Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.414 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.556
Mitglied seit: 05.11.2010

Wassermangel in Kuba
01.05.2016 23:09

Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm, dass es dort nur so unzureichend Wasser gibt.

Hat man sich bisher darüber aufgeregt, dass es mal kein Bier, mal kein pollo oder was auch immer (nicht) gab, so mangelt es jetzt an einem der elementarsten Dinge, die jeder Mensch zum Existieren braucht: Wasser.

Die Standard-Tanks auf dem Dach haben nun mal nur ca. 500 Liter. Mit 3 Personen reichen die für 2 Tage - ab dem dritten Tag herrscht Mangel.

Gut, wenn Nachbarn eine Zisterne haben, wo man dann schon mal einen Eimer Trinkwasser bekommt.

Vor zwei Jahren wollte ich mal nach Kuba übersiedeln - jetzt würde ich dort durchdrehen ohne Zisterne.

Was weiß man von den weiteren Aussichten in Kuba? Wird das ein Dauerzustand?
Vor zwei Jahren war der Rhythmus der "Wasserlieferungen" noch alle 1,5 Tage.
Der mit seinem Tankauto hat auch kein Wasser, weil dort, wo er das Wasser herholt, die Pumpen kaputt sind.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.738
Mitglied seit: 06.10.2011

#2 RE: Wassermangel in Kuba
01.05.2016 23:28

Mit mehr oder weniger Aufwand kann man dieses Problem ( was auch in anderen Entwicklungsländern besteht ) dann lösen, wenn man in Küstennähe wohnt und Zugang zu Meerwasser hat.

Siehe z.B. für eine komplette Anlage: http://www.watertec-ta.de/produkte/wasse...alzungsanlagen/

Mit einfachsten Mitteln kann man aber geringe Mengen Wasser auch mit einer solaren Verdunstungsanlage auch in Regionen ohne jedwede Infrastruktur aus dem Meerwasser gewinnen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Solare_Mee...unstungsanlagen

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#3 RE: Wassermangel in Kuba
01.05.2016 23:35

Zitat von Flipper20 im Beitrag #1
Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm, dass es dort nur so unzureichend Wasser gibt.

Hat man sich bisher darüber aufgeregt, dass es mal kein Bier, mal kein pollo oder was auch immer (nicht) gab, so mangelt es jetzt an einem der elementarsten Dinge, die jeder Mensch zum Existieren braucht: Wasser.

Die Standard-Tanks auf dem Dach haben nun mal nur ca. 500 Liter. Mit 3 Personen reichen die für 2 Tage - ab dem dritten Tag herrscht Mangel.

Gut, wenn Nachbarn eine Zisterne haben, wo man dann schon mal einen Eimer Trinkwasser bekommt.

Vor zwei Jahren wollte ich mal nach Kuba übersiedeln - jetzt würde ich dort durchdrehen ohne Zisterne.

Was weiß man von den weiteren Aussichten in Kuba? Wird das ein Dauerzustand?
Vor zwei Jahren war der Rhythmus der "Wasserlieferungen" noch alle 1,5 Tage.
Der mit seinem Tankauto hat auch kein Wasser, weil dort, wo er das Wasser herholt, die Pumpen kaputt sind.



Frau ist gerade in Havanna, haben gerade telefoniert, seitfreitag kein wasser und eine hitze die kaum auszuhalten ist.
ohne jetzt noch ueber die preise und ander maengel zu berichten , dafuer werde ich einen extra bericht schreiben wenn sie wieder zurueck ist..

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.732
Mitglied seit: 09.05.2006

#4 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 07:06

Zitat von Flipper20 im Beitrag #1
Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm, dass es dort nur so unzureichend Wasser gibt.

Hat man sich bisher darüber aufgeregt, dass es mal kein Bier, mal kein pollo oder was auch immer (nicht) gab, so mangelt es jetzt an einem der elementarsten Dinge, die jeder Mensch zum Existieren braucht: Wasser.

Die Standard-Tanks auf dem Dach haben nun mal nur ca. 500 Liter. Mit 3 Personen reichen die für 2 Tage - ab dem dritten Tag herrscht Mangel.



@ flipper das ist nun nichts neues

Kuba ist ein dritte Welt Land,daß solltest du nicht vergessen,wenn selbst das reiche Florida
mit Wassermangel zu kämpfen hat, warum sollte es dann ausgerechnet den Kubis besser ergehen.
Wasserknappheit ( Dürre) ist ein Globales Problem, und das lässt sich auch nicht von JoJos
Entsalzungs maßnahmen verringern.
Und zu deinem Beispiel,warum braucht eine Person, bei so einem Wassermangel 84 Liter ( Trinkwasser) pro Tag.??

cabeza mala
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.600
Mitglied seit: 21.09.2006

#5 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 08:33

Zitat von Pauli im Beitrag #4

84 Liter ( Trinkwasser) pro Tag.??


Das Wasser,mit dem die Tanks gefüllt werden,ist wohl eher kein Trinkwasser.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

nico_030
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.376
Mitglied seit: 26.11.2003

#6 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 09:17

Hi@all!

Zitat von Flipper20 im Beitrag #1
Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm,

Die Standard-Tanks auf dem Dach haben nun mal nur ca. 500 Liter



Was bitte sind "Die Standard Tanks"???????????????

Wir hatten lange keinen Tank auf dem Dach weil die Wasserversorgung in Santiago nach der Kompletterneuerung
des Leitunssystems relativ stabil war. Und die Kubanische Hauswasseranlage gut mit dem Wasser aus der Zisterne
funktionierte. Nun kommt die Vergangenheit mit wochenlang fehlendem Wasser in der Stadtleitung zurück.
Also haben wir einen 1000l "Fibre" Tank auf das Dach des 3 Etagen Gebäudes gewuchtet.
Nachbarn haben gemauerte Tanks bis 6000 l. Die meisten haben gar nix auf dem Dach,
sondern eine Zisterne vor dem Haus. So wie wir auch, diese hat 5000l. Auf Grund der Engpässe
werden wir dieses Jahr eine grössere Zisterne(+ 10000l) in Angriff nehmen.

joerg

¡PATRIA O MUERTE!

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#7 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 09:52

Zitat von Pauli im Beitrag #4


Kuba ist ein dritte Welt Land,daß solltest du nicht vergessen,wenn selbst das reiche Florida
mit Wassermangel zu kämpfen hat, warum sollte es dann ausgerechnet den Kubis besser ergehen.



Florida Wassermangel.. Meinst wohl eher Kalifornien

Nos vemos


Dirk

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#8 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 10:13

Leider ist Wassermangel weltweit (Klimawandel), ganz besonder in Asien und Africa ein großes Problem. Pauli hat das aber schon angedeutet. Klar, für die Cubaner finde ich das auch sehr schlimm.

Pauli: Wasserknappheit und Dürre..!

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.556
Mitglied seit: 05.11.2010

#9 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 13:15

Zitat von nico_030 im Beitrag #6
Hi@all!

Zitat von Flipper20 im Beitrag #1
Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm,

Die Standard-Tanks auf dem Dach haben nun mal nur ca. 500 Liter



Was bitte sind "Die Standard Tanks"???????????????

Wir hatten lange keinen Tank auf dem Dach weil die Wasserversorgung in Santiago nach der Kompletterneuerung
des Leitunssystems relativ stabil war. Und die Kubanische Hauswasseranlage gut mit dem Wasser aus der Zisterne
funktionierte. Nun kommt die Vergangenheit mit wochenlang fehlendem Wasser in der Stadtleitung zurück.
Also haben wir einen 1000l "Fibre" Tank auf das Dach des 3 Etagen Gebäudes gewuchtet.
Nachbarn haben gemauerte Tanks bis 6000 l. Die meisten haben gar nix auf dem Dach,
sondern eine Zisterne vor dem Haus. So wie wir auch, diese hat 5000l. Auf Grund der Engpässe
werden wir dieses Jahr eine grössere Zisterne(+ 10000l) in Angriff nehmen.

joerg


Gefällt Dir das Wort "Standard-Tank" nicht? Ich sage Standard-Tank dazu, weil - wenn ich bei 1.000 Häusern einen Tank auf dem Dachs sehe - wenigstens 800 davon auf mich den Eindruck machen, als seien sie gleich. - zumindest gleich groß.
Ich glaube kaum, dass es in Kuba Kataloge dieser Tanks mit einer Stufung in 5-cm-Schritten in Höhe und Durchmesser gibt, was auch völlig überflüssig wäre.

Hat denn jemand hier im Forum Daten und Zahlen über die Größen dieser Wasser Behälter?

...und dass die meisten eine Zisterne vor dem Haus mit 5 m³ haben, glaube ich einfach nicht.

...dann gäbe es nicht diese Probleme mit Wasser.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Timo
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.830
Mitglied seit: 26.04.2015

#10 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 13:19

Zitat von cabeza mala im Beitrag #5
Zitat von Pauli im Beitrag #4

84 Liter ( Trinkwasser) pro Tag.??


Das Wasser,mit dem die Tanks gefüllt werden,ist wohl eher kein Trinkwasser.



Für die Meisten Kubis ohne Divisias schon.

Die Kochen das Wasser entweder ab, oder tun da Chlor rein.

Wer ein bisschen mehr Geld hat, hat einen Wasserfilter.

0,70CUC für einen Liter Wasser können nur Touris oder Kubis mit Devisenzugan bezahlen.

cabeza mala
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.600
Mitglied seit: 21.09.2006

#11 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 13:45

Es gibt auf Cuba auch Trinkwasser(ohne abkochen oder chloren)außerhalb der Shopies.20Liter 1Peso.(Preis Holguin,wenn du es selber holst,3Peso frei Haus)

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

Timo
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.830
Mitglied seit: 26.04.2015

#12 RE: Wassermangel in Kuba
02.05.2016 13:49

Holguin ist soweiso besser als Havanna sagt mein Freund als waschechter Holguinero!

In Havanna habe ich das noch nicht gesehen, und die Kubis die ich kenne machen das so wie ich geschrieben habe.

Aber falls es das da auch gäbe, wäre es eine super Alternative.

Cristal Otti
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.273
Mitglied seit: 09.03.2011

#13 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 06:41

Zitat von Flipper20 im Beitrag #9


Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm,

Gefällt Dir das Wort "Standard-Tank" nicht? Ich sage Standard-Tank dazu, weil - wenn ich bei 1.000 Häusern einen Tank auf dem Dachs sehe - wenigstens 800 davon auf mich den Eindruck machen, als seien sie gleich. - zumindest gleich groß.
Ich glaube kaum, dass es in Kuba Kataloge dieser Tanks mit einer Stufung in 5-cm-Schritten in Höhe und Durchmesser gibt, was auch völlig überflüssig wäre.

Hat denn jemand hier im Forum Daten und Zahlen über die Größen dieser Wasser Behälter?

...und dass die meisten eine Zisterne vor dem Haus mit 5 m³ haben, glaube ich einfach nicht.

...dann gäbe es nicht diese Probleme mit Wasser.


Hallo Flipper,

also in Santiago haben die betroffenen Kubaner nach Sandy Plastiktanks bekommen.
Das sind die meist schwarzen Dinger auf dem Dach. Zisternen habe ich in unserem
Barrio auch noch nicht gesehen.

Beim Schlägern gefürchtet, von Frauen verehrt.
Beim Saufen der Beste, sein Körper begehrt.
Weltlich gebildet, ein Glied wie ein Bein.
Das kann ja nur ein Badener sein.

nico_030
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.376
Mitglied seit: 26.11.2003

#14 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 08:55

Hi@all!

Zitat von Cristal Otti im Beitrag #13
Zitat von Flipper20 im Beitrag #9


Mittlerweile wird es für die, die in Kuba leben, richtig unangenehm,

Gefällt Dir das Wort "Standard-Tank" nicht? Ich sage Standard-Tank dazu, weil - wenn ich bei 1.000 Häusern einen Tank auf dem Dachs sehe - wenigstens 800 davon auf mich den Eindruck machen, als seien sie gleich. - zumindest gleich groß.
Ich glaube kaum, dass es in Kuba Kataloge dieser Tanks mit einer Stufung in 5-cm-Schritten in Höhe und Durchmesser gibt, was auch völlig überflüssig wäre.

Hat denn jemand hier im Forum Daten und Zahlen über die Größen dieser Wasser Behälter?

...und dass die meisten eine Zisterne vor dem Haus mit 5 m³ haben, glaube ich einfach nicht.

...dann gäbe es nicht diese Probleme mit Wasser.


Hallo Flipper,

also in Santiago haben die betroffenen Kubaner nach Sandy Plastiktanks bekommen.
Das sind die meist schwarzen Dinger auf dem Dach. Zisternen habe ich in unserem
Barrio auch noch nicht gesehen.


Guck einfach mal nach im Boden eingelassene Stahltüren/Bodenklappen.

Oder sollte das nur in Altamira so sein?

joerg

¡PATRIA O MUERTE!

Cristal Otti
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.273
Mitglied seit: 09.03.2011

#15 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 10:45

Vor unserem Haus ist so eine Bodenklappe eingebaut.
Schwiegervater öffnet das Ventil, wenn es Wasser gibt.
Ich denke, das kommt direkt von der Leitung.

Beim Schlägern gefürchtet, von Frauen verehrt.
Beim Saufen der Beste, sein Körper begehrt.
Weltlich gebildet, ein Glied wie ein Bein.
Das kann ja nur ein Badener sein.

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.980
Mitglied seit: 03.07.2004

#16 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 14:16

Zitat von nico_030 im Beitrag #14


Guck einfach mal nach im Boden eingelassene Stahltüren/Bodenklappen.

Oder sollte das nur in Altamira so sein?

joerg


Wenn diese Deckel vor den Häusern sind,sind es mit Sicherheit keine Zisternen sondern
wie Otti schon anmerkte,Rohrabdeckungen.

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.980
Mitglied seit: 03.07.2004

#17 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 14:20

Zitat von cabeza mala im Beitrag #11
Es gibt auf Cuba auch Trinkwasser(ohne abkochen oder chloren)außerhalb der Shopies.20Liter 1Peso.(Preis Holguin,wenn du es selber holst,3Peso frei Haus)

Das würde mich jetzt mal interessieren,überall auf Cuba? und wenn ja,wo?

cabeza mala
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.600
Mitglied seit: 21.09.2006

#18 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 14:34

Keine Ahnung,ob es das in allen Städten Cubas gibt.Ich kann schreiben,wie es in Holguin ist.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.980
Mitglied seit: 03.07.2004

#19 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 14:50

Das beweist wieder mal meine Theorie das es in Cuba alles gibt,nur nicht
überall und man muß wissen wo.

claudi
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 242
Mitglied seit: 24.12.2006

#20 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 17:03

Hier in Havanna ist das Wasserproblem nicht aktuter als sonst auch..... Ja es ist die Tage heisser & schwüler geworden, auch das nicht ungewöhnlich für Anfang Mai. In den staatlichen Nachrichten werden wir -ebenfalls wie üblich- dazu aufgerufen Wasser zu sparen und die Reservoirs ausserhalb der Stadt würden bald einen kritischen Tiefstand erreichen. Wer kann bunkert bereits wieder zusätzlich vom kostbaren kühlen Nass, wen allerdings Fulano seine drei grünen Pälmchen täglich 2x wässern will wird es halt schon mal eng... aus den meisten Barrios aber noch keine gröberen Engpässe gemeldet......

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.556
Mitglied seit: 05.11.2010

#21 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 17:46



Was macht man nur, wenn man mal auf den Topf muss und kein Wasser zum Abziehen da ist?

Mein Freund hatte in seinem Haus eine Zisterne. Bei meiner Ex wäre eine Zisterne gar nicht möglich.
Alles, was dort Grundstück heißt, ist überbaut.
Wenige in dem Barrio haben Zisternen.
Im Übrigen ist das Wasser, was aus der Leitung kommt und in Tanks gespeichert wird, natürlich Trinkwasser.
Wasser in Flaschen oder Kanistern zu kaufen, wäre viel zu teuer.

Im Übrigen finde ich 80 Liter pro Nase und Tag nicht als zu viel - nicht in dem warmen Kuba.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

cabeza mala
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.600
Mitglied seit: 21.09.2006

#22 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 17:55

Wenn das,was aus der Leitung Trinkwasser ist,dann frage ich mich,warum,die Leute in Holguin zusätzlich ihr Agua portable zum trinken und kochen kaufen.Ich kenne viele Leute in Holguin nicht einer trinkt im Normalfall das Leitungswasser.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

Timo
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.830
Mitglied seit: 26.04.2015

#23 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 18:04

Also in Havanna wird das Wasser auch immer abgekocht oder sonst wie behandelt. Sonst kommt man nicht mehr runter vom Pott!

Sisyphos
Online PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.535
Mitglied seit: 14.08.2012

#24 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 18:13

Zitat von cabeza mala im Beitrag #22
.... nicht einer trinkt im Normalfall das Leitungswasser.

Das kenne ich auch nicht. Normalerweise ist filtern angesagt. Denn wenn das Wasser erst einmal ein paar Tage im Tank war, könnte es aus der Leitung noch so klar gekommen sein. Dann ist es verkeimt, das ist sicher. Aber auch das Leitungswasser trinkt keiner freiwillig, den ich kenne.

----

Was die Raupe "Ende der Welt" nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.

La mulata es la mejor creación de los españoles!

hg5410
Offline PM schicken
normales Mitglied

Beiträge: 27
Mitglied seit: 17.09.2008

#25 RE: Wassermangel in Kuba
03.05.2016 18:31

Das Leitungswasser sollte man als Europäer nicht trinken, oder wenn abgekocht und/oder gechlort. Das Wasser aus dem eigenen Hausbrunnen kann man trinken, wenn man nicht gerade in der Nähe eines Flusses wohnt und das Grundwasser dadurch verseucht ist (Camaguey Hatibonico). Viele Kubaner trinken dieses Wasser leider trotzdem und erkranken dadurch z. B. an Cholera.

Seiten 1 | 2
«« Vaddertach
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
1. Mal Kuba und gleich mal 3 Wochen Individual-Reise mit offenen Fragen
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von nicog
14 30.03.2014 18:25
von nicog • Zugriffe: 5553
Wassermangel in den Tiendas!!!
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von leonie
62 18.09.2006 15:23
von El Cubanito Suizo • Zugriffe: 889
Gruesse aus Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Bernd
3 22.04.2005 08:12
von Quesito • Zugriffe: 589
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de