Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 149 Antworten
und wurde 7.810 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
hombre del norte
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.814
Mitglied seit: 08.09.2002

#101 RE: Rucksackreise
23.08.2008 14:11

Zitat von luckas
ich habe in den letzten elf jahren cuba mehrmals mit dem rucksack kreutz und quer durchreist!
ich hab das große glück das ich echte freunde habe die mich immer begleiten und mir ein cuba zeigen das den meisten verborgen bleibt!
es wird versucht alles was möglich ist für mich zu tun!
es wird auch immer daruf geachtet das ich ja nicht zuviel geld ausgebe!
meine ausgaben lagen meist bei 500euro in vier wochen!
ich wohne fast immer privat und hatte deswegen noch nie propleme!
wenn ich meine gastgeberin frage ob sie keine schwierigkeiten bekommt sagt sie nur ich soll mir keine sorgen machen!
auch unterwegs haben wir immer ein oder zwei tage bei freunden übernachtet!
ab und zu haben wir uns auch ein haus gemietet(20 dollar am tag)für drei personen!
die familie die sonst darin wohnt ist da zum nachtbarn gezogen!
gekocht haben wir meist selbst!
propleme mit der polizei oder anderen behörden gab es nie obwohl ich fast immer mit cubanern unterwegs bin!


Das liest sich ja fast wie Drohungen. Jeder Satz mit endet mit einem Ausrufezeichen. Bist du Feldwebel?

Ich habe 2002 mal einen Schweizer Armeeangehörigen auf Kuba kennengelernt, der war auch als Rucksacktourist durch Kuba gereist, allein. Sein Rucksack war sehr klein, geschlafen hat er nachts in seiner Hängematte, die er irgendwo, wenn es dunkel war, zwischen zwei Bäumen aufgehängt hatte. Ob Günter so eine Rucksacktour meint?

--

hdn

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#102 RE: Rucksackreise
23.08.2008 17:57

EINEN richtigen Freund haben in Cuba, und dann halt etwas flexibel sein, da kann man wirklich wie kaum sonst wo
"nah am Leben" rumkommen, kommts da mal auf einen CUC mehr oder weniger an ?

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#103 RE: Rucksackreise
23.08.2008 20:48

Was hat denn ein Ausrufezeichen mit einer Drohung zu tun?

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

Günter
Beiträge:
Mitglied seit:

#104 RE: Rucksackreise
24.08.2008 09:19

Zitat von Karo
EINEN richtigen Freund haben in Cuba, und dann halt etwas flexibel sein, da kann man wirklich wie kaum sonst wo
"nah am Leben" rumkommen, kommts da mal auf einen CUC mehr oder weniger an ?


Nein, bestimmt nicht. Ich habe immer meine Frau dabei. Sie ist zwar nicht anspruchsvoll, aber eine Dusche und ein WC sind die Bedingungen, ohne die eben nichts geht.

Günter
Beiträge:
Mitglied seit:

#105 RE: Rucksackreise
24.08.2008 09:23

Das mit dem Zitat war eben nicht richtig! Ich übe noch!

Sein Rucksack war sehr klein, geschlafen hat er nachts in seiner Hängematte, die er irgendwo, wenn es dunkel war, zwischen zwei Bäumen aufgehängt hatte. Ob Günter so eine Rucksacktour meint?

Nein, bestimmt nicht. Ich habe immer meine Frau dabei. Sie ist zwar nicht anspruchsvoll, aber eine Dusche und ein WC sind die Bedingungen, ohne die eben nichts geht.

Günter
Beiträge:
Mitglied seit:

#106 RE: Rucksackreise
02.09.2008 12:47

Allen, die nützliche Informationen geliefert haben, ganz herzlichen Dank.
Ich kann mir Bemerkungen zu einigen Tips nicht verkneifen.
Reiseführer: Wir haben hier über 30 Reiseführer von der Domrep - in drei Sprachen - mit Signalstift nach sachlichen Fehlern durchgesehen. Ihr glaubt gar nicht, wie viel rot wir verbraucht haben. Anfang der 90er hat Prof. Popp mit seinen Studenten einen Reiseführertest durchgeführt. Das Ergebnis war niederschmetternd.
Für uns sind Reiseführer die am schlechtesten recherchierten Sachbücher. Wir kennen Reisebuchautoren und wissen, wie so ein Buch entsteht. In der Regel bezahlen die Verlage den Autoren einen Aufenthalt von drei Wochen. Jeder kann sich leicht vorstellen, wie viel man in drei Wochen recherchieren kann. Die Autoren haben in der Regel Informanten. Das sind Leute, die sich als Landeskenner ausgeben und für einige Drinks ihr Unwissen verbreiten. Wenn man dann die Unterkünfte, die die Autoren in den Reiseführern anführen liest, dann weiß man auch wie weit sie im Lande herumgekommen sind.
Trotzdem werden wir bei Ebay einige Reiseführer für 1,-- E ersteigern und diese im Laufe der Reise mit Signalstift durcharbeiten.
Zum Botschaftspersonal können wir sagen, daß da gerade aus der Domrep nur negative Nachrichten kommen.
Auch der Hinweis auf Wikipedia bringt keine Insidertips.
So, nun noch etwas zu Imodium: Wenn man einen Erreger im Körper hat, dann muß der raus oder abgetötet werden. Es ist falsch, diesen im Körper zu behalten und zu züchten.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#107 RE: Rucksackreise
02.09.2008 12:59
In Antwort auf:
So, nun noch etwas zu Imodium: Wenn man einen Erreger im Körper hat, dann muß der raus oder abgetötet werden. Es ist falsch, diesen im Körper zu behalten und zu züchten.




Dein medizinisches Wissen scheinst Du bei den Mayas im Crashkurs erworben zu haben? Es macht absolut Sinn, den "Stöpsel" zu nehmen und den Körper damit vor Austrockung zu schätzen. Eine solche hat gerade in warmen Ländern und bei körperlicher Anstrengung einen massiven Kreislaufkollaps zur Folge. Schneller als Du denkst, zentralisiert Dein Körper und Du erleidest evtl. einen lebensbedrohlichen Schock.

Den "Erreger" bekämpft in der Regel die körpereigene Abwehr innerhalb weniger Stunden bis max. 2 Tage. Ist dem nicht so, muss medikamentös eingegriffen werden (Erreger bestimmen, z. B. Salomenllen, und passendes Medi drauf). Der Glaube, dass Du's "ausscheissen" könntest und dann alles gut wäre ist ein fataler Irrtum. In den meisten Fällen von harmlosem Durchfall regelt das der Köper intern, während Du denkst, dass Du die Ursache nun abgeführt hättest.



Soll übrigens keine Werbung für Imodium oder ein anderes Pharma-Produkt sein. Etwas Bettruhe und Diät mit Leichtverdaulichem (Bananen z. B.) bei ausreichender Flüssigkeitsaufnahme (kein Tee, Kaffee, Alkohol) tut es übrigens auch.
suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#108 RE: Rucksackreise
02.09.2008 13:35

Hat jemand Günter schon gesagt, dass en in Cuba keine Klobrillen gibt???

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#109 RE: Rucksackreise
02.09.2008 13:43


Eine aufblasbare Faltbrille gehört nebst 3ltr Sakrotankonzentrat bestimmt zu seiner Grundausstattung

PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#110 RE: Rucksackreise
02.09.2008 14:02

Zitat von Pasu Ecopeta
Eine aufblasbare Faltbrille gehört nebst 3ltr Sakrotankonzentrat bestimmt zu seiner Grundausstattung



Incl. der berühmten, schon erwähnten Rettungsdecke!!
AUFBLASBAERE KLOBRILLE!!!

Moruk
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 484
Mitglied seit: 30.11.2006

#111 RE: Rucksackreise
02.09.2008 22:21

Zitat von Günter

Für uns sind Reiseführer die am schlechtesten recherchierten Sachbücher. Wir kennen Reisebuchautoren und wissen, wie so ein Buch entsteht. In der Regel bezahlen die Verlage den Autoren einen Aufenthalt von drei Wochen. Jeder kann sich leicht vorstellen, wie viel man in drei Wochen recherchieren kann. Die Autoren haben in der Regel Informanten. Das sind Leute, die sich als Landeskenner ausgeben und für einige Drinks ihr Unwissen verbreiten. Wenn man dann die Unterkünfte, die die Autoren in den Reiseführern anführen liest, dann weiß man auch wie weit sie im Lande herumgekommen sind.
Trotzdem werden wir bei Ebay einige Reiseführer für 1,-- E ersteigern und diese im Laufe der Reise mit Signalstift durcharbeiten.
Zum Botschaftspersonal können wir sagen, daß da gerade aus der Domrep nur negative Nachrichten kommen.
Auch der Hinweis auf Wikipedia bringt keine Insidertips.
So, nun noch etwas zu Imodium: Wenn man einen Erreger im Körper hat, dann muß der raus oder abgetötet werden. Es ist falsch, diesen im Körper zu behalten und zu züchten.


Schau mal bei Ebay nach dem von Stefan Loose.
Falls Du den bekommst, brauchst Du den Rotstift wenig.
M.E. besser als LP

UJKEI
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 536
Mitglied seit: 05.02.2005

#112 RE: Rucksackreise
02.09.2008 22:40

suizo, Heute 13:35

Hat jemand Günter schon gesagt, dass en in Cuba keine Klobrillen gibt???


Das stimmt so nicht, es gibt eine (min.) von mir eingeführt


Gegen eine gute Bezahlung von Günter & Helga gebe ich den Ort preis,
wär doch ein Insider Tip für den neuen Reiseführer

PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#113 RE: Rucksackreise
02.09.2008 23:09

Zitat von UJKEI
suizo, Heute 13:35

Hat jemand Günter schon gesagt, dass en in Cuba keine Klobrillen gibt???


Das stimmt so nicht, es gibt eine (min.) von mir eingeführt


Gegen eine gute Bezahlung von Günter & Helga gebe ich den Ort preis,
wär doch ein Insider Tip für den neuen Reiseführer


Das ist sooo nicht waaaaar!
Im Hotel gibt es welche.. die ähneln aber von der Stabilität her den zuvor angesprochenen Aufblasbaren!!
Es macht auch jeden Morgen wieder Spaß diesen Dingern wieder neues Leben einzuhauchen.
UJKEI..es ist immer wieder schön jemanden zu treffen der sooo bar jeglicher Ironie ist und das Leben ernst nimmt!
Es lebe die Rettungsdecke!!!

PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#114 RE: Rucksackreise
02.09.2008 23:22

Zitat von PIRATA
Zitat von UJKEI
suizo, Heute 13:35

Hat jemand Günter schon gesagt, dass en in Cuba keine Klobrillen gibt???


Das stimmt so nicht, es gibt eine (min.) von mir eingeführt


Gegen eine gute Bezahlung von Günter & Helga gebe ich den Ort preis,
wär doch ein Insider Tip für den neuen Reiseführer


Das ist sooo nicht waaaaar!
Im Hotel gibt es welche.. die ähneln aber von der Stabilität her den zuvor angesprochenen Aufblasbaren!!
Es macht auch jeden Morgen wieder Spaß diesen Dingern wieder neues Leben einzuhauchen.
UJKEI..es ist immer wieder schön jemanden zu treffen der sooo bar jeglicher Ironie ist und das Leben ernst nimmt!
Es lebe die Rettungsdecke!!!


Im übrigen stelle ich mir gerade vor wie du am Zoll durchlatschst und diese Brille als Modehalsschmuck deklarierst
Oder habe ich bei "einführen" was mißverstanden????

Moruk
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 484
Mitglied seit: 30.11.2006

#115 RE: Rucksackreise
02.09.2008 23:44
Zitat von PIRATA
Zitat von PIRATA
Zitat von UJKEI
suizo, Heute 13:35

Hat jemand Günter schon gesagt, dass en in Cuba keine Klobrillen gibt???


Das stimmt so nicht, es gibt eine (min.) von mir eingeführt


Gegen eine gute Bezahlung von Günter & Helga gebe ich den Ort preis,
wär doch ein Insider Tip für den neuen Reiseführer


Das ist sooo nicht waaaaar!
Im Hotel gibt es welche.. die ähneln aber von der Stabilität her den zuvor angesprochenen Aufblasbaren!!
Es macht auch jeden Morgen wieder Spaß diesen Dingern wieder neues Leben einzuhauchen.
UJKEI..es ist immer wieder schön jemanden zu treffen der sooo bar jeglicher Ironie ist und das Leben ernst nimmt!
Es lebe die Rettungsdecke!!!


Im übrigen stelle ich mir gerade vor wie du am Zoll durchlatschst und diese Brille als Modehalsschmuck deklarierst
Oder habe ich bei "einführen" was mißverstanden????


SUPER ! Eure lustigen Antworten helfen Jünter wirklich weiter

Abgesehenvon den Klobrillen...

Backpacking in Cuba ist nicht komfortabel

aber weniger gefährlich als die DM

Versucht es !

Mit etwas Glück werdet Ihr eine super Reise erleben.
cabeza mala
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.613
Mitglied seit: 21.09.2006

#116 RE: Rucksackreise
03.09.2008 07:25

Zitat von Moruk


aber weniger gefährlich als die DM



ich will die D-Mark zurück

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

Günter
Beiträge:
Mitglied seit:

#117 RE: Rucksackreise
03.09.2008 09:49

Backpacking in Cuba ist nicht komfortabel

aber weniger gefährlich als die DM

Versucht es !

Mit etwas Glück werdet Ihr eine super Reise erleben.


Unsere Reisen in der DR waren auch nie komfortabel! Das ist uns auch nicht wichtig! Komfort haben wir zu Hause.
Für uns ist das Erlebnis, der Kontakt zu fremden Menschen und Kulturen wichtig.

DonDomi
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 324
Mitglied seit: 11.05.2008

#118 RE: Rucksackreise
03.09.2008 22:20

Zitat von Pasu Ecopeta
In Antwort auf:
So, nun noch etwas zu Imodium: Wenn man einen Erreger im Körper hat, dann muß der raus oder abgetötet werden. Es ist falsch, diesen im Körper zu behalten und zu züchten.




Dein medizinisches Wissen scheinst Du bei den Mayas im Crashkurs erworben zu haben? Es macht absolut Sinn, den "Stöpsel" zu nehmen und den Körper damit vor Austrockung zu schätzen. Eine solche hat gerade in warmen Ländern und bei körperlicher Anstrengung einen massiven Kreislaufkollaps zur Folge. Schneller als Du denkst, zentralisiert Dein Körper und Du erleidest evtl. einen lebensbedrohlichen Schock.

Den "Erreger" bekämpft in der Regel die körpereigene Abwehr innerhalb weniger Stunden bis max. 2 Tage. Ist dem nicht so, muss medikamentös eingegriffen werden (Erreger bestimmen, z. B. Salomenllen, und passendes Medi drauf). Der Glaube, dass Du's "ausscheissen" könntest und dann alles gut wäre ist ein fataler Irrtum. In den meisten Fällen von harmlosem Durchfall regelt das der Köper intern, während Du denkst, dass Du die Ursache nun abgeführt hättest.



Soll übrigens keine Werbung für Imodium oder ein anderes Pharma-Produkt sein. Etwas Bettruhe und Diät mit Leichtverdaulichem (Bananen z. B.) bei ausreichender Flüssigkeitsaufnahme (kein Tee, Kaffee, Alkohol) tut es übrigens auch.


Das stimmt so einfach nicht. Immodium nützt bei echtem Durchfall überhaupt nichts, es verhindert lediglich, dass man dauernd aufs Klo rennen muss. Ich verwende bei solchen Fällen immer Immodium in Kombination mit Kohletabletten, damit kriegt man Vieles in nützlicher Frist weg. Sonst muss man dann nämlich mit echt hartem Geschütz auffahren.

PIRATA
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.032
Mitglied seit: 18.08.2008

#119 RE: Rucksackreise
03.09.2008 23:17
Zitat von DonDomi
Zitat von Pasu Ecopeta
In Antwort auf:
So, nun noch etwas zu Imodium: Wenn man einen Erreger im Körper hat, dann muß der raus oder abgetötet werden. Es ist falsch, diesen im Körper zu behalten und zu züchten.




Dein medizinisches Wissen scheinst Du bei den Mayas im Crashkurs erworben zu haben? Es macht absolut Sinn, den "Stöpsel" zu nehmen und den Körper damit vor Austrockung zu schätzen. Eine solche hat gerade in warmen Ländern und bei körperlicher Anstrengung einen massiven Kreislaufkollaps zur Folge. Schneller als Du denkst, zentralisiert Dein Körper und Du erleidest evtl. einen lebensbedrohlichen Schock.

Den "Erreger" bekämpft in der Regel die körpereigene Abwehr innerhalb weniger Stunden bis max. 2 Tage. Ist dem nicht so, muss medikamentös eingegriffen werden (Erreger bestimmen, z. B. Salomenllen, und passendes Medi drauf). Der Glaube, dass Du\\\'s "ausscheissen" könntest und dann alles gut wäre ist ein fataler Irrtum. In den meisten Fällen von harmlosem Durchfall regelt das der Köper intern, während Du denkst, dass Du die Ursache nun abgeführt hättest.



Meiner Erfahrung nach gehören die meisten die gut und gerne Schnaps trinken, zu denjenigen die am wenigsten Promleme mit Motezumas Rachehaben.Im Gegensatz zu denjenigen die sich Abends mit hochgezogener Oberlippe über "die Säufer" belustigen..
und Nachts den Trichter sprengen




Soll übrigens keine Werbung für Imodium oder ein anderes Pharma-Produkt sein. Etwas Bettruhe und Diät mit Leichtverdaulichem (Bananen z. B.) bei ausreichender Flüssigkeitsaufnahme (kein Tee, Kaffee, Alkohol) tut es übrigens auch.


Das stimmt so einfach nicht. Immodium nützt bei echtem Durchfall überhaupt nichts, es verhindert lediglich, dass man dauernd aufs Klo rennen muss. Ich verwende bei solchen Fällen immer Immodium in Kombination mit Kohletabletten, damit kriegt man Vieles in nützlicher Frist weg. Sonst muss man dann nämlich mit echt hartem Geschütz auffahren.

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#120 RE: Rucksackreise
04.09.2008 01:17
Kurz zurück zu Rucksackreisen auf Kuba.

Vorgestern saß neben mir in der Condor nach Frakfurt eine nette deutsche Studentin, die das erste Mal nach Kuba geflogen ist und von Havanna aus per Rucksack nach Pinar del Río gehen (!) wollte; sie hatte auch ein kleines Zelt dabei.

Sie hatte eine CP in Miramar und am ersten Morgen ist sie früh zum Meer gegangen um sich dort die Morgenröte anzusehen. Leider wurde sie von einem Schwarzen mit dem Messer bedroht und musste ihr Portemonnaie, in dem ihr ganzes Geld war, rausrücken.

Am dritten Tag dann, immer noch in Havanna, wurde sie tagsüber Tag wieder bedroht, hinter ein Gebüsch gezerrt und unter Gewaltandrohung wurde ihr über dem Kopf masturbiert. So hat sie dann ihren Kubaurlaub aufs Minimum gekürzt und ist wieder zurück nach Deutschland geflogen.

Ich habe eigentlich nie Angst in Havanna gehabt und habe daher keine Ahnung, ob so was einfach nur Pech ist...

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#121 RE: Rucksackreise
04.09.2008 08:20

Zitat von DonDomi
Das stimmt so einfach nicht. Immodium nützt bei echtem Durchfall überhaupt nichts, es verhindert lediglich, dass man dauernd aufs Klo rennen muss. Ich verwende bei solchen Fällen immer Immodium in Kombination mit Kohletabletten, damit kriegt man Vieles in nützlicher Frist weg. Sonst muss man dann nämlich mit echt hartem Geschütz auffahren.


Und wo habe ich behauptet, dass Immodium (=Lopramid, ein Wirkstoff aus der Untergruppe der Opiate - daher wirkt es auch so schnell) gegen Salmonellen oder andere, schwere Darminfektionen hilft? Immodium bekämpft NIE die Ursache einer Diarrhoe, sondern mindert nur die Auswikrungen, setzt den "Stöpsel" (durch eine Art Lähmung der Dickdarmaktivität), während körpereigene Abwehrfunktionen die Ursache eliminieren können.

Und bevor Du Kohle einsetzt, blind draufhämmerst, solltest Du zumindest versuchen, das Problem anderweitig, mit Stöpsel und Diät in den Griff zu kriegen. Es sei denn, der Durchfall ist vom ersten Moment an derart heftig, dass Du nur noch auf dem Pott sitzt und das verlorene Wasser gar nciht mehr substituieren kannst. Mit Kohle machst Du nicht nur die Ursache kaputt, sondern stellst auch Deine ganze Darmperistaltik auf den Kopf. Scheitert ein erster, defensiverer Versuch, ist Kohle natürlich ein vertretbares und gutes Mittel und die Vernichtung hilfreicher Darmbakterien ordnet sich dem Ziel, den aggresiven Erreger auszuschalten, unter.

Egal was man einsetzt - wichtig ist immer den Wasserhaushalt zu beachten um Kreislaufprobleme oder, vorallem in heissen Gegenden oder bei zusätzlich starkem Fieber einen (Volumenmangel-)Schock zu vermeiden. Das Blut dickt ein und das Herz pumpt wie verrückt, um den "Brei" zu transportieren. Anzeichen einer ungenügenden Wasseraufnahme sind neben gräulicher, trockener Haut / Schleimhaut (in einer späteren Phase) vorallem ein erhöhter Puls und Blutdruck.



user
Beiträge:
Mitglied seit:

#122 RE: Rucksackreise
04.09.2008 08:35
Zitat von el prieto
Kurz zurück zu Rucksackreisen auf Kuba.
Vorgestern saß neben mir in der Condor nach Frakfurt eine nette deutsche Studentin, die das erste Mal nach Kuba geflogen ist und von Havanna aus per Rucksack nach Pinar del Río gehen (!) wollte; sie hatte auch ein kleines Zelt dabei.
Sie hatte eine CP in Miramar und am ersten Morgen ist sie früh zum Meer gegangen um sich dort die Morgenröte anzusehen. Leider wurde sie von einem Schwarzen mit dem Messer bedroht und musste ihr Portemonnaie, in dem ihr ganzes Geld war, rausrücken.
Am dritten Tag dann, immer noch in Havanna, wurde sie tagsüber Tag wieder bedroht, hinter ein Gebüsch gezerrt und unter Gewaltandrohung wurde ihr über dem Kopf masturbiert. So hat sie dann ihren Kubaurlaub aufs Minimum gekürzt und ist wieder zurück nach Deutschland geflogen.
Ich habe eigentlich nie Angst in Havanna gehabt und habe daher keine Ahnung, ob so was einfach nur Pech ist...


Da scheint sich doch einiges geändert zu haben. Von rein sexuell motivierten Übergriffen einheimischer Perverslinge auf Ausländerinnen hab ich bisher noch nie was gehört gehabt.

Bezüglich des ersten Falles: Hier gilt wieder, nie das ganze Geld mit auf die Strasse zu nehmen, auch nicht tagsüber und zusätzlich empfehle ich einen zweiten, falschen Geldbeutel mitzuführen. Gefüllt mit einigen unnützen Münzen, der abgelaufen Videotheken-Mitgliedskarte, dem Parkschein vom letzten City-Besuch in Deutschland und einem persönlichen, schriftlichen Gruss an den Dieb. Sollte man doch grössere Beträge mitführen müssen (z. B. bei casa-Wechsel oder grösseren Besorgungen), eher das Taxi nehmen als zu Fuss gehen und das Geld aussehalb des Geldbeutels am Körper Tragen (Geldgurt, Socke, Unterbüchs)

Des weiteren erscheint es mir langsam echt so, dass man über die Mitführung von Pfefferspray o. ä. nachdenken sollte. Ich persönlich hab sowas nach einem massiven Zwischenfall (schwere Strassenschlägerei 2 vs. 1 mit Verletzungsfolge und Verlust von 20 USD) gleich auf meiner ersten Kubareise seither immer dabei, allerdings auch nicht gerade tagsüber am Mann.

Macht echt keinen Spass, sowas zu lesen. Allerdings macht es auch keinen Spass, in Urlaubs-Paranoia zu verfallen und in der Hosentasche eines jeden negros die vom vorherigen Opfer noch blutbefleckte Riesenmachete zu vermuten.
el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#123 RE: Rucksackreise
04.09.2008 11:00
Zitat von el prieto
Ich habe eigentlich nie Angst in Havanna gehabt und habe daher keine Ahnung, ob so was einfach nur Pech ist...
Das sind die Vorboten der "neuen Freiheit". Solche Zustände begannen sich schonmal während der "periodo especial" Anfang der 90-er in den Touristenzentren zu entwickeln. Als dies Mitte der 90-er Jahre überhand nahm, sich sogar organisierte kriminelle Strukturen bildeten und die Situation stellenweise fast völlig außer Kontrolle geriet, wurde dann plötzlich mit dem eisernen Besen gekehrt. Doch das scheint nun wieder etwas nachgelassen zu haben, seit Raul an der Stellschraube dreht.

Die Kubaner sind zwar bekannt, immer Panik zu verbreiten und aus einer Mücke gern gleich einen Elefanten zu machen. Doch wenn ich allein schon nur all das zwischen April und Juni diesen Jahres gehörte nehme und dementsprechend runter rechne, bleibt immer noch genug übrig was bestätigt, daß es auch in Kuba langsam ungemütlich wird.

Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#124 RE: Rucksackreise
04.09.2008 11:53

In Antwort auf:

Ich habe eigentlich nie Angst in Havanna gehabt und habe daher keine Ahnung, ob so was einfach nur Pech ist...



Ich neige zu teils Pech, teils grobe Unvorsichtigkeit. Das nimmt nicht weg, dass die Erfahrungen deiner Sitznachbarin, Prieto, natürlich erschreckend sind. Sie wird wohl für immer das Wort "Cuba" nicht mehr hören können.

Ich war selbst oft als ältere Frau allein in Cuba unterwegs und auch ältere Frauen sind ja ein gern ausgesuchtes Opfer, weil vermeintlich wehrlos. Ich hatte aber nie solche Erfahrungen, weder im Osten, noch in Havanna, noch auf dem Lande. Nur einmal hat man mir ein Makeup-Täschen gestohlen und da war ich in Begleitung eines eher kräftigen Gallegos, vor denen fast jeder Angst hatte... Na ja, ich wollte tanzen und er trinken und hätte aufpassen sollen, hat er aber nicht!

Ach, im 1994 war ich während eines Monats überall mit dem Fahrrad in Havanna unterwegs, oft allein. Das war sozusagen auf dem Höhepunkt der Periodo Especial. Habe ich jetzt einfach Glück gehabt oder bewege ich mich in einer sicheren Art und Weise die wenigstens damals auf eine Einwohnerin Havannas schliessen liess? Wenigstens wurde mir damals oft gefragt ob ich vielleicht Russin sei. Dabei habe ich schon am ersten Tag in Havanna Centro herumgeirrt und wusste absolut nicht mehr wo ich war. Zum Glück stand da irgendwo mal ein Polizist an einer Ecke, gerade in dem Moment wo mir etwas mulmig wurde. Der half mich wieder auf dem Weg.

Vor einem Jahr war ich dann wiederum 4 Tage allein in Havanna. Ich muss sagen, nur einmal bin ich da auch am Abend ausgegangen und dies in Begleitung. Am Tag war ich immer allein in Vedado, Centro, Vieja und in der Vibora unterwegs, zu Fuss, aber auch teils mit Pesos-Taxis.
Ich lasse mein Geld und Wertsachen aber in der Casa und gehe nur mit wenig Geld im Büstenhalter auf die Strasse. Habe denn auch keine Probleme gehabt.



Elisabeth

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#125 RE: Rucksackreise
04.09.2008 13:57

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rucksackreise durch Kuba - Hinweise, Tipps, Empfehlungen u.Ä.
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von RobC
36 12.10.2016 15:07
von Eichi1989 • Zugriffe: 2270
budget für ca.7 wochen rucksackreise durch kuba?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von quetal
178 31.05.2005 09:51
von kubanito11 • Zugriffe: 13178
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de