Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 1.671 mal aufgerufen
 Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindungen ,Telefonkosten usw.
Seiten 1 | 2
Placetas
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 325
Mitglied seit: 01.01.2008

Internet en la casa
27.02.2009 20:07

könnt ihr mir vielleicht sagen,ob und wie es möglich ist internet privat zu bekommen auf cuba.weiss nur das einige mails schreiben können und einige ausgewählte seiten nutzen können.
ufa placetas

fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#2 RE: Internet en la casa
27.02.2009 23:34

Zitat von Placetas
könnt ihr mir vielleicht sagen,ob und wie es möglich ist internet privat zu bekommen auf cuba.weiss nur das einige mails schreiben können und einige ausgewählte seiten nutzen können.
ufa placetas

Hallo! Genau DAS versuche ich auch gerade herauszubekommen. Ich hoffe, dass wir hier was bewegen können.

Sehr spekulativ und leider noch ohne Quellenangaben. (Bin vor einiger Zeit mal zu dem Thema auf die Suche gegangen)

Mein Augenblicklicher Wissensstand:

- Dreh- und Angelpunkt soll ein sog. gut verfügbares Intranet sein.
- Der Mailverkehr (sowie die restliche Anbindung) wird über ein (oder mehrere?) Gateway(s) zur Aussenwelt abgewickelt
(Satellitenanbindung mit begrenzter Bandbreite und extrem teuer)
- Damit die Bandbreite an den Gateways ausreicht und die Kosten nicht explodieren, soll ein Großteil des Internets im Intranet gespiegelt bzw gecached sein (???) / vermutlich wird hier auch Inhaltskontrolle betrieben (???)
- Schulen, Universitäten, Bildungseinrichtungen sind vorrangig ans Intranet angeschlossen
- ebenso medizinische Einrichtungen
- der Kostenaufwand muss extrem hoch sein (deswegen ist das Thema Missbrauch auch zu beachten; jeder versucht sich nämlich den Zugang umsonst zu verschaffen, was die Bandbreite und die Kosten wiederum nach oben treiben!)
- es scheint bekannt zu sein, dass jeder Internet haben kann und darf; allerdings gegen Bezahlung! aber warum für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann; und das scheint das Hauptproblem zu sein;

Wie gesagt: alles noch recht spekulativ; ich versuche aber noch einmal ein bisschen Zeit in das Thema zu investieren;

Wann???

tom2134
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 683
Mitglied seit: 06.06.2005

#3 RE: Internet en la casa
28.02.2009 00:11

Einen Internetanschluss in Cuba kannst du vergessen. Du bist immer irgendwie auf den Staat angewiesen und das hahaha. Aber es gibt schon eine Möglichkeit - du kannst mit einer europäischen Satellitenanlage einen europäischen Satelliten anzapfen, ich hatte mich da mal informiert.

Das Problem dabei: die Anlage nach Cuba schmuggeln. Aber wenn du die Technik in Cuba hast - ist es kein Problem mehr, sagte mir der Hersteller.

Saludos

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: Internet en la casa
28.02.2009 01:41
Zitat von fredbert

- ebenso medizinische Einrichtungen



Lach mir den arsch ab fredbert

Die medizinischen Einrichtungen haben ein pc, santa clara ist nicht mal mit habana verbunden, zudem gibt es da in cuba 2 linien, eine nationale für die schulen und staatliche einrichtungen, die internatinale zum teil für universitäten.
Mit der nationalen kannst du dich nicht in die internationalen browser ein loggen. Denkst du, wir sind auf den arsch gefallen, ich habe das mit dem internet in deinen thrad reingestellt.
So ist es und nicht anders, kannst aber gut da weitermachen wo ich jetzt aufhöre.
Ich reise ab, werde ganz sicher bis 2014 kuba nicht mehr betreten. Irgendwann muss ja mal was kommen, irgendwann, irgendwann

Antwort auf
------------

- es scheint bekannt zu sein, dass jeder Internet haben kann und darf; allerdings gegen Bezahlung! aber warum für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann; und das scheint das Hauptproblem zu sein;



Echt gleich pisse ich mein ganzes hirn raus


@
aber warum für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann

das in cuba
oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Internet en la casa
28.02.2009 01:47



Wenn du Resident bist und über eine telefonleitung verfügst, dann kannst du das internet ofiziell bei der enet beantragen. Bekommst es auch, es gibt da verschiedene Packete, die du lösen kannst.
10 Std. zu 15 CUC
30 Std. 30 CUC
60 Std. 50 CUC
100 Std 80 CUC
150 Std 100 CUC
von abends 20 Uhr bis morgens 8 Uhr 90 CUC jeden Tag
man kann es auch rund um die Uhr lösen, den preis weiss ich nicht mehr.
Das ist das Internet, dann kommt aber noch die telefon verbindung von der etecsa dazu
National in PMN je nach Uhrzeit in der Nacht von 10 uhr bis morgens um 8 Uhr 1200 minuten,
über den tag ist es wesentlich teurer
wenn du eine internationale linie hast, dann jede min.0.08 cuc
Habe gerade heute meine internetlinie gekündigt, weil ich ja am 22.03. die insel verlassen werde, am 16.märz kann ich dann die hinterlegungs gebühr von 100 CUC wieder zurückbekomme, es wird auch monatlich sauber abgerechnet. Das internet kann ich noch nutzen bis zum abflug.
Mit dem skype wirst du nur wenig glück haben um zu chatten, du hast eine kapazität von 54 kbyte, beim downloaden höchstens 4-5 kbyte, also ein Foto mit 3 mbyte kann dich schon 10-15 minuten kosten. Die Microsoft Uptades sind im rücksand von 120 mbyte, trotz dem ich das packet von 60 stunden gelöst habe.

fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#6 RE: Internet en la casa
28.02.2009 05:11
Zitat von oveja
Wenn du Resident bist und über eine telefonleitung verfügst, dann kannst du das internet ofiziell bei der enet beantragen. Bekommst es auch, es gibt da verschiedene Packete, die du lösen kannst.(...)


Danke! Genau DAS wollte ich wissen. Und worin lag jetzt die ganze Geheimniskrämerei? Verstehe ich nicht. Wenn's das kostet, dann wird es halt bezahlt und damit basta. Wenn ich mir nen Benz leisten will muss ich halt löhnen und kann ihn mir nicht erschnorren. Und keiner käme auf die Idee einem sowas auszureden, weil's zu teuer ist. Muss doch jeder selber wissen, was er mit seiner Kohle macht, oder?

Auf jeden Fall geht es jetzt endlich mal weiter und das freut mich natürlich.

Also nochmals danke, für die Info!!!

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Internet en la casa
28.02.2009 05:22

Kannst auch mal kdl fragen, er hat auch internet

Blacky

fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#8 RE: Internet en la casa
28.02.2009 05:37

Zitat von oveja
Zitat von fredbert

- ebenso medizinische Einrichtungen



Lach mir den arsch ab fredbert

Die medizinischen Einrichtungen haben ein pc, santa clara ist nicht mal mit habana verbunden, zudem gibt es da in cuba 2 linien, eine nationale für die schulen und staatliche einrichtungen, die internatinale zum teil für universitäten.
Mit der nationalen kannst du dich nicht in die internationalen browser ein loggen. Denkst du, wir sind auf den arsch gefallen, ich habe das mit dem internet in deinen thrad reingestellt.
So ist es und nicht anders, kannst aber gut da weitermachen wo ich jetzt aufhöre.
Ich reise ab, werde ganz sicher bis 2014 kuba nicht mehr betreten. Irgendwann muss ja mal was kommen, irgendwann, irgendwann

Antwort auf
------------

- es scheint bekannt zu sein, dass jeder Internet haben kann und darf; allerdings gegen Bezahlung! aber warum für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann; und das scheint das Hauptproblem zu sein;



Echt gleich pisse ich mein ganzes hirn raus


@
aber warum für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann

das in cuba



Hola, hola, hier scheint es aber gewaltig am technischen Verständnis zu mangeln. (Sorry, aber wer austeilt ...!) Was du als "Linien" bezeichnest ist besagte Unterscheidung zwischen Intra- und Internet und wie man sich "in internationale Browser" einloggen können soll wird wohl nicht nur mir ein Rätsel bleiben. Aber der Ausdruck Gateway könnte Dir an dieser Stelle vielleicht weiterhelfen. Also die Lacher sind da eher auf meiner Seite. Technik ist kein Kaffeesatzlesen!

Und hier hast Du auch noch den Sinn auf den Kopf gestellt: "aber warum für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann" Eben: Es SOLL ja auch bitteschön bezahlt werden! Aber das will ja offensichtlich keiner, weil jeder sich durchschnorren will. Was ich ja offensichtlich nicht will. Comprende?

Der Rest ist echt geschenkt! Wünsche einen schönen langen "Urlaub"!


fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#9 RE: Internet en la casa
28.02.2009 05:51

Zitat von tom2134
Einen Internetanschluss in Cuba kannst du vergessen. Du bist immer irgendwie auf den Staat angewiesen und das hahaha. Aber es gibt schon eine Möglichkeit - du kannst mit einer europäischen Satellitenanlage einen europäischen Satelliten anzapfen, ich hatte mich da mal informiert.

Das Problem dabei: die Anlage nach Cuba schmuggeln. Aber wenn du die Technik in Cuba hast - ist es kein Problem mehr, sagte mir der Hersteller.

Saludos


Auweia! Jetzt wird's aber immer abenteuerlicher. Ohne Rückkanal geht da gar nichts. Und dann kannst Du ja gleich wieder Telefon oder Handy direkt hernehmen. Von DEN Kosten mal ganz zu schweigen! Den Hinweis auf den Staat schnall ich jetzt nicht. Bin ich bei Strom, Telefon, etc. doch auch. Na und? Hab' trotzdem Strom und kann telefonieren (zumindest die meiste Zeit!)

fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#10 RE: Internet en la casa
28.02.2009 05:52

Zitat von blacky1
Kannst auch mal kdl fragen, er hat auch internet

Blacky


Hi! Danke! Kommt ja langsam Bewegung in die Sache.

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#11 RE: Internet en la casa
28.02.2009 06:54
In Antwort auf:
Ohne Rückkanal geht da gar nichts. Und dann kannst Du ja gleich wieder Telefon oder Handy direkt hernehmen.

Mittlerweile gibt's Internet per Satellit auch "birektional" ("2-way"), das heißt, dass auch der Rückkanal über Satellit läuft!

Internet via Satellit - Verfügbarkeitscheck
fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#12 RE: Internet en la casa
28.02.2009 12:48
Zitat von Quimbombó
In Antwort auf:
Ohne Rückkanal geht da gar nichts. Und dann kannst Du ja gleich wieder Telefon oder Handy direkt hernehmen.

Mittlerweile gibt\'s Internet per Satellit auch "birektional" ("2-way"), das heißt, dass auch der Rückkanal über Satellit läuft!

Internet via Satellit - Verfügbarkeitscheck



Schau an schau an! Wie immer sie das gelöst haben. Leider in Kuba nur für Geschäftskunden. Hmm, vielleicht wandere ich doch noch aus? Wäre natürlich die edelste Lösung aller Probleme!

tom2134
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 683
Mitglied seit: 06.06.2005

#13 RE: Internet en la casa
28.02.2009 12:54

Internet via Satellit - Verfügbarkeitscheck

In Cuba sind folgende Systeme verfügbar:

sat_speed.Prosatspeed.Pro
Das professionelle 2-Wege "Internet via Satellit" - System für Geschäftskunden.
Details

sat_speed mobilesatspeed mobile
Das vollautomatisch ausrichtende 2-Wege "Internet via Satellit" - System, basierend auf sat_speed.Pro.
Details

http://www.satspeed.com/index.php?option...emid=95&lang=de

pedacito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.873
Mitglied seit: 01.07.2002

#14 RE: Internet en la casa
28.02.2009 13:07

Wobei ab 114 EUR/Monat auch nicht wirklich wenig Kohle ist für einen lahmen 128kbit/s-Anschluss.

62 = 3.500.000.000 (2016)

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Internet en la casa
28.02.2009 14:38

Zitat von fredbert

Hola, hola, hier scheint es aber gewaltig am technischen Verständnis zu mangeln.


Technischer Verstand haben die Cubaner, daran liegt es nicht. Da sind erstklassige qualifizierte informatiker am werk, auch der Staat hat die superschnellen Verbindungen. Sogar die Universitäten haben eigene server.
Sie sind aber nicht freigegeben für den privaten gebrauch. Vor jahren noch konnten die cubis bei der post internt adressen eröffnen, da billig ins internet. Das wurde auf einmal unterbunden. Selbst die studenten an der uni, können nicht mehr ins internet in der uni. Nur noch vereinzelte. Die vielen chinos haben an ihrem wohnort, jetzt das internet. Da war ein richtiger boom auf der enet.
Die geschäften die, die internationale linie hatten wurden gesperrt. Danach haben die Cubaner für die eine verbindung eingerichtet nur national, für die meisten geschäften, es gibt da noch ganz wenige die die internationale haben. Mit der nationalen, kann man sich mit yahoo ec. nicht mehr einloggen. Selbst spitäler heben pc, aber nicht mal die nationale verbindung.
Wenn ein cubi nun ins internet möchte, muss er eben zur etecsa oder in die kaffee gehen. Der staat hat rigoros durchgegriffen, stell dir mal vor wie das aussehen würde, wenn alle cubis googeln könnten.
Die ganze therorie von der regierung wäre mit einem schlag mehr als fragwürdig.
Wenn du irgendwelche fragen hast, da bist du bei kdl an erster stelle.
Das internet wird da vom staat überwacht, das ist ganz sicher. Einen deutschen kumpel, der an der uni in santa clara ein projekt leitete, haben sie deswegen aus dem land geworfen. Sein privates auto, das er selber eingführt hatte wurde zurückbehalten. Er hat ein buch über kontra cuba geschrieben, das war sein ende in cuba.
Die cubanischen internatinalen linien, die teils noch offen sind an uni oder anderen geschäftsstellen, da sind die mail adressen gesperrt nach der USA. ich wurde öfters gebeten ein mail nach USA abzusenden, was ich verneinte, eben wegen den Filter. Doch auch da haben die cubanischen informatiker wieder einen weg gefunden dies zu umgehen. Selbst mit den cubanischen mobil telefon linie, können sie nicht nach der USA sms schreiben oder telefonieren. Auch das wird überwacht.
Cuba ist ein alcatras, viel cubis ziehen es vor, im atlantic von den haien gefressen zu werden, als da weiterleben. Daher auch die primitiven bote die sie selber bauen. Erst wenn du eine zeitlang da in cuba lebst, den richtigen kontakt mit der bevölkerung hast, bekommst du richtige einsicht, was da überhaupt abgeht.
Bis jetzt habe ich sicher schon für über 20 cubis, die anmeldung gemacht bei der spanischen botschaft, für den spanischen pass. Den können sie nur über das internet beantragen, sie brauchen ein bestätigungs code, auch wird ihnen dann das datum mit der zeit auf der spanischen botschaft bekannt gegeben, wenn sie ihre Anträge abgeben müssen. Die wartezeit beträgt über 1 Jahr. Ein normaler cubi blickt da gar nicht durch, wie und wo er das suchen muss, hatte das erste mal über 2 stunden gebraucht, auch wird von ihnen verlangt, dass sie eine mail adresse haben, für die bestätigung der anmeldung.
Cuba, que linda cuba, trotzdem fällt mir der wegzug schwerer als gedacht.

fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#16 RE: Internet en la casa
28.02.2009 21:43

Zitat von pedacito
Wobei ab 114 EUR/Monat auch nicht wirklich wenig Kohle ist für einen lahmen 128kbit/s-Anschluss.

Wenn Du vergleichst was ein Flugzeug heute kostet ...

fredbert
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied


Beiträge: 93
Mitglied seit: 10.02.2009

#17 RE: Internet en la casa
01.03.2009 12:01

Zitat von oveja
Zitat von fredbert

Hola, hola, hier scheint es aber gewaltig am technischen Verständnis zu mangeln.

Technischer Verstand haben die Cubaner, daran liegt es nicht. (...)

Wollte keinem zu nahe treten. Vielleicht liegt's ja auch einfach nur an der "Übersetzung"! Ein weiteres Mal Danke für die Aufklärung. (Es wird immer heller.) Nur wenn Du Lust hast: Kannst Du mal einen Blick auf die Beschreibung im Wikipedia werfen? http://de.wikipedia.org/wiki/Kuba Der Absatz "Internet" etwas weiter unten. Ist das so noch aktuell, oder schon wieder überholt? Ich würde mich über Deine Einschätzung freuen.

Zitat von oveja
Zitat von fredbert


(...)
Cuba, que linda cuba, trotzdem fällt mir der wegzug schwerer als gedacht.


Das ist nur zu verständlich. Eine der (zumindest für Touristen) treffendsten Beschreibungen, die ich fand: "Entweder man liebt Kuba sofort beim ersten Mal, oder man möchte so schnell wie möglich wieder weg und nie mehr wiederkommen. Und selbst wenn man es liebt, gibt es Momente, wo man so schnell wie möglich wieder weg möchte." Ging mir tatsächlich selber auch so in den 14 Tagen.

Wie zerrissen muss man da als "Residente" erst sein. (Ich nehme an, Du bist aus Kuba?)

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#18 RE: Internet en la casa
01.03.2009 13:32

In Antwort auf:

Hallo! Genau DAS versuche ich auch gerade herauszubekommen. Ich hoffe, dass wir hier was bewegen können.

Das Thema wurde doch schon mehrere Male hier behandelt, aber hier nochmal die relevanten Infos:
Privater Internetanschluss nur für Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Kuba. Dazu muss man keinen eigenen Telefonschluss besitzen. Angabe der Telefonnnummer eines Nachbarn ist ausreichend. Dieser bekommt da auch absolut keinen Ärger. Möglich wäre auch, sich an einem bestehenden Internetanschluss eines Ausländers zu beteiligen (sofern dieser einem die Zugangsdaten gibt), selbst wenn dann von 2 verschiedenen Telefonnummern aus verschiedenen Städten ins Internet gegangen wird. Das kann man auch als Kubaner machen, ohne dass man seitens Etecsa Stress bekommt. Ist also legal.
Kosten:
Hier muss ich "oveja" leicht verbessern:
10 Std. 15 CUC
30 Std. 30 CUC
60 Std. 50 CUC
80 Std. 60 CUC
150 Std 100 CUC
Full-Time: 150 CUC
Weitere Tarife unter: http://home.enet.cu/informaciones/tarifas.htm

Eine schnellere Linie bekommt man privat auf keinen Fall, also immer nur mit 56k-Modem arbeiten. Aber selbst diese Geschwindigkeit ist nicht immer garantiert und hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. In Stosszeiten hat man u.U. nur 24 oder sogar weniger kbit/s, bzw, man kommt überhaupt nicht ins Netz, weil die Server überlastet sind.

Gruss
kdl

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Internet en la casa
01.03.2009 14:12

Zitat von kdl
Möglich wäre auch, sich an einem bestehenden Internetanschluss eines Ausländers zu beteiligen (sofern dieser einem die Zugangsdaten gibt), selbst wenn dann von 2 verschiedenen Telefonnummern aus verschiedenen Städten ins Internet gegangen wird. Das kann man auch als Kubaner machen, ohne dass man seitens Etecsa Stress bekommt. Ist also legal.


genau so ist es, hatte schon etliche foro mitglieder, die sich bei mir ein loggten. Wenn man aber den Schlüssel von der Linie nimmt, dann kann man sich in ganz cuba einloggen, man hat dann aber keinen virusschutz mehr. Der soll am anschluss inbeinhaltet sein.
Sonst geht er nur auf die angebene telfonnummer. Das ist aber mit äusserster vorsicht zu geniessen. Auch ich habe die linie von einem Nachbar, der bekommt dann die rechnung, wieviel pmn ich zu bezahlen habe, für die stunden die verbraucht sind. An einem cubi meine einlogg daten zu geben, das ist dann schon ein überhötes risiko, der gibt sie nämlich sofort wieder weiter, oder verkauft sie, wenn ich mich einloggen möchte ist dann mein konto leer.

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#20 RE: Internet en la casa
01.03.2009 14:24

In Antwort auf:

Wenn man aber den Schlüssel von der Linie nimmt, dann kann man sich in ganz cuba einloggen, man hat dann aber keinen virusschutz mehr.

Ich weiss ja nicht, woher du diese Weisheiten hast, aber das ist totaler Unsinn. Ich bekomme doch keinen Antivirus auf eine bestimmte Telefonnummer. Das Antivirusprogramm hat man im Computer und wird zumindest in meinem Fall täglich aktualisiert. Da ist es doch total egal, von wo aus ich mich ins Internet einlogge.

Gruss
kdl

lifeshot
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 470
Mitglied seit: 17.07.2006

#21 RE: Internet en la casa
02.03.2009 02:04

wenns einfach nur um Email schreiben geht, musst du dir einfach nur jemanden suchen, der einen infomed anschluss hat. Einige ärzte in Krankenhäussern bekommen diese (können aber oftmals nicht viel mit anfangen, da sie kein Telefonanschluss zu Hause haben - damit kannst du dich über die Telefonleitung zum entsprechenden Server verbinden und die Emails abrufen. Internetzugang hast du damit auch, allerdings nur begrenzt, sprich auf seiten die nicht blockiert sind. Manchmal kommt man zu yahoo und google durch, meistens jedoch nicht.

Für einen richtigen internetanschluss müsstest du dir jemanden suchen, der in einer Firma arbeitet und dort einen Internetanschluss hat. Viele Verkaufen die Zugangsdaten ... Für Internet wird in La habana so um die 40-60 CUC verlangt. Für den Infomed zugang etwa 15CUC (soviel bezahlen jedenfalls bekannte).

___________________________________________________
Es agradable ser importante, pero más importante es ser agradable!
J. Martí

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: Internet en la casa
02.03.2009 02:29
Zitat von kdl

Ich weiss ja nicht, woher du diese Weisheiten hast, aber das ist totaler Unsinn. Ich bekomme doch keinen Antivirus auf eine bestimmte Telefonnummer. Das Antivirusprogramm hat man im Computer und wird zumindest in meinem Fall täglich aktualisiert. Da ist es doch total egal, von wo aus ich mich ins Internet einlogge.

Gruss
kdl


Diese weisheit habe ich von der enet persönlich, als ich den informatiker bat meinen schlüssel zu entfernen, weil ich eine reise machte und ich mich in ganz cuba einloggen möchte. Er sagte mir klar, dass der antivierus nur auf der linie sei, wo ich daruf angemeldet bin, dies schon zum 2 x, weil ich dieses jahr wieder darum bat.
Denkst du ich habe was davon, wenn ich irgend ein hirngespinst da reinsetze, ich kann nur das weitergeben, was mir die enet empfielt
Übrigens ist das in der schweiz auch so, dass ich das antivirus und spamfilter mit der linie von der http://www.bluewin.ch abonnieren kann, auch wenn ich mit der normalen telefonleitung verbunden bin mit modem 54 kbyte.
Da kannst du sehen, wie auch die schweizer anbieter total unsinnig sind.
enfermera
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 165
Mitglied seit: 18.06.2006

#23 RE: Internet en la casa
27.01.2010 23:52

Zitat von oveja
Wenn du Resident bist und über eine telefonleitung verfügst, dann kannst du das internet ofiziell bei der enet beantragen. Bekommst es auch, es gibt da verschiedene Packete, die du lösen kannst.
10 Std. zu 15 CUC
30 Std. 30 CUC
60 Std. 50 CUC
100 Std 80 CUC
150 Std 100 CUC
von abends 20 Uhr bis morgens 8 Uhr 90 CUC jeden Tag
man kann es auch rund um die Uhr lösen, den preis weiss ich nicht mehr.
Das ist das Internet, dann kommt aber noch die telefon verbindung von der etecsa dazu
National in PMN je nach Uhrzeit in der Nacht von 10 uhr bis morgens um 8 Uhr 1200 minuten,
über den tag ist es wesentlich teurer
wenn du eine internationale linie hast, dann jede min.0.08 cuc
Habe gerade heute meine internetlinie gekündigt, weil ich ja am 22.03. die insel verlassen werde, am 16.märz kann ich dann die hinterlegungs gebühr von 100 CUC wieder zurückbekomme, es wird auch monatlich sauber abgerechnet. Das internet kann ich noch nutzen bis zum abflug.
Mit dem skype wirst du nur wenig glück haben um zu chatten, du hast eine kapazität von 54 kbyte, beim downloaden höchstens 4-5 kbyte, also ein Foto mit 3 mbyte kann dich schon 10-15 minuten kosten. Die Microsoft Uptades sind im rücksand von 120 mbyte, trotz dem ich das packet von 60 stunden gelöst habe.



Weiß jemand, ob diese Preise noch aktuell sind? Der link von enet bezüglich der Tarife funktioniert leider nicht mehr. Vielen Dank im voraus!

frengg
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 235
Mitglied seit: 30.03.2005

#24 RE: Internet en la casa
28.01.2010 12:07

Zitat von enfermera

Weiß jemand, ob diese Preise noch aktuell sind? Der link von enet bezüglich der Tarife funktioniert leider nicht mehr. Vielen Dank im voraus!



Preise scheinen noch aktuell zu sein.
Ein Freund in Havana hat mir eine Preisliste geschickt.
Infos aber ohne Gewähr ;-)



Salu2

Frengg

enfermera
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 165
Mitglied seit: 18.06.2006

#25 RE: Internet en la casa
28.01.2010 12:19

Die Preise auf der Liste sind die Preise für Geschäftskunden...mich würden aber die Preise für Privatkunden interessieren....

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Cote casa
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von lbach
4 25.04.2014 11:08
von HayCojones • Zugriffe: 483
Habana: Casa de 5 cuartos 250.000 cuc
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von dirk_71
19 18.03.2014 22:04
von AlexB • Zugriffe: 1755
Online-Reservierung Casa Particular
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Rudolfo_GTMO
20 06.08.2004 10:23
von Tio Lorenzo • Zugriffe: 944
Kuba im Internet
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von joaquin
3 18.10.2002 08:34
von joaquin • Zugriffe: 38790
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de