Dezember 2019

21.12.2019 19:00
avatar  LINA
#1 Dezember 2019
avatar
spitzen Mitglied

Dezember 2019
Einige von Euch haben es ja mitbekommen. Ich bin Anfang Dezember mit Eurowings nach Havanna geflogen. So ein unfreundliches Personal habe ich noch nie erlebt. Durchsage (Ansage) am Anfang des Fluges: Bleiben Sie sitzen, bilden Sie keine Gruppen vor den WCs, halten Sie sich nicht in der Bordküche auf, …

Fast pünktlich gelandet, zur Immi, Handgepäckkontrolle, Gepäck – alles in rasender Geschwindigkeit. Innerhalb von 35 Minuten nach Landung stand ich am Taxi. Wow!
Der Zoll hat nicht begehrt in meinen Koffer zu sehen. Das hat mich gewundert. Hatte ich doch mehrere Kupferrohre und diverses Kupfer-Kleinzeugs und anderes (Hähne, Muffen, T-Stücke, Lötzinn, Lötpaste, Badarmatur, Hammer, Säge usw) dabei. Ich will mich nicht beschweren – alles toll soweit.

Meine Freundin in Playa hat bereits auf mich gewartet. Sie hat mich bekocht und wir haben gequatscht. Am nächsten Tag mit dem VIAZUL nach Holguin. Sie hatte vorher für mich ein Ticket gekauft. Alles lief problemlos. Normalerweise dauert die Fahrt von Havanna nach Holguin nachts 12 Stunden.
Anscheinend hatten sie die Busfahrer am Tag vorher bezahlt. So fuhren wir ab und zu von der Autopista ab, in irgendein Dorf und die Fahrer kamen freudestrahlend mit Weisskäse, Bananenstaude, einem Sack (womitauchimmer gefüllt), einem Karton zurück. Die Fahrt verlängerte sich so auf 14 Stunden Gesamtfahrzeit 

In Holguin schönes Wetter, Casa gut wie immer. Geburtstag meines Patenkindes auf dem Campo mit einem superleckeren Kuchen.
Jeden Tag musste der frisch gegossene Beton (Decke) gewässert werden. Teamwork: einer oben auf dem Dach, ich unten. Habe die Eimer gefüllt und ein Seil angeknotet. Person oben hat hochgezogen und gewässert. Leere Eimer wieder runter, füllen, hochziehen usw.
Dann liefen meine Planungen für die weitere Urlaubsgestaltung an. Weitere Geburtstage, Planung für San Lazaro, ausgehen, Besuche, erholen.

Leider kam dann die Nachricht, dass meine Schwiegermutter plötzlich verstorben ist. Ich habe alles in den Koffer geworfen, bin zum Flughafen und habe versucht, den nächsten Flug nach Europa zu bekommen. Am gleichen Tag flog eine Maschine nach Amsterdam (Arkefly). Der Repräsentant sagte, es gäbe Kapazität aber er könne mir den Flug nicht verkaufen. Das ginge nur über die Internetseite. OK – habe meinen Mann in Deutschland angerufen und ihn gebeten, zu buchen. Es war zu spät. Nur noch 2 Stunden bis zum Abflug. Dann sagte der Repräsentant: rufen Sie die Hotline an. OK – habe meinem Mann die Telefonnummer durchgegeben. Dort kam die Aussage: so kurz vor dem Abflug kann das nur der Flughafen Holguin. Der Mitarbeiter sagte aber, er sei nicht authorisiert zu verkaufen – er könne nur umbuchen. So flog die Maschine ohne mich und ich war sehr traurig.

Für Sonntag hat meine Mann mir dann einen neuen Flug mit CONDOR von HOG nach FRA gebucht. Umbuchung ging laut Hotline der Condor auch nicht.
Somit verfällt mein morgiger Flug 

Im Flughafen Holguin habe ich hinter der Immi ein Eis mit CUC gekauft. Der Kassierer sagte: wenn Sie nix anderes als CUC haben, nehme ich auch das.

Weitere Planungen für diesen und den nächsten bereits fixierten Urlaub im Februar haben sich erübrigt.

Mal abwarten, wie es weitergeht.
Habe hier noch einige Kupferrohrstücke die nach Kuba müssen. Das passiert irgendwann in 2020.
Bis dahin sind wir erstmal traurig.

Versorgungssituation mäßig. Libra Tomaten auf dem Markt je nach Stand 20 oder 25 Pesos. Seife ab und zu verfügbar. Schlangen für Waschmittel, keine Zahnpasta verfügbar, kein Toilettenpapier. Preise für Fleisch gestiegen. Kein Essig. Erst kein Öl, dann massig Öl. Kaum Dosen oder Flaschen Erfrischungsgetränke. Kaum Bier in Dosen. In der 1. Woche Schwierigkeiten, Wasser zu kaufen, danach entspannt.
Auf der Straße in Holguin quatschen sie einen jetzt dauernd an, ob man US Dollar verkaufen möchte.
2 x Stromausfälle für ca. 1 Stunde. Schlangen an der Tankstelle, aber tanken innerhalb ½ Stunde erledigt.
Am 18 planta (inoffizielle Busstation von Holguin Richtung Freyre und Guardalavaca) viele Menschen, kaum Busse. Die Maquinas haben die Preise für die Kubaner auf 50 Pesos erhöht (im Sommer noch 30 Pesos). Von mir als Ausländerin wollten sie –wie üblich – 5 CUC.

LINA


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 19:04
#2 RE: Dezember 2019
avatar
Rey/Reina del Foro

Herzliches Beileid.
So etwas braucht kein Mensch.
Trotzdem Danke für Deinen Bericht

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2019 20:13
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Dezember 2019
avatar
( gelöscht )

Oje. Das tut mir leid. Mein herzliches Beileid!


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2019 12:52
avatar  LINA
#4 RE: Dezember 2019
avatar
spitzen Mitglied

Ich danke Euch. Gerade an Weihnachten ist es hart.

Aber ich habe Euch den Bericht eingestellt, damit Ihr Infos erhaltet - nicht, damit Ihr mich bedauert.


 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2019 14:21
#5 RE: Dezember 2019
avatar
Rey/Reina del Foro

Lina, Tipp: Mir scheint das ein klassischer Fall für die Reiserücktrittsversicherung zu sein.

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
23.12.2019 16:49 (zuletzt bearbeitet: 23.12.2019 16:54)
#6 RE: Dezember 2019
avatar
Rey/Reina del Foro

Auch wenn sämtliche Kosten für den Urlaub (Flug ect.) mit einer Visa Card GOLD bezahlt wurden (zum Beispiel Visa Card Gold Postbank).

(Versicherungsbedingungen Visa Card Gold Postbank , Stand Januar 2019)


 Antworten

 Beitrag melden
24.12.2019 01:00
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Dezember 2019
avatar
( gelöscht )

Das wäre aber Reiseabbruch und das muss man extra versichern. Reiserücktritt bedeutet, daß man die Reise erst garnicht antreten kann. Und als angetreten gilt sie mit Check-in. Leider selber schon gehabt. Reiseabbruch ist in keiner KK enthalten. Zumindest in keiner, die ich kenne.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!