Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.038 Antworten
und wurde 54.225 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 42
santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#26 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 15:52

Und mir ist ein kleiner Handel, der ein, zwei Leute beschäftigt in Realität lieber, als der Traum von einer Umstellung auf was weiß ich für eine völlig unfinanzierbare Energieversorgung.

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 15:54

Zitat von Español

Und der Hinweis dass es einigen Nachbarn Cubas in vielerlei Hinsicht schlechter geht fuehrt in die Irre, wir muessen
das Potenzial dieses Landes und seiner Menschen sehen, das Volk ist verhaeltnismaessig gut ausgebildet und eben nicht faul
wie hier auch schon mal behauptet, nur sollte sich Arbeit und Engagement eben auch lohnen und ein kleines bisschen mehr
an Freiheit muss auch sein. Aber solange sich in dieser Hinsicht nichts aendert geht hier alles seinen Gang, alles wie gehabt
und bekannt. LEIDER!!!!!!!!!


Das ist sehr richtig was du da schreibst, die meisten Kubaner haben eine gute Ausbildung, darum sind sie nun äusserst Unzufrieden. Die Lebensmittel sind sehr einseitig, verhungern wird auf Kuba niemand. Der Raul hat kläglich versagt, er und die ganze Politik wissen dies. Was mit Fidel los ist weiss auch niemand, es ist seit Monaten Stille um ihn. Die Kubaner interessiert dies gar nicht, was mit Fidel los ist, Schnee vom letzten Winter. Die Leute werden wegen der kleinsten Kleinigkeit zur Zwangsarbeit gezwungen. zu einem Lohn von 180 PMN. Während sich die Politik, extra Bonus leistet. Alle die in der Meinung waren, Cuba öffnet sich nun, lagen echt schief mit ihrer Meinung. Jeder Kuba Kenner war sich die Lage bewusst, dass das nur die letzte Luft ist, die dem totalen abgefahrenen reifen noch entweicht. Ein Kubaner darf ein Händy haben und jetzt ins Hotel. Sagt mal ganz ehrlich ist dies eine Öffnung, das ist lachhaft, mehr nicht. Auf jedenfall keine Erleichterung. Alles was man in Kuba investiert ist verloren. Nicht einmal die Häuser gehören den Kubaner, die Mehrheit gehört von jedem Haus dem Staat. Alle Privaten Bauten sind stillgelegt, wenn jemand Baut, kommt die Polizei und will die Papiere vom Material sehen. Wenn keine da sind, wird das ganze Material eingezogen und eine Busse über 1500 PMN wartet auf, sogar Zwangsarbeit.
Von den 10 Wasserpumpen, sind 5 montiert, die Arbeit musste eingestellt werden, wegen Korruption. Guzzi wird sie nun an den Mann bringen, auch das Material das noch in Kuba deponiert ist. Auf gut Deutsch ausgedrückt, Investition wegen Korruption eingestellt. Wir sollten 50 Prozent. die Hälfte für Staatliche Gebäude nutzen. Alle die der Meinung sind in Kuba ihr Lebens Abend zu verbringen, rate ich dringendst dies nochmal zu überdenken. Die Regierung, ( der Zoll ) macht nicht mal halt, von den eigenen Landleuten, die ihrer Familie helfen möchten, auch die werden Gnadenlos abkassiert.
Die Kubaner halten sich zurück, weil es ihnen jahrelang eingetrichtert wurde, irgendwann ist auch damit Schluss.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 16:23

Zitat von santiaguera
Und mir ist ein kleiner Handel, der ein, zwei Leute beschäftigt in Realität lieber, als der Traum von einer Umstellung auf was weiß ich für eine völlig unfinanzierbare Energieversorgung.


Tja liebe Santiaguera, mit der teuersten Stromversorgung der Welt habt ihr euch ein bisserl übernommen. Deswegen seit ihr ja so arm und das viel zu viel Strom für den Privatbedarf konsumiert kommt noch dazu, ich verbrauchte in Kuba weniger Strom als die Kubaner selbst (kalt duschen, keine AirCondi oder Ventilator). Und was möchtest den Kubanern verkaufen? Kleidung und Schuhe, damit sie schön aussehen. Wie gesagt, dazwischen steht das Problem mit der Währung, die wertet ab wenn zu viel handelts und nichts produziert wird. Argentinienkrise.

Ich sehe als wichtigsten Punkt die Produktivkräfte zu motivieren, Libreta abschaffen, Preise und Löhne umstellen, Sozialversicherungsystem ändern und die Faulpelze und Haussklavenhalter usw. werden blöd schauen. Den ohne Leistung keine Marie. Eventuell steigt dann die Arbeitslosigkeit auf 50%... deswegen kann man das nur langsam machen. Ausl. Investoren sollten in diesem Zeitraum echte Arbeitsplätze schaffen und dann kannst auch du ein Geschäft aufmachen das nicht nur von Remissaempfängern und Touris besucht wird. Anders wird es auch nicht gehen, ausser es sprudelt noch mal Öl aus dem Meeresboden. Oder man versucht die Hollywood Variante nochmal, aber dazu muss Havanna auf Hochglanz gebracht werden, was auch nicht klappen wird.


Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#29 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 17:32
Zitat von oveja
[quote="Español"]
....
und bekannt. LEIDER!!!!!!!!!


Das ist sehr richtig was du da schreibst.....

Jeder Kuba Kenner war sich die Lage bewusst, dass das nur die letzte Luft ist, die dem totalen abgefahrenen reifen noch entweicht

davon soll es ja leider nur 4 geben, hatte mal einer geschrieben....

Von den 10 Wasserpumpen, sind 5 montiert, die Arbeit musste eingestellt werden, wegen Korruption.

..wurden die falschen geschmiert ?
santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#30 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 18:13

Zitat von Gary
Zitat von santiaguera
Und mir ist ein kleiner Handel, der ein, zwei Leute beschäftigt in Realität lieber, als der Traum von einer Umstellung auf was weiß ich für eine völlig unfinanzierbare Energieversorgung.


Tja liebe Santiaguera, mit der teuersten Stromversorgung der Welt habt ihr euch ein bisserl übernommen. Deswegen seit ihr ja so arm und das viel zu viel Strom für den Privatbedarf konsumiert kommt noch dazu, ich verbrauchte in Kuba weniger Strom als die Kubaner selbst (kalt duschen, keine AirCondi oder Ventilator). Und was möchtest den Kubanern verkaufen? Kleidung und Schuhe, damit sie schön aussehen. Wie gesagt, dazwischen steht das Problem mit der Währung, die wertet ab wenn zu viel handelts und nichts produziert wird. Argentinienkrise.

Ich sehe als wichtigsten Punkt die Produktivkräfte zu motivieren, Libreta abschaffen, Preise und Löhne umstellen, Sozialversicherungsystem ändern und die Faulpelze und Haussklavenhalter usw. werden blöd schauen. Den ohne Leistung keine Marie. Eventuell steigt dann die Arbeitslosigkeit auf 50%... deswegen kann man das nur langsam machen. Ausl. Investoren sollten in diesem Zeitraum echte Arbeitsplätze schaffen und dann kannst auch du ein Geschäft aufmachen das nicht nur von Remissaempfängern und Touris besucht wird. Anders wird es auch nicht gehen, ausser es sprudelt noch mal Öl aus dem Meeresboden. Oder man versucht die Hollywood Variante nochmal, aber dazu muss Havanna auf Hochglanz gebracht werden, was auch nicht klappen wird.

Und in Afrika ist Muttertag

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#31 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 18:22

Vielleicht ist dir nicht klar, aber wenn jetzt nichts weitergeht, sitzt Kuba in 10 Jahren wieder im Dunkeln. Hugo hilft aktuell, aber warum sollte nach Hugo irgendjemand helfen. Anderen Ländern wird auch nicht geholfen. Es gibt keinen einfachen Ausweg.

Bist schon ein wenig alemanisada... die sind glaub ich noch beliebter als die aus Miami.

santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#32 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 19:42

Gary, sorry aber ich glaube ich kenne Cuba ganz gut und Santiago und die Uni Santiago kenn ich glaub ich mindestens so gut wie du. Bevor du mir so einen Schmarn vorwirfst solltest du vielleicht mal lesen, was ich schon immer sage. Allerdings frage ich mich schon langsam, wie sie es in Santiago geschafft haben, dich für so lange Zeit von Cuba real zu isolieren. Offensichtlich haben sie dir jede Menge Hirngespinste zum durchrechnen gegeben und haben sich dabei vor Lachen in die Hosen ge... In meiner Straße in Sueno haben sie manchmal 3 Wochen kein Wasser und für meinen kleinen Bruder gibts keine Unterhosen, vom Essen nicht zu reden und du willst das Land mit Wirtschaftstheorie sanieren ohne zu sagen, wo das Geld dafür herkommt. Fidel erzählt seit 50 Jahren den selben Mist und was wurde davon realisiert. Jetzt wird er sogar Finanzfachmann und kritisiert die ganze Welt, natürlich den Hugo nicht, obwohl der sein Öl auch auf Termin verkauft. Leider geht es der ganzen Welt selbst in einer Depression besser als uns im Normalfall. Sagt er natürlich auch nicht, weiß aber jeder. Cuba braucht Kleinunternehmer und Rechtssicherheit und keine ideologischen Weltverbesserer, die nie sagen, wo die fulas dafür herkommen. Davon haben sie in La Habana genug rumsitzen.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#33 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 20:05

Zitat von santiaguera

Leider geht es der ganzen Welt selbst in einer Depression besser als uns im Normalfall. Sagt er natürlich auch nicht, weiß aber jeder. Cuba braucht Kleinunternehmer und Rechtssicherheit und keine ideologischen Weltverbesserer, die nie sagen, wo die fulas dafür herkommen. Davon haben sie in La Habana genug rumsitzen.





Ich glaube, dass ich die Santiagueras in den letzten Jahren unterschätzt hatte.

santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#34 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 20:10

Machen sie in La Habana alle. Oriente ist gleich dämlich

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 21:50

Zitat von Karo


..wurden die falschen geschmiert ?


Lieber Karo

Das schmieren mag vielleicht deine Masche sein, von solchen Typen die es immer auf diese Weise versuchen, kommt eben die Korruption. Schmierst du einmal in Kuba, das geht wie ein Lauffeuer um. Dann kommst du nie mehr davon los.
Wenn man schon solche Hilfe unternimmt, dann soll der Privatwirtschaft geholfen werden und nicht dem Staat. Leider ist das so in Kuba üblich, dass der Staat das Meiste an sich reisst.

caleton
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 235
Mitglied seit: 07.12.2005

#36 RE: Stimmung auf Cuba?
01.11.2008 23:33

Die Regierung, ( der Zoll ) macht nicht mal halt, vor den eigenen Landleuten, die ihrer Familie helfen möchten, auch die werden Gnadenlos abkassiert.

Meine Frau ist gestern beim 3ten Anlauf in Holguin gelandet,
mit einem 1/2 Koffer voll Lebensmittel.Volle Kontrolle der Aduana,
aber es wurde ihr nichts abgenommen.Laut Aussage der Zollbeamten
werden Lebensmittel durch die dortige Lage im Moment geduldet.
Auch als die Waage insgesamt 45 Kg zeigte wurde nicht ein Centavo
gefordert.

Chica1973
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 415
Mitglied seit: 29.11.2007

#37 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 00:55

Hola an allen

ich war drei Wochen in Cuba una habe eigentlich alles wie vorher gesehen.
Das jetzt wegen die Hurricanes etwas mehr schwierigkeiten gibt, ist richtig, aber so grossartig hat es sich meiner meinung nach, nichts geändert.

Sicherlich sind einige Leute in Cuba unglücklich, aber das ist so seit jahren, erst recht Leute die leider kein/wenig zugang an CUC haben.

Es dürften aber kaum Länder auf der Welt geben, wo viele leute (leider) nicht unglücklich sind, und gerne paar Cent mehr hätten.

Deutschland ist eine der wohlabendensten Länder der Welt, und auch hier sind viele menschen unglücklich und müssen sehr sparsam leben, was soll man in Cuba erwarten ?

Einfach weiter machen, und versuchen das beste daraus machen.
Sofern die Politikern nicht einsehen, dass ohne eine privat wirtschaft öffnung, zumindestens an kleine betriebe, immer weniger priduziert wird, wird nie was werden.

Viele Grüsse

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#38 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 02:22

Was denn, Auslandsinvestitionen müssen her, damit die Produktion schneller steigt, also wir möchten gerne eine ca. 10 Millionen bis 2020 investieren, kenne andere die würden ähnlich oder mehr investieren. Aber bislang ist der Staat wirklich zum davonlaufen. Könnte nicht sagen das sich die Mühen lohnen. REchtssicherheit ist ausreichend für 10 Jahre und garantierte Einnahmen. Da kommen sich ein paar Millionen zusammen, aber nicht mit dieser Bürokratie und nicht mit Fidel, aber der ist eh mehr oder weniger weg.
Zusätzlich können die Kubaner den Stromkonsum einschränken, da gehen Millionen den Bach runter, weil keiner spart. Nicht mal das Gas haben sie zum Teil in Havanna abgedreht, kostet ja nichts. Naja davon kannst dir aber ein paar Unterhosen kaufen.
Übrigens die Wirtschaftstheorie hat ganz gut in meinem Land funktioniert. Zuerst sparen und investieren und danach konsumieren. Das brachten halt die Kubaner nie auf die Reihe und jetzt gibts kaum was zu verteilen. In unserem Land gibt es halt einen gewissen Stolz sich selbst versorgen zu können, während die Kubaner die Arbeit mit der Erde oft zu dreckig ist. Oder etwa nicht?

Nordlicht
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 204
Mitglied seit: 08.12.2007

#39 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 04:37

Na, gibt's endlich mal wieder in diesem Forum was Vernünftiges !

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 04:57
Hallo Night-writers

Kompliment für eure qualifizierte Diskussion zu diesem Thema bisher.

Ehrlich, sachlich ...FAST WIE FRÜHER - HURRA ! !

ich meine , man muss ausser Euren genannten monetären und politischen ,
und sozioökonomischen Stichpunkten noch eine weitere Seite miteinbeziehen:

Die der pragmatischen (=Handlungs- und Motivations)ebene:
Meine Meinung
Die Demotivation der Leute muss schnellstens gestoppt werden. (nebenbei: das gilt auch für hier)
sie sollten lernen können (dürfen ! ? ! ), dass die Umsetzung guter (und legaler!) Ideen sich - für sie selbst und ihre Familie - lohnt.
santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#41 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 09:59

Zitat von Gary
Was denn, Auslandsinvestitionen müssen her, damit die Produktion schneller steigt, also wir möchten gerne eine ca. 10 Millionen bis 2020 investieren, kenne andere die würden ähnlich oder mehr investieren. Aber bislang ist der Staat wirklich zum davonlaufen. Könnte nicht sagen das sich die Mühen lohnen. REchtssicherheit ist ausreichend für 10 Jahre und garantierte Einnahmen. Da kommen sich ein paar Millionen zusammen, aber nicht mit dieser Bürokratie und nicht mit Fidel, aber der ist eh mehr oder weniger weg.
Zusätzlich können die Kubaner den Stromkonsum einschränken, da gehen Millionen den Bach runter, weil keiner spart. Nicht mal das Gas haben sie zum Teil in Havanna abgedreht, kostet ja nichts. Naja davon kannst dir aber ein paar Unterhosen kaufen.
Übrigens die Wirtschaftstheorie hat ganz gut in meinem Land funktioniert. Zuerst sparen und investieren und danach konsumieren. Das brachten halt die Kubaner nie auf die Reihe und jetzt gibts kaum was zu verteilen. In unserem Land gibt es halt einen gewissen Stolz sich selbst versorgen zu können, während die Kubaner die Arbeit mit der Erde oft zu dreckig ist. Oder etwa nicht?

Deshalb haben ja die Österreicher soviel in Fremdwährungen finanziert. Niedrige Zinsen zahlen und dann noch einen vermeindlichen Währungsgewinn mitnehmen. Und die Differenz zum Eurozins verkonsumieren, scheint aber jetzt tierisch in die Hose zu gehen. Aber zurück in mein Land. Wie wir sparen sollen, wenn für den Normalkubaner das Geld sowieso hinten und vorne nicht reicht, mußt du schon mal erklären, wie 10 Jahre Rechtssicherheit reichen sollen auch. Eine Immobilieninvestition rechnet sich über 30 Jahre und nach 10 Jahren weiß dann wieder keiner wem sie gehört? Stromkonsum einschränken, Gas auch? Glaubst du denn nicht auch, das solche Dinge eine Verweigerungshaltung dem Staat gegenüber sind. Schreib doch mal konkret, wie du eine Erneuerung der Energieversorgung in Cuba FINANZIEREN willst, daß das Netz im Eimer ist, das weiß selbst mein kleiner Bruder. Und zu Schluß Gary, wir sind kein faules Volk, so wie du das gerne hinstellst und Stolz haben wir garantiert auch soviel wie ihr aber wir dürfen seit 50 Jahren nicht, weil der große Vordenker und Oberlehrer offensichtlich das gleiche über sein Volk denkt wie du. Und ein Ausländer wird niemals wissen, was ein Cubaner denkt, auch nicht wenn er hundert mal auf die Insel fliegt oder dort wohnt.

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#42 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 10:15
Chica
Sofern die Politikern nicht einsehen, dass ohne eine privat wirtschaft öffnung, zumindestens an kleine betriebe, immer weniger priduziert wird, wird nie was werden.

Einsehen schon, aber Angst die Kontrolle zu verlieren !

Oveja
Das schmieren mag vielleicht deine Masche sein

War eine naheliegende Frage, die mit mir direkt gar nichts zu tun hat.kam noch gar nie in die Lage dazu
Konkret war die Frage zu verstehen:
Hast Du denn genau mitgekriegt wer von wem und wie geschmiert wurde, oder so ungefähr.
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 10:32

Wie die Energieversorgung finanziert wird, habe ich bereits geschrieben. 10 Jahres Verträge, Ausländer baut, kassiert fixe Rendite, danach geht es in Staatbesitz über, zusätzlich wird 25-50% der Investitionskosten durch das Kyotoprotokoll abgedeckt (je nach Preis, und 100% fix). Aber ehrlich, genau in diesem Punkt seid ihr so dermassen schwach und hinterwäldlerisch das ist zum Schreien. In Jamaika stehen schon fast sein 10 Jahren solche Projekte, in Kuba gibt es gerade mal eines. Und kaum einer hat eine Ahnung von was ich spreche in Kuba. Rechtssicherheit für Ausländer ist in anderen Ländern bedeutend schlimmer. Ostblockmafia z.B., Sizilien und dort wird auch gebaut.

Ob ich die Kubaner verstehe, muss ich nicht, die Frage ist eher ob ihr euch selbst versteht. Wenn man vorwärts kommen will, muss man antreiben und nicht passiven Widerstand leisten der euch jeden Tag ein Stück näher zu Haiti bringt. Immerhin habt ihr vorher gekämpft für eure Unabhängigkeit und jetzt ist diese plötzlich wieder egal, Hauptsache der Ami bringt uns Futter. Aber behaupten stolz zu sein. Leben in der Lüge würde ich das eher nennen. Nie um eine Ausrede verlegen und angefressen bei jeder Kritik.
Castro ist wenigstens konsequent und baut Netzwerke in Lateinamerika auf, hätte er auf das Volk gehört und die Ärzte nicht geschickt, dann wäre heute Haiti in Kuba oder Las Vegas in Havanna. Den der Ami wird nicht investieren, wo nichts vorhanden ist und Hotelbunker kann Kuba selber bauen.

santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#44 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:03

Zitat von Gary
Wie die Energieversorgung finanziert wird, habe ich bereits geschrieben. 10 Jahres Verträge, Ausländer baut, kassiert fixe Rendite, danach geht es in Staatbesitz über, zusätzlich wird 25-50% der Investitionskosten durch das Kyotoprotokoll abgedeckt (je nach Preis, und 100% fix). Aber ehrlich, genau in diesem Punkt seid ihr so dermassen schwach und hinterwäldlerisch das ist zum Schreien. In Jamaika stehen schon fast sein 10 Jahren solche Projekte, in Kuba gibt es gerade mal eines. Und kaum einer hat eine Ahnung von was ich spreche in Kuba. Rechtssicherheit für Ausländer ist in anderen Ländern bedeutend schlimmer. Ostblockmafia z.B., Sizilien und dort wird auch gebaut.

Ob ich die Kubaner verstehe, muss ich nicht, die Frage ist eher ob ihr euch selbst versteht. Wenn man vorwärts kommen will, muss man antreiben und nicht passiven Widerstand leisten der euch jeden Tag ein Stück näher zu Haiti bringt. Immerhin habt ihr vorher gekämpft für eure Unabhängigkeit und jetzt ist diese plötzlich wieder egal, Hauptsache der Ami bringt uns Futter. Aber behaupten stolz zu sein. Leben in der Lüge würde ich das eher nennen. Nie um eine Ausrede verlegen und angefressen bei jeder Kritik.
Castro ist wenigstens konsequent und baut Netzwerke in Lateinamerika auf, hätte er auf das Volk gehört und die Ärzte nicht geschickt, dann wäre heute Haiti in Kuba oder Las Vegas in Havanna. Den der Ami wird nicht investieren, wo nichts vorhanden ist und Hotelbunker kann Kuba selber bauen.

Genau Gary, deshalb liegen da ja auch jährlich hunderte und im Ostblock tausende im Rinnstein, weil sie genau denen Leuten auf die Füße getreten sind, die das nicht vertragen. Antreiben, vorwärts kommen und sich dann wegen ein paar Mango, die mann auf der Straße verkauft hat in den Knast setzen. Ein großer visionärer Führer, der jede Mango kontrolliert, habe gelesen, da gabs auch schon mal einen österreichischen Gefreiten, der vor lauter Stolz.... Und überhaupt die österreichische Donaumonarchie, Stolz bis nach Verdun. Und wenn wir schon in unsere Historie abgleiten. Wir haben zwar gekämpft, aber die Amis haben "gewonnen". Übrigens auch wenn ich Cubana bin, Kritik kann ich gut vertragen, aber Propaganda habe ich mir zu lange anhören müßen, als daß ich sie noch ernst nehme. Fidel ist taub für sein Volk und der größte Chulo von Cuba. Er geht mit jedem ins Bett, wenn die Kohle stimmt.

seizi
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.230
Mitglied seit: 25.04.2007

#45 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:09

Zitat von santiaguera
Fidel ist taub für sein Volk und der größte Chulo von Cuba. Er geht mit jedem ins Bett, wenn die Kohle stimmt.


Deswegen hat er jetzt den Übernamen "Comandante en cama"?







santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#46 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:14

Ist nicht "Comandante en cama" sondern "El Coma Andante".

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:32
Zitat von seizi
Zitat von santiaguera
Fidel ist taub für sein Volk und der größte Chulo von Cuba. Er geht mit jedem ins Bett, wenn die Kohle stimmt.


Deswegen hat er jetzt den Übernamen "Comandante en cama"?





Er hat sogar die intelligentesten Jineteras der Welt augebaut. Die gehen sogar in di Uni, Studieren und so weiter. ..Sein fehler war....











el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#48 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:35

In Antwort auf:

Er hat sogar die intelligentesten Jineteras der Welt augebaut.



das ist nur normales überlebenstraining. nicht die mädels sind so schlau, sondern ihre "geschäftspartner" so blöd!

santiaguera
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 910
Mitglied seit: 17.07.2008

#49 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:41

Weißt Kubanon, wenn du mal deutsch schreiben kannst, vielleicht in 10 Jahren oder so, dann darfst du mich auch Jinetera nennen, bis dahin bist du nur ein "Imbecil" oder einfach a Estupido Jinetero

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE: Stimmung auf Cuba?
02.11.2008 11:44

Zitat von santiaguera
Weißt Kubanon, wenn du mal deutsch schreiben kannst, vielleicht in 10 Jahren oder so, dann darfst du mich auch Jinetera nennen, bis dahin bist du nur ein "Imbecil" oder einfach a Estupido Jinetero


Vielleicht fehlen auf seiner Tastatur ein paar Tasten?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 42
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Julia Cooke: "The Other Side of Paradise: Life in the New Cuba"
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von HayCojones
0 04.04.2014 11:45
von HayCojones • Zugriffe: 725
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de