Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.084 mal aufgerufen
 Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa
Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

Carta de Liberacion
18.01.2011 20:00

Hat jemand von euch Infos wie man die sog.`"Carta de Liberacion" difinitiva für eine Pädagogin erhält? Wäre für infos sehr dankbar.

Zusatz: MEine Frau hat in Cuba Comunicacion Social studiert, aber Ihren Servicio Social noch nicht abgeleistet

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#2 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:12

Carta de Liberación kann lange dauern. Geduld schadet nicht.

Arbeitet die Pädagogin denn aktuell? Wenn ja, in was für einer Einrichtung? Schule, Hochschule oder Verwaltung? Oder hat sie gerade erst ihren Hochschulabschluss gemacht und wartet noch auf ihre erste Stelle (im Servicio Social)?

[edit]So oder so sind eine ganze Reihe von Unterschriften einzuholen, im Normalfall bis hoch zum Erziehungsminister. Habe gerade gelesen (Beiträge von user Geeny), dass seit Juli 2008 wohl die Unterschrift des Direktors des Centro Laboral ausreicht, also des jeweiligen Schul- oder Institutsleiters. Zu dem Zeitpunkt war meine Frau schon wenige Monate hier - sie brauchte noch alle Unterschriften bis ganz oben. Ich meine, mal irgendwann irgendwo irgendwas gelesen zu haben, dass es für Lehrer auch eine obligatorische Wartezeit gibt (nicht ganz so viele Jahre wie für Ärzte), die sie abarbeiten müssen, bevor ihnen die Liberación bewilligt wird. Kann mich auch irren. Vom Servicio Social, der in der Regel für alle gilt, einmal abgesehen. Am einfachsten sollten solche Infos in Kuba zu beschaffen sein, wenn nicht beim direkten Arbeitgeber (z.B. Schule) dann bei der lokalen oder Provinzverwaltung der Educación. Lehrer sind an den kubanischen Schulen knapp, deshalb wird ihnen die Ausreise eher schwer gemacht. Wenn die Pädagogin mit Schule nichts zu tun hat, dann hat sie es möglicher Weise leichter.

Das sind jetzt zwar noch nicht besonders konkrete Infos, aber vielleicht kannst du ja selbst noch etwas nachfüttern, dann wird die Sache hoffentlich klarer.

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#3 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:24

Danke für die rasche Info,
einiges davon war mir schon bekannt. Wie vermutet, hat sie bis letztes Jahr ein Lehramt ausgeübt, hat aber die Stelle verloren bzw. gekündigt.
Das Infos leichter zu bekommen sind, stimmt nur teilweise, ebenso wie in Deutschland, hat da jeder eine andere Meinung zu.
Abgeschlossen hat sie Ihr Studium im August 2009 und hat danach ihr Lehramt ausgeübt, leider aber nicht im Servicio Social, wenn ich das richtig verstanden habe.
Ich danke Dir nochmals für die Infos, denn jeder Schritt bring einen weiter. Man nmöchte ja keine Fehler machen, da man einen falschen Schritt gemacht hat, und dann alles in die Binsen geht.

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#4 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:31

Habe da leider andere Infos, der Director erhält die einzureichenden Dokumente, der Minister bzw. das Ministerium in Havanna unterschreibt... Das ist meine letzte Info aus Cuba..... Ich hoffe ich täusche mich da.... wäre ja mal etwas erfreuliches...

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#5 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:32

Hat selbsständig gekündigt....

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#6 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:34

Wenn sie nicht arbeitet, dann kann wohl auch kein Vorgesetzter ihre Verzichtbarkeit bescheinigen. Dann muss wahrscheinlich tatsächlich die übergeordnete Verwaltung entscheiden, in deren Bereich sie beschäftigt war. Diesem Bereich "gehört" sie nämlich nach kubanischem Staatsverständnis.

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#7 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:36

Tja, ich nehme es auch mal an. Es ist schon traurig, wenn man bedenkt, dass man einem Staat "gehört". Hat jemand schon mal etwas gehört das man sich gegen Zahlung der Studiengebühren o.ä "freikaufen kann?

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#8 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:43

Zitat von Laisserfaire
Hat jemand schon mal etwas gehört das man sich gegen Zahlung der Studiengebühren o.ä "freikaufen kann?

Das geht nicht. Es sei denn, du redest von Bestechung. Sei aber mal froh, dass sie keine Ärztin ist...

Zitat von Laisserfaire
Wieso Aua Aua...?

Du bist neu hier, du kennst die Forums-Trolle noch nicht. Einfach ignorieren...

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#9 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 21:45

NEin, ich rede nicht von Bestechung, ich habe irgendwo gelesen, das der kubansche Staat, gegen Rückzahlung der Studiengebühren, die Carta ausstellt. Also nichts illegales !

Danke Dir für den Hinweis auf freilaufende Trolle....

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#10 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 22:25

Mit den schwierigkeiten bei Ärzte/Ärztinen habe ich auch schon gehört, wie habt Ihr das denn gemeistert...?

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#11 RE: Carta de Liberacion
18.01.2011 22:46

Meine Frau ist auch keine Ärztin, sonst wäre sie jetzt noch lange nicht in Deutschland. Sie hat ihre Licenciatura in Sportwissenschaften (Cultura Física) und musste durch einen sehr glücklichen Umstand keinen Servicio Social ableisten. Für die Carta de Liberación brauchte sie dann alle (fünf?) Unterschriften von der Ebene des Arbeitsplatzes bis zum Sportminister (dem Präsidenten des Nationalen Sportinstituts INDER). Das Nadelöhr zur letzten Unterschrift war das Büro des INDER-Justiziars, eines bis in die Fingernägel korrupten Zeitgenossen - ich weiß nicht, ob er noch auf seinem Posten sitzt. Allein dieser letzte Schritt hat ohne Not vier Monate Wartezeit gedauert, in den allermeisten anderen Fällen und in anderen Bereichen geht es nach den Berichten, die ich kenne, wesentlich schneller.

In eurem Fall erscheint mir der noch nicht abgeleistete Servicio Social der heikle Punkt zu sein... Aber damit kenne ich mich zu wenig aus. Vielleicht ist es ja sogar ein Glück, dass im Moment alle Bereiche des öffentlichen Dienstes dafür sorgen müssen, ihre Belegschaften drastisch zu verkleinern. Da wird man hoffentlich nicht auf die Idee kommen, deine Pädagogin für die Dauer von ein oder zwei Jahren neu in den Staatsdienst aufnehmen zu wollen. Wenn in ihrer alten Schule nicht gerade dringend Lehrkräfte fehlen!

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Carta de Liberacion
19.01.2011 09:54

Der Servicio Social wird auch nur als Grund angegeben wenn er nicht abgeleistet wurde. In der Realität bleibt die Wartezeit gleich.

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#13 RE: Carta de Liberacion
19.01.2011 10:09

Zitat von Panfilo
Der Servicio Social wird auch nur als Grund angegeben wenn er nicht abgeleistet wurde. In der Realität bleibt die Wartezeit gleich.

Ich verstehe nicht genau, was das heißen soll. Im Beispiel der Pädagogin wurde er ja nicht abgeleistet. Willst du mit "Wartezeit bleibt gleich" sagen, dass es egal ist, ob man die zwei Jahre arbeitend ableistet oder nicht arbeitend abwartet?

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE: Carta de Liberacion
19.01.2011 10:15

Ja.
Der einzigste Unterschied ist das sie hier zumindest eine schlüssige, wenn auch fadenscheinige Erklärung haben. Ausreden um es auf den Punkt zu bringen.

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#15 RE: Carta de Liberacion
19.01.2011 22:02

Aber genau Richtlinie oder Verhaltensregeln zum erlangen der Carta gibt es wohl nicht... Ich weiss, wir reden von Cuba, also wieder von der Willkür irgendwelcher Baamten

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#16 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 13:41

Zitat von Laisserfaire
Aber genau Richtlinie oder Verhaltensregeln zum erlangen der Carta gibt es wohl nicht... Ich weiss, wir reden von Cuba, also wieder von der Willkür irgendwelcher Baamten



Ich will euer Kuba ist schlecht Gezeter eigentlich gar nicht unterbrechen habe aber einige 'dumme Fragen' meinerseits. Hat deine Frau die PVE überhaupt schon beantragt und wurde von Seiten der Inmigracion von ihr die Vorlage der Carta de Liberación verlangt und wenn ja wielange wartet sie denn schon auf deren Ausstellung, bzw. die Unterschriften die von der Inmi verlangt werden??

Laisserfaire
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 15
Mitglied seit: 18.01.2011

#17 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 17:14

Nein, nein nein, dass ist hier kein"Cuba ist schlecht gezeter" sondern lediglich die feststellung der Tatsachen, dass es in Cuba keine genauen Richtlinien für irgend etwas gibt. Aber das nur mal am Rande. Zu deiner Frage: JA, sie ist auch mit der PVE und einer Carta de Liberacion"temporal" letztes Jahr in Deutschland gewesen. das gab weniger Schwierigkeiten als Gedacht, aber ich rede im Moment von einer Carta de Liberacion "definitiva" die sie von allem befreit. Diese "definitiva" wird benötigt um die PRE zu beantragen und somit einen Daueraufenthalt in Deutschland zu erlangen

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 17:59

Hat sie die schon beantragt? Ist es in Cuba schon offiziell?
Wenn nicht... lade sie ein und macht euere Zettelchen und Stempelchen von hier.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#19 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 19:17

Zitat von Laisserfaire
Nein, nein nein, dass ist hier kein"Cuba ist schlecht gezeter" sondern lediglich die feststellung der Tatsachen, dass es in Cuba keine genauen Richtlinien für irgend etwas gibt.



Da täuscht du dich aber gewaltig. Nur weil sie dir nicht gefallen, heisst das noch lange nicht, dass es keine genauen Richtlinien gibt

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#20 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 19:19

Zitat von Laisserfaire
Zu deiner Frage: JA, sie ist auch mit der PVE und einer Carta de Liberacion"temporal" letztes Jahr in Deutschland gewesen. das gab weniger Schwierigkeiten als Gedacht, aber ich rede im Moment von einer Carta de Liberacion "definitiva" die sie von allem befreit. Diese "definitiva" wird benötigt um die PRE zu beantragen und somit einen Daueraufenthalt in Deutschland zu erlangen



PVE dauert ein bis drei Wochen (selten länger). PRE ein bis drei Monate (selten länger). Das ist eigentlich schon seit einiger Zeit so.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 19:28

Zitat von Luz

Zitat von Laisserfaire
Nein, nein nein, dass ist hier kein"Cuba ist schlecht gezeter" sondern lediglich die feststellung der Tatsachen, dass es in Cuba keine genauen Richtlinien für irgend etwas gibt.



Da täuscht du dich aber gewaltig. Nur weil sie dir nicht gefallen, heisst das noch lange nicht, dass es keine genauen Richtlinien gibt



------------------
Ahh ja...
Verspricht Du wenn ich dir 20 "offizielle Gesetze" aufzähle die es auf keinem Blatt gedruckt gibt und du es nicht wiederlegen kannst nie mehr so einen Schwachsinn zu schreiben?

HayCojones
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.115
Mitglied seit: 20.09.2007

#22 RE: Carta de Liberacion
20.01.2011 20:21

Zitat von Panfilo
"offizielle Gesetze" die es auf keinem Blatt gedruckt gibt

Wenn es offizielle Gesetze sind, dann stehen sie im Gesetzbuch. Wenn es irgendwelche Richtlinien sind, dann werden sie leider auf Kuba in den seltensten Fällen veröffentlicht. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie nicht gelten.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Carta de Invitacion noch notwendig?
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von besito
33 29.03.2016 12:41
von besito • Zugriffe: 1518
Carta Consular
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von CarstenW
2 10.03.2015 12:00
von CarstenW • Zugriffe: 546
andere Wege an Carta Blanca zu kommen
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von MICHA
28 09.12.2007 13:18
von Moskito • Zugriffe: 1599
Neue Regelung für Carta de Invitación!!
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von chavalito
4 03.05.2007 18:04
von shark0712 • Zugriffe: 901
Bald keine "cartas" mehr?
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von niña
26 14.11.2005 17:11
von Cubomio • Zugriffe: 2329
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de