Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 287 Antworten
und wurde 15.722 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 12
el mayimbe
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 661
Mitglied seit: 01.07.2004

50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 10:38
Gelesen auf der belgischen Website "Het belang van Limburg" http://www.hbvl.be/default.asp

Sinngemäße Übersetzung (von mir):

Auf Cuba ist Montag Abend ein belgischer Tourist erstochen worden. Es handelt sich um einen 50jährigen Mann aus Antwerpen. Das hat Het Nieuws van VTM Samstag mittag gemeldet.

Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten machte die Nachricht erst jetzt bekannt, weil die Familie des Mannes erst Freitag informiert werden konnte.

Der 50jährige aus Antwerpen war allein nach Cuba gereist. Er war Montag abend allein unterwegs in Camagüey, der drittgrößten Stadt von Cuba,in einem touristischen Viertel. Er bekam Streit mit einem cubanischen Mädchen und ihrem Freund, die auf sein Geld aus waren.

Als der Mann sich weigerte, zu bezahlen, wurde er mit einem Messer niedergestochen. Später erlag er seinen Verletzungen.

Mehr Details über die näheren Umstände des Mordes kann das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten nicht geben. Ob der Täter inzwischen verhaftet werden konnte, ist nicht bekannt.


Der Artikel im Original:
Vijftiger uit Antwerpen doodgestoken op Cuba
Op Cuba is maandagavond een Belgische toerist doodgestoken. Het gaat om een vijftiger uit Antwerpen. Dat heeft Het Nieuws van VTM zaterdagmiddag gemeld.

Het ministerie van Buitenlandse Zaken maakte het nieuws nu pas bekend omdat de familie van de man pas vrijdag op de hoogte kon worden gebracht.

De vijftiger uit Antwerpen was alleen naar Cuba gereisd. Hij was maandagavond alleen op stap in Camaguey, de derde grootste stad van Cuba en een toeristische trekpleister. Hij kreeg het aan de stok met een Cubaans meisje en haar vriend die op zijn geld uit waren.

Toen de man weigerde te betalen, werd hij neergestoken met een mes. Later is hij aan zijn verwondingen overleden.

Meer details over de omstandigheden van de moord kan het ministerie van Buitenlandse Zaken niet geven. Of de dader ondertussen gearresteerd kon worden, is nog onduidelijk.

____________________________________________________________________
you can lose a lot of money chasing women, but you´ll never lose women chasing money
Mein Blog Colmado

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 11:08

Man kennt ja die Umstände nicht, aber wenn einer nicht zahlen will ? So erging es 2 Italiener und einem Spanier auch in Camaqüey. Es mussdann nur noch der Huurensohn der Chica Nutte austeilen, dann ist es vorprogrammiert

cohiba
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 791
Mitglied seit: 20.12.2005

#3 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 11:28

In Antwort auf:
Es mussdann nur noch der Huurensohn der Chica Nutte austeilen, dann ist es vorprogrammiert


Bist du noch ganz bei Trost. Kennst du den Fall?? Ist jeder ein Hurensohn der nicht bezahlt? Vor allem weist du ja nicht was er nicht bezahlen wollte? Du nimmst warscheinlich an für Sex? Es kann auch viele anderes. Ich glaube ja nicht, dass ich das dir erklären muss.

Also etwas mehr Respekt. Es wurde immerhin jemanden kaltblütig umbebracht und du kennst die näheren Umstände nicht. Dein -Symbol ist völlig fehl am Platz

Denk mal drüber nach
Saludos

el mayimbe
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 661
Mitglied seit: 01.07.2004

#4 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 11:50

Der Fall wurde den belgischen Medien offenbar nur dadurch bekannt, dass jemand aus Joop´s Cubaforum http://www.cubaforum.nl/ u.a. bei 5 Zeitungen und den VTM-Nieuws nachgefragt hat, nachdem ihm seine Freundin aus Camagüey per mail von dem Vorfall berichtet hatte.

Nach seinen Infos ereignete sich der Vorfall auf der Maceo, der chulo der cubana soll inzwischen hinter Gittern sitzen.

____________________________________________________________________
you can lose a lot of money chasing women, but you´ll never lose women chasing money
Mein Blog Colmado

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#5 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 11:52

In Antwort auf:
Violencia en las calles
Leonel Alberto Pérez Belette

LA HABANA, mayo (http://www.cubanet.org) - La población de la capital se encuentran alarmada por el aumento de la violencia en las calles. El número de robos en plena vía pública salta a la vista. Las autoridades no suelen emitir estadísticas informaciones sobre estos hechos, a menos que vayan a inculpar a otros estados por lo sucedido en territorio nacional.

En la intersección de las calles Paseo y Calzada, fue golpeado un hombre de mediana edad por un grupo de muchachos que usaron un tubo de metal. La intención era robarle una cadena que llevaba al cuello. A escasas cuadras, en Línea y Calle 4, una muchacha fue literalmente arrastrada por las joyas que llevaba, mientras se inclinaba para entrar en un taxi. El delincuente se dio a la fuga. Otra victima fue conducida al cuerpo de guardia del hospital Miguel Enrique, tras recibir dos cortes de machete en el rostro y un palazo en la espalda. El móvil era el mismo: robo.

Lo más preocupante de estos asaltos es que los protagonistas casi siempre son jóvenes, adolescentes en algunos casos.

La ola de violencia tiene numerosas causas. Según varias personas entrevistadas por este reportero, en primer lugar está la miseria, fruto de la crisis económica por la que atraviesa la familia cubana. También la perdida de valores dentro de la conciencia social, lo que afecta principalmente a las nuevas generaciones, crecidas bajo el concepto de que robar es la única forma de sobrevivir, ya sea al estado, a extranjeros, o a los conciudadanos.

Casi todas las opciones con que cuenta la población para resolver sus necesidades son en divisas; desde el esparcimiento hasta la ropa (aún la reciclada), el transporte y la alimentación. Los precios están muy por encima del alcance de la mayoría. Sólo escapan a esta situación la elite gobernante, los ciudadanos que roban en centros de trabajo vinculados fundamentalmente al turismo, y los que reciben remesas de sus familiares que residen en el exterior.

Aún así, el fantasma de la crisis cubre a todos, de una forma y otra. El salario básico en Cuba (que no sobrepasa los 15 dólares), apenas alcanza para los gastos mínimos de una semana.

Asombrosamente, la presencia policial en las calles es alta, sobre todo a raíz de la fuga y captura de un grupo de jóvenes militares desertores. La corrupción también es patente en el cuerpo represivo, lo que puede apreciarse por cualquier persona que recorra la ciudad horas de la noche.

En algunos casos, la policía, lejos de perseguir a los delincuentes, se dedica a hostigar a personas relacionadas con el mundo turístico, sobre todo a los taxistas. Luego los "perdonan" por una comisión o una caja de cigarrillos. Los vendedores por cuenta propia son igualmente extorsionados, son aún más vulnerables aquellos que no poseen licencia para trabajar. Las personas que transitan en compañía de extranjeros, los opositores y los negros son víctimas también de la policía.

Dos señoras, una residente en el área de La Rampa, y la otra en el barrio Nuevo Vedado, coincidieron en señalar que los delincuentes se desenvuelven a sus anchas y sólo los atrapan en los seriales de los domingos. "Lo difícil es que a estas alturas ya ni llamamos a la policía para denunciar los casos" -expresaron.

La zona de Nuevo Vedado es una de las más problemáticas. Se trata de un barrio residencial donde se levantan, además de humildes viviendas, las residencias de un grupo numeroso de dirigentes del país. Los hijos de estos señores crecen a la buena de Dios: carreras de autos con peligro para la vida de los transeúntes, robos y grupos de adolescentes que se dedican a agredir a los transeúntes y a pelear entre ellos; son la tónica de Nuevo Vedado, sobre todo en el área del cine Acapulco.





San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#6 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 12:17

der dürfte wohl wohl auch ein todeszellenkandidat werden

wegen 20$ sein leben verlieren... echt beschissen

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

derhelm
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.757
Mitglied seit: 07.08.2001

#7 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 12:22
In Antwort auf:
der dürfte wohl wohl auch ein todeszellenkandidat werden


Das glaube ich nicht. Je nach Verlauf der Auseinandersetzung ist es gut möglich, dass es sich nicht um Mord sondern "nur" um Totschlag handelt.
Deswegen sollte man in diesem Fall vorerst auf Worte wie Mord, kaltblütig, etc. verzichten, da diese zu einer Vorverurteilung führen. Genaues weiss man (Noch) nicht.


"In the poker game of life, women are the rake."

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#8 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 12:29

In Antwort auf:
Das glaube ich nicht. Je nach Verlauf der Auseinandersetzung ist es gut möglich, dass es sich nicht um Mord sondern "nur" um Totschlag handelt.


In Rechtsstaaten ja.

In Kuba gilt jedoch die politische Justiz, bei der die Sicherung der Staatseinnahmen oberste Priorität hat.

Mord/Totschlag an Ausländern muss gesühnt werden, da kommt es gar nicht auf die Fakten an.

Meine Prognose: Kopf ab - auch die Tussi wird in ihrem weiteren Leben bis zur Wende nicht mehr viel zum Lachen haben ...

PS Passend zum Gesamtbild ist die Vertuschungsaktion der kubanischen Medien (ob hinter der ganzen Sache noch einige andere unappetitliche Details stecken .. ?)

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#9 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 12:31

In Antwort auf:
der dürfte wohl wohl auch ein todeszellenkandidat werden

wegen 20$ sein leben verlieren... echt beschissen


20 USD sind zwei Monatsgehälter, also auf D gerechnet ca. 5 - 10.000 €.



cohiba
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 791
Mitglied seit: 20.12.2005

#10 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 13:29
In Antwort auf:
20 USD sind zwei Monatsgehälter, also auf D gerechnet ca. 5 - 10.000 €.



hahaha!! Witz kommraus. Haben wir heute einen lustigen Tag
lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#11 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 13:44

meines wissens wird die todesstrafe in juba nicht mehr ausgesprochen. jetzt gibt es nur noch lebenslänglich.

San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#12 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 15:55

auf jedenfall wird er zu leiden haben

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

el mayimbe
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 661
Mitglied seit: 01.07.2004

#13 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 16:07
Im holländischen Cubaforum hat sich ein Angehöriger des Opfers zu Wort gemeldet.

Beste allen, ik ben toevallig een familielid van het slachtoffer en wilde graag een reactie laten. Vind het in eerste plaats jammer dat vrij vaak (niet op dit forum tussen haakjes) het slachtoffer wordt afgeschilderd als sekstoerist in het buitenland. De persoon in kwestie maakt vele reizen naar het buitenland om de culturen en lokale sferen op te snuiven, en had voor deze vakantie 3 weken uitgetrokken om een rondreis te maken op Cuba. Hij laat alleszins als zeer goede huisvader 3 zonen achter en vele familieleden (die ik hierbij nog eens extra veel steun wil geven). En wil ook nog vermelden dat hij nooit iemand kwaad of agressief zou benaderen. Ikzelf heb hem nog nooit kwaad gezien.
Ik las ook in een reactie dat de dader reeds bekend zou zijn en dat men weet waar dit drama zich heeft afgespeeld. Maar wat moet ik mij voorstellen bij de Babbels Maceo? Zou iemand mij dat kunnen vertellen?
Met veel dank voor jullie begrip, Dominiek


Ich bin zufällig ein Familienmitglied des Opfers und möchte gerne eine Antwort geben. Ich finde es zuallererst traurig, dass sehr oft ( nicht in diesem Forum in " ") das Opfer als Sextourist im Ausland dargestellt wird. Die fragliche Person machte viele Reisen ins Ausland, um Kulturen und lokale Stimmungen zu schnuppern, und war zu diesem dreiwöchigen Urlaub aufgebrochen, um eine Rundreise durch Cuba zu machen.
Er hinterlässt als durchaus sehr guter Familienvater 3 Söhne und viele Angehörige zurück (denen ich hiermit besonders viel Unterstützung geben möchte). Ich möchte auch noch mitteilen, dass er niemals jemand bösartig oder agressiv begegnen würde. Ich selbst habe ihn nie böse gesehen. Ich las auch ein Posting, dass der Täter bereits bekannt sein soll und dass man weiss, wo sich das Drama abgespielt hat. Aber was habe ich mir unter Babbels Maceo vorzustellen? Kann mir das jemand erklären?
Mit vielem Dank für Euer Verständnis, Dominiek


Anmerkung el mayimbe:
Kennt vielleicht jemand einen Ort, ein Lokal oder dgl. mit Namen Maceo in Camagüey? Der Begriff Babbels Maceo erschließt sich mir auch nicht so ohne weiteres. Mit Babbels ist im holländischen gemeinhin Klatsch gemeint.

____________________________________________________________________
you can lose a lot of money chasing women, but you´ll never lose women chasing money
Mein Blog Colmado

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#14 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 16:11

In Antwort auf:
Maceo


in Fl. heißt die erste Paralelstraße der Car. Central Maceo

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 17:09

In Antwort auf:
20 USD sind zwei Monatsgehälter, also auf D gerechnet ca. 5 - 10.000 €.


ja, genau!
wenn Rafael70 sowas auch in Cuba rumposaunt lebt er dort ebenfalls ziemlich gefährlich.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 20:45

In Antwort auf:
20 USD sind zwei Monatsgehälter, also auf D gerechnet ca. 5 - 10.000 €.


5 € für den Hartz IV, 10.000 € für einmal dem Ackermann Hinterwischen. Sollte er es anders meinen, ist dieses Posting soviel wert wie alle seine anderen.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 21:06

Bist du noch ganz bei Trost. Kennst du den Fall?? Ist jeder ein Hurensohn der nicht bezahlt? Vor allem weist du ja nicht was er nicht bezahlen wollte? Du nimmst warscheinlich an für Sex? Es kann auch viele anderes. Ich glaube ja nicht, dass ich das dir erklären muss.

Vieleicht habe ich das etwas falsch interpretiert.
Vieleicht gehörte der eben auch zu denen, die die Chicas aufsuchen die man für den Sex bezahlen muss, müsste oder soll. Wenn sie dann ncht bezahlen, dann müssen sie eben mit dem Leben bezahlen, bei den beiden Italiener war das so.

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 21:31


Verbindlich .......... auch für schwachsinnige Karohemdenträger ........

Auch in Cubiland , Wer .. für nicht vollzogene .. oder bereits erbrachte Dienstleistung nicht bezahlt,
hat unter Umständen die unangenehmen Konsequenzen zu tragen.

Nix neues

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 21:32

In Antwort auf:
Vieleicht gehörte der eben auch zu denen, die die Chicas aufsuchen die man für den Sex bezahlen muss

Bist auch Nuttenpreller-zahlen und dann nicht poppen?

Ernesto
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 21:58

Zitat von Rafael_70

20 USD sind zwei Monatsgehälter, also auf D gerechnet ca. 5 - 10.000 €.



Irgendwas mach ich wohl falsch.

BITTE, bitte Rafael_70: wo/wie/was muss ich tun, um "5 - 10.000 €" Monatsgehalt (NETTO !!!) zu verdienen?!

Und wie machst Du das?

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 22:01
Ich hab mal einen Kumpel erzählt für mich zahlen die Kubanerinnen sogar. Da machte er große Augen. Dann sagte ich man muss nur eine finden die extrem hässlich ist. Ausprobiert habe ich das aber bis heute nicht. Mag mal wer einen Versuch starten?

@ Ernersto Bewerbung an Kampfposting.com oder per PM an Rafael oder Mojiton. Also dümmlich liberal oder dümmlich konservativ. Vorraussetzung weniger Rechtschreibfehler als ich und viel rechte Propaganda ohne Widerspruch widergeben. Hirn auf Copy Paste umschalten.
Falls D.O. in Pension geht wird auch der Posten als Geschichtsprof. frei, nur die Bezahlung liegt dann näher bei 5 als 10.000 €.
el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
14.05.2007 22:12

In Antwort auf:

BITTE, bitte Rafael_70: wo/wie/was muss ich tun, um "5 - 10.000 €" Monatsgehalt (NETTO !!!) zu verdienen?!




Vorsicht !!!!!! ...... Propaganda der IAHRP
Imperialistische.. Ausbeuterische.. Heuschrecken .. Redneck-Propaganda der RAF = Vilmaris = Wilma

mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
15.05.2007 01:14

In Antwort auf:
@ Ernersto Bewerbung an Kampfposting.com oder per PM an Rafael oder Mojiton. Also dümmlich liberal oder dümmlich konservativ. Vorraussetzung weniger Rechtschreibfehler als ich und viel rechte Propaganda ohne Widerspruch widergeben. Hirn auf Copy Paste umschalten. Falls D.O. in Pension geht wird auch der Posten als Geschichtsprof. frei, nur die Bezahlung liegt dann näher bei 5 als 10.000 €

Nana Gary, tu doch nicht so dumm - ich denk du bist so gscheit: 5.000 – 10.000 € verdient man ganz einfach durch das Ausbeuten anderer Arbeitskräfte. Da müßtest du als alter Sozi doch sofort drauf kommen. Und als "Neoliberaler" sag ichs mal mit deinem Pragmatismus: wer sich ausbeuten läßt, ist meistens selber Schuld.
Wir alle wissen ja, das du aus Solidarität nicht Professor, nicht Chefarzt und auch kein Unternehmer geworden bist. Lobenswert! Vorbildlich!

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
15.05.2007 06:28
Was du alles glaubst, abgesehen davon das ich kein alter Sozi bin und wohl in meinen Leben mehr erreicht habe, als jeden Tag das Forum zumüllen zu müssen. Empfehle dir nen Psychodoc, den wirst nämlich bald brauchen, fallst du länger in Kuba bleiben solltest. Naja Holguin geht ja noch, ist ja ein Rassistennest, da findest sicher mehr Gehör als weiter östlich. Wärst wahrscheinlich der erste Ausländer dem aus Antipathie ein Schicksal wie dem Antwerpner droht.
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#25 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
15.05.2007 07:05
@ Ernesto

In Antwort auf:
20 USD sind zwei Monatsgehälter, also auf D gerechnet ca. 5 - 10.000 €.

--------------------------------------------------------------------------------

Irgendwas mach ich wohl falsch.

BITTE, bitte Rafael_70: wo/wie/was muss ich tun, um "5 - 10.000 €" Monatsgehalt (NETTO !!!) zu verdienen?!

Und wie machst Du das?



In Antwort auf:
Statistiker: Arbeitnehmer-Bruttoverdienst 2004 durchschnittlich 39.815 Euro
Vollzeitbeschäftige Arbeitnehmer haben im vergangenen Jahr in Deutschland durchschnittlich 39.815 Euro verdient.
Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden erläuterte, waren dies 2,4 Prozent mehr als 2003. Dabei reichte die Spanne von rund 13-tausend Euro in der Ledererzeugung in Ostdeutschland bis zu fast 70-tausend Euro in der Mineralölbranche im Westen. Nach wie vor verdienen die Beschäftigten in den neuen Bundesländern im Schnitt weniger als in Westdeutschland.



Ernesto, du bist ein Quatschkopf. Die Rede ist von zwei (2) Monatsgehältern. 39.815 Euro / 12 ist gerundet 3.318 Euro mal zwei gibt 6.636 Euro, liegt genau in dem von mir bezeichneten Range.

Wenn du jetzt mit Abzügen, Brutto/Netto und sonst was kommst, dann bist du genau auf der richtigen Fährte. Allerdings solltest du dann mal deine "Volksvertreter" im Parlament fragen, woran das liegt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 12
«« Viazul
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mord im Urlaubsparadies
Erstellt im Forum "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS" von Manzana Prohibida
3 19.03.2008 15:13
von Alf • Zugriffe: 414
Love & Peace & Freedom, Jamaika und die Jagd auf Schwule
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von el conquistador
3 09.05.2007 21:41
von Garfield • Zugriffe: 411
Knast
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von user
29 25.03.2007 16:58
von Roetger • Zugriffe: 2730
Ist der Kubanerin-Killer schon verurteilt worden ?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Rey
33 08.10.2001 11:34
von nobody (Gast) • Zugriffe: 1814
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de