Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 80 Antworten
und wurde 5.971 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
panfilo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 513
Mitglied seit: 12.06.2012

#51 RE: was bringt der 14. Januar?
20.01.2013 22:22

Welche Gesetzesänderung...?

Hier wurde kein GRUND Gesetz gändert sondern die Verantwortlichkeit verschoben.
Und dies aus gutem Grund...
Ein Reisepass ist mal Stepp No. 1 zum ausreisen (Visum etc. mal aussen vor)
Jetzt wird die Vergabe des Reisepasses halt zur "Schlinge".
Mag sein das da jetzt ein paar dabei sind die durch alte und neue Regelung durchs Raster fallen.
Akademiker sind es jedenfalls nicht! Hier geht ohne Ministerio weiterhin gar nichts.

Am Mo.14. waren wir zufällig in Hav. am Airport.
Das Terminal nach Miami war morgens um 10 Uhr komplett überlaufen.
Auch von uns, sind 6 gute Freunde bereits an diesem Tag ausgereist.
Never come back airline!
Alle haben sich auch schon per Mail gemeldet. Sie sind mit "offenen Armen" aufgenommen worden.
Bis auf einen... alle ohne Familienanbindung übrigens!!!

Der einzigste Vorteil dieser Gesetzesänderung ist...
das alle die länger als 8 Jahre im Ausland waren (Flüchtlinge) nun wieder einreisen dürfen.
Das ist das eigendliche Thema der Änderung.
Ein Segen für die Personen die seit Jahrzehnten Ihre Familien nicht besuchen durften.
Doc.s Bruder ist davon auch betroffen.
Wir freuen uns alle riesig für Ihn!

cachorro
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 136
Mitglied seit: 25.11.2011

#52 RE: was bringt der 14. Januar?
22.01.2013 07:52

Hat jemand inzwischen schon Erfahrungen mit folgender Konstellation gemacht?

Kubaner mit PVE ausgereist und in Deutschland. Verlängerung der PVE mit prorroga der PVE über den 14.1.2013 hinaus, was insgesamt noch keine 11 Monate Gesamtdauer für die prorroga ergibt.

Muss dann der cubanische Reisepass extra nochmal auf den neuen Reisepass "aktualisiert" werden, oder ist er mit der prorroga über den 14.1.2013 hinaus automatisch der neue Reisepass?

Weiss da jemand schon was?

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#53 RE: was bringt der 14. Januar?
22.01.2013 14:18

Vergiss das Thema Aktualisierung aus zwei Gründen: Erstens sollte die Aktualisierung ausschließlich NACH Rückkehr nach Kuba durchgeführt werden, nicht im Ausland -- das war die ursprüngliche Auskunft im Gesetz, das im Oktober veröffentlicht wurde. Zweitens wurde vor wenigen Tagen in Kuba öffentlich vom Vizechef der Inmigración erklärt, dass es ihnen entgegen der ursprünglichen Planung gelungen ist, die Aktualisierung aller schon vor dem 14. Januar bestehenden Pässe automatisch durchzuführen (mit einziger Ausnahme derjenigen von minderjährigen Kubanern). Wer mindestens 18 Jahre alt ist, der KANN gar keine Aktualisierung seines kubanischen Reisepasses beantragen, weil sie schon längst automatisch geschehen ist (nämlich im System der Inmi).

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.817
Mitglied seit: 09.05.2006

#54 RE: was bringt der 14. Januar?
22.01.2013 23:33

Wir waren heute in Bonn,
die Prorroga ist Geschichte .
Es muss nur noch bezahlt werden wenn,die Ein -Ausreise vor dem 14 Januar war.
Wie zb meine Frau ist im Juli ausgereist und im August wieder eingereist,dafür
musste ich noch 160 Euronen löhnen,die letzten.
Und es gibt auch keine PRE mehr das nennt sich jetzt Residencia ,( oder so )
meine Frau macht jetzt in Kuba die Residencia, und auch gleich die für ihren Sohn.
Hat man die Residencia muss man sich noch einmal bei der Kubanischen Botschaft,
oder Konsulat melden,dort werden dann sämtliche Daten in den PC gespeichert, daß wars.
Nur um hier den Pass zu verlängern,ist richtig teuer, 185 Euronen wenn man vor ort ist,
per Post noch teurer.

cachorro
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 136
Mitglied seit: 25.11.2011

#55 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 07:39

ja suuupiii,vielen Dank für die Infos.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#56 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 16:54

Zitat


Akademiker sind es jedenfalls nicht! Hier geht ohne Ministerio weiterhin gar nichts.




Gibt es dazu eine Verordnung. Mein Freund hat z.B. bis jetzt nicht herausgefunden, ob er dieser Ministergenehmigung weiter braucht oder nicht. Einen gültigen Pass hat er. Wurde im letzten Jahr verlängert. Auch bei der Immi kann ihm niemand genau sagen, was jetzt Stand der Dinge ist.

panfilo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 513
Mitglied seit: 12.06.2012

#57 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 17:36

Seit wann braucht es hierzu eine Verordnung?
Hier genügt die Schreibtischschublade des Büros des Ministerio de .....

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#58 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 18:52

Zitat von Claudia.A im Beitrag #56
Zitat von panfilo im Beitrag #51
Akademiker sind es jedenfalls nicht! Hier geht ohne Ministerio weiterhin gar nichts.
Gibt es dazu eine Verordnung(?)
Ja, es gibt dazu eine Verordnung, und zwar das Decreto No. 306 "Sobre el tratamiento hacia los cuadros, profesionales y atletas que requieren autorización para viajar al exterior", Teil des im Oktober veröffentlichten Reisegesetzpakets (ab Seite 6). Früher brauchten alle Akademiker generell die vom Minister unterschriebene Freigabe ("Carta de Liberación"), völlig unabhängig von ihrer aktuellen Beschäftigung. Jetzt nur noch diejenigen, die tatsächlich einer von der Regierung als überlebenswichtig ("vital") eingestuften Tätigkeit nachgehen. Das ist ein großer Unterschied. In die zweite Gruppe gehören nur noch wenige Prozent der ersten.
Zitat von Claudia.A im Beitrag #56
Mein Freund hat z.B. bis jetzt nicht herausgefunden, ob er dieser Ministergenehmigung weiter braucht oder nicht.
Was für besondere Gründe liegen denn in seinem konkreten Fall vor? Was für einen Beruf übt dein Freund an welcher Art von Arbeitsstelle aus? Darauf kommt es an, nicht mehr wie vorher allein auf die absolvierte Ausbildung. Ist dein Freund an seinem Arbeitsplatz "von vitalem Interesse für die wirtschaftliche, soziale und wissenschaftlich-technische Entwicklung des Landes"? Oder ist er gar Behördenleiter oder Geschäftsführer eines staatlichen Unternehmens? Falls ja, dann gehört er zu einer kleinen Minderheit und sollte an seinem Arbeitsplatz auf die besondere Genehmigungspflicht hingewiesen worden sein. Falls nein, dann gehört er mit ziemlicher Sicherheit zur übergroßen Mehrheit und braucht keine besondere Genehmigung. Wie wir erst seit zwei Wochen wissen, werden (überraschenderweise) sogar die allermeisten Ärzte nicht mehr als "überlebenswichtig" angesehen. Normalen Angestellten in weniger zentralen Bereichen als dem Gesundheitswesen wird niemand ausdrücklich erklären "du darfst übrigens reisen."

Habt ihr euch angesehen und angehört, was der Vizechef der Inmigración im kubanischen Fernsehen erklärt hat?

Zitat von Diario de Cuba, 08.01.2013
Los "profesionales que son vitales, técnicos, deportistas, cuadros y dirigentes" del gobierno ya fueron advertidos de que seguirán teniendo restricciones para viajar al exterior y deberán solicitar un permiso especial, dijo el segundo jefe de Migración y Extranjería, Lamberto Fraga.

"Este grupo de personas van a saber las razones por las cuales no van a salir del país y sabrán que son vitales, lo cual debe evitar que vayan a solicitar el pasaporte, salvo que tengan autorización" para viajar al exterior, declaró Fraga a la televisión oficial.

Los considerados "vitales" sí "pueden viajar, pero tienen la necesidad de obtener la correspondiente autorización", otorgada por el ministerio o institución pública del sector de actividad del solicitante, precisó Fraga.

En el caso de los deportistas, el permiso lo debería otorgar el director del Instituto Nacional de Deportes y Recreación.

El lunes se informó que los médicos no tendrán problemas para viajar, pues no fueron incluidos en la categoría de profesionales "vitales".

http://www.diariodecuba.com/cuba/14769-d...-salir-del-pais

Falls zu viele Kubaner auf einmal auswandern sollten (was ich schon aus Visa-Gründen nicht erwarte), würde die Regierung schon wieder rechtzeitig die Bremsen anziehen, das werden sie genau kalkulieren. Wer denkt, dass die Regierung ein Interesse daran haben müsste, sämtliche qualifizierten Fachleute im Land festzuhalten, übersieht erstens, dass viele von ihnen im Staatsdienst unterbeschäftigt und unproduktiv sind, und dass zweitens so mancher ganz freiwillig den Staat entlastende "remesas" an die Familienangehörigen in Kuba überweisen wird, wenn man ihn im Ausland arbeiten lässt. Das staatliche venezolanisch-kubanische Leiharbeitsmodell kann schließlich nicht alle überzähligen kubanischen Akademiker aufnehmen.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#59 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 18:53

Zitat von panfilo im Beitrag #57
Seit wann braucht es hierzu eine Verordnung?
Hier genügt die Schreibtischschublade des Büros des Ministerio de .....



Muss ich das jetzt verstehen?

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#60 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 22:14

Bald ist die Insel leer, aber reich.

Meine Cousine schreibt, dass sie ein Jahr auf eine Ausreisegenehmigung warten müsste, wenn sie jetzt die Stelle als Lehrerin beginnt. Hat man ihr in SDC zumindest so gesagt.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#61 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 22:20

Dass diejenigen Funktionäre, Spitzensportler oder in besonders sensiblen Bereichen Beschäftigte, die nur mit besonderer Genehmigung reisen dürfen, darüber informiert worden sind, hat die Inmigración vor vier Tagen noch einmal über die offiziellen kubanischen Medien bestätigt. Das heißt umgekehrt: wem nichts über bestehende Sonderbedingungen mitgeteilt wurde (typischerweise am Arbeitsplatz), der braucht zum Ausreisen seit dem 14. Januar nur seinen Reisepass und sonst nichts. Bei begründeten Zweifeln würde ich den Chef fragen, ob ihm irgendwelche Reisebeschränkungen mitgeteilt wurden. Wenn nicht mal mehr der Chef "vital" ist, dann sind es die Mitarbeiter erst recht nicht.

Zitat von Juventud Rebelde, 19.01.2013
Con el objetivo de evitar molestias y afectaciones económicas a los viajeros, la Dirección de Inmigración y Extranjería reitera que a las personas que desempeñen funciones como cuadros, o sean profesionales o atletas y se les haya informado que resultan vitales, deberán solicitar autorización a su organismo antes de gestionar su pasaporte o dirigirse a los aeropuertos para viajar

http://www.juventudrebelde.cu/cuba/2013-...as-migratorias/

Zitat von Uli im Beitrag #60
Meine Cousine schreibt, dass sie ein Jahr auf eine Ausreisegenehmigung warten müsste, wenn sie jetzt die Stelle als Lehrerin beginnt. Hat man ihr in SDC zumindest so gesagt.
Sehr gut möglich. Lehrer sind in den letzten Jahren extrem knapp geworden.

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.817
Mitglied seit: 09.05.2006

#62 RE: was bringt der 14. Januar?
23.01.2013 23:50

Nachtrag zu unserem gestrigem besuch des Konsulats in Bonn.
Wir kamen so gegen 9:30 dort an,wie immer kein Parkplatz weit und breit,
also ca. 1 Km Entfernt geparkt . Als wir ins Konsulat kommen sind dort schon einige
Leute, der Mann an der Rezeption ist sehr freundlich,und sagt uns es würde bei uns
nicht lange dauern. ( Nur die Prorroga bezahlen,und fertig) Vor uns war noch ein
Deutscher ,er wollte zwei Touristen Karten kaufen, für sich 22 Euro und für seinen
nicht anwesenden Kumpel 40 Euro .
Es waren fast nur Kubanische Frauen ,die was vom Konsulat wollten.
Nach zirka 1 STD. wartezeit, wo sich nichts rührte,wurde ich langsam sauer .
( Ich war froh das es auf der Autobahn so gut lief,und wir recht zügig das Konsulat
erreichten, und nun saßen wir da 1 Std. und es tat sich nichts )
Also ich zu den Kerl an der "Rezeption", ich müsse in 3 Std. an meinem Arbeitsplatz
sein,und dieser liege ca. 120 KM weit weg vom Konsulat. Er, ja es geht gleich los,
dann nach weiteren 10 Minuten , wurde meine Frau aufgerufen, obwohl noch andere vor
uns waren . Ich habe meine Arbeitsplatz pünktlich erreicht,nur der Spritverbrauch
auf der Rückfahrt war sehr hoch .

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 10.176
Mitglied seit: 18.07.2008

#63 RE: was bringt der 14. Januar?
24.01.2013 08:37

Zitat von Pauli im Beitrag #62
Nachtrag zu unserem gestrigem besuch des Konsulats in Bonn.


Wir können uns eigentlich nicht über die in Bonn beschweren!
OK, Parkplatz bekommen ist etwas schwer, wenn man zur "Nachtschicht" um 9:30 Uhr kommt
Normalerweise sitzt am Empfang eine "zierliche" ca. 120KG dunkelpigmentierte Frau, die nur
Zeitung liest.....
falko

Alle Menschen sind schlau! Die einen vorher, die anderen nachher

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.817
Mitglied seit: 09.05.2006

#64 RE: was bringt der 14. Januar?
24.01.2013 09:13

Zitat von falko1602 im Beitrag #63


Wir können uns eigentlich nicht über die in Bonn beschweren!




Ich mich auch nicht,bin ja froh das ich nicht nach Berlin muß.
Nur ein bisschen schneller könnten sie schon "arbeiten".

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.230
Mitglied seit: 23.03.2000

#65 RE: was bringt der 14. Januar?
24.01.2013 09:17

Zitat von Pauli im Beitrag #64

Ich mich auch nicht,bin ja froh das ich nicht nach Berlin muß.



In Berlin haben sie ja noch nicht einmal Glühbirnen auf der Toilette..

Und über die telefonische Erreichbarkeit lege ich lieber einen Mantel des Schweigens..

Nos vemos


Dirk

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.817
Mitglied seit: 09.05.2006

#66 RE: was bringt der 14. Januar?
24.01.2013 09:30

Zitat von dirk_71 im Beitrag #65
Zitat von Pauli im Beitrag #64

Ich mich auch nicht,bin ja froh das ich nicht nach Berlin muß.



In Berlin haben sie ja noch nicht einmal Glühbirnen auf der Toilette..

Und über die telefonische Erreichbarkeit lege ich lieber einen Mantel des Schweigens..


Also die Toilette war top,es gab sogar Papierhandtücher.
Dirk dann fahr das nächste mal nach Bonn , ich hatte mich auch schon
gewundert,daß zwei Cubinen aus Bremen anreisten.

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.230
Mitglied seit: 23.03.2000

#67 RE: was bringt der 14. Januar?
24.01.2013 09:41

Zitat von Pauli im Beitrag #66

Also die Toilette war top,es gab sogar Papierhandtücher.
Dirk dann fahr das nächste mal nach Bonn , ich hatte mich auch schon
gewundert,daß zwei Cubinen aus Bremen anreisten.


Ne ne... wir haben uns damals mit Absicht für Berlin entschieden,
die Anreise ist für uns viel einfacher und bequemer.

Nos vemos


Dirk

panfilo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 513
Mitglied seit: 12.06.2012

#68 RE: was bringt der 14. Januar?
25.01.2013 18:17

Zitat von Claudia.A im Beitrag #59
Zitat von panfilo im Beitrag #57
Seit wann braucht es hierzu eine Verordnung?
Hier genügt die Schreibtischschublade des Büros des Ministerio de .....



Muss ich das jetzt verstehen?

--------------
Das ist doch einfach erklärt...
Je nach Berufsgruppe,Ausbildung,Qualifikation dauert das Prozedere zwischen 6Monaten und 8Jahren.
Bleiben wir bei den 8Jahren.
Du pfeifst auf Bürokratenwege und holst Dir die Stempelchen und Sellos selbst ab.
Das geht!
Angefangen von der Freistellung des Arbeitgebers, bis hin zum stempelchen der örtlichen Immi.
Bei uns waren das um die 20.
Das hatten wir in 2 Wochen abgearbeitet. Den "Postboten" selbst von GTMO nach Hav. ins Minesterio gefahren.
Hier noch die beiden Vorbeglaubigungen organisiert...
Nur eine Unterschrift fehlte, alle Papiere tip top in Ordnung.

"Es ist noch nicht die Zeit dafür" war die einzigste Antwort die wir die nächsten 2 Jahren erhielten.

Und nur durch Beständigkeit,tägliches sitzen auf der Wartebank, in der Regel ohne auch nur mit einem Ansprechpartner
gesprochen zu haben ist es... noch mit viel Glück... bei 2 Jahren geblieben. Es hätten auch 8 werden können.

Glaube mir... auch ich habe gesucht wo das geschrieben steht!

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#69 RE: was bringt der 14. Januar?
30.01.2013 22:23

Zitat
El Gobierno niega el pasaporte al exprisionero de conciencia Ángel Moya

Los funcionarios encargados del trámite argumentaron 'razones de interés público'.

http://www.diariodecuba.com/cuba/15103-e...ncia-angel-moya

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.230
Mitglied seit: 23.03.2000

#70 RE: was bringt der 14. Januar?
31.01.2013 06:26

Trotz Reisereform auf Kuba: Dissident die Ausreise verweigert

Reiseerleichterungen nur eine Farce

Trotz angekündigter Reisefreiheit hat das kommunistische Regime der Karibikinsel Kuba dem ehemaligen politischen Gefangenen Ángel Juan Moya seinen Reisepass verweigert. Bereits im Vorfeld hatten verschiedene Dissidenten davor gewarnt, dass die angeblichen Reiseerleichterungen nur eine Farce seien, die einzig vom wirtschaftlichen Interesse des bankrotten Systems motiviert sind.
http://latina-press.com/news/144581-trot...ise-verweigert/

Nos vemos


Dirk

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.311
Mitglied seit: 19.03.2005

#71 RE: was bringt der 14. Januar?
02.02.2013 20:35

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.338
Mitglied seit: 04.07.2006

#72 RE: was bringt der 14. Januar?
05.02.2013 16:20

Ich bin vorgestern aus Kuba zurückgekommen. Hier ein paar Erfahrungen mit der Inmigración Matanzas:

- Die alten Pässe (ausgestellt vor dem 14.01.2013) von volljährigen Kubanern müssen nicht aktualisiert werden. Sie gelten weiter.

- Für die Aktualisierung von Pässen Minderjähriger ist eine notarielle Einverständniserklärung beider sorgeberechtigter Elternteile erforderlich. In unserem Fall mussten wir die Erklärung in der Consultoría Juridica Internacional machen, da ich als Vater ja Ausländer bin. Das hat 100 CUC in bar und 2 x 5 CUP in Sellos gekostet. Mit dieser Erklärung kann dann in der Inmi die Aktualisierung beantragt werden, dort wird ein schicker Tocororo in den Pass geklebt. Die Aktualisierung selbst ist kostenlos.

- Wehrpflichtige zwischen dem 17. und 19. Lebensjahr dürfen nicht ausreisen, wenn sie "rekrutiert" sind. Offiziell erfahren sie das bei der Passkontrolle am Flughafen. Mit ein wenig "Vitamin B" kann man das auch bei der Inmi in Erfahrung bringen. Die haben Zugriff auf diese Daten.

- Auch wenn es nichts mit dem 14. Januar zu tun hat: Ich musste meine Touristenkarte bei der Inmi für 40 CUC in A2 umwandeln. Habe extra gefragt, ob das noch so erforderlich sei. In Mtz ist es noch nötig...

Félix
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.336
Mitglied seit: 14.12.2011

#73 RE: was bringt der 14. Januar?
05.02.2013 21:17

Zitat von juan72 im Beitrag #72

- Auch wenn es nichts mit dem 14. Januar zu tun hat: Ich musste meine Touristenkarte bei der Inmi für 40 CUC in A2 umwandeln. Habe extra gefragt, ob das noch so erforderlich sei. In Mtz ist es noch nötig...


Mal sehen wie es in drei Wochen ist, werde dann in Matanzas sein, allerdings ist die esposa dann in D.
Danke dir hier an dieser Stelle nochmals für die promte Lieferung und entschuldige mich für die Verzögerung in Canada.


LG
Félix

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#74 RE: was bringt der 14. Januar?
07.02.2013 17:34

Zitat von juan72 im Beitrag #72
Ich bin vorgestern aus Kuba zurückgekommen. Hier ein paar Erfahrungen mit der Inmigración Matanzas:

-
- Auch wenn es nichts mit dem 14. Januar zu tun hat: Ich musste meine Touristenkarte bei der Inmi für 40 CUC in A2 umwandeln. Habe extra gefragt, ob das noch so erforderlich sei. In Mtz ist es noch nötig...


Dann stimmen ja die Informationen, die ich bekommen habe, doch

viejero
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 448
Mitglied seit: 27.04.2009

#75 RE: was bringt der 14. Januar?
07.02.2013 18:03

Musste meine TK ebenfalls in A2 zwangswandeln.
So geschehen 10. Jan. 13 Habana, Inmi Flores. Nichts von Erleichterung ...

Bevor Fragen kommen: Wir sind verheiratetet und haben gemeinsames Kind. Nein meine Frau hat kein PRE und wird dies auch NICHT bantragen,
da sie jetzt 24 Monate in Alemania - brr que frio, no me gusta, por nada - bleiben kann.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
havanna für 600euro im januar
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von luckas
0 02.01.2014 16:39
von luckas • Zugriffe: 518
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de