Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA

  • Seite 1 von 3
11.02.2008 09:42
avatar  dirk_71
#1 Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Rey/Reina del Foro

Streit um Öl-Lieferung
Chavez droht den USA

Venezuela als fünftgrößter Erdöl-Produzent der Welt hat mit einem Stopp der Lieferungen in die USA gedroht. Wenn die USA weiterhin planten, Venezuela wirtschaftlich zu schädigen, werde kein Öl mehr an das Land geliefert, sagte Präsident Hugo Chavez am Sonntag in einer wöchentlichen Ansprache. Die USA beziehen etwa neun Prozent ihres Öls aus Venezuela.

Sollten sich die Amerikaner weiter so aggressiv wie zuletzt verhalten, könne dies an den Weltmärkten zu einer Verdoppelung des Ölpreises auf nahezu 200 US-Dollar führen, sagte Chavez.............
http://www.n-tv.de/916917.html

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 11:20
avatar  Socke
#2 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Hm, hat er auch gesagt an wen er sein Öl dann verkauft? So wie ich das sehe, braucht er das Geld!

----
Have Space Suit, will travel.

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 11:25
avatar  seizi
#3 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Socke
Hm, hat er auch gesagt an wen er sein Öl dann verkauft?



An Kuba natürlich.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 13:10
avatar  Pille
#4 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Cubaliebhaber/in

Hier noch ein paar zusätzliche Details.

http://www.tagi.ch/dyn/news/wirtschaft/840539.html

Es wird interessant sein zu sehen, wie diese Geschichte weitergeht.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 13:19
avatar  camillo
#5 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von Socke
Hm, hat er auch gesagt an wen er sein Öl dann verkauft? So wie ich das sehe, braucht er das Geld!



Mein Gott!

An Abnehmern für Öl mangelt es ganz bestimmt nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 13:24
avatar  Henry
#6 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Das ist wohl eine leere Drohung.
Soweit ich mal gelesen habe kann man das venezolanische Oel nur in eigens auf die Besonderheiten des venezolanischen Oels eingestellten Raffinerien weiter verarbeiten.
Und diesesind, bis auf kleine Ausnahmen nunmal in USA.
Woher bekaeme er dann sein Geld um Welt-Politik zu betreiben?


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 13:42
avatar  camillo
#7 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von Henry
Das ist wohl eine leere Drohung.
Soweit ich mal gelesen habe kann man das venezolanische Oel nur in eigens auf die Besonderheiten des venezolanischen Oels eingestellten Raffinerien weiter verarbeiten.
Und diesesind, bis auf kleine Ausnahmen nunmal in USA.
Woher bekaeme er dann sein Geld um Welt-Politik zu betreiben?


Er wird es wohl nicht wirklich machen.

Aber es gibt genug Kandidaten die sich darum reißen würden -> an erster Stelle würde ich dort China sehen.

"venezolanischen Oels eingestellten Raffinerien" in Cienfuegos stehet ne nagelneue extra dafür gebaute Raffinerie


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 14:04
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
( gelöscht )

Er soll Nestlé einfach in Ruhe lassen. Sonnst gibt es Krieg mit der Schweiz.....
Mit den USA macht er solange sein Spiel, bis sich mal ein paar BGM-109 Tomahawk nach Venezuela verirren... Was macht der liebe Huge dann??? Schmeisst er eine Öl-Party??? Oder droht er mit dem Einmarsch von 100'000 Flüchtlingen in Mexiko??

So ein Idiot, er soll den Ball ein wenig flach halten und endlich begreifen, dass das Fidel-System im Jahr 2008 nicht mehr funktioniert.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 14:38
avatar  camillo
#9 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von suizo
Er soll Nestlé einfach in Ruhe lassen. Sonnst gibt es Krieg mit der Schweiz.....
Mit den USA macht er solange sein Spiel, bis sich mal ein paar BGM-109 Tomahawk nach Venezuela verirren... Was macht der liebe Huge dann??? Schmeisst er eine Öl-Party??? Oder droht er mit dem Einmarsch von 100'000 Flüchtlingen in Mexiko??

So ein Idiot, er soll den Ball ein wenig flach halten und endlich begreifen, dass das Fidel-System im Jahr 2008 nicht mehr funktioniert.



Hugo hat zwar was von einem krawalligen Clown, aber es ist absolut unglaublich daß die exon Mafia (hier ist dieser Begriff ma gerechtfertigt in diesem Forum) es tätsächlich schafft sage und schreibe 12 Milliarden Dollar Staatsvermögen auf unbestimmte Zeit einzufrieren.

Exon hat nichtmal annähernd soviel Geld für die Ausbeutung der Ölfelder gezahlt. Außerdem ist es wohl moralisch akzeptiert, daß Ölfelder dem Staat gehören auf dem sie sich befinden.

"Tomahawk nach Venezuela verirren..." Es gab schonmal einen von der CIA initierten Putsch gegen Chavez. Nach einem Tag war Chavez aufgrund gewaltiger Proteste für ihn wieder im Amt. Das könnte eventuell ein Grund für seine Abneigung gegen USA sein

Nun ist er in der Weltöffentlichkeit angekommen und Uncle Sam kann sich so einen Mord ala Israel nicht leisten.

Chavez wird vom kubanischen Sicherheitsdienst beschützt. Die haben ja Erfahrung im amerikanische Anschläge abwehren und haben 50 Jahre lang einen guten Job gemacht.

Also schaumamal.....


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 14:40
avatar  Henry
#10 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
"venezolanischen Oels eingestellten Raffinerien" in Cienfuegos stehet ne nagelneue extra dafür gebaute Raffinerie


Die kann nur einen winzigen Teil der Foerderkapazitaet von Venezuela uebernehmen. Andere Laender muessten erst neue Raffinerien bauen, und das dauert Jahre. Umruesten ist nur theoretisch eine Moeglichkeit da deren Kapazitaet ja bereits benutzt wird.
Also wirklich eine leere Drohung, zumindest in der nahen Zukunft.
Aber politisch klingt es ja gut in Lateiamerika, und das ist wohl das eigentliche Ziel..


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 14:46
avatar  camillo
#11 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von Henry
In Antwort auf:
"venezolanischen Oels eingestellten Raffinerien" in Cienfuegos stehet ne nagelneue extra dafür gebaute Raffinerie


Die kann nur einen winzigen Teil der Foerderkapazitaet von Venezuela uebernehmen. Andere Laender muessten erst neue Raffinerien bauen, und das dauert Jahre. Umruesten ist nur theoretisch eine Moeglichkeit da deren Kapazitaet ja bereits benutzt wird.
Also wirklich eine leere Drohung, zumindest in der nahen Zukunft.
Aber politisch klingt es ja gut in Lateiamerika, und das ist wohl das eigentliche Ziel..


Also jetzt mal nur zur Machbarkeit:

Wenn Hugo heute einen Vetrag mit China über Öllieferungen (in der Menge die momentan an USA geliefert) über 10 Jahre abschließt
stehen innerhalb von maximal 6 Monaten (wahrscheinlich schneller) die für die Verarbeitung notwendigen Raffinerien da.

Aber soweit wird es nicht kommen


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 15:00
#12 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von camillo
Wenn Hugo heute einen Vetrag mit China über Öllieferungen (in der Menge die momentan an USA geliefert) über 10 Jahre abschließt
stehen innerhalb von maximal 6 Monaten (wahrscheinlich schneller) die für die Verarbeitung notwendigen Raffinerien da.

Für China sind die Transportwege zu lang. Das würde das Öl verteuern. Außerdem ist China kein willfähriger Samariter, der Chávez' Politikclownereien gerne auslöffelt.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 15:57
avatar  camillo
#13 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von camillo
Wenn Hugo heute einen Vetrag mit China über Öllieferungen (in der Menge die momentan an USA geliefert) über 10 Jahre abschließt
stehen innerhalb von maximal 6 Monaten (wahrscheinlich schneller) die für die Verarbeitung notwendigen Raffinerien da.

Für China sind die Transportwege zu lang. Das würde das Öl verteuern. Außerdem ist China kein willfähriger Samariter, der Chávez' Politikclownereien gerne auslöffelt.


China braucht ÖL. Sie wildern gewaltig in Afrika und würden so eine Chnace sicher nützen.

Salu


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 16:56
avatar  Socke
#14 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Zitat von camillo

Also jetzt mal nur zur Machbarkeit:

Wenn Hugo heute einen Vetrag mit China über Öllieferungen (in der Menge die momentan an USA geliefert) über 10 Jahre abschließt
stehen innerhalb von maximal 6 Monaten (wahrscheinlich schneller) die für die Verarbeitung notwendigen Raffinerien da.

Aber soweit wird es nicht kommen



Nana, sooo toll sind die Chinesen auch nicht. Auch wenn da keiner gefragt werden muss ob er eine Raffinerie in der Nachbarschaft haben möchte und keine Umweltbedenken bestehen, irgendwo müssen die Geräte her kommen.

Vermutlich wird sich China an der Erschießung dieses niedlichen Ölfeldes in Vietnam beteiligen. Das liegt näher, liefert einfacher zu verarbeitende Qualität und die paar politischen Differenzen werden sie dann auch schnell beilegen.

----
Have Space Suit, will travel.

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 17:13
avatar  camillo
#15 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von Socke
Zitat von camillo

Also jetzt mal nur zur Machbarkeit:

Wenn Hugo heute einen Vetrag mit China über Öllieferungen (in der Menge die momentan an USA geliefert) über 10 Jahre abschließt
stehen innerhalb von maximal 6 Monaten (wahrscheinlich schneller) die für die Verarbeitung notwendigen Raffinerien da.

Aber soweit wird es nicht kommen



Nana, sooo toll sind die Chinesen auch nicht. Auch wenn da keiner gefragt werden muss ob er eine Raffinerie in der Nachbarschaft haben möchte und keine Umweltbedenken bestehen, irgendwo müssen die Geräte her kommen.

Vermutlich wird sich China an der Erschießung dieses niedlichen Ölfeldes in Vietnam beteiligen. Das liegt näher, liefert einfacher zu verarbeitende Qualität und die paar politischen Differenzen werden sie dann auch schnell beilegen.


Wir reden von den viert größten Erdölvorkommen der Welt!!

Der vietnamesische Ölteich spielt doch nicht mal in derselben Liga


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 17:31
#16 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von camillo
Wir reden von den viert größten Erdölvorkommen der Welt!!

Trotzdem geht das nicht von heut auf morgen. Bis Venezuela gleichwertige Ersatzabnehmer für sein bisher in die USA geliefertes Öl gefunden hat, ist Venezuela pleite und Freund Hugo Geschichte ...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 17:41 (zuletzt bearbeitet: 11.02.2008 17:56)
avatar  Socke
#17 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Top - Forenliebhaber/in
Zitat von camillo


Der vietnamesische Ölteich spielt doch nicht mal in derselben Liga


Stimmt, der ist einiges größer ;-)

Und wir sollten eines nicht vergessen, die Ölsande in Kanada enthalten mehr Öl als in den letzten 100 Jahren gefördert wurde. Es lohnt sich aber erst ab 40$/Barrel das Zeug abzubauen. Ölschiefer gäbe es dann auch noch, der wird ab 60$ interessant.

Ahmadinedschad sah es nicht völlig unbegründet als eine Bedrohung als die EU angekündigt hat, sich vom arabischen Öl unabhngig machen zu wollen.

Öl kann man nicht essen!
----
Have Space Suit, will travel.

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 17:50 (zuletzt bearbeitet: 11.02.2008 17:50)
avatar  camillo
#18 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied
Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von camillo
Wir reden von den viert größten Erdölvorkommen der Welt!!

Trotzdem geht das nicht von heut auf morgen. Bis Venezuela gleichwertige Ersatzabnehmer für sein bisher in die USA geliefertes Öl gefunden hat, ist Venezuela pleite und Freund Hugo Geschichte ...



Es hört sich ja gerade so an als ob Venezuela von den USA abhängig ist und nicht umgekehrt.
Wenn das der Fall wäre wurde ich mir das Verhalten der Amis anders vorstellen.

Es wird nicht dazu kommen kommen aber in diesem Fall sieht man ein weiteres mal das die absolute MonopolVormachtstellung der USA in der Welt abnimmt.

USA können Venezuela nicht erpressen. Es gibt genug andere Gr0ßmächte die wirtschaftlich und vorallem machtpolitisch in der Lage sind sich mehr vom Kuchen zu sichern wenn sich die Möglichkeit bietet.

 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2008 18:03
#19 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von camillo
Es hört sich ja gerade so an als ob Venezuela von den USA abhängig ist und nicht umgekehrt.
Wenn das der Fall wäre wurde ich mir das Verhalten der Amis anders vorstellen.

Wenn Hugo den Ölhahn wirklich so einfach zudrehen könnte für die USA, hätte er das schon längst gemacht. Auch die USA können überall in der Welt kaufen.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2008 09:27
avatar  camillo
#20 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von camillo
Es hört sich ja gerade so an als ob Venezuela von den USA abhängig ist und nicht umgekehrt.
Wenn das der Fall wäre wurde ich mir das Verhalten der Amis anders vorstellen.

Wenn Hugo den Ölhahn wirklich so einfach zudrehen könnte für die USA, hätte er das schon längst gemacht. Auch die USA können überall in der Welt kaufen.



Genauso ist es, es gibt genug Öl für alle. Es werden keine Kriege um Öl geführt (die zig Milliarden kosten).
Hugo kann froh sein dass die USA sein Öl kaufen sonst bleibt er drauf sitzen weil miemand sein Öl will, der Markt ist halt einfach gesättigt

Jetzt hab ichs kapiert.


 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2008 10:25
avatar  Socke
#21 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Zitat von camillo
[


Genauso ist es, es gibt genug Öl für alle. Es werden keine Kriege um Öl geführt (die zig Milliarden kosten).
Hugo kann froh sein dass die USA sein Öl kaufen sonst bleibt er drauf sitzen weil miemand sein Öl will, der Markt ist halt einfach gesättigt

Jetzt hab ichs kapiert.



Da liegst du gar nicht so falsch. Öl wird nur nachgefragt, weil es billig ist. Sobald der Ölpreis eine gewisse Schwelle überschreitet, lohnen sich die Alternativen. Das fängt bei Öl aus Ölsanden und Ölschiefer an, geht über Kohle und Gas Verflüssigung zu Öl aus pflanzlichen Quellen.

Solange man fossiles Öl für 20$ bekam, gab es keinen Grund die schwieriger zu gewinnenden Ressourcen anzuzapfen. Beim aktuellen Preis sieht das schon anders aus.

In so fern ist Hugo einer der größten Umweltschützer der Welt :-), solche Leute bringen die Abkehr vom Öl wirklich voran.

Ethanol aus Brotgetreide ist eine Sackgasse und wird nur wenige Jahre eine geringe Bedeutung haben, der nächste Schritt ist schon in Arbeit. Synthetische Ölprodukte aus jeglicher Biomasse. Plankton sieht im Moment sehr viel versprechend aus, daran forschen nicht zuletzt die Chinesen.

----
Have Space Suit, will travel.

 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2008 18:56
avatar  ( Gast )
#22 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
( Gast )

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von camillo
Es hört sich ja gerade so an als ob Venezuela von den USA abhängig ist und nicht umgekehrt.
Wenn das der Fall wäre wurde ich mir das Verhalten der Amis anders vorstellen.

Wenn Hugo den Ölhahn wirklich so einfach zudrehen könnte für die USA, hätte er das schon längst gemacht. Auch die USA können überall in der Welt kaufen.

Venezuela hat langfristige Lieferverträge mit den USA. Hugo und alle seine Vorgänger haben sich immer an diese Verträge gehalten. Hugo kann drohen, wie er will, er hat ein Dilema, liefert er nicht mehr, bricht er Verträge. Die USA würden sicher auch militärisch intervenieren, wenn durch einen Lieferstop die sowie schon angeschlagene US-Konjunktur weiter unter Druck käme. In diesem Fall, kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Tanker mit "amerikanischem Öl" Venezuela Richtung China verlassen würde. Dieses Verhalten der Amerikaner würde sicherlich durch ihren großen Handelspartner China toleriert und auch der Rest der Welt, der auf Unmengen amerikanischer Staatsanleihen sitzt, dürfte kaum an einer Rezession in der größten Volkswirtschaft der Welt interessiert sein und einem Vertragsbrüchigen zur Seite stehen, außer vielleicht der Jefe und seine Witzfigur von Bruder mit der gesamten kubanischen Marine.


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2008 10:01
avatar  ( gelöscht )
#23 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
( gelöscht )

Zitat von santiaguera
Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von camillo
Es hört sich ja gerade so an als ob Venezuela von den USA abhängig ist und nicht umgekehrt.
Wenn das der Fall wäre wurde ich mir das Verhalten der Amis anders vorstellen.

Wenn Hugo den Ölhahn wirklich so einfach zudrehen könnte für die USA, hätte er das schon längst gemacht. Auch die USA können überall in der Welt kaufen.

Venezuela hat langfristige Lieferverträge mit den USA. Hugo und alle seine Vorgänger haben sich immer an diese Verträge gehalten. Hugo kann drohen, wie er will, er hat ein Dilema, liefert er nicht mehr, bricht er Verträge. Die USA würden sicher auch militärisch intervenieren, wenn durch einen Lieferstop die sowie schon angeschlagene US-Konjunktur weiter unter Druck käme. In diesem Fall, kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Tanker mit "amerikanischem Öl" Venezuela Richtung China verlassen würde. Dieses Verhalten der Amerikaner würde sicherlich durch ihren großen Handelspartner China toleriert und auch der Rest der Welt, der auf Unmengen amerikanischer Staatsanleihen sitzt, dürfte kaum an einer Rezession in der größten Volkswirtschaft der Welt interessiert sein und einem Vertragsbrüchigen zur Seite stehen, außer vielleicht der Jefe und seine Witzfigur von Bruder mit der gesamten kubanischen Marine.


hugo ist nicht verrückt und will sicherlich keine verträge brechen. er spielt mit den amis und macht sie lächerlich. das hat er von fidel gelernt bzw. umgesetzt!
ein offener eimarsch ist garnicht realisierbar! das militär steht hinter chavez und der ami würde die gefahr nicht eingehen. sein image ist ist auf seinen eigenen kontigent angeschlagen. außerdem sind die amis feige und würden eher einen golpe estado unterstützen.

die irak geschichte, einschließlich der diesbezüglichen erfolgslosigkeit lassen keinen einmarsch zu!


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2008 10:16
#24 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
hugo ist ein wenig verrückt, kann aber keine verträge brechen. er spielt mit den amis und macht sich lächerlich.

So!

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2008 10:18
avatar  camillo
#25 RE: Streit um Öl-Lieferung: Chavez droht den USA
avatar
super Mitglied

Zitat von Tiendacubana
Zitat von santiaguera
Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von camillo
Es hört sich ja gerade so an als ob Venezuela von den USA abhängig ist und nicht umgekehrt.
Wenn das der Fall wäre wurde ich mir das Verhalten der Amis anders vorstellen.

Wenn Hugo den Ölhahn wirklich so einfach zudrehen könnte für die USA, hätte er das schon längst gemacht. Auch die USA können überall in der Welt kaufen.

Venezuela hat langfristige Lieferverträge mit den USA. Hugo und alle seine Vorgänger haben sich immer an diese Verträge gehalten. Hugo kann drohen, wie er will, er hat ein Dilema, liefert er nicht mehr, bricht er Verträge. Die USA würden sicher auch militärisch intervenieren, wenn durch einen Lieferstop die sowie schon angeschlagene US-Konjunktur weiter unter Druck käme. In diesem Fall, kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Tanker mit "amerikanischem Öl" Venezuela Richtung China verlassen würde. Dieses Verhalten der Amerikaner würde sicherlich durch ihren großen Handelspartner China toleriert und auch der Rest der Welt, der auf Unmengen amerikanischer Staatsanleihen sitzt, dürfte kaum an einer Rezession in der größten Volkswirtschaft der Welt interessiert sein und einem Vertragsbrüchigen zur Seite stehen, außer vielleicht der Jefe und seine Witzfigur von Bruder mit der gesamten kubanischen Marine.


hugo ist nicht verrückt und will sicherlich keine verträge brechen. er spielt mit den amis und macht sie lächerlich. das hat er von fidel gelernt bzw. umgesetzt!
ein offener eimarsch ist garnicht realisierbar! das militär steht hinter chavez und der ami würde die gefahr nicht eingehen. sein image ist ist auf seinen eigenen kontigent angeschlagen. außerdem sind die amis feige und würden eher einen golpe estado unterstützen.

die irak geschichte, einschließlich der diesbezüglichen erfolgslosigkeit lassen keinen einmarsch zu!


Noch ein Krieg für ÖL, im Moment zuviel für Uncle S.???

Nochmal zum Thema -> 12 Milliarden Dollar Staatsvermögen wurden eingefroren. Gehts noch??


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!