Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Gästebuch
Forumsregeln und Impressum | Online? | Mitglieder | Chat | FAQ
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge, günstige Kuba-Mietwagen, Informationen über Kuba und vieles mehr...
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Hier finden Sie die günstigsten Condorflüge nach Kuba
Condor
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 102 Antworten
und wurde 12.240 mal aufgerufen
 "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 23.01.2008 02:29
Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Dieser Brief wurde gestern dem zuständigen Referat 610 im Auswärtigen Amt in Berlin zugeleitet mit Kopien an das Goethe-Institut München und das Goethe-Institut Bangkok.

Betreff: Goethe-Institut München erschwert den A 1 - Nachweis „einfacher Deutschkenntnisse“ im Prüfungsteil „Hören“ durch tlw. verklausulierte und schwierige Fragestellungen, tlw. extrem laute Nebengeräusche und tlw. zu schnell gesprochene Texte und bewirkt dadurch Groll gegen Deutschland und die deutsche Sprache

Sehr geehrte Damen und Herren !
Aufgrund unerfreulicher Prüfungsergebnisse bei den Deutsch A 1 -Tests im Goethe-Institut Bangkok hatte ich angeregt, dass der Prüfungsteil „Hören“ auf ein dem Zertifikat A 1 entsprechendes Niveau gesenkt wird, damit die Mehrheit der Thaifrauen endlich zu ihren frisch gebackenen Ehemännern bzw. Verlobten in Deutschland reisen dürfen und nicht erheblich länger als drei Monate voneinander getrennt bleiben. Ich hatte jedoch am 8.1.2008 einen ablehnenden Bescheid erhalten mit dem freundlichen Hinweis von Herrn Henning Schroedter-Albers vom Goethe-Institut München - Zitat :
Das Vorkommen von drei Distraktoren in einer Aufgabe gehört zum Format der Prüfung, die Prüflinge sollen ja gerade erhören können, welche der Angaben in der Aufgabe erfragt wird.“
Anm.: die falschen Alternativen zur richtigen Antwort heißen Distraktoren - beim Übungsteil „Hören“ im Goethe-Institut maximal nur zwei - nicht drei - Distraktoren, weil eine richtige Antwort kein Distraktor ist (diese 50 % ige Abweichung von der richtigen Zahl "zwei" wollen wir bei dem sehr netten und kompetenten Herrn Schroedter-Albers nicht bewerten).
Das Multiple Choice Verfahren ist nicht zu beanstanden, wenn die Fragestellungen analog zur theoretischen Führerscheinprüfung verständlich und unverschlüsselt wären und auf unnötige Schikanen wie laute Nebengeräusche oder zu schnell gesprochene Texte verzichtet würde. (Es geht hier nicht um einen Einstellungstest für Beamtenanwärter für den Gehobenen Polizeidienst, für die laute Nebengeräusche und schnelle Dialoge zum Berufsalltag gehören, sondern um den Nachweis "einfacher Deutschkenntnisse" für den Ehegattennachzug bzw. die Familienzusammenführung.)

Ich habe aus Interesse vier Thailänderinnen, die alle bereits ein- bis dreimal für jeweils drei Monate in Deutschland waren und zu diesem Zeitpunkt am Goethe-Institut Bangkok die Lektion 8  des Hueber Kursbuches Deutsch A 1 behandelten, am Modellsatz Start Deutsch A 1 Übungsteil "Hören" getestet, wobei ich noch 50 % Zeitzuschlag eingeräumt hatte, der im Goethe-Institut ansonsten nur Legasthenikern vorbehalten ist:  
      
http://www.goethe.de/lrn/pro/sd1/data/hoeren.htm

Von allen ! vier sog. "Prüflingen" wurden die Hörbeispiele Nrn. 3, 5, 6, 7 falsch angekreuzt.
Beispiel Nr. 6 (Hören anklicken) - Ergebnis: keine hatte die richtige Antwort „c) Herr Albers fährt zur Familie“ angekreuzt, weil sie den Begriff „Verwandte“ noch nie gehört hatten und aufgrund des Dialoges und der Aufgabenstellung mit Camping– bzw. Wassersportfreunden assoziierten. (Die Vokabeln „Verwandter" und "Verwandte“ tauchen im Hueber Kursbuch bei rd. 2.000 verschiedenen Vokabeln nicht einmal auf !)
Aus der Frage im Hörbeispiel Nr. 6: „Wohin fahren Sie denn ?“ und der Antwort von Herrn Albers: "Zu meinen Verwandten nach Polen!" wäre bei drei Wochen Urlaub eines werktätigen Deutschen eine plausible Lösung der gestellten Aufgabe, dass er in Urlaub ans Meer fährt. Zur weiteren Verwirrung der Prüflinge taucht im gleichen Dialog zum Hörbeispiel Nr. 6 die Frage auf: "So früh schon bei der Arbeit ?“ mit der konkreten Antwort von Herrn Albers: „Ja, ….“ Insofern verständlich, wenn Prüflinge für das Zertifikat A 1 die Antwort: „Herr Albers fährt zur Arbeit“ angekreuzt hätten, was ebenfalls falsch ist. Hierbei muss man den extremen Zeitdruck der Prüflinge (im Regelfall nur 20 Minuten für 15 Aufgaben) berücksichtigen sowie die Tatsache, dass im Test kein Wörterbuch und kein Synonymlexikon benutzt werden darf.
Das Beispiel Nr. 3: Der Dialog zur Fragestellung : "Fisch" oder "Pommes" sowie "Wurst" ist auch nicht ganz einwandfrei: Es tauchen im Dialog u.a. die Begriffe auf: "Salatplatte", "Bratwurst", "kein Fleisch". Die Frau sagt am Schluss:
"Fisch ja, dann wohl die Pommes!" Warum sagt die Frau nicht klar und deutlich:
"Ich nehme nur die Pommes?“ Denn es kann beim Prüfling der Eindruck entstehen, dass die Frau Fisch mit Pommes isst und kreuzt beides an, was ebenfalls als völlig falsch bewertet wird.

Das Hörbeispiel Nr. 5 ist extrem schnell gesprochen: das Wort „Aufzug“ ist kaum zu hören, jedoch zweimal sehr deutlich „um die Ecke“. Da in Thailand das Erdgeschoß als 1. Stock bezeichnet wird, wäre aus dem Dialog auch sehr gut zu entnehmen gewesen, dass die Frau um die Ecke nur eine Treppe hochgeht in den 2. Stock.

Im Hörbeispiel Nr. 7 bestimmen extrem starke Nebengeräusche die Ansage. Aus der Aufforderung: „Besuchen Sie uns im 3. Stock– frohe Weihnachten!“ kann nach dem nur einmaligen ! Hören von A 1 Prüflingen angenommen werden, dass es dort eine Art Weihnachtsfeier gibt, wo Wein probiert werden kann.

Wie ist die Tatsache zu erklären, dass eine Thailänderin, die vorher schon insgesamt ein halbes Jahr in Deutschland war, nach drei „Vier-Wochen-Kursen“ am Goethe-Institut mit Behandlung aller zehn Lektionen vom Hueber-Kursbuch und anschließend einem absolvierten 12-stündigen Vorbereitungslehrgang zur A 1 Prüfung am gleichen Goethe-Institut weniger als 60 Punkte bekommt und vier Tage später in Deutschland trotz Klimawechsel und Zeitumstellung bei der Prüfung an einer Volkshochschule 79 Punkte erzielt ? (Anm.: Mutter eines Kleinkindes mit deutschem Pass durfte ohne Zertifikat A 1 nach Deutschland einreisen.)

Nach meiner Erkenntnis tauchen die vier genannten Negativbeispiele in den realen A 1 Tests bei den Goethe-Instituten nach Auskunft von vielen durchgefallenen Prüfungsteilnehmerinnen in ähnlicher Form häufiger auf, sodass die Prüflinge von vornherein daran gehindert werden, im Prüfungsteil "Hören" mehr als 9 Punkte von 15  (bzw. nach der Multiplikation mit dem Faktor 1,6 mehr als 15 von 25 Punkten) zu erreichen. Das beschriebene Problem taucht nicht nur in Bangkok auf, sondern in etwa 130 Goethe-Instituten in 80 Ländern.
Da beim Goethe-Institut München anscheinend kein Wille zur Verbesserung der Situation vorhanden ist - offensichtlich nach dem Motto: „Das haben wir schon immer so gemacht!“ - bitte ich die Möglichkeit zu prüfen, ob die Aufsichtsbehörde beim Goethe-Institut München auf eine Verbesserung der für die Prüflinge derzeitig sehr misslichen Situation hinwirken kann.
Hierbei sollte berücksichtigt werden, dass das Goethe-Institut Bangkok für ganz Thailand das alleinige Monopol zur Prüfungsabnahme und Bescheinigung von Zertifikaten "Start Deutsch A 1" hat, welche zwingend für den Ehegattennachzug und die Familienzusammenführung nach Deutschland erforderlich sind.
Zur Beseitigung von Missverständnissen weise ich darauf hin, dass nach meiner Einschätzung sowohl die Leitung als auch die Lehrkräfte am Goethe-Institut Bangkok überhaupt keinen Grund zur Beanstandung bieten. Im Gegenteil wird in Bangkok alles versucht, um die teilweise unerträgliche Situation zu verbessern. Die meist weiblichen Lehrgangs - bzw. Prüfungsteilnehmer am Goethe-Institut Bangkok verbringen ungern drei bis fünf Monate dort - oft mehr als 500 km entfernt von Familie und bisherigem Arbeitsplatz.
Wenn von Seiten des Goethe-Instituts München, dem ich einzig und allein den "Schwarzen Peter" für zahlreiche Prüfungsergebnisse zwischen 50 und 60 Punkten zuschiebe, keine Bereitschaft zur Verbesserung der angesprochenen Schikanen bei den Deutsch A 1 Prüfungen gezeigt wird, dann wird dieses heutige Schreiben "im nächsten Sommerloch" journalistisch ausgeschlachtet. Mein Sohn ist Journalist. Das wäre nicht sein erster Beitrag, der als dpa-Meldung allen angeschlossenen Medien vom dpa- Verteiler zugeleitet würde.
Mit freundlichen Grüßen
22.1.2008
Unterschrift
f.d.R. Ullli
Anmerkung: Solche Briefe von Privatleuten wandern nach meinen Erkenntnissen gleich in den Papierkorb. Behörden wie das Auswärtige Amt und Institutionen wie das Goethe-Institut reagieren nur auf Presseberichte. Vielleicht haben wir im nächsten Sommerloch, wenn die Politiker in Ferien sind, die Chance einen präzise und knapp formulierten Beitrag, der die Leute aufrüttelt, bei dpa unterzubringen, wenn als Alternative sonst nur über das „Ungeheuer von Loch Ness“ berichtet werden kann ?
user
Beiträge:
Mitglied seit: 2004-10-19

Geschrieben: 23.01.2008 07:26
#2 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Zitat von Ullli
Da beim Goethe-Institut München anscheinend kein Wille zur Verbesserung der Situation vorhanden ist - offensichtlich nach dem Motto: „Das haben wir schon immer so gemacht!“ - bitte ich die Möglichkeit zu prüfen, ob die Aufsichtsbehörde beim Goethe-Institut München auf eine Verbesserung der für die Prüflinge derzeitig sehr misslichen Situation hinwirken kann.

Dieser ganze Brief läuft im Ergebnis auf vorstehenden Satz hinaus. Stellt sich die Frage: Welche Behörde soll das denn sein?

Pitty

Rafael_70
Offline info
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.086
Mitglied seit: 2006-09-22

Geschrieben: 23.01.2008 08:18
#3 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
Zitat von Ullli
Ich habe aus Interesse vier Thailänderinnen, die alle bereits ein- bis dreimal für jeweils drei Monate in Deutschland waren und zu diesem Zeitpunkt am Goethe-Institut Bangkok die Lektion 8  des Hueber Kursbuches Deutsch A 1 behandelten, am Modellsatz Start Deutsch A 1 Übungsteil "Hören" getestet, wobei ich noch 50 % Zeitzuschlag eingeräumt hatte, der im Goethe-Institut ansonsten nur Legasthenikern vorbehalten ist:  

[...]
      
Wie ist die Tatsache zu erklären, dass eine Thailänderin, die vorher schon insgesamt ein halbes Jahr in Deutschland war, nach drei „Vier-Wochen-Kursen“ am Goethe-Institut mit Behandlung aller zehn Lektionen vom Hueber-Kursbuch und anschließend einem absolvierten 12-stündigen Vorbereitungslehrgang zur A 1 Prüfung am gleichen Goethe-Institut weniger als 60 Punkte bekommt und vier Tage später in Deutschland trotz Klimawechsel und Zeitumstellung bei der Prüfung an einer Volkshochschule 79 Punkte erzielt ? (Anm.: Mutter eines Kleinkindes mit deutschem Pass durfte ohne Zertifikat A 1 nach Deutschland einreisen.)


Uli, das ist doch alles Polemik, und du weisst das auch. Das unterste messbare Sprachniveau A1 erfordert ca. 100 Stunden Vorbereitung.

Der Tag hat 24 Stunden, die Woche 168. Ein normaler, geistig nicht zurückgebliebener Erwachsener wird die Prüfung in ca. 4 Wochen ablegen könnnen.

Dies sollte kein Problem sein, da die Partnerschaften hoffentlich vor einer Heirat länger als 4 Wochen bestehen und die normalen Visa-/ und Heiratsformalitäten deutlich länger brauchen.

Wo ist das Problem?

Mich würde mal interessieren, mein lieber Ulli, wie die deutschen Ehemänner ihre Frauen auf das Leben in Deutschland vorbereiten: Kultur, Wirtschaftssystem, soziales Umfeld, Sitten / Gebräuche ...

Braucht es da keine Vorbereitung? Reichen da 100 Stunden?

Alf
Offline info
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.930
Mitglied seit: 2001-05-21

Geschrieben: 23.01.2008 09:46
#4 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

In Antwort auf:
Uli, das ist doch alles Polemik, und du weisst das auch. Das unterste messbare Sprachniveau A1 erfordert ca. 100 Stunden Vorbereitung.

Der Tag hat 24 Stunden, die Woche 168. Ein normaler, geistig nicht zurückgebliebener Erwachsener wird die Prüfung in ca. 4 Wochen ablegen könnnen.


Ich dachte A2 wäre die erste Stufe?
Die VHS in D setzt 160 Stunden (200 Unterrichtsstunden) in 10 Wochen für A1 an.
Möglicherweise kommt noch das erlernen des Alphabetes dazu.


In Antwort auf:
Mich würde mal interessieren, mein lieber Ulli, wie die deutschen Ehemänner ihre Frauen auf das Leben in Deutschland vorbereiten: Kultur, Wirtschaftssystem, soziales Umfeld, Sitten / Gebräuche ...


Kochen können ja die meisten und die Bedienung von Staubsauger und Waschmaschine werden sie auch noch lernen.



Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 23.01.2008 16:28
#5 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
In Antwort auf:
pitty: Stellt sich die Frage: Welche Behörde soll das denn sein?

Hallo pitty,
du hast offenbar meinen ersten Satz übersehen:
"Dieser Brief wurde gestern dem zuständigen Referat 610 im Auswärtigen Amt in Berlin zugeleitet mit Kopien an das Goethe-Institut München und das Goethe-Institut Bangkok."
Jedenfalls ist das Referat 610 vom AA zuständig für die mehr als 130 Goethe-Institute weltweit in 80 Ländern.

In Antwort auf:
Rafael 70: "Uli, das ist doch alles Polemik, und du weisst das auch. Das unterste messbare Sprachniveau A1 erfordert ca. 100 Stunden Vorbereitung.Der Tag hat 24 Stunden, die Woche 168. Ein normaler, geistig nicht zurückgebliebener Erwachsener wird die Prüfung in ca. 4 Wochen ablegen könnnen

Hallo Rafael 70:
Thailänderinnen haben kein lateinisches Alphabet wie Kubanerinnen und kennen auch keine Grammatik wie in der deutschen oder der spanischen Sprache.
Die Lehrgangsteilnehmerinnen am Goethe-Institut in Bangkok benötigen im Durchschnitt vier Monate bis sie das Zertifikat Deutsch A 1 erhalten. In diesen vier Monaten gehen sie jede Woche 20 Stunden zum Unterricht und machen noch einmal die gleiche Zeit Nachbereitung. Insofern brauchen sehr intelligente Thailänderinnen mit Abitur mindestens 320 Stunden Vorbereitung und normale Hauptschulabsolventen mindestens 640 Stunden Vorbereitung und sind dann sehr glücklich, wenn sie es geschafft haben und zu ihren Verlobten oder Ehemännern in Deutschland reisen dürfen.
MfG Ullli
(Anm.: ich bin seit Oktober in Bangkok und gehe fast jeden Tag in der Kantine vom Goethe-Institut essen, wo ich mich mit den Experten dort - wie Verwaltungsangestellten und Lehrkräften vom GI - unterhalte)
user
Beiträge:
Mitglied seit: 2004-10-19

Geschrieben: 23.01.2008 17:12
#6 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Zitat von Ullli
In Antwort auf:
pitty: Stellt sich die Frage: Welche Behörde soll das denn sein?

Hallo pitty,
du hast offenbar meinen ersten Satz übersehen:
"Dieser Brief wurde gestern dem zuständigen Referat 610 im Auswärtigen Amt in Berlin zugeleitet mit Kopien an das Goethe-Institut München und das Goethe-Institut Bangkok."

Nein, diesen Satz habe ich schon gelesen. Allerdings klärt er nicht meine Frage, da diese sich auf Deinen Satz bezog:
Zitat von Ullli
...ob die Aufsichtsbehörde beim Goethe-Institut München...

Das Auswärtige Amt soll Aufsichtsbehörde für die Goethe-Institute in Deutschland sein?
Zitat von Ullli
Jedenfalls ist das Referat 610 vom AA zuständig für die mehr als 130 Goethe-Institute weltweit in 80 Ländern.

Zuständigkeit ist nicht gleich Aufsichtsbehörde.
Der Brief wollte ja eine Verhaltensänderung über die Aufsichtsbehörde erwirken.

Pitty

Rafael_70
Offline info
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.086
Mitglied seit: 2006-09-22

Geschrieben: 23.01.2008 18:48
#7 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
Zitat von Alf
Ich dachte A2 wäre die erste Stufe?
Die VHS in D setzt 160 Stunden (200 Unterrichtsstunden) in 10 Wochen für A1 an.
Möglicherweise kommt noch das erlernen des Alphabetes dazu.


Dem ist nicht so. A1 ist die unterste Stufe. Die Europäische Kommission hat für alle europäischen Sprachen einheitliche Kompetenzlevel-Kriterien geschaffen, die hier einsehbar sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinsamer..._Referenzrahmen

Unter A1 steht:

"Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen."



Das Goethe-Institut rechnet für den Level A1 mit 110 - 130 Stunden Vorbereitung. Bei einer Full-time Vorbereitung (40 Wochenstunden) sind dies ca. 3 Wochen, für besonders motivierte Schnelllerner auch in 2 Wochen zu schaffen.

In Antwort auf:
StartFit in Deutsch 1

Fit in Deutsch 1 ist eine Sprachprüfung zur Feststellung von Deutschkenntnissen. Die Prüfung wendet sich an Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren. Die Prüfung wird weltweit nach einheitlichen Standards durchgeführt und ausgewertet.

Das Zeugnis gilt als Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der ersten Stufe - A1 - des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens .
Mehr zur Niveaustufe \'A1\' des Europäischen Referenzrahmens


Die Teilnahme ist nicht an den Besuch eines Kurses oder an die Verwendung bestimmten Lernmaterials gebunden.
Sie sollten für Fit in Deutsch 1 je nach besuchtem Schultyp an circa 110 bis 130 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten Unterricht teilgenommen haben.
Rafael_70
Offline info
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.086
Mitglied seit: 2006-09-22

Geschrieben: 23.01.2008 18:54
#8 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
Zitat von Ullli
Hallo Rafael 70:
Thailänderinnen haben kein lateinisches Alphabet wie Kubanerinnen und kennen auch keine Grammatik wie in der deutschen oder der spanischen Sprache.
Die Lehrgangsteilnehmerinnen am Goethe-Institut in Bangkok benötigen im Durchschnitt vier Monate bis sie das Zertifikat Deutsch A 1 erhalten. In diesen vier Monaten gehen sie jede Woche 20 Stunden zum Unterricht und machen noch einmal die gleiche Zeit Nachbereitung. Insofern brauchen sehr intelligente Thailänderinnen mit Abitur mindestens 320 Stunden Vorbereitung und normale Hauptschulabsolventen mindestens 640 Stunden Vorbereitung und sind dann sehr glücklich, wenn sie es geschafft haben und zu ihren Verlobten oder Ehemännern in Deutschland reisen dürfen.
MfG Ullli
(Anm.: ich bin seit Oktober in Bangkok und gehe fast jeden Tag in der Kantine vom Goethe-Institut essen, wo ich mich mit den Experten dort - wie Verwaltungsangestellten und Lehrkräften vom GI - unterhalte)



Ulli, völlig lachhaft und unglaubwürdig. Du selbst hast doch kürzlich erzählt, Englisch sei in Thailand die allgemein übliche "Verkehrssprache". Erklär uns mal bitte, wie man Englisch lernt, ohne das Alphabet zu kennen.



Das Goethe-Institut rechnet bei der WELTWEIT standardisierten A1-Prüfung mit 110 - 130 Stunden Vorbereitung a 45 Minuten.

OK, jemand ist besonders träge, faul oder blöd. Dann würde ich ihm 250 Stunden geben. Aber 640 ???
Alf
Offline info
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.930
Mitglied seit: 2001-05-21

Geschrieben: 23.01.2008 22:59
#9 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

In Antwort auf:
Dem ist nicht so. A1 ist die unterste Stufe. Die Europäische Kommission hat für alle europäischen Sprachen einheitliche Kompetenzlevel-Kriterien geschaffen, die hier einsehbar sind.


I neuen Kursprogramm der örtlichen VHS ist die Einteilung geändert worden. Jetzt A1.1 und A1.2 a 100 UE für A1

Wenn ich mir folgendes

http://www.vhs-chemnitz.de/Sprachinfo.74.0.html

und die Musterprüfung vom GI Bangkok so anschaue scheinen sich die Prüfungen eher an A2 als A1 zu orientieren.

In Antwort auf:
Das Goethe-Institut rechnet für den Level A1 mit 110 - 130 Stunden Vorbereitung. Bei einer Full-time Vorbereitung (40 Wochenstunden) sind dies ca. 3 Wochen, für besonders motivierte Schnelllerner auch in 2 Wochen zu schaffen.

Man sollte nicht vergessen, dass hier keine deutschen Studenten spanisch lernen sondern eher deutsche Hausfrauen die sich an Chinesisch versuchen.
Mehr als 4 - 5 Stunden Gruppenunterricht/Tag halte ich idR für nicht sehr sinnvoll.

Rafael_70
Offline info
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.086
Mitglied seit: 2006-09-22

Geschrieben: 24.01.2008 00:53
#10 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
Zitat von Alf
Man sollte nicht vergessen, dass hier keine deutschen Studenten spanisch lernen sondern eher deutsche Hausfrauen die sich an Chinesisch versuchen.
Mehr als 4 - 5 Stunden Gruppenunterricht/Tag halte ich idR für nicht sehr sinnvoll.


Die 100 Stunden Vorbereitung sind inklusive der Übungen und Hausaufgaben. Nach meinen Erfahrungen wurde in 3 unterschiedlichen Sprachschulen in einer deutschen Grossstadt (allerdings nicht die "Qualität" von VHS (hoher Anteil an minderbegabten und desorganisierten Deutschstudenten aus sozial schwachen Schichten = Hilfsschulniveau)) das A1-Niveau schon innerhalb von 4 Wochen erreicht. In einer Schule (Goetheinstitut) wurde ein Intensivkurs angeboten, der innerhalb von 4 Wochen zu A2 führte. (= nächsthöheres Niveau)

z.B. (kostet allerdings auch ... )

In Antwort auf:
Premium Superintensiv 4

Der Superintensiv 4 bietet sehr intensives, abwechslungsreiches Sprachtraining in kleinen Gruppen. Dabei sind ausführliche individuelle Betreuung und Lernweg-Beratung durch das erfahrene Lehrerteam selbstverständlich.
Während der autonomen Lernphasen wird das Gelernte durch Angebote in der Mediothek erweitert und vertieft.

4 Wochen Dauer
160 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
40 Unterrichtseinheiten pro Woche (Mo-Fr)
8 Unterrichtseinheiten täglich
max. 8 Teilnehmer
exklusives Kultur- und Freizeitprogramm
gemeinsames Begrüßungs- und Abschiedsessen
individuelles Lernen in der Mediothek

Preis:

07.01.2008 - 01.02.2008 Frankfurt/Main A1..C2 1 € 2848 Kurs ohne Unterkunft





In VHS-Kursen sammeln sich oft problematische Personengruppen, welche oft weder über Motivation noch über ausreichend Zeit verfügen, um Deutsch zu lernen. Der einzige Vorteil sind die oft geringeren Kursgebühren ("Discounter").

In Antwort auf:
Fit in Deutsch 1 ist eine Sprachprüfung zur Feststellung von Deutschkenntnissen. Die Prüfung wendet sich an Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren. Die Prüfung wird weltweit nach einheitlichen Standards durchgeführt und ausgewertet.


"Studenten" mit 10 - 15 Jahren ....??? oder Schulkinder (10 Jahre = 4. Klasse Grundschule) ????

Alf
Offline info
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.930
Mitglied seit: 2001-05-21

Geschrieben: 24.01.2008 08:33
#11 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

In Antwort auf:
"Studenten" mit 10 - 15 Jahren ....??? oder Schulkinder (10 Jahre = 4. Klasse Grundschule) ????


die lernen Sprachen noch leichter und schneller als Studenten.

In Antwort auf:
Die 100 Stunden Vorbereitung sind inklusive der Übungen und Hausaufgaben. Nach meinen Erfahrungen wurde in 3 unterschiedlichen Sprachschulen in einer deutschen Grossstadt (allerdings nicht die "Qualität" von VHS (hoher Anteil an minderbegabten und desorganisierten Deutschstudenten aus sozial schwachen Schichten = Hilfsschulniveau)) das A1-Niveau schon innerhalb von 4 Wochen erreicht.


Klar ist die VHS keine Premium Sprachschule allerdings halte ich die 200 UE für A1 für realistisch.

In Antwort auf:
4 Wochen Dauer
160 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
40 Unterrichtseinheiten pro Woche (Mo-Fr)
8 Unterrichtseinheiten täglich


So etwas kann man vielleicht Kindern oder Studenten zumuten aber keinen Erwachsenen, deren 6 - 9 Schuljahre 10 - 20 Jahre zurückliegen.
Da haben schon deutsche unter Umständen Probleme Englich A1 zu erreichen.
Deutsch ist für Thais noch ein stück weiter weg.

Ich halte 200 - 300 UE für durchaus realistisch sofern das lateinische Alphabet bekannt ist.

Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 29.01.2008 03:16
#12 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

es gibt eine erfreuliche Nachricht zu diesem Thread:

Mein Bekannter hatte gestern von der Sprachabteilungsleitung im Goethe Institut Bangkok die Mitteilung erhalten:

"Es gibt bereits Konsequenzen in der Prüfungszentrale, so wurde die erforderliche Punktzahl nach unten korrigiert, ebenso werden neue Prüfungssätze erstellt."

Da hatten wir also bereits Anfang November 2007 den richtigen Riecher, dass etwas faul war an den Aufgabenstellungen bei den Prüfungen zu Deutsch A 1, in denen etwa zur Hälfte Aufgaben mit dem Schwierigkeitsgrad der Niveaustufe A 2 eingebaut waren, wodurch in Bangkok im Durchschnitt mehr als die Hälfte der Prüfungsteilnehmer die erforderliche Punktzahl von 60 nicht erreichten und durchfielen.

Erst zwei Monate später, nachdem der Druck auf das Goethe-Institut zu groß wurde, geschah konkret etwas in dieser Misere. Vorher wurden vom Goethe-Institut München Vorwürfe in dieser Richtung immer abgestritten. Mir liegen E-Mails von dem für die Aufgabenstellungen Deutsch A 1 zuständigen Sachbearbeiter vom Goethe-Institut München vor, gerichtet an andere betroffene Deutsche mit dem Inhalt (sinngemäß): "Zudem bekommt unsere Institution -vor allem aus dem Ausland- immer wieder Lob und Anerkennung." Damit waren deren Verbessungsvorschläge und Anregungen erst mal vom Tisch.
Nur durch ganz massiven Druck von einem Dutzend betroffener Deutscher wurde die Sinnesänderung des Goethe-Instituts bewirkt: Anschreiben an Innenminister Dr. Schäuble und das Referat 610 im Auswärtigen Amt sowie an rd. 100 Abgeordnete im Bundestag mit der Fragestellung: „Hat das Goethe-Institut bei der Bundesregierung Narrenfreiheit ?“
Zumindest in den Ländern, in denen das Goethe-Institut das Monopol hat das Zertifikat Deutsch A 1 zu erteilen, dürfte diese Nachricht Freude auslösen.

Rafael_70
Offline info
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.086
Mitglied seit: 2006-09-22

Geschrieben: 29.01.2008 06:08
#13 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
Zitat von Ullli
Zumindest in den Ländern, in denen das Goethe-Institut das Monopol hat das Zertifikat Deutsch A 1 zu erteilen, dürfte diese Nachricht Freude auslösen.


In jedem Land, welches solche Sprachrüfungen durchführt, sind diese standardisiert. In Spanien z.B. werden die DELE-Prüfungen an der Universität von Salamanca entworfen und korrigiert.

Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 29.01.2008 12:48
#14 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  


Die promovierte Chefin von der Sprachabteilungsleitung des Goethe-Instituts Bangkok gestern schriftlich:
"so wurde die erforderliche Punktzahl nach unten korrigiert"
Diese konkrete Aussage hat heute ein nachgeordneter Mitarbeiter im Goethe-Institut verbessert:
es erfolgt lediglich eine Umverteilung der zu vergebenden Punkte: jetzt max. 10 Punkte mehr für Sprechen, dafür max. 10 Punkte weniger für Schreiben. Die Mindestpunktzahl zum Bestehen der Prüfung beträgt weiterhin 60 Punkte !
Wenn sich eine deutsche Chefin eines Goethe-Instituts so unklar ausdrückt, wie sollen sich dann Sprachanfänger aus einem fremden Land in Deutsch artikulieren ?
Da hatten sich die Lernenden in den Sprachkursen zu früh gefreut !

Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 30.01.2008 10:52
#15 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  


Sehr interessant der Beitrag von vorgestern:
Süddeutsche Zeitung München

Richter rügen Hürde beim Ehegatten-Zuzug

Erzwungene Deutschkenntnisse werden als „klar verfassungswidrig” verurteilt
Von Roland Preuß

Stuttgart – Ein zentrales Instrument der deutschen Zuwanderungspolitik verletzt nach Ansicht zahlreicher Fachleute die Grundrechte vieler Ehepartner. Die neuen Regeln zum Zuzug ausländischer Ehegatten seien "klar verfassungswidrig”, sagte der Verwaltungsrichter und Ausländer Ausländerrechtsexperte Ralph Göbel Zimmermann beim Fachkongress "Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht” am Wochenende.
Diese Einschätzung bekräftigten weitere Richter. Die Große Koalition hatte im Sommer für ausländische Ehegatten die Pflicht eingeführt, vor dem Umzug einfache Deutschkenntnisse nachzuweisen. Der Zuzug von Ehegatten und Familien Familienangehörigen macht einen großen Teil der Zuwanderung aus, die meisten Einwanderer aus Staaten außerhalb der EU wie etwa Türken kommen auf diesem Weg nach Deutschland. Im Jahr 2006 erhielten etwa 40 000 Ehegatten entsprechende Visa. Die Bundesregierung will durch diese Regelung Zwangsehen verhindern und die Integration der Zuwanderer, vor allem der Frauen, fördern.
Göbel Zimmermann sagte, die Regel verstoße gegen den Verfassungsgrundsatz der Verhältnismäßigkeit. Es sei zwar wichtig, Zwangsehen zu verhindern, allerdings sei fraglich, ob dies durch einfache Deutschkenntnisse zu erzielen sei. Zudem sei es unangemessen, dafür Hunderttausende Zuwanderer zu einem Sprachtest zu zwingen. Die Regel verletzte auch den grundgesetzlichen Schutz der Familie, weil Ehepartner, die beispielsweise wegen der Kinder oder des Fehlens von Sprachschulen in ihrer Nähe nicht Deutsch lernen könnten, jahrelang von ihrem Ehepartner getrennt leben müssten.
Die Vorschrift diene offenbar vor allem dazu, den Nachzug zu verhindern, stellte der Richter fest.
Ende November hatte auch der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan der Bundesregierung vorgeworfen, mit dieser Regel Menschenrechte zu verletzen. In Ankara wird das Gesetz vor allem als Anti-Türken-Gesetz gesehen, weil Türken die größte Gruppe nachziehender Ehegatten stellen. Das Gesetz behandelt jedoch auch Deutsche, die etwa eine Südamerikanerin heiraten wollen, nicht besser als Türken. Ausnahmen gibt es hingegen für Bürger anderer EU-Länder und einzelne andere Nationalitäten, wie Amerikaner oder Japaner.
Die Regelung diskriminiere auch klar Deutsche, sagte Richter Wolfgang Armbruster. Ähnliche Vorschriften haben den Niederlanden zum Rückgang solcher Heiraten um etwa 50 Prozent geführt. Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften berichtete von Hunderten Anfragen und Beschwerden verheirateter oder heiratswilliger Deutscher.
Zudem gebe es mittlerweile einen Umzugstourismus von Niederländern, die sich mit ihren Partnern in Deutschland niederließen, um die noch Gesetze in den Niederlanden zu umgehen.

Süddeutsche Zeitung, München, 28.01.2008

Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 30.01.2008 14:22
#16 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Neues Urteil vom Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg:

Das Zertifikat Deutsch A 1 vom Goethe-Institut ist nicht in allen Fällen zwingend, vor allem dann nicht, wenn die Thaifrau bereits früher bestimmte Zeit in Deutschland war und in dieser Zeit ausreichende deutsche Sprachkenntnisse erwerben konnte. Von diesen Fällen gibt es etliche hier im GI Bangkok.

http://openpr.de/news/182650/Auslaenderr...t-zwingend.html

user
Beiträge:
Mitglied seit: 2004-10-19

Geschrieben: 30.01.2008 19:26
#17 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

"...Dies betrifft zunächst Nachziehende, die sich bereits früher im Bundesgebiet aufgehalten haben und dabei bereits ausreichende Sprachkenntnisse erwerben konnten und sich dies, wie im hier entschiedenen Fall, bereits der Ausländerakte entnehmen lässt..."
Zitat aus obigem Link

Pitty

Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 08.02.2008 04:04
#18 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

An der A 1 Prüfung im GI Bangkok am 5. Februar hatten 47 Prüflinge teilgenommen, davon hatten 29 bestanden und 18 (= 38 %) waren durchgefallen. Im Vergleich zu den früheren Prüfungen demnach ein scheinbar akzeptables Ergebnis bis auf die katastrophalen Resultate im Prüfungsteil "Hören". Nur 12 von 47 Prüflingen (25 %) hatten mehr als 10 Punkte erzielt von angeblich 25 zu vergebenden Punkten. Alle anderen Prüflinge, d.h. 75 %, hatten 9 Punkte und weniger (von 25) !
(Anm.: Wenn die anderen drei Prüfungsteile vergleichsweise auch so schlecht ausgefallen wären, hätten nur zwei Prüflinge bestanden.)
Ich hatte zehn Prüflinge befragt, wie sie den Übungsteil "Hören" bewerten. Alle - ohne Ausnahme - bestätigten mir, dass sie wegen der schnell gesprochenen Hörtexte fast nichts verstanden hätten und die Prüfungsaufgaben im Multiple Choice Verfahren - wie beim Ausfüllen eines Lottozettels - blind angekreuzt hätten, ohne genau zu wissen, um was es sich hierbei konkret gehandelt hatte.
Insofern hätte das Goethe-Institut Bangkok auch jedem der Prüflinge drei Würfel geben können, wobei dann die gleiche Punktzahl von mind. 3 bis max. 18 herausgekommen wäre - im Mittel jedoch etwa 9 Punkte. Das wird auch jeder Statistiker bestätigen, dass das Prüfungsergebnis vom 5. Februar eindeutig darauf hinweist, dass der pure Zufall die Punktzahl bestimmte.
Insofern hatten die durchgefallenen Prüflinge mit Punktzahlen von mehr als 56 Punkten - jedoch weniger als 60 Punkten - lediglich Pech. Das nutzt ihnen jedoch nichts: sie müssen noch einmal antreten !
Da entsteht bei den Betroffenen Groll gegen Deutschland und die deutsche Sprache !
Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 09.02.2008 13:09
#19 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Der Übungsteil "Hören" vom neuen Übungssatz 02 des Goethe-Instituts ist genauso hinterhältig aufgebaut, wie der Modelltest 01 und die tatsächlichen Prüfungsaufgaben im Test A 1, an denen zahlreiche Thailänderinnen scheitern.
Beim nur einmaligen Hören von Prüfungsaufgabe Nummer 7 sollen die thailändischen Prüflinge innerhalb weniger Sekunden herausfinden, ob man im Zugrestaurant heute "frühstücken" kann. Das Wort "frühstücken" fällt natürlich nicht ein einziges Mal, sonst würde man es den Prüflingen ja zu einfach machen und die könnten die Frage evtl. richtig ankreuzen. Nein, der nur einmal schnell gesprochene Hörtext lautet:
"Liebe Fahrgäste ! Unser Zugrestaurant ist geöffnet. Sie bekommen jetzt am Morgen ein "leichtes Essen" mit Kaffee oder Tee, Saft, Ei und Käse für nur 6,50 Euro. Und zu Mittag können Sie ein warmes Essen wählen. Wir freuen uns auf Sie."
Thailänderinnen wissen nicht, was in Deutschland morgens zum Frühstück gegessen wird. Sie können sich auch kein Zugrestaurant konkret vorstellen. Dass man heute dort Essen kann, ist für viele Prüflinge schon klar. Aber ob man dort auch "frühstücken" kann eben nicht. In jedem Zugrestaurant in Deutschland würde auch ganz klar von "Frühstück" oder "frühstücken" gesprochen werden und nicht von "leichtem Essen".
Eine von zahlreichen hinterfotzigen Aufgabenstellungen des Goethe-Instituts München um die Prüflinge am Bestehen der Prüfung zu hindern. Mit einem fairen A 1 Test hat das überhaupt nichts zu tun.
Ich warte darauf, dass ein Prüfling das Goethe-Institut München wegen dieser hinterlistigen Aufgabenstellungen mal verklagt und zwar möglichst den zuständigen - offenbar Ausländer und Ehe feindlichen - Sachbearbeiter persönlich, der sich diese üblen Schikanen ausgedacht hat.
Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 13.02.2008 03:14
#20 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

http://www.goethe.de/mmo/priv/1684738-STANDARD.pdf
(vgl. Seiten 5 bis 10 und 29 bis 33)

Diese E-Mail wurde vor wenigen Tagen an das Goethe-Institut in München geschrieben:

"bei den A 1 Tests im Goethe-Institut Bangkok sollten die Prüflinge, die sich vorher in zwei bis vier Monaten einen beachtlichen PASSIVEN Wortschatz aufgebaut haben, eigentlich im Prüfungsteil „Hören“ besonders gut abschneiden und dort eine Punktzahl von mehr als 20 Punkten erreichen. Die Fakten belegen jedoch, dass die Prüflinge gerade dort mehrheitlich Punktzahlen unter 10 erreichen, wodurch sie häufig die Mindestpunktzahl von insgesamt 60 Punkten verfehlen.
Das Goethe-Institut München hat jetzt einen neuen Übungssatz 02 zu START DEUTSCH 1 herausgegeben, den sich die Prüflinge ausdrucken können. Im Übungsteil „Hören“ fällt angenehm auf, dass auf störende Nebengeräusche und Lautsprecheransagen verzichtet wurde. Die meisten Aufgabenstellungen sind jedoch - wie der Modelltest 1 - nicht auf A 1 Niveau gehalten, was mich einigermaßen erstaunt hat.
Bei drei Aufgaben müssen die Prüflinge „Situationen sprachlich bewältigen, denen man auf Reisen begegnet“, d.h. nach Definition eindeutig B 1 Niveau ! Thailänderinnen, die wegen des fehlenden Deutsch A 1 Zertifikates nicht nach Deutschland einreisen dürfen und früher noch nie in Deutschland waren, haben z.B. noch nie in einem ICE mit Zugrestaurant gesessen und kennen auch keine Flughäfen mit den entsprechenden technischen Details, die in den Prüfungsaufgaben zum besseren Verständnis (z.B. Flug LH 487 nach Rom Ausgang B 18) erforderlich sind.
Auch bei anderen Aufgabenstellungen vom Goethe-Institut wird im Prüfungsteil „Hören“ die Definition von „A 1 Niveau“ missachtet:
„Ich kann einfache Fragen stellen und beantworten, einfache Feststellungen treffen oder auf solche reagieren, sofern es sich um unmittelbare Bedürfnisse oder UM SEHR VERTRAUTE THEMEN HANDELT z. B. wo ich wohne, welche Leute ich kenne oder welche Dinge ich habe.“
Stattdessen wird die sehr eigenwillige Interpretation von Herrn S.-A. vom 8.Januar 2008 sehr großzügig zum Schaden der Prüflinge ausgelegt:
„Wenn es im Gesetz heißt, dass bei normalem langsamen und deutlichen Sprechen der Hörer „ALLES“ verstehen sollte, so heißt das nicht, dass der Sprecher künstlich langsam sprechen muss. Er soll ja auf der Straße zurecht kommen.“
Das A 1 Niveau ist jedoch definiert:
„Ich kann (Anm.:- nicht ALLES, jedoch -) ALLTÄGLICHE Ausdrücke und einfache Sätze verstehen, wenn deutlich und langsam gesprochen wird.“

Die meisten Aufgabenstellungen im Übungsteil "Hören" vom neuen Übungssatz 02 des Goethe-Instituts sind leider genauso hinterhältig aufgebaut, wie im Modelltest 1 und die tatsächlich gestellten Prüfungsaufgaben im Test A 1, an denen zahlreiche Thailänderinnen scheitern.

Bei Nummer 1 sorgt ein völlig überflüssiger Satz für Verwirrung :
„Bei Regen können wir schnell ins Haus und im Haus schön weiterfeiern.“ Denn die Prüflinge haben vorher im Goethe-Institut gelernt, dass man auch auf einem überdachten Balkon eines Hauses grillen darf. Der Prüfling, der „im Haus“ ankreuzt, hat wieder 1,7 wertvolle Punkte verspielt.

Bei der Suche nach einem Taxi (Nummer 3) würde kein vernünftiger Mensch einem ausländischem Sprachanfänger zuerst sagen, wo er NICHT hingehen soll, bevor man ihm den Weg richtig erklärt.

Der völlig überflüssige zweite Absatz in Nummer 5 (Wie viele neue Kolleginnen hat die Dame ?) ist nicht zu überbieten - kein weiterer Kommentar dazu !

Die Aufgabenstellung zu Nummer 6 ist auch eindeutig auf Niveaustufe A 2.

Beim nur einmaligen Hören vom modellhaften Prüfungsaufgabenbeispiel Nummer 7 sollen die thailändischen Prüflinge innerhalb weniger Minuten herausfinden, ob man im Zugrestaurant heute "frühstücken" kann. Das Wort "frühstücken" fällt natürlich nicht ein einziges Mal, sonst würde man es den Prüflingen ja zu einfach machen und die könnten die Frage evtl. richtig ankreuzen und 1,7 wertvolle Punkte erzielen. Nein, der nur einmal schnell gesprochene Hörtext lautet:
"Liebe Fahrgäste ! Unser Zugrestaurant ist geöffnet. Sie bekommen jetzt am Morgen ein "leichtes Essen" mit Kaffee oder Tee, Saft, Ei und Käse für nur 6,50 Euro. Und zu Mittag können Sie ein warmes Essen wählen. Wir freuen uns auf Sie."

Die meisten Thailänderinnen können sich auch kein deutsches Zugrestaurant konkret vorstellen, z.B. ob man dort auch "frühstücken" und auf einem eigenen Tisch sein Brötchen mit Aufstrich belegen kann. In jedem Zugrestaurant in Deutschland würde auch ganz klar von "Frühstück" oder "frühstücken" gesprochen werden und nicht von "leichtem Essen".

In der Aufgabe Nummer 14 sorgt der Satz „Das für Polnisch brauchen wir heute nicht“ für Verwirrung. Die Prüflinge können in der Eile nicht erkennen, dass es sich um die Sprache des Nachbarlandes Polen handelt, da sie das Wort "polnisch" noch nie im Leben gehört haben. Außerdem sorgt die verklausulierte Fragestellung für zusätzliche Verwirrung: „ Welches Wörterbuch ist heute nicht wichtig ?“ Der Schwierigkeitsgrad der Aufgabenstellung Nummer 14 liegt somit auf A 2 oder sogar auf B 1 Niveau.

Das sind nur einige von zahlreichen Aufgabenstellungen des Goethe-Instituts München, welche die lernschwächeren thailändischen Prüflinge am Bestehen der Prüfung hindern. Mit einem fairen A 1 Test hat das überhaupt nichts zu tun. Die Anweisungen des BMI und des Auswärtigen Amtes werden über Monate vom Goethe-Institut München einfach ignoriert.

Ich bitte die Möglichkeit zu prüfen, ob Sie die genannten Schwachstellen im Prüfungsteil „Hören“ beseitigen können.

MfG"

Die Antwort vom Goethe-Institut München traf gestern ein:

"Lieber Herr X. ,
vielen Dank für Ihre Mail. Ich habe sie an Frau Y., Nachfolgerin von Herrn S.-A., weitergeleitet. Ich habe mit Frau Y. bereits ein paar Prüfungsbeispiele durchgesehen, und sie scheint m. E. eine gute Einschätzung des A1-Niveaus zu haben.
Wichtig ist natürlich auch Ihr Hinweis, dass verschiedene Prüfungssituationen für ThailänderInnen nur schwer vorstellbar sind. Ich denke, dass wir diese Perspektive jetzt stärker im Auge behalten werden.
Der Partnerin von Herrn K. halte ich die Daumen und hoffe, dass alles gut geht.

Beste Grüße
Z.
Bereich 41 - Sprachkurse und Prüfungen"


Mein Kommentar:
Eine ganz so gute Einschätzung des A 1 Niveaus scheinen Frau Y und ihr Vorgänger Herr S.-A. vom Goethe-Institut München nicht zu haben. Wie wäre es sonst zu erklären, dass am 21.12.2007 beim A 1 Test im Goethe-Institut Bangkok 78 % von fast 100 eigenen Lehrgangsteilnehmerinnen durchgefallen waren und die gleichen Prüflinge am 4.1.2008 zu 75 % bestanden - d. h. eine Durchfallquote von nur 25 % ?
Bei der Prüfung am 21.12.2007 wurde der Prüfungssatz Nr. 7 mit zahlreichen üblen Fragestellungen auf A 2 Niveau verwendet und am 4.1.2008 ein anderer Prüfungssatz mit weitaus weniger hinterhältigen Fragestellungen.
Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 13.02.2008 11:29
#21 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
In Antwort auf:
Eine ganz so gute Einschätzung des A 1 Niveaus scheinen Frau Y. und ihr Vorgänger Herr S.-A. vom Goethe-Institut München nicht zu haben.

Der eigenwillige Vorgänger (Herr S.-A.) der jetzt für die A 1 Aufgabenstellungen zuständigen Mitarbeiterin im Goethe-Institut teilte am 8. Januar 2008 schriftlich mit:
„Wenn es im Gesetz heißt, dass bei normalem langsamen und deutlichen Sprechen der Hörer ALLES verstehen sollte, so heißt das nicht, dass der Sprecher künstlich langsam sprechen muss. Er soll ja auf der Straße zurecht kommen.“
Das A 1 Niveau ist jedoch definiert:
„Ich kann ALLTÄGLICHE Ausdrücke und einfache Sätze verstehen, wenn deutlich und langsam gesprochen wird.“
Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. Wer sollte der verantwortlichen Mitarbeiterin im Goethe-Institut München verbieten, diese freie Interpretation vom Vorgänger zu übernehmen ? Das ist ja auch viel einfacher, wenn man bei der Arbeit Narrenfreiheit hat und man nicht durch Normen in der Gestaltungsfreiheit eingeengt wird.
Interessant ist auch die Tatsache, dass diese gleichen Leute vom Goethe-Institut München im vorigen Jahr noch sehr stolz auf die für die Prüflinge sehr störenden Nebengeräusche waren. Nur durch massiven Druck von oben wurde im neuen Übungssatz 02 auf diese Lautsprecheransagen und Nebengeräusche verzichtet (vgl. telc Modelltest Deutsch A1).
Am 21.12.2007 (drei Tage vor Weihnachten) entstand für die durchgefallenen 76 thailändischen Prüflinge und ihre deutschen Verlobten beträchtlicher Schaden. Ein Paar hatte einen feststehenden Hochzeitstermin am 31.12.2007. Der gut verdienende zukünftige Ehemann hatte uns in der sehr langen Wartezeit bis 18 Uhr abends ausführlich vorgerechnet, dass er somit eine Einkommensteuer-Rückzahlung für 2007 von 11.000 Euro bekommen würde. April, April ! Das half ihm auch nichts, dass seine Braut am 4.Januar 2008 die Prüfung mit einer Punktzahl von 75 bestand. Aber um solche Kleinigkeiten machen sich die Veranwortlichen am Goethe-Institut überhaupt keine Gedanken. (Wozu auch: das ist ja nicht ihr Geld !)
Moskito
Offline info
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 2001-06-02

Geschrieben: 13.02.2008 11:41
#22 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  


Ullli, ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass deine Khmer-Braut auch bei den durchgefallenen Prüflingen ist, warum sonst dieses verbissene Interesse?

S

George1
Offline info
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.172
Mitglied seit: 2006-06-03

Geschrieben: 13.02.2008 12:05
#23 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Was ist A1?
„Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen“, erstellt vom Europarat in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, definiert die Kompetenzen auf der Stufe A1 unter anderem wie folgt:
(Der Sprachlernende )
kann vertraute alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.
kann sich und andere vorstellen und anderen Menschen Fragen zu ihrer Person stellen, z.B. wo sie wohnen, welche Menschen sie kennen oder was für Dinge sie haben und auf Fragen dieser Art antworten.
kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die GesprächspartnerInnen langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

Danke Deutschland - wie gut muß es einem Land gehen, das Regelungen erläßt die nix regulieren:
- vertraute Ausdrücke sagt "Was ich nicht verstehe ist mir nicht vertraut"...

So ist z.B. die Geschichte mit dem ICE-Frühstück - nicht alltäglich ( denn wer fährt täglich ICE )und kein einfacher Satz und nicht langsam und deutlich gesprochen ( allein der Passus "langsam und deutlich sprechen und breit zu helfen - schließt doch schon den Part Hören von Kasette/CD komplett aus, da weder Kasetten noch CD´s besonders hilfsbereit sind und langsam und deutlich auch eine eher subjektive Größe ist. )

_________________________________________________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)__________________________________________________

Rafael_70
Offline info
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.086
Mitglied seit: 2006-09-22

Geschrieben: 13.02.2008 20:43
#24 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  

Zitat von Moskito
Ullli, ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass deine Khmer-Braut auch bei den durchgefallenen Prüflingen ist, warum sonst dieses verbissene Interesse?



Eine interessante These. Vielleicht will die "Braut" in ihrer Heimat bleiben und sucht eine elegante Methode diesen Willen auch durchzusetzen?

Ullli
Offline info
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.036
Mitglied seit: 2004-05-26

Geschrieben: 15.02.2008 02:35
#25 RE: Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten  
In Antwort auf:
Moskito: "Ullli, ich kann mich des Gefühls nicht erwehren, dass deine Khmer-Braut auch bei den durchgefallenen Prüflingen ist, warum sonst dieses verbissene Interesse?"



Hallo Moskito,
die kann unmöglich durchgefallen sein, weil wir sie noch nicht zur Prüfung angemeldet haben. Das geht uns hier in Thailand auch im Winter soweit ganz gut, deshalb kein Stress.
Aber die gleichaltrigen Ehefrauen von meinen deutschen Freunden (40 Jahre alt - also noch keine Rentner, wie von dir immer wieder sehr destruktiv behauptet wird) waren bereits dreimal in den Prüfungen durchgefallen, obgleich sie Realschulabschluß haben und hervorragend Englisch sprechen. Drei Tage vor Weihnachten waren 76 von 98 Prüflingen in der Prüfung im Goethe-Institut Bangkok durchgefallen. Fast alle Prüflinge waren vorher zweieinhalb bis vier Monate in Vollzeit-Intensivkursen am gleichen Institut ausgebildet worden. Das nur am Rande !

Aber was soll man vom Inhalt dieser - gerade aus München eingetroffenen - E-Mail halten ?

Betreff: A1 Test Prüfungsteil Hören

Sehr geehrter Herr X.,

vielen Dank für Ihre Anmerkungen zum Übungssatz 02, die mir Hr. Z. zugeleitet hat. Wir sind uns bewusst, dass es beim Teil Hören noch gewisse Schwachstellen gibt, andererseits kann man diesen Teil nicht wirklich perfekt machen. Da er in vielen Ländern der Welt eingesetzt wird, müssen wir hier einen gewissen Mittelweg einhalten. Ich habe am 1. Februar das Ressort "Start Deutsch" von Hr. S.-A. übernommen und kann Ihnen versichern, dass wir allen Hinweisen nachgehen, indem wir alle Hörverstehensteile überprüfen und bereit sind, bei Bedarf Änderungen in dem von Ihnen gewünschten Sinne vorzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Frau Y.

Ber. 41 Sprachkurse und Prüfungen

Goethe-Institut

Dachauer Str. 122

80637 München
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Deutsch Prüfung vom Goethe-Institut
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Estebene
0 06.05.2013 09:50
von Estebene • Zugriffe: 610
Neue Anforderungen für den Sprachtest an der deutschen Botschaft Havanna
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Jasper
65 16.03.2013 15:45
von juan72 • Zugriffe: 2947
Einrichtung eines Goethe-instituts in Kuba realistisch
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von jojo1
16 23.03.2012 12:17
von rocio1973 • Zugriffe: 1531
Deutsch lernen für KubanerInnen
Erstellt im Forum Sprachkurse in Kuba/Deutschland? Wo gibt es Tanzkurse usw? von Ingoa_hh
3 13.05.2011 16:56
von Petrido Zamora • Zugriffe: 1686
Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
Erstellt im Forum "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS" von Ullli
23 25.12.2007 14:24
von castro • Zugriffe: 1022
Goethe-Institut Bangkok: 56 % beim Deutsch A 1 Test durchgefallen
Erstellt im Forum "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS" von Ullli
42 04.11.2007 15:16
von castro • Zugriffe: 3876
Einladungsverfahren für Deutsche - "Sprachvisum"
Erstellt im Forum Info-Sparte! von stendi
1 20.03.2012 21:22
von dirk_71 • Zugriffe: 5135
Deutsch für Ausländer
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Yaiza
10 24.06.2004 08:36
von rico • Zugriffe: 512
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de Nr.1 in Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Flussreisen www.flussreisen-buchen.de

Ein Forum von Homepagemodules.de

Die billigsten Flüge im Netz jetzt hier einfach online buchen
Kubaflüge Flug Kuba Mietwagen Kuba Hotels Kuba Lastminute Kuba Rundreisen Kuba Badereisen Cuba Erlebnisreisen Kuba Informationen Kuba Frühbucher billigfly kuba cuba Informationen Kubainfo Varadero Havana Havanna Santiago de Cuba Baracoa Holguin billige Flüge billige Kubaflüge Cubaflüge Mietwagen Inlandsflüge Kuba