Venezuela erwägt vorübergehende Kontrolle über Pfizer-Anlagen

23.05.2009 15:37
#1 Venezuela erwägt vorübergehende Kontrolle über Pfizer-Anlagen
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Handelsblatt
US-Pharmariese
Venezuela erwägt vorübergehende Kontrolle über Pfizer-Anlagen

Nach der jüngsten Verstaatlichungswelle in Venezuela geraten nun auch die Werke des US-Pharmariesen Pfizer ins Visier des sozialistischen Landes. Der Handelsminister schlug Staatschef Hugo Chavez die vorübergehende Kontrolle der Pfizer-Werke als Vergeltungsmaßnahme vor.


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2009 15:41 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2009 15:41)
#2 Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von FTD
Chávez verstaatlicht Stahlfirmen

Venezuelas Staatspräsident setzt sein "sozialistisches Konzept" fort. Kürzlich hatte Hugo Chávez Zulieferfirmen in der Ölindustrie in Staatsbesitz gebracht. Jetzt verkündete er die Verstaatlichung mehrerer Stahlfirmen sowie eines Keramikproduzenten.


--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2009 15:44
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von FTD
Chávez verstaatlicht Stahlfirmen

Venezuelas Staatspräsident setzt sein "sozialistisches Konzept" fort. Kürzlich hatte Hugo Chávez Zulieferfirmen in der Ölindustrie in Staatsbesitz gebracht. Jetzt verkündete er die Verstaatlichung mehrerer Stahlfirmen sowie eines Keramikproduzenten.





Alles Massnahmen die jetzt von von vielen Venezolanern frenetisch beklatscht werden, die Folgen und zwar die negativen werden sich in ein

paar Jahren einstellen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2009 20:11
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )


Was zufällig und aus Versehen nicht in der ftd stand:

22.05.2009
Weitere Verstaatlichungen in der Schwerindustrie
Besetzer von Cerámicas de Carabobo feiern ihren Erfolg. Schwerindustrie im Bundesstaat Bolívar soll neu strukturiert werden
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...62824_carabobo/

Da trauen sich die Leute noch was! Und haben kein deutsches Duckmäusertum.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 00:03
avatar  Uli
#5 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Uli
Rey/Reina del Foro

Zitat von santiaguero aleman
Da trauen sich die Leute noch was! Und haben kein deutsches Duckmäusertum.


Und sind deshalb ja auch in allem sehr erfolgreich. Nicht wie die Deutschen...

...wenn ich sowas schon höre

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 01:01
avatar  el-che
#6 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Uli
[quote="santiaguero aleman"]Da trauen sich die Leute noch was! Und haben kein deutsches Duckmäusertum.


Und sind deshalb ja auch in allem sehr erfolgreich.



was? in venezuela ? lee los informes de la banca estatal de venezuela....de risa, la hecatombre ,caos y desastre que reina. ahora al nacionalizar el de santander -banco de venezuela- hasta ahora eficiente,seguro,creador y emprendedor...a ver cuanto tiempo sigue asi..es triste y doloroso ver los destrozos q ocasiona este loco de chavez,está realmente chalaaaaooo


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 01:23 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2009 01:24)
#7 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von el-che
was? in venezuela ? lee los informes de la banca estatal de venezuela....de risa, la hecatombre ,caos y desastre que reina. ahora al nacionalizar el de santander -banco de venezuela- hasta ahora eficiente,seguro,creador y emprendedor...a ver cuanto tiempo sigue asi..es triste y doloroso ver los destrozos q ocasiona este loco de chavez,está realmente chalaaaaooo

Ich glaube, selbst wenn du das auf Deutsch schreiben würdest, würde er (s-a) das nicht begreifen, da seinem marxistisch-leninistisch(-fidelistisch-chavistischen)em Weltbild zuwiderlaufend. Was nich sein kann, dass nich sein darf.
--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 07:33
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )

Es kommt wie es kommen muss. Ein zukünftiger dikdator reisst alles an sich, es wird bald ein venezuela foro geben und dann kann man alles wiederholen was da schon durchgekaut wurde.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 10:07
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )


Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von el-che
was? in venezuela ? lee los informes de la banca estatal de venezuela....de risa, la hecatombre ,caos y desastre que reina. ahora al nacionalizar el de santander -banco de venezuela- hasta ahora eficiente,seguro,creador y emprendedor...a ver cuanto tiempo sigue asi..es triste y doloroso ver los destrozos q ocasiona este loco de chavez,está realmente chalaaaaooo

Ich glaube, selbst wenn du das auf Deutsch schreiben würdest, würde er (s-a) das nicht begreifen, da seinem marxistisch-leninistisch(-fidelistisch-chavistischen)em Weltbild zuwiderlaufend. Was nich sein kann, dass nich sein darf.


Hast stalinistisch-maoistisch- (wen gibt es noch?) vergessen.
Danke, dass du dir immer noch Sorgen um mein Weltbild machst.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 10:14
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )


Wie schrieben doch schon einige hier: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Da ich aber nachsichtig und verständnisvoll bin hier für die WG- (oder doch nur Balkon- ?) Bewohner und die anderen, was und wen ich gemeint habe:

"...Der Hersteller von Keramikteilen für Hochhöfen war im Oktober letzten Jahres von etwa 200 Beschäftigten besetzt worden, nachdem die Unternehmensleitung die Arbeit einstellen ließ, um an einem anderen Standort ein neues Werk aufzubauen. Dabei sollten die bisher Beschäftigten nicht übernommen werden. Diese besetzten daraufhin die Fabrik und forderten die Übernahme des Unternehmens durch den Staat. Während der Besetzung konnte die Produktion der Schamott- und Keramikisolatoren für die metallverarbeitende Industrie der Region fortgesetzt werden. Mit Unterstützung der Gewerkschaften in den staatlichen Abnehmerbetrieben gelang es den Besetzern, die Verkaufserlöse auf ein eigenes Konto umzuleiten..."

Das müßte man sich mal hier vorstellen, z.B. bei Opel.

Det geht hierzulande wirklich nicht. Solch undemokratisches Verhalten.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 12:08
avatar  Uli
#11 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Uli
Rey/Reina del Foro

Hier noch der Link für obige Nachricht: (hatte SA sicherlich nur vergessen)
http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...62824_carabobo/

...und das Impressum (copy und paste)

Redaktionelle Verantwortlichkeit für amerika21.de
Die Redaktion vom amerika21.de besteht aus
* Harald Neuber, Berlin
* Ingo Niebel, Köln
* Maxim Graubner, Frankfurt
* Malte Daniljuk, Berlin
* Uli Franke, Darmstadt (technische Verantwortung)

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 12:14
avatar  Uli
#12 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Uli
Rey/Reina del Foro

Wär natürlich klasse: die Opel Mitarbeiter machen das Gleiche wie die Venezolaner, die ganze deutsche Industrie wird nach und nach verstaatlicht, und Opel produziert in Zukunft endlich so erfolgreiche Produkte wie vormals Wartburg, Trabant, Lada oder Moskvich.

Dann gehts mit Deutschland wirtschaftlich endlich wieder bergauf. Schluss mit Duckmäusertum und demokratischem Loser-Gehabe.

Mann, mann: da ist dieses Experiment gerade gescheitert, und das jetzige System gerät ins Trudeln und schon schreit man wieder nach dem gescheiterten System.

Gibts keine Alternativen mehr? Haben die Leute nach Marx' Tod aufgehört zu denken? Oder ist er wirklich die einzige Alternative und wurde nur falsch umgesetzt?

So viele Fragen...

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 14:31
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )

Zitat von Uli
Wär natürlich klasse: die Opel Mitarbeiter machen das Gleiche wie die Venezolaner, die ganze deutsche Industrie wird nach und nach verstaatlicht, und Opel produziert in Zukunft endlich so erfolgreiche Produkte wie vormals Wartburg, Trabant, Lada oder Moskvich.

Dann gehts mit Deutschland wirtschaftlich endlich wieder bergauf. Schluss mit Duckmäusertum und demokratischem Loser-Gehabe.

Mann, mann: da ist dieses Experiment gerade gescheitert, und das jetzige System gerät ins Trudeln und schon schreit man wieder nach dem gescheiterten System.

Gibts keine Alternativen mehr? Haben die Leute nach Marx' Tod aufgehört zu denken? Oder ist er wirklich die einzige Alternative und wurde nur falsch umgesetzt?

So viele Fragen...


Der neue Wartburg soll doch schon in Planung sein...
Verstaatlichung ist Quatsch. Aber dass sich dort die Arbeiter gegen eine Schließung und Verlagerung ihrer Firma wehren, ist doch gut. Das Problem wird in diesen Ländern eher der Führungs-Fachkräftemangel für die Übernahme in die eigenen Hände sein.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 14:41
avatar  Uli
#14 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Uli
Rey/Reina del Foro

Da haste Recht.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 14:52 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2009 14:53)
avatar  George1
#15 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von santiaguero aleman
Der neue Wartburg soll doch schon in Planung sein...


Na tolles Ding der "Opel-Wartburg" mit 3 Zylindermotor auf Basis des brasilianischen Chevrolet-Corsa.
Schade nur das man auf demkünstlich hochgezüchteten deutschen Lohnniveau kein Auto für 7000 Euronen herstellen kann

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 14:55
avatar  ( gelöscht )
#16 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )

Zu Anfang ist Verrstaatlichung immer super, esta empresa es del Pueblo!!!!! Damit erntet Hugo immer rauschenden Beifall.

Die Probleme fangen an, wenn diesen Firmen nicht mehr funktionieren unter anderem wegen Mangel an fachkraeften.

Wie erfolgreich verstaatlichte Firmen arbeiten siehe Cuba


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 14:59 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2009 15:07)
#17 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von George1
Schade nur das man auf dem künstlich hochgezüchteten deutschen Lohnniveau kein Auto für 7000 Euronen herstellen kann

Warum produziert denn Kuba eigentlich keine Autos? Das dortige Lohnniveau dürfte, trotz unsichtbarer Sozialabgaben für das Top-Bildungs- und Gesundheitssystem, noch deutlich unter dem brasilianischen liegen. Hinzu kommen noch die am besten ausgebildeten Facharbeiter der Welt und ein überlegenes betriebswirtschaftliches Modell, das ohne Ausbeutung - weder der Natur noch des Menschen - auskommt.
--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 15:01
avatar  George1
#18 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco
Warum produziert denn Kuba eigentlich keine Autos? Das dortige Lohnniveau dürfte, trotz unsichtbarer Sozialabgaben für das Top-Bildungs- und Gesundheitssystem, noch deutlich unter dem brasilianischem liegen.


Weil das einzig funktionierende cub. Werkzeug die Machete ist - und bekanntermaßen kann man nur mit der Machete keine Autos bauen.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 15:11
avatar  castro
#19 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von ElHombreBlanco
Warum produziert denn Kuba eigentlich keine Autos?

Weil sie die besten Zigarren drehen können weltweit und deshalb keine Kapazitäten mehr frei haben!
Autos bauen kann doch jeder, siehe Russland, ehem. DDR, China oder Indien!

castro
patria o muerte


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2009 16:42
avatar  ( gelöscht )
#20 RE: Chávez verstaatlicht Stahlfirmen
avatar
( gelöscht )

Zitat von George1
Zitat von santiaguero aleman
Der neue Wartburg soll doch schon in Planung sein...

Na tolles Ding der "Opel-Wartburg" mit 3 Zylindermotor auf Basis des brasilianischen Chevrolet-Corsa.
Schade nur das man auf demkünstlich hochgezüchteten deutschen Lohnniveau kein Auto für 7000 Euronen herstellen kann


Das Lohnniveau wurde doch schon runtergezüchtet. Mit ein bißchen Gentech geht das noch schneller. Irgendwann wandern die Deutschen dann nach China wegen der höheren Löhne aus.
Thüringen soll doch die niedrigsten Löhne zahlen. Ist deshalb Opel dort? Da läßt sich auch ein Wartburg backen.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!