Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 3.545 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.763
Mitglied seit: 02.09.2006

#26 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 05:36

Zitat von El Cubanito Suizo
Zitat von Cubano
Leider Hat guzzi vergessen, das Kuba vor der Revolution HEMMUNGSLOS ausgebeutet wurde. (Unterstützt von der USA.)


Ach ja??? Weil es Fidel immer so sagte?

Einige Fakten:
- das wirtschaftliche nummer 2 des Kontinenten Amerika war Kuba.
- der Peso Cubano war stärker als der US Dollar




... und dazu war Cuba noch die Winterresidenz von einigen Mafiagroessen, war das Bordell der USA und dazu noch das Paradies fuer Spielwuetige. Wirklich ein echter Jammer was dort verloren ging

Wenn Battista der grosse Demokrat und Philanthrop gewesen waere, haette die Revoluzzion ja wohl kaum Erfolg gehabt. Mit einer handvoll Leute alleine die da auf der Granma angeschippert kamen haette es ja wohl kaum geplappt. Irgendetwas muss ja da wohl doch noch gewesen sein

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 10:34

Zitat von Ralfw
Mit einer handvoll Leute alleine die da auf der Granma angeschippert kamen haette es ja wohl kaum geplappt. Irgendetwas muss ja da wohl doch noch gewesen sein


Genau so war es auch, die meisten kamen bei der Stümper hafte geplanten Landung in Cuba um. Mit Glück konnten sich ein paar noch in Sicherheit bringen. Die eigentlich Revolutionäre waren in Cuba, hatten sehr viel Geld investiert.
Vor der Revolution, wurden die Cubaner geknechtet unter dem Militär von Batista. So wie mir von den Cubaer erzählt wird, ging es ihnen Wirtschaftlich aber viel besser, es gab Privat Industrie, Private Unternehmen, die florierten.
Was hat den das Regim von FC geleistet, gar nichts. Alles was in Cuba gemacht wurde, war vor der Zeit vor FC, jede Schule, die meisten Spitäler, fast alle Strassen. Die Haupteinnahme der Zucker, da wurde nur ausgebeutet und nichts investiert. Der Nickelabbau wurde von den Kanadier gefördert, sonst würden sie heute noch mit den Händen nach dem Nickel graben. Das ganze Telefon kommt von Kanada und Mexico.
Kein einziger Cubi wollte dass Cuba Kommunistisch wird, sie wollten mehr Rechte und Freiheit haben und all dies hat der FC untersagt, sie dürfen nicht mal selber denken. Wenn der FC sagt, das ist rot, dann ist es eben rot und wenn es noch so schwarz ist. Die Schulen hat er eingeführt um mit den Kinder Psycho Terror zu machen, sie zum Kommunismus zu drillen. Was sie da lernen ist absolute Gehorsamkeit gegnüber dem Staat. Nicht einmal Rechnen können die Cubis, der FC weiss genau warum er dies nicht fördert.
Wenn die USA nicht wäre, würden die Cuis nicht mal ihr über alles geliebte Hühnerbein essen.
Den CUC hat er so gemacht, dass er billig zu seinen Devisen kommt. Er stiehlt von jedem USD der in Cuba ankommt 20%, von jeder anderen Währung 10%.
Alles was da in Cuba noch funktioniert, kommt aus der USA, selbst die neuen Stromgeneratoren.
Die Ausbeuter von Cuba sind nun mal die Castros, er legt das Embargo von der USA immer nur zu seinen Gunsten aus.
Nicht eine einzige Kartoffel darf von der Privaten Seite angebaut werden, selbst da hat er seine Hände drauf. Jeden Liter Milch wird vom Staat konfisziert.
Er weiss genau warum er so vorsorglich für die Kinder ist, das gehört zu seinem Psycho Programm. Diese Kinder werden nicht geschult, sondern richtig gedrillt.
Wenn euch Cuba so gut gefällt, warum kommt ihr dann nicht her und arbeitet da. Manchmal tue ich mich recht schwer, weil einige vom Foro effektiv Sand in den Augen haben, einfach nicht einsehen wollen, was da überhaupt abgeht.
Wenn ich lese, ich bin von Cuba fasziniert, was ist denn so Fantastisch in Cuba, der Slogan von Cuba heisst nicht umsonst Ron, Taaco y Mulatta
Kommt her nach Cuba, arbeitet da baut euer Leben da in Cuba auf, wenn es doch so fantastisch ist Ganz Cuba ist eine einzige Lüge sonst wäre nicht jedes 2 Wort mentira das über die Lippen der Cubis kommt.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 10:38

Zitat von guzzi
Zitat von Ralfw
Mit einer handvoll Leute alleine die da auf der Granma angeschippert kamen haette es ja wohl kaum geplappt. Irgendetwas muss ja da wohl doch noch gewesen sein


Genau so war es auch, die meisten kamen bei der Stümper hafte geplanten Landung in Cuba um. Mit Glück konnten sich ein paar noch in Sicherheit bringen. Die eigentlich Revolutionäre waren in Cuba, hatten sehr viel Geld investiert.
Vor der Revolution, wurden die Cubaner geknechtet unter dem Militär von Batista. So wie mir von den Cubaer erzählt wird, ging es ihnen Wirtschaftlich aber viel besser, es gab Privat Industrie, Private Unternehmen, die florierten.
Was hat den das Regim von FC geleistet, gar nichts. Alles was in Cuba gemacht wurde, war vor der Zeit vor FC, jede Schule, die meisten Spitäler, fast alle Strassen. Die Haupteinnahme der Zucker, da wurde nur ausgebeutet und nichts investiert. Der Nickelabbau wurde von den Kanadier gefördert, sonst würden sie heute noch mit den Händen nach dem Nickel graben. Das ganze Telefon kommt von Kanada und Mexico.
Kein einziger Cubi wollte dass Cuba Kommunistisch wird, sie wollten mehr Rechte und Freiheit haben und all dies hat der FC untersagt, sie dürfen nicht mal selber denken. Wenn der FC sagt, das ist rot, dann ist es eben rot und wenn es noch so schwarz ist. Die Schulen hat er eingeführt um mit den Kinder Psycho Terror zu machen, sie zum Kommunismus zu drillen. Was sie da lernen ist absolute Gehorsamkeit gegnüber dem Staat. Nicht einmal Rechnen können die Cubis, der FC weiss genau warum er dies nicht fördert.
Wenn die USA nicht wäre, würden die Cuis nicht mal ihr über alles geliebte Hühnerbein essen.
Den CUC hat er so gemacht, dass er billig zu seinen Devisen kommt. Er stiehlt von jedem USD der in Cuba ankommt 20%, von jeder anderen Währung 10%.
Alles was da in Cuba noch funktioniert, kommt aus der USA, selbst die neuen Stromgeneratoren.
Die Ausbeuter von Cuba sind nun mal die Castros, er legt das Embargo von der USA immer nur zu seinen Gunsten aus.
Nicht eine einzige Kartoffel darf von der Privaten Seite angebaut werden, selbst da hat er seine Hände drauf. Jeden Liter Milch wird vom Staat konfisziert.
Er weiss genau warum er so vorsorglich für die Kinder ist, das gehört zu seinem Psycho Programm. Diese Kinder werden nicht geschult, sondern richtig gedrillt.
Wenn euch Cuba so gut gefällt, warum kommt ihr dann nicht her und arbeitet da. Manchmal tue ich mich recht schwer, weil einige vom Foro effektiv Sand in den Augen haben, einfach nicht einsehen wollen, was da überhaupt abgeht.
Wenn ich lese, ich bin von Cuba fasziniert, was ist denn so Fantastisch in Cuba, der Slogan von Cuba heisst nicht umsonst Ron, Taaco y Mulatta
Kommt her nach Cuba, arbeitet da baut euer Leben da in Cuba auf, wenn es doch so fantastisch ist Ganz Cuba ist eine einzige Lüge sonst wäre nicht jedes 2 Wort mentira das über die Lippen der Cubis kommt.


Mal wieder ein sinnvoller Beitrag über Cuba

Salu2

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 11:24

Zitat von guzzi
Zitat von Ralfw
Mit einer handvoll Leute alleine die da auf der Granma angeschippert kamen haette es ja wohl kaum geplappt. Irgendetwas muss ja da wohl doch noch gewesen sein

Genau so war es auch, die meisten kamen bei der Stümper hafte geplanten Landung in Cuba um. Mit Glück konnten sich ein paar noch in Sicherheit bringen. Die eigentlich Revolutionäre waren in Cuba, hatten sehr viel Geld investiert.

Was ist daran revolutionär?


Vor der Revolution, wurden die Cubaner geknechtet unter dem Militär von Batista. So wie mir von den Cubaer erzählt wird, ging es ihnen Wirtschaftlich aber viel besser, es gab Privat Industrie, Private Unternehmen, die florierten.
Was hat den das Regim von FC geleistet, gar nichts. Alles was in Cuba gemacht wurde, war vor der Zeit vor FC, jede Schule, die meisten Spitäler, fast alle Strassen. Die Haupteinnahme der Zucker, da wurde nur ausgebeutet und nichts investiert. Der Nickelabbau wurde von den Kanadier gefördert, sonst würden sie heute noch mit den Händen nach dem Nickel graben.

Ohne die berühmte Multispektralkanera MKF-6 aus der ollen DDR könnte heute nicht soviel Nickel, Kobalt, Erdöl gefördert werden. Mit ihr wurde aus dem Weltall das gesamte Territorium Kubas nach Rohstoffen, auch erfolgreich wie man sieht, durchforstet.


Das ganze Telefon kommt von Kanada und Mexico.
Kein einziger Cubi wollte dass Cuba Kommunistisch wird, sie wollten mehr Rechte und Freiheit haben und all dies hat der FC untersagt, sie dürfen nicht mal selber denken. Wenn der FC sagt, das ist rot, dann ist es eben rot und wenn es noch so schwarz ist. Die Schulen hat er eingeführt um mit den Kinder Psycho Terror zu machen, sie zum Kommunismus zu drillen. Was sie da lernen ist absolute Gehorsamkeit gegnüber dem Staat. Nicht einmal Rechnen können die Cubis, der FC weiss genau warum er dies nicht fördert.

Wieviel Menschen können in den USA und Europa richtig rechnen? Warum hat die jetzige Informatik-Uni 12000 Studenten? Benutzen diese die berühmte russische Kugel-Rechenmaschine (die Zonis kennen sie noch aus dem "Magazin")?

Wenn die USA nicht wäre, würden die Cuis nicht mal ihr über alles geliebte Hühnerbein essen.
Den CUC hat er so gemacht, dass er billig zu seinen Devisen kommt. Er stiehlt von jedem USD der in Cuba ankommt 20%, von jeder anderen Währung 10%.
Alles was da in Cuba noch funktioniert, kommt aus der USA, selbst die neuen Stromgeneratoren.
Die Ausbeuter von Cuba sind nun mal die Castros, er legt das Embargo von der USA immer nur zu seinen Gunsten aus.
Nicht eine einzige Kartoffel darf von der Privaten Seite angebaut werden, selbst da hat er seine Hände drauf. Jeden Liter Milch wird vom Staat konfisziert.
Er weiss genau warum er so vorsorglich für die Kinder ist, das gehört zu seinem Psycho Programm. Diese Kinder werden nicht geschult, sondern richtig gedrillt.
Wenn euch Cuba so gut gefällt, warum kommt ihr dann nicht her und arbeitet da. Manchmal tue ich mich recht schwer, weil einige vom Foro effektiv Sand in den Augen haben, einfach nicht einsehen wollen, was da überhaupt abgeht.
Wenn ich lese, ich bin von Cuba fasziniert, was ist denn so Fantastisch in Cuba, der Slogan von Cuba heisst nicht umsonst Ron, Taaco y Mulatta
Kommt her nach Cuba, arbeitet da baut euer Leben da in Cuba auf, wenn es doch so fantastisch ist Ganz Cuba ist eine einzige Lüge sonst wäre nicht jedes 2 Wort mentira das über die Lippen der Cubis kommt.


Kuba gab es nicht nur vor 1959 und nach 1990. Dazwischen wurde auch ein bißchen geschaffen. Mittlerweile sind leider viele Industrieeinrichtungen aus der Zeit heruntergekommen, auch weil die ehemaligen Partner von heut auf morgen alle Handelsbeziheungen abbrachen. Welches Land übersteht so etwas unbeschadet?
Etwas Realismus bitte...
Fehler werden übrigens immer gemacht, wenn der Mensch etwas Neues anpackt. Genauso bei einer Revolution.
Jetzt werden Fehler schrittweise behoben. Alles auf einmal geht nun einmal nicht. Das wäre wieder ein neuer Fehler.



guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#30 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 11:33

santi du bist umwerfend mit deiner Philosophie, einmalig

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#31 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 11:43

Nur weil ich nicht Schwarz-Weiß sehe?
Auf der einen Seite der böse, böse Staat mit den Oberbösen Castro, Fidel und Raul, und auf der anderen Seite die guten kubanischen "einfachen" Menschen (Gauner natürlich ausgenommen).
Wahrscheinlich braucht der Mensch aber ein bißchen Ost-Erfahrung (in jeder Hinsicht), um das heutige Kuba zu verstehen.


bergmann
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 274
Mitglied seit: 16.11.2003

#32 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 11:58
[quote="santiaguero aleman"]Nur weil ich nicht Schwarz-Weiß sehe?

Da hast Du recht, denn wer nur rot sieht, kann nicht einmal mehr schwarz-weiß sehen. Ich denke, dem Bericht von Guzzi ist nichts mehr hinzuzufügen, er passt auf die Tatsachen.
Der Castroclan hat, egal wie entstanden, eine funktionierende Infrastruktur übernommen und diese durch die totale Misswirtschaft einfach verbraucht. Das eben ist die Realität des Sozialismus.
chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#33 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 11:59

Zitat von guzzi
Genau so war es auch, die meisten kamen bei der Stümper hafte geplanten Landung in Cuba um. Mit Glück konnten sich ein paar noch in Sicherheit bringen. Die eigentlich Revolutionäre waren in Cuba, hatten sehr viel Geld investiert.
Vor der Revolution, wurden die Cubaner geknechtet unter dem Militär von Batista. So wie mir von den Cubaer erzählt wird, ging es ihnen Wirtschaftlich aber viel besser, es gab Privat Industrie, Private Unternehmen, die florierten.
Was hat den das Regim von FC geleistet, gar nichts. Alles was in Cuba gemacht wurde, war vor der Zeit vor FC, jede Schule, die meisten Spitäler, fast alle Strassen. Die Haupteinnahme der Zucker, da wurde nur ausgebeutet und nichts investiert. Der Nickelabbau wurde von den Kanadier gefördert, sonst würden sie heute noch mit den Händen nach dem Nickel graben. Das ganze Telefon kommt von Kanada und Mexico.
Kein einziger Cubi wollte dass Cuba Kommunistisch wird, sie wollten mehr Rechte und Freiheit haben und all dies hat der FC untersagt, sie dürfen nicht mal selber denken. Wenn der FC sagt, das ist rot, dann ist es eben rot und wenn es noch so schwarz ist. Die Schulen hat er eingeführt um mit den Kinder Psycho Terror zu machen, sie zum Kommunismus zu drillen. Was sie da lernen ist absolute Gehorsamkeit gegnüber dem Staat. Nicht einmal Rechnen können die Cubis, der FC weiss genau warum er dies nicht fördert.
Wenn die USA nicht wäre, würden die Cuis nicht mal ihr über alles geliebte Hühnerbein essen.
Den CUC hat er so gemacht, dass er billig zu seinen Devisen kommt. Er stiehlt von jedem USD der in Cuba ankommt 20%, von jeder anderen Währung 10%.
Alles was da in Cuba noch funktioniert, kommt aus der USA, selbst die neuen Stromgeneratoren.
Die Ausbeuter von Cuba sind nun mal die Castros, er legt das Embargo von der USA immer nur zu seinen Gunsten aus.
Nicht eine einzige Kartoffel darf von der Privaten Seite angebaut werden, selbst da hat er seine Hände drauf. Jeden Liter Milch wird vom Staat konfisziert.
Er weiss genau warum er so vorsorglich für die Kinder ist, das gehört zu seinem Psycho Programm. Diese Kinder werden nicht geschult, sondern richtig gedrillt.
Wenn euch Cuba so gut gefällt, warum kommt ihr dann nicht her und arbeitet da. Manchmal tue ich mich recht schwer, weil einige vom Foro effektiv Sand in den Augen haben, einfach nicht einsehen wollen, was da überhaupt abgeht.
Wenn ich lese, ich bin von Cuba fasziniert, was ist denn so Fantastisch in Cuba, der Slogan von Cuba heisst nicht umsonst Ron, Taaco y Mulatta
Kommt her nach Cuba, arbeitet da baut euer Leben da in Cuba auf, wenn es doch so fantastisch ist Ganz Cuba ist eine einzige Lüge sonst wäre nicht jedes 2 Wort mentira das über die Lippen der Cubis kommt.
Analyse teilweise richtig.

Guzzi irrt nur, wenn es darum geht, den Hauptverantwortlichen für die Misere zu benennen.

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:04

Zitat von santiaguero aleman
Nur weil ich nicht Schwarz-Weiß sehe?
Auf der einen Seite der böse, böse Staat mit den Oberbösen Castro, Fidel und Raul, und auf der anderen Seite die guten kubanischen "einfachen" Menschen (Gauner natürlich ausgenommen).
Wahrscheinlich braucht der Mensch aber ein bißchen Ost-Erfahrung (in jeder Hinsicht), um das heutige Kuba zu verstehen.


Wenn du dieser Ansicht bist , komme nach Cuba arbeite und lebe da, mit den gleichen Voraussetzungen wie die Cubis, die bewundere ich echt, wie sie mit dieser Situation umzugehen wissen. Führe Gespräche mit Schüler und Abuelos. Wenn du mal Rinder Hackfleisch essen möchtest, musst du zuerst stehlen lernen. Wenn du ein Stück Seife kaufen möchtest von deinem Lohn, musst du den Staat wieder das abstehlen, was er dir gestohlen hat. Du musst dein Kaffee das Lebenlang schwarz trinken. Etwa ein Butterbrot, Haaaa ein einfaches Butterbrot . Schau dir mal das Salz an, du musst das mit der Libreta holen, weil du kein Geld hast, na du stiehlst ja schon wieder.
Du musst aber zuerst lernen das Wasser da zu trinken was der Staat liefert, sonst musst du schon wieder stehlen weil du Durst hast.
Vielleicht hast du Kinder, die möchten mal ein Eis, oder ein Sprudelwasser, du stiehlst schon wieder für die Kinder.
Der Staat erzieht dich da zum Gauner und Dieb zu werden, sonst kannst du nicht überleben. Das kann man natürlich auch befürworten, na, na so schwarz ist es auch wieder nicht.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:12

Zitat von guzzi
Zitat von santiaguero aleman
Nur weil ich nicht Schwarz-Weiß sehe?
Auf der einen Seite der böse, böse Staat mit den Oberbösen Castro, Fidel und Raul, und auf der anderen Seite die guten kubanischen "einfachen" Menschen (Gauner natürlich ausgenommen).
Wahrscheinlich braucht der Mensch aber ein bißchen Ost-Erfahrung (in jeder Hinsicht), um das heutige Kuba zu verstehen.


Wenn du dieser Ansicht bist , komme nach Cuba arbeite und lebe da, mit den gleichen Voraussetzungen wie die Cubis, die bewundere ich echt, wie sie mit dieser Situation umzugehen wissen. Führe Gespräche mit Schüler und Abuelos. Wenn du mal Rinder Hackfleisch essen möchtest, musst du zuerst stehlen lernen. Wenn du ein Stück Seife kaufen möchtest von deinem Lohn, musst du den Staat wieder das abstehlen, was er dir gestohlen hat. Du musst dein Kaffee das Lebenlang schwarz trinken. Etwa ein Butterbrot, Haaaa ein einfaches Butterbrot . Schau dir mal das Salz an, du musst das mit der Libreta holen, weil du kein Geld hast, na du stiehlst ja schon wieder.
Du musst aber zuerst lernen das Wasser da zu trinken was der Staat liefert, sonst musst du schon wieder stehlen weil du Durst hast.
Vielleicht hast du Kinder, die möchten mal ein Eis, oder ein Sprudelwasser, du stiehlst schon wieder für die Kinder.
Der Staat erzieht dich da zum Gauner und Dieb zu werden, sonst kannst du nicht überleben. Das kann man natürlich auch befürworten, na, na so schwarz ist es auch wieder nicht.


Analyse korrekt

Salu2

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#36 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:18

@ santiaguero aleman

In Antwort auf:
Wieviel Menschen können in den USA und Europa richtig rechnen?


Mal eine Frage: Hast du schon mal die cubanischen Rechen Fähigkeiten beobachtet?

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#37 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:19

@ guzzi

Deinen Beiträgen ist nichts beizufügen! Nagel auf den Kopf getroffen.


Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#38 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:26

Zitat von El Cubanito Suizo
Mal eine Frage: Hast du schon mal die cubanischen Rechen Fähigkeiten beobachtet?


Ja Ja - Rechnen - selbst Taschenrechner können das nicht ( der eine sagt 5+5x5=50 und der andere sagt das ist 30 )

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#39 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:29

Zitat von El Cubanito Suizo
@ santiaguero aleman

In Antwort auf:
Wieviel Menschen können in den USA und Europa richtig rechnen?


Mal eine Frage: Hast du schon mal die cubanischen Rechen Fähigkeiten beobachtet?


Mich erstaunen die mathematischen Fähigkeiten meiner Cubana immer wieder.Sind einfach erstklassig, kann als am Schulsystem nicht liegen.
Nur am Eigeninteresse.

Ansonsten gebe ich dir Recht.

Salu2


santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:44


Zitat von guzzi
Zitat von santiaguero aleman
Nur weil ich nicht Schwarz-Weiß sehe?
Auf der einen Seite der böse, böse Staat mit den Oberbösen Castro, Fidel und Raul, und auf der anderen Seite die guten kubanischen "einfachen" Menschen (Gauner natürlich ausgenommen).
Wahrscheinlich braucht der Mensch aber ein bißchen Ost-Erfahrung (in jeder Hinsicht), um das heutige Kuba zu verstehen.

Wenn du dieser Ansicht bist , komme nach Cuba arbeite und lebe da, mit den gleichen Voraussetzungen wie die Cubis, die bewundere ich echt, wie sie mit dieser Situation umzugehen wissen. Führe Gespräche mit Schüler und Abuelos. Wenn du mal Rinder Hackfleisch essen möchtest, musst du zuerst stehlen lernen. Wenn du ein Stück Seife kaufen möchtest von deinem Lohn, musst du den Staat wieder das abstehlen, was er dir gestohlen hat. Du musst dein Kaffee das Lebenlang schwarz trinken. Etwa ein Butterbrot, Haaaa ein einfaches Butterbrot . Schau dir mal das Salz an, du musst das mit der Libreta holen, weil du kein Geld hast, na du stiehlst ja schon wieder.
Du musst aber zuerst lernen das Wasser da zu trinken was der Staat liefert, sonst musst du schon wieder stehlen weil du Durst hast.
Vielleicht hast du Kinder, die möchten mal ein Eis, oder ein Sprudelwasser, du stiehlst schon wieder für die Kinder.
Der Staat erzieht dich da zum Gauner und Dieb zu werden, sonst kannst du nicht überleben. Das kann man natürlich auch befürworten, na, na so schwarz ist es auch wieder nicht.


Vor genau einem Jahr war ich zwei Monate auf Kuba. Ich bewundere wie du die Kubaner, wie sie mit der Situation umgehen. Habe täglich gesehen, was es auf Libreta gab und wievieles nicht und das man alleine mit seinem Gehalt nicht weit kommt. Dem braucht man nichts hinzufügen.
Da ich in verschiedenen Teilen (Havanna, Santiago, Sierra Maestra, Pinar - privat, CP) war, muß ich aber auch hinzufügen, dass die Situation und die Stimmung im Lande durchaus unterschiedlich war, ohne etwas zu beschönigen und zu sagen, dass sie irgendwo optimal war.
Meiner Meinung gibt es verschiedene Ursachen für die jetzige Situation auf Kuba. Darüber können wir endlos philosophieren. Ich bleibe aber Optimist, dass die Kubaner ihren Weg selber finden und jetzt notwendige Veränderungen durchführen.




El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#41 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:48

In Antwort auf:
Ich bleibe aber Optimist, dass die Kubaner ihren Weg selber finden und jetzt notwendige Veränderungen durchführen


Genau die gewünschte Demokratisierung, welche sich die Cubaner eigentlich bereits 1959 von FC erhofften, dieser aber einen Pakt mit den Sovjets abgeschlossen hat und das Volk seither ausgebeutet und unterdrückt hat.

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

Maik
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 112
Mitglied seit: 19.03.2008

#42 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:50

Dein Abschlußsatz

Du sprichst mir aus dem Herzen Santiaguero Aleman und hinzufügen möchte ich das bei allen Reformen ich sehr hoffe das es auch da ankommt wo es nötig ist

Maik

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:52

Zitat von locoyuma

Mich erstaunen die mathematischen Fähigkeiten meiner Cubana immer wieder.Sind einfach erstklassig, kann als am Schulsystem nicht liegen.
Nur am Eigeninteresse.



Das ist doch ganz klar, dass es welche und welche gibt, das sind dann auch die Voraussetzungen ob man übers Heiraten denken soll.
Da auf Cuba ist das einfach gravierend.
In Ungarn gingen wir auf die Cubanische Botschaft, mussten 90 USD zahlen, die überaus nette und freundliche Botschafts Angestellte suchte in allen Schubladen nach dem Rechner um von 100 USD das Rückgeld zu errechnen. Da kann ich nicht mal mehr den Kopf schütteln. Das auf einer Botschaft.
Ungarn verlangt für die Aufenthalts Erlaubnis, die Schulzeugnisse, daher weiss ich auch dass guzzine auf der Uni war und wie sie Schulisch gebildet ist. Im Kopfrechnen war sie aber auch kein Ass, sie hat es aber in der zwischenzeit kapiert, weil ich beim jeder Gelegenheit darauf achtete. Ihr klar gemacht, dass das sehr übel aussieht, wenn sie nicht Kopfrechnen kann, diese Blösse wollte sie sich nicht geben.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#44 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:52

Zitat von locoyuma

Mich erstaunen die mathematischen Fähigkeiten meiner Cubana immer wieder.Sind einfach erstklassig, kann als am Schulsystem nicht liegen.
Nur am Eigeninteresse.



Das ist doch ganz klar, dass es welche und welche gibt, das sind dann auch die Voraussetzungen ob man übers Heiraten denken soll.
Da auf Cuba ist das einfach gravierend.
In Ungarn gingen wir auf die Cubanische Botschaft, mussten 90 USD zahlen, die überaus nette und freundliche Botschafts Angestellte suchte in allen Schubladen nach dem Rechner um von 100 USD das Rückgeld zu errechnen. Da kann ich nicht mal mehr den Kopf schütteln. Das auf einer Botschaft.
Ungarn verlangt für die Aufenthalts Erlaubnis, die Schulzeugnisse, daher weiss ich auch dass guzzine auf der Uni war und wie sie Schulisch gebildet ist. Im Kopfrechnen war sie aber auch kein Ass, sie hat es aber in der zwischenzeit kapiert, weil ich beim jeder Gelegenheit darauf achtete. Ihr klar gemacht, dass das sehr übel aussieht, wenn sie nicht Kopfrechnen kann, diese Blösse wollte sie sich nicht geben.

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:52

Ich bin der Meinug, dass die Kastros-Regierung eine Mafia ist. Aber, dass die Kubaner eine Demokratie a lo... haben wollen. Die wollen glaube ich , eine Verbesserung dieser Gesellschaft...aber mit den Kastros und seine Kumpel (eigene Ausländische Investoren,),
wirde es nicht pasiert, weil in grunde genommen, geht es alles nur um Geld....

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#46 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:55

Zitat von George1
Zitat von El Cubanito Suizo
Mal eine Frage: Hast du schon mal die cubanischen Rechen Fähigkeiten beobachtet?


Ja Ja - Rechnen - selbst Taschenrechner können das nicht ( der eine sagt 5+5x5=50 und der andere sagt das ist 30 )



Manchmal bekomme ich der Eindrück, dass ich die Falsche Leute in Kuba kenne.
Als Touri.... weiss es nicht.

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 12:58

In Antwort auf:
Meiner Meinung gibt es verschiedene Ursachen für die jetzige Situation auf Kuba. Darüber können wir endlos philosophieren. Ich bleibe aber Optimist, dass die Kubaner ihren Weg selber finden und jetzt notwendige Veränderungen durchführen.




Es ist einfach. Seit 1959 steht das kubanische Vilk zwischwen 2 Fronte, die konservative aus Miami, die alles was sie verloren haben, zurück (ihre Recht) haben wollen. Und die Kastros, die das für ihre eigene interesse benutzt haben.. Es geht so wie auch immer um Geld

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#48 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 13:00

Zitat von kubanon
Manchmal bekomme ich der Eindrück, dass ich die Falsche Leute in Kuba kenne.


Hab auch schon viele kennengelernt die Kopfrechnen können ( sogar Kellner )
Hab aber auch schon oft erlebt das beim Kauf von einer Stange Zigaretten der Taschenrechner zu Rate gezogen werden mußte um das zehnfache des Einzelpreises zu errechen

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#49 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 13:01

Zitat von santiaguero aleman
Ich bleibe aber Optimist, dass die Kubaner ihren Weg selber finden und jetzt notwendige Veränderungen durchführen.




Da sind wir doch wieder der selben Meinung, die Cubis müssen dies selber in die Hand nehmen, es ändert sich sicher viel. Die richtigen Leute sind schon am Drücker. Der Handel muss wieder frei sein, nur so funzt es.
Ein Bauer soll frei produzieren können und nicht was der Staat vorschreibt, Land ist genug da und der Willen der Bauern auch.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE: Raul hat gesagt :
04.04.2008 13:03

Zitat von kubanon
Es geht so wie auch immer um Geld


Kubiiii Ohne Moss, nix Los

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
BARACOA: ShakeHands mit RAUL und Benzinkanister
Erstellt im Forum Hurrikan-News von Karo
38 13.10.2016 09:58
von nico_030 • Zugriffe: 1185
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de