Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.774 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
ojoabierto
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 77
Mitglied seit: 19.07.2014

DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 10:11

Ich würde gern´eine thread über Diabetes und der diesbezüglichen Behandlungsmöglichkeiten in Kuba( so denn jemand welche kennt) eröffnen....

Habe nur die Erfahrung, dass selbst Zuckermessen ein Problem,falls die mitgebrachten Teststreifen verbraucht.

"Tu no sabes mi tristeza° - running Gag. Wer kennt den Filmtitel ?

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.702
Mitglied seit: 09.05.2006

#2 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 10:15

und warum schreibst du : No puedo, porque no desbloqueado ??

ojoabierto
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 77
Mitglied seit: 19.07.2014

#3 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 10:19

weil fast gleichzeitig freigeschalten...pardon

"Tu no sabes mi tristeza° - running Gag. Wer kennt den Filmtitel ?

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.338
Mitglied seit: 04.07.2006

#4 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 10:53

Zitat von ojoabierto im Beitrag #1
Habe nur die Erfahrung, dass selbst Zuckermessen ein Problem,falls die mitgebrachten Teststreifen verbraucht.

Der Blutzucker kann in jedem policlínico gemessen werden. Selber messen ist in Kuba eher nicht üblich.

MarionS
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 558
Mitglied seit: 06.02.2012

#5 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 11:29

Na ja, wenn man mehrmals am Tag messen muß, ist Poliklinik gewiß nicht die richtige Adresse. Genug Teststreifen usw. sollte man bei einem Besuch schon dabeihaben.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß selbst Diabetiker erschreckend wenig über Diabetes wissen.

Gruß Marion

Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#6 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 15:52

Ich habe eine Bekannte in Cuba, die an Diabetes erkrankt ist. Sie muss spritzen und es gab wohl noch nie Probleme an Insulin zu kommen. Sie hat sich diesbezüglich jedenfalls noch nie geäußert. Wie es mit den Messungen ist, weiß ich nicht, aber auch hier scheint es keine Probleme zu geben. Sie hat sie auf jeden Fall nie kommuniziert.
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich gelesen, dass es in Cuba verhältnismäßig viel Diabetiker gibt.

aber zu Deiner Frage, siehe hier:

Zitat

http://www.granma.cu/cuba/2014-09-04/nue...iabetes-en-cuba

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

ojoabierto
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 77
Mitglied seit: 19.07.2014

#7 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 19:15

Granma "Mucha felicidades , esta es otrs patadita contra el Criminal bloqueo de los Locos del Imperio, seguira CUBA abanzando como quiera que sea Patria o Muerte bamos a vencer Pablo Albiol"
Vorwärts immer...
Werde ein Foto einstellen, von der Reagenz, die in einer Farmacia, nahe Parc Cepedes,in SCU erhalten - (mit der bestenfalls den Harnzucker nach Überschreiten der Nierenschwelle festzustellen) - falls noch nicht entsorgt.
Als mein Blutzuckermeßgerät, a la Granma China "OEM" hergezeigt um Teststreifen kaufen zu wollen, staunten alle über die Westtechnologie, die offensichtlich noch nie gesehen und wollten auch die Funktion erklärt bekommen.

"Tu no sabes mi tristeza° - running Gag. Wer kennt den Filmtitel ?

Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#8 RE: DIABETES & was tun in Kuba
13.09.2014 20:05

Zitat von ojoabierto im Beitrag #7
Granma "Mucha felicidades , esta es otrs patadita contra el Criminal bloqueo de los Locos del Imperio, seguira CUBA abanzando como quiera que sea Patria o Muerte bamos a vencer Pablo Albiol"
Vorwärts immer...
Werde ein Foto einstellen, von der Reagenz, die in einer Farmacia, nahe Parc Cepedes,in SCU erhalten - (mit der bestenfalls den Harnzucker nach Überschreiten der Nierenschwelle festzustellen) - falls noch nicht entsorgt.
Als mein Blutzuckermeßgerät, a la Granma China "OEM" hergezeigt um Teststreifen kaufen zu wollen, staunten alle über die Westtechnologie, die offensichtlich noch nie gesehen und wollten auch die Funktion erklärt bekommen.


.... Zu Deinem Beitrag möchte ich nicht viel sagen. Ich glaube nicht, dass die Cubis nun gerade in Sachen Blutzuckermeßgerät keine Westtechnologie kennen. Die kennen sich mit Westtechnologie (was auch immer das sein mag; auch bei uns kommen die ja meist aus Asien, lol) eigentlich ganz gut aus.
Nur, wenn die cubanische Medizin ja - wie Du offensichtlich meinst - Diabetes nicht/kaum behandeln kann, wundert es mich, dass mir bei meinen doch vielen Cubaaufenthalten noch nicht aufgefallen ist, dass Menschen permanent ins Koma (Zucker) fallen.

Also hätte ich Diabetes und würde meinen, dass die Cubis da nicht helfen können, würde ich nicht nach Cuba fliegen!!!!

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#9 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 10:10

Zitat von Claudia.A im Beitrag #8
Zitat von ojoabierto im Beitrag #7

Als mein Blutzuckermeßgerät, a la Granma China "OEM" hergezeigt um Teststreifen kaufen zu wollen, staunten alle über die Westtechnologie, die offensichtlich noch nie gesehen und wollten auch die Funktion erklärt bekommen.


.... Zu Deinem Beitrag möchte ich nicht viel sagen. Ich glaube nicht, dass die Cubis nun gerade in Sachen Blutzuckermeßgerät keine Westtechnologie kennen. Die kennen sich mit Westtechnologie (was auch immer das sein mag; auch bei uns kommen die ja meist aus Asien, lol) eigentlich ganz gut aus.


ais eigener Erfahrung (habe meiner Schwiegermutter ein solches "westliches" Messgerät mitgebracht); Teststreifen bringe ich jeweils mit, diese gibt es in ganz Santiago nicht zu kaufen. Die jeweilige Reaktion auf das Gerät lässt eher darauf schliessen, dass ein solches Gerät nicht wirklich bekannt ist. Aerzte wissen wohl, dass es so etwas gibt, aber erhältlich für den Heimgebrauch ist es in Cuba nicht (war mindestens letztes Jahr noch so).

MarionS
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 558
Mitglied seit: 06.02.2012

#10 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 10:27

Also, mein Meßgerät (Testkassette mit 50 Teststreifen) sowie der Insulinpen wurde sogar von Ärzten ehrfurchtsvoll angestaunt.

Gruß Marion

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.549
Mitglied seit: 05.11.2010

#11 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 10:41

Ist auch meine Erfahrung, dass man mit solchen "Hochleistungs-Klein-Geräten" nicht so vertraut ist, egal, ob Blutdruck- oder Blutzucker-Messgerät oder gar mein CoaguChek.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#12 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 10:56

Zitat von Flipper20 im Beitrag #11
Ist auch meine Erfahrung, dass man mit solchen "Hochleistungs-Klein-Geräten" nicht so vertraut ist, egal, ob Blutdruck- oder Blutzucker-Messgerät oder gar mein CoaguChek.

scheint nun doch eine Beobachtung zu sein, welche einige Foristen gemacht habe. Einzig in Claudia's Cubi-Umfeld sind dies Messgeräte offensichtlich eine alter Hut

murci
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 144
Mitglied seit: 12.09.2008

#13 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 10:56

Hallo,meine Erfahrung mit Diabetis in Kuba ist das man Blutzuckermessgeräte wie wir sie bei uns haben nicht kennt und die Teststreifen dafür auch nicht bekommt,sie könnten sich auch weder das eine noch das andere leisten.
Kann natürlich in Havana anders sein.Mit Diabetis kennen sie sich gut aus aber eine regelmäßige Kontrolle findet da nicht statt bzw da haben die Betroffenen oft selbst keine Lust drauf. Diät halten kann man vergessen erstens sind ( zumindest mir Bekannte )sie froh wenn sie was ordentliches zu essen haben.Und das ist in Kuba meist süß und fettig. Obst und Fisch ist zwar leicht zu bekommen aber es schmeckt ihnen halt nicht.Aus eigener Erfahrung (natürlich meine eigene also subjektiv) wird gegessen was man will ob Diabetis oder nicht selbst wenn man dann erhebliche gesundheitliche Probleme dadurch hat (Erblindung ) wird das verhalten bis zum ableben beibehalten. Leider habe ich das so erlebt. Entweder begreifen sie nicht wie wichtig eine gesunde Ernährung ist oder aber es Interesiert sie nicht und wenns dann zu spät ist wird gejammert.Das sie dann zum Teil selbst daran Schuld sind und denn Krankheitsverlauf beschleunigt haben wird ausgeblendet man verlässt sich darauf das eine Selbstheilung durch nichtstun eintritt.
Das habe ich so selbst erlebt das Ergebniss war dann 1 jahr nach der Erblindung Organversagen.
Die Ilusion Kuba habe ein gutes Gesundheitssystem kann man abhaken. Es fehlt an allem,veraltete Technik wenig Medikamente. Der kubanische Staat kann sich ein gutes Gesundheitssystem nicht leisten. Was nicht heißen soll das die Ärzte schlecht sind ,im Gegenteil aber was nützt gute Personal wenn man die technischen bzw. medikamentösen möglichkeitem mangels Geld nicht hat. Das hat auch nichts mit Embargo usw zu tun.
Gute medizinische Versorgung hat man wenn man das passende kleingeld oder gute beziehungen hat.Dann kann man in die große Hauptstadt fahren dort gibt es entsprechende Ausrüstung.
Aber die meisten Kubaner haben das eben nicht.
Gruß Murci

Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#14 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 12:16

Zitat von Ralfw im Beitrag #12
Zitat von Flipper20 im Beitrag #11
Ist auch meine Erfahrung, dass man mit solchen "Hochleistungs-Klein-Geräten" nicht so vertraut ist, egal, ob Blutdruck- oder Blutzucker-Messgerät oder gar mein CoaguChek.

scheint nun doch eine Beobachtung zu sein, welche einige Foristen gemacht habe. Einzig in Claudia's Cubi-Umfeld sind dies Messgeräte offensichtlich eine alter Hut


Wo hat Claudia das gesagt. Lesen ist wirklich nicht Deine Stärke !!!!!
Ich kenne persönlich einen einzigen Mensch (in Cuba), der diese Krankheit hat , sie ist weder blind, noch leidet sie unter anderen Folgen der Diabetes, muss aber spritzen. Ob und wie sie die Werte feststellt, weiß ich nicht. Werde sie aber sicher bei Gelegenheit (weil das jetzt mein Interesse geweckt hat) fragen.

PS: Hatte ich schon erwähnt, dass sie im letzten Jahr zu ihrer Schwester in die USA gegangen ist. Nach vier Monaten kam sie allerdings wieder nach Cuba zurück. Auch, weil eine Operation notwendig wurde und sie die lieber in Cuba machen lassen wollte.

Ich würde jetzt - im Gegensatz zu dem ein oder anderen hier - weder eine Beurteilung des Gesundheitssystems in Cuba noch in den USA ableiten. Es ist ein individuelles Einzelerlebnis !!!

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#15 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 12:38

Zitat von Claudia.A im Beitrag #14
Zitat von Ralfw im Beitrag #12
Zitat von Flipper20 im Beitrag #11
Ist auch meine Erfahrung, dass man mit solchen "Hochleistungs-Klein-Geräten" nicht so vertraut ist, egal, ob Blutdruck- oder Blutzucker-Messgerät oder gar mein CoaguChek.

scheint nun doch eine Beobachtung zu sein, welche einige Foristen gemacht habe. Einzig in Claudia's Cubi-Umfeld sind dies Messgeräte offensichtlich eine alter Hut


Wo hat Claudia das gesagt. Lesen ist wirklich nicht Deine Stärke !!!!!



also dann :

Zitat von Claudia.A im Beitrag #8

Ich glaube nicht, dass die Cubis nun gerade in Sachen Blutzuckermeßgerät keine Westtechnologie kennen. Die kennen sich mit Westtechnologie (was auch immer das sein mag; auch bei uns kommen die ja meist aus Asien, lol) eigentlich ganz gut aus.



Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#16 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 12:48

Zitat von Ralfw im Beitrag #15
Zitat von Claudia.A im Beitrag #14
Zitat von Ralfw im Beitrag #12
Zitat von Flipper20 im Beitrag #11
Ist auch meine Erfahrung, dass man mit solchen "Hochleistungs-Klein-Geräten" nicht so vertraut ist, egal, ob Blutdruck- oder Blutzucker-Messgerät oder gar mein CoaguChek.

scheint nun doch eine Beobachtung zu sein, welche einige Foristen gemacht habe. Einzig in Claudia's Cubi-Umfeld sind dies Messgeräte offensichtlich eine alter Hut


Wo hat Claudia das gesagt. Lesen ist wirklich nicht Deine Stärke !!!!!



also dann :

Zitat von Claudia.A im Beitrag #8

Ich glaube nicht, dass die Cubis nun gerade in Sachen Blutzuckermeßgerät keine Westtechnologie kennen. Die kennen sich mit Westtechnologie (was auch immer das sein mag; auch bei uns kommen die ja meist aus Asien, lol) eigentlich ganz gut aus.






Ich muss leider bei meiner Meinung bleiben, denn nach meiner Meinung bedeutet in der deutschen Sprache "kennen" oder "auskennen" nicht "haben".

Und damit Du es auch verstehst.

Ich kenne z.B. Krokodile, ich habe aber keines

Aber nun wieder ernsthaft:
Vielleicht gibt es ja hier Informationen zu Diabetes in Cuba

Zitat

http://www.idf.org/membership/saca/cuba

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#17 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 13:40

Zitat von Claudia.A im Beitrag #16

Ich kenne z.B. Krokodile,


persönlich? und kennen die Krokos Dich auch?

Zitat von Claudia.A im Beitrag #16

ich habe aber keines


nicht einmal in der Form eines kleinen Gucci Täsch'chens?

murci
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 144
Mitglied seit: 12.09.2008

#18 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 14:11

Hallo Claudia,wenn man einen vergleich zieht zwischen USA und Kuba ist das Kubanische Gesundheitssystem meiner Meinung nach besser bzw gerechter es steht nämlich allen zu Verfügung trotz der Mängel die ich schon erwähnte.Ein System alla USA braucht keine SA..
Aber das hat woll mit dem Diabetis Thema nichts mehr zu tun.
Gruß Murci

Claudia.A
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.706
Mitglied seit: 23.08.2013

#19 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 14:44

Zitat von murci im Beitrag #18
Hallo Claudia,wenn man einen vergleich zieht zwischen USA und Kuba ist das Kubanische Gesundheitssystem meiner Meinung nach besser bzw gerechter es steht nämlich allen zu Verfügung trotz der Mängel die ich schon erwähnte.Ein System alla USA braucht keine SA..
Aber das hat woll mit dem Diabetis Thema nichts mehr zu tun.
Gruß Murci


Ich kann das - ehrlich gesagt - nicht beurteilen, welches System nun das bessere oder gerechtere ist. Bei gerechter würde ich Dir eher zustimmen. Ich bin aber dennoch der Meinung, dass im Vergleich zu anderen Entwicklungsländern Cuba ein gutes und gerechtes Gesundheitssystem hat.

So, wie man Horrorgeschichten über Krankenbehandlungen in Deutschland berichten kann, kann man die auch über Cuba, über die USA ..... usw.

Ich kann aus eigener Erfahrung bzw. aus Erfahrung von Menschen, die ich persönlich kenne, keine Horrorgeschichten in dieser Hinsicht erzählen, weder aus Cuba noch aus Deutschland, noch aus anderen Ländern in Europa, die ich kenne.

Die höchste Aufgabe des Menschen ist zu wissen,
was einer sein muß, um ein Mensch zu sein.
Immanuel Kant

cubaray
Offline PM schicken
normales Mitglied

Beiträge: 39
Mitglied seit: 24.05.2014

#20 RE: DIABETES & was tun in Kuba
14.09.2014 16:51

USA ist ein super Land. Bin selbst in Texas und Oklahoma durch Verwandschaftsbesuche längere Zeit gewesen. Aber wehe wehe du wirst krank und hast keine Kohle in der Tasche.Selbst bei einem Herzinfakt kannste da nur durch die Scheibe von außen ins Hospital reinsehen. Warum besteht nun in Cuba eine Krankenversicherungspflicht? Weil viele aus den USA über Mexico zur Behandlung nach Cuba gekommen sind und die Ärzte haben sich schwarz in die Tasche bezahlen lassen.Ich denke das Gesundheitssystem in Cuba ist besser und gerechter dem Menschen gegenüber und nicht auf Gewinn Orientierung ausgerichtet.Die Mutter einer Freundin von mir hatt Diabetes.Sie muss jede Woche einmal zum Arzt zur Kontrolle,bekommt da ihre Medikemente (Rezept) und hatt einen Plan bekommen für ihre Ernährung.Sie brauch nicht vor jedem Essen einen Test machen und die Broteinheit zu bestimmen und sich dadurch Verrückt zu machen was sie essen kann.Diabetes kommt auch dadurch weil die Cubaner nur fettes Schweinefleich essen wollen.Fisch ist Ringsrum um die Insel kostenlos zu haben aber die Cubaner wollen keinen Fisch weil der Großvater und die Großmutter auch schon immer Schweinefleisch und nur das Weisbrot gegessen haben.Und das Rindfleisch ist ja nur für Fiedel und die Yumas gewesen.Es giebt so viele Ärzte aber keine Ernährungsberater.Die Cubis wissens halt nicht anders.

mojito
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 163
Mitglied seit: 16.05.2004

#21 RE: DIABETES & was tun in Kuba
15.09.2014 00:00

Zitat von cubaray im Beitrag #20
USA ist ein super Land. Bin selbst in Texas und Oklahoma durch Verwandschaftsbesuche längere Zeit gewesen. Aber wehe wehe du wirst krank und hast keine Kohle in der Tasche.Selbst bei einem Herzinfakt kannste da nur durch die Scheibe von außen ins Hospital reinsehen. Warum besteht nun in Cuba eine Krankenversicherungspflicht? Weil viele aus den USA über Mexico zur Behandlung nach Cuba gekommen sind und die Ärzte haben sich schwarz in die Tasche bezahlen lassen.Ich denke das Gesundheitssystem in Cuba ist besser und gerechter dem Menschen gegenüber und nicht auf Gewinn Orientierung ausgerichtet.Die Mutter einer Freundin von mir hatt Diabetes.Sie muss jede Woche einmal zum Arzt zur Kontrolle,bekommt da ihre Medikemente (Rezept) und hatt einen Plan bekommen für ihre Ernährung.Sie brauch nicht vor jedem Essen einen Test machen und die Broteinheit zu bestimmen und sich dadurch Verrückt zu machen was sie essen kann.Diabetes kommt auch dadurch weil die Cubaner nur fettes Schweinefleich essen wollen.Fisch ist Ringsrum um die Insel kostenlos zu haben aber die Cubaner wollen keinen Fisch weil der Großvater und die Großmutter auch schon immer Schweinefleisch und nur das Weisbrot gegessen haben.Und das Rindfleisch ist ja nur für Fiedel und die Yumas gewesen.Es giebt so viele Ärzte aber keine Ernährungsberater.Die Cubis wissens halt nicht anders.



Das stimmt schon. Fuer Leute mit ausreichend Geld ist das wunderbare cub. Gesundheitssystem gerechter. Ohne Geld hast du die Arschkarte, da vegetierst du im Hospital vor dich hin.
ich weiss wovon ich rede. Betrifft meine eigene Familie dort.

ojoabierto
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 77
Mitglied seit: 19.07.2014

#22 RE: DIABETES & was tun in Kuba
17.09.2014 10:53

Zitat von Claudia.A im Beitrag #8
Zitat von ojoabierto im Beitrag #7
Granma "Mucha felicidades , esta es otrs patadita contra el Criminal bloqueo de los Locos del Imperio, seguira CUBA abanzando como quiera que sea Patria o Muerte bamos a vencer Pablo Albiol"
Vorwärts immer...
Werde ein Foto einstellen, von der Reagenz, die in einer Farmacia, nahe Parc Cepedes,in SCU erhalten - (mit der bestenfalls den Harnzucker nach Überschreiten der Nierenschwelle festzustellen) - falls noch nicht entsorgt.
Als mein Blutzuckermeßgerät, a la Granma China "OEM" hergezeigt um Teststreifen kaufen zu wollen, staunten alle über die Westtechnologie, die offensichtlich noch nie gesehen und wollten auch die Funktion erklärt bekommen.


.... Zu Deinem Beitrag möchte ich nicht viel sagen. Ich glaube nicht, dass die Cubis nun gerade in Sachen Blutzuckermeßgerät keine Westtechnologie kennen. Die kennen sich mit Westtechnologie (was auch immer das sein mag; auch bei uns kommen die ja meist aus Asien, lol) eigentlich ganz gut aus.
Nur, wenn die cubanische Medizin ja - wie Du offensichtlich meinst - Diabetes nicht/kaum behandeln kann, wundert es mich, dass mir bei meinen doch vielen Cubaaufenthalten noch nicht aufgefallen ist, dass Menschen permanent ins Koma (Zucker) fallen.

Also hätte ich Diabetes und würde meinen, dass die Cubis da nicht helfen können, würde ich nicht nach Cuba fliegen!!!!

Hatte das Cubanische Reagenz doch noch nicht in der Apo entsorgt - wie versprochen ein Bild.
Selbst im Märchen der Oma wird erst die in China reproduzierte imho "abgekupferte" Technologie für 2015 lange nachdem das Unterwasserkabel in Sibony den Betrieb aufgenommen angekündigt - dann gibt es zudem in ganz Holguin Wattestäbchen, Deo und Zahnpasta...
Was aber ohne Polemik wichtiger als Zuckermessen (die Teststreifen kann man irgendwie organisieren durch Senden oder Mitbringen)ist die Versorgung mit Insulin

"Tu no sabes mi tristeza° - running Gag. Wer kennt den Filmtitel ?

ull
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.073
Mitglied seit: 08.11.2012

#23 RE: DIABETES & was tun in Kuba
17.09.2014 13:18

Zitat von ojoabierto im Beitrag #1
Ich würde gern´eine thread über Diabetes und der diesbezüglichen Behandlungsmöglichkeiten in Kuba( so denn jemand welche kennt) eröffnen....

Habe nur die Erfahrung, dass selbst Zuckermessen ein Problem,falls die mitgebrachten Teststreifen verbraucht.

Wer spanisch kann...

ojoabierto
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 77
Mitglied seit: 19.07.2014

#24 RE: DIABETES & was tun in Kuba
18.09.2014 09:34

Zitat von ull im Beitrag #23
Zitat von ojoabierto im Beitrag #1
Ich würde gern´eine thread über Diabetes und der diesbezüglichen Behandlungsmöglichkeiten in Kuba( so denn jemand welche kennt) eröffnen....

Habe nur die Erfahrung, dass selbst Zuckermessen ein Problem,falls die mitgebrachten Teststreifen verbraucht.

Wer spanisch kann...




sehr hilfreich - alles roger in kambodscha

"Tu no sabes mi tristeza° - running Gag. Wer kennt den Filmtitel ?

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#25 RE: DIABETES & was tun in Kuba
18.09.2014 14:31

Aufklärung:

Jolly Roger ist eine Bezeichnung für die Totenkopfflagge der Piraten und hierbei auch Synonym für den Teufel.
Roger ist im internationalen Funkverkehr die Bestätigung für den Empfang einer Nachricht, zu deutsch: Verstanden!
Roger steht nach der Buchstabiertafel Joint Army/Navy Phonetic Alphabet für r, was in diesem Kontext für received (engl. für „empfangen“, „erhalten“) steht.
Roger wird auch umgangssprachlich verwendet: Alles roger im Sinne von Alles in Ordnung.

.
aus wiki

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kuba führt Digitalwährung CubanCoin ein.
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von jojo1
3 01.04.2014 14:33
von shark0712 • Zugriffe: 1052
1. Mal Kuba und gleich mal 3 Wochen Individual-Reise mit offenen Fragen
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von nicog
14 30.03.2014 18:25
von nicog • Zugriffe: 5537
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de