A2 Visa abgelehnt

  • Seite 2 von 3
04.04.2019 00:13
avatar  pipo
#26 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Cubaliebhaber/in

A2 ist nicht mehr effektiv, denn Ehepartner eines kub. Staatsbürger mit PRE die zusammen auf Kuba verweilen bis 6 Monate müssen monatlich 25,-CUC in Form vom Briefmarken pro Monat bezahlen, dies ist an eine Verlängerung innerhalb der 6 Mon. gekoppelt.
Wir haben seit Jahre keine A2 mehr gebraucht. Ich bin mit dem Touristenvisum immer eingereist und habe mich an d. PRE-Regelung für Ehepartnern angehalten, d.h. zusammen Ein- und Ausreisen und wohnen.
Nun die unangenehme Überraschung. Diese Info konnte mir nur die Immigration stelle in Calle 20 e/3ra. y 7ma.
geben und am Flughafen, andere wie die telefonische Info 11808, Immi in der Nähe Municipio wussten nix davon und auch im Netz ist nichts zu finden.
Stand diese Info Ende März 2019


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2019 00:41 (zuletzt bearbeitet: 04.04.2019 00:41)
#27 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich wohne das ganze Jahr zusammen mit meiner Frau. Warum sollte ich das auch im Urlaub, und dann auch noch in Kuba, tun ?!

Carnicero


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2019 01:20
avatar  pipo
#28 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Cubaliebhaber/in

Die Antwort kann Dir nur die Immi in Kuba geben. Wenn, Du die Antwort hast, teile bitte sie hier im Forum (-;


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2019 10:08
avatar  ( gelöscht )
#29 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
( gelöscht )

Hi@all!

Zitat von carnicero im Beitrag #27
Ich wohne das ganze Jahr zusammen mit meiner Frau. Warum sollte ich das auch im Urlaub, und dann auch noch in Kuba, tun ?!


Mach es wie die Seeleute, in jedem Hafen eine Frau.



joerg


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 12:31
avatar  bezage
#30 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
super Mitglied

Selbst erlebt. Frau hat keine RE. Einreise mit Touristenkarte, Umwandlung in A2 Visum, 40 cuc, danach jeden Monat Verlängerung, 25 cuc. Aufenthalt bis zu 180 Tagen. Danach ist die Ausreise angesagt. Ein Tag genügt für die Wiedereinreise. Dann beginnt das Spiel von n
Neuem.


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 13:27
avatar  MarionS
#31 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Forenliebhaber/in

Weiß hier überhaupt einer, was nun richtig ist? Jeder erzählt was anderes, die Botschaft erzählt wieder was anderes, jede Inmi erzählt noch was anderes. Sieht hier noch einer durch?


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 14:03
#32 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Forums-Senator/in

Vielleicht sollten wir mal @KDL fragen


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 14:06
#33 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Forums-Senator/in

Allerdings ist vor einiger Zeit durch die Presse, und hier durch das Forum gegangen, daß der ausländische Ehepartner bei gemeinsamen Aufenthalt kein A2 mehr braucht. Irritierend ist, das die IMMI vorort das nicht weiß, die IMMI am Flughafen dies aber bestätigt


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 14:18
avatar  ( gelöscht )
#34 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
( gelöscht )

Hi@all!

Zitat von flicflac im Beitrag #32
Vielleicht sollten wir mal @KDL fragen


Wieso sollte er das wissen?. Er hat keinen Bedarf für Visa A2 und arbeitet auch nicht bei der Immi.
Ich denke nur die zuständige Immi kann letztlich die Frage beantworten.
Offensichtlich gibt es derzeit regionale Unterschiede in der Handhabung der Regeln.

joerg


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 14:42
avatar  Karo
#35 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

In Baracoa ganz sichr nochmal ander.

Aber auch die Inmi am Flughafen macht einiges an verschiedenen Airports anders:
Vor einigen Jahren noch reisten wir in HOG aus, Fabian hatte nebst CH-Pass nur das Carnet Menor, kein Problem
dann aber, gleiche Situation im Folgejahr
in HAV ein Riesentheater, da musste die oberste Inmi antraben, die dann mehrfach rumtelefoniert hatte.....so kurz vor Gateschluss konnten wir rein.
Hätte nicht geklappt wenn wir nicht sehr früh da gewesen wären.
Einwand das hätte in HOG nie Probleme gegeben....die haben geschlampt, ist halt Oriente

Nach Rückkehr (dann via HOG ) sind wir aber gerannt um den blauen Pass zu bekommen für Fabian

Ist halt so, die Linke weiss nicht was die Rechte macht


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 15:05
avatar  Ralfw
#36 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von MarionS im Beitrag #31
Weiß hier überhaupt einer, was nun richtig ist? Jeder erzählt was anderes,

das stimmt so nicht; wenn Du die Beispiele hier im Thread vergleichst, dann siehst Du, dass es unterschiedliche Beispiele sind die sehr wohl konsistent sein können. Es werden hier ja verschiedene Szenarien beschrieben:
- verheiratet/nicht verheirate
- Partner hat RE/PRE oder hat RE/PRE nicht
- Partner ist mir Dir in Cuba oder Du bist ohne Partner in Cuba
- 30/60/90 Tage
etc

Du musst schon die verschiedenen Fälle unterscheiden, womit dann teilweise klar ist wieso etwas anderes erzählt wird. Dazu dann noch die Unschärfe bei der Auslegung der Immi ("kann Bestimmung") und schon wird es unübersichtlich. Aber auch wenn zwei etwas unterschiedliches hier schreiben, können beide Fälle korrekt sein.


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2019 15:09 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2019 15:09)
avatar  Ralfw
#37 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Karo im Beitrag #35

Einwand das hätte in HOG nie Probleme gegeben....die haben geschlampt, ist halt Oriente


wenn er cubanischer Staatsbürger ist, dann kann er in Cuba mindestens laut Vorschriften nur mit dem Cubi Pass ein- und ausreisen. Dies auch bei doppelter Staatsbürgerschaft. Insofern haben die im Oriente wohl "nicht so genau hingeschaut".


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2019 18:22
avatar  CDR
#38 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
CDR
neues Mitglied

wir sind momentan in Havanna und wohnen in der Wohnung meiner Frau.
Unsere Tochter hat beide Staatsbürgerschaften und somit den deutschen und kubanischen Pass.
Vor wenigen Tagen wurden mir in der Inmi in Havanna zwei Visa Prorroga erteilt (25,- CUC jeweils)
Ein Visa A2 benötige ich nicht, da wir eine gemeinsame Tochter haben.
Zur Ein und Ausreise nach Kuba benötigen Frau und Tochter ihre kubanischen Pässe.
Bei bestehender residencia permanente für mich sind die prorrogas nicht mehr erforderlich


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2019 18:36
avatar  Ralfw
#39 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von CDR im Beitrag #38
wir sind momentan in Havanna und wohnen in der Wohnung meiner Frau.
Unsere Tochter hat beide Staatsbürgerschaften und somit den deutschen und kubanischen Pass.
Vor wenigen Tagen wurden mir in der Inmi in Havanna zwei Visa Prorroga erteilt (25,- CUC jeweils)
Ein Visa A2 benötige ich nicht, da wir eine gemeinsame Tochter haben.
Zur Ein und Ausreise nach Kuba benötigen Frau und Tochter ihre kubanischen Pässe.
Bei bestehender residencia permanente für mich sind die prorrogas nicht mehr erforderlich

wohnt Deine Frau normalerweise in D oder in Cuba? Bzw. hat sie PRE/RE oder nicht?


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2019 19:27
avatar  CDR
#40 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
CDR
neues Mitglied

was ist PRE/RE ?


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2019 20:51 (zuletzt bearbeitet: 07.04.2019 20:52)
avatar  Ralfw
#41 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von CDR im Beitrag #40
was ist PRE/RE ?



Du bist mit einer Cubine verheiratet und kennst dich bei den möglichen Ausreisebstimmungen nicht aus?
PRE=permiso de residencia en el exterior
RE=Residencia en el Exterior

Ich habe bisher noch nie gehört, dass ein Kind eine offizieller Begründung für die Erlaubnis ist privat zu wohnen (d.h. nicht, das es das nicht gibt, wäre nur neu für mich). Daher meine Frage wo deine Frau normalerweise wohnt, bzw. welchen Status sie hat.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2019 21:05
avatar  Pauli
#42 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Ralfw im Beitrag #41
Zitat von CDR im Beitrag #40
was ist PRE/RE ?



Du bist mit einer Cubine verheiratet und kennst dich bei den möglichen Ausreisebstimmungen nicht aus?




er kommt aus Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2019 22:56
avatar  CDR
#43 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
CDR
neues Mitglied

wir wohnen gemeinsam in Deutschland und sind nicht verheiratet.
Jedoch sind wir 4 - 6 Monate p.a. in Havanna,wohnen also in DE und auf Kuba.
Sie hat momentan noch ihren deutschen Aufenthaltstitel, wird in diesem Jahr aber die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen.
Die Verheiraterei ist auch nicht nötig, da meiner Frau die Ausreise genehmigt wurde weil sie mit mir ein geminsames Kind hat welches die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt.
Das Visa A2 habe ich in der Vergangenheit auch erhalten als wir noch kein gemeinsames Kind hatten.
Die offizielle Begründung der Inmigracion für Erteilung des Visa A2 war dann in den letzten Jahren unsere Tochter.
Vor wenigen Wochen wurde mir dann mitgeteilt, dass ich kein Visa A2 mehr benötige.


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 10:54
#44 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
super Mitglied

Hallo zusammen, für alle denen es vielleicht hilft, ein weiteres Beispiel von mir. Ich war im letzten Winter vom 18.12. bis 6.2. bei meiner Frau im Oriente. Ich habe in Ihrem (unserem)Haus gewohnt. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, brauche ich nicht mehr mein Touristenvisum in ein A2 umwandeln. Erforderlich war jedoch eine Verlängerung des Touristenvisums nach einem Monat (Gebührenmarken über 25 CUC). Das einzige worauf bestanden wurde, dass bei der Beantragung der Verlängerung meine Frau auch dabei sein musste und ein Papierchen unterschreiben musste. Bitte fragt mich aber nicht über die rechtlichen Grundlagen und irgendwelche andere Fallgestaltungen. Damit habe ich mich (noch) nicht beschäftigt.

Muchos saludos

Pilonero


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 14:48 (zuletzt bearbeitet: 08.04.2019 14:51)
#45 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Noch ein aktuelles Fallbeispiel: Ich war vom 30.11. bis 28.02. mit meiner kubanischen Frau (Emigrada) und unserer gemeinsamen Tochter (Deutsche) in Kuba. Der Urlaub war wegen Elternzeit ausnahmsweise länger als je zuvor. Wir haben wie immer ausschließlich in Casas Particulares übernachtet, deshalb haben wir auch keine vorherige A2-Erfahrung. Ursprünglich hatten wir diesmal jedoch vor, uns für etwa einen Monat bei sehr guten Freunden in Santiago einzuquartieren und dafür das Familienvisum zu beantragen (mehrere Personen aus dem Bekanntenkreis hatten in den letzten Jahren schon für gute Freunde Familienvisa erhalten, auch an der Inmi von Santiago). Kurz vor Abreise nach Kuba haben wir uns dann doch für unsere Stamm-Casa entschieden, die uns mit einem nicht abzulehnenden Freundschaftspreis entgegengekommen war.
Vor Ablauf des Touristenkarten-Monats bin ich Ende Dezember mit Familie zur Inmi von Santiago gedackelt, um die Umwandlung ins Familienvisum zu beantragen -- wegen der längeren zulässigen Aufenthaltsdauer gegenüber der Touristenkarte. Dort wurde mir erklärt, dass ich dafür eine legalisierte Heiratsurkunde bräuchte, die ich nicht besitze (wir haben vor zehn Jahren in Dänemark geheiratet und hatten die relativ teure Legalisierung bisher nie benötigt), um die Verbindung zu meiner kubanischen Familie nachweisen zu können. Außerdem sei es doch viel praktischer, ich würde einfach nur meine Touristenkarte verlängern lassen und in einem Monat wiederkommen. Gesagt, getan.
Bei der nächsten Antragstellung auf Verlängerung einen Monat später teilte mir dann eine andere Inmi-Beamte mit, dass die Touristenkarte nach vor wie grundsätzlich nur ein einziges Mal verlängert werden könne. Nur unsere Tochter dürfe selbstverständlich in Begleitung ihrer kubanischen Mutter noch einen dritten Monat im Land bleiben. Über die zu beantragende Ausnahmegenehmigung in meinem Fall müsse allerdings der Behördenleiter persönlich entscheiden, das könne vier Tage dauern und so oder so ausfallen. Zufälligerweise erzählten wir noch am selben Tag unserem Stamm-Taxifahrer von der Malaise, der prompt meinte, der Behördenleiter sei ein Kollege aus früheren gemeinsamen Zeiten, den er gerne mal in meiner Sache ansprechen könne. Zwei Stunden später erhielt ich von der Inmi einen Anruf auf mein Handy, meine Prórroga läge zur Abholung bereit...
Bei zukünftigen Santiago-Aufenthalten wollen wir allerdings in einem Ferienhäuschen übernachten, das wir gerade auf den Namen meiner Schwägerin erwerben, wofür ich dann wohl tatsächlich auf Dauer nicht mehr um die teure Legalisierung der dänischen Heiratsurkunde herum komme (hilfreiche Tipps und Erfahrungswerte zum Thema Legalisierung/Dänemark nehme ich gerne per PM entgegen).


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 16:29
avatar  tom2134
#46 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Top - Forenliebhaber/in

meine dänische Heiratsurkunde wurde bisher immer anstandslos akzeptiert, allerdings mit dem Hinweis, man müsse, man sollte sie in Kuba legalisieren lassen.

Ausserdem brauchst du noch seit 2,3 Jahren eine Auslandskrankenversicherung


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 17:14
#47 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von tom2134 im Beitrag #46
mit dem Hinweis, man müsse, man sollte sie in Kuba legalisieren lassen.
Womit vermutlich die Legalisierung durch die kubanische Botschaft in Kopenhagen gemeint ist. Jeder andere Weg wäre mir neu.


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 17:18
avatar  dirk_71
#48 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von HayCojones im Beitrag #47
Zitat von tom2134 im Beitrag #46
mit dem Hinweis, man müsse, man sollte sie in Kuba legalisieren lassen.
Womit vermutlich die Legalisierung durch die kubanische Botschaft in Kopenhagen gemeint ist. Jeder andere Weg wäre mir neu.



Ich kenne auch nur den Weg und nein wir haben ihn auch nie gemacht.

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 17:23
#49 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Man kann sich doch auch die Heirat in Dänemark in Deutschland nachbeurkunden lassen und ins Eheregister eintragen lassen. Kostet 80€, Eheurkunde mehrsprachig 10€ und beglaubigte Kopie ebenfalls 10€. Dann ist's ja quasi anerkannt...😎

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2019 17:28 (zuletzt bearbeitet: 08.04.2019 17:29)
#50 RE: A2 Visa abgelehnt
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Manzana Prohibida im Beitrag #49
Dann ist's ja quasi anerkannt...
Aber auch nur in Deutschland, was den kubanischen Behörden ziemlich wurscht ist. Falls aber die kubanische Botschaft in Deutschland die Urkunde des deutschen Standesamts legalisiert, dann wäre es gegenüber dem Weg über Kopenhagen eine echte Erleichterung.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 2 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!