Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger

12.10.2014 10:13
#1 Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Nach Kanchanaburi reisen die meisten Touristen wegen der Brücke am Kwai - die kennt man aus dem Film. Viel bezaubernder sind in der westlichen Provinz Thailands aber die Menschen - und ihre Elefanten.

Ganzer Artikel: hier

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
14.10.2014 00:10 (zuletzt bearbeitet: 14.10.2014 00:27)
avatar  Pauli
#2 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Manzana Prohibida im Beitrag #1
Nach Kanchanaburi reisen die meisten Touristen wegen der Brücke am Kwai - die kennt man aus dem Film. Viel bezaubernder sind in der westlichen Provinz Thailands aber die Menschen - und ihre Elefanten.

Ganzer Artikel: hier



Bezaubernd ??


Elefantenpark in Thailand Wo gequälte Tierseelen Frieden finden


In Asien ist es keine Seltenheit, dass Elefanten misshandelt werden. Sie sind dort "nur" Arbeitstiere. Eine Thailänderin hat deshalb einen Ort geschaffen, wo die Tiere in Frieden leben können.

http://www.stern.de/panorama/elefantenpa...en-2135638.html



Sorry MP : aber so sieht die Realität aus.

Tierquälerei in Thailand: Babyelefanten am Salatbuffet
In thailändischen Discoshows und Resorts werden Elefanten gequält - als Touristenattraktion. Die Tiere sind rar, jetzt werden sie sogar aus dem Militärstaat Burma herangeschmuggelt. Der renommierte Aktivist Karl Ammann dokumentierte für SPIEGEL TV mit drastischen Bildern, wie das schmutzige Geschäft funktioniert.

http://www.spiegel.de/panorama/tierquael...t-a-677626.html

PS: diese Schweine ( Tierquäler) würde ich alle an die Wand stellen .


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 11:13
#3 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Erst lesen - dann Gedanken über das Gelesene machen und dann schreiben - so sollte im optimalen Fall die Reihenfolge sein Wenn du, Pauli, den geposteten Artikel GELESEN hättest, wüsstest du, dass es um genau ein solches "Altenheim" für Elefanten geht, wie du selbst im ersten von dir genannten Artikel anführst...Zwei Seiten einer Medaille gibt es übrigens immer, nur bei reflexhafter Empörung scheint es lediglich eine zu geben

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 11:30
avatar  Pauli
#4 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Sorry MP aber bei Tierquälern sehe ich Rot.


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 12:11
#5 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Pauli im Beitrag #4
Sorry MP aber bei Tierquälern sehe ich Rot.
Die Reihenfolge war also folgende: lediglich die Überschrift lesen, im eigenen Gedankengut einen krassen Gegensatz finden, der deiner Empörung ob der anderen Seite der Medaille entspricht und diesen dann posten, um sich anschließend über eine zugegebenermaßen traurige Sache, die aber eigentlich nicht Thema war, aufregen zu können - du solltest auf deine Nerven aufpassen

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 12:35
avatar  Pauli
#6 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Manzana Prohibida im Beitrag #5
Zitat von Pauli im Beitrag #4
Sorry MP aber bei Tierquälern sehe ich Rot.
Die Reihenfolge war also folgende: lediglich die Überschrift lesen, im eigenen Gedankengut einen krassen Gegensatz finden, der deiner Empörung ob der anderen Seite der Medaille entspricht und diesen dann posten, um sich anschließend über eine zugegebenermaßen traurige Sache, die aber eigentlich nicht Thema war, aufregen zu können - du solltest auf deine Nerven aufpassen



nein ,gelesen hatte ich bis hier:

Neun ausgediente Arbeitselefanten haben auf dem Gelände der Hilfsorganisation Elephant's World in Kanchanaburi, 130 Kilometer von der Metropole Bangkok entfernt, ein Zuhause gefunden. Früher mussten sie Sänften mit Touristen oder Baumstämme schleppen. Ihre damaligen Besitzer hätten sie vielleicht verhungern lassen, weil sie kein Geld mehr bringen. Nun dürfen sie durchs Gestrüpp stromern, wo es nach Wandelröschen riecht und die Trockenheit den schwarzen Erdboden zerfurcht hat.

dann fiel mir das wieder ein: Elefant Raju weint bei seiner Rettung nach 50 Jahren Gefangenschaft ( ja ist Indien)

http://www.huffingtonpost.de/2014/07/08/..._n_5566032.html

aber so ist der Thread ja wieder oben


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 12:47
avatar  jan
#7 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

Zitat

Früher mussten sie Sänften mit Touristen oder Baumstämme schleppen


Und in Kuba müssen die mageren, zähen Pferde Touristen ziehen und werden von den Kutschern geschlagen, wenn sie auf der asphaltierten calle ausrutschen oder bei "Unwillen" sogar mit der flachen Machete geschlagen.
Selbst leider Miterlebt.

Ist es Böswilligkeit, mangelhaftes Gefühl oder einfach Dummheit?
Das Pferd ist schließlich sein Broterwerb.

Aber sie schlagen ja auch ihre Ehefrauen bei Nichtigkeiten.
Oder sie schneiden deren linke Wange auf, wegen Fremdgehens.
In Santiago mehrere Frauen mit einer Narbe an der linken Wange gesehen und gesprochen.
.

18.10.2014 12:52
#8 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jan im Beitrag #7
[quote]
Oder sie schneiden deren linke Wange auf, wegen Fremdgehens.
In Santiago mehrere Frauen mit einer Narbe an der linken Wange gesehen und gesprochen.


D können sich jetzt viele selbst fragen, ob sie ihr Verhalten geändert hätten, wenn sie's eher gewusst hätten...

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 13:10
avatar  jan
#9 RE: Thailands wilder Westen: Der Kwai und seine Krieger
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

WEN meinst du jetzt?

Die Kubanerinnen?

Sicher hatten sie dem novio/esposo geglaubt als sie ihn heiratet hatten?

Große Liebe? Treueschwur!

Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!