Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 1.495 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#26 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:17
Zitat von Cubano
Zitat von guzzi


Was man über die Kinderarbeit sagt was da im Foro steht ist absoluter Blödsinn, die die in den Landdinst gehen sind alle über 12 Jahre alt, also Jugentliche die bereits schon die ersten sexuellen Erfahrungen hinter sich haben, also können sie auch für diese Art von Schule herangezogen werden, so erlernen sie wenigsten etwas, z.B. wo überhaupt ihr Futter herkommt. Ich in der Gemeinschaft zu bewegen. Wenn auch das Futter nicht reichhaltig ist, aber sie bekommen was, was noch lange nicht in allen Länder üblich ist


Meine Frau musste mit 13 Jahren auf den Banannenplantagen helfen.
Vor 30 Jahren sind die Kinder hier in Deutschland auch mit 14 Jahren in die Lehre gegangen.

Aber trotzdem hat Kinderarbeit ein faden Beigeschmack. Kinderarbeit wurde in Deutschland (von Kaiser Wilhelm) nur verboten weil sie mit 18 Jahren für den Militärdienst nicht mehr zu gebrauchen waren.


Ich habe selten ein dümmeres Geschwätz gehört.

Ja "geschadet" hat die Landarbeit den Kindern nicht. Hat es ihnen genutzt? Offenbar nicht, denn kaum einer dürfte wohl aufgrund dieses Schlüsselerlebnisses sich freiwillig als Machetero bewerben oder einen Job in den chronisch ineffizienten Staatsbetrieben in der Landwirtschaft annehmen. Offensichtlich war also die ganze Anstrengung für die Katz und bringt niemandem etwas, vor allem auch nicht den Kubanern selbst, sonst müssten sie ja nicht 84% alles Grundnahrungsmittel importieren und 80% ihrer Zuckermühlen schliessen.

Offensichtlich ist diese "Arbeit" völlig für den Arsch. Sagte der Revolutions-Oberdepp nicht neulich, Kuba wolle sich von den Fesseln der Agrarindustrie lösen und bezeichnete die Zuckerindustrie als Relikt der Sklaverei?

Die indirekten Folgen diese "Arbeitseinsatzes" dürften wohl schlimmer wiegen. Die Kids lernen schnell, dass Arbeit sich nicht lohnt, weil damit keine finanzielle Entschädigung verbunden ist, sie lernen wohl auch, sich möglichst schnell abzuseilen und / oder Arbeit vorzutäuschen und sie erhalten einen Eindruck, was es heisst mit den primitivsten Hilfsmitteln (Maschinen / Werkzeuge) eine möglichst niedrige Produktivität zu erwirtschaften.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:22

Zitat von Rafael_70
.

Aber trotzdem hat Kinderarbeit ein faden Beigeschmack. Kinderarbeit wurde in Deutschland (von Kaiser Wilhelm) nur verboten weil sie mit 18 Jahren für den Militärdienst nicht mehr zu gebrauchen waren.


quote]

Und in der Schweiz von Heinrch Pestalozzi eigeführt

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#28 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:36
...und nicht zu verwechseln mit Hans A. Pestalozzi,
jan weiss es ... http://www.berlin.de/stadtplan/list.asp?...stalozzistr&num=
guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:44

Ich gar nicht was dies Thema Kinderarbeit,mit dem eigentlichem Thema zu tun haben soll. Das fällt dann eigentllich schon wieder unter das Tehma Schwachsinn. Weil Kinderarbeit jedes Jahr wieder angesprochen wird.
Vieleicht kommt doch der eine oder andere dahinter was da eigentlich gemeint wurde, mit dem Thema Schwachsinn.

Der Festival de la Habana a Beijin, war etwas was eine Leistung, nur mit absoluter Disziplin und Konzentartion dargestellt werden konnte. Da hat diese Chinesische Kampfsportschule zusammen mit den Cuanischen Schüler eine Leistung hervor gebracht, wo einfacht Weltweit sensationell und einmalig war. In Monaco, hätten sie mit einer dieser Darstellungen Gold bekommen, so Reif war diese Vorstellung.
Dazu haben eben auch die Lehrer und am Schluss auch die Regierung ihren Teil dazu beigetragen.
Dies schrieb ich, weil auch ich eigentlich nicht zu positiv für Cuba eingestellt bin. Dazu gehört aber auch, dass man das Positive nicht übersehen, oder untergraben darf.

santiaguera
Beiträge:
Mitglied seit:

#30 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:49

Habe cafe gerissen, hätte jeden Tag ein lata voll sein sollen, habe aber meistens nur ein un cuarto gemacht, war aber kein Problem. Hatte aber auch viel Spaß dort. Das Problem war das Essen, das war terrible. Meine Mutter hat mir immer eine Ration für die Woche gemacht. Dann gings, aber alles in allem war das schon OK.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#31 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:51
Zitat von guzzi
Ich gar nicht was dies Thema Kinderarbeit,mit dem eigentlichem Thema zu tun haben soll. Das fällt dann eigentllich schon wieder unter das Tehma Schwachsinn. Weil Kinderarbeit jedes Jahr wieder angesprochen wird.
Vieleicht kommt doch der eine oder andere dahinter was da eigentlich gemeint wurde, mit dem Thema Schwachsinn.

Der Festival de la Habana a Beijin, war etwas was eine Leistung, nur mit absoluter Disziplin und Konzentartion dargestellt werden konnte. Da hat diese Chinesische Kampfsportschule zusammen mit den Cuanischen Schüler eine Leistung hervor gebracht, wo einfacht Weltweit sensationell und einmalig war. In Monaco, hätten sie mit einer dieser Darstellungen Gold bekommen, so Reif war diese Vorstellung.
Dazu haben eben auch die Lehrer und am Schluss auch die Regierung ihren Teil dazu beigetragen.
Dies schrieb ich, weil auch ich eigentlich nicht zu positiv für Cuba eingestellt bin. Dazu gehört aber auch, dass man das Positive nicht übersehen, oder untergraben darf.



Guzzi, ich hätte dir eigentlich zugetraut, das Abrichten von 3-jährigen Kindern zu Kampfmaschinen zum Zwecke der Belustigung von kubanischen Bürokraten etwas weniger enthusiastisch und differenzierter zu betrachten.

Abgesehen von möglichen gesundheitlich Spätschäden (wie bei vielen Turner (-innen)) stellt sich die Frage, wie viel Akrobatik noch nicht ausgewachsenen Kinderkörpern zugemutet werden kann und soll und ob da nicht andere Sachen zu kurz kommen, wie z.B. eine solide Schulausbildung.

Ich kann jedenfalls nicht recht reines und ungetrübtes Vergnügen empfinden, wenn ich solchen dressierten Äffchen äh Kleinkindern zusehe ...

santiaguera
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 17:56

Kannst Du dir eigentlich auch so etwas simples vorstellen, wie dass es den Kindern auch Spaß macht, oder ist alles politisch oder revolutionär.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#33 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:00
Zitat von santiaguera
Kannst Du dir eigentlich auch so etwas simples vorstellen, wie dass es den Kindern auch Spaß macht, oder ist alles politisch oder revolutionär.


Das kann ich mir durchaus, aber wenn es in den Bereich von absoluten Spitzenleistungen geht, hört irgendwann einmal der Spass auf und die Quälerei beginnt.

Bei jugendlichen Nachwuchssportlern ist man heute schon zu recht etwas skeptisch, aber bei Dreijährigen ...?

santiaguera
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:08

Ich habe in einem Buch über die DDR gelesen, das sie dort schon bei Kindern im Kindergarten Muskelbiopsien gemacht haben um zu erkennen, für welchen Sport sie am besten geeignet sind.

das unbekannte Mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:15

Aus welchem Horror-Buch soll das denn sein ?

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#36 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:29
Zitat von Rafael_70


Bei jugendlichen Nachwuchssportlern ist man heute schon zu recht etwas skeptisch, aber bei Dreijährigen ...?




Dann soll ein/e Kunstturnerin, die mit 16 an der Olympiade zugelassen wird, erst mit 20 nach auswachsens des Körpers trainieren dürfen

Oder ein 12 Jahriger der sex ausgereift scheint, jeden Tag seine Weiber versnascht auch erst mit 16 zum Landdienst beordert werden.

Zudem ist auf Cuba Kinderarbeit verboten, wenn sie mal in der Schule herangezogen werden, ist das nur von Nutzen, sie arbeiten dann anstatt Schulunterricht. Ich war 2 x zu besuch gegangen, das war wie bei uns beim Kirschen pflücken.

Von wegem schlechtem Essen, ich kenne viele Cubis, die essen nur Reis und Bohnen, auch wenn Salat Gemüse oder Fleisch zu haben ist.
Auch ich war mit 12 auf dem Landdienst, musste Kartoffeln ausgraben, Rüben ausgraben und reinigen, wir hatten einen 14 Stunden Tag. Mit 14 habe ich schon auf dem Bau gearbeitet, da fällt mir gleich das Thema Schwachsinn wieder ein
santiaguera
Beiträge:
Mitglied seit:

#37 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:35

Zitat von labrujavieja
Aus welchem Horror-Buch soll das denn sein ?

Muß ein gebundener Jahrgang der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin gewesen sein, welcher Jahrgang weiß ich nicht mehr, hier stehen die letzten 22 rum.

santiaguera
Beiträge:
Mitglied seit:

#38 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:37

Zitat von guzzi
Zitat von Rafael_70


Bei jugendlichen Nachwuchssportlern ist man heute schon zu recht etwas skeptisch, aber bei Dreijährigen ...?




Dann soll ein/e Kunstturnerin, die mit 16 an der Olympiade zugelassen wird, erst mit 20 nach auswachsens des Körpers trainieren dürfen

Oder ein 12 Jahriger der sex ausgereift scheint, jeden Tag seine Weiber versnascht auch erst mit 16 zum Landdienst beordert werden.

Zudem ist auf Cuba Kinderarbeit verboten, wenn sie mal in der Schule herangezogen werden, ist das nur von Nutzen, sie arbeiten dann anstatt Schulunterricht. Ich war 2 x zu besuch gegangen, das war wie bei uns beim Kirschen pflücken.

Von wegem schlechtem Essen, ich kenne viele Cubis, die essen nur Reis und Bohnen, auch wenn Salat Gemüse oder Fleisch zu haben ist.
Auch ich war mit 12 auf dem Landdienst, musste Kartoffeln ausgraben, Rüben ausgraben und reinigen, wir hatten einen 14 Stunden Tag. Mit 14 habe ich schon auf dem Bau gearbeitet, da fällt mir gleich das Thema Schwachsinn wieder ein

Ich fands ja auch nicht schlecht da, guzzi. Aber das Essen war selbst für unsere Verhältnisse mies. Aber wir hatten trotzdem Spaß.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#39 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:38
Zitat von guzzi
Dann soll ein/e Kunstturnerin, die mit 16 an der Olympiade zugelassen wird, erst mit 20 nach auswachsens des Körpers trainieren dürfen


Gerade deswegen ist für mich Kunstturnen eine der perversesten Sportarten, gleich nach dem Frauen-Gewichtheben ...

Entschuldigung an alle Forumsfrauen, für die ist diese Sportart vermutlich das Höchste ...

In Antwort auf:
Zudem ist auf Cuba Kinderarbeit verboten, wenn sie mal in der Schule herangezogen werden, ist das nur von Nutzen.


Für wen??

In Antwort auf:
Auch ich war mit 12 auf dem Landdienst, musste Kartoffeln ausgraben, Rüben ausgraben und reinigen, wir hatten einen 14 Stunden Tag. Mit 14 habe ich schon auf dem Bau gearbeitet, da fällt mir gleich das Thema Schwachsinn wieder ein


Auch hier gilt wieder: Hättest lieber was gescheites gelernt, satt Rüben putzen ...

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:42

Zitat von Rafael_70


Auch hier gilt wieder: Hättest lieber was gescheites gelernt, satt Rüben putzen ...



Klar mit dem Baseballschläger Gruppenweise durch die Europäischen Strassen zu ziehen und den anderen, die durch Arbeit ihr Overall verident haben, abzu ziehen und den zusammen zu schagen.

Bravo für deine Inteligenten Vorschläge

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#41 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:49
Übrigens, was gescheites lernen

Es genügt mir, wenn ich mit 49 pensioniert wurde

Meine Beruflich verdiente Kohle jeden Monat angeschwemmt wird

Mich nicht hinter einem Sozialen Werk vestecken muss

und erst noch um eine 30 Jahre jüngere Cubanerin halten kann

sie verwöhnen, mit schönen Kleider eindecken

in Europa wiedr auf 6 Monatige Reise gehen kann

Das ist der Vorteil vom Rüben putzen
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#42 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 18:52
Zitat von guzzi
Übrigens, was gescheites lernen

Es genübt mir, wenn ich mit 49 pensioniert wurde

Meine Beruflich verdiente Kohle jeden Monat angeschwemmt wird

Mich nicht hinter einem Sozialen Werk vestecken muss

und erst noch um eine 30 Jahre jüngere Cubanerin halten kann

sie verwöhnen, mit schönen Kleider eindecken

in Europa wiedr auf 6 Monatige Reise gehen kann

Das ist der Vorteil vom Rüben putzen



Sei dir ja alles gegönnt ...

Allerdings nur mit Rüben putzen würdest du wohl in irgendeinem Kaff in Ungarn dahinvegetieren ...

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 19:03
Zitat von Rafael_70



Allerdings nur mit Rüben putzen würdest du wohl in irgendeinem Kaff in Ungarn dahinvegetieren ...


Das ist ja der Sinn, dass man etwas studiert, wenn man eine Arbeit verrichten muss, die einem zu wieder ist.
Dass das Leben andere Möglickeiten bietet.
Übrigens Rüben habe ich in der Schweiz geputzt, im Landdienst. In den Sommerferien den ganzen Tag auf der Leiter gestanden und Kirschen gepflückt. das ist weit aus unangenehmer als Kaffee abzulesen, auch wenn einem fast die Ameisen auffressen, mit ihrer Säure vollpissen, habe gesagt, war auch 2 mal ein Tag dabei.

Was die ganze autoritäte Erziehnung gebracht hat, ist ja allgemein allen bekannt

Nach Ungarn bin ich erst 1995 gezogen
Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#44 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 21:55

Guzzi

..In den Sommerferien den ganzen Tag auf der Leiter gestanden und Kirschen gepflückt. das ist weit aus unangenehmer als Kaffee abzulesen, auch wenn einem fast die Ameisen auffressen, mit ihrer Säure vollpissen
............

...darum hast Du immer einen so guten Latino-Teint, hab immer gemeint die Guzzine färbt ab

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE: Festival de la Habana a Beijin
24.03.2008 22:18
Zitat von Karo


hab immer gemeint die Guzzine färbt ab



nein, dies wäre dann miau de angelita, aber am Hals und Gesicht Karo
Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#46 RE: Festival de la Habana a Beijin
25.03.2008 02:19

Zitat von Doctora

Na,klar.... also Arbeit macht frei!!!



da hast Du aber gut aufgepasst im Geschichtsunterricht, vermutlich nicht umsonst "Doctora"


Zitat von Doctora

Manchmal versteh ichs nich !!! Da wiedersprichst Du Dir in deinem eigenen Quatsch den Du da schreibst. Klar gibt es auf anderen Orten,Kontinenten,Ländern "Kinderarbeit" die wesentlich härter ist als die in Cuba.
Deshalb ist dies auf Cuba wohl o.k.? Die sterben ja nicht daran.Oder... geschadet hats noch keinem?
Geschadet hat es Ihr nicht.... dann sag mir doch mal was es Ihr gebracht hat.


Habe Leute in der Verwandtschaft die in Cuba im Landdienst waren, sogar als ich selber 2 Monate in Cuba war. Ich gehe davon aus, dass ich da doch mitgekriegt habe wie es in etwa ablaeuft. Wie Guzzi war ich auch selber im Landdienst in der Schweiz von der Schule aus (sogar in 2 Jahren hintereinander).
Nun wuerde mich doch interessieren woher Deine Erfahrungen betreffend arbeiten im Feld kommen. Falls Du es selber in einen cubanischen Landdienst geschafft hast, dann hast Du unzweifelhaft gute Argumente und meine Achtung. Sollte dies nicht der Fall sein gehe ich von einer theoretischen Abhandlung Deinerseits aus; ueber irgendetwas muss man ja doktorieren.

Zitat von Doctora

Du Schlauberger. In jedem zivilisierten Staat ist dies die Zeit in dem sich die Kinder auf die Prüfungen in weiterführenden Schulen vorbereiten, oder kommst du noch daher und willst noch was von dem "hervoragenden Bildungssystem" auf Cuba erzählen.



Dann zaehl mir mal die 10 zivilisierten Staaten auf nach dem von Dir oben definierten Kriterien; Achtung, die Schweiz kann es nicht sein nach meinen eigenen Erfahrungen


Zitat von Doctora

...und dann führe hier doch mal was an auf diese Phrase:

Das sind wohl typische Aussagen von der frustrierten "es-kann-nicht-gut-sein-weil-es-in-Cuba-ist" Fraktion.
Sag mal was in Cuba gut ist außer Rum,Weiber,Gesang? Da hast Du nichts anzuführen!!!Oder???


Es kommt sicher drauf wen man kennenlernt und in welchen Kreisen man verkehrt, da kann man ganz unterschiedliche Eindruecke kriegen. Dies hingegen erfordert eine differenzierte Sichtweise an der es sich unter Umstaenden zu arbeiten lohnt.
Es soll sogar Leute geben die dort Verwandschaft haben oder die gerne Tanzen. Wegen Landschaft oder dem Essen wuerde ich sicher woanders hin.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de