Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.616 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 00:19

Hallo Forum,
um es gleich vorneweg zu sagen: auch ich trinke sehr gerne die cubanischen Tröpfchen, wie z.B. Ron-Caney in allen "]Alterstufen]". Leider höre ich aber immer wieder ein paar betrübliche Dinge aus der Gerüchteküche und würde mich freuen wenn jemand erhellendes dazu beitragen kann:

So wurde mir z.B. von Mitarbeitern aus dem "Central" Ardela mitgeteilt, das siebenjähriger Rum folgend entsteht: weißer "frischer" RON + AROMA + FARBSTOFF = 7 jähriger RON. Dazu kommt, das viele RON-LABELS eigentlich eine lokale und spezifische Produktion erwarten lassen. Wenn man aber mal ab und zu in der Nähe des besagten "CENTRAL" Restbestände aufkaufen will, tauchen dort immer wieder andere Marken auf, welche immer aus derselben Brennerei kommen. Auch in anderen Gegenden Cubas ist das festzsustellen. Im großen und ganzen gehört ja alles zur Gruppe TECHNOAZUCAR, dort wird wohl je nach PLANLAGE oder NACHFRAGE fast "JEDE" Marke und jedes "ALTER" hergestellt.

Frage ist nun natürlich, welchen Wert man den verschieden RON-Labels und Qualitätsstufen zuerkennen kann, wenn notfalls alles aus einem Topf kommt. Ebenfalls seltsam, wie aus dem "NICHTS" diverse neue siebenjährige RONs auftauchen, wo doch bei kaum einer Ernte wirklich was übrig bleibt ...

Fragen über Fragen ... vielleicht kann uns CUBA-SI da weiterhelfen – es liegt mal wieder am Embargo ???
Oder hat jemand andere Ideen?

paula
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 98
Mitglied seit: 15.09.2006

#2 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 01:09

ich habe keine Ahnung

Aber wenn das wahr ist -- ich glaub ich sreig auf Tequila um

kdl
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.441
Mitglied seit: 13.01.2005

#3 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 03:24

In Antwort auf:
Frage ist nun natürlich, welchen Wert man den verschieden RON-Labels und Qualitätsstufen zuerkennen kann, wenn notfalls alles aus einem Topf kommt. Ebenfalls seltsam, wie aus dem "NICHTS" diverse neue siebenjährige RONs auftauchen, wo doch bei kaum einer Ernte wirklich was übrig bleibt ...

Ein Ron Añejo, z. B. der 7 Años, ist nie ein Rum, der 7 Jahre lang in einem Eichenfass gelagert wurde, sondern immer ein Verschnitt von Rum verschiedener Reifejahre. Ich kenne die Rumsorten von Tecnoazucar nicht so sehr, aber das Prinzip der Verschneidung ist das gleiche.

Gruss
kdl

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 09:17

rum ist fast immer eine mischung aus verschiedenen qualitäten! seit jahren ist auch der trend mit der jahresbezeichnung, 7, 5 oder 3 jahre rückläufig. anejo, anejo especial, anejo gran reserva, carta oro, oro ligero, dorado, carta blanca, anejo blanco usw.! bei den teuren limitierten auflagen bildet dann ein ganz alter rum die grundlage, aber auch der ist gemischt! ein rum ist qualitativ auch abhängig von der jeweiligen zuckerrohrqualität. diese ist von feld zu feld, von jahr zu jahr, vom grad der reife, von der verarbeitung usw. verschieden. also damit auch der rum! wenn ein rum nun 7 jahre liegt, schmeckt der nicht gleich wie ein anderer 7 jahre gelagerter rum! ab einer lagerung über 25 jahre in einem eichenfass kippt der rum langsam um und wird ungenießbar! das kommt dann von den bitterstoffen, gerbstoffen usw. des holzes ( eiche ) in dem er gelagert wirt! der rum bekommt seine braune farbe durch das eichenholz! je länger die lagerung, je brauner! ein rum, der 7 jahre in einem stahltank lagert, bekommt keine braune farbe!
bei havana club steht sogar drauf, dass der rum mit zuckercoleur gefärbt wurde um eine gleichmäßige farbe zu bekommen. diese marke pumpt in kuba die alten rums aus den eichenfässern in stahltanks um. diese werden nach europa verschifft und hier gemischt! man sagt aus kostengründen, weil kuba keine eigene flaschenproduktion hat, die flaschen werden in mexico gekauft und nach kuba gebracht= teure fracht =teure flaschen und müssen dann abgefüllt nach europa verschifft werden! hc spart beim kauf der flasche und bei deren transport! und der rum hat nach der reife ca. 55 - 60 % alk. gehalt. er wird dann gemischt und mit wasser auf 38 oder 40 % alk.gehalt verdünnt. d.h. hc spart die kosten des zugestzten wassers.

ein geschäftsfreund aus spanien erklärte mir, das bei b.....i das getränk aus rum und alkohol der roten beete gemischt wird! alkohol aus roter beete ist der geschmackneutralste alkohol. mit dem mischen werden zusätze hinzugegeben.

yo soy
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 513
Mitglied seit: 08.09.2004

#5 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 10:52

nun gut, das geschieht immer wieder, aber um sicher zu gehen: es gibt bei feinkost käfer in münchen einen kubanischen rum erster klasse, nennt sich maximo wenn ich mich nicht irre und kostet 1500, nicht mn sondern euro und es gibt nur ca. 100 flaschen davon - weltweit!

salud!

y.s.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 11:11

1500 Euronen na denn Prost!!!! habe vor Jahren mal im Duty Free Shop in Hongkong

einen Cognac gesehen der kostete 1400 DM die Buddel und war damit bei weitem nicht

der Teuerste auf dem markt. Ich bleibe da lieber bei meinem Single malt whisky

Direktimport 50 Euro die Flasche leckeres Troepfchen fuer besondere

gelegenheiten und zu 99.9 % kein beschiss

Gerardo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 939
Mitglied seit: 21.10.2004

#7 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 11:14

Also wie man aus einen Blanco eine Anejo machen kann weiss ich nicht. Das gibt es wohl nur in Cuba. Für gewöhnlich werden Anejos erst durch Fasslagerung möglich. Ich habe eher den Eindruck das man mit der Produktion nicht mehr nachkommt und deshallb die Erfindung der genannten Bezeichnungen. Habe vor kurzem im Grosshandel gesehen das ein Havanna Club mit 3 Jahre mehr kostet als ein Anejo mit 7 von Bacardi. Preis / Leistung stimmt bei Havanna schon lange nicht mehr.
Hatte auch die Möglichkeit den Havanna 15 Jahre zu probieren und es war die reinste Entäuschung. Lieber ein 15 jährigen Brandy aus Spanien und kostet dazu noch die Hälfte.

.
.
.
José Ortega y Gasset: "Ser de izquierdas, como ser de derechas, es una de las infinitas maneras que el hombre puede elegir para ser un imbécil; ambas, en efecto, son formas de hemiplejia moral".

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 11:22

Da brauchst Du gar keinen 15 jaehrigen zu nehmen, ein simpler lepanto oder
Carlos I tun es auch. Und wo wir schon bei geistigen Getraenken sind,
mein "Geheimtipp" Obstbraende aus kleinen Destillen aus Baden, dem Elsass und
oesterreich. Hatte da neulich einen Marillenbrand aus der Steiermark da war ich kurz davor
die Austria Nationalhymne zu singen

revolutio1
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 13:08

Habe im Januar am Flughafen in Varadero zwei Flaschen Ron Santiago de Cuba gekauft.
Die haben jetzt neue Flaschen die zwar schick aussehen, aber beim Probieren hätte
ich fast geweint. Das war nicht mehr der Santiago Ron von früher sondern irgendein
Verschnitt, den man vielleicht noch zum Mixen verwenden kann. - Traurig -
Sogesehen kann man getrost von Rum-Käufen in Kuba absehen, da in vielen Fällen in
den Dollar-Shops sogar gefälscht. Schade auch, dass es den "Legandario" von Rio Zaza
nicht mehr gibt. Der war mit 3 CUC die beste Wahl für Casa-Partys und stand dem 3 Anos
von Havana-Club um nichts nach.

Gerardo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 939
Mitglied seit: 21.10.2004

#10 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 14:51

Alles deutet darauf hin, das die Bestände gar sind, es wird gepanscht was das Zeug hält und die Preise gleichzeitig erhöht.

.
.
.
José Ortega y Gasset: "Ser de izquierdas, como ser de derechas, es una de las infinitas maneras que el hombre puede elegir para ser un imbécil; ambas, en efecto, son formas de hemiplejia moral".

San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#11 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 15:48

@Gerado yep den Eindruck hab ich auch - gerade bei den älteren Rumsorten muss man ja vorausplanen - und auf diese Nachfrage waren die nie und nimmer vorbereitet - und geschmackliche Veränderungen sprechen ja eine deutliche Sprache

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

Gerardo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 939
Mitglied seit: 21.10.2004

#12 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 15:49

Das kannst laut sagen.......

.
.
.
José Ortega y Gasset: "Ser de izquierdas, como ser de derechas, es una de las infinitas maneras que el hombre puede elegir para ser un imbécil; ambas, en efecto, son formas de hemiplejia moral".

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#13 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 17:35
Das zusammenmischen unterschiedlichster Destillate ist fast überall in der Schnapsherstellung Gang und Gäbe, bei weitem nicht nur in Kuba, sondern auch hierzulande. Beim Whisky nennt man das übrigens "blend" um z.B. aus schwankenden Rohstoffqualitäten den möglichst gleichbleibenden Geschmack der Marke beizubehalten.

Wenn aber plötzlich aus einer Modeerscheinung heraus die Nachfrage ansteigt oder wie im Beispiel Kuba ein Mangel an geeigneten Rohstoffen eintritt, dann wird nicht mehr nur normal verschnitten sondern dann wird gepanscht was das Zeug hält, nur um den Ausstoß an Menge zu gewährleisten.

Egal ob Rum, Weinbrand oder Whisky. Prägnanteste Beispiele waren der Jack Daniels und der Wild Turkey, die seit der Wende nicht nur % für % in der Stärke herunterverdünnt wurden sondern vor allem sich im Geschmack deutlich verschlechterten.

Wer sich was wirklich edles gönnen will, der sollte sich tatsächlich einen guten Tropfen bei einer kleinen Privatbrennerei besorgen. Egal ob aus den Alpen oder von einer schottischen Insel. Hauptsache daher, wo es keine vorgeschriebenen Produktionsmengen gibt, sondern wo immer nur genau die Menge an astreinen Zutaten zu Schnaps verarbeitet wird, die der liebe Herrgott im Laufe des Jahres hat gedeihen lassen. Prost.

Greenie
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 18:00
Die Beimischung von Zuckerkulör ist nicht nur bei Rum, sondern auch bei anderen Destillaten üblich, insbesondere auch bei Whiskys. Seit ein paar Jahren muss das auch deklariert werden. Die dunklere Farbe wird offenbar vom Käufer als besonderes Qualitätsmerkmal wahrgenommen.
el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#15 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 18:16
In Antwort auf:
Wenn ein Whisky so richtig dunkel golden schimmert, muss dass nicht unbedingt auf eine lange und intensive Reifung hindeuten, denn es ist erlaubt, ihn mit Zuckerkoleur einzufärben.

Wer es puristisch liebt, sucht sich eine Flasche Single Malt, Single Cask, Cask Strength, uncoloured und unchilled filtered. Hier wurde ein Fass ausgewählt, das dann unverdünnt, nicht kühlgefiltert und ungefärbt auf Flaschen gezogen wurde. Auf der Flasche steht dann auch neben dem Jahrgang die Fassnummer.

http://www.holzem.de/reiseberichte/schot...ml#destillation

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.298
Mitglied seit: 19.03.2005

#16 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 18:20

Da fällt mir ein: Ich hab schon lange keinen Dalwhinnie mehr getrunken...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Gerardo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 939
Mitglied seit: 21.10.2004

#17 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
17.04.2007 20:14
Ein Islay single Malt ist schon was feines Dem wer es nicht kennt mag ich mal empfhelen einen weissen Weinbrand zu probieren und zwar den Pisco aus Peru oder Bolivien Chile Argentinien. Es ist ein 100% Traubendestilat, da kannst jede Grappa den Gully runterwerfen.

.
.
.
José Ortega y Gasset: "Ser de izquierdas, como ser de derechas, es una de las infinitas maneras que el hombre puede elegir para ser un imbécil; ambas, en efecto, son formas de hemiplejia moral".

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
18.04.2007 12:05

Nicht jeden GERARDO es gibt da einige

empfehlen koennte ich dann auch einen Orujo aus Galicien teilweise bis zu 60 PS

aber nach einem schweren Essen gibt es nichts Besseres.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
20.04.2007 21:22

Habe mir schon lange angewöhnt nur noch den Añejo Blanco zu kaufen oder gleich den Decano, aber direkt ab Fabrik von unserem Primo, zudem was wird nicht gepanscht in Cuba ? In Santa Clara wurde in einem Keller cervesa de Pipa in Cristal Büchsen abgefüllt, es wurden Manaca Flaschenbiere um etiketiert auch zu Cristal. Saufe nur noch National oder gleich das starke Bucanero. Der besagte Primo verkauft jeden Monat 1000 Etiketen mit Verschlüssen von Decano an die Pancher.

montyador
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: RON-RUM-BETRUG !! ???
20.04.2007 21:47
In Antwort auf:
empfehlen koennte ich dann auch einen Orujo aus Galicien


ñam ñam... meine Oma vaeterlicher seits machte leckeren Orujo, mein Vater hat noch eine flasche selbstgebranntes die locker 25 jahre aufn buckel hat. Musst mal ne richtige queimada machen, in der "noite de meigas". Haben wir jedes jahr gemacht,um mitternacht, bis meine Oma verstarb.

Weiss noch wie die beschwoerung anfing:
Mouchos, curuxas, sapos e bruxas.
Demos, trasgos e diaños, espíritos das neboadas veigas...
(das ist gallego)

hier ein foto der queimada
Angefügte Bilder:
200px-Queimada_fuego.jpg  
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Spanien: Betrüger locken Urlauber mit vermeintlichen Luxus Angeboten
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von jojo1
4 07.08.2016 19:56
von santana • Zugriffe: 274
Cubacel warnt vor Betrug-E-Mails an Nauta-Kunden
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von ElHombreBlanco
1 22.12.2014 17:17
von sigurdseifert • Zugriffe: 481
Offshore-Leaks zu Venezuela: Betrüger leert Rentenkasse des staatlichen Ölkonzerns
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 10.04.2013 19:45
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 304
Telefonie Betrug mit Kuba und anderen lateinamerikanischen Staaten
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von camillo
36 09.07.2009 13:22
von Rene • Zugriffe: 1510
Santeria und Betrug - wie geht das zusammen?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Sternchen
32 24.10.2005 11:20
von eric • Zugriffe: 1170
Warnung vor Betrüger
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Sternchen
260 19.01.2008 04:31
von guzzi • Zugriffe: 8227
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de