Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 4.382 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#26 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
07.12.2009 21:57

Zitat von George1

Zitat von Doctora
ja, versuch ich... liegt ja noch in der Einspruchsfrist.
Werde aber wohl nicht der erste sein, deshalb bitte ich nochmal um Meinungsaustausch,gerne auch um Gegenargumentationen.



Kannst du dir sparen. Eine steuerliche Zusammenveranlagung von Ehepaaren setzt eine unbeschränkte Steuerpflicht beider Ehepartner voraus. Oder einfach gesagt solange deine Frau hier noch keine Steuernummer hat darfst du weiter die Beträge nach SK 1 zahlen.



--------------
Da kennst Du aber unser Finanzamt schlecht. Ihre Steuernummer war schon da, da hatte Cuba sie noch nicht mal in der Geburtenstatistik aufgenommen.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
07.12.2009 22:19

Zitat von San_German
Steuerklasse 3 gibt es nur wenn beide Ehepartner die überwiegende Zeit zusammenleben...also Du hier - sie in Cuba - aus die Maus.


------------------
Ja... das wird kommen. Was wäre denn wenn Doc. Dez 08 in D ihre Steuernummer erhalten hätte und für eine Deutsche Firma für 13 Monate in Cuba gearbeitet hätte(ihre Ehe...ihre Steuer!)... würde ich dann zurück auf 1 eingestuft? Sicher nicht! Das es die Beschränkung einer anderen Behörde gibt die besagt... sie muss im Lande sein damit MEINE (meine Ehe...meine Steuer!)damit wir das Papier aus dem Jahr 07 legalisieren...das soll meine "Aufwendungen" minimieren? Nööö.... da wären wir ja keinen Deut besser als von da, wo ich Sie rausgeholt habe...auch die 1200 Freibetrag müssen die für die Zeit nachbezahlen. Wird mir von denen doch keiner erzählen wollen das ich dies nicht auch, im wahrsten Sinne des Wortes als "Werbeausgaben" gehabt hätte.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#28 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 00:24

Super Idee. Cubana ehelichen um Steuern zu sparen. So wird man reich.

schafi
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 176
Mitglied seit: 22.10.2005

#29 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 02:50

Zitat von Dirk

Zitat von Migelito 100

Zitat von jan

Aber Unterstützung der "armen" Familienangehörigen, Eltern usw. ist möglich.




ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und kassieren

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resou...rm/spanisch.pdf





Hallo Migelito,

die gepostete URL funktioniert leider nicht, kannst Du bitte mal die korrekte URL oder posten oder
das Formular irgendwo hochlagen ?

Danke, Gruß Dirk




ich hatte im Post später die funktionierende URL geposted

Dirk
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 406
Mitglied seit: 19.06.2001

#30 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 07:33

Zitat von schafi

Zitat von Dirk

Zitat von Migelito 100

Zitat von jan

Aber Unterstützung der "armen" Familienangehörigen, Eltern usw. ist möglich.


ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und kassieren
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resou...rm/spanisch.pdf



Hallo Migelito,
die gepostete URL funktioniert leider nicht, kannst Du bitte mal die korrekte URL oder posten oder
das Formular irgendwo hochlagen ?
Danke, Gruß Dirk



ich hatte im Post später die funktionierende URL geposted



Hallo Schafi,

kannst Du mal die richtige URL posten ? Die von Dir gepostete geht nämlich auch nicht.
Ich habe es schon von 2 Computern aus probiert. Da kommt nur eine Fehlermeldung.

The requested resource (/ffw/resources/0/form/spanisch.pdf) is not available.


Gruss Dirk

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#31 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 10:59

also, es gibt ein Formularcenter, vielleicht wird man dort fündig?

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/content.do

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 11:17

kommt auch ne fehlermeldung...

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#33 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 11:24

Bundesfinanzamt pleite?

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.608
Mitglied seit: 25.04.2004

#34 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 12:05
Dickbauch
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 12:10

Zitat von santiaguero aleman

Bundesfinanzamt pleite?



Kein Wunder, ich habe meine Steuern für 2008 noch nicht bezahlt!

schafi
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 176
Mitglied seit: 22.10.2005

#36 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 13:05

Zitat von Dirk

Zitat von schafi

Zitat von Dirk

Zitat von Migelito 100

Zitat von jan

Aber Unterstützung der "armen" Familienangehörigen, Eltern usw. ist möglich.


ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und kassieren
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resou...rm/spanisch.pdf



Hallo Migelito,
die gepostete URL funktioniert leider nicht, kannst Du bitte mal die korrekte URL oder posten oder
das Formular irgendwo hochlagen ?
Danke, Gruß Dirk



ich hatte im Post später die funktionierende URL geposted



Hallo Schafi,

kannst Du mal die richtige URL posten ? Die von Dir gepostete geht nämlich auch nicht.
Ich habe es schon von 2 Computern aus probiert. Da kommt nur eine Fehlermeldung.

The requested resource (/ffw/resources/0/form/spanisch.pdf) is not available.


Gruss Dirk




also die URL bis vor 3 Tagen war

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resou...rm/spanisch.pdf
also statt der 0 ne 1, heute geht es nicht
ich hänge die datei mal an

Dateianlage:
spanisch.pdf
Dirk
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 406
Mitglied seit: 19.06.2001

#37 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 13:13

Zitat von schafi

Zitat von Dirk

Zitat von schafi

Zitat von Dirk

Zitat von Migelito 100

Zitat von jan

Aber Unterstützung der "armen" Familienangehörigen, Eltern usw. ist möglich.


ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und kassieren
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resou...rm/spanisch.pdf



Hallo Migelito,
die gepostete URL funktioniert leider nicht, kannst Du bitte mal die korrekte URL oder posten oder
das Formular irgendwo hochlagen ?
Danke, Gruß Dirk



ich hatte im Post später die funktionierende URL geposted



Hallo Schafi,

kannst Du mal die richtige URL posten ? Die von Dir gepostete geht nämlich auch nicht.
Ich habe es schon von 2 Computern aus probiert. Da kommt nur eine Fehlermeldung.

The requested resource (/ffw/resources/0/form/spanisch.pdf) is not available.


Gruss Dirk




also die URL bis vor 3 Tagen war

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/resou...rm/spanisch.pdf
also statt der 0 ne 1, heute geht es nicht
ich hänge die datei mal an








Danke !

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#38 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 14:26

Und deswegen muß man gleich 5 Zitate einfügen?

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#39 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 14:40

Zitat

Es gibt doch diesen Vordruck in den deutschen Steuerunterlagen zwecks Unterstützung im Ausland lebender Familienangehöriger: Ausfüllen, zum CDR tragen, denen einen Dollar in die Handdrücken, dafür Stempel bekommen ... Notfalls dem Finanzamt mit Widerspruch drohen. Klappt.




Das ist die erste sinnvolle und hilfreiche Antwort zum Thema !

Das steht mir auch noch bevor, ich versuche es ersteinmal mit einem einspruch beim FA. Diese ........ wollen uns unsere nach Kuba überwiesenen fulas nicht anrechnen (es gibt seit 2007 neu Formblätter zum ausfüllen. Der Erstbearbeiter meines Steuerbescheides wollte nur diese sehen, liess nicht mit sich reden. Ich solle einen Einspruch einlegen, vielleicht entscheidet der nächste Bearbeiter anders. Bisher habe ich die nach Kuba überwiesenen Beträge immer angerechnet bekommen.

Text des Einspruches:
Betreff: Einspruch gegen Steuerbescheid für 2008 vom 23.11.09

Hiermit erhebe ich Einspruch gegen den oben genannten Bescheid.
Hierin wurden die von mir angegebenen Unterhaltszahlungen an meine Schwiegereltern in Kuba nicht berücksichtigt. Begründung war: Die von der Heimatbehörde bestätigte Unterhaltserklärung lag nicht vor.

Meinen Einspruch möchte ich damit begründen, dass wir schon wiederholt vergebens versucht haben, von kubanischen Behörden eine Bestätigung der Einkommensverhältnisse meiner Schwiegereltern zu bekommen. Die kommunistische Regierung wird bekanntermassen niemals eine solche Bestätigung ausstellen, da sie ja dadurch die quasi nicht vorhandene Unterstützung ihrer Bürger bestätigen würde.
Der Vater bekommt eine minimale Rente und die Mutter ist arbeitsunfähig und hat keine Einkünfte.

Alternativ zu der vom Finanzamt neuerdings geforderten von der Heimatbehörde bestätigten Unterhaltserklärung haben wir der Steuererklärung für 2008 den übersetzten und beglaubigten Gehaltsauszug meines Schwiegervaters und eine eidesstattliche beglaubigte und übersetzte Erklärung zur Arbeitsunfähigkeit meiner Schwiegermutter beigelegt.

Meinen Einspruch möchte ich durch die von Ihrer Seite dem Steuerbescheid von 2007 beigelegte Schrift ("Berücksichtigung von Aufwendungen für den Unterhalt von Personen im Ausland als aussergewöhnliche Belastung nach § 333a des Einkommenssteuergesetzes (ESTG)“) begründen.
Hier heisst es auf Seite 2/§ der Schrift im Pkt. 2 ff:

" Die Erfüllung der Pflichten zur Aufklärung des Sachverhalts und ..... muss erforderlich, zumutbar und verhältnismäßig sein. Ist ein Steuerpflichtiger wegen der besonderen Situation im Wohnsitzstaat der unterhaltenen Person nicht in der Lage, beweisgeeignete Unterlagen zu erlangen, so ist ihm das ........ nur nach Würdigung der Gesamtumstände des Einzelfalles anzulasten. Ein Beweisnotstand ........ wenn wegen der ..... politischen Verhältnisse im Heimatland ..... die Beschaffung ... nicht möglich oder ... mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden und daher unzumutbar ist ( .....)."

Dies ist in unserem Fall meiner Ansicht nach erfüllt: Die Beschaffung der von der Heimatbehörde bestätigten Unterhaltserklärung ist uns nicht nur nicht zumutbar, sondern unmöglich (wie oben ausgeführt).

Aus diesen Gründen und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir nachgewiesenermassen unseren Schwiegereltern aufgrund der fehlenden / ungenügenden Finanzmittel regelmäßig Geld schicken müssen, möchte ich Sie bitten, den Einspruch anzuerkennen.


Mit freundlichen Grüssen

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#40 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 14:43

@Sharky

Zitat

bei meinem Finanzamt wird auch die einfache Bescheinigung, von mir ausgestellt
und vom begünstigten Cubaner unterschrieben, anerkannt.



Wurde das in Deiner Steuererklärung für 2008 so berücksichtigt ? Wollten die nicht die neuen Formulare sehen ?

pipo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 819
Mitglied seit: 06.07.2003

#41 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 15:33

Hallo Jose Ramon,
wie ist es wenn der CDR kein Stempel hat???

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.608
Mitglied seit: 25.04.2004

#42 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 15:39

Dann bringst du einen aus Deutschland mit

Jose Ramon
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.132
Mitglied seit: 07.10.2005

#43 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 15:39

Stempel haben die immer, sonst gehst Du zum benachbarten. Ich hatte am Anfang Probleme, weil die noch nie so ein Dokument (obwohl zweisprachig) gesehen hatten, aber mit einem Cuc war das dann erledigt. Für die deutsche Behörde ist nur der ausländische Stempel wichtig.

pipo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 819
Mitglied seit: 06.07.2003

#44 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 15:49

Hallo Jose Ramon,
Vielen Dank. Wir versuchen es.
Gruß,
Pipo

Jose Ramon
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.132
Mitglied seit: 07.10.2005

#45 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 15:53

Lass Dir gleich die Vordrucke für 2009 und 2010 stempeln, ist ein Aufwasch.

hg5410
Offline PM schicken
normales Mitglied

Beiträge: 27
Mitglied seit: 17.09.2008

#46 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 17:56

Die gemeinsame steuerliche Veranlagung (z.B. Steuerklassenwechsel von I auf III) ist nur möglich wenn der kubanische Partner seinen Hauptwohnsitz in Deutschland hat. Für das Finanzamt ist
also nicht der Tag der Heirat entscheidend, sondern der Tag an dem man seinen kubanischen Partner beim Einwohnermeldeamt mit Hauptwohnsitz angmeldet hat.
Meldet man seinen verheirateten Partner z. B. im Dezember 2009 beim Einwohnermeldeamt an, so wird man rückwirkend für das komplette Steuerjahr 2009 Steuerklasse III zugeordnet und kann
sich über eine schöne Steuerrückerstattung freuen.


Die Anerkennung der Unterstützung von hilfsbedürftigen kubanischen Familienangehörigen ist leider schwieriger umzusetzen. Da die kubanische Behörde das zweisprachige "deutsche Steuerformular"
in unserem Fall nicht abstempeln wollte, haben wir die von den deutschen Steuerbehörden geforderten Angaben formlos aber durch notarielle Beurkundung (kubanischer internationaler Notar) und
Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer beigebracht. Alle anderen Unterlagen (Geldüberweisungen, Tag der Abhebungen etc.) waren vollständig und lagen dem Finanzamt vor.
Die Unterstützung wurde nicht anerkannt und der Sachbearbeiter pochte auf Vorlage des "zweisprachigen Formulars". Nach Aussage des Steuerberaters gibt es aber keine Regelung, die besagt,
dass zwingend das von den Behörden genutzte Formular verwendet werden muss. Wir haben es dann darauf beruhen lassen, da uns nur sehr geringe Erfolgsaussichten bei einem Einspruch eingeräumt wurden.
Hat jemand von Euch andere Erfahrungen gemacht?

Gruß

hg5410

Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#47 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 18:43

Also ich habe das Steuerformular wie hier schon beschrieben durch die CDR abstempeln lassen.
Wurde beim Finanzamt immer akzeptiert.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#48 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 19:01

Zitat von hg5410

Die gemeinsame steuerliche Veranlagung (z.B. Steuerklassenwechsel von I auf III) ist nur möglich wenn der kubanische Partner seinen Hauptwohnsitz in Deutschland hat. Für das Finanzamt ist
also nicht der Tag der Heirat entscheidend, sondern der Tag an dem man seinen kubanischen Partner beim Einwohnermeldeamt mit Hauptwohnsitz angmeldet hat.
Meldet man seinen verheirateten Partner z. B. im Dezember 2009 beim Einwohnermeldeamt an, so wird man rückwirkend für das komplette Steuerjahr 2009 Steuerklasse III zugeordnet und kann
sich über eine schöne Steuerrückerstattung freuen.


Gruß

hg5410


----------------------
Schön, nur wo steht das? Was hat denn eine Anmeldung auf der Gemeinde mit einer Ehe zu tun? Wohl nichts! Wenn ich eine Deutsche Frau heirate die weiter in einer anderen Stadt wohnt, bekomme ich doch die 3. Mir fehlt der vermeitliche Sinn dahinter. Da wird meine Ehe auch steuerrechtlich aus 2007 anerkannt, legalisiert, beglaubigt... die zustehende Steuerklasse jedoch verweigert.

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#49 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 19:08

Zitat von Doctora
Wenn ich eine Deutsche Frau heirate die weiter in einer anderen Stadt wohnt, bekomme ich doch die 3. Mir fehlt der vermeitliche Sinn dahinter.



Och Herr Doctor - der nicht nur vermeintliche Sinn ist der, das deine Frau, auch wenn Sie in einer anderen Deutschen Stadt wohnt in Dtl. Steuern zahlt.Wohingegen deine Cubana, solange Sie auf Cuba lebt nix an den deutschen Stadt zahlt.
Sollte doch wohl irgendwie verständlich sein.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.608
Mitglied seit: 25.04.2004

#50 RE: Das Finanzamt und die Unterstützung
08.12.2009 19:10

Weil sie nicht in DEUTSCHLAND lebt!


8.000 Km. lang ist er auch nicht
.
.

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Steuererklärung - Unterstützung bedürftiger Personen
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von pepito
38 24.05.2012 15:40
von George1 • Zugriffe: 5010
Steuererklärung - Declaración sobre ayudas de sostenimiento
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von ehemaliges mitglied
26 30.03.2009 21:34
von el-che • Zugriffe: 8339
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de