Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 5.965 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#26 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 10:56

Zitat von Montishe
Das Geld ist futsch. Du hast bei der Einladung auf der Botschaft von Kuba schon eine Belehrung unterschrieben. Nee da gibt es nichts zurück.



Eine Belehrung unterschrieben? Was für eine?
Ich frage mich, warum die Einladung nicht jemand anderes gemacht hat? Der Ehemann z.B., oder ein Freund der Familie? Der Ablehnungsgrund liegt ja in der Person der Einladenden und nicht bei den Eltern.

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.617
Mitglied seit: 20.05.2008

#27 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 11:23

Wie bitte

Es wurde doch die Ausreisegenehmigung verweigert! Das hat doch nur indirekt was mit dem "Einlader" zu tun.
Es bezieht sich halt auf die "Familiengeschichte" der o.G.
Da hätte ein anderer Name in der Carta de invitación sicher nichts geändert!

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 11:39

Zitat von TRABUQUERO

Da hätte ein anderer Name in der Carta de invitación sicher nichts geändert!



so ist es. frueher nannte man das mal (vielleicht auch noch heute) : Sippenhaft

die tochter hat den kubanischen staat an der nase rumgefuehrt. da muessen dann auch die eltern blechen. wo kaeme man denn da sonst hin. die eltern haben schliesslich noch glueck gehabt, dass sie nicht im kittchen gelandet sind. soviel zu den menschenrechten, derentwegen Olfert ja irgendwelche "Menschenrechtsbeauftragte" anrufen wollte (oder immer noch will, wer weiss)...

interessant zu wissen waere aber, was in so einem fall eigentlich mit dem Ehemann (also mit Olfert) passiert, wenn der noch mal nach kuba einreist..

hat da jemand erfahrungen?

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#29 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 11:42

Zitat von willibald

Zitat von TRABUQUERO

Da hätte ein anderer Name in der Carta de invitación sicher nichts geändert!



so ist es. frueher nannte man das mal (vielleicht auch noch heute) : Sippenhaft




Ihr wisst ja mal wieder ganz schön bescheid
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#30 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 11:48

Zitat von Luz



Ihr wisst ja mal wieder ganz schön bescheid



na klar, aber deswegen musst du doch nicht gleich deinen kopp gegen die wand hauen. Luz, Luz

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.617
Mitglied seit: 20.05.2008

#31 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 12:10

Dann, Du Ober-Licht, erklär' Du uns halt wie's läuft!

Also: Familia "Olfert's" Fall ist sicherlich bei den "Akten"! Und wie wir wissen, funktionieren in
die meisten Dinge nicht so gut, aber, und das wissen wir auch, Alles was mit Ein- und Ausreise-, Paß- o.Ä.
zu tun hat, da sind die Jungs zu 1000% auf dem Laufenden!
Und Du glaubst allen Ernstes daß ein anderer "unbekannter Einlader" das hätte lösen können?
Da muß ich doch auch mal ein hinklicken!

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.617
Mitglied seit: 20.05.2008

#32 RE: Ausreise verweigert!
31.05.2011 15:28

Zuerst Andere des bezichtigen und dann kommt zum eigentlichen Thema nix mehr!

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#33 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 00:03

Zitat von el loco alemán

Zitat von Olfert
Was heißt optimistisch?! Man muss es halt versuchen...und das beste hoffen! Nun würde ich gerne mal die Menschenrechtsbeauftragte der EU anschreiben, aber die wollen das ja Alles nicht hören, was in Kuba WIRKLICH los ist...


Was regst du dich auf? Hättest Kuba eine Ablöse in Höhe der Ausbildungskosten deiner Frau anbieten sollen, dann wär es anders gelaufen.

Und nun komm mir jetzt nicht mit solchem Unsinn wie Menschenrechte und so von wegen Sklavenhandel. Sowas ist gängige Praxis, sogar hier. Kumpel von mir ist Handwerksmeister mit 5 Beschäftigten und einem Leiharbeiter. Den wollte er gern fest einstellen. Geht leider nicht, weil sein Sklavenhalter (Leihfirma) will eine fette Ablöse kassieren. Und das ist in der Bananen Republik Deutschland sogar legal.




Normal ist, 6 Monate beschäftigen über die Zeitfirma und dann Übernahme, danach fällt keine Ablöse mehr an!

Das läuft zumindest bei seriösen Zeitarbeitsfirmen so ab!

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#34 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 00:06

Nun, manche Leute ticken halt ganz anders - siehe "welche Bank"

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#35 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 08:21

Zitat von Luz


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.



Stimmt wohl. Dann darf man aber nicht jammern wenn man verliert.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#36 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 09:40

Falls man nur ein bisschen überlegt, dann ist dieser Plan von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Risiken waren ganz klar im Vorfeld bekannt.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#37 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 12:36

Zitat von Trieli

Zitat von Luz


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.



Stimmt wohl. Dann darf man aber nicht jammern wenn man verliert.




Was gibt es schöneres als sich ein Wochenende vor Selbstmitleid in Tränen aufzulösen, um sich dann wie Phönix aus der Asche zu neuen Taten wieder in den Himmel aufzuschwingen.

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#38 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 15:14

Zitat von Luz

Zitat von Trieli

Zitat von Luz


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.



Stimmt wohl. Dann darf man aber nicht jammern wenn man verliert.




Was gibt es schöneres als sich ein Wochenende vor Selbstmitleid in Tränen aufzulösen, um sich dann wie Phönix aus der Asche zu neuen Taten wieder in den Himmel aufzuschwingen.




Naja. Wer's braucht. Ich brauche das ganz sicher nicht.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#39 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 15:17

Eins nach dem Anderen:
1. Zu Olferts ursprünglicher Frage, ob er sich das an Kuba gezahlte Geld für die Einladung irgendwo zurückholen kann, obwohl er davon ausgehen musste, dass seine Schwiegereltern von den kubanischen Behörden in Sippenhaft genommen werden (falls diese Frage tatsächlich ernst gemeint gewesen sein sollte): Natürlich nicht. Wäre es vielleicht besser gewesen, diese Frage vorher zu stellen? Natürlich. Ist das ein Grund, ihn oder sonst irgendjemanden blöd anzumachen? Natürlich nicht.
2. Zur Frage, ob man sich darüber empören soll, dass Olferts Schwiegereltern dafür bestraft werden, dass ihre Tochter nach vielen Jahren des Stillhaltens und geduldigen Wartens ohne Genehmigung im Ausland geblieben ist (ein Beispiel für klare Menschenrechtsverletzungen seitens der kubanischen Regierung, sowohl gegen die Eltern als auch gegen ihre Tochter): Ich finde ja, unbedingt! Im Übrigen finden auch sehr viele überaus revolutionstreue Kubaner die menschenrechtswidrigen Reisegesetze empörend, unzeitgemäß, erniedrigend und in keiner Weise zu rechtfertigen oder gar notwendig. Eine Folge davon ist ja die Aufnahme der entsprechenden Absichtserklärung in die Beschlüsse des KP-Kongresses.
3. Wer ist der richtige Ansprechpartner, um nicht nur der eigenen Empörung Luft zu veschaffen, sondern vielleicht auch eine gewisse Breitenwirkung zu erzielen? Wer sagt, "Nun würde ich gerne mal die Menschenrechtsbeauftragte der EU anschreiben, aber die wollen das ja Alles nicht hören, was in Kuba WIRKLICH los ist..." der weiß es offenbar sowieso schon besser. Ich dagegen würde mich zuerst mit Leuten zusammentun, die sich auf genau solche Fälle spezialisiert haben, und das sind zum Beispiel die Macher des kubanischen Blogs "Evidencias", der nämlich ausschließlich dazu da ist, konkrete Fälle von Verletzungen des Rechts der Kubaner auf freie Ein- und Ausreise zu dokumentieren. Gemeinsamkeit macht stark, oder zumindest etwas stärker. Anschließend kann man sich immer noch überlegen, ob man zusätzlich auch Abgeordnete, Menschenrechtsbeauftragte, (seriöse) Menschenrechtsaktivisten oder wen auch immer auf den eigenen Einzelfall aufmerksam machen will. Wenn z.B. aus Deutschland nicht nur einer, sondern mehrere konkrete Fälle belegt sind, ist das immer eindrucksvoller und aussagekräftiger als ein bloßes Einzelschicksal. Wem es aber nicht um politische Aufklärung geht, sondern um Erstattung eigener Unkosten für bürokratischen Aufwand, der soll es lieber gleich bleiben lassen.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 15:31

Zitat von HayCojones
Eins nach dem Anderen:
1. Zu Olferts ursprünglicher Frage, ob er sich das an Kuba gezahlte Geld für die Einladung irgendwo zurückholen kann... Ist das ein Grund, ihn oder sonst irgendjemanden blöd anzumachen? Natürlich nicht.



@Hay: um das geld ging es ja kurz nach dem ersten post schon gar nicht mehr, sondern DARUM:

Zitat von Olfert
! Nun würde ich gerne mal die Menschenrechtsbeauftragte der EU anschreiben.....



und da hast du Olfert ja selbst schon eingeschaetzt:

Zitat von HayCojones

Wem es aber nicht um politische Aufklärung geht, sondern um Erstattung eigener Unkosten für bürokratischen Aufwand, der soll es lieber gleich bleiben lassen.



und was nun deine "politische aufklaerung" angeht, Hay: was soll das? dass in kuba ein teil der menschenrechte mit fuessen getreten wird, das weiss doch jeder, da muss man doch nicht noch aufklaeren. natuerlich, man kann versuchen, einzelschicksale an die grosse glocke zu haengen.

aber dazu ist nun eine kubanische aerztin, die abredewidrig (!) aus kuba abgehauen ist, nun wirklich nicht geeignet. und deren eltern auch nicht..

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#41 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 15:54

Zitat von willibald
dass in kuba ein teil der menschenrechte mit fuessen getreten wird, das weiss doch jeder, da muss man doch nicht noch aufklaeren.

Falsch. Es gibt immer wieder Menschen, die das Gegenteil behaupten. Und sehr viele Menschen, die sich für solche Fragen schlicht nicht interessieren, bis es sie selbst betrifft. (Und die sich dann oft wundern.) Je konkreter und sichtbarer die Fälle dokumentiert sind, umso besser.

Zitat von willibald
natuerlich, man kann versuchen, einzelschicksale an die grosse glocke zu haengen. aber dazu ist nun eine kubanische aerztin, die abredewidrig (!) aus kuba abgehauen ist, nun wirklich nicht geeignet. und deren eltern auch nicht..

Deine Meinung. Wer eine solche "Abrede" für akzeptabel hält, der muss sich nach seinen Werten fragen lassen. Ein solcher, klar den verbrieften Menschenrechten widersprechender Verzicht auf Reisefreiheit gegenüber der eigenen Regierung ist genauso nichtig wie es beispielsweise eine Selbstverpflichtung zur Sklaverei gegenüber einem Sklavenhalter wäre. Auch dass die kubanischen Behörden seit Jahrzehnten Sippenhaft anwenden, um nicht nur Auswanderer/Flüchtlinge, sondern auch ihre Familien zu bestrafen, halte ich sehr wohl für wert, öffentlich festgehalten zu werden. Hin und wieder wird ja von Leuten wie Luz versucht, genau diese seit Jahrzehnten übliche Praxis zu bestreiten. (Auf Kuba entblödet sich kein Parteifunktionär, sie zu bestreiten. Eventuell würde man sich heute nicht mal mehr die aussichtslose Mühe machen, sie historisch begründen zu wollen.)

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#42 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 15:59

Zitat von HayCojones
... und das sind zum Beispiel die Macher des kubanischen Blogs "Evidencias", der nämlich ausschließlich dazu da ist, konkrete Fälle von Verletzungen des Rechts der Kubaner auf freie Ein- und Ausreise zu dokumentieren. Gemeinsamkeit macht stark, oder zumindest etwas stärker. Anschließend kann man sich immer noch überlegen, ob man zusätzlich auch Abgeordnete, Menschenrechtsbeauftragte, (seriöse) Menschenrechtsaktivisten oder wen auch immer auf den eigenen Einzelfall aufmerksam machen will. Wenn z.B. aus Deutschland nicht nur einer, sondern mehrere konkrete Fälle belegt sind, ist das immer eindrucksvoller und aussagekräftiger als ein bloßes Einzelschicksal. Wem es aber nicht um politische Aufklärung geht, sondern um Erstattung eigener Unkosten für bürokratischen Aufwand, der soll es lieber gleich bleiben lassen.



ich hingegen würde mich gerade nicht an diesen Blog wenden wenn ich wirklich in Zukunft Reiseerleichterungen für Cubaner ermöglichen möchte. Denn auch Haj Cojones ist dem Irrglauben verfallen und behauptet, dass von Cuba die Reisefreiheit mehr eingeschränkt wird, als dies in anderen Ländern der Welt, vorneweg den USA und der BRD, geschieht.
Die Ungerechtigkeit die hinter der Einschränkung der Reisefreiheit steht, geht aber nicht von Cuba aus, sondern von den Staaten, die unterscheiden, wen sie bei sich haben wollen und wen nicht.
Das müssen viele Cubaner Tag für Tag in der deutschen Botschaft in Havanna erfahren, wenn ihnen die Einreisegenehmigung nach Deutschland verweigert wird. Da die Interpretationshoheit über die Frage der Menschenrechte eindeutig hier bei der westlich geprägten Sichtweise liegt fällt ein solches Verfahren zwar juristisch nicht unter den Bruch von Menschenrechten, ist aber vom Gerechtigkeitsstandpunkt mindestens genauso verwerflich, wie wenn einem Cubaner grundlos die Ausreise aus seinem Land verweigert werden würde, was jedoch so gut wie nie passiert. Auch in diesem konkreten Fall verhält es sich nicht so; denn es wurde den Eltern nicht die Ausreise verweigert, sondern die Carta de Invitacion der Tochter wurde nicht akzeptiert. Das Wort Sippenhaft in diesem Zusammenhang zu benutzen ist juristisch falsch und dient meiner Meinung nach der reinen Propaganda.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 16:12

Zitat von HayCojones
Hin und wieder wird ja von Leuten wie Luz versucht, genau diese seit Jahrzehnten übliche Praxis zu bestreiten.




herrlich, ganz herrlich!
exakt 5 minuten spaeter, und schon geht dir Luz auf den leim:

Zitat von Luz
..ist aber vom Gerechtigkeitsstandpunkt mindestens genauso verwerflich, wie wenn einem Cubaner grundlos die Ausreise aus seinem Land verweigert werden würde, was jedoch so gut wie nie passiert.



rhetorisch aeusserst geschickt ist allerdings das hinzugefuegte woertchen "grundlos". da kann nun Luz jedesmal, in all den vielen faellen der verweigerung der ausreise durch den kubanischen staat, damit kommen, das sei ja nicht grundlos. Ha, ha, ha...ganz vortrefflich, Luz!!

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.617
Mitglied seit: 20.05.2008

#44 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 16:29

Die Ausführungen des "Lichtes" decken sich, logischerweise, genau mit denen der "Inselregierung"!

Es wird halt seit über 50 Jahren gepredigt: Schuld sind IMMER die Anderen!
Durch geschickte Rhetorik werden da schnell mal Dinge ins abs. Gegenteil "verwandelt"

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#45 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 16:37

Auch der Sklavenhalter verweigert seinem Sklaven die Freiheit nicht "grundlos". Insofern gehe ich mit Luz völlig d'accord.

Gegen (die auch von Luz scheinheilig beklagte) Propaganda hilft auf die Dauer nur größtmögliche Transparenz. Um sie herzustellen, sind Blogs wie Evidencias goldrichtig. Gegen Menschenrechtsverletzungen hilft am wirkungsvollsten Öffentlichkeit, das bestätigt vor allem die 50-jährige Erfolgsgeschichte von Amnesty International, auch in den Fällen Pinochet, Guantánamo et cetera.

Wenn die Kubaner so wie Luz es schlicht für irrelevant halten würden, wie IHRE REGIERUNG GEGENÜBER DEN EIGENEN BÜRGERN mit dem wichtigen politischen Thema Reisefreiheit umgeht, dann hätte es der Punkt nicht in die Parteitagsbeschlüsse geschafft, da mag Luz auch noch so viele Nebelkerzen werfen.

pedacito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.873
Mitglied seit: 01.07.2002

#46 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 18:25

Zitat von TRABUQUERO
Es wird halt seit über 50 Jahren gepredigt: Schuld sind IMMER die Anderen!


Und das ist jedem Kubaner in Fleisch und Blut übergegangen...

62 = 3.500.000.000 (2016)

Trieli
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.492
Mitglied seit: 09.09.2008

#47 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 19:18

Zitat von HayCojones

2. Zur Frage, ob man sich darüber empören soll, dass Olferts Schwiegereltern dafür bestraft werden, dass ihre Tochter nach vielen Jahren des Stillhaltens und geduldigen Wartens ohne Genehmigung im Ausland geblieben ist (ein Beispiel für klare Menschenrechtsverletzungen seitens der kubanischen Regierung, sowohl gegen die Eltern als auch gegen ihre Tochter): Ich finde ja, unbedingt! Im Übrigen finden auch sehr viele überaus revolutionstreue Kubaner die menschenrechtswidrigen Reisegesetze empörend, unzeitgemäß, erniedrigend und in keiner Weise zu rechtfertigen oder gar notwendig. Eine Folge davon



Zum Punkt, dass die Bestrafung der Eltern gegebenenfalls gegen Menschenrechte verstößt gebe ich dir Recht. Im Fall der Tochter sehe ich das anders. Sie ist mit Beginn ihres Studiums einen rechtswirksamen Vertrag eingegangen der ihr sagt wie lange sie nach Abschluß des Studiums dem kubanischen Staat als Zahnärztin zur Verfügung zu stehen hat. Danach war ihre Reisefreiheit ja überhaupt nicht eingeschränkt. Sie durfte das Land zu touristischen Zwecken verlassen und ist nicht zurück gekommen. Damit hat sie den Vertrag gebrochen.

Übrigens ist die zeitliche Bindung an den Arbeitgeber wenn dieser eine aufwendige und kostspielige Ausbildung finanziert auch in Deutschland nicht unüblich und verstößt gegen keinerlei geltendes Recht. Man kann auch nach Abschluß der Ausbildung reisen, dürfte aber nur dann auswandern wenn man die Ausbildungskosten vorher zurück zahlt. Bei der Bundeswehr würde man als Zeitsoldat ohne genehmigte Auswanderung sogar als fahnenflüchtig gelten und damit einen Straftatbestand erfüllen.

Wo verstößt eine solche Regelung also gegen geltendes Menschenrecht????

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#48 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 20:06

Zitat

Sie ist mit Beginn ihres Studiums einen rechtswirksamen Vertrag eingegangen der ihr sagt wie lange sie nach Abschluß des Studiums dem kubanischen Staat als Zahnärztin zur Verfügung zu stehen hat. Danach war ihre Reisefreiheit ja überhaupt nicht eingeschränkt.


und du weisst wie viele jahre sie schon als ärztin arbeitet?

ihr studienabschluss liegt schon jahre zurück.



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#49 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 20:22

Fallbeispiel:
Leiterin Kinderkrankenstation (Ausbildung: Krankenschwester),
gearbeitet nach Abschluss der Ausbildung auf der Station: 6 Jahre,
während dieser gesamten Zeit bereits mit einem Deutschen zusammen - keinerlei Chance auf Besuchsvisum (Ablehnung grundsätzlich von cubanischer Seite, deutsche Genehmigung lag vor)
Bis dahin kann man ja mit noch mitgehen...
Aussage: sie müsse aufhören im Gesundheitswesen zu arbeiten und dann noch drei Jahre warten (wenn das mal nicht die Ausbildungskosten konterkariert)...
Postwendend hat sie aufgehört und geheiratet (den langjährigen Freund)...
Und die drei Jahre gewartet...
Das Ganze ist jetzt 8 (in Worten: ACHT) Jahre her...
Ergebnis: von cubanischer Seite: nada, nothing, niente, nach wie vor nur Ablehnungen...
von deutscher: Visumsgenehmigung gibt es nach wie vor...

Also - wer verstößt da gegen Menschenrechte

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#50 RE: Ausreise verweigert!
01.06.2011 20:34

danke äpfelchen....noch so ein fall...und wie viele gibt es wohl noch.



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ausreise in Holguin verweigert
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von
93 21.04.2013 13:37
von Flipper20 • Zugriffe: 4166
neue Migrationsgesetze - Rückreise nach Cuba wird von Fluggesellschaft verweigert?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von hola2
63 06.07.2013 14:43
von hola2 • Zugriffe: 5448
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de