Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 2.821 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
bezage
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 309
Mitglied seit: 01.01.2002

#51 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 08:12

Lt. seiner Aussage, ist sie bereits in der GKV.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#52 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 08:14

Zitat von Doctora
Zitat von Mazorra
Also, wir sind nicht verheiratet, ich bin selbständig und meine Verlobte, lebt noch in Scheidung eigentlich.
Sie ist in einer Krankenversicherung als Arbeitnehmerin und ich bin Privatversichert als Selbständiger.

-----------------------------------------------------------------------
Was willst Du?
Ist doch ideal. Stell sie als geringfügig Beschäftigte ein. Somit ist sie,und Kind in der Gesetzlichen und Du sparst die die teueren privat Beiträge... von anderen Sozialleistungen/Vorteilen abgesehen.
Wenn Sie länger als 2 Jahre Arbeitslos gemeldet (ohne Bezüge) sprich Arbeitssuchend gemeldet war kannst Du noch mit einem Zuschuß rechnen. Am coolsten ist wohl wenn Du in Deiner Selbstständigkeit "Gemeinnützigkeit" nachweisen kannst, dann könnte sie als 1€ Job bei dir arbeiten. So in der Art.




Die Zeiten sind schon lange vorbei, Kinder sind beim besser verdienenden Elternteil zu versichern.

Salu2

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 09:02
Wenn das Kind zur Welt kommt und die Scheidung noch nicht durch ist, ist dann nicht der jetzige Ehemann der Vater vom Kind laut Gesetz? So wie ich mal gehört habe, hat ein Kind von einer Cubana immer das Anrecht auf den Cubanischen Pass. Also folglich kann das Kind dann zwei Pässe haben... Den of. Deutschen und dann noch den Cubanischen.

Ay ay ay, noch verheiratete Cubana geschwängert....

Viel Glück

suizo
jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.599
Mitglied seit: 25.04.2004

#54 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 09:20

Zitat von suizo
Wenn das Kind zur Welt kommt und die Scheidung noch nicht durch ist, ist dann nicht der jetzige Ehemann der Vater vom Kind laut Gesetz?
Ay ay ay, noch verheiratete Cubana geschwängert....

Viel Glück

suizo


Stimmt. Mazorra muss die Vaterschaft anerkennen. Macht er es nicht, zahlt der "Einführer" (Importeur) der Kubana

Daniela
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 480
Mitglied seit: 27.10.2004

#55 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 10:13

In Antwort auf:
Und zu allem Überfluss wissen beide nach wie vor noch nicht, wie's denn um die Staatsbürgerschaft ihres noch ungeborenen Kindes bestellt ist

Na hoffentlich wissen sie wie´s um die Vaterschaft des noch ungeborenen Kindes bestellt ist...

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#56 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 10:17

Zitat von Daniela
[quote]Und zu allem Überfluss wissen beide nach wie vor noch nicht, wie's denn um die Staatsbürgerschaft ihres noch ungeborenen Kindes bestellt ist
Nach deutschem Recht, wenn ein Elternteil Deutscher ist, bekommt das Kind die dt. Stb.
Auf die kubanische würde ich mich nie und nimmer einlassen. Das verursacht nur Probleme und Kosten bei Reisen.

Daniela
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 480
Mitglied seit: 27.10.2004

#57 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 10:54

Ich muss nun einfach nochmal nachfragen, weil mich die Frage von Mazorra etwas verwirrt...
Mazorra, wolltest du nicht vor einem Jahr spontan eine Mulata heiraten, irgendwie so nach 3 Wochen Urlaub??? Kann ja nun mal nicht die gleiche sein....? Bitte erkläre uns doch mal schnell was wir in der Zwischenzeit verpasst haben??

Moruk
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 484
Mitglied seit: 30.11.2006

#58 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 14:56

nur mal so...
falls es ein Junge wird und er dann die kubanische Staatsbürgerschäft bekäme,
müsste er dann nicht auch Wehrdienst leisten ?

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.599
Mitglied seit: 25.04.2004

#59 RE: Geburt in Kuba und mehr..
15.07.2008 15:10

in 16-17-18 Jahren gibts nichts mehr zu verteidigen.

Da sind die enemigos schon im Lande

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#60 RE: Geburt in Kuba und mehr..
16.07.2008 19:48

Zitat von locoyuma
Zitat von Doctora
Zitat von Mazorra
Also, wir sind nicht verheiratet, ich bin selbständig und meine Verlobte, lebt noch in Scheidung eigentlich.
Sie ist in einer Krankenversicherung als Arbeitnehmerin und ich bin Privatversichert als Selbständiger.

-----------------------------------------------------------------------
Was willst Du?
Ist doch ideal. Stell sie als geringfügig Beschäftigte ein. Somit ist sie,und Kind in der Gesetzlichen und Du sparst die die teueren privat Beiträge... von anderen Sozialleistungen/Vorteilen abgesehen.
Wenn Sie länger als 2 Jahre Arbeitslos gemeldet (ohne Bezüge) sprich Arbeitssuchend gemeldet war kannst Du noch mit einem Zuschuß rechnen. Am coolsten ist wohl wenn Du in Deiner Selbstständigkeit "Gemeinnützigkeit" nachweisen kannst, dann könnte sie als 1€ Job bei dir arbeiten. So in der Art.




Die Zeiten sind schon lange vorbei, Kinder sind beim besser verdienenden Elternteil zu versichern.

Salu2

-------------------------------------------------------------
Generell ja, jedoch nicht bei Selbstständigkeit.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#61 RE: Geburt in Kuba und mehr..
16.07.2008 19:50

Zitat von Moruk
nur mal so...
falls es ein Junge wird und er dann die kubanische Staatsbürgerschäft bekäme,
müsste er dann nicht auch Wehrdienst leisten ?

--------------------------------------------------------------------
...das interessiert mich auch. Wie ist das mit dem Wehrdienst?

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#62 RE: Geburt in Kuba und mehr..
16.07.2008 19:56

Zitat von el loco alemán
[quote="Daniela"]
In Antwort auf:
Und zu allem Überfluss wissen beide nach wie vor noch nicht, wie\'s denn um die Staatsbürgerschaft ihres noch ungeborenen Kindes bestellt ist
Nach deutschem Recht, wenn ein Elternteil Deutscher ist, bekommt das Kind die dt. Stb.
Auf die kubanische würde ich mich nie und nimmer einlassen. Das verursacht nur Probleme und Kosten bei Reisen.

---------------------------------------------------------------------------------
hätte aber den "Vorteil" Eigentumsverhältnisse rechtlich zu sichern...sehe ich das richtig?

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#63 RE: Geburt in Kuba und mehr..
17.07.2008 20:01

Zitat von Mazorra
Wollte mal nachfragen wie es so ist, bei eine eventuelle Geburt in Kuba von unseren Kind.
Meine Frau hat PRE, würde die Deutsche Krankenkasse die Kosten übernehmen? Sie ist Pflichtversichert.
Nach der Geburt, hier in Deutschland, wird das Kind bei der Mutter versichert bleiben oder über mich, bin Privatversichert?
Würde das Kind automatisch den PRE bekommen, da wir noch nicht verheiratet sind
Ist nur eine Idee von mir, Mazorrine hat schon vor, das Kind hier zu bekommen, nur er hat dann kein Kubanischen Pass, oder?


Bist du des wahnsinns???Vergiss mal schnell die geburt in kuba...kann ich dir nur abraten. Habe mal was darueber im forum geschrieben..vergiss es lieber. damit du ne idee bekommst:
Krankenhaus...sehr sehr uebel...einige ohne wasser und deine muss sich zum waschen das wasser mit einem eimer holen.
Essen im Krankenhaus zum.....kotzen...
Behandlung der frau...unter aller sau ( wird angeschrien wenn sie bei den wehen zu viel jammert oder man unternimmt dann kurzerhand einen kaiserschnitt damit das gejammer aufhoert...und wenn man pech hat ist bei der geburt gerade schichtwechsel, dann wird frau einfach der naechsten schicht uebergebe.
und zum guten schluss: auslaendischer vater wird nicht im krankenhaus eingetragen das kostet dan extra bei der juritica internacional ca. 50 cuc.
ich kann dir nur voll davon abraten auch nur den gedanken darueber weiterzudenken.
glaub mir habe es mit eigene augen gesehen...
P.S als mann darf man nich bei der geburt dabei sein auch wenn sie dir das anders erzaehlen..

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.599
Mitglied seit: 25.04.2004

#64 RE: Geburt in Kuba und mehr..
17.07.2008 20:41

Wenn wenigstens noch ein "echter" Kaiserschnitt gemacht würde

Ich habe schon mal eine gesehen die war wie ein Huhn aufgeschnitten

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#65 RE: Geburt in Kuba und mehr..
17.07.2008 20:46

Zitat von jan
Wenn wenigstens noch ein "echter" Kaiserschnitt gemacht würde
Ich habe schon mal eine gesehen die war wie ein Huhn aufgeschnitten

Danke..das hatte ich noch vergessen zu erwaehnen... Kaiserschnitt im wahrsten sinne oder besser komplettschnitt die 5 cm breite und 30 cm lange narbe hinterlaesst.
uebrigens an dem abend als ich vor dem krankenhaus warten musste gab es 11 geburten davon 9 mit kaiserschnitt ( wenn ich mich noch recht erinnere)

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#66 RE: Geburt in Kuba und mehr..
18.07.2008 00:28
Zitat von lisnaye

Krankenhaus...sehr sehr uebel...einige ohne wasser und deine muss sich zum waschen das wasser mit einem eimer holen.
Essen im Krankenhaus zum.....kotzen...
Behandlung der frau...unter aller sau ( wird angeschrien wenn sie bei den wehen zu viel jammert oder man unternimmt dann kurzerhand einen kaiserschnitt damit das gejammer aufhoert...und wenn man pech hat ist bei der geburt gerade schichtwechsel, dann wird frau einfach der naechsten schicht uebergebe.
und zum guten schluss: auslaendischer vater wird nicht im krankenhaus eingetragen das kostet dan extra bei der juritica internacional ca. 50 cuc.
ich kann dir nur voll davon abraten auch nur den gedanken darueber weiterzudenken.
glaub mir habe es mit eigene augen gesehen...
P.S als mann darf man nich bei der geburt dabei sein auch wenn sie dir das anders erzaehlen..
Einiges kann ich bestätigen anderes nicht. Kommt vielleicht drauf an, wo. Ich kann nur berichten über die Geburt meiner Tochter in "La Fatima" in Guanabacoa.

Wasser kam aus der Leitung, aber auf der unteren Etage stand dreckige Brühe knöchelhoch im Klo und es brannte kein Licht, weil jemand die Leuchtstoffröhren "umgelagert" hatte. Ich durfte bei der Geburt nicht mit zusehen, das stimmt. Aber weder Kaiserschnitt noch Schichtwechsel kann ich bestätigen. Essen war kubanisch, Cajita-Qualität eben. Bettzeug mußte nicht selber mitgebracht werden, obwohl man sowas öfter hört.

Und das mit der Eintragung stimmt definitiv nicht. Ich hab mich in der Klinik eintragen lassen "por sus padres". Und das war kostenlos. Ebenso wie der gesamte Krankenhausaufenthalt. Ich möchte nicht wissen was sowas in D gekostet hätte. Meine private Krankenversicherung hätte es jedenfalls nicht bezahlt und auch keine Einreise-KV für Ausländer. Abgesehen davon wäre das zeitlich ohnehin nicht gegangen, es sei denn es wär eine extreme Frühgeburt geworden.

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#67 RE: Geburt in Kuba und mehr..
18.07.2008 13:53

Zitat von el loco alemán
[quote="lisnaye"]
Und das mit der Eintragung stimmt definitiv nicht. Ich hab mich in der Klinik eintragen lassen "por sus padres". Und das war kostenlos. .

Im Krankenhaus in Boyeros Havanna wurde definitiv nicht der deutsche vater eingetragen. Man weigerte sich... war persoehnlich dabei da ich besser spanisch konnte und so meinem bekannten helfen wollte. Meine frau war auch dabei... Keine chance gehabt. es hiess nur ... "dictamen von oben" Wir sind sogar nach havanna ins zentralregister gefahren um dort nachzufragen... am ende blieb nichts anderes als zur juritica vorm notar vaterschaftserklaerung (50cuc) und dann wurde er erst registriert.... allerdings muss ich dazu sagen das das paar nicht verheiratet war.
Trotzdem unverschaemd da in kuba verheiratet oder nicht in diesem fall normal kein unterschied macht... wenn unter kubis..aber wenn yuma dann wirde jeder grund gesucht was rauszuschlagen..
hab mich auch informiert... es gibt kein schriftliches gesetz darueber...aber in kuba hat das ja bekanntlich nichts zu bedeuten..

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Tourismus in Kuba wird in den kommenden 4 Jahren keinen Einfluss auf den Tourismus der Dominikanischen Republik haben
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von andyy
0 08.05.2016 22:35
von andyy • Zugriffe: 119
Lonely Planet vs. Stefan Loose – welcher Reiseführer taugt mehr?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von reyney
19 18.06.2015 22:04
von carlos primeros • Zugriffe: 2723
KUBA - mehr als nur Träume
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von Garnele
2 15.03.2006 08:47
von Garnele • Zugriffe: 478
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de