#1 Rückzug: Venezuela verschreckt amerikanische Ölkonzerne von derhelm 28.06.2007 09:58

Rückzug

Venezuela verschreckt amerikanische Ölkonzerne


28. Juni 2007
Die amerikanischen Ölkonzerne Exxon Mobil und Conoco Phillips ziehen sich aus Venezuela zurück. Beide Unternehmen sind nicht bereit, die neuen Bedingungen anzunehmen, die Venezuelas sozialistischer Staatschef Hugo Chávez den Ölkonzernen diktiert hat. Danach wird der venezolanische Staat von nun an in allen Förderbetrieben die Kapitalmehrheit und die operative Leitung übernehmen.

Als letzte Ölfelder fielen jetzt die Schwerölvorkommen um den Orinoco-Fluss unter die Kontrolle des Staatskonzerns Petróleos de Venezuela SA (Pdvsa). Dort haben ausländische Konzerne insgesamt rund 15 Milliarden Dollar in Gemeinschaftsprojekte mit Pdvsa als Minderheitsgesellschafter investiert. Exxon Mobil sei enttäuscht, dass man keine Einigung mit Pdvsa habe erreichen können, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Conoco Phillips ist in Venezuela besonders stark engagiert; das Unternehmen verliert mit dem Rückzug rund 10 Prozent seiner Reserven. Die Konzerne müssen jetzt mit Pdvsa über eine Entschädigungszahlung verhandeln. Sollten sie keine Einigung erzielen, bleibt ihnen nur der Gang vor ein internationales Schiedsgericht. [...]


Quelle: FAZ.net - 28.06.2007