Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 3.143 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
shark0712
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.679
Mitglied seit: 01.01.2002

#26 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 20:45

Zitat von el carino

Zitat

Ich kenne Cuba ja nur als Urlauber aber das die Preise so extrem sind?



ich wußte garnicht, dass man in Cuba urlaub machen kann ohne das auch nur ein laues lüftchen der preisgestaltung am yuma vorrüberweht.




Er hatte eben sehr sehr gute Amigos, die Ihm den Weg gewiesen haben.

@el carino
Dir hab ich doch auch gesagt, von wem du die Finger(oder was auch immer) lassen sollst

Salodos, Thomas

Cubareisender
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 69
Mitglied seit: 24.08.2011

#27 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:03

Zitat von la pirata

Zitat von Cubareisender
Das ist doch kein Verhältnis.Da sind 1000€ ja ein Zehnjahresgehalt!!!
Preise von 900-1000€ zahle ich für ein Appartment auf Hawaii. Nicht am Strand aber dicht bei und mit üppigen amerikanischen Komfort.


Typische Aussage eines Ahnungslosen bzgl. Kuba - oder will uns hier mal wieder jemand ver..schen?
Ich habe da von Beginn an so ein Gefühl ...

Denn nach einigen Urlauben und mit dem Plan, mit der ganzen Familie für ein Jahr dorthin zu ziehen, sollte man doch schon ein bisschen mehr von Kuba mitgekriegt haben ...

Cubareisender, vielleicht versucht ihr es besser auf Hawaii - da gibt es doch bestimmt auch eine Kunstgalerie!





Iss das hier so üblich mit dieser arroganten Attitüde herum zu prollen "Bähh, was weißt DUUU schon über Cuba"??!!ICH, ja ICH bin quasi CUBA, ich bin hab schon X mal Fidel untern Tisch gesoffen blablaaa"!!!

Ich hab hier ne Frage gestellt. Die ersten Antworten darauf waren schon sehr "speziell". Dann habe ich mir erlaubt anzumerken das eine Unterkunft für 1000€mtl recht teuer ist im Vergleich zu den Einkommensverhältnissen vor Ort. Das war kein Fakt der mich überrascht hat sondern eine Feststellung. Offenbar vertragen einige die direkte Sonneneinstrahlung nicht.
Ich hatte gehofft hier Tipps zu bekommen, Erfahrungen zu hören oder Hinweise...
Ihr seid ein echt klasse Gemeinschaft hier, Hut ab;)!

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:09

Zitat von shark0712

Zitat von el carino

Zitat

Ich kenne Cuba ja nur als Urlauber aber das die Preise so extrem sind?



ich wußte garnicht, dass man in Cuba urlaub machen kann ohne das auch nur ein laues lüftchen der preisgestaltung am yuma vorrüberweht.




Er hatte eben sehr sehr gute Amigos, die Ihm den Weg gewiesen haben.

@el carino
Dir hab ich doch auch gesagt, von wem du die Finger(oder was auch immer) lassen sollst
Salodos, Thomas




das kann gut drinnstecken!

sicher war der fragesteller während seiner bisherigen Cubaaufenthalte von der gastfreundschaft, der wärme und güte der eingeborenen insulaner zum ausländischem gast so dermaßen begeistert, dass dieser bei all der organisation um das 11 monatige bleiberecht seiner ganzen familia total vergessen hat nach den preisen zu fragen!

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:14

Zitat

das eine Unterkunft für 1000€mtl recht teuer ist im Vergleich zu den Einkommensverhältnissen vor Ort



aber aber !!

die einkommensverhältnisse der cubaner sind unerheblich wenn es um die preisgestaltung gegenüber dem yuma-touri geht.
du kannst weder die cubanischen löhne, noch berliner appartements noch hawaianische standards als vergleich heranziehen.
Cuba ist speziell. ganz speziell das Embargo macht es so einzickkartickkk und ich erlaube mir untertänigst zu bemerken, dass du es dort ganz sicher nicht 11 monate am stück aushälst. vor allem dann wenn du dir endlich mal die preise für dein vorhaben zur brust nimmst.

du mußt unsere wortwahl entschuldigen. oft und gern versuchen leute sich hier anzumelden, um mit fadenscheinigen geschichten das sommerloch zu stopfen.

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.616
Mitglied seit: 12.11.2009

#30 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:18

Zitat von Cubareisender
Dann habe ich mir erlaubt anzumerken das eine Unterkunft für 1000€mtl recht teuer ist im Vergleich zu den Einkommensverhältnissen vor Ort. Das war kein Fakt der mich überrascht hat sondern eine Feststellung.



Die genannten Preise stimmen so!

Ja der Ton hier ist manchmal etwas rauer. Aber es ist auch etwas verwunderlich das Du nach einigen Kubareisen nicht mitbekommen hast das die Preis jeglicher Logik entbehren. Oder hast Du in 14Tagen auch nur 15$ (ein Moantsgehalt) ausgegeben?

Carnicero

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#31 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:34

@Cubareisender: Hast du dir mal Wohnungen oder Häuser von genau den Kubanern mit 20€ Monatseinkommen angeschaut? In nicht seltenen Fällen verfügen diese noch nicht mal über fliessend Wasser und auf dem Land oft genug noch nicht mal über ein Bad sondern ein Plumbsklo im Garten.

Für den von dir gewünschten Standard musst du schon tief in die Tasche greifen. Immerhin ist das Beschaffen der Baumaterialien von so einer Komfortunterkunft schon eine riesen Leistung und es dauert nicht selten Jahren bis sowas fertig ist. In Kuba kann man eben nicht mal eben so in den Baumarkt rennen und das benötigte Zeug beschaffen. Für ein Zimmer in einer guten Casa zahlst du pro Nacht 20-25 CUC. Das wären in eurem Fall dann schon 60-75 CUC. Mal 30=1800-2250 CUC. dann abzüglich dem Rabatt weil du es ja dauerhaft mietest, dann dürftest du wohl bei 1500-1800 CUC liegen.

Ds du aber ja schon mehrfach dort warst, ging ich davon aus, dass dir die Umstände vor Ort bekannt wären.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#32 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:42

Zitat von el carino
du mußt unsere wortwahl entschuldigen. oft und gern versuchen leute sich hier anzumelden, um mit fadenscheinigen geschichten das sommerloch zu stopfen.

Da kann ich Carino nur recht geben - oder was würdest du davon halten, wenn dir jemand erzählen würde, dass er einen Metalldetektor nach Cuba einführen will, um damit in 2-3 Jahren nach einem Ring zu suchen, den er vor 1 Jahr am Strand verloren hat Siehe hier - hat auch ein Cubareisender geschrieben

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.764
Mitglied seit: 02.09.2006

#33 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 21:46

Zitat von Cubareisender

Ich hatte gehofft hier Tipps zu bekommen, Erfahrungen zu hören oder Hinweise...


dass Du für diesen Preis (400-500 Euro) auf Cuba keine 3 Zimmer legal kriegen wirst ist doch durchaus ein Tip (Stand heute), oder hast Du diese Zeilen oben weiter überlesen ; da jeder Vermieter eine saftige Abgabe pro Monat an den Staat zahlen muss für die Lizenz (neben den Steueren auf seinem Gewinn) wird er Dir die Zimmer gar nicht zu dem Preis den Du Dir vorstellst geben können, da er Dich ansosnten subventioniert;
Wäre interessant zu wissen wer Dir diese utopischen Preise versucht hat zu verklickern

CooloFlaco
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 77
Mitglied seit: 17.07.2005

#34 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 23:21

Zitat von Cubareisender
... Dann habe ich mir erlaubt anzumerken das eine Unterkunft für 1000€mtl recht teuer ist im Vergleich zu den Einkommensverhältnissen vor Ort...


Naja, das liegt einfach daran, dass die Casas und das Preissystem eigentlich nicht als Wohnung zum Dauerwohnen gedacht sind, sondern eher zu Ferienzwecken.
Für eine Dauermiete ist dieses System nicht gedacht,... und so eine Ferienbutze ist nirgends günstig.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#35 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 23:36

Zitat von Cubareisender
Das Problem mit der Casa ist nur das wir 3 Schlafzimmer brauchen, dass hat nicht jede Casa. Und auch nicht bei 300 Casas in Guanabo^^


Das hättest du doch gleich sagen können, dann wäre eine noch qualifiziertere Antwort gekommen. Hast du schon mal in Tarrara nachgefragt? In dieser geschlossenen Anlage gibt es für Ausländer mit residencia temporal/Arbeitsvisum etc. ganze Häuser zu mieten. Strand, Marina und Tauchbasis auf dem Gelände, Havanna nicht weit.

shark0712
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.679
Mitglied seit: 01.01.2002

#36 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
25.08.2011 23:42

Zitat von el loco alemán

Zitat von Cubareisender
Das Problem mit der Casa ist nur das wir 3 Schlafzimmer brauchen, dass hat nicht jede Casa. Und auch nicht bei 300 Casas in Guanabo^^


Das hättest du doch gleich sagen können, dann wäre eine noch qualifiziertere Antwort gekommen. Hast du schon mal in Tarrara nachgefragt? In dieser geschlossenen Anlage gibt es für Ausländer mit residencia temporal/Arbeitsvisum etc. ganze Häuser zu mieten. Strand, Marina und Tauchbasis auf dem Gelände, Havanna nicht weit.




Aber hallo. Du hast doch seine Preisvorstellungen gelesen

Saludos, Thomas.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#37 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 00:06

Zitat von shark0712

Aber hallo. Du hast doch seine Preisvorstellungen gelesen

Saludos, Thomas.


Eben deswegen. Einerseits den großen "Auszeitnehmer" mit Ansprüchen und Beziehungen raushängen lassen, sich aber wegen paar Tausend Dollar Jahresmiete ins Hemd kleckern. Von den normalen Lebenshaltungskosten und dem täglichen Aufwand für Transport von A nach B als Yuma in Kuba scheint er auch keine Ahnung zu haben. Vielleicht war er ja bisher nur im AI Hotel. Wenns kein Sommerlochfüller ist. Wir werden es ja daran sehen, ob er sich wieder meldet.

Cubareisender
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 69
Mitglied seit: 24.08.2011

#38 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 00:57

Bin ich hier irgendwie in einem Legasthenikerforum gelandet? Ich hab geschrieben das ich bisher nur als Urlauber dort war, die Geschichte mit der Familie hinzugehen ist entstanden durch die Anfrage vom Ministerium, im Mai diesen Jahres, vorher bestand kein Bedarf an dauerhaften Anmietungen. Diese kindischen Unterstellungen was "Fake", "Sommerloch" oder sonstigen Unfug angeht, finde ich äußerst peinlich.
Ich habe mit keinen "Beziehungen" geprahlt, nur angemerkt das uns zugesichert wurde den Aufenthalt vor Ort zu regeln, dass ist doch unter Erwachsenen auch üblich wenn ich mich nicht ganz irre oder gelten für so weltgewandte "Supermegacubakenner" ander Maßstäbe?!
Meinen Ring hab ich beim Schnorcheln verloren und will schlicht mit dem UW Detektor schaun ob ich ihn noch finden kann weil er persönliche
Erinnerungen darstellt, darum will ich im November also in 2 Monaten den Detektor mitnehmen. Ihr könnt euch ja weiter in überheblichen Mutmaßungen und Verdächtigungen ergehen, ich jedenfalls bin unangenehm überrascht zum einem was für ein Ton in eurer "Gemeinschaft" herrscht und mit welch kindischen Verdächtigungen man hier konfrontiert wird.

Ach und was die spöttische Bezeichnung "Großer Auszeitnehmer" angeht, blöder geht es wohl nicht?! Meine Frau hat dort die Möglichkeit ihre Vita als Kunsthistorikerin aufzuwerten und wir nutzen das um die Sprache zu lernen. Und ja, wir sind normale Leute, keine Multimilionäre wie scheinbar einige der großen Wortschwinger hier, wir müssen versuchen gut und günstig zu wohnen. Dafür bitte ich jämmerlicher Nichtsupermegacubakenner untertänigs um Vergebung. Wie konnte ich nur so anmaßend sein und hoffen von solchen Leuchten Unterstützung zu bekommen. Ich habe freundlich gefragt und muss mir dümmlich Kommentare und altkluge Sprüche durchlesen. Ganz großes Kino, ganz große "Gemeinschaft".

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#39 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 01:00

@ "Cubareisender"
Das Geschäft mit deinen Schaukelstühlen läuft wohl nicht mehr?

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.206
Mitglied seit: 10.12.2004

#40 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 01:34

Zitat von Cubareisender
Bin ich hier irgendwie in einem Legasthenikerforum gelandet? Ich hab geschrieben das ich bisher nur als Urlauber dort war, die Geschichte mit der Familie hinzugehen ist entstanden durch die Anfrage vom Ministerium, im Mai diesen Jahres, vorher bestand kein Bedarf an dauerhaften Anmietungen. Diese kindischen Unterstellungen was "Fake", "Sommerloch" oder sonstigen Unfug angeht, finde ich äußerst peinlich.


Es hätte schon viel geholfen, wenn du etwas mehr von dir erzählt hättest. Du hast hier den "ersten Eindruck" hinterlassen, das du schon desöfteren auf Cuba warst, dich unters Volk gemischt und vieles von Cuba erfahren hast.
Derjenige, der das getan hat,
weiß, das Guanabo schon immer ein begehrtes Ziel ist und war; und daher nicht ganz billig;
weiß, das die Lizenzen bei den CP's den meisten Ertrag auffressen und kein Vermieter für 300,- eine Dreizimmerwohnung vermieten kann.
weiß, das es Cubaner gibt, die davon leben schnorchelt das knietiefe Wasser nach Wertsachen abzusuchen.
weiß, das das Einführen eines Metalldetektors beim cubanischen Zoll Unruhe auslöst.
Nach diesem Eindruck ist es nicht weiter verwunderlich, das dich hier einige nicht ganz Ernst nehmen.
Vielleicht solltest du dich auch mit den cubanischen Ausländerrichtlinien beschäftigen, vielleicht mußt du ja gar keine für Ausländer lizensierte Casa anmieten.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#41 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 06:59

Der Gute verarscht uns nach Strich und Faden, seine Frau so quasi vom Aussenministerium
angefordert, Visum Residencia kein Problem wird vor Ort geregelt und fuer Ehemann und 3 Kinder
gleich mit, CP was Schoenes soll es sein aber bitte nicht mehr als 400--500 CUC
Transport von und nach Havanna kein Problem......

Tina
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 958
Mitglied seit: 10.04.2002

#42 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 08:30

ich kenne einige Leute hier am Bodensee, die über Jahre in Cuba gearbeitet haben, immer 11 Monate, dann 1 Monat zurück in D und dann wieder 11 Monate rüber. Die wohnen in einer offiziellen casa, bekommen ein Auto zur Verfügung gestellt und fertig. Da gibt es überhaupt keine Visa-Probleme.

Ich sehe hier kein Fake!

Wir hatten auch schon Studentinnen hier, die ganz offiziell ein carnet für das Aufenthaltsjahr bekamen und dann eine Wohnung mieten konnten. Erinnert Ihr Euch nicht an die Reiseberichte?

Tina

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 08:38

Zitat von Tina
ich kenne einige Leute hier am Bodensee, die über Jahre in Cuba gearbeitet haben, immer 11 Monate, dann 1 Monat zurück in D und dann wieder 11 Monate rüber. Die wohnen in einer offiziellen casa, bekommen ein Auto zur Verfügung gestellt und fertig. Da gibt es überhaupt keine Visa-Probleme.

Ich sehe hier kein Fake!

Wir hatten auch schon Studentinnen hier, die ganz offiziell ein carnet für das Aufenthaltsjahr bekamen und dann eine Wohnung mieten konnten. Erinnert Ihr Euch nicht an die Reiseberichte?




In welcher Branche haben diese Leute denn gearbeitet???? Ueber eine auf Cuba taetige
Deutsche bzw. europaeische Firma, oder direkt???

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.226
Mitglied seit: 23.03.2000

#44 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 08:39

Zitat von Tina

Ich sehe hier kein Fake!



Ist auch keiner und ich bitte noch einmal darum, nicht jeden Neuen, der "komische" Fragen hat und
nicht so ein "großes Wissen" wie manch ein Anderer hier, als Fake abzustempeln.

Die Admins haben das schon im Blick und daher hier letztmals die Bitte nicht
sofort Fake zu rufen im Forum.

Danke.

Nos vemos


Dirk

Cubareisender
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 69
Mitglied seit: 24.08.2011

#45 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 09:38

Zitat von Tina
ich kenne einige Leute hier am Bodensee, die über Jahre in Cuba gearbeitet haben, immer 11 Monate, dann 1 Monat zurück in D und dann wieder 11 Monate rüber. Die wohnen in einer offiziellen casa, bekommen ein Auto zur Verfügung gestellt und fertig. Da gibt es überhaupt keine Visa-Probleme.

Ich sehe hier kein Fake!

Wir hatten auch schon Studentinnen hier, die ganz offiziell ein carnet für das Aufenthaltsjahr bekamen und dann eine Wohnung mieten konnten. Erinnert Ihr Euch nicht an die Reiseberichte?




Hallo Tina,

das Ministerium unterhält Verbindungen nach Cuba und hat über die Humbolt Uni einen Austausch organisiert.
Das ein Auto gestellt wird hat keiner gesagt aber es wäre interessant diese Berichte zu lesen, vielleicht bekommen wir ja noch andere Unterstützung. Kannst du die finden? Wir haben keine Erfahrungen mit dauerhaften Auslandaufenthalten und sind für Unterstützung dankbar.



Thema Metalldetektor, ich habe das Konsulat angeschrieben und mitgeteilt bekommen das so etwas nicht auf der Liste
der verbotenen Dinge steht: Zitat

"Dieses Gerät steht meines Wissens nicht auf der Liste der verbotenen (http://www.aduana.co.cu/viajero/noimportar.htm) oder genehmigungspflichtigen Artikel (http://www.aduana.co.cu/viajero/autorizacionimpo.htm) des kubanischen Zolls. Um jedoch Gewissheit zu erlangen können sie sich gerne direkt mit dem Zoll in Verbindung setzen (http://www.aduana.co.cu/viajero/soporte.htm) oder auch beim kubanischen Fremdenverkehrsamt in Frankfurt nachfragen (http://www.cubainfo.de/ )"

Mit freundlichen Grüssen
Kubanisches Konsulat
Berlin






Um das zu tun hatte ich ja hier im Forum freundlich angefragt ob mir jemand die Frage in spanisch formulieren kann weil ich nicht sicher bin ob das in englisch so erklärbar ist.


@Tina
Danke für die wohltuende Sachlichkeit

Cubareisender
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 69
Mitglied seit: 24.08.2011

#46 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 09:44

Zitat von Español
Der Gute verarscht uns nach Strich und Faden, seine Frau so quasi vom Aussenministerium
angefordert, Visum Residencia kein Problem wird vor Ort geregelt und fuer Ehemann und 3 Kinder
gleich mit, CP was Schoenes soll es sein aber bitte nicht mehr als 400--500 CUC
Transport von und nach Havanna kein Problem......



Such dir ne Freundin oder buche einen Deutsch Kurs. Ich hab 500€ geschrieben. Bevor du hier unqualifizierte Bemerkungen abgibst, lerne richtig lesen.
Den Transport bewältigen wir wie die Einheimischen, mit dem Bus, ganz normal. Ich bin mir auch im Urlaub nicht zu fein dafür.
Wenn man natürlich so ein Supermegacubakenner ist wie du reist man sicher nur im Taxi, dass ist natürlich teuer^^.
Solche Spezialcubakenner wie dich treffe ich leider öfter in Cuba, meist nur wegen der schönen Landschaft da, kennen aber
jede Jinetera mit Vornamen

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.226
Mitglied seit: 23.03.2000

#47 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 09:49

Soweit sogut... und bitte nicht weiter..

Sollten hier weitere Entgleisungen vorkommen, sehe ich mich leider dazu gezwungen den Thread zu schließen.

Nos vemos


Dirk

shark0712
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.679
Mitglied seit: 01.01.2002

#48 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 09:58

Zitat von Cubareisender
Den Transport bewältigen wir wie die Einheimischen, mit dem Bus, ganz normal.



Dann mal viel Spaß

Auch ich nutze des öfteren den Bus in Cuba, aber wenn ich dies jeden Tag und dann noch 11 Monate am Stück machen müßte, dann

Viel weisst Du wirklich nicht über Cuba

Saludos, Thomas

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#49 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 10:02

Der oeffentliche Nahverkehr aus den naeheren Umgebung Habanas funktioniert natuerlich
bestens, deswegen stehen morgens z.B. an der Kreuzung in Alamar auch soviele
Anhalter.

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#50 RE: Ein Jahr in Cuba mit Familie
26.08.2011 12:08

@Cubareisender

ich lebe und arbeite seit 2010 in Havanna. Das Preisniveau hier im Stadtzentrum fängt für Casas mit einem bis zwei Schlafzimmern bei 500-800 CUC monatlich an, je nach Ausstattung. Eine unserer Mitarbeiterinnen hat sich über Freunde eine günstigere Wohnung in Guanabo besorgt (unter 500 CUC), ist aber halt keine mit 3 Schlafzimmern! Da fängt der Preis für Langzeitmiete wohl so bei 6-700 CUC an.

Bezüglich Transport gibt es von Guanabo aus regelmässigen Maquina-Verkehr hier ins Zentrum (Parque Fraternidad), Strecke für 20 Peso MN.

Ansonsten zeigt die Diskussion hier nur, dass der Großteil der hiesigen "Cuba-Experten" die sich zu Wort meldeten lediglich Urlaubserfahrung hat bzw. bislang anscheinend immer zum Yuma-Tarif abgeschöpft wurde (als - leider mittlerweilen seltene - positive Ausnahmen hier im Forum mit guten Kenntnissen zur Lage hier vor Ort möchte ich Español und kdl nennen). Ich denke, dass du über die Arbeitskontakte deiner Frau gut informiert werden kannst wie man hier in Cuba auch mit weniger als dem Yuma-Faktor "überleben" kann.

Lass dich nicht verwirren, wünsche dir viel Erfolg!

saludos
Chris

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rückblick auf 10 Jahre Cuba
Erstellt im Forum In Gedenken an Guzzi von oveja
247 17.02.2009 18:38
von eltipo • Zugriffe: 1182
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de