Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 3.925 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#26 RE: etwas zum überlegen
19.04.2008 22:45

Zitat von George1
Zitat von Varna 90
Ich habe gestern eine Info aus Santiago erhalten, nach der können sämtliche Hotelanlagen von Cubanern gebucht werden (genannt wurden u. a. Casa Granda, Las Americas, San Juan, Rancho Club und Melia). Warum sollte es bei den einzelnen Hotels Unterschiede geben?


Schatz - das Rancho war schon immer ´n Cubihotel, alles andere sind Frühstückspensionen - was hier fehlt sind die AI´s.
Aber keine Panik auch Bucanero, Sierra Mare und MdP läßt sich inkl. Cubi buchen.

"kompliziert" machens nur die "Veranstalter" die sich immer noch schwer tun 1 Person Flug und Doppelbelegung im Doppelzimmer zu buchen - aber auch das wird noch werden


Das glaube ich dir aufs Wort. Einen schönen Sonntag!

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#27 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 00:26
ralfw:
zwischen "justificar" und "versuchen zu verstehen" sehe ich aber einen kleinen aber feinen Unterschied

no te habrás quedado calvo si lo descubres. kennst du nicht die bedeutung des (justificar) rechtfertigen ? das hat mit dem "versuchen zu erklären" nichts zu tun, vor allem wenn mal die these zu begründen versucht.
Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#28 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 01:02

Zitat von el-che
ralfw:
zwischen "justificar" und "versuchen zu verstehen" sehe ich aber einen kleinen aber feinen Unterschied

no te habrás quedado calvo si lo descubres. kennst du nicht die bedeutung des (justificar) rechtfertigen ? das hat mit dem "versuchen zu erklären" nichts zu tun, vor allem wenn mal die these zu begründen versucht.


"justificar = rechtfertigen" ist genau was ich meine, oder anders gesagt: zwischen "rechtfertigen" und "versuchen zu verstehen" sehe ich einen kleinen aber feinen Unterschied. Was Guzzi hier beschreibt ist keine "Rechtfertigung" sondern ein "Versuch die Dinge zu verstehen". Womit ich mich wiederholen kann, darin "sehe ich aber einen kleinen aber feinen Unterschied".

aber sonst wird uns Guzzi sicher mitteilen welche der beiden Interpretationen er im Kopf hatte als er den Artikel schrieb


guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 02:35

Zitat von Ralfw
"Versuch die Dinge zu verstehen". Womit ich mich wiederholen kann, darin "sehe ich aber einen kleinen aber feinen Unterschied".

aber sonst wird uns Guzzi sicher mitteilen welche der beiden Interpretationen er im Kopf hatte als er den Artikel schrieb


Versuche die dinge zu verstehen, es mal aus anderem augenwinkel und gedanken zu betrachten. Ich finde kritisiert wird genug, es käme da noch sehr viel dazu.
Zum beispiel wegen dem fernsehen, da wird doch laufend in cuba über die 5 kanäle gelästert. ich selber finde das programm sogar sehr super und absolut zufieden stellend. Man beachte doch, dass auch da alles gratis ist, keine fernseh und radio gebühren belastet werden, darum berechtigt es doch auch die überhöhten fernseh-geräte, sowie stereoanlagen, diese preise zu herheben.
Irgendwie muss doch auch da ein beitrag beigesteuert werden, weil die cubis alles überbrücken und dem staat zu stehlen versuchen. Da gibt es leider nur den einen weg, gebühre erheben, wo man nichts wegstehlen kann.

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#30 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 02:54

Zitat von guzzi
Zitat von Ralfw
"Versuch die Dinge zu verstehen". Womit ich mich wiederholen kann, darin "sehe ich aber einen kleinen aber feinen Unterschied".

aber sonst wird uns Guzzi sicher mitteilen welche der beiden Interpretationen er im Kopf hatte als er den Artikel schrieb


Versuche die dinge zu verstehen,



da bleibt mir nur ein


@Guzzi, ich finde Deine Artikel , eine differenzierte Betrachtungsweise die dem Forum wirklich gut tut

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#31 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 07:26
Zitat von guzzi
Dass die reisefreiheit eben frei wird, das ist bitter nötig. Das das ohne unkosten nicht geht, das sollten die meisten auch wissen.

Schliesslich bezahlen die cubis keine steuern, dem zu volge ist es doch klar, dass die carta blanca für die ausreise gewissermassen eine besteuerung der arbeit und den papieren benötigt wird. Dazu möchte ich auch noch zu bedenken geben, dass das eine interne kontrolle ist, dass eben nur einer ausreisen kann, gegen den nichts vorliegt. Das kommt demzufolge auch wieder den angepeilten länder für die einreise zu gute. So kann doch kein armee verweigegerer einfach weg, oder einer gegen den noch ein strafverfahren hängig ist. Für mich ist das absolut gerecht,das dient zur sicherheit des staates bei.

Wenn jemand studieren kann und dafür gratis ein examen erhält, dann ist das auch nur logisch, dass er seinem land dies zurückbezahlt in dem er oder sie 5 Jahre dafür arbeiten muss.

Bei mir war es genau gleich in der schweiz, die firma bezahlte mir kurse und prüfungen, die die arbeit vorschreibt, auch ich musste mich verpflichten 2 jahre in dieser firma weiter zu arbeiten. Da sehe ich jetzt absolut keine diskriminierung. Zudem wissen die cubis dies, wenn sie diesen weg einschlagen.


Abgesehen, dass deine juristischen Kenntnisse gleich Null sind, stellte sich die Frage, wie jemand mit einem IQ > 0 diesen Rechtfertigungsmüll der kubanischen Regierung "fressen" kann.

Es gab einmal eine Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen mein Guter, das stand etwas von Reisefreiheit drin, und die wurde 1948 beschlossen, als der liebe Guzzi noch ein Kind war.

Hier zu finden: http://de.wikisource.org/wiki/Allgemeine..._Menschenrechte

Artikel 13 lautet

In Antwort auf:
Artikel 13

Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.



Wir alle wissen, dass jeder Kubaner, der sich auf diese Rechte beruft, in den Knast wandert. Dass aber noch unverschämterweise Ausländer diese Unterdrückungsmassnahmen rechtfertigen, ist abenteuerlich und skandlös. Guzzi, hast du in der Schule gefehlt, als dieses Thema behandelt wurde?

Steuerrecht scheint auch nicht deine Stärke zu sein (abgesehen von elementarer Logik), denn "Besteuerung der Arbeit" heisst nichts anderes als Abgabe von Anteilen am Arbeitseinkommen an den Staat. Was heisst das mit der Carta Blanca zu tun? Ein Rätsel, dass wohl niemand lösen kann.

Warum dazu ein Jahreeinkommen nötig sein soll, auch wenn die Abwesenheit im Jahresurlaub erfolgt und auch nur einen Tag beträgt, bleibt das Geheimnis den kubanischen Staates, jedenfalls kein ausser Herr Castro niemand eine solche "Logik" verstehen.



Herr Guzzi, auch in der Schweiz erfolgt eine universitäre Ausbildung de facto kostenlos für den Studierenden. Ist der Schweizer verpflichtet, in der Schweiz zu arbeiten? Darf er das Land verlassen?

Hier fehlt natürlich jede gesetzliche Grundlage für eine solche Beschränkung, und eine solche wäre auch klar rechtswidrig, weil sie den elementaren Grund- und Menschenrechten widerspricht.

Abgesehen davon beträgt das Gehalt eines Profs höchstens 500 USD pro Jahr, d.h bei einer Ausbildungsdauer von 4 Jahren wären dies höchstens 2.000 USD. Rechnet man mit einem Prof / Studentenverhältnis von 20:1 , dann sollte diese Rechnung schon mit der Carta Blanca erledigt sein.



Wenn ich micht recht erinnere, sind Rückzahlung von Ausbildungsgebühren an klare vertragliche Regelungen gebunden. So ist in D allenfalls eine im Zeitablauf abnehmende Rückzahlungsverpflichtung denkbar. Ausserdem müssen die Ausbildungskosten nachweisbar sein und unterliegen die Klauseln regelmässig dem AGB-Gesetz.

Eine Wettbewerbsklausel ist in den allermeisten Ländern nicht durchsetzbar. Wenn dem Arbeitnehmer eine Anstellung verboten werden soll, dann ist das Unternehmen verpflichtet, dem AN den vollen Lohnfür diese Zeit zu zahlen, den das Konkurrenzunternehmen gezahlt hätte. Sollten dem AN weitere Nachteile entstehen, so ist das Unternehmen unbeschränkt schadenersatzpflichtig.

Auf den Fall Kuba übertragen heisst dies zusammenfassend:

- der kubanische Staat ist nicht berechtigt, die Ausreise zu verweigern
- eine Rückzahlungsverpflichtung besteht nicht, da die einzelvertragliche Grundlage fehlt
- selbst wenn es eine solche gäbe, wäre die Forderung mit der Carta Blance schon abgegolten
- wäre der kubanische Staat ein privater Arbeitgeber, so wäre erfür weitere Beschränkungen ist der kubansiche Staat unbeschränkt schadenersatzpflichtig. Würde der AN z.B. im Ausland 50.000 USD pro Jahr verdienen, so müsste der kubanische Staat diesen Betrag zahlen, sollte er dem AN zwingen, auf diese Gehalt zu verzichten

Luisa
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.477
Mitglied seit: 05.04.2008

#32 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 07:57

Also, Melia Santiago de Cuba als Frühstückspension zu bezeichnen........Du kannst noch nicht dort gewesen sein. Sorry. Luisa

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#33 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 09:39

Zitat von Luisa
Also, Melia Santiago de Cuba als Frühstückspension zu bezeichnen........Du kannst noch nicht dort gewesen sein. Sorry. Luisa


Nur zum baden und zum Frühstücken

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Angefügte Bilder:
Santiago12-2005 024.jpg  
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 10:48

... in Antwort auf Rafael 70.

So ist`s. In Wirklichkeit und auch in Cuba. Eigendlich wollte ich keine Erfahrungen die wir in diesem Land gemacht haben, und die nur am Rande erwähnt auch Doktora zum Nachdenken bewegt haben, nicht mehr in diesem Forum einstellen doch das Thema " UN - Resolution" haben wir schon abgearbeitet.

Hier die Fallstudie.

Als wir noch den Traum hatten, auf einem legalen Weg die Ausreise von Doctora zu bestreiten, wir uns aber schon Wochenlang diverse "Abfuhren" von diversen Behörden von GTMO bis Havana eingefangen hatten, blieb als "Notnagel" nur noch ein Gespräch mit
Dr. José Ramón Balaguer Cabrera ( cub. Gesundheitsminister ) persönlich. Wir versprachen uns nichts davon, wollten jedoch jeden Weg bestreiten um wenigstens vor uns sagen zu können wir hätten "alles" versucht. Auch das Thema... die Hoffnung stirbt zum Schuß gehört hier wohl rein.

Also in`s Ministerio de Salut und nach einem Termin fragen. Im "Hauptgebäude" hatten wir schon die erste Diskusion mit einer Tipse... nach Energischen Nachfragen schickte sie uns eine Hausecke weiter in ein Gebäude das hierfür zuständig sei, dies war`s dann zwar nicht doch nach einer Stunde saßen wir wirklich in einem Büro das für unser Anliegen zuständig war. Wir warteten nochmals ca.30 min als eine jüngere Frau das Büro betrat, in einen "Pack Schmierpapier" vertieft, nicht aufblickend, wieß sie mich barsch an unverzüglich das Gebäude zu verlassen. Spanisch zwar nicht verstanden, wußte jedoch was Sie von mir wollte, ich sagte Ihr freundlich das ich dies nicht tun werde, ich habe den Weg von D nach Cuba gemacht um auf diesem Stuhl zu sitzen und werde sicher nicht gehen........ohne termin schon gar nicht.(alles in Englisch) Ich sah mich schon vom Sicherheitsdienst auf die Straße geworfen doch Sie nickte ab. Danach entbrannte eine lebhafte Diskusion aus der hervorging Doctora habe gar kein Anrecht auf einen Termin mit dem Minister, Sie hielt Ihr dann jrgendeine Resulution unter die Nase sagte da stehts... und die Angestellte stand wortlos auf und verließ das office. Nun ja, nach 2 Monaten "Behördenwege" bestreitent waren wir schon so abgestumpft das wir halt mal sitzenblieben und warteten was nun so kommt. Irgendwann kam Sie wieder rein und bestätigte die Möglichkeit unseres Anliegen. Sie händigte Doctora ein Blatt Papier und einen Kuli aus und sagte Sie solle den Grund Ihres Anliegens auf Papier bringen, dieses wird dem Minister vorgelegt, dann gibt`s den Termin.Fertig.
Das ist aber einfach denke ich mir noch...
Sie ging wieder ihrer Arbeit nach,Doctora formulierte,ich ging einer Rauchpause nach...Als ich zurückkam, unterhielt sich Doctora recht nett mit einer anderen Angestellten auch von GTMO wie ich so mitbekam. Fertig? fragte ich. Nein war die Antwort, sie habe es sich überlegt sie wolle nicht so einen Schmierzettel abgeben sonder schön geschrieben am PC. Leuchtet ja ein. Also suchten wir uns ein Hotel schrieben noch mal schön drucken,fertig und zurück zum Ministerio. Nun war nur noch die Angestellte aus GTMO hier. Sie sagte abgeben müssen wir den Brief wieder in einem anderen Gebäude erklärte den Weg... wollte uns aber mehr sagen konnte aber irgendwie nicht. Wir verließen das Gebäude und machten uns auf den Weg als Sie uns nach 2 Minuten einholte.
Dann sagte Sie zu Doctora (aus Verbundenheit wg.GTMO???) sie würde Ihr dringlichst davon abraten den Brief wirklich einzuwerfen. Das einzigste was Sie damit erreiche sei das Sie auf einer Liste stehen würde auf der Sie nicht stehen wolle, alle anderen Wege die man noch bestreiten könne würden damit blockiert werden.Das Recht mit dem Minister zu sprechen existiere zwar (für Doctora,nicht für mich,klar) in der Praxis habe jedoch noch keiner einen Termin wahrnehmen können, wir würden nichts damit erreichen und würden in ein Rampenlicht geraten was wir doch sicher nicht wollten. Für was dieses Büro denn eigendlich zuständig sei fragte Doctora. Nun so Ihre Antwort, Sie täten nichts anderes als jegliche Anfragen auf Ausreise aus dem Gesundheitswesen runterzuspielen, abzulehnen, ... den Ball flachhalten. Nur keine Welle aufkommen lassen. Doctora fragte wie sich dies eigendlich mit den un-resulutionen vertägt,...nachdem ich Ihr eine Ziggarette angeboten hatte und Ihr mein Feuerzeug schenkte.... sagte Sie es gäbe eine Art Formblatt was sie jedoch nur Anwälte versenden aus dem hervorgeht das sie bemüht sind eine Regelung zu finden um dem gerecht zu werden, dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich ist... Wie viele Anfragen denn täglich so kommen fragten wir noch, so um die 20 sagte Sie. Wir verabschiedeten uns, den Brief haben wir nicht eingeworfen, und so hatten wir wieder mal einen Tag, an dem wir in die grenzenlose Leere des Systems gelaufen sind... im Nirvana Cubas sozusagen.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 13:29

@ doktora
Kannst mir glauben, ich kenne dieses problem ganz genau, chichi ist doch auch arzt und der kommt auch keine bewilligung zum ausresien, er ist auch mit einer krankenschwester aus england verheiratet.
Mein schw. kollege von santa clara hatte auch eine doktora geehelicht, genau das gleiche problem. Natürlich ist das sehr unangenehm für die betroffenen.
Mit meinem beispiel möchte ich nur, die sicht der regierung einwenig ins licht rücken, dass eben die gründe für die 5 jahre warte zeit auch ihre berechtigung haben, wie mit vielem anderem was für uns unverständlich scheint.
Der chichi der will gar nicht aus cuba raus, er ist mitlerweilen 50 und da hat er in keinem land mehr eine zukunft, er muss doch auch an sein alters ruhe geld denken. Sie lassen ihn nicht raus, weil die regierung eben ihre papenheimer kennt.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#36 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 17:45

Zitat von Luisa
Also, Melia Santiago de Cuba als Frühstückspension zu bezeichnen........Du kannst noch nicht dort gewesen sein. Sorry. Luisa


"Melia Santiago de Cuba" ist ein Spanisch geführtes *****Hotel, ca. 300 Zimmer verteilen sich auf 15 Etagen. Bis heute ist "Melia" das modernste und beste Hotel in Santiago, es liegt im Zentrum und der Service ist super. Das hat natürlich seinen Preis mit Recht (ÜF im DZ pro Person ca. 45.00 Euro).

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#37 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 18:19

Zitat von Varna 90
ÜF


Sag ich doch Frühstückshotel. - Übernachtung und Frühstück

Hat übrigens im allgemeinen nur 4 Sterne ( nur Neckermann gibt freundlichst 4,5 )
Der Preis ist für die Anlage ok - aber von welchem super-Service du erzählst ist mit schleierhaft.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#38 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 22:11

Zitat von George1
Zitat von Varna 90
ÜF


Sag ich doch Frühstückshotel. - Übernachtung und Frühstück

Hat übrigens im allgemeinen nur 4 Sterne ( nur Neckermann gibt freundlichst 4,5 )
Der Preis ist für die Anlage ok - aber von welchem super-Service du erzählst ist mit schleierhaft.


Melia wird bei div. Reiseveranstaltern und im Internet mit ****+ und ***** Sternen bezeichnet. Für mich ist es das Spitzenhotel mit freundlichem Personal. Das ist mein persönlicher Eindruck. Auf Platz zwei würde ich "Casa Grande" wählen.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#39 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 23:06

Zitat von Varna 90
Zitat von George1
Zitat von Varna 90
ÜF


Sag ich doch Frühstückshotel. - Übernachtung und Frühstück

Hat übrigens im allgemeinen nur 4 Sterne ( nur Neckermann gibt freundlichst 4,5 )
Der Preis ist für die Anlage ok - aber von welchem super-Service du erzählst ist mit schleierhaft.


Melia wird bei div. Reiseveranstaltern und im Internet mit ****+ und ***** Sternen bezeichnet. Für mich ist es das Spitzenhotel mit freundlichem Personal. Das ist mein persönlicher Eindruck. Auf Platz zwei würde ich "Casa Grande" wählen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schick, wenn Ihr beide nun eueren süssen spanischen Proseco und ein paar Träubchen,oder Erdbeeren genossen habt, würd mich mal interessieren was ihr nun tut, wenn in Euerer Oase plötzlich die pigmentierten Nüttchen wieder auftauchen LEGAL! Sorry nur mal so wie es vor ca. 12 - 15 Jahren in Varadero war. Das kommt ja nun so durch neue Gesetzgebung........... ein 4 Sterne Hotel in Cuba ist im internationalen Vergleich nicht mehr wert als ein billige Absteige.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 23:08

Zitat von Varna 90
(...)Bis heute ist "Melia" das modernste und beste Hotel in Santiago(...)

Und das hässlichste! Das verschandelt nun wirklich die ganze Gegend.

Don Olafio

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#41 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 23:15

März 1994 war ich mit meiner Frau in Varadero im Hotel "Gaviota". "LEGAL" lief da für Einzelreisende gar nichts. Und 1996 war dann alles vorbei! Ich rede jetzt nicht von Schmiergeldzahlungen.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#42 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 23:17

Zitat von don olafio
Und das hässlichste! Das verschandelt nun wirklich die ganze Gegend.

Die Plattenbautürme in der weiteren Umgebung sind auch nicht schöner.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#43 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 23:23

Zitat von don olafio
Zitat von Varna 90
(...)Bis heute ist "Melia" das modernste und beste Hotel in Santiago(...)

Und das hässlichste! Das verschandelt nun wirklich die ganze Gegend.

Don Olafio


Falls du mit Frau und Kind in Santiago Urlaub machen würdest, welches Hotel würdest du dann buchen?

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#44 RE: etwas zum überlegen
20.04.2008 23:30

Das sind so Fragen... - weil, ich war zwar oft mit Frau, aber noch nie mit Kind da.

Im Las Americas war ich bisher zweimal - ich denke dass man da auch mit einem Kind übernachten könnte.


Don Olafio

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE: etwas zum überlegen
21.04.2008 03:30
Zitat von Doctora
........ ein 4 Sterne Hotel in Cuba ist im internationalen Vergleich nicht mehr wert als ein billige Absteige.




Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#46 RE: etwas zum überlegen
21.04.2008 05:50

Zitat von Rafael_70
Zitat von guzzi





Abgesehen, dass deine juristischen Kenntnisse gleich Null sind, stellte sich die Frage, wie jemand mit einem IQ > 0 diesen Rechtfertigungsmüll der kubanischen Regierung "fressen" kann.
....

Auf den Fall Kuba übertragen heisst dies zusammenfassend:

- der kubanische Staat ist nicht berechtigt, die Ausreise zu verweigern
- eine Rückzahlungsverpflichtung besteht nicht, da die einzelvertragliche Grundlage fehlt
- selbst wenn es eine solche gäbe, wäre die Forderung mit der Carta Blance schon abgegolten
- wäre der kubanische Staat ein privater Arbeitgeber, so wäre erfür weitere Beschränkungen ist der kubansiche Staat unbeschränkt schadenersatzpflichtig. Würde der AN z.B. im Ausland 50.000 USD pro Jahr verdienen, so müsste der kubanische Staat diesen Betrag zahlen, sollte er dem AN zwingen, auf diese Gehalt zu verzichten




was fuer ein Muell von einem weltfremden Theoretiker , toent nach Sorte "Klugscheisser"

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE: etwas zum überlegen
21.04.2008 06:02

Zitat von santiaguera
Z.B. T-Shirts aus Tschechien, die sie für 3 Euro kaufen und für 10-12 CUC verkaufen dabei denken sie, wir sind blöd. Ein Original würde schon im Einkauf mehr kosten, als sie in Cuba erlösen.


ist ja auch extrem wichtig, ein t- shirt!

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#48 RE: etwas zum überlegen
21.04.2008 06:21

Zitat von Doctora
... in Antwort auf Rafael 70.

So ist`s. In Wirklichkeit und auch in Cuba. Eigendlich wollte ich keine Erfahrungen die wir in diesem Land gemacht haben, und die nur am Rande erwähnt auch Doktora zum Nachdenken bewegt haben, nicht mehr in diesem Forum einstellen doch das Thema " UN - Resolution" haben wir schon abgearbeitet.

Hier die Fallstudie.
....



Die Realitaet ist ja dass die Mehrheit der Kubaner eigentlich ohne grosse Probleme ausreisen koennten, sie jedoch meist nirgends einreisen koennen, bzw. nicht ueber genuegend Geld verfuegen um die Ausreise auch zu bewerkstelligen. D.h. fuer einen grossen Teil der Bevoelkerung in Cuba besteht dieselbe Situation wie fuer einen grossen Teil der Leute in Lateinamerika.
Dies soll nicht entschuldigen, dass bestimmte Berufsgruppen aus Cuba nicht ausreisen koennen, relativiert aber die Aussagen, dass Cubaner nicht ausreisen duerfen doch ein wenig. Klar tut mir der Einzelfall leid der dieser Beschraenkung unterliegt (kenne auch jemand persoenlich), ist aber die Minderheit.

Wenn auf der einen Seite "Doctora" verstaendlicherweise verurteilt, dass seine Frau nicht ausreisen kann, auf der anderen Seite aber Einreiserestriktionen nach D befuerwortet (Stichwort Sprachtest, andere Thread), dann misst er hier mit unterschiedlichen Ellen. Beim Sprachtest wird seine Frau wohl kein Problem haben zu bestehen, d.h. geht ihn nichts an und damit aus seiner Sicht belanglos wenn die anderen Probleme haben

In einer cubanischen Behoerde (hier koennte man stellvertretend jede Behoerde in Lateinamerika nennen) auf Englisch "rumzuproleten" wie er dies in seinem Bericht schrieb ist wohl auch nicht der richtige Ansatz um Verstaendnis fuer ein Anliegen zu werben. Bei arrogantem Auftreten wird man in der Region immer ins leere laufen gelassen (siehe auch der Versuch ein Auto zu mieten von der mit der AMEX Karte wedelnden Frau Doktora in einem anderen Thread).

Dies nur ein paar Beobachtungen

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#49 RE: etwas zum überlegen
21.04.2008 09:00

Zitat von Ralfw
Die Realitaet ist ja dass die Mehrheit der Kubaner eigentlich ohne grosse Probleme ausreisen koennten,

... nach Abdrücken von einem Haufen Kohle und unendlichen behördlichen Schikanen und dann auch nicht mit minderjährigem Kind usw...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE: etwas zum überlegen
21.04.2008 09:56

Zitat von Ralfw
Zitat von Doctora
... in Antwort auf Rafael 70.

So ist`s. In Wirklichkeit und auch in Cuba. Eigendlich wollte ich keine Erfahrungen die wir in diesem Land gemacht haben, und die nur am Rande erwähnt auch Doktora zum Nachdenken bewegt haben, nicht mehr in diesem Forum einstellen doch das Thema " UN - Resolution" haben wir schon abgearbeitet.

Hier die Fallstudie.
....



Die Realitaet ist ja dass die Mehrheit der Kubaner eigentlich ohne grosse Probleme ausreisen koennten, sie jedoch meist nirgends einreisen koennen, bzw. nicht ueber genuegend Geld verfuegen um die Ausreise auch zu bewerkstelligen. D.h. fuer einen grossen Teil der Bevoelkerung in Cuba besteht dieselbe Situation wie fuer einen grossen Teil der Leute in Lateinamerika.
Dies soll nicht entschuldigen, dass bestimmte Berufsgruppen aus Cuba nicht ausreisen koennen, relativiert aber die Aussagen, dass Cubaner nicht ausreisen duerfen doch ein wenig. Klar tut mir der Einzelfall leid der dieser Beschraenkung unterliegt (kenne auch jemand persoenlich), ist aber die Minderheit.

Wenn auf der einen Seite "Doctora" verstaendlicherweise verurteilt, dass seine Frau nicht ausreisen kann, auf der anderen Seite aber Einreiserestriktionen nach D befuerwortet (Stichwort Sprachtest, andere Thread), dann misst er hier mit unterschiedlichen Ellen. Beim Sprachtest wird seine Frau wohl kein Problem haben zu bestehen, d.h. geht ihn nichts an und damit aus seiner Sicht belanglos wenn die anderen Probleme haben

In einer cubanischen Behoerde (hier koennte man stellvertretend jede Behoerde in Lateinamerika nennen) auf Englisch "rumzuproleten" wie er dies in seinem Bericht schrieb ist wohl auch nicht der richtige Ansatz um Verstaendnis fuer ein Anliegen zu werben. Bei arrogantem Auftreten wird man in der Region immer ins leere laufen gelassen (siehe auch der Versuch ein Auto zu mieten von der mit der AMEX Karte wedelnden Frau Doktora in einem anderen Thread).

Dies nur ein paar Beobachtungen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Danke, aber ich kann dir versichern das mein Englisch nicht gut genug ist um zu proleten. Richtig ist wohl, und da bin ich bei Dir das die Amtsprache wohl spanisch ist und man sich wohl leichter tut wenn man diese beherscht.Wie ist das denn auf der Botschaft? Wenn ich mich erinnere wurde hier NUR Spanisch gesprochen (mit Ausn. der 20 Fragen). Zwischen einem Termin und sein Leben in einem anderen Land zu verbringen wollen sehe ich nun doch einen klitzekleinen Unterschied.Arroganz interpretierst du halt... vielleicht auch einfach nur aus unwissenheit. Abgesehen von den 3 Stempeln die Du da in Cuba zum Heiraten brauchst, oder vielleicht ein A2 Visa... hast Du da sonst schon Kontakt zu Cuba - Behörden gehabt? Ich sag`s Dir... ohne einen gewissen Nachdruck, ohne eine gewisse Nachhaltigkeit geht da gar nicht`s. Falls Du wieder mal in einer immi sitzt, dann "Beobachte" doch mal wie sie da mit Cubana so umspringen, nicht mit Deiner, alleine Deine Anwesendheit macht Sie schon zu was besonderen... Beobachte normal hoheitsängstige Cubi...dann weist Du auch von was wir hier sprechen.
Was lernen wir nun..... ich spanisch,Ihr deutsch.

Seiten 1 | 2 | 3
«« La Habana
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de