Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 3.926 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.310
Mitglied seit: 27.03.2002

#51 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 08:15

Zitat von el conquistador
In Antwort auf:
Frage an die Experten?
Eine Familie Mutter,Vater,Tochter mit Haus.
Wieviel braucht diese Familie mtl. um ein einigermaßen anständiges Leben in Kuba füren zu können?


die sollen arbeiten, und sich was einfallen lassen ...


Tja ganz so einfach ist die Geschichte aber nicht. Herrscht doch Allgegenwertig dort in CU der Glaube vor
das es im "Yuma Reich" die € nur so vom Himmel regnet. Und da will man selbstverständlich teilhaben am
Glück. Anfänglich haben wir dies tatsächlich auch noch unterstützt aber nachdem zu erkennen war das die
Lust am ARBEITEN und SICH EINFALLEN lassen durch unsere "Hilfeleistungen" deutlich nachgelassen hat setzte bei
der Esposa das Nachdenken ein. Als dann noch zweimal in Folge das Bankkonto geschlossen wurde
weil SUEGRA auf Geheiß Ihres "Kronprinzen" (Cunado)die Mindesteinlage plünderte war der Faden gerissen .
Nunmehr gibt es nichts mehr - was den Rest der zumindestens männlichen "Famileros" auch wieder nicht verleitet
sich was einfallen zu lassen was Arbeiten anbelangt. Nunmehr gehts auch OHNE die vorher erbetenen Mindest 30 USD
die man doch unbedingt bräuchte.
MfG El Lobo

sk-808
Beiträge:
Mitglied seit:

#52 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 09:08

ela,
nicht alle erwerben ihr Einkommen wie Du.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 09:27
Zitat von el conquistador

seit dieser Zeit, frage ich keine Cubi mehr ob Ich Ihm eine Kleinigkeit mitbringen kann ..
sonst würde ich nur noch mit Fernseher, Kühlschränken, Videorekorder über den Ozean fliegen


Bei dieser Größenordnung empfiehlt sich allerdings der Transport per Schiff. Das ist übrigens auch billiger. Das so eingesparte Geld kann für den Kauf weiterer regalos verwandt werden.


Don Olafio
user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#54 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 10:13

Die Turisten.bsw.Ausländer sind nicht verflischtet, die kubanische Familie zu finanziereng.
Es gibt genung von uns, die im Ausland sind.
Ich bin stolz darauf, dass meine Mutter nicht mehr arbeiten gehen muss, meine Eltern sollen es besser haben als ich, darum im Ausland zu leben, der besserer Job für mich ist.
Ich helfe meine Mutter und die alten Nachbarn profitieren auch davon.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#55 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 14:52
Zitat von el prieto
In Antwort auf:
todos locos, yo cubana vivo con mama y una nina yo trabajo por 150 peso, y mi mama con una pension de 60 mensual y ninguna persona con hambre o sin zapato o ropas .

Klar, dass solch ein Satz die Gewissen aller kleinkarierten und egoistischen Erbsenzähler beruhigt, die meinen ihren Geiz nicht nur in Deutschland, sondern selbst in so bedürftigen Ländern wie Kuba ausleben zu müssen.
Was sind dass nur für kubanische Partnerinnen, die so Typen auf Dauer akzeptieren!
Das ist die Aussage einer ehrlichen Kubanerin würde ich sagen: "yo cubnana vivo..."

Ich weiß ja, dass manche es genießen, den reichen Onkel aus Übersee zu spielen und den armen 'Negerlein' in Kuba kräftig unter die Arme zu greifen, aber wir sollten uns eines bewusst machen, wirkliches Elend ist in Kuba die absolute Ausnahme. Dort verhungert keiner, (fast) jeder hat ein Dach über dem Kopf, die Kids besuchen die Schule und auch Ärzte soll es genug geben. Auch wenn dies alles noch lange nicht unseren mitteleuropäischen Standards entspricht, so ist Kuba doch weit entfernt vom Elend viele Länder der dritten Welt. Wir retten also mit unseren Zuwendungen niemand vor dem Hungertod noch bekämpfen wir Seuchen, Analphabetismus und Obdachlosigkeit, sondern verbessern die Lebensverhältnisse unserer Familien über die Grundbedürfnisse hinaus, das heiß, wir machen das Leben etwas angenehmer. So sieht es nach meinen Erfahrungen in der Regel aus, natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber das sind eben Ausnahmen.

Jeder muss selber wissen, wie er das handhabt, für uns z.B. ist es wichtig, dass Zuwendungen zur Verbesserung der Lebenssituation beitragen, vor allem auch der Kinder und der älteren Generation. Wichtig ist z.B. eine gute Wasserversorgung, eine funktionierende und ausgestattete Küche, bestimmte Haushaltsgeräte, Kleidung für die Kinder, etc. Ich bin manchmal sogar etwas großzügiger als meine Frau, die ja die kubanischen Verhältnisse besser kennt als ich. Regelmäßige 'Rentenzahlungen' in Höhe von kubanischen Jahresgehältern, ohne Notlage oder reele Gegenleistung, lehne ich prinzipiell ab, da es jegliche Eigeninitiative der Begünstigten lähmt.

Wer auch die Goldzähnchen der weiblichen Verwandtschaft, das Motorrad des 'primos' etc. finanzieren möchte, mag das ruhig tun, ob man allerdings besonders stolz darauf sein kann und diejenigen, die diese Einstellung nicht teilen, als "kleinkarierte und egoistische Erbsenzähler" bezeichnen muss, sei dahingestellt.

S

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#56 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 15:36

In Antwort auf:
Hallo ich hätte da mal ne Frage betr. Hühner. Wieviel Platz brauchen den die Hühner.
Und wie wird sichergestellt dass sie nicht geklaut werden.


EU-Richtlinie: 450 cm² Fläche je Tier und 10 cm Troglänge bei Stallhaltung.


Kaufe dazu Gänse und keiner klaut mehr was

Salu2


el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#57 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 16:07

Zitat von sk-808
ela,
nicht alle erwerben ihr Einkommen wie Du.
Wie erwerbe ich denn mein Einkommen?

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#58 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 17:13

In Antwort auf:
Regelmäßige 'Rentenzahlungen' in Höhe von kubanischen Jahresgehältern, ohne Notlage oder reele Gegenleistung, lehne ich prinzipiell ab, da es jegliche Eigeninitiative der Begünstigten lähmt.

Wer auch die Goldzähnchen der weiblichen Verwandtschaft, das Motorrad des 'primos' etc. finanzieren möchte, mag das ruhig tun, ob man allerdings besonders stolz darauf sein kann und diejenigen, die diese Einstellung nicht teilen, als "kleinkarierte und egoistische Erbsenzähler" bezeichnen muss, sei dahingestellt.
Moskito


!

Fini
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.720
Mitglied seit: 06.05.2003

#59 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 17:33
Eigentlich bin ich immer mit Moskito einer Meinung.. außer wenn er hier über seine Beziehung angibt... Aber darum geht es ja nicht...

Muchachos vamos a ser amigos!!!

Gruß

Fini
Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#60 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:28
Zitat von Moskito
aber wir sollten uns eines bewusst machen, wirkliches Elend ist in Kuba die absolute Ausnahme. Dort verhungert keiner, (fast) jeder hat ein Dach über dem Kopf, die Kids besuchen die Schule und auch Ärzte soll es genug geben. Auch wenn dies alles noch lange nicht unseren mitteleuropäischen Standards entspricht, so ist Kuba doch weit entfernt vom Elend viele Länder der dritten Welt. Wir retten also mit unseren Zuwendungen niemand vor dem Hungertod noch bekämpfen wir Seuchen, Analphabetismus und Obdachlosigkeit, sondern verbessern die Lebensverhältnisse unserer Familien über die Grundbedürfnisse hinaus, das heiß, wir machen das Leben etwas angenehmer.
Danke, Moskito!
Solche elementaren Wahrheiten müssen immer mal wieder gesagt werden, damit auch Neulinge, die sich auf Kuba einlassen, kein so extrem verzerrtes Bild vermittelt bekommen, wie es manche Hardcore-Anti-Castro-Freaks wie ECS, Vilma, Alf u.a. hier ständig entwerfen.

Und bestimmte Kubaner aus der K..... sind natürlich auch Meister darin, genau dieses verzerrte Bild dem naiven Touristen zu vermitteln, um ihn dann auf der Mitleidsschiene nach Strich und Faden abzuzocken.
Manche Touris kommen wirklich im Glauben zurück, ein Land besucht zu haben, dass sich auf dem Level von Burundi, Niger oder Mali befindet.


"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Winston Churchill

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#61 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:40

In Antwort auf:
Manche Touris kommen wirklich im Glauben zurück, ein Land besucht zu haben, dass sich auf dem Level von Burundi, Niger oder Mali befindet


Was die Korruption betrifft sicher nicht besser.

Salu2

George1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#62 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:48

Zitat von locoyuma
Was die Korruption betrifft sicher nicht besser.


Der der die Korruption vorantreibt ist und bleibt aber der Touri der schon am Flughafen diskussionslos irgendwelche Gebühren bezahlt , der chica in der consultoria für die PVE-Bearbeitung noch ´nen Extraschein zusteckt , ...

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#63 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:49

In Antwort auf:
Was die Korruption betrifft sicher nicht besser.


Und ob die besser sind.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#64 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:51

In Antwort auf:
Der der die Korruption vorantreibt ist und bleibt aber der Touri der schon am Flughafen diskussionslos irgendwelche Gebühren bezahlt , der chica in der consultoria für die PVE-Bearbeitung noch ´nen Extraschein zusteckt , ...


Regalitos sind in diesem Lande schon immer üblich, dazu brauchen die keinen touri

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#65 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:53

Zitat von George1
Der der die Korruption vorantreibt ist und bleibt aber der Touri der schon am Flughafen diskussionslos irgendwelche Gebühren bezahlt , der chica in der consultoria für die PVE-Bearbeitung noch ´nen Extraschein zusteckt , ...
Vorantreibt sicherlich ja - aber die Ursache ist ja nun echt nicht der Touri, Korruption ist schon im sozialistischen System verankert...(jaja, ich weiß, im kapitalistischen auch - und ehe jetzt wieder viele loslegen: als alter Ostdeutscher kann ich schon gut vergleichen, und jetzt kann zumindest ich selbst ganz gut ohne Korruption klarkommen und es geht mir trotzdem noch besser als früher

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

George1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#66 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:55

Zitat von locoyuma
Regalitos sind in diesem Lande schon immer üblich,


Nur hat früher Kolumbus dort Glasperlen gegen Goldketten getauscht - heute tauschen wir dort Goldketten gegen Glasperlen - somit schließt sich zumindest der Kreis .

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#67 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 19:57
In Antwort auf:
Der der die Korruption vorantreibt ist und bleibt aber der Touri der schon am Flughafen diskussionslos irgendwelche Gebühren bezahlt ,

ok georgie, der chica den extraschein mußte nich zustecken. aber wie willst du am flughafen meutern?
mit 3 wochen Cuba-vorfreude auf dem buckel, dein pinga tropft schon vor freudiger erwartung wie in der hochzeitsnacht und du willst mit dem flughafenpersonal rumdisskutieren??
cojone, das möchte ich sehen!
die sache ist ganz einfach: du zahlst die gebühren oder kannst in deinem garten mit dem nachbarn steaks grillen. (...oder auch bratwurst)
und jeden mittwoch abend gehst du in die von Moskito beschriebene disco und kannst dort ein prima eulenschießen veranstalten!
George1
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#68 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 20:11

Zitat von el carino
aber wie willst du am flughafen meutern?


Einfach durch nervige und völlig sinnlose Disskussion mit der aduana und e-l-a´s Zollbestimmungszetteln . Das führt zwar zu einer längeren Gepäckkontrolle - aber der Spaß ist mir die Zeit wert

@el carino - übrigens ein netter neuer Spruch den du da hast.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#69 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 20:43

In Antwort auf:
@el carino - übrigens ein netter neuer Spruch den du da hast

is nich von mir. der streifte am samstag abend gaaaanz zufällickk mein trommelfell.

ich dachte mir, das ist doch was fürs forum.

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#70 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 20:45

In Antwort auf:
el dinero en mi casa y sexo en la calle

Wäre ja auch schlimmer, wenn sie beides in der calle hätte

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#71 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
13.03.2007 21:54



man sagt einfach, lo de la calle es de todos, nicht wahr? reine sozialitische philosophie.
lo tuyo es mío y lo mio nuestro.

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#72 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
14.03.2007 09:18

In Antwort auf:
Zitat von Moskito
--------------------------------------------------------------------------------
aber wir sollten uns eines bewusst machen, wirkliches Elend ist in Kuba die absolute Ausnahme. Dort verhungert keiner, (fast) jeder hat ein Dach über dem Kopf, die Kids besuchen die Schule und auch Ärzte soll es genug geben. Auch wenn dies alles noch lange nicht unseren mitteleuropäischen Standards entspricht, so ist Kuba doch weit entfernt vom Elend viele Länder der dritten Welt. Wir retten also mit unseren Zuwendungen niemand vor dem Hungertod noch bekämpfen wir Seuchen, Analphabetismus und Obdachlosigkeit, sondern verbessern die Lebensverhältnisse unserer Familien über die Grundbedürfnisse hinaus, das heiß, wir machen das Leben etwas angenehmer.
--------------------------------------------------------------------------------

Danke, Moskito!
Solche elementaren Wahrheiten müssen immer mal wieder gesagt werden, damit auch Neulinge, die sich auf Kuba einlassen, kein so extrem verzerrtes Bild vermittelt bekommen, wie es manche Hardcore-Anti-Castro-Freaks wie ECS, Vilma, Alf u.a. hier ständig entwerfen.

Und bestimmte Kubaner aus der K..... sind natürlich auch Meister darin, genau dieses verzerrte Bild dem naiven Touristen zu vermitteln, um ihn dann auf der Mitleidsschiene nach Strich und Faden abzuzocken.
Manche Touris kommen wirklich im Glauben zurück, ein Land besucht zu haben, dass sich auf dem Level von Burundi, Niger oder Mali befindet


Ja Moskito und Chaval ist einfach eine Frage des Vergleiches: Wenn ich Cuba mit Staaten der 3. Welt vergleiche, dann mag sein, dass es manchen auf Cuba besser geht als den armen in der Sahelzone.... Regierungen sind aber daran Schuld dass es so weit kommen musste durch die Ausgeprägte Korruption.
Cuba gibt sich ja nie als 3. Welt Land, also sollte man es auch nicht mit einem 3. WeltLand vergleichen, sondern mit einem der 2. oder gar 1. Welt (gem. Cubanische Propaganda). Bei diesem vergleich ist Cuba dann aber arm dran und leiden tut die Bevölkerung; den "sozialistischen" Parteibonzen, denen geht es gut!

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#73 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
14.03.2007 09:50

Zitat von El Cubanito Suizo

Cuba gibt sich ja nie als 3. Welt Land...


Hä? Wieder eine deiner Geheiminformationen? Wann immer ich FC oder einen anderen aus der kubanischen Führungsriege zum Thema habe sprechen hören, hieß es stets, Kuba sei ein Land der "Dritten Welt." Auch in internationalen Statistiken wird Kuba als ein solches geführt. Und nachdem die "Zweite Welt" verschwunden ist, gibts noch die sogenannten "Schwellenländer" wie Brasilien - aber Kuba und Brasilien wirtschaftlich gleichzustellen... - da muss man wirklich schon über Geheiminformationen verfügen...

Don Olafio

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#74 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
14.03.2007 10:43
In Antwort auf:
Cuba gibt sich ja nie als 3. Welt Land...
Eine der Besonderheiten Kubas ist, dass es sich nicht leicht in irgendwelche Schubladen packen lässt, geht man z.B. vom Pro-Kopf-Einkommen der Bevölkerung aus, lässt es sich als Land der Dritten Welt klassifizieren, beim Vergleich anderer Faktoren, wie z.B. dem durchschnittlichen Lebensalter, der geringen Kindersterblichkeit, Zugang zu Gesundheit und Bildung, hält es dagegen Vergleiche mit den reichen Ländern der sog. Ersten Welt stand.

S

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#75 RE: Mtl.Kosten einer kubanische Familie
14.03.2007 10:46

In Antwort auf:
beim Vergleich anderer Faktoren, wie z.B. dem durchschnittlichen Lebensalter, der geringen Kindersterblichkeit, Zugang zu Gesundheit und Bildung, hält es dagegen Vergleiche mit den reichen Ländern der sog. Ersten Welt stand


ach Moskito, warum musst Du unseren lieben Schweizer immer so ärgern

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de