Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.344 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2
el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 15:41

In Antwort auf:

In La Vega gab es immer mal wieder Wasserprobleme. Dazu die Stromprobleme. Ich hatte im Haus eine Druckwasseranlage aufgebaut, mit einem Vorratsspeicher von etwa 1200 Litern. In Europa rechnet man pro Nase etwa 150 Liter. Bei einem 5 Personenhaushalt hätte ein durchschnittlicher Verbrauch von etwa 750 Litern täglich abgedeckt werden können. Nicht so in unserem Haushalt. Nach dominikanischer Art muss Wasser ständig aus irgendwelchen Hähnen laufen, eben so lange bis nichts mehr kommt. Bei uns war dann immer der Vorrat erschöpft. Das größte Problem in La Vega war der Wasserdruck. Der normale Druck war grad mal so ausreichend, um die Hundehütten zu ebener Erde zu versorgen, sofern Wasser geliefert wurde. Für Wohnungen, die nun nicht zu ebener Erde lagen, war ohne Pumpe nichts zu machen. Damit kamen u.U. 2 Probleme zusammen, gab es Strom, dann gab's vielleicht kein Wasser, oder es gab Wasser und es war kein Strom vorhanden. Nun Strom konnte man substituieren. Damit tauchte dann das nächste Problem auf, das aber hausgemacht war. Wenn nun des Abends die Wasserlieferungen wieder verfügbar waren, musste bei Stromausfall notgedrungen mit dem Notstromaggregat gepumpt werden, was jedoch meiner Ex-Stieftochter mißfiel, denn die TV-Novella war ihr wichtiger. Das Notstromaggregat konnte aber nicht alles zu gleichen Zeit bewältigen. Die Ladenbeleuchtung war wichtig und Wasser war wichtig. Die AT, wie ich damals meine Ex-Stieftochter umbenamst hatte, handelte insgesamt ziemlich selbstherrlich. Ich benötigte dort am Morgen meine frische Dusche, kalt natürlich, dazu musste aber Wasser vorhanden sein. Wenn also die Wasserlieferungen am Abend nicht kamen, waren oft jedoch die Lieferungen in den Morgenstunden vorhanden und gelegentlich hatte man dann mal Glück, dass auch Strom vorhanden war. Die AT hatte aber meist in ihrer Dreistigkeit den Sicherungautomaten für die Pumpe abgeschaltet, mit der Begründung, sie wolle die Nachbarn nicht belästigen. So war dann die Wasserlieferung sehr oft ohne Nutzen für uns. Meine Ex-Frau war natürlich ob des Wassermangels genervt und machte mir Vorwürfe, dass ich das System nicht richtig konstruiert hätte. Sie hat nie begriffen, dass der städtische Wasserdruck nicht ausreichend war, um auch ohne Pumpe das Erdgeschoss zu überwinden. Es war sinnlos ihr vorzuhalten, dass niemand in Deutschland oder Österreich einen derartigen Aufwand wie in der Dominikanischen Republik betreiben müsse, um die Versorgung mit Wasser und Strom aufrecht zu erhalten. Es war sinnlos ihr vorzuhalten, dass in unserem Haushalt doppelt soviel Wasser verbraucht wurde, wie das Menschen in Europa tun. Es war sinnlos ihr vorzuhalten, dass sie früher vom Wasser aus der Tonne gelebt haben.


http://www.domrep.ch/portal.html

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 16:31

Man merkt gut, dass die dom.rep. eine nachbarinsel ist von kuba.Wenn ich dies nur schon lese, dann weiss ich dass ich nach europa gehöre und mir diese schmach erspare

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 16:49

Zitat von guzzi
Man merkt gut, dass die dom.rep. eine nachbarinsel ist von kuba.Wenn ich dies nur schon lese, dann weiss ich dass ich nach europa gehöre und mir diese schmach erspare


man merkt mal wieder, dass du nichts dazugelernt hast. lebst mit einer kubanerin jahrelang und redest trotzdem wie ein blinder von der farbe.
hast keine ahnung wie es im barrio ist und hebst arrogant den zeigefinger des weissen, der es gewohnt ist, dass wasser aus der leitung kommt.
hast noch nie bei 40 grad über kilometer wassereimer schleppen müssen.

wenn man sein leben lang im barrio lebt und dann plötzlich wasser hat, ist das ganz normal. wenn du nie strom hattest und plötzlich ein haus mit strom hast, dann hörst du fernsehen und radio gleichzeitig. wenn du nie gelernt hast, dir geld einzuteilen, weil du nie welches gehabt hast, dann lebst du so.
aber das kannst du dir alles natürlich nicht vorstellen, obwohl du 20 mal nach kunba geflogen bist.
wer mit scheuklappen durchs leben geht, der wird einfach nicht schlauer.
da hilft es auch nichts wenn man sich jeden tag ein buch unters kopfkissen legt. deine frau müsste dir das eigentlich erklären können, aber es sieht aus, als würdest du sie gar nicht richtig kennen.

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#4 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:00




mein lieber gringo, du schreibst erstmal seit dem 23 juni und deine bemerkungen in fast allen deiner beiträge sind voll von selbstbestimmung,arroganz und am rande der beleidung, z.b. dumm,nicht dazu gelernt in deinem leben etc. bitte

nero53840
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 604
Mitglied seit: 08.05.2008

#5 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:06

Gringo du der mit dem . Wenn du Beiträge von Guzzi gelesen hättest, dann wäre auch dir aufgefallen, dass es wenige hier im Forum gibt die so viel Erfahrung mit der Isla haben wie er. Aber bei der Arroganz die du an den Tag legst kein Wunder.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#6 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:13

Zitat von gringo09

wenn man sein leben lang im barrio lebt und dann plötzlich wasser hat, ist das ganz normal. wenn du nie strom hattest und plötzlich ein haus mit strom hast, dann hörst du fernsehen und radio gleichzeitig. wenn du nie gelernt hast, dir geld einzuteilen, weil du nie welches gehabt hast, dann lebst du so.

Du vielleicht, aber kein halbwegs vernünftiger Mensch würde ob einer Neuerrungenschaft sofort zur Verschwendungssucht neigen, wie es hauptsächlich in Latinoland (und natürlich auch anderswo) die Unterschicht tut.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:15

Zitat von el loco alemán
Zitat von gringo09

wenn man sein leben lang im barrio lebt und dann plötzlich wasser hat, ist das ganz normal. wenn du nie strom hattest und plötzlich ein haus mit strom hast, dann hörst du fernsehen und radio gleichzeitig. wenn du nie gelernt hast, dir geld einzuteilen, weil du nie welches gehabt hast, dann lebst du so.

Du vielleicht, aber kein halbwegs vernünftiger Mensch würde ob einer Neuerrungenschaft sofort zur Verschwendungssucht neigen, wie es hauptsächlich in Latinoland (und natürlich auch anderswo) die Unterschicht tut.



ELA da brauchst Du nun nicht mit dem Finger auf die Latinos zeigen, wie war das nochmal mit vielen Deiner Landsleute nach 1989

PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#8 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:15

Zitat von gringo09
Zitat von guzzi
Man merkt gut, dass die dom.rep. eine nachbarinsel ist von kuba.Wenn ich dies nur schon lese, dann weiss ich dass ich nach europa gehöre und mir diese schmach erspare


man merkt mal wieder, dass du nichts dazugelernt hast. lebst mit einer kubanerin jahrelang und redest trotzdem wie ein blinder von der farbe.
hast keine ahnung wie es im barrio ist und hebst arrogant den zeigefinger des weissen, der es gewohnt ist, dass wasser aus der leitung kommt.
hast noch nie bei 40 grad über kilometer wassereimer schleppen müssen.

wenn man sein leben lang im barrio lebt und dann plötzlich wasser hat, ist das ganz normal. wenn du nie strom hattest und plötzlich ein haus mit strom hast, dann hörst du fernsehen und radio gleichzeitig. wenn du nie gelernt hast, dir geld einzuteilen, weil du nie welches gehabt hast, dann lebst du so.
aber das kannst du dir alles natürlich nicht vorstellen, obwohl du 20 mal nach kunba geflogen bist.
wer mit scheuklappen durchs leben geht, der wird einfach nicht schlauer.
da hilft es auch nichts wenn man sich jeden tag ein buch unters kopfkissen legt. deine frau müsste dir das eigentlich erklären können, aber es sieht aus, als würdest du sie gar nicht richtig kennen.


Dann gib doch mal deine Erfahrungen zum besten die dich befähigen nach Leuten zu schnappen wie ein tollwütiges
Frettchen.
Und wenn du Guzzi arroganz unterstellst lass uns doch an deinem Wissen teilhaben...
denk aber dran..wer mit den großen Hunden pinkeln will sollte das Bein heben können
mir scheint aber das du dir im Moment auf die Schuhspitzen pisst weil .....( fällt der "nettiquette" zum Opfer )

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#9 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:20

Zitat von Español

ELA da brauchst Du nun nicht mit dem Finger auf die Latinos zeigen, wie war das nochmal mit vielen Deiner Landsleute nach 1989
Kann mich jedenfalls nicht erinnern jemanden zu kennen, der bloß weil er jetzt nicht mehr die halbe Treppe runter mußte zum kacken deshalb den ganzen Tag aufm modernen Innenklo zugebracht hätte oder in der nun vorhandenen Badewanne das plötzlich warm aus der Wand fließende Wasser stundenlang hätte fließen lassen, bloß weils so schön neu ist.

Da war nämlich der gewaltige Unterschied, daß es das eigene Geld gekostet hat, und nicht das des Yuma. Auch mit dem wenigen Geld konnten viele damals besser umgehen als die vergleichsweise Schnittmenge der Latin@s

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:45

Zitat von el loco alemán
Zitat von Español

ELA da brauchst Du nun nicht mit dem Finger auf die Latinos zeigen, wie war das nochmal mit vielen Deiner Landsleute nach 1989
Kann mich jedenfalls nicht erinnern jemanden zu kennen, der bloß weil er jetzt nicht mehr die halbe Treppe runter mußte zum kacken deshalb den ganzen Tag aufm modernen Innenklo zugebracht hätte oder in der nun vorhandenen Badewanne das plötzlich warm aus der Wand fließende Wasser stundenlang hätte fließen lassen, bloß weils so schön neu ist.

Da war nämlich der gewaltige Unterschied, daß es das eigene Geld gekostet hat, und nicht das des Yuma. Auch mit dem wenigen Geld konnten viele damals besser umgehen als die vergleichsweise Schnittmenge der Latin@s



Neee Innenklos und Badewannen gab es ja auch in der DDR aber ich kann mich noch gut erinnern das Quelle, Otto,
versicheungsmakler etc. in den ersten jahren nach der Wende geradezu traumhafte Geschaefte machten nicht wenige auf Pump
finanziert und auch die vor Dir so ""geliebten"" Strukturvertriebe goldene Zeiten erlebten.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#11 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:45

Gringo, schalte mal bitte deine Gehirn ein. Dein Niveau befindet sich auf der untersten Schiene.

cuba2000
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 301
Mitglied seit: 19.09.2008

#12 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 17:49

In Antwort auf:

dass es wenige hier im Forum gibt die so viel Erfahrung mit der Isla haben wie er.



naja, das scheint mir doch sehr übertrieben..... Wenn ich so lese, wie Guzzi (nichts für ungut) seine Tage so verbracht hat...... wage ich zu bezweifeln, ob man daraus verallgemeinernd irgend etwas ableiten kann.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 18:09

@ gringo09

Einen grösseren mist kannst du jetzt nicht von dir geben, lies dies oben mal genau, wie dies mit der stieftochter war.
Zu dem habe ich selber für wasser gesorgt und für über 10 familien mehr. Wenn man aber dem wasser und dem strom kein respeckt erweist, dass erzählt man so einen belanglosen mist wie du.
Ich bin nicht 20 mal nach cuba geflogen, sonder habe 10 jahre dort gelebt, kenne mich mit den gepflogenheiten gut aus und brauche sicher keinen aufklärer so wie du einen bist

Selbst du hast noch nie 40 km wasser geschleppt, das bracht man auf der dom, rep. nicht sowenig wie in kuba. Wie lange ist bei dir ein leben im barrio ohne wasser.
Denke du bist ein wenig ein belangloser schwätzer , der sich hinter deinem user versteckt

Sehr gerne lasse ich mich belehren, sicher nicht von dir

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 18:11

Zitat von el loco alemán
Zitat von Español

ELA da brauchst Du nun nicht mit dem Finger auf die Latinos zeigen, wie war das nochmal mit vielen Deiner Landsleute nach 1989
Kann mich jedenfalls nicht erinnern jemanden zu kennen, der bloß weil er jetzt nicht mehr die halbe Treppe runter mußte zum kacken deshalb den ganzen Tag aufm modernen Innenklo zugebracht hätte oder in der nun vorhandenen Badewanne das plötzlich warm aus der Wand fließende Wasser stundenlang hätte fließen lassen, bloß weils so schön neu ist.
Da war nämlich der gewaltige Unterschied, daß es das eigene Geld gekostet hat, und nicht das des Yuma. Auch mit dem wenigen Geld konnten viele damals besser umgehen als die vergleichsweise Schnittmenge der Latin@s


läßt du dich wieder auf die ost- west schiene schieben? es ist die zeit nicht wert und der fingerdruck für das bewegen der tastatur auch nicht! jemand der kuba verlassen mußte und solche sprüche klopft! auch was er schreibt, ist doch ohne erkennbare struktur, da geht es doch darum dich zu foppen! der strukturvertrieb oder wie die sich nennen, ist da wesentlicher effektiver!

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 18:12

Zitat von guzzi
@ gringo09
Einengrösseren mist kannst du jetzt nicht von dir geben, lies dies oben mal genau, wie dies mit der stieftochter war.
Zudem habe ich selber für wasser gesorgt und für über 10 familien mehr. Wenn man aber dem wasser und dem strom kein respeckt erweist, dass erzählz man so einen belanglosen mist wie du
Ich bin nicht 20 mal nach cuba geflogen, sonder habe 10 jahre dort gelebt, kenne mich mit den gepflogenheiten gut aus und brauche sicher keinen aufklärer so wie du einen bist
Selbst du hast noch nie 40 km wasser geschleppt, das bracht man auf der dom, rep. nicht sowenig wie in kuba. Wie lange ist bei dir ein leben im barrio ohne wasser.
Denke du bist einwenig ein belangloser schwätzer , der sich hinter einem neuen user versteckt


du hast die pipa vergessen!

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#16 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 18:51

Zitat von el loco alemán
Kann mich jedenfalls nicht erinnern jemanden zu kennen, der bloß weil er jetzt nicht mehr die halbe Treppe runter mußte zum kacken deshalb den ganzen Tag aufm modernen Innenklo zugebracht hätte oder in der nun vorhandenen Badewanne das plötzlich warm aus der Wand fließende Wasser stundenlang hätte fließen lassen, bloß weils so schön neu ist.


hab ich am Ende doch ohne es zu wissen schon immer im Westen gelebtoder lebte ich in der einzigen Ossiwohnung mit Innenklo und Badewanne.
Es ist nun mal ein "Typisches" Cubaproblem, das ein bisschen nicht existiert.Musik ist immer entweder ganz laut oder aus - Klimaanlage ist immer maximal kalt oder aus ( obwohl der Strom sogar im Gegensatz zum Wasser richtig Geld kostet )
Aber Wasser - kost ja nix . Hab das dieses Jahr Anfang Juni wieder erlebt. Unser Nachbar beschloss seinen Tank zu füllen und "vergaß" beim Weg zur Arbeit das Wasser abzustellen, coolerweise hatte ich dann ´nen Pool im patio aber keinen hat das wirklich interessiert - kost´ja nix.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 19:00

Zitat von George1

Aber Wasser - kost ja nix . Hab das dieses Jahr Anfang Juni wieder erlebt. Unser Nachbar beschloss seinen Tank zu füllen und "vergaß" beim Weg zur Arbeit das Wasser abzustellen, coolerweise hatte ich dann ´nen Pool im patio aber keinen hat das wirklich interessiert - kost´ja nix.


Es gibt jetzt schon vereinzelte edificio die die wasseruhr haben. In s.c werden die ataatlichen wasserleitunge vorangetrieben, auch da sollen wasseruhren an den häuser montiert werden. Bin dann gespannt, wie lange es dauert, dass für das abwasser auch noch bezahlt werden muss.
Wenn jder haushalt nur die wasserhähne reparieren würde, oder eben, wie du schon schilderst, wenn die tanks voll sind, das wasser abstellen. Da wäre schon sehr geholfen, eben für die, die weniger wasser erhalten.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 19:11

Wenn man etwas noch nie hatte und nur vom Hoerensagen kannte, oder lange entbehrte ist es natuerlich schwer damit dann
sinnvoll und verantwortlich umzugehen. Ab dem 1.4 2008 brach ja ein regelrechter kaufrausch aus, und so manche damals
teuer gekauft Klimaanlage steht jetzt wieder zum verkauf weil der Besitzer gemerkt hat, dass er die Stromrechnung kaum bezahlen
kann, Eletrofahrraeder sind auf der Calle guenstig zu haben, und nicht wenige die sich damals in der ersten Euphorie
Hotelaufenthalte goennten weinen heute dem Geld hinterher.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 19:20

Zitat von Español
und so manche damals
teuer gekauft Klimaanlage steht jetzt wieder zum verkauf weil der Besitzer gemerkt hat, dass er die Stromrechnung kaum bezahlen
kann, Eletrofahrraeder sind auf der Calle guenstig zu haben,


Die meisten klimaanlagen wurden vom staat ausgetauscht, weil die alten russischen soviel strom frassen. Genau wie die kühlschränke. Die elektro roller kosten rund einen tausender, taugen echt nichts, weil die batterien sehr schlecht sind. Daher werden sie nach wenigen monaten wieder veräussert.
Wegen der stromrechnung ist das so eine sache, sehr viele zahlen sie erst 2 monat im rückstand, das heisst wenn der mit dem schraubenzieher im anmarsch ist, entweder kohle, oder knips aus. Dann wird schnell noch die rechnung bezahlt.
Da sind die cubis echt weltmeister, für sie ist dies ganz normal.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 19:44

Der Strom hat einen gestaffelten Preis nach Verbrauch, und wenn man eine Klimaanlage betreibt wird es schnell teuer und man rutscht
in den teuersten Tarif.

kenne ein paar Familien die zahlen ihre Stromrechnung schon seit mehr als einem halben jahr nicht mehr, und noch nichts
abgeklempt Cuba eben

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#21 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 19:48

Zitat von Español
Der Strom hat einen gestaffelten Preis nach Verbrauch, und wenn man eine Klimaanlage betreibt wird es schnell teuer und man rutscht
in den teuersten Tarif.


450 MN für ´n komplett elektrifiziertes Haus ist ja so teuer nicht - schade nur wenn man den Finanzie vergrault.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 20:09

Zitat von George1
Zitat von Español
Der Strom hat einen gestaffelten Preis nach Verbrauch, und wenn man eine Klimaanlage betreibt wird es schnell teuer und man rutscht
in den teuersten Tarif.


450 MN für ´n komplett elektrifiziertes Haus ist ja so teuer nicht - schade nur wenn man den Finanzie vergrault.



Wenn CUC reinkommen oder ein Sponsor bereitsteht ist das billig, ohne Beides nicht bezahlbar

fuer komplett elektrifiziert kommt mir das aber noch wenig vor , mit Klimaanalge oder ohne???

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#23 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 21:44

Zitat von Español
fuer komplett elektrifiziert kommt mir das aber noch wenig vor , mit Klimaanalge oder ohne???


mit Klima 350-450 MN ist allerding nur der 230 Volt-Zähler. Den 110-er zahlt die Familie selbst

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

villacuba
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.596
Mitglied seit: 03.06.2007

#24 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 23:05

Zitat von guzzi
@ gringo09
Einen grösseren mist kannst du jetzt nicht von dir geben, ........
Denke du bist ein wenig ein belangloser schwätzer , der sich hinter deinem user versteckt



Auch meine Meinung!- Denk er ist sowas wie Forumskasper Max - viel (Mist)Schreiben u wenig dahinter!

Zur "Verschwendungssucht" der Cubis u Wasser kost ja eh nix Folgendes: Weiss nicht wie's in anderen Städten u/o moderneren Edificios ist, aber im Barrio meiner Beiden in STGO wissen sie den Wert des Wassers sehr wohl zu schätzen - mag sein dass es nicht viel Geld kostet, aber es ist eben nicht in unbegrenzten Mengen verfügbar u schlimmer wie keinen Strom zu haben ist wohl kein Wasser zu haben (wer's noch nicht ausprobiert hat kann eh nicht mitreden! !) -

Meine Beiden sind ja seit ca. einem Monat bei mir u ihr glaubt gar nicht wie schnell die Kleine od auch Novia daherrennen wenn ich mal das Wasser länger als 5 sec. ohne es zu brauchen laufen lasse!


Agua salá!
-

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#25 RE: So ähnlich hab ich es auch erlebt:
27.06.2009 23:16

Zitat von villacuba
Meine Beiden sind ja seit ca. einem Monat bei mir u ihr glaubt gar nicht wie schnell die Kleine od auch Novia daherrennen wenn ich mal das Wasser länger als 5 sec. ohne es zu brauchen laufen lasse!


Und da haben deine Mädels in St. Barbara ja noch nie den Mangel noch wirklich erlebt.
Ich hab mit letztens mal erlaubt in "micro8" gemütlich 10 Minuten mit kaltem Wasser zu duschen und könnte nur knapp die Todesstrafe vermeiden.
Irgendwie istauch auf Cuba alles relativ.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
erlebt Kuba z. Zeit einen touristischen Boom ??
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von kubanito11
10 30.10.2003 13:08
von castro • Zugriffe: 586
Kuba erlebt z.Zeit Tourismus Boom ! Alle flüge sind ausgebucht !!
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von El Guajiro
11 01.11.2002 12:49
von Maier Lansky • Zugriffe: 1021
Was habt ihr alles so Erlebt ??
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Pablo G.
49 08.02.2002 15:50
von Rey • Zugriffe: 3729
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de