Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 5.949 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#76 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 10:48

@Iris: Die anderen ereifern sich doch hier die ganze Zeit dass in Olferts Fall massiv Menschenrechte verletzt wurden. Im Fall von seinen Schwiegereltern stimme ich dem sogar eingeschränkt zu und Fall seiner Frau nicht. Sie ist eine Verpflichtung eingegangen, kommt diesen Verpflichtungen nicht nach und muß nun die Konsequenzen tragen. Ich sehe das nunmal nicht als Verletzung der Menschenrechte. Ich wollte lediglich klar machen, dass man auch in Deutschland mit Konsequenzen zu rechnen hat, wenn man seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

Und was deinen speziellen Fall angeht, dann hast du wirklich Glück gehabt. Ein Freund von mir hat auch studiert und ist dann nach Irland zum Arbeiten gegangen. Bei den Rückzahlungen des Bafög ist es zu einem Überweisungsfehler gekommen. Da stand in Irland auf einmal die Polizei vor seiner Tür und wollte ihn nach Deutschland ausfliegen. Zum Glück konnte er nachweisen, dass der Fehler bei der Überweisung bei der irländischen Bank lag und nicht bei ihm. Allerdings mußte er die Kosten für Rückflug und den Aufenthalt in Deutschland selbst bezahlen bis die Sache geklärt war. Und er hat seinen Job in Irland verloren. Dazu kam noch die Demütigung, dass er am Düsseldorfer Flughafen direkt von der Polizei in Empfang genommen wurde. Und weder von deutscher noch von irländischer Seite gibt es bis heute eine Entschuldigung.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#77 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 10:53

Wegen einem simplen ""Ueberweisungsfehler"" bei der Rueckzahlung von BAFOEG
stellen die Deutschen Behoerden ein Amtshilfeersuchen an die Polizei in Irland,
erzaehl weiter Trierli

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#78 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 11:13

Zitat von Trieli (Gestern 18:58)

Zitat von HayCojones
Erklär uns doch mal bitte in der Zwischenzeit, wie du darauf kommst (auf Belege will ich mal gar nicht hoffen), dass in Kuba irgendein Zusammenhang zwischen Ausbildungskosten und Ausreisesperren im Gesundheitswesen besteht.

Wo habe ich denn das jemals geschrieben, dass da ein Zusammenhang besteht?


Zitat von Trieli (Heute 09:27)
Sie hat auf Staatskosten eine Ausbildung zur Zahnärztin gemacht deren Kosten sie im Anschluß abarbeiten soll. (...)
Sie erhält ein Ausreisegenehmigung zu touristischen Zwecken und missbraucht diese indem sie nicht zurück kommt und ihre "Schulden" abarbeitet.

Trieli, ist dir nicht wenigstens ein klein bisschen peinlich, was du hier schreibst?

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#79 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 11:18

Zitat von HayCojones
Trieli, ist dir nicht wenigstens ein klein bisschen peinlich, was du hier schreibst?



Nö. Ist es nicht! Es ist nunmal meine Überzeugung und wenn ihr es anders seht, dann ist das zu 100% ok für mich. Verschiedene Menschen, verschiedene Meinungen. Das ist doch genau das was das Leben so spannend macht.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#80 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 11:39

Zitat von Trieli
Verschiedene Menschen, verschiedene Meinungen. Das ist doch genau das was das Leben so spannend macht.

Spannend vielleicht, aber wenn du deine ganz eigene Logik hast, dann macht es das verdammt schwer, deine Meinung wenigstens zu verstehen. Merkst du nicht, das du dir selbst nicht im Klaren bist, ob du mit den Ausbildungskosten argumentieren willst oder nicht? Wenn ja, dann musst du auch konsequent sein und dir nachweisen lassen, dass ein Zahnarzt allein wegen Ausbildungskosten eben nicht unverhältnismäßig lang von seinem Staat festgehalten werden kann. Schon gar nicht, wenn er keine Möglichkeit bekommt, die Kosten anderweitig abzuzahlen. Deiner "Meinung", kubanische Ausreisesperren im Gesundheitswesen hätten mit Ausbildungskosten zu tun und seien deshalb völlig in Ordnung, fehlen jegliche Belege und nachvollziehbare Argumente. Den von dir ständig bemühten "Vertrag", sich wer weiß wie lange (über den in Kuba nach Studienabschluss üblichen servicio social hinaus) zur Zwangsarbeit zu verpflichten, ist jedenfalls noch nie irgendein kubanischer Zahnarzt eingegangen -- weder freiwillig noch zwangsweise!

Wenn für dich die Menschenrechte wie die Reisefreiheit (anderer Menschen!) allgemein keinen Wert und keine Berechtigung haben, dann fände ich es viel ehrlicher, du würdest das auch offen so sagen, anstatt dir krampfhaft eine von Mal zu Mal schrägere Geschichte von Ausbildungskosten und abenteuerlichen Vergleichen zusammenzureimen.

iris
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.726
Mitglied seit: 31.01.2009

#81 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 11:51

Zitat von Trieli
@Iris:
Und was deinen speziellen Fall angeht, dann hast du wirklich Glück gehabt.



Trieli, ich hatte in diesm Fall kein bisschen Glück, schließlich ist mir die Rückzahlung nicht erlassen worden. Was du "Glück haben" nennst war einfach, dass ich die Überweisung fristgemäß und richtig getätigt habe, also alles ganz normal.
Du steigerst dich mit deinen absurden Beispielen immer weiter rein in etwas was wirklich nichts mit dem von Olfert geschilderten Fall zu tun hast.
Wenn du einen Fehler machst musst du das wieder in Ordnung bringen, das ist ja wohl klar. Wenn du das nicht machst, kommt vielleicht auch mal die Polizei. Und dass du dann keine Entschuldigung erwarten kannst und für evt. zusätzliche Kosten selbst aufkommen musst ist ja wohl auch selbstverständlich.
Olferts Frau durfte ausreisen und ist in D geblieben. So what?
Dass nun seine Schwiegereltern nicht ausreisen durften kann unmöglich eine rechtliche Grundlage haben, jedenfalls nicht in meinen Augen. Und auch moralisch finde ich diese Form der "Sippenhaft" nicht zu rechtfertigen. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass mir nicht mal Derartiges aufgrund irgendeines Fehlverhalten meines Sohnes passiert. In Kuba könnte ich mir das aber schon vorstellen, nach allem was ich bisher dort erlebt habe. Nimm mal an, mein Sohn benimmt sich in Kuba im Urlaub grob daneben, beleidigt beispielsweise einen funcionario, ich kann mir echt vorstellen, dass sowohl er als auch ich danach Einreisesperre bekämen. Ist aber reine Spekulation, ich weiss bislang nur, dass in Kuba nichts eindeutig klar oder kontrollierbar ist.

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#82 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 12:04

Ich bin ein absoluter Freund der Reisefreiheit für alle, aber in diesem Fall wurde auch ein Recht missbraucht und damit braucht man sich auch nicht wundern wenn es Konsequenzen hat. In Kuba sind die Gesetze nunmal anders. Es gibt verschiedene Ausreisegenehmigungen und damit verbundene Gesetze. Solltest du diese brechen, dann mußt du halt mit der Konsequenz leben, dass du nicht mehr in dein Land zurück kehren kannst. Was den Fall der Eltern angeht, da stimme ich euch ja zu.

Und im Fall der Ärzte gibt es nunmal Gesetze, dass diese nicht so ohne Weiteres ausreisen dürfen. Und sie durfte ja reisen und sie hätte auch zurückkehren dürfen. Warum hat Olfert denn nicht einfach mal nachgefragt ob es die Möglichkeit gibt die Ausbildungskosten zurück zu erstatten? Damit wäre er einen geraden Weg gegangen anstatt durch den Hinterausgang mit seiner Frau abzuhauen und jetzt zu jammern, dass dies Konsequenzen hat. Es muß ihnen damals doch schon klar gewesen sein, dass sie ein sehr grosses Risiko eingeht wenn sie diesen Weg wählt.

Und das Reisefreiheit auf Kuba nicht gerade groß geschrieben wird ist uns allen wohl klar. Und gut finde ich das sicher nicht. Auch meine Familie war jahrelang durch eine Mauer getrennt, was mehr als schlecht für uns Kinder war. Aber in diesem Fall finde ich das Jammern halt etwas sonderbar. Wenn er wirklich so lange auf Kuba gelebt hat, dann hätte er wissen müssen was passiert.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#83 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 13:00

Zitat von Trieli
in diesem Fall wurde auch ein Recht missbraucht und damit braucht man sich auch nicht wundern wenn es Konsequenzen hat. In Kuba sind die Gesetze nunmal anders. Es gibt verschiedene Ausreisegenehmigungen und damit verbundene Gesetze. Solltest du diese brechen, dann mußt du halt mit der Konsequenz leben, dass du nicht mehr in dein Land zurück kehren kannst. (...) Auch meine Familie war jahrelang durch eine Mauer getrennt, was mehr als schlecht für uns Kinder war.

Wenn du jetzt noch begreifst, dass die Reisegesetze, -regeln und -praktiken in Kuba genau in dem Punkt "anders" sind, dass sie eben nicht mit den universellen Menschenrechten in Einklang stehen (teilweise noch nicht mal mit der kubanischen Verfassung!), dann hast du verstanden, worum es hier die ganze Zeit geht. Auch das Rückreiseverbot ins eigene Heimatland ist so ein offensichtlicher Verstoß -- selbst deine fahnenflüchtigen Bundeswehrsoldaten dürfen jederzeit zurück nach Deutschland, das ist nunmal ein Grundrecht. Von wegen "in diesem Fall wurde ein Recht missbraucht"! Auch die Mauer durch Deutschland, an die du dich immerhin erinnerst, war doch gerade ein Symbol menschenrechtswidriger Gesetze gegen die Reisefreiheit. Und dass Olfert sich über die menschenrechtswidrige Politik in Kuba nicht zu "wundern" brauchte, darüber war in diesem Thread wohl schon spätestens auf Seite 1 Einigkeit.

Und wenn du, Freundin der Reisefreheit, jetzt noch einmal das Wort "Ausbildungskosten" schreibst, dann bin ich dafür, dass du dir zur Strafe alle deine sich ständig widersprechenden Beiträge dieses Threads nochmal komplett von vorne bis hinten durchlesen musst!!! (Obwohl diese Strafe gegen das menschenrechtliche Folterverbot verstoßen würde. Aber nach deiner Logik bräuchten wir die Strafe ja nur als Gesetz zu formulieren, dann wär's in Ordnung...)

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#84 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 20:37

Zitat

Sie hat auf Staatskosten eine Ausbildung zur Zahnärztin gemacht deren Kosten sie im Anschluß abarbeiten soll.


....sie hat die schon lange abgearbeitet...nochmal



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#85 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 21:20

Und das meint übrigens die AG Cuba Sí zum Thema:

Zitat von Cuba Sí revista 1/2011
Nachvollziehbar ist es daher, dass ein Kubaner nach seinem Studium zuerst bestimmte Auflagen erfüllt, zu denen er sich bei Studienbeginn verpflichten musste. Er wird die ersten drei Jahre in seinem Land eingesetzt, bevor er über seine Arbeitskraft frei verfügen kann – um z.B. ohne Auflagen ins Ausland reisen zu dürfen.

http://cuba-si.org/files/cuba/revista/re...011-deutsch.pdf (Seite 2, meine Hervorhebungen)
Das mit den "ohne Auflagen" ist zwar bewusst beschönigt, aber hier wird noch mal bestätigt, dass es in Kuba über die drei Jahre servicio social hinaus keine durch das Studium begründete Beschränkungen gibt. Jedenfalls keine, die die Castro-Freundesgesellschaft Cuba Sí für "nachvollziehbar" halten würde.

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#86 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 22:12

Zitat von HayCojones
Und das meint übrigens die AG Cuba Sí zum Thema:



Genauer gesagt, das meint ein Forumsmitglied zu dem Thema ...

Nos vemos


Dirk

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.268
Mitglied seit: 19.03.2005

#87 RE: Ausreise verweigert!
04.06.2011 22:43

Zitat von dirk_71
Genauer gesagt, das meint ein Forumsmitglied zu dem Thema ...


Ist das unser Spezialist für Reisefragen?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#88 RE: Ausreise verweigert!
06.06.2011 16:06

Zitat von HayCojones
Und das meint übrigens die AG Cuba Sí zum Thema:

Zitat von Cuba Sí revista 1/2011
Nachvollziehbar ist es daher, dass ein Kubaner nach seinem Studium zuerst bestimmte Auflagen erfüllt, zu denen er sich bei Studienbeginn verpflichten musste. Er wird die ersten drei Jahre in seinem Land eingesetzt, bevor er über seine Arbeitskraft frei verfügen kann – um z.B. ohne Auflagen ins Ausland reisen zu dürfen.

http://cuba-si.org/files/cuba/revista/re...011-deutsch.pdf (Seite 2, meine Hervorhebungen)
Das mit den "ohne Auflagen" ist zwar bewusst beschönigt, aber hier wird noch mal bestätigt, dass es in Kuba über die drei Jahre servicio social hinaus keine durch das Studium begründete Beschränkungen gibt. Jedenfalls keine, die die Castro-Freundesgesellschaft Cuba Sí für "nachvollziehbar" halten würde.




Irgendwie hat das absolut nichts mit dem Thema des Threads zu tun. . Es geht doch um die Eltern, die ausreisen wollen und nicht um die Ärztin selbst, die ja schon lange im Ausland lebt, die ihre Ausreise nach kubanischem Recht zuvor nicht auf dem vorgeschriebenen Weg vollzogen hat und deshalb jetzt von den kubanischen Behörden die kalte Schulter gezeigt bekommt, wenn sie dort einen Antrag einreicht.
Was das andere Thema mit der Ausreisegenehmigung für Ärzte angeht stimme ich dir zum Teil zu, da meines Wissens nach ein praktizierender Arzt aufgrund einer persönlichen Einladung nicht aus Cuba ausreisen darf. Der Cuba Si Artikel ist da tatsächlich ein bisschen oberflächlich geraten.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#89 RE: Ausreise verweigert!
06.06.2011 16:46

Zitat von Luz
Irgendwie hat das absolut nichts mit dem Thema des Threads zu tun.

Da hast du offenbar die seltsamen Beiträge von Trieli in diesem Thread überlesen, wozu ich dir nur gratulieren kann...

Direkt zum Thema des Threads: Woher bist du dir so sicher, dass die Einladung von der Tochter und nicht von Schwiegersohn Olfert ausgesprochen wurde??? Hätten die kubanischen Behörden den Ablehnungsgrund "falscher Einlader" nicht wenigstens einem der Betroffenen mitteilen müssen (anstatt nur dir)? Ist deiner Meinung nach die Einschränkung der Reisefreiheit (der Tochter in ihre Heimat und der Eltern ins Ausland) eine legitime Form der Bestrafung der Familie?

Über Olferts Einzelfall hinaus: Findest du es eigentlich in Ordnung, dass ein praktizierender Arzt nicht aufgrund einer persönlichen Einladung aus Kuba ausreisen darf, wie du schreibst? (Schließlich wird bei jeder Gelegenheit stolz darauf hingewiesen, dass Kuba über derart viele Ärzte verfügt, dass es sich leisten kann, sehr viele davon z.B. an Venezuela zu vermieten und anderswohin teilweise sogar kostenlos auszuleihen.)

Außerdem erinnere ich an meine unbeantwortete Rückfrage zu den von dir auf S. 3 in meine Richtung angedeuteten "genau kalkulierten, bestimmten Situationen"...!?

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#90 RE: Ausreise verweigert!
06.06.2011 19:56

Zitat von Trieli
Ich bin ein absoluter Freund der Reisefreiheit für alle, aber in diesem Fall wurde auch ein Recht missbraucht und damit braucht man sich auch nicht wundern wenn es Konsequenzen hat. In Kuba sind die Gesetze nunmal anders. Es gibt verschiedene Ausreisegenehmigungen und damit verbundene Gesetze. Solltest du diese brechen, dann mußt du halt mit der Konsequenz leben, dass du nicht mehr in dein Land zurück kehren kannst. Was den Fall der Eltern angeht, da stimme ich euch ja zu.

Und im Fall der Ärzte gibt es nunmal Gesetze, dass diese nicht so ohne Weiteres ausreisen dürfen. Und sie durfte ja reisen und sie hätte auch zurückkehren dürfen. Warum hat Olfert denn nicht einfach mal nachgefragt ob es die Möglichkeit gibt die Ausbildungskosten zurück zu erstatten? Damit wäre er einen geraden Weg gegangen anstatt durch den Hinterausgang mit seiner Frau abzuhauen und jetzt zu jammern, dass dies Konsequenzen hat. Es muß ihnen damals doch schon klar gewesen sein, dass sie ein sehr grosses Risiko eingeht wenn sie diesen Weg wählt.

Und das Reisefreiheit auf Kuba nicht gerade groß geschrieben wird ist uns allen wohl klar. Und gut finde ich das sicher nicht. Auch meine Familie war jahrelang durch eine Mauer getrennt, was mehr als schlecht für uns Kinder war. Aber in diesem Fall finde ich das Jammern halt etwas sonderbar. Wenn er wirklich so lange auf Kuba gelebt hat, dann hätte er wissen müssen was passiert.



Trulli, Du erinnerst mich an eine 16j. Blondine aus Chemnitz die auch total verwundert war als ich Ihr sagte das Ihre Eltern auch nicht ausreisen durften.
So ist das Mhyten. Sind sie erst mal in den Köpfen verankert glaubt ein jeder daran, auch jener der es eigendlich besser wissen müsste.
Fangen wir von vorne an...
Kennt ein Cubaner die aktullen Einfuhr/Auszufuhr Zollbestimmungen? Weis er in welchen Städten Bici-Taxis touris mitnehmen dürfen und wo nicht? Kennt er den Unterschied zwischen einem Telefonvertrag im Oriente und Hav.?
In der Regel nein!!! Aber er hat mal gehört das es eine Ausreisesperre für Ärzte ect. gab! Die gab es ja auch mal vor ca. 6-8 Jahren. Dokumentiert und schriftlich niedergelegt. Seit der Unterzeichnung der 2 Menschenrechtsverortnung sind all diese Klauseln nichtig. Da... Menschenrechtsverletzend auch wenn noch nicht ratifiziert. Rechtlich also schon seit Jahren vom Tisch, zumindest vom internationalen grünen.Daher gibt es auch keinerlei Unterstützung aus einem "angeblichen" erst Welt Land Cubi hat darauf hin die "Dienstwege" neu stukturiert und so dauert der Weg halt ebenso lange, mit dem Nachteil. In diesen 5 Jahren gibt es natürlich keinen Arbeitsplatz,Libreta,Ausbildung für Kinder ect. Praktisch ist es also schlechter geworden. Das Volk zahlt wieder die Zeche und nicht die Schweine an der Macht. Diese hängt auch gar nicht so hoch sondern beginnt mit dem nächsten direkten Vorgesetzten!
Vermutlich jene, von denen andere Ihre "Informationen der ersten Reihe" herhaben und dämlich nachfragen wo denn Cubi seine Ausbildung bezahlen würde? Scheinbar redet Ihr auch in Cuba recht viel, jedoch nicht um die wesentlichen Dinge!
Auf dem Feld natürlich. Vor dem Studium geht es erst mal 1-2 Jahre (jeh nach Ertrag) Ausbildung finanzieren. DAS ist jedefalls dokumentiert! Und zwar mit KG und Stück pro Tag. Docs. Bruder (faul) hat natürlich keines seiner Soll´s erfüllt und letztendlich ist die Familie eingesprungen und hat ein paar Wochen für Ihn mitgeerntet.
Noch ein paar Fact`s.
Jeder Bundeswehrsoldat kann sich heute vom Wehrdienst befreien lassen und auswandern wohin er will.... Nein, dafür muss er auch nichts zahlen.
Studierende in D zahlen ein Schulgeld von x% der Ausbildung.Meistens betrifft es ja nur das Unterhaltsgeld für die Studienzeit! Selbst davon müssen sie nur einen Teil zurückbezahlen... in kleinen Raten mit zinslosen/günstigen Darlehen.(Das, sag mal einem Cubi) Ja, für manche ist auch das schwierig aber die haben immer die Möglichkeit zu sagen "Ich geh als Putzfrau nach Malle". Die die es durchziehen... denen ist aufgrund Ihres Passes schon ein guter Job in den Top-Kliniken Europaweit sicher. Da kann sich Doc. mühen und plagen wie sie will,nie wird sie auch nur in den Dunstkreis aufgenommen werden.
Sorry, Dir als "blinder Passagier" ist das verziehen, wer jedoch die Lebensumstände vor Ort auch nur aus einem Reiseführer kennt, dem muß die Galle hochkommen bei vielen dieser Beiträge.

Montishe
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.361
Mitglied seit: 12.10.2010

#91 RE: Ausreise verweigert!
06.06.2011 21:53

Hey kennt denn wirklich Jemand von Euch einen Arzt der auf Besuch ausreisen durfte. Ich kenne nur Ärzte die auf Kongresse auf Staatskosten nach Europa oder Weltweit reisen! Oder halt Ausreise nach Wartezeit Ehegattennachzug. Irgendwie ein passt hier was nicht!

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#92 RE: Ausreise verweigert!
06.06.2011 22:07

Zitat von Montishe
Hey kennt denn wirklich Jemand von Euch einen Arzt der auf Besuch ausreisen durfte.

Der bekannteste Fall einer kubanischen Ärztin, die 2009 ausreisen durfte, um ihre Mutter, ihren Sohn und ihre Enkel zu besuchen, ist Hilda Morejón. Sie musste 15 Jahre warten, während sich Staatspräsidenten und sonstige internationale Persönlichkeiten bei Fidel und Raúl für sie eingesetzt haben. Vermutlich lag es mal wieder nur am falschen Absender der Einladung...

Außerdem, wer behauptet denn, dass Olferts Frau nicht schon lange auf ihre Ausreise gewartet hat?

Montishe
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.361
Mitglied seit: 12.10.2010

#93 RE: Ausreise verweigert!
06.06.2011 22:24

Zitat von HayCojones

Zitat von Montishe
Hey kennt denn wirklich Jemand von Euch einen Arzt der auf Besuch ausreisen durfte.

Der bekannteste Fall einer kubanischen Ärztin, die 2009 ausreisen durfte, um ihre Mutter, ihren Sohn und ihre Enkel zu besuchen, ist Hilda Morejón. Sie musste 15 Jahre warten, während sich Staatspräsidenten und sonstige internationale Persönlichkeiten bei Fidel und Raúl für sie eingesetzt haben. Vermutlich lag es mal wieder nur am falschen Absender der Einladung...

Außerdem, wer behauptet denn, dass Olferts Frau nicht schon lange auf ihre Ausreise gewartet hat?






Bitte auf Besuch in Deutschland so hieß es wohl.Oder?

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.761
Mitglied seit: 02.09.2006

#94 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 00:27

Zitat von Panfilo

So ist das Mhyten. Sind sie erst mal in den Köpfen verankert glaubt ein jeder daran, auch jener der es eigendlich besser wissen müsste.
Fangen wir von vorne an...
In diesen 5 Jahren gibt es natürlich keinen Arbeitsplatz,Libreta,Ausbildung für Kinder ect.


bin mir nicht sicher ob nicht Du gerade hier an einem Mythos bastelst . Ich kenne genau 2 Ärzte die auf die Ausreise warten unter dieser 5 Jahresregelung. Beide sind noch an einem staatlichen Krankenhaus am arbeiten. Ob sie noch eine Libreta haben frage ich sie das nächste Mal wenn ich sie sehe, ist schon bald.
Also entweder Du liegst hier falsch oder ich kenne die beiden sensationallen Ausnahmen
So entstehen wohl Mythen

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.268
Mitglied seit: 19.03.2005

#95 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 00:45

Zitat von Ralfw
Ob sie noch eine Libreta haben frage ich sie das nächste Mal wenn ich sie sehe.


Libretaentzug gibt es als Strafe meines Wissens nur z.B. für politisch besonders aufsässige Dissidenten oder in Ungnade gefallener Funktionäre und Künstler. Ein einfacher Ausreiseantrag eines Arztes gehört ziemlich sicher nicht dazu.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#96 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 01:02

Zitat

einfacher Ausreiseantrag eines Arztes gehört ziemlich sicher nicht dazu.



zu wem möchte dieser arzt denn "einfach so" ausreisen?
schätze der hat die libretta schon länger nich mehr nötickkk.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.268
Mitglied seit: 19.03.2005

#97 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 01:12

Zitat von el carino
schätze der hat die libretta schon länger nich mehr nötickkk.


Die Libreta ist in Kuba so eine Art bedingungsloses Grundeinkommen. Da geht es nicht nach Bedürftikkkkeit.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#98 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 14:11

Zitat von ElHombreBlanco

Zitat von el carino
schätze der hat die libretta schon länger nich mehr nötickkk.


Die Libreta ist in Kuba so eine Art bedingungsloses Grundeinkommen. Da geht es nicht nach Bedürftikkkkeit.





blancosito, der sinn der libretta ist sogar mir bekannt.
welche möglichkeiten hat ein cubanischer staatsbürger auszureisen?
rrrichtickkk, mit hilfe eines ausländers!
den oder die wird dieser herr doctor sicher nicht erst 2 wochen kennen. das bedeutet er bekommt sicher schon länger geldspenden von dieser person. womit meine bemerkung doch erklärt wäre, denn mit dieser geldspende kann sich der herr doctor über die libretta hinaus (falls man ihm diese aufgrund seines ausreiseantrags verwehrt) mit nahrungsmitteln zum zwecke der ernährunckkk, versorgen.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#99 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 16:55

Zitat von el carino

rrrichtick, mit hilfe eines ausländers!
den oder die wird dieser herr doctor sicher nicht erst 2 wochen kennen. das bedeutet er bekommt sicher schon länger geldspenden von dieser person. womit meine bemerkung doch erklärt wäre, denn mit dieser geldspende kann sich der herr doctor über die libretta hinaus (falls man ihm diese aufgrund seines ausreiseantrags verwehrt) mit nahrungsmitteln zum zwecke der ernährunck, versorgen.



so hab ich das auch verstanden - und sicher alle andern auch, ausser halt unser Blanco

aber, Carinño, ich will ja nun um gottes willen keinen auf jan2 machen, aber schreib doch bitte bitte libreta nicht wie ein Brett, das schmerzt ja regelrecht

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.113
Mitglied seit: 20.09.2007

#100 RE: Ausreise verweigert!
07.06.2011 17:08

Zitat von willibald
so hab ich das auch verstanden - und sicher alle andern auch, ausser halt unser Blanco

Falls du auch verstanden hast, was carino mit seinem Hinweis auf die Fähigkeit des Arztes, sich mit Nahrungsmitteln zu versorgen, zum Thema der Reiseregeln beitragen wollte, kannst du es uns auch gerne gleich erklären.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ausreise in Holguin verweigert
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von
93 21.04.2013 13:37
von Flipper20 • Zugriffe: 4150
neue Migrationsgesetze - Rückreise nach Cuba wird von Fluggesellschaft verweigert?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von hola2
63 06.07.2013 14:43
von hola2 • Zugriffe: 5444
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de