Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 454 Antworten
und wurde 20.618 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 19
guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

Männer von Cuba
13.01.2008 16:48
In einem Treath habe ich gelesen, dass man mal etwas über die Cubaner berichten soll, nicht immer nur über die Frauen. Dem kann ich eigentlich nur zustimmen, weil da im Forum die wenigsten die Cubanerinnen so akzeptieren wie sie sind. Es soll nicht kritisch angesehen sein, sondern weil eben die Mentalität sich nicht so schnell ablegen lässt.
Nun die Männer kenne ich besser da auf Cuba als die Frauen. Eigentlich kenne ich nur guzzine, das andere vom sehen und hören sagen, da soll man ja immer Vorsicht walten lassen, wenn man die Gegebenheiten nicht genau kennt. Wie soll man eine Cubanerin kennen, wenn man im Urlaub bekannt miteinander wird, zwei dreimal hinfliegt und dann heiratet, richtig kennen, das kann man erst nach Jahren beurteilen.
Zurück zu den Männer, die habe ich all die Jahre kennen gelernt, weil ich mit ihnen arbeitete. Auch wenn ich mit der Freizeit mit ihnen verbringe.
Es ist halt so, dass eben auch sie aus dem Land raus möchten, an den goldenen Seilen ziehen. Es ist verständlich, denn viel haben Schwestern und Primas die von den Yumis ausgehalten werden. Auch Freunde die erzählen was sie jetzt eben wieder Geschenkt bekommen haben, was der Yuma alles zu kaufen vermag, wie er in Europa Kohle scheffelt. Das ist doch jedermann Traum von einem armen Land. Was sich Cuba eigentlich nicht mehr dazu zählen kann. Die Cubis sind eben Kumpels, keine Freunde, wie sie immer sagen. Es wird einem alles besorgt, aber jeder verdient etwas dabei, einen Freundschaftsdienst gratis, das ist schon höchst selten. Es ist so, jeder weiss das, man ist sich gegenseitig auch nicht gram, denn irgendwann kommt die Gelegenheit die Kohle wieder zurückzuholen. Mit diesen Geschäften halten sie sich über Wasser.
Nun die Kumpels von mir, bedrängen mich immer wieder hast du keine für mich, Mensch du hast doch eine Familie, gebe ich zur Antwort, was willst du denn noch. Eigentlich ist das den Cubaner egal, sie wollen raus und da ist ihnen jedes Mittel recht. Auch da in Cuba, sie wechseln die Frauen nur schon wegen einer komfortableren Wohnung. Nicht alle, es gibt auch welche, die leben glücklich mit der Familie zusammen, besorgen gemeinsam die Kohle für’s Leben. Verschönern zusammen su casa. Es gibt auch genug, die wollen gar nicht zum Land raus, die wollen da auf Cuba ihre Zukunft aufbauen. Es ist ihnen bewusst, was sie da zurücklassen. Haben Angst was auf sie zukommen könnte. Eigentlich sind die Mehrheit meiner Bekannten unter den guten respektablen Bürger einzustufen. Sie gehen ihrer lucha nach sind häuslich und haben spass am Leben. Es sind gute Familienväter sind sehr häuslich. Alle träumen von dem Grossen und leicht zu bekommenen Geld und das geht nur mit necosio’s.
Was zu sagen ist, die fast alle leisten sich Seitensprünge mit den jungen Mädchen. Treu sind sie nicht, da ist man bei den Cubinen doch noch was besser dran. Sie sehen es auch etwas anders, wenn ich frage warum machst du das, ja meine hat gerade Kopfschmerzen und mag nicht, der andere sie hat Unterleibs Beschwerden, das ist halt kompliziert. Der Sex da auf Cuba, zu praktizieren und nicht um aufzubewahren für verliebte Stunden. Er wird eingesetzt um die Lust zu befriedigen und um etwas Kohle zu machen. Männer wie Frauen, die Männer lassen sich von den Touristinnen oder von den Cubinen die da Urlaub machen bezahlen, sowie die Cubinen auch.
Von den Touristinnen Machos ( Goldzähnchen ) mag ich nicht sprechen, weil diesen Typ mag ich gar nicht, die gehen jetzt einfach über die Leichen ihrer eigenen Familie. Die beuten die eigene Familie aus, Schwester wie Brüder machen nicht halt von der Grossmutter, lassen sich glaubwürdige Geschichten erfinden nur um an die Kohle zu kommen, oder Gegenstände um zu verkaufen. Diese Typen haben meist mehrere an der Angel. Sie kennen genau die mache wie sie die Europäerinnen anmachen müssen, die meisten fallen drauf rein.
Wenn man da auf Cuba eine Bekanntschaft mit ernsten Verbindungen anfängt, dann mit gesundem Menschenverstand, lasst die Liebe aus dem Soviel und öffnet die Augen, man erkennt schon viel, wenn man Aufmerksam zuhört und ab und zu eine Frage einwirft. Die Cubis leben mit der Novela, Männer wie Frauen.
Entweder man hat das Glück und trifft den richtigen Partner oder der Schuss ging eben ins lehre. Darum lasst die Liebe aus, sie findet mit der Zeit schon ihren Platz.
Ohne Liebe kann man nicht Heiraten ?
Die Verliebtheit macht blind, natürlich auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.
Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#2 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:09

Nun die Männer kenne ich besser da auf Cuba als die Frauen.

???

und ich dachte immer ich kenne Dich durch und durch

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:19
In Antwort auf:
Der Sex da auf Cuba, zu praktizieren und nicht um aufzubewahren für verliebte Stunden. wie in alemania Er wird eingesetzt um die Lust zu befriedigen und um etwas Kohle zu machen. Männer wie Frauen, die Männer lassen sich von den Touristinnen oder von den Cubinen die da Urlaub machen bezahlen, sowie die Cubinen auch.


sehr treffende formulierung!
Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#4 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:22

In Antwort auf:
die Männer lassen sich von den Touristinnen oder von den Cubinen die da Urlaub machen bezahlen, sowie die Cubinen auch.


ganz schön blöd solche touristinnen die die männer für sex bezahlen müssen.



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:23

Zitat von Karo
und ich dachte immer ich kenne Dich durch und durch


Man glaubt eine Frau zu kennen, man lernt sie erst kennen wenn man sie verlässt.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:28

Zitat von Tine
ganz schön blöd solche touristinnen die die männer für sex bezahlen müssen.


Sie bezahlen den Sex nicht in Lohn, sondern in Gaben, Geschenken , laden sie nach Europa ein, was oft teurer kommt als schnell einen 20 iger zu blechen, es gibt welche die haben ihren Liebhaber Autos , Motorräder sowie ganze Häuser gekauft, jeden Monat einen Obulus, weil er ja so anständig ist und sehr viel arbeitet

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:36

man lernt sie erst kennen, wenn man sie verlässt... hihi wie richtig Biene

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 17:59

In Antwort auf:
Nun die Kumpels von mir, bedrängen mich immer wieder hast du keine für mich


Bei mir auch, sogar die Frauen wollen auch wissen, ob der Brüder meiner Frau......

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 18:02

Zitat von guzzi
In einem Treath habe ich gelesen, dass man mal etwas über die Cubaner berichten soll, nicht immer nur über die Frauen. Dem kann ich eigentlich nur zustimmen, weil da im Forum die wenigsten die Cubanerinnen so akzeptieren wie sie sind. Es soll nicht kritisch angesehen sein, sondern weil eben die Mentalität sich nicht so schnell ablegen lässt.
Nun die Männer kenne ich besser da auf Cuba als die Frauen. Eigentlich kenne ich nur guzzine, das andere vom sehen und hören sagen, da soll man ja immer Vorsicht walten lassen, wenn man die Gegebenheiten nicht genau kennt. Wie soll man eine Cubanerin kennen, wenn man im Urlaub bekannt miteinander wird, zwei dreimal hinfliegt und dann heiratet, richtig kennen, das kann man erst nach Jahren beurteilen.
Zurück zu den Männer, die habe ich all die Jahre kennen gelernt, weil ich mit ihnen arbeitete. Auch wenn ich mit der Freizeit mit ihnen verbringe.
Es ist halt so, dass eben auch sie aus dem Land raus möchten, an den goldenen Seilen ziehen. Es ist verständlich, denn viel haben Schwestern und Primas die von den Yumis ausgehalten werden. Auch Freunde die erzählen was sie jetzt eben wieder Geschenkt bekommen haben, was der Yuma alles zu kaufen vermag, wie er in Europa Kohle scheffelt. Das ist doch jedermann Traum von einem armen Land. Was sich Cuba eigentlich nicht mehr dazu zählen kann. Die Cubis sind eben Kumpels, keine Freunde, wie sie immer sagen. Es wird einem alles besorgt, aber jeder verdient etwas dabei, einen Freundschaftsdienst gratis, das ist schon höchst selten. Es ist so, jeder weiss das, man ist sich gegenseitig auch nicht gram, denn irgendwann kommt die Gelegenheit die Kohle wieder zurückzuholen. Mit diesen Geschäften halten sie sich über Wasser.
Nun die Kumpels von mir, bedrängen mich immer wieder hast du keine für mich, Mensch du hast doch eine Familie, gebe ich zur Antwort, was willst du denn noch. Eigentlich ist das den Cubaner egal, sie wollen raus und da ist ihnen jedes Mittel recht. Auch da in Cuba, sie wechseln die Frauen nur schon wegen einer komfortableren Wohnung. Nicht alle, es gibt auch welche, die leben glücklich mit der Familie zusammen, besorgen gemeinsam die Kohle für’s Leben. Verschönern zusammen su casa. Es gibt auch genug, die wollen gar nicht zum Land raus, die wollen da auf Cuba ihre Zukunft aufbauen. Es ist ihnen bewusst, was sie da zurücklassen. Haben Angst was auf sie zukommen könnte. Eigentlich sind die Mehrheit meiner Bekannten unter den guten respektablen Bürger einzustufen. Sie gehen ihrer lucha nach sind häuslich und haben spass am Leben. Es sind gute Familienväter sind sehr häuslich. Alle träumen von dem Grossen und leicht zu bekommenen Geld und das geht nur mit necosio’s.
Was zu sagen ist, die fast alle leisten sich Seitensprünge mit den jungen Mädchen. Treu sind sie nicht, da ist man bei den Cubinen doch noch was besser dran. Sie sehen es auch etwas anders, wenn ich frage warum machst du das, ja meine hat gerade Kopfschmerzen und mag nicht, der andere sie hat Unterleibs Beschwerden, das ist halt kompliziert. Der Sex da auf Cuba, zu praktizieren und nicht um aufzubewahren für verliebte Stunden. Er wird eingesetzt um die Lust zu befriedigen und um etwas Kohle zu machen. Männer wie Frauen, die Männer lassen sich von den Touristinnen oder von den Cubinen die da Urlaub machen bezahlen, sowie die Cubinen auch.
Von den Touristinnen Machos ( Goldzähnchen ) mag ich nicht sprechen, weil diesen Typ mag ich gar nicht, die gehen jetzt einfach über die Leichen ihrer eigenen Familie. Die beuten die eigene Familie aus, Schwester wie Brüder machen nicht halt von der Grossmutter, lassen sich glaubwürdige Geschichten erfinden nur um an die Kohle zu kommen, oder Gegenstände um zu verkaufen. Diese Typen haben meist mehrere an der Angel. Sie kennen genau die mache wie sie die Europäerinnen anmachen müssen, die meisten fallen drauf rein.
Wenn man da auf Cuba eine Bekanntschaft mit ernsten Verbindungen anfängt, dann mit gesundem Menschenverstand, lasst die Liebe aus dem Soviel und öffnet die Augen, man erkennt schon viel, wenn man Aufmerksam zuhört und ab und zu eine Frage einwirft. Die Cubis leben mit der Novela, Männer wie Frauen.
Entweder man hat das Glück und trifft den richtigen Partner oder der Schuss ging eben ins lehre. Darum lasst die Liebe aus, sie findet mit der Zeit schon ihren Platz.
Ohne Liebe kann man nicht Heiraten ?
Die Verliebtheit macht blind, natürlich auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.



Wenn ich das lese, vermisse ich der Zeit in Kuba, als alle in Ordnug war, die meisten Leute habe zusammen gehalten, gab es kein Turismus mit ihrer Nebewirkungen. Oh Kuba, was ist auf dich geworden

gritschi
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 18:17

Wenn man da auf Cuba eine Bekanntschaft mit ernsten Verbindungen anfängt, dann mit gesundem Menschenverstand, lasst die Liebe aus dem Soviel und öffnet die Augen, man erkennt schon viel, wenn man Aufmerksam zuhört und ab und zu eine Frage einwirft. Die Cubis leben mit der Novela, Männer wie Frauen.
Entweder man hat das Glück und trifft den richtigen Partner oder der Schuss ging eben ins lehre. Darum lasst die Liebe aus, sie findet mit der Zeit schon ihren Platz.
Ohne Liebe kann man nicht Heiraten ?
Die Verliebtheit macht blind, natürlich auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.
[/quote]


Hi Guzzi, erstmal vielen Dank, dass Du dieses Thema aufgemacht hast und vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich habe nicht vor, ihn zu heiraten, aber es war schon ein tolles Erlebnis, ich weiss nicht, was draus wird, mal sehen, wir schreiben uns e-mails. Ich werde bestimmt auch wieder nach Kuba fahren, ich fühle mich da so richtig wohl. Es stimmt schon, ich weiss nicht viel über diesen Mann, weiss was er arbeitet, kenne nur aus Erzählungen seine Familie, die er natürlich unterstützt, aber man kann niemanden in den Kopf schauen, was er denkt, das kann man erst, wenn man viel mehr Zeit mit ihm verbringt und das fehlt mir natürlich. Ich gebe mich auch keiner Illusion hin, dass er nicht andere Frauen hat, wenn ich nicht da bin. gruss gritschi

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 18:36

Zitat von gritschi
Hi Guzzi, erstmal vielen Dank, dass Du dieses Thema aufgemacht hast


Lass dich nur nicht entmutigen, kenne in der Schweiz 2 Cubi Männer, die nehmen ihre Pflichten sehr ernst. Es werden sicher noch einige oder andere Positive Zeilen zu lesen sein. Auch da in Cuba kenne ich sher gute Familienväter, das sind dann eben mehrheitlich ältere Männer, kann ja sein, dass die Cubinen sich daher lieber mit etwas älterem zudecken ( Häuslich gedacht )lassen.
Die Cumpels die ich habe, sind sogar zuverlässig. Wenn man lebt wie sie, den Yuma ablegt, so ist es ganz ok. Denen die ich nicht traue, da mache ich es wie die Cubis, erzähle einfach einen belanglosen Schweiss. Was da wirklich fehlt, ist die flüssige Kohle und da gehen sie ran, auf biegen und brechen.



guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 18:55

Zitat von kubanon
Wenn ich das lese, vermisse ich der Zeit in Kuba, als alle in Ordnug war, die meisten Leute habe zusammen gehalten, gab es kein Turismus mit ihrer Nebewirkungen. Oh Kuba, was ist auf dich geworden


Kubanon, davon höre ich fast jeden Tag, du weisst ja die Cubis hängen an der Vergangenheit nach. Wir hocken an der Pipa, lassen den Harro kreisen. Der, den ihn leer macht, oder auf den Boden kippt holt einen neuen. Wenn mal einer schwach drauf ist, so lässt man es, auch er macht wieder mal ein necosio.
Für mich ist es das Leben an der Pipa, es ist nicht das , nein weil da eben alle zusammenkommen. Man ist mit in Cuba dabei. Man ist orientiert, was auf dem Markt ist, wo man was erhalten kann. Wenn jemand schuld ist an der Misére, dann sicher die Touris, das ist dann gleich welches Land es ist. Für mich, ist wie bei den meisten Cubis 1 Peso immer noch 100 Kg wert. Dafür bekommt man 20 Früstücks Brötchen mit der Libretta. Du weisst ja, wenn ein medio fehlt dann kannst du nichts erwerben, geschenkt wird auch da nichts.

Ich mag mich noch gut erinnern, als mein Grossvater erzählte, dass sie die reichen Touris mit den Sänften durch den Schnee tragen mussten, in der Schweiz, er hätte sie am liebsten in das Tobel ( Thal) geworfen.



chris6
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 620
Mitglied seit: 16.03.2004

#13 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 23:23

Ein Paradebild von arbeitswütigen Cubis

Saludos de Chris

Angefügte Bilder:
Arbeitswütige Kubaner.jpg  
Tine
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.136
Mitglied seit: 21.07.2005

#14 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 23:25

Zitat von chris6
Ein Paradebild von arbeitswütigen Cubis

Saludos de Chris


mano die ham doch grad pause



Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - das nennen sie dann ihren Standpunkt.

chris6
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 620
Mitglied seit: 16.03.2004

#15 RE: Männer von Cuba
13.01.2008 23:59

In Antwort auf:
die ham doch grad pause


Ja, das stimmt,
von 9 Uhr morgens bis 19 Uhr abends

Saludos de Chris

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 02:15

Zitat von Tine


mano die ham doch grad pause


Claro, ist auch eine Wandergruppe

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.323
Mitglied seit: 27.03.2002

#17 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 07:22

Zitat von kubanon

Wenn ich das lese, vermisse ich der Zeit in Kuba, als alle in Ordnug war, die meisten Leute habe zusammen gehalten, gab es kein Turismus mit ihrer Nebewirkungen. Oh Kuba, was ist auf dich geworden

Si ,Si Kubanon das kann ich nur bestätigen,ich kann mich noch gut an 1985/86 erinnern als ich in Nuevitas
arbeitete da ging das noch sehr freundschaftlich und ehrlich zu. Ab 1993 ging es dann rapide abwärts was den
Verfall aller moralischen und sonstigen Werte anbelangt.
MfG El Lobo

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#18 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 12:59

Zitat von el lobo
ich kann mich noch gut an 1985/86 erinnern als ich in Nuevitas
arbeitete da ging das noch sehr freundschaftlich und ehrlich zu. Ab 1993 ging es dann rapide abwärts was den
Verfall aller moralischen und sonstigen Werte anbelangt.
MfG El Lobo
Geld macht böse!

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 13:01

Das sagen alle meine Bekannten da in Cuba, seit der USD für alle frei zur Verfügung stand. Die Zeit ist nicht zurückzu drehen, also liegt es an der Zukunft.

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#20 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 13:32

Zitat von el loco alemán
Zitat von el lobo
ich kann mich noch gut an 1985/86 erinnern als ich in Nuevitas
arbeitete da ging das noch sehr freundschaftlich und ehrlich zu. Ab 1993 ging es dann rapide abwärts was den
Verfall aller moralischen und sonstigen Werte anbelangt.
MfG El Lobo
Geld macht böse!



Nicht das Geld macht böse sondern der Neid ,die Gier

wenn ich so zückdenke die 80er in cuba waren echt schön....wir hatten nicht besonders viel aber es hat gelangt .
Aber vieleicht täuche ich mich..ihr wist ja machmal beschönigt mann Erinnerungen

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 13:34

In Sandino (Westkubas) hat Chavez ein Dorf geöffnet, und dort studieren Studenten aus aller Welt. Nich zu sagen , was die Kubaner darüber denken, Alles müssen ra.s

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 13:36

In Antwort auf:
Nicht das Geld macht böse sondern der Neid ,die Gier



Ich denke was anderes, Geld schaft Macht, und macht Ausbeutung, Gewalt und so weiter.

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#23 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 13:38

Zitat von kubanon
In Antwort auf:
Nicht das Geld macht böse sondern der Neid ,die Gier



Ich denke was anderes, Geld schaft Macht, und macht Ausbeutung, Gewalt und so weiter.


eh kubanon du alter marxist

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 13:43

Zitat von eltipo
Zitat von kubanon
In Antwort auf:
Nicht das Geld macht böse sondern der Neid ,die Gier



Ich denke was anderes, Geld schaft Macht, und macht Ausbeutung, Gewalt und so weiter.


eh kubanon du alter marxist



Nein, nein. Das sagt nur die Realität. Ich bin apropo, Katolik, apotolik und Römer. Servus

eltipo
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.936
Mitglied seit: 30.05.2007

#25 RE: Männer von Cuba
14.01.2008 14:00

Zitat von kubanon

Nein, nein. Das sagt nur die Realität. Ich bin apropo, Katolik, apotolik und Römer. Servus


Achso ich dachte schon du meinst Geld im Sinne von Kapital, das investiert wird, um mehr Geld zurückzubekommen. Kapital ist also Geld welches sich im Produktionsprozess befindet, in Form von Maschinen, Rohstoffen, Arbeit etc. Es ist bestimmter Wert, der mit dem Ziel, Mehrwert (Profit) zu erhalten, investiert wird.

oder so ähnlich

Lohnarbeit schafft Kapital, d.h. es schafft Eigentum, welches die Lohnarbeit ausbeutet und nur unter dieser Bedingung vermehren kann, dass es neue Lohnarbeit erzeugt, um sie von neuem auszubeuten .

Geld (Kapital) ist also böse

ist das jetzt so richtig ?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 19
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Julia Cooke: "The Other Side of Paradise: Life in the New Cuba"
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von HayCojones
0 04.04.2014 11:45
von HayCojones • Zugriffe: 729
Churchill estuvo a punto de morir en Cuba
Erstellt im Forum Debate de Cuba von ElHombreBlanco
0 01.04.2014 15:17
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 1030
Dos nuevos servicios disponibles para Cuba
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von Sacke
5 23.01.2014 14:38
von Sacke • Zugriffe: 502
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de