Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 462 Antworten
und wurde 20.307 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
murci
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 144
Mitglied seit: 12.09.2008

#426 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
25.12.2013 10:33

Hallo Las Tunas, zum Geldverdiennen in Kuba kann ich dir keine brauchbaren infos geben aber ich würde mal versuchen einen Spanischlehrer für Privatunterricht zu suchen um zum einen die Sprache besser zu lernen und zum anderen auch die Kontakte zu erweitern.
Den wenn ich das richtig verstanden habe sind deine privaten Konntakte nur bedingt zuverlässig.
Such dir den Lehrer selbst. Achtung bei Lehrerinnen wegen der möglichkeit des erlebens des kubanischem Fakeltanzes hahah kleiner Spaß.
Aber im Ernst du hast dann die Möglichkeit andere, vor allem arbeitende Kubaner kennen zu lernen.
Lasse dich nicht bei dir Unterrichten sondern bei dem Lehrer weil das ungezwungener, neutraler , unzensierter ist über was man spricht.

Deine ganze Situation in Kuba ( Familie ,Frau usw.) halte ich für eine Herrausforderung ob das so funktioniert... naja ich wünsche es dir.
Ausreichend Energie scheinst du ja zu haben.
In deiner Situation würde ich wenig an Geld investieren,die Sprache lernen ( Immer gut nimmt die keiner weck)und mir das ganze in ruhe( so weit möglich) anschauen.Denn ohne eine zuverlassige familiere oder freundschaftliche Basis halte ich ein Leben bzw Geldverdienen in Kuba speziell in Las Tunas bzw Campo in Kuba für nicht möglich.
Wenn du in einem Jahr in Kuba immer noch Leben möchtest hast du wenigstens mal einen realen Einblick wenn nicht haste vielleicht 20.000 € weniger.
Aber bist um viel Erfahrung reicher.
Falls noch nichts kleines unterwegs ( Kubafalle Nummer 1 ) ist würde ich es vermeiden den dann Sitz du emotional richtig in der sag ich nicht wo....
Es gibt auch vernünftige Frauen/Männer in Kuba auf die man sich verlassen kann jedoch dauert das um es zu erkennen die meisten auch Verwande und angebliche Freunde werden dich versuchen freundlich und nett über den Tisch zu ziehen mal plunp und frech und mal gerissen und teuer.
Deshalb Sprache lernen und Kontakte zu Arbeitenden Kubaner suchen, das eröffnet möglchkeiten.
Gruß Murci

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#427 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
25.12.2013 13:59

Zitat

Wenn du in einem Jahr in Kuba immer noch Leben möchtest hast du wenigstens mal einen realen Einblick wenn nicht haste vielleicht 20.000 € weniger.

Wer 20 Riesen in einem Jahr benötigt, kann keinen wirklich realen Einblick ins kub. Leben bekommen. Versuche mit 4.000 zurecht zu kommen, dann klappts möglicherweise.

murci
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 144
Mitglied seit: 12.09.2008

#428 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
25.12.2013 15:23

Zitat von el loco alemán im Beitrag #427

Zitat

Wenn du in einem Jahr in Kuba immer noch Leben möchtest hast du wenigstens mal einen realen Einblick wenn nicht haste vielleicht 20.000 € weniger.

Wer 20 Riesen in einem Jahr benötigt, kann keinen wirklich realen Einblick ins kub. Leben bekommen. Versuche mit 4.000 zurecht zu kommen, dann klappts möglicherweise.


Hallo Ela , ja,da hast du recht aber er gewinnt zumindest einen bessern Einblick.(20.000 waren Natürlich Ai bei 4000.- wird das ungemütlich

Gruß Murci

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.400
Mitglied seit: 09.02.2006

#429 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
25.12.2013 17:33

der einzige weg und z.zt Geld auf Cuba zu machen wäre es nmM montar en la galopante ola y burbuja inmobiliaria,dh, dein ganzes Geld in in häuser auf Cuba zu investieren, renovieren und mit sattem gewinn wiederverkaufen aber es sind sooooo viele hürde zu überwinden (heiraten ,residencia permanente, Geld hier schaffen oder ansammeln bzw. überweisen, hohe Geldsumme von der kuban. bank abholen und und..). na ja ilusión y quimera ! olvida eso y gana dinero acá y déjate de tonterías

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#430 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
25.12.2013 17:56

Zitat von el-che im Beitrag #429
olvida eso ... y déjate de tonterías

Correcto. Gibt noch wesentlich mehr Risiken als deine aufgezählten, gerade für Ausländer. Stichworte geldgieriger Staat, neidische Nachbarn, ungeklärte Eigentumsverhältnisse, fehlende Rechtssicherheit etc.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#431 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
25.12.2013 18:19

Nein, mehr Risiken sind mir gar nicht bekannt .

Claus
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 184
Mitglied seit: 03.07.2012

#432 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
26.12.2013 14:38

Hallo

zu Deinem Beitrag kann ich nur sagen, sei dankbar für das Glück,welches Dich getroffen hat.
Ich bin auch schon fast 16 Jahre mit meinem Glück zusammen, davon 14 Jahre verheiratet. Eine tolle Frau !
Ich danke Gott auch dafür. Aber, wie in jeder Partnerschaft muss man für sein Glück kämpfen und sich selbst einbringen
LG
Claus

ull
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.095
Mitglied seit: 08.11.2012

#433 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
26.12.2013 15:18

Zitat von el loco alemán im Beitrag #430
Zitat von el-che im Beitrag #429
olvida eso ... y déjate de tonterías

Correcto. Gibt noch wesentlich mehr Risiken als deine aufgezählten, gerade für Ausländer. Stichworte geldgieriger Staat, neidische Nachbarn, ungeklärte Eigentumsverhältnisse, fehlende Rechtssicherheit etc.



Das Problem bei den nicht Eingeborenen in Kuba ,ist am anfang wollen sich nur ein Haus kaufen, danach das ganzes Dorf....das geht nicht solange Patrioten und nationalisten in Kuba gibt.
Das heißt nicht neidisch zu sein ,sondern das Land zu beschutzen. Die einzieger Ausländer die in Kuba so was machen könnten, sind die Amis, die seit mehr als 50 Jahren Kubaner beschutz und arbeiten in ihrem Land zu gelasen haben, während woanders Kubaner weggeschmiser wurden.....der Rest muss das verdienen...

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#434 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
26.12.2013 17:14

Zitat von Claus im Beitrag #432
Hallo

zu Deinem Beitrag kann ich nur sagen, sei dankbar für das Glück,welches Dich getroffen hat.
...
LG
Claus

Wer ist "Hallo" und wessen Beitrag?

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#435 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
26.12.2013 19:12

Das würde mich ebenfalls interessieren .

Claus
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 184
Mitglied seit: 03.07.2012

#436 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
27.12.2013 12:31

Ich, Claus war das.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#437 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
27.12.2013 14:02

Zitat von Claus im Beitrag #436
Ich, Claus war das.
Na Claus, das wissen die zwei auch - sie meinten, auf wessen Beitrag du dich bezogen hast!

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

Las Tunas
Offline PM schicken
Mitglied


Beiträge: 69
Mitglied seit: 07.03.2012

#438 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
29.12.2013 23:31

Nun, das mit geld verdienen und so, das ist schon in sehr weiter ferne, vielleicht hat man ja nun die Möglichkeit, ein auto (“ein” auto) zu importieren, was funktioniert! Geld, na im Monat ca. 250,-CUC (alles mit 3 Personen)- haus ist mit wieder verkauft- wohn zur miete, ist besser, bin flexibler, halt das nicht lange aus an einem punkt! Las tunas ist gut, aber holguin besser! Colombia-nie wieder, grad mal zu besuch, ne Nacht! Miete sind zur zeit 100,-CUC im Monat, da kann ich mit leben, sprache, ja, das ist muss, alles andere, Genickschuss! Nach na zeit, weis man schon wem man vertrauen kann und nicht, dafür stellen sie sich aber auch wirklich manchmal doof an und verraten sich sehr schnell. Außerdem, wenn es mit mir durchgeht, hab ich noch meine frau, die bremst mich aus(aber auch jetzt erst)!! Kommen im Frühjahr nach D. werden bis sommer hier bleiben, schwester heiratet und ich muss was fürs geld noch tun 2-3 monate! Drüben geht nun mal nicht viel! Denk in 2-3 jahren geht da mehr. Sollte einer an haus kauf denken, noch so 6-12 Monate stillhalten, die preise sind am fallen, wollen alle weck und sehr viele verkaufen! Apartment oder was man so sagen kann dazu- 5000,-CUC in L Tunas. Bin aber so ziemlich mit allem durch, viel neues kann nicht mehr kommen, hab alles gesammelt an Erfahrung was man so sammeln kann! War gut, möchte ich nicht missen, wäre aber auch einfacher gegangen! Hoffe nur, die kommen nun langsam schneller aus den puschen, das dauert immer bis da was vorwärts geht, im Arbeitsministerium grinst schon alles, wen ich wieder mit meinen verrückten Ideen komme, na ja, ärger sie halt gerne. Ist halt noch viel luft nach oben, sehe da ne gute Perspektive, aber kann ja nun auch 2 jahre weck bleiben und werde das mit frauchen auch nutzen um geld zu verdienen- nicht lachen- hier in D. ich las ihr die Hoffnung und dann soll sie selber sehen im sommer! Mehr neues gibt es nicht, sehe halt zu, das mein geld nicht weniger wird- meine freunde von Orange Aktie haben mir nen guten strich durch die Rechung gemacht- Dividende von 1.40 auf 0.80 zu senken, man! Nun bleiben mir 350,-Euro pro Monat, geht aber, ist nicht viel! Also, kurze Arbeitsausflüge nach D. und dann wieder C. abwarten, Ideen versuchen””” legal””” umzusetzen, ha! Hätte man nicht ständig die Neider von Nachbarn, könnte man ruhiger leben, aber nein, geht halt nicht! Chismosos, können nicht den mund halten, Plaudertaschen und mich scheißt es an! Ne und dann der scheiß Optimismus von denen, das geht mir auf den strich, man , da kann man ago werden!!!! Esse ja das gleiche, aber wie kann man nur so scheiß optimistisch sein. Fazit: arbeit hier in Deutschland als Saisonkraft, geld mitnehmen und ja….bis nächst Jahr, Servus machts gut! Ökel noch immer mit meine 80000,-euronen rum, ist nicht weniger geworden- hab wohl was richtig gemacht!!!! Nichts überstürzen und warten, auch wenn viele überzeugende stimmen um dich herum sagen” gib dein geld aus- gib es aus- jetzt- andie jetzt- nicht morgen- jetzt! Nun, umstrukturieren, so nennt man das heute, nicht sparen!
Auch so, hier mal die Seite http://www.gacetaoficial.cu/ wegen den neuen Gesetzen und so…aber die kennt ihr bestimmt schon!!
So, nun habt da was zum schreiben und aufregen, ich schau mal wieder vorbei!

Also, chau pescau-mañana picadillo

tom2134
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 683
Mitglied seit: 06.06.2005

#439 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
31.12.2013 23:36

wenn du eine Einnahmequelle aus D. hast (Geld) - JA
wenn du auf Geld verdienen in Cuba angewiesen bist - NEIN

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.400
Mitglied seit: 09.02.2006

#440 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 05:18

[quote=Las Tunas|..... Fazit: arbeit hier in Deutschland als Saisonkraft, geld mitnehmen und ja….bis nächst Jahr, Servus machts gut! Ökel noch immer mit meine 80000,-euronen rum, ist nicht weniger geworden- hab wohl was richtig gemacht!!!! Nichts überstürzen und warten, auch wenn viele überzeugende stimmen um dich herum sagen” gib dein geld aus- gib es aus- jetzt- andie jetzt- nicht morgen- jetzt! Nun, umstrukturieren, so nennt man das heute, nicht sparen!



wp..Der Begriff „Milchmädchenrechnung“ bezeichnet eine auf Trugschlüssen oder Illusionen beruhende Rechnung,und wird abfällig unter anderem für die finanzielle Planung eines Vorhabens verwendet, bei der abzusehen ist, dass diese das Vorhaben niemals tragen wird bzw. bei der unterstellt wird, dass sie das Vorhaben nicht tragen kann.

wenn du noch nicht Rentner bist und noch nicht eine gute vernünftige Rente oder Pension beziehst, déjalo, olvidálo ! es eine Sache nicht für dich.
einer oder mehrere forumsteilnehmer arbeiten hier in D 6 Monate und das gesparte Geld wird für das überwinter ausgegeben, aber nach Kuba auswandern?
neues jahr, neues leben.

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.770
Mitglied seit: 06.10.2011

#441 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 06:20

Zitat von el-che im Beitrag #440



wp..Der Begriff „Milchmädchenrechnung“ bezeichnet eine auf Trugschlüssen oder Illusionen beruhende Rechnung,und wird abfällig unter anderem für die finanzielle Planung eines Vorhabens verwendet, bei der abzusehen ist, dass diese das Vorhaben niemals tragen wird bzw. bei der unterstellt wird, dass sie das Vorhaben nicht tragen kann.

wenn du noch nicht Rentner bist und noch nicht eine gute vernünftige Rente oder Pension beziehst, déjalo, olvidálo ! es eine Sache nicht für dich.
einer oder mehrere forumsteilnehmer arbeiten hier in D 6 Monate und das gesparte Geld wird für das überwinter ausgegeben, aber nach Kuba auswandern?
neues jahr, neues leben.



Langfristig wird es sehr schwierig immer wieder zum arbeiten nach Deutschland zu reisen. Zum einen wird man mit weiter steigenden Flugpreisen rechnen müssen. Das zentrale Problem wird aber sein, überhaupt immer wieder eine ausreichend bezahlte Beschäftigung zu finden. Und sollte diese ausreichend gut vergütet sein, fallen hierfür in Deutschland zumindest noch Einkommenssteuern an. Ebenso braucht man mindestens eine Krankenversicherung.

Was funktionieren kann ist, wenn man in Deutschland eine Firma besitzt, die von erfahrenen Mitarbeitern schon länger geleitet wird und man sich somit auf eine Altersteilzeit vorbereitet.

Was in Kuba praktisch noch nicht funktioniert, ist das normale Arbeiten über Internet für fremde oder eigene Firmen im Ausland. Dazu sind die Netzverbindungen bei weitem noch zu langsam ( um geschätzt Faktor 10 bis 100 je nach Anwendung ) und die Verbindungsgebühren sind zu hoch.

Das Arbeiten in Kuba mag noch dann akzeptabel sein, wenn man dort als Mitarbeiter einer ausländischen Tourismusfirma tätig ist, dann kann es möglich sein, aber aktuell auch nur dann.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#442 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 10:17

Du meinst jetzt Chris aus dem Forum, oder ?

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#443 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 14:59

Zitat von jojo1 im Beitrag #441
Das Arbeiten in Kuba mag noch dann akzeptabel sein, wenn man dort als Mitarbeiter einer ausländischen Tourismusfirma tätig ist, dann kann es möglich sein, aber aktuell auch nur dann.

Oder man sucht sich eine Freundin aus reicher Familie, keine arme Suppe mit Necesidades und kurbelt dort gemeinsam das Casa Particular Geschäft an, fährt die Touris für Geld spazieren etc. Mittels logischerweise guter Kontakte nach D auch mit langsamem Internet machbar. Also reiche alleinstehende Frau aufreißen oder vergessen.

iris
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.726
Mitglied seit: 31.01.2009

#444 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 15:14

Meinst du es gibt so was auch in männlich?
Stell mir gerade einen älteren schwarzen Musiker vor, der mich wenn ich in Rente gehe auf Kuba versorgt. Nur ein Schwarzer wird mich als ältere Frau nehmen, obwohl ja die potentielle Verbesserung der familiären Hautfarbe nicht mehr möglich ist, Musiker, weil nur als solcher kann man als Schwarzer Erfolg und Geld scheffeln, außerdem würde es mir Spaß machen, ihn ab und zu zu Konzerten zu begleiten. Er muss auch gar keine Villa haben, ein Häuschen mit Strom und fließend Wasser am Meer würde mir reichen!
Ah noch eines: Bitte keinen Roberto Blanco Typen, ich hör lieber Jazz.
Also ela,wenn du so einen kennst, mach uns doch bitte bekannt, würde mir auch eine kleine erfreuliche Vermittlungsprovision ausdenken!

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#445 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 15:23

Zitat von iris im Beitrag #444
Meinst du es gibt so was auch in männlich?
Stell mir gerade einen älteren schwarzen Musiker vor, der mich wenn ich in Rente gehe auf Kuba versorgt. Nur ein Schwarzer wird mich als ältere Frau nehmen, obwohl ja die potentielle Verbesserung der familiären Hautfarbe nicht mehr möglich ist, Musiker, weil nur als solcher kann man als Schwarzer Erfolg und Geld scheffeln, außerdem würde es mir Spaß machen, ihn ab und zu zu Konzerten zu begleiten. Er muss auch gar keine Villa haben, ein Häuschen mit Strom und fließend Wasser am Meer würde mir reichen!
Ah noch eines: Bitte keinen Roberto Blanco Typen, ich hör lieber Jazz.
Also ela,wenn du so einen kennst, mach uns doch bitte bekannt, würde mir auch eine kleine erfreuliche Vermittlungsprovision ausdenken!

Darüber läßt sich reden. Nur sind Musiker in Kuba nicht gerade wohlhabend. Aber zum durchfüttern einer postklimakterischen weißen Vorzeigefrau dürfte es reichen, wenn auch nur a lo cubano.

Bin schon in Deckung.

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.817
Mitglied seit: 09.05.2006

#446 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 15:31

@ iris
mein langjähriger Freund aus SDC wäre vielleicht was,
ist aber eher Weiss, hat gute Manieren,spricht mehrere Sprachen ( natürlich
nicht perfekt), sieht für sein Alter (58) noch sehr gut aus.
Hat eigene Wohnung ( Haus) in SDC, nur hat er kein Geld.

Félix
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.336
Mitglied seit: 14.12.2011

#447 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 15:32

Zitat von iris im Beitrag #444
Meinst du es gibt so was auch in männlich?
Stell mir gerade einen älteren schwarzen Musiker vor, der mich wenn ich in Rente gehe auf Kuba versorgt. Nur ein Schwarzer wird mich als ältere Frau nehmen, obwohl ja die potentielle Verbesserung der familiären Hautfarbe nicht mehr möglich ist, Musiker, weil nur als solcher kann man als Schwarzer Erfolg und Geld scheffeln, außerdem würde es mir Spaß machen, ihn ab und zu zu Konzerten zu begleiten. Er muss auch gar keine Villa haben, ein Häuschen mit Strom und fließend Wasser am Meer würde mir reichen!
Ah noch eines: Bitte keinen Roberto Blanco Typen, ich hör lieber Jazz.
Also ela,wenn du so einen kennst, mach uns doch bitte bekannt, würde mir auch eine kleine erfreuliche Vermittlungsprovision ausdenken!

Da könnte ich dir mit dienen. Mein suegro ist zwar kein Musiker und Salsa tanzt er auch nicht, hat aber Haus mit Pool und lebt recht gut.
Ein weiterer Nachteil aus deiner Sicht könnte sein, er ist nicht pigmentiert und ein echter Guajiro.

LG
Félix

iris
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.726
Mitglied seit: 31.01.2009

#448 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 16:17

Alle drei scheinen interessante Möglichkeiten zu sein,vielen Dank für euer Engagement!
Ela, brauchst dich nicht ducken, bin endlich im postklimakterischen Stadium und dafür trotzdem noch ganz gut vorzeigbar. Durchfüttern a lo cubano ist relativ,müsste ich mir genauer ansehen.
Der Typ in Santiago ist für jemand wie mich eigentlich der uninteressanteste, kann recht gut spanisch und liebe diese Sprache, im oriente ist es mir eigentlich zu heiß und Geld habe ich ja leider selbst nicht genügend.
Felix' suegro könnte mich auch interessieren, sofern der Typ neben seiner Bauernschläue auch ein bisschen kultiviert ist, Hautfarben interessieren mich nicht, Salsa nervt mich sowieso und pool ist immer gut. Wo lebt er? Bin eher der Großstadtmensch, also totale pampa geht nicht.

panfilo
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 513
Mitglied seit: 12.06.2012

#449 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 16:18

@Las Tunas...
Vielleicht solltest Du Dir erst mal ein paar Bücher kaufen und auch lesen.
Hier helfen auch die Beiträge von Garnele.
Dann solltest Du Dich mal eine Zeit außerhalb Deines Dunstkreises aufhalten um ein besseres Gefühl zu bekommen.
6 Monate Hav. Safari wären da vielleicht mal angebracht.
Vielleicht kommst Du so auf einen besseren allgemeinen Level, deine Planung dient allenfalls zur Belustigung
hier im Forum, bleibt zu hoffen das Du sie nicht auch in Cuba kunt tust. Genau auf solche warten Sie täglich
an jeder Ecke.
Ein paar Grundsätzliche Sachen.
Ohne Lobby in Ministerien wirst Du kein wirkliches Geld verdienen, das steht nämlich im Gegensatz zu der
Philosophie des Staates.
Zum Vergleich:
Das wäre wie wenn Du als Afrikaner (Habenichts) nach D kommst, und auf der Behörde sagst "Ich will Harz 4 Empfänger werden".
Primär geht es darum, das DU den Kubanischen Staat unterstützt. z.B. durch Investitionen,Arbeitsplatzschaffung,Technologie
in das Land bringst.
Da tust Du Dir in jedem anderen Land schon mal leichter!
Das aber noch in LT oder gar in Holguin starten zu wollen... macht mich eher sprachlos.
Gerade in diesen Bezirken "fressen" die Cubis noch die "Revolution". Das ist sogar optisch zu erkennen.
Im Vergleich... willst Du in Bayern ein Raucherrestaurant eröffnen?
Deine Gedanken zum Eigentumserwerb Auto,Haus...
Wenige Hauskäufe machen wirklich Sinn.
Eine gute Familie im Backround, die sich kümmert,sorgt,bewohnt und in der Lage ist "selbständig eine Glühbirne auszutauschen".
Ja... doch selbst hier ist es (das vermute ich jetzt mal) eher ein Zuschussgeschäft aus familiären Gründen, was
auch durchaus legitim ist.
"Lotto" spielen.
Häuser,Autos kaufen (bei ungeklärten Eigentumsverhältnissen,ohne Gerichtsstand)und hoffen das eine wie auch immer
"Wende" kommt. Das macht Sinn, wenn man das Kleingeld hat, jedoch stehen die Häuser nicht in Holg. auf dem Campo
sondern in Vedado,Miramar mit Preisen jenseits der 100.000 CUC. Die Preise sind übrigens am steigen, und für
"Schnäppchen" ist die Zeit schon vorbei.
Häuser, keine Apartments... Denn bei Häusern kannst Du dein Dach selber reparieren, Dein Wasser selbst versorgen,
Deinen Strom legen..
Dazwischen liegt eine kleine,schmale Range an Sonderlösungen die auch einige,wenige hier im Forum nutzen.
Die Vorbedingungen sehe ich jedoch bei Dir nicht.

Sorry...aber so sehe ich das.

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 12.11.2009

#450 RE: Auswandern nach Kuba, ja oder nein?
01.01.2014 16:23

Zitat von panfilo im Beitrag #449
...

Hier helfen auch die Beiträge von Garnele.....


Der war gut!

Carnicero

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein Jahr auf Kuba. Auswandern auf Zeit
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von Santa Clara
9 23.09.2016 17:39
von CliffInch • Zugriffe: 500
neues Buch - Kuba, Auswandern, rosabrillige Liebe und viel Sex
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von huevo de Colón
115 04.04.2016 10:43
von Santa Clara • Zugriffe: 10548
Auswandern nach Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von sigurdseifert
141 24.12.2012 10:29
von Varna 90 • Zugriffe: 6909
Chris nimmt Kurs auf Kuba
Erstellt im Forum Hurrikan-News von ElHombreBlanco
23 30.08.2006 17:48
von el-che • Zugriffe: 1313
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de