Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 244 Antworten
und wurde 13.828 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#151 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 20:34

@Mojiton

In Antwort auf:
Städte wie z.B. Cienfuegos sahen/sehen tatsächlich schäbig und finster aus.

da muss ich mich auch mal einschalten. Ich komme ganz schön rum auf der Insel und habe eher das Gefühl, dass die anderen Städte und Kleinstädte eher einen etwas saubereren und geordneteren Eindruck machen als das Havanna von heute. Cienfuegos - die "Perla del Sur" als schäbig und finster zu beschreiben, kann ich aus eigener Er"fahr"ung jedenfalls nicht unterschreiben.

Saludos
Chris

Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#152 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 20:37
Zitat von Mojito
was glaubst du wohl warum die Spanier scharenweise ausgewandert sind damals?

Um bei der Zuckerrohrernte mitzuhelfen. Ist doch klar!
mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

#153 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 20:38

@chris
hoffe du hast mitbekommen, dass das ironisch gemeint war. Olaf behauptet ja, das alles außer Havanna ziemlich finster ist oder war ....

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#154 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 20:48

@mojiton

der Ironie-anzeiger war gut versteckt. Ich kann nur wiedergeben was ich seit ca. 10 Jahren auf meinen Reisen durchs Land sehe und das entspricht zumindest nicht dem Bild von verfallenen, schäbigen und finsteren Städten oder Kleinstädten, zumindest nicht im Großen und Ganzen.

Saludos
Chris

mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

#155 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 20:54

@Du hast sicher recht, mach doch mal dem Olaf ein Sonderangebot – ihm fehlen offensichtlich solche Erfahrungen ...

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#156 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:13

@Mójiton

bin mir nicht sicher ob ich - ob des gesehenen - gegen Don Olafio argumentieren würde.

Saludos
Chris

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#157 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:29
Zitat von don olafio
die Mehrheit der Kubaner jedoch auf dem Lande.

Mal aus ganz offizieller Quelle:

In Antwort auf:
Población por zona de residencia:
urbana: 8 479 329
rural: 2 698 414

http://www.cubagob.cu/otras_info/censo/tablas_html/ii_1.htm

Also 75,9% der Kubaner leben wo?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#158 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:43

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von don olafio
die Mehrheit der Kubaner jedoch auf dem Lande.

Mal aus ganz offizieller Quelle:
In Antwort auf:
Población por zona de residencia:
urbana: 8 479 329
rural: 2 698 414

http://www.cubagob.cu/otras_info/censo/tablas_html/ii_1.htm
Also 75,9% der Kubaner leben wo?


Pardon, pardon - dies war äußerst missverständlich von mir ausgedrückt. Korrekt muss es heißen: Außerhalb der Großstädte und in ländlichen Gebieten...

Mea culpa!

Don Olafio

mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

#159 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:49
@Olaf:
... Wenn du Format hättest, würdest du nicht versuchen, dich soooo peinlich rauszuwinden ....
mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

#160 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:53

Sei mir nicht bös´ Chris, aber wo genau hat Olaf den argumentiert ????

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#161 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:56
Zitat von mojiton
@Olaf:
... Wenn du Format hättest, würdest du nicht versuchen, dich soooo peinlich rauszuwinden ....

Tja... - ich bin nun aber einmal völlig unformatiert. Richtig urwüchsig eben...


Don Olafio (genannt: der Formlose)
Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#162 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 21:56
Zitat von Mojiton
soooo peinlich rauszuwinden ....




Eigentlich war von Havanna die Rede und den Rest.
Mojiton geb uns lieber mal die BSP-Zahlen vor der Revolution. Irgendwo muss Du sie ja her haben.
mojiton
Beiträge:
Mitglied seit:

#163 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:03

In Antwort auf:
Mojiton geb uns lieber mal die BSP-Zahlen vor der Revolution. Irgendwo muss Du sie ja her haben.

Abgesehen davon, dass die meisten relevanten Infos auch hier im Forum vorkamen:
Google (o.ä.) ist dein Freund – es gibt natürlich auch andere Zugänge zu den Quellen (oder bin ich dein Laufbursche?)

Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#164 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:07
Zitat von Mojiton
(oder bin ich dein Laufbursche?)

Nein.

Aber die BSP-Zahlen hast Du genannt. Ich habe nur nach Deiner Quelle gefragt. Du brauchst Dich aber nicht herauszuwinden. Sag einfach: "Die BSP-Zahlen stammen von mir."
ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#165 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:15

Zitat von Moskito
Vermutlich sind das alles Kommunisten...

Hier ne Studie des Klassenfeindes:


Studies of the Cuban health system in the United Kingdom

In 2001, members of the UK House of Commons Health Select Committee travelled to Cuba and issued a report that paid tribute to "the success of the Cuban health care system", based on its "strong emphasis on disease prevention" and "commitment to the practice of medicine in a community".[20]

The Parliament of the United Kingdom also drew up an analysis of the key features of Cuba's healthcare system, drawing comparisons with the state funded National Health Service (NHS). The overall conclusion was that many of the features identified would not have occurred had there not been an obvious commitment to health provision demonstrated by the protection and proportion of the budget given the health care. The study concluded the following.

* There appeared to be little evidence of a divide between the prevention/proactive response and the disease management/reactive response within Cuban healthcare.
* By far the biggest difference was the ratio of doctors per person. In Cuba it was one doctor per 175 people, in the UK the figure was one doctor per 600 people.
* There is a commitment in Cuba to the triple diagnosis (physical/psychological/social) at all levels.
* Extensive involvement of "patient" and the public in decision making at all levels.
* Integration of hospital/community/primary care via polyclincs.
* Team-work that works is much more evident both in the community and the hospital sector and the mental-health and care of the elderly sites visited were very well staffed and supported.

The study also pointed to problems within the system, these included;

* Low pay of doctors.
* Poor facilities—buildings in poor state of repair.
* Poor provision of equipment.
* Frequent absence of essential drugs.
* Concern regarding freedom of choice both for patient and doctor

http://en.wikipedia.org/wiki/Healthcare_..._United_Kingdom
http://www.parliament.the-stationery-off...h/30/30ap91.htm

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#166 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:21
Zitat von Esperanto2
Aber die BSP-Zahlen hast Du genannt. Ich habe nur nach Deiner Quelle gefragt. Du brauchst Dich aber nicht herauszuwinden. Sag einfach: "Die BSP-Zahlen stammen von mir."

Ich kann die genannten Zahlen von Mojiton weder bestätigen noch dementieren. Beachte aber bitte, dass das damalige Franco-Spanien politisch und wirtschaftlich isoliert war und erst Mitte der 50er Jahre wieder den Lebensstandard der Zeit vorm Bürgerkrieg erreichte und Kuba im Gegensatz dazu damals ein relativ wohlhabendes Land war (wovon die Campesinos natürlich am wenigsten profitierten).

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.220
Mitglied seit: 23.03.2000

#167 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:26

Año 1958

PIB (Millones) Cuba 2,360 España 5,475
Población (Millones) Cuba 6.631 España 30.318
Per Capita Cuba 356 España 180

http://www.lanuevacuba.com/archivo/bert-corzo-1.htm

Nos vemos


Dirk

Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#168 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:28

In Antwort auf:
* Low pay of doctors.
* Poor facilities—buildings in poor state of repair.
* Poor provision of equipment.
* Frequent absence of essential drugs.
* Concern regarding freedom of choice both for patient and doctor


Ok Ehb, dass haben wir schon immer geahnt.

Ahnungslos sind wir aber über die BSP-Zahlen Kubas vor der Revolution. Wie gern würden wir die mit den seinerzeitigen Zahlen von Spanien vergleichen. Gibt Wikipedia -selbst wenn diese in Spanisch sind- wirklich nichts her?

Esperanto2
Beiträge:
Mitglied seit:

#169 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:43
In Antwort auf:
PIB (Millones) Cuba

Trotz der seinerzeitigen hohen Dollarbewertung in diesem Handelsraum (1 USD = ca. 4 DM) schon erstaunliche Zahlen. Zwar war das BSP Spaniens gegenüber Kuba etwas mehr als doppelt so hoch, aber pro Kopf der Bevölkerung ist es umgekehrt.

Danke Dirk 71.
chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#170 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:46

Zitat von Moskito
Und warum unterstützte das kubanische Volk die Revolution, wenn es ihnen so gut ging? Wer satt und zufrieden ist, denkt normalerweise an angenehmere Dinge...

Du irrst, Moskito, wenn du meinst, die überwiegende Mehrheit der Kubaner hätten die Revolution unterstützt, weil sie sich in einer verzweifelten ökonomischen Lage befunden hätte.

Dies war, sowohl von Seiten der meisten Hauptakteure als auch bezüglich der Motivation des Großteils der Bevölkerung, eine bürgerlich-nationalistische und sozialreformerische Revolution, um Diktatur, Korruption und Fremdbestimmung ein Ende zu setzen, für die Wiedererlangung der nationalen Würde und die Wiedereinsetzung der (sehr progressiven) Verfassung von 1940!!

Fidel Castro hat mit seinem Machiavelli-Machtinstinkt und seinem geostrategischen Weitblick das Ganze in andere, uns allen bekannte Bahnen gelenkt.
Man mag dies als Demokrat bedauern, doch letztlich handelte er richtig, denn selbst ein gemäßigt nationalistisches und sozialreformerisches Projekt wäre im damaligen Klima des Kalten Krieges und der US-Hegemoniebestrebungen schlicht und einfach binnen kürzester Zeit weggefegt worden (nach dem Beispiel der Arbenz-Regierung 1954 in Guatemala)!!

Es entstand eine Diktatur. Scheisse!!
Aber es gab damals keine andere Wahl und summa summarum war es für die Mehrheit der Kubaner in den letzten 48 Jahren von Vorteil (u.a., um auf das Thema zurückzukommen, dank des Gesundheitsssystems)!!

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.238
Mitglied seit: 19.03.2005

#171 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 22:52
@Chavalito
Hast du dein Login verloren?

... oder Angst vorm Senatorenstatus?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#172 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 23:10

Namen und Titel sind doch nur Schall und Rauch! Entscheidend sind doch die Ergüsse, die man in solch einem Forum produziert.

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#173 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 23:34

In Antwort auf:
@Chavalito

Bist Du doof!!! Und dann auch noch der Nick, den Dir Rafael_70 gegeben hat

Und ich tueftel bereits seit Tagen an einer Hommage...

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#174 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 23:41
Zitat von el prieto
Bist Du doof!!!
Hey, Vorsicht, auch als "Gast" habe ich hier das Recht, mich bei der Admins wegen Beleidigung zu beschweren.(Upps, bin ja schon Mitglied!)

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#175 RE: Frage zum Gesundheitswesen in Kuba
23.04.2007 23:43
Zitat von Esperanto2
In Antwort auf:
PIB (Millones) Cuba

Trotz der seinerzeitigen hohen Dollarbewertung in diesem Handelsraum (1 USD = ca. 4 DM) schon erstaunliche Zahlen. Zwar war das BSP Spaniens gegenüber Kuba etwas mehr als doppelt so hoch, aber pro Kopf der Bevölkerung ist es umgekehrt.
Danke Dirk 71.
Ich schrieb vorhin an Mojiton:
Offenbar hast du dich sehr intensiv mit der Lage im damaligen Havanna, aber möglicherweise überhaupt nicht mit der Lage, der Situation und den wirtschaftlichen Gegebenheiten des damaligen Spanien befasst.

Der Grund: Spanien (und Portugal) waren Ende der fünfziger Jahre die mit Abstand ärmsten Länder Europas (mit Ausnahme vielleicht von Albanien) - der Abstand zu den anderen europäischen Ländern betrug in der Tat eine ganze Epoche. Das "nachgeholte Nachkriegswirtschaftswunder" erreichte Spanien erst in den sechziger Jahren. Somit hat ein Vergleich Spaniens mit den Lateinamerikanischen Ländern (und also auch Kuba) nun wahrlich nicht einmal einen begrenzten Wert.
Zitat von ElHombreBlanco

Ich kann die genannten Zahlen von Mojiton weder bestätigen noch dementieren. Beachte aber bitte, dass das damalige Franco-Spanien politisch und wirtschaftlich isoliert war und erst Mitte der 50er Jahre wieder den Lebensstandard der Zeit vorm Bürgerkrieg erreichte und Kuba im Gegensatz dazu damals ein relativ wohlhabendes Land war (wovon die Campesinos natürlich am wenigsten profitierten).


Franco-Spanien war mitnichten wirtschaftlich und politisch isoliert. Es bestanden uneingeschränkte Wirtschaftsbetiehungen zu Westeuropa (inclusive EWS und EFTA), den USA, Lateinamerika etc., Spanien ist seit 1958 Mitglieg der Weltbank und war Gründungsmitglied der OECD (vormals OEEC).

Don Olafio
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Paar Fragen zur Kuba Individual Reise
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Flo-Ulm
18 22.10.2011 11:50
von Pauli • Zugriffe: 2871
verschiedene Fragen zu Kuba-Rundreise
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Merlinchen
66 23.11.2005 13:07
von Alf • Zugriffe: 1365
Bilder vom wahren Kuba - Die Ruinen und der Schmutz
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von vilmaris
59 24.03.2005 10:22
von Quesito • Zugriffe: 7015
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de