Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 271 Antworten
und wurde 33.269 mal aufgerufen
 Hurrikan-News
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
csholguin
Offline PM schicken
Mitglied

Beiträge: 57
Mitglied seit: 09.09.2008

#126 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 00:42

Gerade in den Nachrichten 5 Tote !

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#127 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 01:24

mesa redonda von eben:

Grusswort von Fidel
Wetterbericht / Position und anhaltende Auswirkungen von Ike

Pinar de Rio: zusätzliche Gebäudeschäden, Ike gefühlt stärker als Gustav, keine Toten (Stand vor 40 Minuten), 190 km/h, Flüsse sind (erneut) über die Ufer, viele Strassen (erneut) hüfthoch unter Wasser, 200mm/qm in 24h, sehr grosser Zusammenhalt unter der Bevölkerung, den ganzen Tag starker Regen, FAR im Einsatz, u. a. mit Amphibien-Fahrzeugen, alle Regionen sind erreichbar, alle Personen sind in Sicherheit und erhalten Hilfe.

gem. Olga Lidia Tapia / presidente del consejo de defensa provincial Pinar del Rio

Verschärfter Ausnahmezustand nach Ike, sehr starker Regen, 3'000 Häuser kaputt, brigadas sind im Einsatz (Elektriker am Masten im Bild), 18'000 Personen in Unterkünften, Rest bei Freunden/Familie, übertretende Flüsse sind das Problem.

gem. Rolando Segura, Journalist in Pinar del Rio

(Teile aus dem Video des Helikopter-Fluges über Banes)

30'000 Häuser in ganz Kuba komplett zerstört
300'000 Häuser mit Schäden am Dach (Dachschaden wollt ich jetzt net schreiben)


Sancti Spiritus: Strassenschäden (Arbeiter in Nachtschicht werden gezeigt), weniger Schäden als in anderen Gebieten, es gab Windstärken bis 145 km/h, Landwirtschaft stark geschädigt.


La Habana: wenn der Typ, der grad spricht, auch mal atmen würde, könnte ich auch was verstehen. Placa de Revolucion und Centro sind von regenbedingten Überschwemmungen beeinträchtigt. Man, der Typ nervt derart - labert viel und schnell ohne Info. Rs gibt kritische Gebäude und Infrastrukturschäden, Fenster und Wassertanks wurden beschädigt, beschwert sich über Dreck in der Strasse ausgelöst von Leuten, die ihren Hinterhof nicht aufgeräumt hatten. Wieso sitzt so ein Affe am rundne Tisch, natürlich in Militäruniform und mit statlichem Gehalt.... eine Milchabfüllanlage wird gezeigt, arbeitende Elektriker auf dem Masten, Räumgertät.

Evo Morales spricht (in Militäruniform, nicht im Pulli, wie sonst immer), mit schönen Grüssen aus Bolivien. Er erzählt das, was wir schon wissen, Ike hat Kuba hart getroffen. Danke Evo. Solidaridad versichert er, und jaaaa Haiti hats ja auch erwischt. Und noch Grüsse an Hugo (über das cubanische Fernsehen, er hats bemerkt, dass es net die venz. Kamaeras waren). Lustig, den Brief von Fidel scheint er gar nicht richtig lesen zu können (handschriftlich oder kurzsichtig?). PATRIO O MUERTE, VENCEREMOS, VIVA FIDEL - fast wär er aufgestanden, ich friere. Jetzt erklärt er uns, wie Kuba gerade wieder Strom erhält. 2.6 Mio. Evakuierte erwähnt er. Brücken, Strassen, Landwirtschaft, Lebensmittelvorsorgung - wir sind mit Kuba - ach ja und auch mit Haiti. Die Hand geben, das Herz, die Seele.

Maisi (bei Baracoa): an die Notstromgruppe angeschlossen

(Grussworte von internationalen Staatsvertretern)

Provinz Holguin, von heute:


87000 Häuser beschädigt, unglaubliche Bilder Strassen voller Baum & Grünzeug, Bananen am Boden, Mann in Uniform mit Axt allein gegen mehere umgefallene Bäume. Und immer wieder Leute mit Wellblech-Dachplatten. Toll, danke für die 30 Sekundne aus HLG

jetzt Telefon und weitere Viedoseq: schwere Schäden (Video aus youtube bekannt, das mit dem Windpark) - zählt eine imense Anzahl von Schaden an Infrastruktur und Gebäuden auf. Keine konkreten Angaben, brigadas (electricas) im Einsatz, Moa wurde erreicht, es wurde begonnen Decken/Dächer zu ersetzen. Stadt Mayari, Fran Pays, Freyere - schwerste Strassenschäden, morgen, via google.news werden wir mit folgenden Namen mehr davon erfahren, was er gasgat hat. Hab grad net alles verstanden.

Miguel Diaz-Canel Bermúdez, presidente consejo defens provincial Holguin


soooooooooooooo, jetzt aber ab ins cama nix redonda...

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#128 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 01:51

ohhh Mann, die hören nicht auf, jetzt gehts um Las Tunas, schwere Schäden auch dort, Landwirtschaft am Boden, immer noch viele Evakuierte, Schwerpunkt ist die Lebensmittelversorgung, bis morgen abend sollen die meisten wieder Strom haben, sucht über den nachfolgenden Namen, bins leid alles zu übersetzten, vorallem zu filtern, was ist rev. Propaganda und was sind verwertbare Infos. Das machen die Medien morgen.

Es sprach im mesa redonda: Jorge Cuevas Ramos, Presidente Consejo Defensa Provincial Las Tunas


Den gesamten Westen scheints übel erwischt zu haben.

Jetzt Granma - im Film: Sierra Maestra wegen über die Ufer getretener Flüsse schwer beeinträchtigt, Verletzte werden über Seil-Rettungsbrücken evakuiert, im Rettungskorb liegend. Stauseen sind am Anschlag, Gefahr von berstenden Staumauern

im Interview, nicht via Telefon, am Tisch sitzend, ein Elektro-Chef - der sollte mal 23 Packungen Riccole Schweizer Kräuterzucker nehmen, auf ex: Holguin, Guantanamo, Las Tunas und Camagüey am schwersten beschädigt. Granma, Santiago und Guantanamo haben komplett wieder Strom, Rest 30-50% versorgt, derzeit, zuerst die wichtigsten Stellen. Redet der zeitweise arabisch oder sollte ich jetzt besser schlafen?

Rumbo
Offline PM schicken
neues Mitglied

Beiträge: 20
Mitglied seit: 05.05.2003

#129 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 02:01

So buenos noches e muchos gracias por las informaciones. Pasu, Dir wurde zwar schon mehrfach für Deine Arbeit und Deine Infos der letzten Tage gedankt. Dies möchte ich nun auch noch tun.
Kleine Info noch von mir:
Condor Flüge von Frankfurt nach Holguin wurden für den 19.09.2008 und den 26.09.2008 ersatzlos gestrichen. Ab 03.10.2008 alles wieder nach Plan. Ich vermute mal das in der Gegend Holguin (Guardelavaca, St. Lucia und Stg. keine Hotels mehr sind, in welchen man Touristen unterbringen kann). Aber wer denkt dort an mich als Individualtourist. Ich will nach Camaguey. Komisch ist bei der Sache nur das der Flug am kommenden Freitag nicht "gecancelt" wurde. Klar die Touris müssen ja zurück geflogen werden.
So fliege ich am 19.09.2008 eben nicht nach Holguin sondern am 22.09.2008 nach Hav. Dem Schmetterling sei Dank. Der hat sofort reagiert.

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#130 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 06:37
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#131 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 07:34

In Antwort auf:

ohhh Mann, die hören nicht auf, jetzt gehts um Las Tunas, schwere Schäden auch dort, Landwirtschaft am Boden, immer noch viele Evakuierte, Schwerpunkt ist die Lebensmittelversorgung



Das kann doch laut El Lobo nicht sein...... Ich habe allerdings gestern auch wieder mit LT telefoniert.... Nach wie vor kein Strom.... und jetzt schon Probleme mit der Lebensmittelversorgung....

cubahelli
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 513
Mitglied seit: 04.03.2002

#132 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 08:44

Guten Morgen,zuerst bringen sie nichts zu Stande und jetzt können sie den Mund nicht halten auf Cubavision,unglaublich,
aber das wichtigste ist (für mich,bin ja schließlich Egoist) das meine Frau in ein paar Stunden hier aufschlägt

salu2 CubaHelli

pachangera
Offline PM schicken
normales Mitglied

Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.07.2007

#133 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 09:00

ja dann wünsch ich dir und deiner familie eine schöne zeit,vielleicht hat sie auch ein paar infos dabei,

cubahelli
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 513
Mitglied seit: 04.03.2002

#134 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 09:28
Zitat von pachangera
ja dann wünsch ich dir und deiner familie eine schöne zeit,vielleicht hat sie auch ein paar infos dabei,



das hoffe ich auch, da bin ich mir aber nicht so sicher
Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#135 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 09:37
In Antwort auf:
Granma, Santiago und Guantanamo haben komplett wieder Strom,




Das stimmt was Santiago de Cuba Stadt (und in der Provinz schon überhaupt nicht) anbelangt jedenfalls nicht. Je nach Barrio, z.B. La Trocha, Micro 9, Calle San Francisco aber sogar das Hotel Melia Santiago hatten in den letzten Tagen täglich 1-3 Stunden Strom. Stand 10.9.08, 17.00 Uhr cubanische Zeit. Ich glaube kaum, dass sie innerhalb einer Stunde so immense Fortschritte mit der Stromversorgung gemacht hätten...

Elisabeth

Kubafan_neu
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 117
Mitglied seit: 25.12.2007

#136 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 09:44

Zitat von Elisabeth
In Antwort auf:
Granma, Santiago und Guantanamo haben komplett wieder Strom,




Das stimmt was Santiago de Cuba Stadt (und in der Provinz schon überhaupt nicht) anbelangt jedenfalls nicht. Je nach Barrio, z.B. La Trocha, Micro 9, Calle San Francisco aber sogar das Hotel Melia Santiago hatten in den letzten Tagen täglich 1-3 Stunden Strom. Stand 10.9.08, 17.00 Uhr cubanische Zeit. Ich glaube kaum, dass sie innerhalb einer Stunde so immense Fortschritte mit der Stromversorgung gemacht hätten...


Habe heute Morgen 2 Mails (eine Mail war 20 Stunden unterwegs) aus SdC Centro und Sueno erhalten. Strom gab es zeitweise schon am Dienstag. Seit gestern durchgehend.

Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#137 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 09:52

Tja, die Calle San Francisco ist auch Centro, dennoch hatte eine sehr nahe Verwandte dort angeblich gestern um 17.00 Uhr cubanische Zeit keinen Strom (und dabei gar keine Schäden am Haus falls du das denken würdest!) und berichtete eben wie oben erwähnt.

Ich denke, dass es wie immer in Cuba ist, einige Tatsachen vermischt mit Gerüchten ergeben ein verwirrendes Bild...

Elisabeth

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#138 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 10:16


Kleine Presseschau:

José Rubiera, Chef von INSMET sagt, dass Ike in der Spitze Windgeschwindikeiten von 335 km/h erreicht hat. Auch heute kommt es noch vorallem im Bereich Isla de Juventud zu starken und gefährlichen Regenfällen. Stark geregnet hat es auch in La Habana und Matanzas (hier 122mm in 12 Stunden)


Jorge Cuevas Ramos, Las Tunas, sprach gestern im mesa redonda, wie bereits zusammengefasst und kurz erwähnt von:

- schweren Schäden im Ackerbau, fleischerzeugenen Kombinaten, Lebensmittelindustrie, Waren- / Lagerhäuser, Fischerei und Zuckerproduktion (darunter die Zuckerfabrik "Coloso Guiteras", welche einem "Wartungsprozess" unterzogen werden muss)
- mehr als 70'000 Liter Frischmilch wurden verteilt, man konzentriet sich auf die Lebensmittelversorgung
- 60km Elektroleitungen am Boden
- 7'000 Telefone sind (ohne Verbindung
- muncipios Amancio und Jobabo sind gänzlich ohne telefonsiche Verbindung

Gem. "El nuevo Herald" ist in der Provinz Las Tunas in Puerto Padre, Manatí und Jesús Menéndez die Situation besorgniserregend. 80% der Häauser sind zerstört.


Miguel Díaz-Canel Bermúdez, Holguin meinte folgendes

- "nach und nach" / "allmählich" (paulatinamente - dieses Wort hab ich nie zuvor gehört) erholt sich die Wasserversorgung
- Handyverbindugen funktionieren wieder in HLG-Stadt
- Radio Rebelde und Radio Angulo sind im ganzen Sendegebiet wieder zu empfangen
- Wasserpumpen wurden installiert
- wie bereits erwähnt sind 87000 Häuser beschädigt oder total zerstört, davon allein im muncipio Moa 4'500 (640 Totalschäden).
- bei Moa sind die Regionen "Haití Chiquito" und "Los Mangos" auf dem Landweg nicht zu erreichen. Wie in MAyari auch steht in Moa die Nickelgewinnung (Hauptexportprodukt Kubas) still. 100% des cubanischen Nickels werden dort in Moa und Mayari gewonnen.

- In Banes spricht man davon, dass 90% der Häuser beschädigt (ca. die Hälfte davon irreparabel). Es wird auf der Strasse in Gemeinschafttöpfen gekocht. vor dem Eintreffen Ikes gab es offenabr Widerstand gegen die Evakuierung, da in Banes gerade Carneval gefeiert wurde.
- Gibara sei telefonsich noch nciht erreichbar, und ohne Strom (welcher Gerüchten zufolge erst in 2-3 Wochen wieder verfügbar sein wird)
- Ganze Dörfer wie Morales, Macabí oder Mulas seien praktisch von der Landkarte verschwunden


des weiteren meldet "Juventud Rebelde" bzgl. Holguin

- mehr 7'000 Schulen
- 71 Sportstätten
- und 20 Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge sind beschädigt
- 14'000 Hektar Bananenbäume und anderer Anpflanzungen sind zu Nichte (=140.000.000 qm oder 140 qkm)

- Yosvani Anzardo, ein unabhängiger Jounalist aus dem DorfSan Germán gibt an, dass staatliche Stellen Eier für 1.50 CUP (0.50 CUP teuer als vor Ike) verkaufen und auf dem Land teilweise noch gar keine Lebensmittellieferungen angekommen sind. Ausserdem wurde ihm untersagt, Fotos zu machen.

La Habana

- 67 Häuser wurden beschädigt (7 Totaleinstürze und 60 teilweise)
- dabei wurde eine Person getötet (ich setzt den Namen mal rein - Pedro Pablo, Familienvater, wohnhaft Malecón y Crespo)

Camagüey

- 60.000 Häsuer beschädigt
- 17.000 Personen sind imemr noch evakuiert (wegen Totalschäden der Häuser oder Deckeneinstürzen)
- die Überschwemmungen in Stadt Camagüey ist stark zurückgegangen
- die Zufahrt zur Stadt Florida ist wegen umgestürtzer Mahagoni-Bäume (mehr als 40) noch nicht wieder möglich
- Nuevitas mledet 2'500 beschädigte Häuser (davon 300 Totalschäden), 15% der touristischen Einrichtungen haben Schaden genommen

In Baracoa ist wieder "trocken" und kehrt zum Alltag zurück, in Santiago de Kuba ist das muncipio Guamá auf dem Landweg nciht zu erreichen

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#139 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 10:31
Hier noch der Bericht über den Todesfall in Havanna, Malecon Ecke Crespo:

http://www.elnuevoherald.com/noticias/am...ory/282478.html



und noch einer, der berichtet, dass allein in Havanna Stadt gestern 15 Häuser eingestürzt sind.

http://www.elmundo.com.sv/Mambo/index.ph...13729&Itemid=40
Henry
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 289
Mitglied seit: 09.06.2006

#140 Ike en Ciego de Ávila
11.09.2008 11:03

Ike en Ciego de Ávila


CIEGO DE ÁVILA, Cuba, 11 de septiembre (José Manuel Caraballo y Valentín Balart, APLA / http://www.cubanet.org) - El huracán Ike penetró en la provincia Ciego de Ávila por la zona sur, golpeando con fuerza los municipios Baraguá, Venezuela, y el poblado costero Júcaro, por donde salió al mar con categoría 2 en la escala Saffir Simpson.

Se reportan hasta este momento daños en todos los municipios de la provincia, principalmente en los techos de las viviendas. En el municipio Ciro Redondo el almacén de azúcar del central Pina resistió apenas los embates de las lluvias y los vientos. En la ciudad de Ciego de Ávila ocurrió un hecho que no sucedía desde finales de los años setenta: el desbordamiento de la laguna Gran Turbina. La inundación llegó hasta el centro de la ciudad. Las calles Independencia, República, Honorato del Castillo se encuentran bajo las aguas, que alcanzan un metro de altura.

Por otra parte, se comunicó que la vía de acceso a Cayo Coco quedó interrumpida por afectaciones graves en los puentes número 3 y 11. Las tuberías que conducen el agua potable a través del pedraplén fueron afectadas, lo cual, según varios trabajadores del cayo, obligó a la evacuación de los turistas.

La provincia continúa sin electricidad. La mayor parte de las brigadas de reconstrucción se encuentran en Pinar del Rio, restaurando lo destruido por el huracán Gustav. El malestar de la población es evidente, fundamentalmente porque es casi imposible elaborar los alimentos. Hace un tiempo fueron sustituidas las cocinas de gas y kerosén por ollas y estufas eléctricas.

Por otra parte, se conoció que varios residentes del reparto El Vaquerito llegaron hasta la sede del Partido Comunista para reclamar ayuda de las autoridades, ya que se prevé una inundación en la zona, y exigieron ser evacuados de sus casas. Se les recomendó que regresaran, que iban a ser atendidos.

Un grupo de evacuados, trabajadores de la construcción de Cayo Guillermo, se encuentra en la escuela primaria Roberto Rodríguez sin camas ni colchones, durmiendo en el piso. El grupo proviene de la zona oriental del país.
http://www.cubanet.org/CNews/y08/sept08/11_N_1.html

Habanero
Offline PM schicken
Forums-Chef

Beiträge: 3.391
Mitglied seit: 01.01.2001

#141 Mal was erfreulicheres
11.09.2008 11:40

Sehr geehrter Meier's Weltreisen-Partner,


Vielen Dank für Ihre Buchung und das damit entgegengebrachte Vertrauen in das
Produkt von Meier´s Weltreisen.
Unsere gemeinsamen Kunden reisen in den nächsten Tagen mit uns nach Kuba und
haben sicherlich bereits aus den Nachrichten entnommen, dass der Hurricane Ike
auch mit Ausläufern über Varadero und Havanna gezogen ist.

Wir haben jedoch nunmehr von unserem örtlichen Zielgebietsmanager erfahren,
dass glücklicherweise in Varadero und Havanna mit keinen Beeinträchtigungen zu
rechnen ist und der Hotelbetrieb mit seinen Leistungen voll und ganz
funktionstüchtig ist. Demnach können unsere gemeinsamen Kunden einen erholsamen
Urlaub verleben.

Derzeit finden einige Aufräumarbeiten in den Gartenanlagen der Hotels und im
Bezirk Varadero und Havanna statt. Diese sind jedoch in den nächsten 2-3 Tagen
abgeschlossen.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#142 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 11:40

...in Havana ist noch alles zu? Banken,Behörden,kein Telefon,kein Strom???

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#143 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 11:43

In Antwort auf:
...in Havana ist noch alles zu? Banken,Behörden,kein Telefon,kein Strom???

Unser Büro im Bacardi-Gebäude ist seit gestern wieder offen und auch von hier aus erreichbar.

Saludos
Chris

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#144 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 11:49

Zitat von Doctora
...in Havana ist noch alles zu? Banken,Behörden,kein Telefon,kein Strom???

Banken.... Visa-Automat
Behörden....Immi
Telefon.... priv.Hausanschlüsse

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#145 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 12:34



sehr stark betroffen Las Tunas und Camagüey. bartle,guáimaro,colombia,amancio,mejías,jobabo, sehr sehr stark betroffen. telefonisch mitgeteilt.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#146 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 13:27

Cardenas war gestern auch noch ohne Strom, dort hat ike zwar keine Schäden angerichtet, jedoch dürfte es ein Problem mit der Wasserversorgung geben.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#147 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 13:35

Zitat von Pasu Ecopeta

La Habana
- 67 Häuser wurden beschädigt (7 Totaleinstürze und 60 teilweise)
- dabei wurde eine Person getötet (ich setzt den Namen mal rein - Pedro Pablo, Familienvater, wohnhaft Malecón y Crespo)


http://www.elnuevoherald.com/327/gallery....html?number=37



La esposa de Pedro González, segunda por la derecha, es asistida sus vecinos mientras los bomberos intentan rescatar a su esposo entre los escombros de su casa en La Habana el miércoles, 10 de septiembre del 2008. La vivienda se desplomó debido a las lluvias causadas por el huracán Ike. Javier Galeano / Foto AP

Hat das mit dem Namen im zunächst zitierten Bericht wohl nicht ganz so gepasst. Ich denke jeder, der gerne am Malecon spazieren geht, kennt das Gebäude - wirklich in einem traurigen Zustand.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#148 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 13:43

Übrigens 3 sehenswerte Fotostrecken - teils lassen einen die Bidler sogar schmunzeln, teils kleine Prachtschüsse des Fotografen. Schaut Euch alle an, es lohnt:

Quelle: http://www.elnuevoherald.com

FOTOGALERIA | Ike arrasa en el oriente cubano

FOTOGALERIA | Ike azota al Occidente de la isla

FOTOGALERIA | Cubanos evalúan los daños

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#149 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 14:37

Zitat von Pasu Ecopeta


FOTOGALERIA | Ike azota al Occidente de la isla



dem John wurde schon wieder die Brille geklaut

Angefügte Bilder:
981-habana4.standalone.prod_affiliate.84.jpg  
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#150 RE: Jesus Menendez/chaparra
11.09.2008 14:51
und jetzt sag ich's doch - XXXX.

Edit Dirk:
EDit Pasu: dann must aber auch den unteren Text rausnehmen (hiermit erledigt)













Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Spendenaufrufe nach Hurrikan Gustav
Erstellt im Forum Hurrikan-News von Garnele
47 29.10.2008 10:19
von Trieli • Zugriffe: 4016
Zum Glück irrten Kubas Meteorologen
Erstellt im Forum Hurrikan-News von Garnele
3 14.11.2006 14:19
von dirk_71 • Zugriffe: 792
2005 - ein Jahr mit extremen Hurrikanen?
Erstellt im Forum Hurrikan-News von dirk_71
13 06.12.2005 16:39
von pedrito • Zugriffe: 2446
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de