Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 104 mal aufgerufen
 In Gedenken an Guzzi
oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

Es geht weiter, guzzi
15.12.2008 09:33

Nun ist eine Woche vergangen und der Frust hat sich einwenig gelegt. Ist ja alles gut, guzzine packen und wegfahren, machen wir doch jedes Jahr. Wir leben da in Cuba und machen keinen Urlaub, Seizi , da sieht die Sache doch einwenig anders aus. Zudem ist es doch egal, wenn wir in einen anderen Ort reisen, Cuba bleibt eben Cuba. Die Habaneros unterscheiden sich von den Palästinos, bleiben aber doch Cubis und der Staat, die Regierung ist doch die selbe.
Es hat diese Woche doch mal was Abwechslung im Menü Plan gegeben, es gab wieder Rote Peten und siehe da auch gelbe Möhrchen. Umgerechnet das Kilo doch zu 25 PMN, auch stattliche Zwiebeln sind zum kauf angeboten. Ein Schwarzhändler verkaufte doch noch grüne Buschbohnen, das Manos zu 5 PMN, auch die Roten Peten sind im gleichen Preis. Fleisch gibt es genug im Angebot, das Geräuchte ist eher zurückgegangen. Dafür gab es wieder einmal sorizo, das libra zu 25 PMN, das sind eben die Würste, die Moskito meinte. Hoffe aber nicht dass noch Kuhgurgeln drin sind, was der Kubanon als gesund erachtet. Darum fressen die Cubis auch die PPH wie Smartes, die ja für den zu hohen Cholesterin gehalt gedacht sind. Ausser Ananas und Papayas gibt es immer noch keine Früchte.
Der Staat ist heftig am bauen, Arbeiter haben sie jetzt ja genug, sie kassieren immer noch jede Woche viele Leute ein. Die ganzen Hauptstrassen werden abgefräst und neu asphaltiert. Da wo der Vergnügungspark hinkommt werden alle angrenzenden Privatgrundstücke mit neuen Gartenmauern erstellt. Habe mal einem ein Packet Popular Ziggi zugesteckt, er äusserte sich gleich, er dürfe mit mir nicht sprechen, so nestelte ich halt an meinen Sandalen rum und liess ihm noch ein Feuerzeug liegen. Im Plaza de Che wird auch heftig gebaut. Ich denke da wird die ganze Kohle investiert, wo eigentlich für den privaten Wiederaufbau in den Ciclon Gegenden bestimmt ist. ( Auslandhilfe ) dafür werden in diesen Gebieten wieder hunderte jämmerliche Holzhütten errichtet, wo jeder weiss, dass sie beim nächsten Sturm wieder wegfliegen.
Später beim Bier, gesellte sich noch ein Musiker zu uns. Er lebt in Frankreich und besuchte seine Familie für 3 Wochen. Er zählte von seinem Leben in Frankreich und dass es eben sehr hart sei, die Kohle zusammen zu bringen für einen Urlaub in Cuba. Er lebe seit 3 Jahren in Europa und dies sei der erste Urlaub. Von wegen Koffer voll mit Geschenken mitbringen, das sei nun mal schon wegzudenken. Er offerierte dann doch noch eine Lasche voll ( 2 Lt ) Cerveza de pipa. Endlich mal ein Cubi der mit seinem Leben nicht angab, wie so ein Gold behangener Miami Heini. Es ist ein kommen und gehen, die meiste Zeit wird aber doch mit den Baseball gesprochen, alle sehen nun Villa Clara als Meister, weil, sie bis jetzt noch kein Spiel verloren haben. Eine Musikgruppe spielt zu meiner Freude Salsa, es gibt sie doch noch. Die Leute tanzen dazu, vom Abuelo bis zum kleinsten Kind. Die Frauen zeigen ihren figurbetonten Körper, lassen ihr Gesäss im Tackt kreisen und vibrieren. Alle sind zu einem Gespräch bereit. Das ist eben Cuba, wie es mir beliebt.
In der Familie ist es ruhig geworden. Die Frauen besuchen jeden Sonntag Dario, so können eben Dimitri und ich auf den Markt. Am 18. bekommt er wieder mal Heimurlaub über die Festtage. Dali und ich feiern ja das 10 Jährige beisammen sein, ich werde ein Gulasch kochen, habe dafür ein Hinterbein vom Schwein gekauft, natürlich die Kniescheibe entfernt, das ganze Fleisch in Würfel geschnitten. Reines sauberes Fleisch ohne Haut und Sehnen. Kartoffeln habe ich ja auch genug, so werde ich ein saftiges Gulasch kochen, das ja eigentlich aus Rindfleisch gemacht werden sollte. Dies wissen ja die Cubis nicht. Es werden nur die aller engsten Kollegen eingeladen, ein Fest im kleinen Kreis. Das Datum werde ich nicht bekannt geben, so kann ich die Mund zu Mund Propaganda eindämmen.
So suche ich nun einfach das Positive, um meine Zeit zu überbrücken, es ist ja schon bald das Jahr 2009.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Personenkult um Ex-Präsidenten geht weiter Chávez wird Studienfach
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
0 01.08.2013 11:17
von dirk_71 • Zugriffe: 210
Die Revolution geht weiter: Chavismus ohne Chávez
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
7 25.06.2013 09:39
von buro • Zugriffe: 375
Die Verfolgung Oppositioneller in Honduras geht weiter
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Garnele
3 25.04.2010 21:30
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 236
visum ist genehmigt!! wie gehts weiter??
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von la roja
9 04.10.2008 02:10
von la roja • Zugriffe: 1136
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de