben, dass es mich ein bisschen erstaunt wie viele einfach sagen "Scheiss drauf". Ich werde natürlich auch nicht da rein rennen und dem Kind entgegenrufen, dass ich evtl. ihr Vater bin. Natürlich rede ich erstmal mit ihr und man muss ja auch nicht in Krankenhaus und dem Kind erzählen das wir jetzt einen Vaterschaftstest machen. Sie kann ihr ja was anderes erzählen und mich als Freund der Familie vorstellen, bis dass alles safe ist.

#20 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 16:54

avatar

Ich weiß ja auch nichtmal was sie ihr erzählt hat, sollte ich tatsächlich der Vater sein. Als wir uns das erste mal begegnet sind und verliebt waren, hatte sie ein paar Fotos von uns gemacht und diese bis zu meiner Rückkehr aufgehoben. Ein Foto von mir war in ihrem Schlafzimmer, all das lässt mich zweifeln das sie mich nur verarscht hat. Auf der anderen Seite weiß ich wie viele Berater sie hat und welcher Druck von der Familie oder den Jineteros ausgehen kann. Darum muss ich mir einfach sicher sein und das kann ich nur mit dem Test.

#21 RE: Was würdet ihr tun? von TRABUQUERO 13.09.2021 18:23

avatar

Na dann ist der Fall doch sonnenklar!
Da Du von hier aus sowieso nichts machen kannst, gibt es nur Eins: Flieg hin, finde beide, rede mit der Mutter und lass Dir die Geburtsurkunde zeigen! Wenn auch nur eine geringe Chance an Deiner Vaterschaft besteht, und damit Aussicht auf Zahlungen, wird die Mutter einem
DNA Test garantiert zustimmen!
Die Kleine irgendwann vielleicht mal nach D zu bringen ist noch ein ganz anderes Kapitel!
Aber Eins nach dem Anderen!

#22 RE: Was würdet ihr tun? von Luz 13.09.2021 18:56

Zitat von TRABUQUERO im Beitrag #21
Na dann ist der Fall doch sonnenklar!
Da Du von hier aus sowieso nichts machen kannst, gibt es nur Eins: Flieg hin, finde beide, rede mit der Mutter und lass Dir die Geburtsurkunde zeigen! Wenn auch nur eine geringe Chance an Deiner Vaterschaft besteht, und damit Aussicht auf Zahlungen, wird die Mutter einem
DNA Test garantiert zustimmen!
Die Kleine irgendwann vielleicht mal nach D zu bringen ist noch ein ganz anderes Kapitel!
Aber Eins nach dem Anderen!


Du hast ein ziemliches schlechtes Bild von den Kubanerinnen. Ich schätze, sie wird dem Test nicht zustimmen und ihm sagen, dass er nicht der Vater ist. Und er dann? 9000 Kilometer für diese Antwort. JJJJJ

#23 RE: Was würdet ihr tun? von TRABUQUERO 13.09.2021 19:17

avatar

Ich lebe nur 31 Jahre mit Einer zusammen! Und Du? Was hast Du als Frauenversteher zu bieten? Solltest Dich vielleicht mehr auf's Politische konzentrieren!
Falls auch nur eine geringe Chance auf Vaterschaft des Deutschen besteht, warum Herr Oberschlau, sollte sie den Test nicht wollen? Sie hat doch nichts zu verlieren! Im Gegenteil,
ein Yuma als Kindesvater der Unterhalt in Devisen zahlt und der Kleinen vielleicht mal einen anderen als den nichtstaugenden Cub. Pass ermöglicht!

#24 RE: Was würdet ihr tun? von El Aleman 13.09.2021 19:40

avatar

Ich denke wenn ich mit ihr sprechen werde, wird sie den Test machen. Nicht weil ich Deutsch bin oder sie sich Geld erhofft sondern weil da wirklich mal etwas zwischen uns gewesen ist. Sonst hätte sie mir beim zweiten Mal als ich da war, auch nicht eingeräumt das sie sich nicht sicher ist ob ich der Vater bin. Sie ist keine schlechte Frau und was sie damals gemacht hat, war denke ich weil sie nichts anderes mit sich anzufangen wusste. Sie war ja selbst auch noch jung und wie gesagt, gibt es da auch immer viel Druck von außen.

Das erste mal als sie vor dem Hotel stand hatten meine Freunde mir das bezahlen wollen und organisiert, ich hab sie gesehen und war hin und weg. Als wir oben auf dem Zimmer waren, sagte ich ihr das ich nicht für Geld mit ihr schlafen werde. Sie sagte, sie muss jetzt aber was machen, sonst sind die Jineteros böse und sie hat Stress. Ich hab gesagt, sie soll das Geld nehmen und einfach erzählen das wir es gemacht hätten. So waren wir nur oben und haben geredet. Am nächsten Tag, stand sie alleine im Hotel und wir sind außerhalb von Pinar del Rio in die Wälder, dort haben wir den ganzen Tag verbracht und hatten dann auch miteinander geschlafen. Völlig freiwillig und ohne Bezahlung.

#25 RE: Was würdet ihr tun? von nico_030 13.09.2021 20:36

avatar

Zitat von El Aleman im Beitrag #16
@Schning achso sorry, dann habe ich es falsch aufgefasst. Ja natürlich würde ich sie dann auch gerne ab und an in Deutschland haben oder sie besuchen, telefonieren und sie zum Geburtstag anrufen. Würde ihr auch anbieten hier zu studieren oder länger zu bleiben wenn es dann soweit wäre. Ja ich muss sie suchen aber ich habe es ja schon einmal geschafft, ich würde nächstes Jahr rüber fliegen (Wenn es mit Corona passt) und dann wie vorher auf die Straße und mich durchfragen. Beim letzten mal war sie umgezogen und am alten Haus konnte mir keiner Infos geben aber über die Nachbarn sind wir weiter gekommen. So werde ich es wieder machen. Das ganze war jetzt zum Glück auch nicht in Big Habana sondern in Pinar del Rio, da geht das schon irgendwie.

Die Geschichte lässt sich bestimmt bei RTL verkaufen. Das forum isi, Siehe Anzahl der Beiträge, interessiert.