Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 224 Antworten
und wurde 9.155 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#201 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 09:55

Gut.
Dann setzte ich mal eine Meldung rein.

Cola satt, Milch und Mehl sind knapp

Für den Import des Sirups aus Atlanta sind anscheinend genügend Dolars da.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#202 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 10:05

Zitat von condor im Beitrag #199
Die einseitige Ausrichtung aufs Öl ist aber keine Erfindung der Chavisatas.

Chile lebt eigentlich von Kupfer & Co.
Die Ticos leben von ihrer Natur.
Und NAFTA Mexico ist nur die billige Werkbank des Nordens, mit den bekannten Folgen im US-Rostgürtel.


Nee? Von wem ist das denn eine Erfindung? Venezuela hat noch genug andere wertvolle und umfangreiche Bodenschaetze!
Die total korrupte Fuehrung und deren Auswirkungen sind eine gute Kombination dazu! Ich rede nicht von der ¨normalen Korruption ¨, die es in Venezuela schon vorher gab und auch in anderen Latino Laender existiert.

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#203 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 10:30

Zitat von Santa Clara im Beitrag #202

Die total korrupte Fuehrung und deren Auswirkungen sind eine gute Kombination dazu! Ich rede nicht von der ¨normalen Korruption ¨, die es in Venezuela schon vorher gab und auch in anderen Latino Laender existiert.



Hmm, der Korruptions-Index von 1998 https://www.transparency.org/research/cpi/cpi_1998/0/

Klar ist, dass beim Schmuggel von Waren und Drogen hohe Staatsrepresentanten ihre schmutzigen Fingerchen im Spiel haben.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#204 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 10:37

Vetternwirtschaft nicht vergessen, incl. das Zuschanzen guter jobs an politischen Getreuen.
Index oder Umfrage sind eine Form der Luegen.

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#205 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 10:53

Zitat von Santa Clara im Beitrag #204
Vetternwirtschaft nicht vergessen, incl. das Zuschanzen guter jobs an politischen Getreuen.
Index oder Umfrage sind eine Form der Luegen.


Dass mit mit Vetternwirtschaft war vorher auch nicht anders und wird nach Maduro nicht anders sein. Es sitzt dann die alte Elite wieder mit neuen Gesichtern an den Quellen und zapft fleißig ab.

Santa Clara
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.203
Mitglied seit: 02.07.2013

#206 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 12:27

doch es war vorher etwas anders, nicht ganz so schlimm und nicht sooooo viele ......

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Friedrich II., der Große

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#207 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 12:58

Zitat von Santa Clara im Beitrag #206
doch es war vorher etwas anders, nicht ganz so schlimm und nicht sooooo viele ......

Vor Chávez lag Venezuela korruptionstechnisch im lateinamerikanischen Mittelfeld. Unter Hugott hat man sich diesbezüglich an die Weltspitze herangearbeitet und steht in LA zusammen mit Haiti einsam an der Spitze. Sagt Transparency International.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#208 RE: Venezuela: Drei Viertel der Haushalte sind verarmt
25.11.2015 13:11

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #207
Zitat von Santa Clara im Beitrag #206
doch es war vorher etwas anders, nicht ganz so schlimm und nicht sooooo viele ......

Vor Chávez lag Venezuela korruptionstechnisch im lateinamerikanischen Mittelfeld. Unter Hugott hat man sich diesbezüglich an die Weltspitze herangearbeitet und steht in LA zusammen mit Haiti einsam an der Spitze. Sagt Transparency International.


A bißerl Platz nach unten gibt es für Haiti und Venezuela schon noch.
Erinnert mich an den DFB als er noch vor ein paar Wochen mit dem Schuldfinger auf die FIFA zeigte.

condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#209  RE: In Venezuela wird das Essen knapp
25.11.2015 13:48

Ein Wirtschaftsflüchtling vergleicht.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#210 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
31.01.2016 21:02

Die Auguren reden mal wieder über ne evtl. bevorstehende Pleite:

Zitat
Schuldenkrise in Venezuela
Neues Futter für die Geier

Der innenpolitische Stillstand und der sinkende Ölpreis bringen Venezuela immer mehr in die Bredouille. Sollte das Land zahlungsunfähig werden, hätten Hedgefonds leichtere Beute als in Argentinien.

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anle...gedArticle=true

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#211 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
03.02.2016 06:53

Zitat
Venezuela vor dem Kollaps?
Ralf Streck 03.02.2016
Der niedrige Ölpreis macht dem Land besonders große Probleme

Seit 18 Monaten stürzt der Ölpreis ab. Kostete das Barrel Öl im August 2014 noch mehr als 100 US-Dollar, sind es nun nur noch etwa ein Drittel. Auch das ist nur deshalb der Fall, weil es zuletzt Gerüchte gab, Russland werde mit der OPEC eine Kürzung der Fördermengen vereinbaren (Saudi-Arabien und Moskau für Kürzung der Ölförderung?). Da die Lage in Venezuela enorm zugespitzt ist, hatte das Land wiederholt ein Sondertreffen des Ölkartells gefordert. Das Land hat nicht nur Förderkapazitäten verloren, sondern ist zudem extrem abhängig vom Öl. Das gilt allerdings nicht nur für Venezuela, doch die Situation ist durchaus von Ölland zu Ölland verschieden.

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47292/1.html

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

el cacique
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 107
Mitglied seit: 10.10.2014

#212 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
10.02.2016 22:34

Ist das nicht irgendwie komisch. Dieser Thread mit Titel "In Venezuela wird das Essen knapp" läuft nun hier schon etwa 1,5 Jahre, aber von Hungersnot oder Verhungerten hat man noch nichts gehört. Kann mir einer dies erklären?

Saludos el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#213 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
10.02.2016 22:44

"Knapp" heißt ja noch nicht "gibt gar nix mehr". Eher Knappheit à lo Cubano: Wer sucht der findet. Man muss viel rumrennen, um dies und das zu bekommen oder sich im teuren Schwarzmarkt bedienen.

Zitat
Venezuela kurz vor der Pleite

Die Ölpreiskrise trifft kein Land stärker als Venezuela. Doch selbst bei einer Erholung des Ölpreises scheint der Staatsbankrott unvermeidbar. Inzwischen wird die Versorgungslage der Bevölkerung immer schlechter. Supermärkte öffnen nur noch vier Stunden, weil sie Energie sparen müssen.

http://www.dw.com/de/venezuela-kurz-vor-...ite/av-19037388

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

condor
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.066
Mitglied seit: 06.03.2010

#214 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
10.02.2016 22:59

Zitat von el cacique im Beitrag #212
Ist das nicht irgendwie komisch. Dieser Thread mit Titel "In Venezuela wird das Essen knapp" läuft nun hier schon etwa 1,5 Jahre, aber von Hungersnot oder Verhungerten hat man noch nichts gehört. Kann mir einer dies erklären?


Cacique (Taíno was auch mal die Ureinwohner Kubas sprachen)

Das weißt Du besser als wie wir, die Kuba-Anhängsel, macht die MUD mutwillig den sozialen Wohnbau nieder?

Documentos
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 986
Mitglied seit: 18.06.2015

#215 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
10.02.2016 23:11

Erinnert mich irgendwie an den Spruch, die Mauer fällt weiter..........

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#216 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
26.02.2016 18:29

Zitat
Container voll Gold aus Venezuela

Venezuela hat im Januar eine riesige Menge Gold in die Schweiz gebracht. Was das über den Zustand des Landes aussagt.

http://bazonline.ch/wirtschaft/konjunktu.../story/18347584

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.831
Mitglied seit: 26.04.2015

#217 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
27.02.2016 13:51

Ja, der Economist hatte auch einen sehr interessanten Artikel über die Schulden von Venezuela und der staatlichen Ölgesellschaft PDVSA. Sie gehen wie deine Quelle davon aus, dass die jetzige Rate bezahlt werden kann und wird. Sie haben auch von den Goldreserven gesprochen.

Danach könnte es allerdings kritisch werden. Der Economist geht ziemlich fest davon aus, dass Venezuela am Ende des Jahres zahlungsunfähig ist, es sei denn der Ölpreis steigt.

Allerdings mag der neoliberale Economist Venezuela seit der Machtübernahme von Chávez im Jahr 1990 nicht wirklich gern, die Artikel sind eigentlich immer negativ. Mann sollte die Aussagen deshalb mit ein bisschen Skepsis betrachten.

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.831
Mitglied seit: 26.04.2015

#218 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
28.02.2016 14:01

Ich wollte eigentlich 1999 schreiben. Dann kam Chavez an die Macht.

Documentos
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 986
Mitglied seit: 18.06.2015

#219 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
28.02.2016 14:13

Geschichte wiederholt sich doch. Chavez haben die neoliberalen Versager an die Macht gebracht, und der Chavismo hat sich selbst erledigt :-)

Also, nicht nur der Sozialismus des 21. Jhdt funktioniert nicht, sondern auch der Neoliberalismus. Ich frage mich ohnehin, was überhaupt noch für alle funktioniert.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#220 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
28.02.2016 14:22

Zitat von Documentos im Beitrag #219
Also, nicht nur der Sozialismus des 21. Jhdt funktioniert nicht, sondern auch der Neoliberalismus.

Venezuelas Problem war nicht so sehr der Neoliberalismus, sondern vielmehr die "holländische Krankheit" genannte Rentier-Wirtschaft (hat nix mit dem gleichnamigen skandinavischen Rind zu tun ). Chávez hat sie "perfektioniert" und die Günstlinge ausgetauscht.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Documentos
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 986
Mitglied seit: 18.06.2015

#221 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
28.02.2016 15:26

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #220
Venezuelas Problem war nicht so sehr der Neoliberalismus



Historisch ganz anders: die Compradores haben das Land ausgeblutet und den Abgrund hinuntergeworfen. Dann kam der IWF und hat dem Land ein hartes neoliberales Programm aufgebürdet. Die Mittel- und Unterschicht musste den Gürtel so eng schnallen, bis sie sich eines Tages hinter einem Demagogen wie Chavez versammelten.

Hätte es diese Fehler nicht gegeben, hätte Chavez maximal Gouvernuer von Isla Margarita werden können.

Mit dem Rest kommt Du der Wahrheit sehr nahe.

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.831
Mitglied seit: 26.04.2015

#222 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
28.02.2016 15:34

Nun ja das mit der Dutch Disease stimmt zwar schon, aber es war auch ein Problem das in Venezuela ab 1989 extrem neoliberale Regierungen an der Macht waren.

Die haben durch Schocktherapien noch mehr Leute in die Armut getrieben, sodass 1998 die Armutsrate bei über 80% lag. In den 70ern lag diese nur bei 10%. Es gab auch schwere Unruhen aufgrund der neoliberalen Wirtschaftspolitik, siehe Caracazo.

Chavez konnte sich so erfolgreich als anti Establishment/anti Neoliberalismus Kandidat etablieren und die Wahl gewinnen.

Damit breitete er dem Punto-Fijo System ein Ende, was seit den späten 50ern Venezuela zu einer der stabilsten Demokratien Lateinamerikas gemacht hatte. Eckpfeiler von Punto-Fijo war nämlich eine auf Konsens aufgebaute Mitte-Links Mitte Rechts Politik, ebenso wie faire und transparente Wahlen, und Achtung der Rechte des politischen Gegners. Und besonders wichtig, eine starke zivile Kontrolle des Militärs, was sich nicht in die Politik einzumischen hatte. Es gab seit den 50ern bis 1992(? bin mich nicht ganz sicher wann genau) als Chavez putschte, keinen Militärputsch in Venezuela.

All diese Errungenschaften wurden von Chavez zu Nichte gemacht. Er war einfach ein Wichtigtuer, ich war entsetzt als ich erfuhr, wie viele Waffen er gekauft hat. Venezuela war unter ihm der dritt größte Waffenimporteur der Welt. Da hätte er wirklich viel mehr Krankenhäuser und Schulen bauen sollen, als so viele Miliarden für Waffen auszugeben. Dank ihm ist die Putschgefahr sehr hoch in Venezuela.

Documentos
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 986
Mitglied seit: 18.06.2015

#223 RE: In Venezuela wird das Gold knapp
28.02.2016 16:45

Sehe ich auch so Timo. Hast Du schön auf den Punkt gebracht. Bist aber auch vom Fach. VG, Doc

Timo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.831
Mitglied seit: 26.04.2015

#224 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
08.05.2016 14:45

Interessante Fotoserie der Zeit zur prekären Ernährungssituation in Venzuela


Zitat

Venezuelas leere Kühlschränke
Die Venezolaner leiden unter einer schweren Wirtschaftskrise. Die Preise steigen drastisch, Lebensmittel sind knapp. Und der Hunger ist zur neuen Lebensrealität geworden.


http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-05/wi...schaftskrise-fs

Los Delfines
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 81
Mitglied seit: 03.05.2016

#225 RE: In Venezuela wird das Essen knapp
08.05.2016 15:46

Es gibt schon noch zu essen ABER nicht fürs Volk. Der neue Sport heißt billg kaufen ( Mercal) und mit 300% wieder verkaufen,und alle machen mit.
Ein Korruptionsgeflecht von der Regierung bs zum letzten Chvista auf dem Dorf alle sind involfiert,Militär und Polizei helfen fleißig mit damit
keiner der Edelgenossen zu Schaden kommt.
|addpics|7gn-2-9d33.jpg|/addpics|

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Venezuela wird zum globalen Sozialfall
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
20 01.11.2016 04:18
von jojo1 • Zugriffe: 559
Venezuela: Referendum gegen Maduro erst 2017
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
11 28.10.2016 10:59
von cabeza mala • Zugriffe: 462
Knappe Verhütungsmittel in Venezuela: Frauen lassen sich sterilisieren
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
22 17.08.2016 18:10
von Ralfw • Zugriffe: 810
In Venezuela wird das Geld knapp
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
5 29.04.2016 13:46
von Timo • Zugriffe: 222
Wirtschaftspolitik in Venezuela Das Bier wird knapp
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
83 24.07.2016 09:14
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 2477
Venezuela will den Dollar-Mangel beheben
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
2 19.03.2013 21:27
von jojo1 • Zugriffe: 439
In Venezuela werden Lebensmittel knapp
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
11 14.02.2013 09:55
von derbeamte • Zugriffe: 661
»Der Antisemitismus in Venezuela geht von der Regierung aus«
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
1 25.06.2009 16:08
von el carino • Zugriffe: 465
Chavez kündigt Rückkauf der "Banco de Venezuela" an und prophezeit negatives Medienecho in Spanien
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von don olafio
4 06.08.2008 02:23
von don olafio • Zugriffe: 596
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de