Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 1.905 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#26 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 15:36

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #24
Grau ist alle Theorie. Nur weil das Problem in anderen Ländern Lateinamerikas deutlich sichtbarer ist, ist es noch lange keine Lügenpropaganda, wenn gesagt wird, dass es sowas auch in Kuba gibt. Aber bekanntlich kann ja nicht sein, was nicht sein darf.
http://www.child-hood.com/index.php?id=457

Wie würdest Du den Begriff "Strassenkinder" definieren?

Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#27 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 15:39

Zitat von Chris im Beitrag #26
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #24
Grau ist alle Theorie. Nur weil das Problem in anderen Ländern Lateinamerikas deutlich sichtbarer ist, ist es noch lange keine Lügenpropaganda, wenn gesagt wird, dass es sowas auch in Kuba gibt. Aber bekanntlich kann ja nicht sein, was nicht sein darf.
http://www.child-hood.com/index.php?id=457

Wie würdest Du den Begriff "Strassenkinder" definieren?




die Frage wollte ich auch stellen. Bettelnde Kinder = Straßenkinder? Bettelnde Kinder gibt es übrigens auch in Deutschland.

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

Espanol
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.300
Mitglied seit: 28.06.2013

#28 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 15:41

Zitat von Claudia.A im Beitrag #27
Zitat von Chris im Beitrag #26
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #24
Grau ist alle Theorie. Nur weil das Problem in anderen Ländern Lateinamerikas deutlich sichtbarer ist, ist es noch lange keine Lügenpropaganda, wenn gesagt wird, dass es sowas auch in Kuba gibt. Aber bekanntlich kann ja nicht sein, was nicht sein darf.
http://www.child-hood.com/index.php?id=457

Wie würdest Du den Begriff "Strassenkinder" definieren?




die Frage wollte ich auch stellen. Bettelnde Kinder = Straßenkinder? Bettelnde Kinder gibt es übrigens auch in Deutschland.


Die gibt es in der Tat, und es werden immer mehr woran das wohl liegt Aber ist ein anderes Thema

Mocoso
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.476
Mitglied seit: 27.12.2009

#29 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 15:44

Daß die Armutsschere auch hier aufgeht? Das sollte aber auch dir als permanent Informiertem klar sein.

G.B.Shaw: Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.

Espanol
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.300
Mitglied seit: 28.06.2013

#30 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 15:46

Zitat von Mocoso im Beitrag #29
Daß die Armutsschere auch hier aufgeht? Das sollte aber auch dir als permanent Informiertem klar sein.




Ist es auch! Ich spiele hier allerdings auf ein anderes "Bettelphaenomen" an

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#31 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 15:47

Mocoso
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.476
Mitglied seit: 27.12.2009

#32 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 16:00

@Chris, wie schon erwähnt, gibt es auch bei uns in Wien - hier etwas dazu

Zitat


http://www.profil.at/home/mindestens-300...familien-273420



Und irgenwo gibt es wahrscheinlich auch ein paar in Havanna. Aber gegen die durchaus existierenden Probleme würde ich dieses Thema fast negieren (sorry an alle unmittelbar beteiligten).

G.B.Shaw: Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, dass wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.

Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#33 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 16:01

Zitat von Espanol im Beitrag #28
Zitat von Claudia.A im Beitrag #27
Zitat von Chris im Beitrag #26
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #24
Grau ist alle Theorie. Nur weil das Problem in anderen Ländern Lateinamerikas deutlich sichtbarer ist, ist es noch lange keine Lügenpropaganda, wenn gesagt wird, dass es sowas auch in Kuba gibt. Aber bekanntlich kann ja nicht sein, was nicht sein darf.
http://www.child-hood.com/index.php?id=457

Wie würdest Du den Begriff "Strassenkinder" definieren?




die Frage wollte ich auch stellen. Bettelnde Kinder = Straßenkinder? Bettelnde Kinder gibt es übrigens auch in Deutschland.


Die gibt es in der Tat, und es werden immer mehr woran das wohl liegt Aber ist ein anderes Thema



Nein, dass ist kein anderes Thema. Bettelnde Kinder (egal aus welchem EU-Land) sind bettelnde Kinder und die gibt es auch in Deutschland! Ich werde jetzt allerdings hier nicht schreiben, wo mein Lösungsansatz für dieses Problem liegen würde

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

Jorge
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 98
Mitglied seit: 12.06.2008

#34 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 16:06

Hallo..also bei uns in Santiago gabs bettelnde Kinder im Rapido beim Zoologico..aber nur selten, und auch schon lange keine mehr gesehen. Strassenkinder wie man sie zum Beispiel in Asien sieht, habe ich in Cuba noch nie bemerkt. Der einzige, der auf der Strasse schläft bin ich, beim Carneval

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#35 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 16:14

@EHB,

würdest Du nach durchlesen des Artikels über Strassenkinder behaupten wollen, dass Cuba ein ernsthaftes Problem damit hat?
das war ja Dein Statement dazu:

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #24
Grau ist alle Theorie. Nur weil das Problem in anderen Ländern Lateinamerikas deutlich sichtbarer ist, ist es noch lange keine Lügenpropaganda, wenn gesagt wird, dass es sowas auch in Kuba gibt. Aber bekanntlich kann ja nicht sein, was nicht sein darf.
http://www.child-hood.com/index.php?id=457


Saludos aus Havanna
Chris

Jose Ramon
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.132
Mitglied seit: 07.10.2005

#36 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 16:19

Ich habe Kinder bemerkt, die teilweise sogar mit umgebundenen Pionierhalstuch, einen auf der Straße angesprochen und um einen Dollar gebeten haben, das hat aber nichts mit "Straßenkindern" zu tun. Also mit Kindern, die keine zu Hause haben und deswegen auf der Straße leben und betteln müssen. Die Frage wäre auch, ob man die Randbezirke beispielsweise Santiagos als Slums bezeichnen kann oder sie einfach "ärmere Bezirke" nennt.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#37 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 19:22

Wie in jedem LAnd gibt es auch in Kuba Strassenkinder. Nur in Kuba werden diese dann aus dem Verkehr gezogen, in Heime gesteckt, die Elternteile verwarnt.
Es gab in Kuba auch Faelle, bei denen die Eltern die Kiner zum betteln schickten.

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#38 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 19:32

Zitat von Chris im Beitrag #35
würdest Du nach durchlesen des Artikels über Strassenkinder behaupten wollen, dass Cuba ein ernsthaftes Problem damit hat?

Nö. Mit Straßenkindern eher nicht. Ich hab ja schon vorher geschrieben, dass es in anderen Ländern, nicht nur in Lateinamerika, deutlich schlimmer ist. Aber selbst diese eher geringe Zahl ist dem Staat offensichtlich peinlich genug, dass er sie zu Zeiten der besonderen Aufmerksamkeit aus dem sichtbaren Bereich entfernen lässt.

Allgemeine Armut nicht unwesentlich kleiner Bevölkerungsschichten sind aber sicher ein ernsthaftes Problem in Kuba.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#39 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 19:35

Zitat von Jose Ramon im Beitrag #36
Die Frage wäre auch, ob man die Randbezirke beispielsweise Santiagos als Slums bezeichnen kann oder sie einfach "ärmere Bezirke" nennt.

Nenn sie "Favelas". Denn damit sind sie am ehesten zu vergleichen. "Ärmere Bezirke" ist stark relativ.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#40 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 19:43

Diese Slums oder FAvelas existieren nicht nur in Santiago de Cuba, sondern in jeder Stadt!

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#41 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 19:56

Zitat von Santa Clara im Beitrag #37
Es gab in Kuba auch Faelle, bei denen die Eltern die Kiner zum betteln schickten.

Schlimmer noch, wenn kubansiche Mütter ("Eltern" gibt es in den Milieus ja so gut wie nie) ihre Kinder prostituieren lassen.

Ich hab sowohl in Havanna und Santiago, als auch auf dem Land so einige Situationen mitbekommen, in denen die Mütter es toleriert haben, dass sich ihre zum Teil 10, 12 Jahre jungen Töchter von alten Säcken befumeln bzw. haben durchvögeln lassen. Übrigens nicht nur von Ausländern, sondern gerade auch von Kubanern - dann natürlich zu demensprechend niedrigen kubanischen Pesito-Tarifen. Und hinterher haben diese Typen dann auch noch damit geprahlt, wie "sabrosa" die jeweilige "jovencita" doch ist.

Da ich es ziemlich oft mitbekommen habe (mit kleinen Jungens komischerweise nie), gibt es meiner Meinung nach gerade auf Kuba eine ganze Menge perverse, alte Säcke die auf sowas stehen.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#42 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 20:27

Stimmt, ich wollte aber bei dem Thema bleiben. Missbrauch von Kindern gibt es auch, wird nur nicht geschrieben, aber die Staatsmacht greift durch wenn es rauskommt! Wenn sogar Ehemaenner ihre Frauen schicken! Aber das gibt es auch in anderen Laendern!

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.722
Mitglied seit: 06.10.2011

#43 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 20:50

Zitat von el prieto im Beitrag #41
Zitat von Santa Clara im Beitrag #37
Es gab in Kuba auch Faelle, bei denen die Eltern die Kiner zum betteln schickten.

Schlimmer noch, wenn kubansiche Mütter ("Eltern" gibt es in den Milieus ja so gut wie nie) ihre Kinder prostituieren lassen.

Ich hab sowohl in Havanna und Santiago, als auch auf dem Land so einige Situationen mitbekommen, in denen die Mütter es toleriert haben, dass sich ihre zum Teil 10, 12 Jahre jungen Töchter von alten Säcken befumeln bzw. haben durchvögeln lassen. Übrigens nicht nur von Ausländern, sondern gerade auch von Kubanern - dann natürlich zu demensprechend niedrigen kubanischen Pesito-Tarifen. Und hinterher haben diese Typen dann auch noch damit geprahlt, wie "sabrosa" die jeweilige "jovencita" doch ist.

Da ich es ziemlich oft mitbekommen habe (mit kleinen Jungens komischerweise nie), gibt es meiner Meinung nach gerade auf Kuba eine ganze Menge perverse, alte Säcke die auf sowas stehen.



Zu dem Beitrag passt der Text den ein Autobeitzer auf die Heckklappe von seinem Auto geklebt hat ( habe ich heute mittag bei der Fahrt von einer Besprechung in einer süddeutschen Kleinstadt gelesen ) Zitat: ¨Todesstrafe für Kinderschänder¨
Geschrieben wurde dies in altdeutscher Frakturschrift - es fehlte nur noch der NPD-Aufkleber => Grundfalsch sind solche Forderungen und insbesondere in Deutschland sehe ich hier auch kein Problem welches eine größere Zahl an Kindern betrifft.

In Kuba habe ich leider davon gehört, dass Mädchen mit ab 14 Jahren zu älteren Männern gehen, nur verstehe ich Kuba hier am allerwenigsten - gaaanz vorsichtig ausgedrückt. Und wenn die Chica 16 oder 17 ist verstehe ich es auch nicht - in anderen Regionen dieser Erde wäre so etwas undenkbar - nur Kuba ist hier eine etwas kranke Gesellschaft

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#44 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 20:59

In Kuba duerfen sogar Minderjaehrige heiraten mit Einwilligung der Eltern, ab 16! In Chile ist das auch so.
Woanders werden die Geneitalien der Maedels beschnitten, woanders werden 7 jaehrige zwangsverheiratet, Mehrfrauenehe ist auch in einigen LAendern erlaubt und wird praktiziert.

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#45 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 21:06

Zitat von Santa Clara im Beitrag #44
In Kuba duerfen sogar Minderjaehrige heiraten mit Einwilligung der Eltern, ab 16!

Ist hierzulande genauso.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Sisyphos
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.531
Mitglied seit: 14.08.2012

#46 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 21:10

Im Iran ist Prostitution streng verboten. Aber man kann problemlos eine Frau für eine Stunde, einen Tag oder wie lange man eben möchte "heiraten", dann kann man ganz offiziell mit ihr in ein Hotel gehen. Ist ja schließlich die Ehefrau.

Vielleicht wäre das auch eine Idee für Kuba?

----

Was die Raupe "Ende der Welt" nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.

La mulata es la mejor creación de los españoles!

ull
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.073
Mitglied seit: 08.11.2012

#47 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 21:12

Zitat

Und hinterher haben diese Typen dann auch noch damit geprahlt, wie "sabrosa" die jeweilige "jovencita" doch ist.



Meinst du die Masentouristen, bevor die in Masen kamen gab es so was nicht....
Nebenwirkungen des MT.....

farandula
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 162
Mitglied seit: 01.03.2015

#48 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 21:57

Zitat von Mocoso im Beitrag #9
Ich würde mal behaupten, daß die katholische Tradition da schon unterscheidet oder gab es offiziell schon eine Päpstin? Auch wenn ihren Vertretern je nach Vorliebe durchaus beide Geschlechter willkommen sein können.

Auf jan's Einwurf hin hätte ich mich da mal auf Maria Magdalena bezogen...

Im Bezug auf den Gebrauch von Maedchen oder Buben war die katholische Kirche bisher nicht besonders waehlerisch. Dass aus dieser Tradition keine Paepstinnen hervorgehen, halte ich nicht fuer einen Widerspruch.
Aber die Frage, ob die katholische Kirche wirklich das Mandat hat, die Einhaltung von Kinderrechten einzufordern, hat sich der öffentlich-rechtliche Beitrag ja sicherlich gestellt.

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.722
Mitglied seit: 06.10.2011

#49 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 22:22

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #45
Zitat von Santa Clara im Beitrag #44
In Kuba duerfen sogar Minderjaehrige heiraten mit Einwilligung der Eltern, ab 16!

Ist hierzulande genauso.


Ist trotzdem nicht richtig, Kinder sollen höhere Mathematik lernen, und täglich fleissig die Hausaufgaben machen. Danach täglich 10 Stundrn studieren und dann noch parallel was arbeiten. Da bleibt dann keine Zeit mehr für...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.722
Mitglied seit: 06.10.2011

#50 RE: Straßenkinder?
21.09.2015 22:41

Zitat von ull im Beitrag #47

Zitat

Und hinterher haben diese Typen dann auch noch damit geprahlt, wie "sabrosa" die jeweilige "jovencita" doch ist.



Meinst du die Masentouristen, bevor die in Masen kamen gab es so was nicht....
Nebenwirkungen des MT.....



Ist auf jeden Fall eines der Hauptprobleme beim Tourismus in Kuba, viele alte Männer kommen nur deshalb nach Kuba. UNd der tolle ELA betreibt als Vermittler und persönlicher Betreuer für Sextouristen ein Kleingewerbeunternehmen...

Regelmäßig bekomme ich Zustände, wenn ich die alten hässlichen Opas mit Glatze und dicker Hackennase mit den blutjungen Chicas sehe. Und Kubaner sagen mir dann, ja ist doch normal die Chicas haben Hunger, real haben die Chicas oft Übergewicht aber viel zu viel teure Kleidung..

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de