Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 207 Antworten
und wurde 10.198 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Moruk
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 484
Mitglied seit: 30.11.2006

#51 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 22:31

Zitat von Gabi
Man - könnt Ihr nicht endlich aufhören.
Das jeder seine eigene Meinung hat wissen wir,
die Frage in dem Thread war nicht wer oder warum -

sondern WIE hilft man

Hier sind konkrete Ratschläge gefragt.


Richtig !

Trotzdem noch ein Kommentar zu Chepina und Chica1973

1. @chepina

was macht es für einen Sinn als nciht Kubanerin in einem Kuba thread in sher gutem aber nicht fehlerfreien Deutsch seine Meinung Kun zu tun und sich als Kubanerin auszugeben ???

2. @chica1973

ich kann Ihre Kommentare und Ihre Meinungen nachvollziehen. Als Privatperson hilft man eben erstmal seiner Familie und "im Kleinen" im näheren sozialen Umfeld und das finde ich nicht egoistisch ! Wenn alle sich so verhalten würden, und sich nicht auf Kosten anderer bereichern würden, gäbe es wesentlich weinger Armut und Hunger auf der Welt.

Als einzelne Person kann man leider die Welt nicht verbessern, es sei denn man heisst Mahathma Gandhi oder Mutter Theresa...im "Kleinen" kann man trotzdem seinen Mitmenschen helfen, ob dies nun in Kuba oder in Deutschland oder sonst wo in der Welt geschieht.

chepina
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.366
Mitglied seit: 04.04.2008

#52 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 22:52

da hast du recht moruck , es hat kein sinn , mir ärgert nur die lüge und der vorwand sich als kubanerin hier abzugeben , wieso , was steck dahinter , ubrigens hier hat keine wirklich ratschläge gegeben wie mann kuba helfen kann , nur das gegenteil wurde geschriben
chepina

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:00

Zitat von chepina
da hast du recht moruck , es hat kein sinn , mir ärgert nur die lüge und der vorwand sich als kubanerin hier abzugeben , wieso , was steck dahinter , ubrigens hier hat keine wirklich ratschläge gegeben wie mann kuba helfen kann , nur das gegenteil wurde geschriben
chepina


Es gibt einige kleine Vereine, die auf Kuba aktiv sind, die hauptsächlich ehrenamtlich arbeiten und denen man durchaus vertrauen kann. Da kommt auch das Geld/ Sachspende dort an, wofür es bestimmt ist. Diese Vereine arbeiten sehr projektbezogen im Sinne "Hilfe zur Selbsthilfe".
Diese Vereine kannst Du auf vorgeschriebenen Versammlungen und auch durch Veröffentlichungen kontrollieren.

Bei den großen Vereinen wäre ich vorsichtiger.

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#54 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:03

In Antwort auf:

Es gibt einige kleine Vereine, die auf Kuba aktiv sind, die hauptsächlich ehrenamtlich arbeiten und denen man durchaus vertrauen kann. Da kommt auch das Geld/ Sachspende dort an, wofür es bestimmt ist. Diese Vereine arbeiten sehr projektbezogen im Sinne "Hilfe zur Selbsthilfe".

genau...dies schrieb ich schon heut nachmittag...wurde sicher überlesen.



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#55 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:09

Sorry, habe gerade nachgeschaut. Aber: Doppelt hält besser!

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#56 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:11

jaa



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

espresso
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 645
Mitglied seit: 03.02.2004

#57 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:13

Bei mir ist es auch so, dass ich die Hilfe direkt gebe. Ich denke fast jeder hier im Forum hat Familienangehörige, Verwandte und Bekannte in Cuba, denen er, wenn er Unterstützung geben will, die Hilfe direkt zukommen lässt.
Darum denke in Bezug auf Hilfe eher an die Personen (Organisationen), die keine direkte Beziehung zu den betroffenen Gebieten haben.
Was mich dann ein bisschen nachdenklich und traurig macht, dass es bisher zu keinen grösseren Hilfsaktionen und Spendenaufrufe in den Medien gekommen ist, wie es sonst üblich ist (hab heute aber nicht fern gesehen). Ich denke dabei nicht nur an Cuba, sondern auch an Haiti. Es gibt ja Organisationen, die sich darum kümmern, dass die Hilfe direkt ankommt. Darum kann ich die Argumentation auch nicht teilen, dass man besser nichts spendet, weil es sowieso in dunklen Kanälen landet.
Ausserdem ist meine Meinung (obwohl wir auch soziale Probleme haben) den Ländern helfen sollten, denen es um einiges schlechter geht.
Aber vielleicht läuft ja noch etwas diesbezüglich in den nächsten Tagen an.

espresso

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#58 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:26


doch gibt es und steht auch hier

http://www.kubaforen.de/t525056f11793252...t-Ike-quot.html

nicht nur für cuba auch für haiti



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Gabi
Beiträge:
Mitglied seit:

#59 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:28

Vieleicht kann ja einer der vielen "Daueransässigen" in Kuba Geld direkt verwalten.
Wenn man den Organisationen nicht trauen kann.
Wenn es möglich ist in Kuba Geld abzuheben - um den Zoll zu umgehen -
dann ginge sowas ja wohl nur mit einem Privatkonto.

Sollte ich hier mist erzählen sagt es mir - habe keinen blassen Schimmer was die Vorschriften betrifft.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#60 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:38

Zitat von espresso
...
Was mich dann ein bisschen nachdenklich und traurig macht, dass es bisher zu keinen grösseren Hilfsaktionen und Spendenaufrufe in den Medien gekommen ist, wie es sonst üblich ist (hab heute aber nicht fern gesehen). Ich denke dabei nicht nur an Cuba, sondern auch an Haiti. Es gibt ja Organisationen, die sich darum kümmern, dass die Hilfe direkt ankommt. Darum kann ich die Argumentation auch nicht teilen, dass man besser nichts spendet, weil es sowieso in dunklen Kanälen landet.
Ausserdem ist meine Meinung (obwohl wir auch soziale Probleme haben) den Ländern helfen sollten, denen es um einiges schlechter geht.
Aber vielleicht läuft ja noch etwas diesbezüglich in den nächsten Tagen an.


KAR EN, SODI und Cuba sí riefen schon zu Spenden auf.

espresso
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 645
Mitglied seit: 03.02.2004

#61 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
09.09.2008 23:45
Ich weiss, aber wen (wieviel) erreichen die?? Das mein ich.

espresso

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#62 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 00:00

Hast ja recht.
Aber immerhin helfen sich die Länder des Südens jetzt auch verstärkt untereinander. Mit der Hilfe können sie vielleicht auch mehr anfangen.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#63 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 00:20
Zitat von Karo

bring ihm doch ein Spekulum mit, dann ist vielen geholfen



Spe|ku|lum [':..., 'spe:...] das; -s, ...la: meist mit einem Spiegel versehenes röhren- od. trichterförmiges Instrument zum Betrachten u. Untersuchen von Hohlräumen u. Organen, die dem bloßen Auge nicht [genügend] zugänglich sind


du meinst sowas Karo, hast vieleicht noch eines rum liegen
Chica1973
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 415
Mitglied seit: 29.11.2007

#64 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 07:56

Zitat von chepina
da hast du recht moruck , es hat kein sinn , mir ärgert nur die lüge und der vorwand sich als kubanerin hier abzugeben , wieso , was steck dahinter , ubrigens hier hat keine wirklich ratschläge gegeben wie mann kuba helfen kann , nur das gegenteil wurde geschriben
chepina


Hallo Herr Moruk
Sie konnen mich gerne in ihrem (yahoo) messenger aufnehmen - chica01973@yahoo.de, bei gelegenheit können wir chatten, auch wenn ich nicht oft online bin, ich habe keine Problemen mich mit Videocamera zu zeigen, ich wäre keine Cubanita nur weil man ich ne`andere Meinung habe oder weil ich deustch etwas besser schreibe als manche anderen

Viele Grüsse

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#65 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:00

...da schleppen wir also Klamotten rüber...das ist dann Hilfe?
...oder ein Fahrrad..das ist Hilfe?
...oder lassen ein paar Scheine auf dem Tisch liegen? wem,was,wie soll da geholfen sein?

Das ist Wasser in die Wüste getragen... soviel Klamotten und Geld hat keine Organisation, kein Staat... und was ist wenn die Klamotten aufgetragen und das Geld alle ist... neues bringen???

Von dem was ich bis jetzt gelesen habe ist alles vielleicht gerade mal "jemanden eine Freude bereiten" aber doch keine Hilfe im eigendlichen Sinne.

Hilfe ist... die Menschen in Ihrer Entwicklung weiterzubringen... damit sie selbst Geld verdienen und selbst Klamotten,Essen ect. kaufen können...

Das Problem ist doch das die oberste Heeresleitung gar nicht will das die Menschen auf eigenen Füssen stehen...da sonst die Abhängigkeit vom Staat verloren geht...und somit über kurz oder lang das System verfällt... Aus diesem Grunde werden doch auch solch unnütze Gängeleien wie libreta nicht abgeschaft werden...nur wer ein treuer Staatsdiener ist wird mit Lebensmittel belohnt...

Um also effektive Hilfe leisten zu können muß erstmal dieses Regieme verschwinden... was die jedoch auf bitten vermutlich nicht tuen werden...also bleibt nur der Zwang...und da gibt es jetzt nur zwei Möglichkeiten... Zwang von außen...Sprich ein anderes Land besetzt die Insel...das wollen wir ja eigendlich nicht...oder Zwang von innen...Sprich die Cubis setzen das Regieme selbst ab...das setzt jedoch initiative voraus...die sie in den letzten 50 Jahren erfolgreich verlernt bekommen haben...

Dem Land ist nicht zu helfen...zumindest nicht von uns!

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#66 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:07
Es geht um die heutige situation , nicht die zukunftige......
Die Frage von Guzzi war, wie könnte man die Leute heute helfen....[gruebel, Die von dem Hurrikan betrofen waren......
Chica1973
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 415
Mitglied seit: 29.11.2007

#67 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:09

ich bin mit dem was Doctora schreibt 100 % einverstanden !
Um einen Land helfen zu können, muss das Land es wollen...
Man hilft die Leute in erste Linie indem sie selbst das Geld verdienen !

Das hat natürlich jetzt nichts mitzutun wenn einen Land von Naturkatastrophen erwischt wird, aber überhaupt !

Viele Grüsse

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#68 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:11

In Antwort auf:

ich wäre keine Cubanita nur weil man ich ne`andere Meinung habe oder weil ich deustch etwas besser schreibe als manche anderen


Ich glaube niemand meinte so was, viellleicht eine halbierte(50%. 50%) Deutsche-Kubanerinen. Die meinten nur, wie du über die heutige Situation Kubas redest....ummm, würde kein Kubaner meinen, nur wegen eine Mofa....
Die Menschen in Kuba brauchen hilfe, heute absofort, das hat nicht Politik zu tun...

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#69 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:13

In Antwort auf:

Das hat natürlich jetzt nichts mitzutun wenn einen Land von Naturkatastrophen erwischt wird, aber überhaupt !



Es geht meine Gute, um den Hurrikan...nicht um die Politik....

Gabi
Beiträge:
Mitglied seit:

#70 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:32

Zitat von dirk_71
Zitat von Gabi
Man - könnt Ihr nicht endlich aufhören.
Das jeder seine eigene Meinung hat wissen wir,
die Frage in dem Thread war nicht wer oder warum -

sondern WIE hilft man

Hier sind konkrete Ratschläge gefragt.


Daher ist der Rest hier:
http://www.kubaforen.de/t525068f11793274-x.html




UND NOCHEINMAL - SIND WIR NUN ERWACHSEN ODER NICHT - IMMER DIESE STREITEREIEN - SCHLUSS JETZT
BLEIBT BEIM THEMA

Gabi
Beiträge:
Mitglied seit:

#71 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:40

@ Guzzi

Ein konkretes Beispiel.
Da Du ja sehr oft und lange in Kuba verweilst, wirst Du ja auch gut einschätzen können - was es dort zu kaufen gibt - was geschickt werden muß bzw. darf.
Damit wärst Du einer der alles ein wenig überblicken könnte.
Ich gehe davon aus das Du zwar nicht soviel einführen darfst(kash) aber dort abholen kannst.
Wenn ich Dir Geld auf Dein Konto schicken würde - Dir sage wer meine Freunde sind - ginge das?
Sie wohnen in Moa - hab nur eine Adresse.

Gabi

alles hypotetisch gesehen.

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#72 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:44

Zitat von Chica1973
Zitat von chepina
da hast du recht moruck , es hat kein sinn , mir ärgert nur die lüge und der vorwand sich als kubanerin hier abzugeben , wieso , was steck dahinter , ubrigens hier hat keine wirklich ratschläge gegeben wie mann kuba helfen kann , nur das gegenteil wurde geschriben
chepina


Hallo Herr Moruk
Sie konnen mich gerne in ihrem (yahoo) messenger aufnehmen - chica01973@yahoo.de, bei gelegenheit können wir chatten, auch wenn ich nicht oft online bin, ich habe keine Problemen mich mit Videocamera zu zeigen, ich wäre keine Cubanita nur weil man ich ne`andere Meinung habe oder weil ich deustch etwas besser schreibe als manche anderen


Ich denke, du wirst nun viele Einladungen bekommen auf dein Yahoo-Account... Ich schick dir mal ne Einladung...

Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#73 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:50

Zitat von Gabi

UND NOCHEINMAL - SIND WIR NUN ERWACHSEN ODER NICHT - IMMER DIESE STREITEREIEN - SCHLUSS JETZT
BLEIBT BEIM THEMA


ganz neu hier aber anfangen jedem den mund zu verbieten das ist hier nun mal so ....



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Gabi
Beiträge:
Mitglied seit:

#74 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 10:52
Man kanns aber auch übertreiben - und wo bleibt die Hilfe ?
santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#75 RE: Wie hilft man eigentlich in Cuba
10.09.2008 11:06

Namen sind doch genannt worden.



Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Autofahren in Cuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von yabalu
36 08.03.2007 20:48
von El Bucanero • Zugriffe: 3247
was ist eigentlich cuba?jeder hat seine eigene meineung!!!
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von osvaldocuba
8 15.06.2005 20:09
von MissaSinistra • Zugriffe: 207
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de