Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 287 Antworten
und wurde 15.722 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#151 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:28

In Antwort auf:
...wenn die Beiträge so weitergehen, taucht plötzlich der Antwerpener putzmunter wieder auf, weil es in den Beiträgen schno lange gar nicht mehr um ihn geht.......
oder bin ich im falschen Film ?


.... wieder`n Sextouri ...... was haste erwartet ...... so schnell biste vergessen

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#152 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:28
In Antwort auf:
Auf der anderen Seite ist die Chance auf eine Ausbildung in Deutschland eine nicht zu unterschätzender Faktor, der sich für das ganze Leben durchaus positiv auswirken kann – besonders auch, wenn man mit dieser Qualifikation dann in sein Herkunftsland zurückkehrt. Vielleicht sollte man dies die betroffenen selbst entscheiden lassen, sofern es das Alter zulässt.


So ist es. Ewig wird dieses Kasperltheater in Kuba wohl nicht mehr weitergehen, und dann spielen berufliche Qualifikation und unternehmerische Erfahrung sowie Kenntnisse des freien marktwirtschaftlichen Systems eine Schlüsselrolle, um sich in einer freien Wirtschaft behaupten zu können.

Die Kiddies aus dem Barrio mit der kubanischer Vulgärbildung (Journalismus) werden wohl leider mit hoher Wahrscheinlichkeit als Hartz IV - Empfänger enden.

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#153 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:31


In Antwort auf:
Die Kiddies aus dem Barrio mit der kubanischer Vulgärbildung (Journalismus) werden wohl leider mit hoher Wahrscheinlichkeit als Hartz IV - Empfänger enden.



oder wie du als.. Jornalist im Kubaforum

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#154 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:33




S

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#155 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:35

Raf ich kann Deine Argumente nicht mehr nachvollziehen. Was hat ein Journalisten-STudium mit H4 zu tun. Ich habe auch 3 Berufe gelernt, aber dann habe ich Kinder bekommen und in diesem System ist es dann meistens das aus für alleinerziehende Mütter, die sich verantwortungsvoll um Ihre Kiddys kümmern möchten. Ich bin als Schlüsselkind ach so hochstudierter Eltern groß geworden, für die Liebe und Fürsorge ein Fremdwort waren bis heute. Für die gab es immer nur ihr eigenes Weiterkommen, Kohle verdienen, Haus, Auto, Reisen. Das aber ihr eigenes Kind dabei auf der Strecke geblieben ist, hat nicht interessiert. So ich lebe anders, mir ist es wichtig, genau die Werte, die meinen Eltern abhanden gekommen waren, meinen Kindern zu vermitteln. Nämlich Menschlichkeit. Leider ist in diesem Staat so etwas nicht vorgesehen, entweder 12-18 Std. schuften, für einen Hungerlohn, dann werden meine Kiddys so wie die hier auch, oder halbtags arbeiten (was es so gut wie gar nicht mehr gibt und schon gar nicht meinen Ausbildungen entspricht), dafür aber die Kinder verantwortungsvoll groß ziehen und vernünftige Werte vermitteln, die hier so manchem nicht beigebracht worden sind. Biene

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#156 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:35

@ Moskito.....
nach Wilma sieht der aber nicht aus

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.249
Mitglied seit: 19.03.2005

#157 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:35

Mücke, bist du das?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#158 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:38

Zitat von ElHombreBlanco
Mücke, bist du das?
Ja klar, und ich erkläre gerade die Vorteile des kubanischen Gesundheitssystems...

S

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#159 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:44
aus unserer schönen heilen Kinderwelt:

aus Spiegel online:
Zitat:
"GLÜCKSSACHE GESUNDHEIT
Jedes fünfte Kind ist psychisch auffällig
Wer in Deutschland als Kind von Einwanderern oder sozial schwachen Eltern geboren wird, ist häufiger krank, dick und depressiv: Das besagt die erste umfassende bundesweite Studie dieser Art. Sie zeigt auch, dass jeder fünfte Minderjährige psychisch auffällig ist.
Gesundheit, sowohl die körperliche als auch die psychische, ist für Kinder in Deutschland nicht zuletzt Glückssache: Sie hängt von dem Glück ab, in ein vorteilhaftes soziales Umfeld hineingeboren zu werden. Das zeigt die erste umfassende bundesweite Studie zum Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen. Fast 18.000 Teilnehmer im Alter bis 17 Jahre haben Ärzte an 167 Orten in Deutschland untersucht. Heute stellten sie ein 300-seitiges Werk mit den Ergebnissen dieses Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) vor.

Daraus geht hervor, dass mit knapp 22 Prozent mehr als jedes fünfte Kind psychische Auffälligkeiten zeigt. Dazu zählen Ängste, gestörtes Sozialverhalten oder Depressionen. Die KiGGS-Forscher sprechen von 11,5 Prozent der Mädchen und 17,8 Prozent der Jungen, die verhaltensauffällig seien. Ungünstiges Familienklima und niedriger sozioökonomischer Status seien die bedeutenden Risikofaktoren - ein Befund, den auch andere Untersuchungen zeigen.

...........
Das KiGGS brachte unter anderem folgende Erkenntnisse:

Bei den Minderjährigen in Deutschland gibt es eine Verschiebung von akuten hin zu chronischen Erkrankungen. Dazu zählen Fettleibigkeit, Asthma, Allergien und psychische Erkrankungen. Die häufigsten chronischen Leiden sind Bronchitis (13,3 Prozent), Neurodermitis (13,2 Prozent) und Heuschnupfen (10,7 Prozent).
Als übergewichtig gelten 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen.
Soziale, familiäre und personale Ressourcen sind wichtige Schutzfaktoren für Kinder und Jugendliche. RKI-Studienleiterin Bärbel-Maria Kurth sieht "deutliche Zusammenhänge" mit gesundheitlichem Risikoverhalten. So rauchten beispielsweise Hauptschüler fünfmal häufiger als Gymnasiasten.
........
.............................
Nun werden die Daten von Gesundheitsexperten sowie Kinder- und Jugendmedizinern analysiert und gedeutet. "Wie ist es zu interpretieren, dass bei gleichem Gesundheitsstand Kinder aus sozial benachteiligten Familien seltener einem Arzt vorgestellt werden als andere?", fragt etwa Peter Scriba, der Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer. "Und ist es ein gutes oder ein schlechtes Zeichen, wenn mehr als die Hälfte aller untersuchten Kinder in den letzten sieben Tagen mindestens ein Medikament eingenommen hat?" Zitatende


el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#160 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:47

@ biene
... einfache Antwort,


RAFi .... hat völlig den Verstand verloren
seit seinen traumatischen Erlebnissen in Kuba, arbeitet er auf 1,50 € Basis als "Traumberufler" & Auslandskorrespondent i.A des NH im Cuba Forum

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#161 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:48

EC Biene

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#162 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 15:59
In Antwort auf:
Besonders unverantwortlich ist das Verhalten von Eltern, die es nicht einmal versuchen, die eigenen Kinder zu fördern und zu FORDERN; denn das gehört auch dazu, wenn man seine Kinder liebt ....

das hat weniger was mit liebe zu tun sondern mit der geistigen kapazität der eltern. die können nichts an ihre kinder weitergeben was sie selbst nicht im hirn haben.
darum: "der apfel fällt..."

In Antwort auf:
dass der Yuma aus wirtschaftlichen Verhältnissen als Zweitmann gehalten wird ..., wie das in Kuba leider, leider, nicht unüblich ist.
Ich würde mich jedenfalls fragen, warum die kubanische Familie trotz Heirat ihren Lebensmittelpunkt in Kuba behält ...

nun, grob betrachtet muß ich dem mann dazu recht geben.

In Antwort auf:
Cubanern, die alleine aus materiellen Motiven nach Europa kommen wollen, würde ich auch nicht unbedingt helfen.

mojiton, ...hast du doch schon!

In Antwort auf:
und dann spielen berufliche Qualifikation und unternehmerische Erfahrung sowie Kenntnisse des freien marktwirtschaftlichen Systems eine Schlüsselrolle, um sich in einer freien Wirtschaft behaupten zu können.


zuerst müßten sich die armen cubanos in ihrem land neu behaupten und "durchsetzen". dazu ist vor allem arschkriecherei, ellbogen und ein geschmeidiger wendehals gefragt.
berufliche fähigkeiten stehen weiter hinten an.
castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#163 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:05

In Antwort auf:
das hat weniger was mit liebe zu tun sondern mit der geistigen kapazität der eltern. die können nichts an ihre kinder weitergeben was sie selbst nicht im hirn haben.
darum: "der apfel fällt..."

aaaah, der erste von der stammtischfraktion hat zeit für´s forum, prost!

castro
patria o muerte

castro
patria o muerte

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#164 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:06

In Antwort auf:
Kubanon, man sieht, dass Du Dich nicht nur in der Musikwelt der 80er bewegst, sondern auch im Kuba der 80er


Da gebe ich dir woh Recht. Die 80er waren die besten Zeiten.
ich kehre nach Kuba zurück, wenn das Geld für dier Eröffnug eines Biergarten habe.

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#165 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:07

Chico sei mir nicht böse, aber sehe mehr gut betuchte und ach so gut gebildete Leute beim Psychiater sitzen als H4-Empfänger oder andere sozial Benachteiligte. Diese Studien sind was für den Papierkorb. Biene

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#166 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:08

In Antwort auf:
dass der Yuma aus wirtschaftlichen Verhältnissen als Zweitmann gehalten wird ..., wie das in Kuba leider, leider, nicht unüblich ist.


ist das bei nur bei dir so ??? ........ sprichst du aus Erfahrung ?? ...
oder ist dass die übliche Verallgemeinerung

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#167 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:15

In Antwort auf:
Chico sei mir nicht böse, aber sehe mehr gut betuchte und ach so gut gebildete Leute beim Psychiater sitzen als H4-Empfänger oder andere sozial Benachteiligte. Diese Studien sind was für den Papierkorb


Ich glaube nicht, dass die Studie H4 Empfänger diskriminieren will. M.E. weist die Studie doch wohl eher auf die Mißstände in unserem System hin, in dem die (jetzt sehr verkürzt dargestellt) einkommensschwachen Schichten immer mehr ins Abseits gedrängt werden.....

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#168 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:21

In Antwort auf:
Ich würde mich jedenfalls fragen, warum die kubanische Familie trotz Heirat ihren Lebensmittelpunkt in Kuba behält ...


Warum wohl ... lustige Frage
..... weil so manch ein Cubi besser wohnt und lebt als mancher deutsche in seiner 5 Zimmer Wohnung

bei manchen habe ich den Verdacht .... die sind auf ihrem 2 Wochen Cuba-Tripp vor lauter Suff
noch nie aus der versifften qateria rausgekommen ..... außer vom Flughafen .. in die qateria und zurück

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#169 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:25
In Antwort auf:
Ich würde mich jedenfalls fragen, warum die kubanische Familie trotz Heirat ihren Lebensmittelpunkt in Kuba behält ...
Ein Kubaner, der ins Ausland abheiratet ist schon äußerst verdächtig, aber ein Kubaner, der in Kuba leben will, ist noch viel verdächtiger...

S

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#170 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:27

Also wenn ich das hier letztens richtig gelesen haben, sagen doch die Kubis, die hier leben, dass es hier schwerer ist zu überleben als in Kuba. Also ist doch wohl er der verdächtig, der hier bleibt . Biene

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#171 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:29

In Antwort auf:
Ein Kubaner, der ins Ausland abheiratet ist schon äußerst verdächtig, aber ein Kubaner, der in Kuba leben will, ist noch viel verdächtiger...


jetzt kommt gleich wieder unser 1,50 € "Traumberufler" & Auslandskorrespondent RAF
mit Einspruch .... kann nicht sein, darf nicht sein, kann es gar nicht geben .... alles Verdächtig

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#172 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:36
In Antwort auf:
Also wenn ich das hier letztens richtig gelesen haben, sagen doch die Kubis, die hier leben, dass es hier schwerer ist zu überleben als in Kuba. Also ist doch wohl er der verdächtig, der hier bleibt . Biene


cubanas/os die hier mit deutschem ehepartner leben jammern ganz sicher nicht!
sobald sie alleine, separado in einer wohnung klarkommen müssen hört man schon eher mal ne klage. (wegen der rechnungen!) aber ernsthaft zurück nach Cuba gehen, dorthin von wo sie um fast jeden preis rauswollten??
nee Bienchen, da wäre ja alles umsonst gewesen...
castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#173 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:39

In Antwort auf:
"Traumberufler" & Auslandskorrespondent RAF


vermutlich wird sein pc schon von herrn schäuble überwacht
und er steht kurz vor der verhaftung als RAFmitglied!
tja, wilma hat´s nicht leicht!

castro
patria o muerte

castro
patria o muerte

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#174 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 16:49

In Antwort auf:
tja, wilma hat´s nicht leicht!
Zeit für einen Nickwechsel...

S

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#175 RE: 50jähriger Antwerpener in Camagüey erstochen
16.05.2007 17:07

In Antwort auf:
Zeit für einen Nickwechsel.


und da Wilma/Raf usw. ja ein guter Demokrat ist, dürfen wir alle über die Namenswahl abstimmen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
«« Viazul
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mord im Urlaubsparadies
Erstellt im Forum "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS" von Manzana Prohibida
3 19.03.2008 15:13
von Alf • Zugriffe: 414
Love & Peace & Freedom, Jamaika und die Jagd auf Schwule
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von el conquistador
3 09.05.2007 21:41
von Garfield • Zugriffe: 411
Knast
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von user
29 25.03.2007 16:58
von Roetger • Zugriffe: 2730
Ist der Kubanerin-Killer schon verurteilt worden ?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Rey
33 08.10.2001 11:34
von nobody (Gast) • Zugriffe: 1814
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de