Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 7.248 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.754
Mitglied seit: 06.10.2011

Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 02:01

Ein anderer Beitrag zum direkten Senden von Paketen für Elektroradteilen von China nach Kuba hat mich auf die Idee gebracht, ob dies nicht eine gute Geschäftsgründungsidee für Kubaner wäre, wenn man in Kuba Elektroräder zusammenbaut.

Im Detail etwa nach folgendem Ablauf:

1) Kubaner mit ausreichend guten handwerklichen Fähigkeiten und einem ausreichend großen Raum zum Zusammenbau und mindesten 1000 CUC verfügbarem Kapital.

2) Die Elektronikteile ( Batterie, Steuerungselektronik, Motor, Batteriehalter, Ladegerät ) werden in China eingekauft.

3) Zusätzlich nimmt man ein stabiles Fahrrad, welches in Kuba als Neuware frei verkauft wird.

4) Der Einbau des Motors mit dem Neueinspeichen in Vorder- oder Hinterrad sind dabei die mechanisch schwierigsten Aufgaben, da dies hinreichend perfekt ausgeführt werden muss.

5) Ersatzteilversorgung muss auch geregelt sein.

6) Stabiles Schloss muss man auch mitliefern.

Unklar sind jetzt aber folgende Punkte:

A) Wird die Herstellung von Elektrorädern überhaupt genehmigt, vermutlich gibt es auf den zugelassenen selbständigen Berufen hierfür keinen Eintrag.

B) Wenn A) positiv beantwortet werden kann: Wie umfangreich muss die Garantie sein.

C) Welche Haftung trägt Hersteller bei Unfällen, die eventuell auf den Elektroumbau zurückzuführen sind ?

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#2 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 09:21

Garantie auf Cuba? 30 Tage...

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.599
Mitglied seit: 25.04.2004

#3 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 09:40

Für Fahrräder habe ich im shoppi gesehen: 6 Tage

Montishe
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.361
Mitglied seit: 12.10.2010

#4 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 10:08

Klar Herr Melkus hat ja auch Rennwagen in der Garage entwickelt.Und das in einer Planwirtschaft.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.754
Mitglied seit: 06.10.2011

#5 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 11:34

Zitat von Montishe
Klar Herr Melkus hat ja auch Rennwagen in der Garage entwickelt.Und das in einer Planwirtschaft.



Ja, Ja ist bekannt, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Melkus

und es gibt Melkus als Sportwagen noch immer: http://www.melkus-sportwagen.de/60-jahre-melkus.html.

Nur beantwortet dies nicht meine Fragen

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.754
Mitglied seit: 06.10.2011

#6 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 11:34

doppelte Antwort von mir...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.599
Mitglied seit: 25.04.2004

#7 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 11:55

Ich habe nur 1 Fragezeichen gefunden
++++++

Welche Haftung trägt der Ausbuddeler der Sickergrube, wenn sie verstopft ist?

"Compañera, du musst die Binden nicht ins Klo werfen"

Angefügte Bilder:
grube,1.jpg   grube,3.jpg  
Als Diashow anzeigen
el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#8 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 11:59

Und wer soll diese Dinger kaufen? Die Masse hat kaum Geld für ein ordentliches normales Fahrrad und die Neureichen werden wohl kaum Geld für einen Stromdrahtesel ausgeben, bei dem sie meistenteils trotzdem noch mittreten müssen. Wenn schon Geld hinlegen, dann kaufen die sich lieber gleich ein richtiges Motorrad oder ein Auto. Ökoheinis gibts in Kuba nicht.

Jojo, mich beschleicht so der Verdacht, daß du ein extrem naiver Mensch sein mußt. Auch in Bezug auf die anderen (Finanz-) Themen.

Pauli
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.772
Mitglied seit: 09.05.2006

#9 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 12:08

Zitat von jojo1
Ein anderer Beitrag zum direkten Senden von Paketen für Elektroradteilen von China nach Kuba hat mich auf die Idee gebracht, ob dies nicht eine gute Geschäftsgründungsidee für Kubaner wäre, wenn man in Kuba Elektroräder zusammenbaut.









@ jojo1 es ehrt dich ja sehr das du dir gedanken machst,
die Idee ist auch nicht schlecht

Nur leider werden die "freundlichen Behörden" in Kuba schon
einen Weg finden,das das Geschäft schnell den Bach runter geht.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.754
Mitglied seit: 06.10.2011

#10 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 12:52

Zitat von el loco alemán
Und wer soll diese Dinger kaufen? Die Masse hat kaum Geld für ein ordentliches normales Fahrrad und die Neureichen werden wohl kaum Geld für einen Stromdrahtesel ausgeben, bei dem sie meistenteils trotzdem noch mittreten müssen. Wenn schon Geld hinlegen, dann kaufen die sich lieber gleich ein richtiges Motorrad oder ein Auto. Ökoheinis gibts in Kuba nicht.

Jojo, mich beschleicht so der Verdacht, daß du ein extrem naiver Mensch sein mußt. Auch in Bezug auf die anderen (Finanz-) Themen.



Nein naiv bin ich nicht, denn der Vorteil von Elektrorädern sind die extrem niedrigen Betriebskosten. D.h. man kann täglich 50 km fahren ohne etwas zu zahlen. Elektroräder sind über Jahre gerechnet auch in Kuba viel billiger als Benzinmotorräder... Man muss bitte auch rechnen können, also ich meine nur etwas addieren ....


Dass ich aber von Finanzen keine Ahnung haben sollte, muss ich mal mit meinen Auftraggebern besprechen, es soll doch da Menschen geben, die ganz anders von mir denken und für meine tägliche Beratung sehr viel Geld ausgeben, vielleicht soll ich auch mal Berater der neuen griechischen Regierung werden, allerdings muss man mir dann die Flugkosten jede Woche auch bezahlen. Ich habe auch auch eine Ausbildung von 10 Jahren um die entsprechenden Tagessätze verlangen zu können...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.754
Mitglied seit: 06.10.2011

#11 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 13:58

In China sind bei einem . allerdings in den Städten mittlerweile viel höherem Einkommen als in Kuba - Elektroräder und Elektromofas sehr weit verbreitet. Dies häufig mit einfachen und günstigen Bleiakkus, und einem Aufbau ähnlich eines typ. Motorrollers.

Deshalb kam ich auch gerade auf die Idee, dies einem Kubaner vorzuschlagen, der bereits einige andere Geschäfte hat.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

pelotero
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 14:07

Zitat von el loco alemán
Und wer soll diese Dinger kaufen? Die Masse hat kaum Geld für ein ordentliches normales Fahrrad und die Neureichen werden wohl kaum Geld für einen Stromdrahtesel ausgeben, bei dem sie meistenteils trotzdem noch mittreten müssen. Wenn schon Geld hinlegen, dann kaufen die sich lieber gleich ein richtiges Motorrad oder ein Auto. Ökoheinis gibts in Kuba nicht.




Damit ist doch eigendlich alles gesagt!

Stimme ELA voll und ganz zu!

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.338
Mitglied seit: 04.07.2006

#13 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 14:37

Zitat von jojo1
über Jahre gerechnet auch in Kuba

Pruuust... Verdammt, jetzt habe ich Kaffee am Bildschirm.

Ich glaube nicht, dass dir die Dinger auf Anhieb aus den Händen gerissen werden. Da musst du erst mal ein wenig die Trommel rühren. Und du müsstest natürlich die Elektro-Roller preislich deutlich unterbieten.

Für 200 bis 300 CUC könnte man die E-Bikes vielleicht verkaufen. Aber ob sich das rechnet?

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#14 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 21:18

Ein normales und fahrbereites Fahrrad ist für Cubaner schon eine Besonderheit. Reiche Cubaner kaufen kein E-Bike - eher einen Melkus GTS. Ich würde an die "Geschäftsidee" einen dicken Haken machen.

Flipper20
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#15 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 21:52

Irgendwie muss ich mir ne neue Brille besorgen.

Offensichtlich waren sie vielen elektrisch angetriebenen Fahrräder, Mopeds und Motorroller, die ich allein in Ciego und Havanna gesehen habe, gar keine solche.

In Wirklichkeit waren das alles Motorräder und Autos - gut verkleidet und lautlos!

Ich muss zu Fielmann!

-----------------------------------

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#16 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 22:00

Du machst Spass, oder? Was verstehst du denn unter der Bezeichnung "viel"? Geh Montag zu Apollo .

Flipper20
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#17 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
17.06.2012 22:20

Zitat von Varna 90
Du machst Spass, oder? Was verstehst du denn unter der Bezeichnung "viel"? Geh Montag zu Apollo .



Ich verstehe unter "viel" genau das gleiche, was Du darunter verstehst!

Und: Ich bleib dabei, ich geh zu Fielmann. Immerhin gehört der Laden mir - wenn auch nur teilweise. Geh Du zu Apollo.

-------------------------------------

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.754
Mitglied seit: 06.10.2011

#18 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 00:29

Zitat von Varna 90
Ein normales und fahrbereites Fahrrad ist für Cubaner schon eine Besonderheit. Reiche Cubaner kaufen kein E-Bike - eher einen Melkus GTS. Ich würde an die "Geschäftsidee" einen dicken Haken machen.



Dies ist mir schon soweit klar und habe ich auch verstanden.
Aber ich denke auch an Elektroräder die auch Lasten transportieren können, auch an Dreiräder zum Personentransport.

Und ich vermute einmal, dass dabei die Vorteile gegenüber Benzinfahrzeugen überwiegen.

Eine Elektrodreirad mag dann zwar deutlich mehr als 500 CUC kosten, hat aber Vorteile gegenüber einem Dreirad mit einem Benzinmotor, da man kein Treibstoff kaufen muss. D.h. man spart auf 100 km zunächst mindestens so ca. 4 bis 6 CUC, abhängig vom Verbrauch des Motors. Wenn dieses Fahrzeug von einem Gewerbetreibenden im Personen- und/oder Gütertransport täglich eingesetzt wird und man eine Monatsfahrleistung von nur 2000 km annimmt, spart man zunächst etwa 100 CUC im Monat. Dies sind im Jahr dann also über 1000 CUC, natürlich nur bei guter Auslastung.
Die Stronkosten fallen in Kuba nicht ins Gewicht.
Wichtig ist nur, dass man den Ersatz der Akkus einplanen muss. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass dies bei kostengünstigen Akkus nach 20.000 km erfolgen muss, höherwertige und intern gut geregelte Lithium-Akkus ( für jedes Zellenstufe von ca. 3,4 Volt ) erreichen aber auch 100.000 km. Wenn man den Akkutausch bei günstigen Akkus jetzt aber mit 250 CUC ansetzt, bleibt ein enormer Kostenvorteil.

Und wenn die Akkus einmal nicht rechtzeitig geladen werden können, kann man immer noch langsam weiterfahren, da es ja nur ein Hilfsantrieb ist.

Dennoch will ich den Eindruck vermeiden hier allwissend zu sein, was den Markt und deren Entwicklung in Cuba angeht.
Ein Elektrorad kann aber auch für Touristen interessant sein und somit an Hotels verkauft werden, vermutlich sind die Elektroräder dann zuverlässiger als die Motorroller mit denen ich doch tatsächlich schon selbst 30 km vor dem Hotel mit einem technischen Defekt des Antriebs liegen geblieben bin und dann gefühlte 10 Stunden zum Hotel den Roller in der Nacht zurückgeschoben haben Ich kann mich noch daran erinnern wie ich geflucht habe ....

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#19 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 08:29

Zitat von Flipper20

Zitat von Varna 90
Du machst Spass, oder? Was verstehst du denn unter der Bezeichnung "viel"? Geh Montag zu Apollo .



Ich verstehe unter "viel" genau das gleiche, was Du darunter verstehst!

Und: Ich bleib dabei, ich geh zu Fielmann. Immerhin gehört der Laden mir - wenn auch nur teilweise. Geh Du zu Apollo.

-------------------------------------




Ein Tipp zum Wochenbeginn: Vereinbare ebenfalls einen Termin mit dem HNO-Arzt für einen Hörtest ("Sound" Schalldämpfer), vielleicht gehören dir ja ein paar Praxen . Gruß

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#20 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 09:29

Na ja, ein paar von den Dingern fahren drüben schon. Probiers doch einfach aus. Die Geschichte ist voll von Leuten, denen von den Bedenkenträgern abgeraten wurde und die es trotzdem geschafft haben (elektrische Gitarren werden sich nie durchsetzen) und Leuten, die grandios auf die Schnauze gefallen sind.

Versuch und Irrtum ist ja menschliche Natur nicht fragen und dann nicht machen, weil alle "nein" gesagt haben.

No risk no fun

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

Castaneda
Online PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.182
Mitglied seit: 20.10.2008

#21 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 10:03

Elektro Roller fahren jede Menge herum. Da sind die Castros fortschrittlicher, als sehr viele andere. Allerdings hält sich die Begeisterung der Kubaner diesbezüglich in sehr engen Grenzen, da die Dinger keinen Abzug haben und ziemlich langsam unterwegs sind. Staatsbedienstete werden damit ausgestattet.

Ein Freund von mir - ein Tüftler - will schon lange eine E-Bike-Rikscha entwickeln. Das wäre sicher was für Cuba. Auf Alu-Basis ein Bicitaxi mit Lastenrad-Reifen - nicht die dicken Moped-Pneus, das Gastraumdach mit Solarpanelen ausstatten und eine Bremskraft-Rückgewinnungs Technologie einbauen. Bei den günstigen Arbeitskräften auf Cuba, könnte das recht billig gebaut werden, wenn die Teile nicht so teuer wären.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#22 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 11:09

Ich kenne relativ viele Cubaner in SdC. Ihr Wunsch wäre ein Auto aus D von bekannten Herstellern, alternativ ein Motorrad aus D oder Italien (falls sie das Geld dafür hätten). Von einem E-Bike hat mir noch nie jemand etwas erzählt, Frauen sowieso nicht .

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#23 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 11:15

"Jede Menge", kannst du das bitte genauer differenzieren (Verhältnis/Vergleich) .

Castaneda
Online PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.182
Mitglied seit: 20.10.2008

#24 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 14:37

Zitat von Varna 90
"Jede Menge", kannst du das bitte genauer differenzieren (Verhältnis/Vergleich) .



Jede Menge, ist mein eigener Eindruck aus letzten Winter im Straßenbild von Camagüey. Da schnurren einige dieser Elektro-Möhren an einem vorbei, meist mit einer Uniform der Staatsbediensteten tragenden Lenkerin. Einen Laden hatte ich auch gesehen, wo sie die Dinger verkauft hatten, im Stadtzentrum von Camagüey, der Preis war relativ hoch, so daß ich nicht glaube, Privatpersonen würden sie kaufen.

nico_030
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.376
Mitglied seit: 26.11.2003

#25 RE: Elektrofahrrad-Zusammenbau als Geschäftsidee für Kuba(-ner )
18.06.2012 14:50

Hi@all!

Zitat

1) Kubaner mit ausreichend guten handwerklichen Fähigkeiten und einem ausreichend großen Raum zum Zusammenbau und mindesten 1000 CUC verfügbarem Kapital.


Ist eigentlich nicht nötig, der Einbau ist sehr einfach.

Zitat
Die Elektronikteile ( Batterie, Steuerungselektronik, Motor, Batteriehalter, Ladegerät ) werden in China eingekauft


Die benötigten Teile sind alle in einem Umbausatz bei BMSBattery.com enthalten, nur der
Akku zusammen mit dem Ladegerät wird je nach Bedarf zusätzlich bestellt.

Zitat

Zusätzlich nimmt man ein stabiles Fahrrad, welches in Kuba als Neuware frei verkauft wird.


So etwas gibt es in Kuba meines Wissens nicht. Gehe davon aus das Pedale, Schaltungsteile usw.
schnell zerbröseln. Nicht umsontst beträgt die " Garantie" nur einige Tage.

Zitat
Der Einbau des Motors mit dem Neueinspeichen in Vorder- oder Hinterrad sind dabei die mechanisch schwierigsten Aufgaben, da dies hinreichend perfekt ausgeführt werden muss.


Auch nicht nötig, die Motoren werden ferig eingespeicht geliefert, allerdings sollte
unbedingt mehrfach nachzentriert werden, gute Leute gibt es da reichlich.

Zitat

Ersatzteilversorgung muss auch geregelt sein.


Musst Du alles von hier organisieren.

Zitat
Stabiles Schloss muss man auch mitliefern.


Meiner Erfahrung reicht ein einfaches Schloss mangels Klauwerkzeugen.

Zitat

Unklar sind jetzt aber folgende Punkte:

A) Wird die Herstellung von Elektrorädern überhaupt genehmigt, vermutlich gibt es auf den zugelassenen selbständigen Berufen hierfür keinen Eintrag.

B) Wenn A) positiv beantwortet werden kann: Wie umfangreich muss die Garantie sein.

C) Welche Haftung trägt Hersteller bei Unfällen, die eventuell auf den Elektroumbau zurückzuführen sind ?



Frag nicht!

jörg

¡PATRIA O MUERTE!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de