Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 112 Antworten
und wurde 17.189 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.080
Mitglied seit: 05.11.2010

#51 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
11.11.2018 19:46

Zitat von Pauli im Beitrag #34
Wenn ihm die ersten 10 Räder geklaut werden,...

Was macht Dich und andere hier eigentlich glauben, dass nur Ihr wisst, dass in Kuba geklaut wird?

Ich denke, Pauli, dass der Mann häufiger und länger in Kuba war als Du...

...darüber hinaus lebt er mit seiner kubanischen Ehefrau in Havanna...

Warum sollte also der Mann nicht selbst bestens wissen, dass man in Havanna z.B. kein Fahrrad auf der Straße stehen lässt?

Auch dass in Havanna in Häuser, Garagen und Werkstätten eingebrochen und geklaut wird, muss doch wohl niemand ihm oder seiner kubanischen Familie erzählen...

Jetzt ist es nur noch eine Frage des Verhinderns mit Alarmanlagen, Kötern, mit Gittern zugeschweißten Fenster und Türen...von Ketten und Vorhängeschlössern...

Fazit: Wenn er in Havanna nicht erfolgreich ist mit seinem Unternehmen, hat es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht an geklauten Fahrrädern gelegen.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 11.211
Mitglied seit: 25.09.2007

#52 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
11.11.2018 20:54

Das sehe ich auch so . Und an seinem HUND lag es dann auch nicht .

Astor
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 155
Mitglied seit: 03.03.2018

#53 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
11.11.2018 21:29

Pauli..Wenn ihm die ersten 10 Räder geklaut werden,...

Zitat

Was macht Dich und andere hier eigentlich glauben, dass nur Ihr wisst, dass in Kuba geklaut wird?
..
Warum sollte also der Mann nicht selbst bestens wissen, dass man in Havanna z.B. kein Fahrrad auf der Straße stehen lässt?
Auch dass in Havanna in Häuser, Garagen und Werkstätten eingebrochen und geklaut wird, muss doch wohl niemand ihm oder seiner kubanischen Familie erzählen...
Jetzt ist es nur noch eine Frage des Verhinderns mit Alarmanlagen, Kötern, mit Gittern zugeschweißten Fenster und Türen...von Ketten und Vorhängeschlössern...



nachts von jedem Bike- in 2m am Fußende des Bettes eine kleine Kette an jeden Fußzeh einzeln..das hilft -...v i e l l e i c h t
je nach Alk-Pegel ...

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.080
Mitglied seit: 05.11.2010

#54 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
11.11.2018 23:26

Zitat von Astor im Beitrag #53
...nachts von jedem Bike- in 2m am Fußende des Bettes eine kleine Kette an jeden Fußzeh einzeln..das hilft -...v i e l l e i c h t
je nach Alk-Pegel ...

Aha, so würdest also Du das machen......interessant.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

santana
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.506
Mitglied seit: 09.12.2011

#55 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 06:06

ob er erfolgreich ist wissen wir in zweijahren ich bewundere immer solche menschen, die gute einfälle haben und sie auch durchsetzen.

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#56 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 13:39

Hallo Zusammen,

na dann will´ich halt auch mal meinen Senf zu all dem dazugeben, schon lustig die Ferndiagnosen hier zu lesen.

Punkt eins für alle selbsternannten Kuba-Experten hier, natürlich kann man auf Kuba gute Geschäfte machen!
Ich habe diesen Oktober mein 20-jähriges Kuba-Jubiläum gefeiert, davon jetzt knapp 9 Jahre hier lebend, und bin immer wieder über das Unwissen vieler überrascht, gewürzt von Ferndiagnosen einiger, die es gerade mal geschafft haben hier Urlaub zu machen.
Habe jetzt bei zwei europäischen Unternehmen gearbeitet, beide sind hier auf Kuba stark gewachsen und in der Gewinnzone, man darf sich nur von den selbsternannten Kuba-Experten nicht "kirre" machen lassen, die vor allem in deutschen Kubaforen ihr Unwesen treiben und die Meinung vertreten, nur weil sie es nicht hinbekommen schaffen es andere auch nicht!

Natürlich ist Kuba nicht einfach (hat das wer behauptet?), aber es öffnen sich auch immer wieder Türen für Innovationen und Martin, dem ich beim Einstieg hier mitgeholfen habe und gut kenne hat eine dafür genutzt! Der E-Bike-Zug ist hier in Kuba gerade angerollt, wie immer etwas später als anderswo, und ich bin überzeugt, dass es hierfür einen Markt gibt! Übrigens, auch für die Preiskategorie in der Martin spielt, radeln nicht nur Fischdosenesser hier rum, sondern auch viele, die sich sowas leisten können! Einer hat es richtig bemerkt, Radeln ist in Kuba schon seit fast zwanzig Jahren "In". Seit meiner ersten Zeit bei avenTOURa von 2002 bis 2009 hat der Rad-Tourismus stark zugelegt, unsere Reisen waren stets sehr gut gebucht, eine kleine Delle war erst in den letzten Jahren zu spüren, gedankt den "kubanischen Preissprüngen" in Erwartung der Besucher aus dem Norden. Das hat sich - dank Trump - ja jetzt wieder nach unten bewegt und die Zahlen europäischer Besucher zeigen nun wieder nach oben und geben Unternehmern wie Martin Hoffnung! Und das aus meiner Sicht zurecht!

Soweit erst mal von einem Kollegen/Konkurrenten von Martin!

Saludos aus Havanna
Chris

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 11.211
Mitglied seit: 25.09.2007

#57 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 13:52

Leider muss ich dir widersprechen. Es glauben mehr Leute an seinen Erfog, als es umgekehrt der Fall ist. Nur ohne Eigenkapital klappt weltweit gar nichts.
Behinderte Neider findest du in jedem Kuhdorf, seit dem es Menschen gibt .

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#58 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 13:59

Zitat von Varna 90 im Beitrag #57
Leider muss ich dir widersprechen. Es glauben mehr Leute an seinen Erfog, als es umgekehrt der Fall ist. Nur ohne Eigenkapital klappt weltweit gar nichts.
Behinderte Neider findest du in jedem Kuhdorf, seit dem es Menschen gibt .

Ja, ich kenne die Theorie, dass man um 1 Million auf Kuba zu machen zwei Millionen mitbringen muss ...
Hat aber rein gar nichts mit der Geschäftsidee von Martin zu tun, darum off topic. Im Tourismus lässt sich nach wie vor Geld verdienen, auch in Kuba.

Saludos aus Havanna
Chris

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 11.211
Mitglied seit: 25.09.2007

#59 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 14:04

Eigenkapital in "doppelter Menge/Höhe" im Vergleich z. B. zu D habe ich NICHT gemeint. Gruß

---off topic = eher DU---

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.440
Mitglied seit: 27.03.2002

#60 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 15:31

Zitat von Chris im Beitrag #56
Hallo Zusammen,

na dann will´ich halt auch mal meinen Senf zu all dem dazugeben, schon lustig die Ferndiagnosen hier zu lesen.

Punkt eins für alle selbsternannten Kuba-Experten hier, natürlich kann man auf Kuba gute Geschäfte machen!
Ich habe diesen Oktober mein 20-jähriges Kuba-Jubiläum gefeiert, davon jetzt knapp 9 Jahre hier lebend, und bin immer wieder über das Unwissen vieler überrascht, gewürzt von Ferndiagnosen einiger, die es gerade mal geschafft haben hier Urlaub zu machen.
Habe jetzt bei zwei europäischen Unternehmen gearbeitet, beide sind hier auf Kuba stark gewachsen und in der Gewinnzone, man darf sich nur von den selbsternannten Kuba-Experten nicht "kirre" machen lassen, die vor allem in deutschen Kubaforen ihr Unwesen treiben und die Meinung vertreten, nur weil sie es nicht hinbekommen schaffen es andere auch nicht!

Natürlich ist Kuba nicht einfach (hat das wer behauptet?), aber es öffnen sich auch immer wieder Türen für Innovationen und Martin, dem ich beim Einstieg hier mitgeholfen habe und gut kenne hat eine dafür genutzt! Der E-Bike-Zug ist hier in Kuba gerade angerollt, wie immer etwas später als anderswo, und ich bin überzeugt, dass es hierfür einen Markt gibt! Übrigens, auch für die Preiskategorie in der Martin spielt, radeln nicht nur Fischdosenesser hier rum, sondern auch viele, die sich sowas leisten können! Einer hat es richtig bemerkt, Radeln ist in Kuba schon seit fast zwanzig Jahren "In". Seit meiner ersten Zeit bei avenTOURa von 2002 bis 2009 hat der Rad-Tourismus stark zugelegt, unsere Reisen waren stets sehr gut gebucht, eine kleine Delle war erst in den letzten Jahren zu spüren, gedankt den "kubanischen Preissprüngen" in Erwartung der Besucher aus dem Norden. Das hat sich - dank Trump - ja jetzt wieder nach unten bewegt und die Zahlen europäischer Besucher zeigen nun wieder nach oben und geben Unternehmern wie Martin Hoffnung! Und das aus meiner Sicht zurecht!

Soweit erst mal von einem Kollegen/Konkurrenten von Martin!

Saludos aus Havanna
Chris


Chris hast Du schon mal was BETRIEBSBLINDHEIT gehört ?? Klar das keiner zugibt (auch Du nicht,warum auch immer?) das Kuba mal abgesehen vom Wetter weiß Gott nicht der der idealste Lebensort ist. Schon alleine das gerenne um irgendwas zu besorgen,was besorgen zu lassen würde mich verzweifeln . Pläne so man sie denn hat und Geld auch wenn man es mit Geschäften "verdient" scheitern immer an der nicht Realisierbarkeit weil da oftmals das NO HAY sehr Vordergründig ist. Ich habe in 30 Jahren sehr viele deutsche in Kubalebende Aussteiger kennengelernt die in bestimmten Situationen (meist bei 3,8%) die Nase von Ihrer Lebensituation dort gestrichen voll hatten. Aber meist war da als "Motivator" so Kind und "Kegel".
Übrigens VIELE als SELBSTERNANNTE KUBAEXPERTEN und als Unwissend zu bezeichnen ist auch schon sehr grenzwertig. Mitunter sehen eben diese Leute mehr als man es selber wahrhaben möchte.
Ich hab Buden gesehen in denen Alemanos dort in CU gehaust haben. Ich hab auch vermeintliche Geschäftsleute gesehen die mit Tauchschule usw. schnell zu Geld kommen wollten. Fast alles waren Luftnummern und wurden in vielen Fällen von Eifersüchteleinen seitens der Administration zum platzen gebracht. Sobald jemand etwas Erfolgreich ist argwöhnt doch gleich der Apparat,was dann folgt müsstes Du Besser wissen.
Bei aller Liebe ich kann mir auch in HAV ein EBike Boom nicht so Recht vorstellen,lass mich aber gerne belehren. Für wen? Für die Yumas/Touris ?
Für die Cubanos die nach 3Stunden Benutzung das Teil zerlegt haben. Hier auf unserer (meiner) kleinen Insel gibt es etliche Selbstständige die mit EBikes Profit machen wollen und wollten. Die Meisten die ich alle kenne sind nicht sonderlich Euphorisch da Verhältniss vom Einkauf und Gewinn aus Vermietung und Verkauf nicht gerade Berauschend ist. Das hier wo gut betuchte Leute die Insel füllen. Das sollte in Kuba anders sein ?
Na ja aber der EBike Zug ist ja gerade erst angerollt

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#61 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 15:54

Zitat von el lobo im Beitrag #60

Chris hast Du schon mal was BETRIEBSBLINDHEIT gehört ??

Das Wort kenne ich, aber es sind einfach Erfahrungswerte, die ich nach 20 Jahren Tourismus-Tätigkeit in Kuba weitergebe. Was das mit Blindheit zu tun haben soll müsstest Du mir nochmals erklären.

Zitat von el lobo im Beitrag #60
Klar das keiner zugibt (auch Du nicht,warum auch immer?) das Kuba mal abgesehen vom Wetter weiß Gott nicht der der idealste Lebensort ist. Schon alleine das gerenne um irgendwas zu besorgen,was besorgen zu lassen würde mich verzweifeln . Pläne so man sie denn hat und Geld auch wenn man es mit Geschäften "verdient" scheitern immer an der nicht Realisierbarkeit weil da oftmals das NO HAY sehr Vordergründig ist. Ich habe in 30 Jahren sehr viele deutsche in Kubalebende Aussteiger kennengelernt die in bestimmten Situationen (meist bei 3,8%) die Nase von Ihrer Lebensituation dort gestrichen voll hatten. Aber meist war da als "Motivator" so Kind und "Kegel".

Diejenigen, die sich Kuba als Lebensmittelpunkt aussuchen lassen sich m.E, nach in zwei Gruppen aufteilen: Diejenigen die das uninformiert tun und daher in welcher Form auch immer stranden oder gestrandet sind und diejenigen, die sich ganz bewusst dafür entscheiden und Vor- und Nachteile für sich selbst vorher genauestens abgewogen haben! Ich gehöre zur zweiten Gruppe und bin mit meiner Entscheidung auch nach knapp 9 Jahren des hier lebens sehr zufrieden, wenn nicht sogar glücklich! Ich gebe zu, dass es dazu mehrere persönlicher Faktoren bedarf, die einen Kuba-kompatibel machen, wer mich kennt weiss wovon ich spreche!

Zitat von el lobo im Beitrag #60
Übrigens VIELE als SELBSTERNANNTE KUBAEXPERTEN und als Unwissend zu bezeichnen ist auch schon sehr grenzwertig. Mitunter sehen eben diese Leute mehr als man es selber wahrhaben möchte.

Sorry el lobo, aber das was viele hier schreiben lässt für mich einfach keine andere Schlussfolgerung zu als die die ich geschrieben habe! Da ich Dir nicht zu Nahe treten möchte bist du selbstverständlich ausgenommen!

Zitat von el lobo im Beitrag #60
Ich hab Buden gesehen in denen Alemanos dort in CU gehaust haben. Ich hab auch vermeintliche Geschäftsleute gesehen die mit Tauchschule usw. schnell zu Geld kommen wollten. Fast alles waren Luftnummern und wurden in vielen Fällen von Eifersüchteleinen seitens der Administration zum platzen gebracht. Sobald jemand etwas Erfolgreich ist argwöhnt doch gleich der Apparat,was dann folgt müsstes Du Besser wissen.

Ich habe auch viele von den von dir beschriebenen gesehen, aber eben auch genügend andere. Keiner sagt dass Kuba einfach ist, aber es sind eben auch positive Geschichten vorhanden, gerade im Tourismus, da bin ich glaube ich näher dran am Geschehen als Du, ich hoffe Du nimmst mir diese Bemerkung nicht übel!

Zitat von el lobo im Beitrag #60
Bei aller Liebe ich kann mir auch in HAV ein EBike Boom nicht so Recht vorstellen,lass mich aber gerne belehren. Für wen? Für die Yumas/Touris ?

Für wen denn sonst?

Noch eine kurze Bemerkung, das was du beschreibst ist nicht ganz falsch, allerdings ist deine Zeit hier auf der Insel halt auch schon ein Weilchen her. Glaube mir, auch wenn das manch einer von den "alten Hasen" nicht wahrhaben will, hier hat sich eine ganze Menge geändert. Trotzdem muss man um hier Erfolg zu haben über einen gewissen Erfahrungsschatz verfügen, ohne den und das nötige Kuba-Know-How ist es schwierig bis unmöglich!

Saludos aus Havanna
Chris

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.336
Mitglied seit: 25.05.2005

#62 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 17:12

Ich bin erstaunt, wie weit man es als Ausländer auf Kuba doch bringen kann.

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 6.753
Mitglied seit: 02.09.2006

#63 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:01

Zitat von Chris im Beitrag #61

Trotzdem muss man um hier Erfolg zu haben über einen gewissen Erfahrungsschatz verfügen, ohne den und das nötige Kuba-Know-How ist es schwierig bis unmöglich!


Eine durchaus interessante Diskussion, wobei hier vermutlich von verschiedenen Vorstellungen ausgegangen wird was "Erfolg" ist.

Wie würdest Du "Erfolg haben in Cuba" definieren oder beschreiben?

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#64 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:07

@Ralfw

Erfolgreich sein ist für mich gleichbedeutend mit "zufrieden bzw. glücklich leben", dabei spielt das materielle zwar eine Rolle, aber nicht die Entscheidende. Ich kann auch ohne eine Million auf dem Konto glücklich sein

Saludos aus Havanna
Chris

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 10.601
Mitglied seit: 03.06.2006

#65 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:10

Zitat von Ralfw im Beitrag #63

Eine durchaus interessante Diskussion, wobei hier vermutlich von verschiedenen Vorstellungen ausgegangen wird was "Erfolg" ist


Das ist genau mein Problem.
Das man auf Cuba Geld verdienen kann ist klar.
Das Martin mit seinen Plan Geld verdienen kann ist möglich aber das man ein 500k Invest ohne bisherigen Gewinn mit "Ein Deutscher erfolgreich in Havanna" zu überschreiben ist irreführend und falsch.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 6.753
Mitglied seit: 02.09.2006

#66 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:24

Zitat von Chris im Beitrag #64
@Ralfw

Erfolgreich sein ist für mich gleichbedeutend mit "zufrieden bzw. glücklich leben", dabei spielt das materielle zwar eine Rolle, aber nicht die Entscheidende. Ich kann auch ohne eine Million auf dem Konto glücklich sein

Saludos aus Havanna
Chris


also hat es Millionen von erfolgreichen Cubis

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.233
Mitglied seit: 26.04.2015

#67 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:36

Gut, wenn man Erfolgreich sein auf Kuba so definiert, dass das Materielle nicht so wichtig ist, dann kann ich dir zustimmen dass man auf Kuba erfolgreich sein kann!

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#68 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:50

Wie schon von RalfW geschrieben, Erfolg ist davon abhängig wie man das definiert. Als ich Martin vor ein paar Tagen bei einem Botschaftstreffen mit dem Staatssekretär für Tourismus getroffen habe hat er mir einen sehr zufriedenen Eindruck gemacht. Lag aber vielleicht auch daran, dass er kurz zuvor Papa geworden ist.

Saludos aus Havanna
Chris

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.336
Mitglied seit: 25.05.2005

#69 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:52

Ich sehe schon, die These des "erfolgreich sein auf Kuba" relativiert sich.
Da hatte ich wohl was falsch verstanden.

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#70 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 18:56

definier doch mal was "du" unter erfolgreich verstehst, dann sehen wir vielleicht klarer ...

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 11.211
Mitglied seit: 25.09.2007

#71 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 19:04

Zitat von Timo im Beitrag #67
Gut, wenn man Erfolgreich sein auf Kuba so definiert, dass das Materielle nicht so wichtig ist, dann kann ich dir zustimmen dass man auf Kuba erfolgreich sein kann!


Falls das Materielle nicht so wichtig ist, dann kenne ich viele Menschen die ALLES falsch machen .

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 6.753
Mitglied seit: 02.09.2006

#72 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 19:07

Zitat von Chris im Beitrag #70
definier doch mal was "du" unter erfolgreich verstehst, dann sehen wir vielleicht klarer ...

es geht ja hier im speziellen um "Deutscher in Havanna erfolgreich". Ich denke mal, dass damit nicht das "Pimperln" bzw. "Papa werden" gemeint ist.

In speziell diesem Kontext würde ich es in etwa so sehen: soviel mit dem eigenen Geschäft erwirtschaften, dass ich einerseits meine Investition vor der Rente wieder drin habe, dazu in der ganzen Zeit gut leben konnte, d.h. mir selber einen anständiges Gehalt zahlen konnte (wobei "gut" und "anständig" zu definieren wären) und mir für die Zeit nach 65 keine Sorgen machen muss, nicht für mich noch für meine Familie.

Das wäre für mich in diesem speziellen Fall "Erfolg haben"

falko1602
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 14.042
Mitglied seit: 18.07.2008

#73 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 19:19

Ich seh das so wie Chris.
Wenn man hier sein halbes Leben hinter jeden € hergelaufen ist,
muss man drüben nicht das gleiche " verdienen" wie hier.

Ich gehe bei mir persönlich davon aus, wenn ich in 7 Jahren mich drüben
zur Ruhe setze, das ich auch mit erheblich weniger Geld auskomme wie hier!

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.189
Mitglied seit: 01.01.2000

#74 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 19:20

@RalfW

so, nun kommen wir schon einen Schritt weiter! Also aus meiner Erfahrung kann ich Dir mitteilen, dass sowohl die Chefs meiner bisherigen Firmen (avenTOURa und Caribbean Tours/Cuba Real Tours) mit ihren Geschäften auf Kuba so ziemlich das erreicht haben, was Du unter erfolgreich verstehst. Und nebenbei haben sie auch noch jede Menge neuer Arbeitsplätze geschaffen (auch meinen ) und damit anderen verholfen "erfolgreiche" Angestellte zu sein. Bei avenTOURa wurde die Mitarbeiterzahl in Freiburg zwischen 2002 und 2009 (meine erste Periode bei avenTOURa) verdreifacht, in Havanna verdoppelt und bei Caribbean Tours von 2010 bis 2017 nur in Kuba fast vervierfacht. Einer der früheren Chefs von Cuba Real Tours, jetzt Tourcom lebt seit knapp 20 Jahren hier in Havanna. Da es mit dem Tourismus in Kuba nach einem sehr schwachen Jahr jetzt wieder weiter aufwärts geht sehe ich da durchaus Spielraum für Unternehmer wie Martin auf Kuba erfolgreich zu sein. Eine ehemalige Kollegin von mir, die sich vor nicht allzulanger Zeit hier mit einer eigenen Firma (Green Alligator) selbstständig machte, ist auch sehr erfolgreich, und .. und .. und ...

Saludos aus Havanna
Chris

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 9.336
Mitglied seit: 25.05.2005

#75 RE: Deutscher in Havanna erfolgreich
12.11.2018 19:22

"Erfolgreich" ist hier in diesem thread ja beruflich bzw. geschäftlich gemeint. Niemand meint damit "eine Million auf dem Konto" zu haben.

Kann allerdings sein, daß man, wenn man lange genug auf der Insel verweilt, einen etwas schrägen Blick auf das bekommt, was man allgemein als "beruflich erfolgreich" bezeichnet.
So hält sich auf Kuba z.B. ein jinetero - auch ein vor Ort lebender Kubaexperte - schon für erfolgreich, wenn er beim yuma ein Bucanero schnorrt.
An richtigen Erfolgsgeschichten wäre ich natürlich auch sehr interessiert.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Legalisationen in der deutschen Botschaft Havanna
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Ruben
10 11.05.2018 23:55
von MarionS • Zugriffe: 6075
Neue Anforderungen für den Sprachtest an der deutschen Botschaft Havanna
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Jasper
65 16.03.2013 15:45
von juan72 • Zugriffe: 5462
Einladungsverfahren für Deutsche - "Sprachvisum"
Erstellt im Forum Info-Sparte! von stendi
1 20.03.2012 21:22
von dirk_71 • Zugriffe: 8634
Einladungsverfahren für Deutsche
Erstellt im Forum Info-Sparte! von Chris
0 14.06.2004 09:55
von Chris • Zugriffe: 8932
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen