Condor und die Technik

  • Seite 1 von 2
04.11.2010 23:06
avatar  Chaval
#1 Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Condor-Gäste wegen technischer Probleme massiv verspätet

Donnerstag, 04. November 2010 - 19:14

Frankfurt/Main (dpa) – Rund 500 Gäste des Ferienfliegers Condor haben wegen technischer Probleme massive Verspätungen hinnehmen müssen.

Dies teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit und bestätigte damit Angaben von Fluggästen. Auf einem Flug von Havanna nach Frankfurt war ein technischer Defekt auf dem Anzeigesystem im Cockpit angezeigt worden.

Der Pilot entschloss sich zu einer Zwischenlandung in der Dominikanischen Republik. Eine Landung in den näher gelegenen USA war nach US-Recht nicht möglich. Die 241 Passagiere kamen am Donnerstag mit rund eineinhalbtägiger Verspätung nach Frankfurt zurück.

[.....]

http://www.fly-in-magazin.de/2010/11/04/...siv-verspaetet/

_______________________________________________________________

Ich war auch dabei.

Sonst noch jemand hier aus dem Forum??

Was mich interessieren würde: Lässt sich da was rausholen hinsichtlich Entschädigung/Verdienstausfall etc.?? Vielleicht ein Freiflug oder irgend ein Pauschalbetrag???

Wenn ja, wie geht man am besten vor????

__________________________________________________
"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Winston Churchill

 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2010 23:11 (zuletzt bearbeitet: 04.11.2010 23:12)
#2 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Chaval
Lässt sich da was rausholen hinsichtlich Entschädigung/Verdienstausfall etc.?? Vielleicht ein Freiflug oder irgend ein Pauschalbetrag???


600 Euro meines Wissens.

Aber hart bleiben! Freiwillig zahlen die es nicht.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 00:51
#3 RE: Condor und die Technik
avatar
super Mitglied

ich versteh da was nicht: Die Havana Flüge sind doch Montags, wenn die Leute dann erst Donnerstag in Frankfurt ankommen, dann sind das doch mehr als 1,5 Tage


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 02:01
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Zitat von Kowalski
ich versteh da was nicht: Die Havana Flüge sind doch Montags....



kowalski, ich sehe das unkomplizierter:

wenn die donnerstags ankamen, und zwar um 27 stunden verspaetet, ja, dann sind sie halt dienstags oder mittwochs losgeflogen, haetten auch noch mittwochs ankommen muessen, kamen aber eben dann erst donnerstags an.

nirgendwo hat doch jemand was davon geschrieben, wie du aber glauben machen willst, dass die schon montags losgeflogen seien.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 02:31
#5 RE: Condor und die Technik
avatar
super Mitglied

Zitat von Chaval

Ich war auch dabei.


Chaval, kannst Du bitte detailierter berichten: Wann seid ihr in Havana los gekommen, wurde das Fluggeraet in Santo Dom repariert, oder seit ihr mit einer anderen Maschine weiter geflogen? Was war wirklich kaputt an dem Flieger? Wie war die Unterbringung in Santo Dom? Usw., usw.

Vielen Dank im Voraus!

P.S.: Mich interessiert das auch deshalb, weil Anfang September sass ich in einem Condor-Flieger nach Kuba, der 1,5 Stunden nach dem Start in Frankfurt auch wegen irgendwelcher Armaturen-Anzeigen kurz vorm Atlantik umgekehrt und nach Frankfurt zurueck ist. Die haben dann in Frankfurt schlicht und einfach die Armatur ausgetauscht, indem sie die aus der daneben parkenden Flieger ausgebaut haben...

Es erschuettert mein Vertrauen in das Condor Fluggeraet ueberhaupt nicht, nur die Haeufung der Probleme geht mir auf den Keks...

P.P.S.: Bin aktuell wieder in Kuba, muss aber naechste Woche puenktlich zurueck in BRD sein...


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 07:23 (zuletzt bearbeitet: 05.11.2010 07:24)
avatar  Chaval
#6 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Kowalski

Chaval, kannst Du bitte detailierter berichten: Wann seid ihr in Havana los gekommen, wurde das Fluggeraet in Santo Dom repariert, oder seit ihr mit einer anderen Maschine weiter geflogen? Was war wirklich kaputt an dem Flieger? Wie war die Unterbringung in Santo Dom? Usw., usw.


Zunächst mal muss ich angesichts der heutigen Meldung über den Aerocaribean-Absturz natürlich sagen, dass sich mein Ärger über einen Zwangsaufenthalt in einem komfortablen Domrep-Beachresort deutlich relativiert.

Zu deiner Frage: Abflug Montag abend etwa 22.30 kubanischer Zeit, Ankunft Donnerstagmorgen 5.00 Uhr hier in Frankfurt.

Pilot berichtete etwa eine Stunde nach Start von technischen Problemen und einem Weiterflug nach Punta Cana, da USA wegen Embargo-Bestimmungen und Havanna wegen fehlender Techniker nicht angeflogen werden könne.
In der Domrep alle Passagiere in Hotel verfrachtet, dort lange keine Info über Zeitpunkt des Weiterfluges, letztlich am Mittwochnachmittag Weiterflug nach Frankfurt.
Laut Aussagen eines Condor-Vertreters sei die Geschwindigkeitsanzeige des Fliegers ausgefallen, Piloten hatten schon während des Fluges berichtet, dass sie nicht per Autopilot und nur per Hand fliegen könnten. Landung dann wohl auf Sicht, aber zum Glück ging alles gut. Alle diese Aussagen ohne Gewähr, genaues werden die einem nie erzählen.
Es seien acht Techniker aus Frankfurt eingeflogen worden, die ein Ersatzteil mitbrauchten und es vor Ort einbauten.
Pikanterweise stand auf dem Rollfeld eine weitere kaputte Condor-Maschine.

Na ja, letzlich ist das Wichtigste, dass man wieder heil zu Hause ist.
Was bleibt, ist ein leichtes Unbehagen über Condor, gerade angesichts der Tatsache zweier defekter Flieger innerhalb kürzester Zeit auf dem selben Flughafen.

Aber wie gesagt, es gibt Schlimmeres, wie man heute sieht.

__________________________________________________
"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Winston Churchill

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 07:25
avatar  Karo
#7 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Ob die inzwischen den Flügel geflickt haben ?
Auf dem Flug HOG - FRA vom 22. Oktober hatte ich dann in FRA darauf aufmerksam gemacht, dass am linken Flügel die Landeklappe an der linken Ecke flattert, weil da ein Führungsteil fehlt
(konnte man am rechten Flügel klar als solches Teil erkennen)
Der Flügel wabbelte dadurch auf den letzen so ca 2.5m (bis zur nächsten Ausfahrführug) in der Strömung rauf und runter.

Fotoapparat hatte ich leider nicht dabei um das zu filmen.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 09:47 (zuletzt bearbeitet: 05.11.2010 09:48)
avatar  dirk_71
#8 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Chaval
Eine Landung in den näher gelegenen USA war nach US-Recht nicht möglich.


Der Hofberichterstatter des Regimes HNeu ist auch schon darauf aufmerksam geworden.

Flug aus Kuba konnte trotz Probleme nicht in USA landen
http://amerika21.de/meldung/2010/11/16545/flug-havanna-usa

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 11:33
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Der Hofberichterstatter der FDGO hat es sofort gelesen.

Was macht aber ein Flugzeug auf dem Weg nach Kuba, wenn es vor der us-amerikanischen Küste einen Notfall hat und es nicht bis zu den Bahamas oder Kanada schafft?
Notwasserung?

@ chaval: Alle "Folgeschäden" auflisten und dramatisieren hoch 10.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 11:38
#10 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von santiaguero aleman
Was macht aber ein Flugzeug auf dem Weg nach Kuba, wenn es vor der us-amerikanischen Küste einen Notfall hat


Dann darf es natürlich auch in den USA landen. Aber selbst HaNeu hat festgestellt, dass es eben keiner war.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 11:39
avatar  ( gelöscht )
#11 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Welch großzügige Regelung.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 11:41
#12 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Das brauchst du mir als erklärtem Embargo-Gegner nicht zu sagen.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 17:23 (zuletzt bearbeitet: 05.11.2010 17:26)
avatar  Dirk
#13 RE: Condor und die Technik
avatar
super Mitglied

Zitat von santiaguero aleman

Der Hofberichterstatter der FDGO hat es sofort gelesen.

Was macht aber ein Flugzeug auf dem Weg nach Kuba, wenn es vor der us-amerikanischen Küste einen Notfall hat und es nicht bis zu den Bahamas oder Kanada schafft?
Notwasserung?

@ chaval: Alle "Folgeschäden" auflisten und dramatisieren hoch 10.




Nix Notwasserung, der nächste Ausweichflughafen nach den Bahamas ist der von Bermuda (zumindest bei Abflug ab Holguin): http://de.wikipedia.org/wiki/L.F._Wade_International_Airport


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 19:32
avatar  ( gelöscht )
#14 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

die Condor weigert sich grundsätzlich immer die 600 € zu zahlen.
Am besten gleich klagen


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 19:50
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Zitat

da USA wegen Embargo-Bestimmungen


Puhhhhh, da hast Du aber Glück gehabt. Es wäre doch ein Witz der Geschichte, wenn gerade Du Opfer des Embargos Deiner Freunde geworden wärest....

Aber..... auch das war nur eine Ausrede der Condor. Ich gehe davon aus, dass das Personal eine Liste mit 10 Ausreden hat. Ausrede Nr. 4 war vielleicht die mit dem Embargo.... Bei uns war es der Techniker, der in Ermangelung einer Maschine, die von Deutschland nach Nassau flog, über London fliegen musste.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 20:06 (zuletzt bearbeitet: 05.11.2010 20:34)
avatar  jan
#16 RE: Condor und die Technik
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

Zitat von hombre verde
die Condor weigert sich grundsätzlich immer die 600 € zu zahlen.
Am besten gleich klagen




Man kann nicht gleich klagen.

Erst einmal eine Forderung anmelden (stellen) und eine Frist setzen.

Nach Ablehnung kann man, Rechtsschutzversicherung vorausgesetzt, klagen, wenns Spaß macht.
.
Es gibt noch eine andere Möglichkeit. Aber ich bin ja kein Rechtsberater. (ist sich verbotten)
.
Ich habe übrigens, ohne zu klagen von AirBerlin 600 EUR bekommen.
.

05.11.2010 20:29
#17 RE: Condor und die Technik
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von hombre verde
Ausrede Nr. 4 war vielleicht die mit dem Embargo....


Für Kuba ist es Ausrede Nr. 1. Santi Aleman hat die kubanische Methode schon korrekt verinnerlicht:

Zitat von santiaguero aleman
Alle "Folgeschäden" auflisten und dramatisieren hoch 10.


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 21:22
avatar  Dirk
#18 RE: Condor und die Technik
avatar
super Mitglied

Hallo,

ich habe mal ein Frage, ich bin gestern aus Holguin wieder gekommen. Die Condor hat 3 h 55 min Verspätung (Geplante Landung in Frankfurt 13:45 Uhr , tatsächliche Landung um 17:40 Uhr). Auf wieviel Entschädigung hat man da Anspruch und wo wendet man sich da am besten hin ?

Gruß Dirk


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2010 21:31
avatar  jan
#19 RE: Condor und die Technik
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

5 Minuten zu wenig

Pech gehabt.

Manche wollen es aber auch wissen
.

06.11.2010 08:13
avatar  ( gelöscht )
#20 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Zitat

Man kann nicht gleich klagen.

Erst einmal eine Forderung anmelden (stellen) und eine Frist setzen.

Nach Ablehnung kann man, Rechtsschutzversicherung vorausgesetzt, klagen, wenns Spaß macht.
.
Es gibt noch eine andere Möglichkeit. Aber ich bin ja kein Rechtsberater. (ist sich verbotten)
.
Ich habe übrigens, ohne zu klagen von AirBerlin 600 EUR bekommen



Ach Jan, was hat jetzt die AirBerlin mit der Condor zu tun? Achso, es ist auch eine Fluggesellschaft....
Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass man sich (ohne Anwalt) bei der Condor "die Finger blutig schreiben kann" und man dennoch nie die 600 Euro bekommt. Selbst mein Anwalt hat mindestens 8x geschrieben. Gut, am Schluß haben sie mir fast 600 bezahlt und vor allem auch die Kosten meines Anwaltes übernehmen müssen. Ein "Wahnsinnsgeschäft" für die Condor.
Und Klage einreichen vor dem Verwaltungsgericht Rüsselsheim (die sind für die Condor zuständig) kannst Du auf alle Fälle ohne Anwalt. Reiche heute die Klage für eine Mitreisende ein, die - da ohne Anwalt - nur die Hälfte der Entschädigung von der Condor bekam (im Vergleich zu meiner Entschädigung). Klage aufsetzen, Gerichtskostenvorschuß überweisen (Beim der Formulierung der Klage nicht die entstehenden Kosten (Gebühren usw.) vergessen und ab die Post.
Beim Amtsgericht musste schon das Personal aufgestockt werden, um die Klageflut gegen die Condor bewältigen zu können.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2010 12:03
avatar  ( gelöscht )
#21 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Zitat von ElHombreBlanco

Zitat von hombre verde
Ausrede Nr. 4 war vielleicht die mit dem Embargo....


Für Kuba ist es Ausrede Nr. 1. Santi Aleman hat die kubanische Methode schon korrekt verinnerlicht:

Zitat von santiaguero aleman
Alle "Folgeschäden" auflisten und dramatisieren hoch 10.






Grins. Grins. Hattest Du schon mit einer Fluggesellschaft zu tun?

@Dirk: Ich schrieb: Auf dem Weg nach Kuba.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2010 13:17
avatar  ( gelöscht )
#22 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Zitat

Für Kuba ist es Ausrede Nr. 1. Santi Aleman hat die kubanische Methode schon korrekt verinnerlicht:




Um das beurteilen zu können, bist Du zu oft hier .....


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2010 13:24 (zuletzt bearbeitet: 06.11.2010 13:24)
avatar  jan
#23 RE: Condor und die Technik
avatar
jan
Rey/Reina del Foro

Zitat von hombre verde

Ach Jan, was hat jetzt die AirBerlin mit der Condor zu tun? Achso, es ist auch eine Fluggesellschaft....



Und das hast du ganz allein gemerkt?

.....und sie (die Fluggesellschaft Condor) muss sich an dieselben Gesetze halten, wie AirBerlin und alle Anderen auch.

Es ist nämlich ein EU-Gesetz. Und nicht das jeweilige Kleingedruckte.
.

06.11.2010 14:41
avatar  ( gelöscht )
#24 RE: Condor und die Technik
avatar
( gelöscht )

Jan, bist Du eigentlich Beamter? Das das EU-Gesetz ist, weiß doch jeder. Sogar Du .

Aber..... was tun, wenn die Condor sich nicht daran hält.... Was machst Du dann, Schlauberger?


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2010 15:16
#25 RE: Condor und die Technik
avatar
erfahrenes Mitglied

manche haben wirklich eine an der waffel, der soll froh sein, daß er heil zurückgekommen ist.........!!!!!!!!!!


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!