Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 4.874 mal aufgerufen
 Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa
Seiten 1 | 2 | 3
Cubano
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 545
Mitglied seit: 10.06.2007

#51 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 14:40

Mich würde mal der Altersunterschied interessieren.
Hey Cubabunny, wieviel Jahre bist Du älter? 20 - 30 Jahre?
Antworte ehrlich wenn Du Mum hast.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#52 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 14:43

Zitat von Cubano
Mich würde mal der Altersunterschied interessieren.
Hey Cubabunny, wieviel Jahre bist Du älter? 20 - 30 Jahre?
Antworte ehrlich wenn Du Mum hast.


eine wichtige frage! aber es gibt sicherlich noch andere bedingungen, die erfahrungsgemäß komplikationen hervorrufen, bzw. können!

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.829
Mitglied seit: 03.06.2006

#53 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 16:17

Zitat von willibald
dafuer zahlt man dann im fall der trennung in deutschland mindestens ein jahr laenger trennungsunterhalt.


Ist doch wohl bei ´ner Kurzzeitehe uninteressant:
zahlst du 1 Jahr Trennungsunterhalt ( da läßt man dir seit 1.1.08 immerhin 1000,00 € Selbsbehalt und fertig ist

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#54 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 17:28

Zitat von Doctora

Sag mal was hast du den für einen Charakter, Heiratest...Du erinnerst Dich ...bis das der Tot Euch scheide... hast nicht dick genuge Eier länger als 6 Monate an Euerer Beziehung zu ARBEITEN, ziehst das Schwänzchen ein und bist noch nicht mal in der Lage die veranwortung zu tragen, der Du ja sicher vorher bewußt gewesen bist, und mit DEINEM NAMEN (falls der was zählt) mehrmals unterschrieben hast. Ja!!! hast DU gesagt in guten wie schlechten Zeiten.Entschuldigung das ich Dir das so deutlich sage, aber für mich bist Du eine Schande in unserer Gesellschaft.Auch die im übrigen die Dich in Deinem Vorhaben sogar noch bestärken. Mensch Maier,mach Dir doch mal Gedanken darüber wie Ihr wieder einen Weg zusammen findet. Irgendwas wird doch mal dagewesen sein, sonst hättest DU doch das nicht alles auf Dich genommen.Das das nicht einfach ist... na da gebe ich Dir recht, aber "abschieben" in dieser Art und Weise? Stell Dir mal vor das würde einer mit Dir machen!Und wenn es wirklich nicht geht dann suche nach einem gangbaren Weg für Euch beide. Du willst doch morgens in den Spiegel sehen können oder?



Wenn das ganze bereits nach 6 Monaten schräg hängt, dann liegt die Vermutung nahe, dass Cubana von Anfang an mit "Plan B" gearbeitet hat, d.h. erstmals nach Europa und dann abhauen, bzw. Yuma melken (Anmerkung: sollte er für sie hingegen die grosse Liebe ihres Lebens gewesen sein und man hat sich in den 6 Monaten wegen seinem Unverständnis ihr gegenüber bereits auseinandergelebt, gilt folgendes natürlich nicht).

In dem Fall hat Cubana von Anfang an falsch gespielt und die Blindheit des Turi ausgenutzt. Für sie bedeutet das ganze null Risiko; sollte es schief gehen ist sie gleich weit wie vorher und sitzt irgendwo in Cuba, wobei sogar dann noch ein paar Euronen reicher (und vermutlich noch den hohen Yumi-Melk-Status im Freundeskreis). Die bedeutet ja wohl auch, dass CB nur eine reelle Chance hat einigermassen rauszukommen wenn er sich auf demselben Niveau wie sie bewegt. Die "Gutmensch-Methode" ist dann wohl fehl am Platz ist, da dies nur als Naivität angesehen wird und entsprechend ausgenutzt wird. Sowas kann wohl nur von jemanden kommen der die Konsequenz des "guten Ratschlages" nicht selber tragen muss.

D.h. den Ort des Geschehens möglichst nach Cuba verlegen und versuchen dort entweder abzuhauen oder eventuell noch besser, es dort "knallen" zu lassen. Inwieweit es sich dann lohnt auf der Botschaft vorzusprechen und an der Visumsberechtigung zu "drehen" kann ich nicht beurteilen. Falls dies eine Möglichkeit ist, wäre das ganze erstmals unter Kontrolle. Ansonsten bleibt die Option sich "freizukaufen" oder den Pass zu "verlieren"? Aber Verhandlungen immer erst auf kubanischem Territorium aufnehmen, falls irgendwie möglich. Einfach nur ohne Geld für ein Flugticket in Cuba sitzenlassen ohne zusätzliche Massnahmen, hat das Risiko, dass sie Geld auftreibt und dann wieder in D vor der Türe steht. Dies hängt aber von der Selbstständigkeit der Cubana ab.

Sollte der Trip nach Cuba nicht klappen, ist wohl ein erstes Gespräch mit einem Anwalt angesagt, dies aber natürlich auch ohne dies Cubana mitzuteilen.

Gruss,
Ralf

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#55 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 19:23

Zitat von Ralfw
Zitat von Doctora

Sag mal was hast du den für einen Charakter, Heiratest...Du erinnerst Dich ...bis das der Tot Euch scheide... hast nicht dick genuge Eier länger als 6 Monate an Euerer Beziehung zu ARBEITEN, ziehst das Schwänzchen ein und bist noch nicht mal in der Lage die veranwortung zu tragen, der Du ja sicher vorher bewußt gewesen bist, und mit DEINEM NAMEN (falls der was zählt) mehrmals unterschrieben hast. Ja!!! hast DU gesagt in guten wie schlechten Zeiten.Entschuldigung das ich Dir das so deutlich sage, aber für mich bist Du eine Schande in unserer Gesellschaft.Auch die im übrigen die Dich in Deinem Vorhaben sogar noch bestärken. Mensch Maier,mach Dir doch mal Gedanken darüber wie Ihr wieder einen Weg zusammen findet. Irgendwas wird doch mal dagewesen sein, sonst hättest DU doch das nicht alles auf Dich genommen.Das das nicht einfach ist... na da gebe ich Dir recht, aber "abschieben" in dieser Art und Weise? Stell Dir mal vor das würde einer mit Dir machen!Und wenn es wirklich nicht geht dann suche nach einem gangbaren Weg für Euch beide. Du willst doch morgens in den Spiegel sehen können oder?

Wenn das ganze bereits nach 6 Monaten schräg hängt, dann liegt die Vermutung nahe, dass Cubana von Anfang an mit "Plan B" gearbeitet hat, d.h. erstmals nach Europa und dann abhauen, bzw. Yuma melken (Anmerkung: sollte er für sie hingegen die grosse Liebe ihres Lebens gewesen sein und man hat sich in den 6 Monaten wegen seinem Unverständnis ihr gegenüber bereits auseinandergelebt, gilt folgendes natürlich nicht).
In dem Fall hat Cubana von Anfang an falsch gespielt und die Blindheit des Turi ausgenutzt. Für sie bedeutet das ganze null Risiko; sollte es schief gehen ist sie gleich weit wie vorher und sitzt irgendwo in Cuba, wobei sogar dann noch ein paar Euronen reicher (und vermutlich noch den hohen Yumi-Melk-Status im Freundeskreis). Die bedeutet ja wohl auch, dass CB nur eine reelle Chance hat einigermassen rauszukommen wenn er sich auf demselben Niveau wie sie bewegt. Die "Gutmensch-Methode" ist dann wohl fehl am Platz ist, da dies nur als Naivität angesehen wird und entsprechend ausgenutzt wird. Sowas kann wohl nur von jemanden kommen der die Konsequenz des "guten Ratschlages" nicht selber tragen muss.
D.h. den Ort des Geschehens möglichst nach Cuba verlegen und versuchen dort entweder abzuhauen oder eventuell noch besser, es dort "knallen" zu lassen. Inwieweit es sich dann lohnt auf der Botschaft vorzusprechen und an der Visumsberechtigung zu "drehen" kann ich nicht beurteilen. Falls dies eine Möglichkeit ist, wäre das ganze erstmals unter Kontrolle. Ansonsten bleibt die Option sich "freizukaufen" oder den Pass zu "verlieren"? Aber Verhandlungen immer erst auf kubanischem Territorium aufnehmen, falls irgendwie möglich. Einfach nur ohne Geld für ein Flugticket in Cuba sitzenlassen ohne zusätzliche Massnahmen, hat das Risiko, dass sie Geld auftreibt und dann wieder in D vor der Türe steht. Dies hängt aber von der Selbstständigkeit der Cubana ab.
Sollte der Trip nach Cuba nicht klappen, ist wohl ein erstes Gespräch mit einem Anwalt angesagt, dies aber natürlich auch ohne dies Cubana mitzuteilen.
Gruss,
Ralf


mensch ralf wie bist du denn drauf! immer sind die anderen schuld! die cubana melkt den yuma! andersrum, der yumi läßt sich melken, weil er es so will! augen auf im leben. wenn das kind im brunnen gefallen ist, ist es zu spät!

suizo
Beiträge:
Mitglied seit:

#56 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 20:23

Bunny, gib ihr 5000.- Euronen und dann wird sie sich scheiden lassen. Hättest dir eben vorher überlegen sollen, was du machst. Heiraten ist einfach. Scheiden eben nicht. Selber Schuld.

Cubano
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 545
Mitglied seit: 10.06.2007

#57 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 20:33

Wo bist Du cubabunny???ß

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#58 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 21:34

Zitat von Tiendacubana


mensch ralf wie bist du denn drauf! immer sind die anderen schuld! die cubana melkt den yuma! andersrum, der yumi läßt sich melken, weil er es so will! augen auf im leben. wenn das kind im brunnen gefallen ist, ist es zu spät!


auch wenn er sich anfänglich melken lässt, soll dies nicht heissen, dass er das nicht ändern darf. Dabei geht es ja dann nur noch um Schadensbegrenzung oder anders gesagt, dass Kind ist zwar im Brunnen, es gibt aber immer noch die Möglichkeiten "unterzugehen oder wieder rauszukommen". Was das finanzielle angeht kann man die nötigen Umtriebe dann entweder als "Naivitätsgebühr" oder als "Dummheitsabgabe" abbuchen.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#59 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 21:42

Zitat von Ralfw
Zitat von Tiendacubana

mensch ralf wie bist du denn drauf! immer sind die anderen schuld! die cubana melkt den yuma! andersrum, der yumi läßt sich melken, weil er es so will! augen auf im leben. wenn das kind im brunnen gefallen ist, ist es zu spät!

auch wenn er sich anfänglich melken lässt, soll dies nicht heissen, dass er das nicht ändern darf. Dabei geht es ja dann nur noch um Schadensbegrenzung oder anders gesagt, dass Kind ist zwar im Brunnen, es gibt aber immer noch die Möglichkeiten "unterzugehen oder wieder rauszukommen". Was das finanzielle angeht kann man die nötigen Umtriebe dann entweder als "Naivitätsgebühr" oder als "Dummheitsabgabe" abbuchen.


so hört sich das besser an! und dann muß er nur noch schlau werden, dass es ihm nicht wieder passiert!

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#60 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
16.03.2008 22:26

Zitat von Tiendacubana
Zitat von Ralfw
Zitat von Tiendacubana

mensch ralf wie bist du denn drauf! immer sind die anderen schuld! die cubana melkt den yuma! andersrum, der yumi läßt sich melken, weil er es so will! augen auf im leben. wenn das kind im brunnen gefallen ist, ist es zu spät!

auch wenn er sich anfänglich melken lässt, soll dies nicht heissen, dass er das nicht ändern darf. Dabei geht es ja dann nur noch um Schadensbegrenzung oder anders gesagt, dass Kind ist zwar im Brunnen, es gibt aber immer noch die Möglichkeiten "unterzugehen oder wieder rauszukommen". Was das finanzielle angeht kann man die nötigen Umtriebe dann entweder als "Naivitätsgebühr" oder als "Dummheitsabgabe" abbuchen.


so hört sich das besser an! und dann muß er nur noch schlau werden, dass es ihm nicht wieder passiert!



ob das CB auch so sieht

Curtido
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 118
Mitglied seit: 20.12.2007

#61 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
17.03.2008 00:12

CB, bleib cool!
Im Grunde gibt es keine besseren Berater, als die Forumsmitglieder.
Schon der erste Vorschlag von Castro war in Ordnung.
Aber niemand kennt Deine Cubana so gut wie Du! (hoffe ich.)
Mach eine generalstabsmäßige Planung, sondiere worauf sie fliegt,
und mit irgendeiner maßgeschneiderten Idee bringst Du sie wieder hin.
Nach Cuba.
Nimm wieder Haltung an, friß Selbstvertrauen, sieh Dich als Regisseur
einer Telenovela, aber stell Dich selbst außerhalb derselben. Versuche
die beste Lösung für einen guten Freund zu finden, nicht für Dich selbst.
Bist du Schachspieler? Dein König ist von der (schwarzen?) Dame bedroht.
Aber vielleicht genügt es, wenn Du ihren "Springer" kassierst; denk
strategisch und beseitige eine Bedrohung nach der anderen. Zug um Zug.
Genieße es, wieder zu lernen, Herr einer Situation zu sein, in der Sie bereits
den Ton angegeben hatte. ¡Hay que luchar! Vielleicht spürt sie diesen Ruck,
der jetzt durch Dich geht, und kehrt sogar wieder an Deine Seite zurück!
Manchmal muss man mit einem PATT (=unentschieden) zufrieden sein, Du musst sie nicht
in der Luft zerreißen und am Boden zertreten, aber wenn Sie nocheinmal ins Spiel
zurückwill, dann muss sie auch ihre Opfer bringen. Das heißt, solange Du keine
GOOD-WILL-Tendenzen merkst, musst du eiskalt auf die allgemein empfohlene Lösung
hinarbeiten.
Der "Herr der Wege" sei mit Dir!
Curtido.
dann muss sie selber

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.205
Mitglied seit: 10.12.2004

#62 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
17.03.2008 10:26



Zitat von Ralfw

....... Für sie bedeutet das ganze null Risiko; sollte es schief gehen ist sie gleich weit wie vorher und sitzt irgendwo in Cuba, wobei sogar dann noch ein paar Euronen reicher (und vermutlich noch den hohen Yumi-Melk-Status im Freundeskreis). ...
Gruss,
Ralf


Null Risiko ???
Du solltest mal zuhören, wenn die Cubaner über die "Rückwanderer" reden. Vergleichbar mit einem Deutschen, der jeden Monat zum Gericht muß, um EV abzulegen.
Der Yuma-Melk Status ist vorbei, sobald der Yuma weg ist, dann kommt nur noch Häme.

Vielleicht sollten sich hier mal Einige überlegen, ob sie in ein völlig fremdes Land gehen würden, nur weil dort jeder 3. Porsche fährt.
Nenn es Blauäugigkeit oder nenn es Risikobereitschaft.

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#63 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
17.03.2008 10:28



....generalstabsmäßige Planung a la guerra !

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.757
Mitglied seit: 02.09.2006

#64 RE: Scheidung - mit evtl. Abschiebung
17.03.2008 17:55

Zitat von flicflac
Zitat von Ralfw

....... Für sie bedeutet das ganze null Risiko; sollte es schief gehen ist sie gleich weit wie vorher und sitzt irgendwo in Cuba, wobei sogar dann noch ein paar Euronen reicher (und vermutlich noch den hohen Yumi-Melk-Status im Freundeskreis). ...
Gruss,
Ralf


Null Risiko ???
Du solltest mal zuhören, wenn die Cubaner über die "Rückwanderer" reden. Vergleichbar mit einem Deutschen, der jeden Monat zum Gericht muß, um EV abzulegen.
Der Yuma-Melk Status ist vorbei, sobald der Yuma weg ist, dann kommt nur noch Häme.

Vielleicht sollten sich hier mal Einige überlegen, ob sie in ein völlig fremdes Land gehen würden, nur weil dort jeder 3. Porsche fährt.
Nenn es Blauäugigkeit oder nenn es Risikobereitschaft.


Das mit der Häme korreliert direkt mit
- dem "Abfindungspaket", bzw. besser "dessen zur Schaustellung"
- der Story die Cubana sich einfallen lässt um ihre Rueckkehr zu erklären

Kommt sie gut betucht zurueck nach Hause und hatte in der ganzen Zeit noch ihren Cubanischen Lover, dann wird kaum irgendwo Spott aufkommen (selber in ähnlicher Form mitgekriegt, nix von "Häme", eher "Yuma-Melk Status").

Kommt sie hingegen ohne Mitgift zurueck, hat keine gute Geschichte, auch keinen Chulo, und taucht am Ende der Yuma noch mit einer anderen im selben Ort auf, dann ist fuer den Spott gesorgt.

Hängt also sicher von den Umständen ab. Null Risiko mag etwas uebertrieben sein, aber fuer jede gewiefte Cubana ein kontrollierbares Risiko.

Bei den ehrlichen Cubanas sieht dies wohl anders aus, da sollte aber der Haussegen nicht nach 6 Monaten schon schief hängen, ausser sie hat den "Oberdepp" geheiratet (=Arschkarte gezogen). dann ist sie Opfer ihrer Naivitaet (nicht das diese Erkenntnis ihr weiterhelfen wird).

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wann und wie kommt es zur Abschiebung eines cubanos?
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von iris
68 11.07.2012 11:57
von George1 • Zugriffe: 3842
Rückblende: Abschiebung von Kubanern nach der Wende
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von HayCojones
16 16.03.2016 10:42
von Santa Clara • Zugriffe: 1442
Was für eine schöne Scheidung
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von tito
25 13.02.2005 17:02
von Nueva Ola • Zugriffe: 6542
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de