Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 5.407 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#26 RE: Löhne in Cuba
19.02.2007 21:53

Zitat von kubanon
In Antwort auf:
im gegensatz zu cuba kann das hier jeder tun

Habe ich das gegenteil behauptet?. Ich denke nur , dass auch gute Dinge in Kuba gab.
Das hat , meiner Meinung nach , nicht mit meiner eigenen politische Einstellung zu tun.
Die Kuba vor Castro habe von den geschiechten meiner Großeltern erlebt, die mit Castro habe ich selbst erlebt, und die Kuba nach der Wände habe ich auch erlebt. Die deutsche Ansicht respektiere ich auch. meine eigene Politische Meinung äussere ich nicht, denn ich möchte noch meine Familie in Kuba besuchen.oderr
Servus.
Grüss Gott

Kann ich schon nachvollziehen. Aber "gute Dinge" gab es vielleicht mal in den Jahren gleich nach der Revolution. Da hat man vielleicht noch den Unterschied (bzw. Besserungen) gesehen zwischen Kuba und den anderen Lateinamerikanischen Staaten. Seit Jahre ist dann aber
wohl eher ein Stillstand eingetreten. Länder die vieleicht zur Zeit ( nach der kubanischen Revolution) noch rückständig waren, haben heute Kuba weit überholt. (Chile, Argentinien, Paraguay.. selbst Brasilien und Kolumbien haben mehr zu bieten.
Gegen vielleicht alle Annahmen besteht in all diesen Ländern auch Schulpflicht. Sicherlich liegt hier das soziele Problem etwas anderst. Es wird nicht so genau kontrolliert wenn Kinder nicht in die Schule gehen. Aber alles in allem liegt es hier doch mehr bei den Eltern. Verantwortungsvolle Eltern ( auch aus der Unterschicht)tun alles das ihre Kinder in die Schule gehen und dann auch Studieren.Es gibt natürlich große Unterschiede zwischen der Land-und Stadtbevölkerung. Das liegt aber auch an der Weite des Landes. Ich kann aus meiner Erfahrung in Kolumbien sagen das ich keine Familie kennengelernt habe deren Kinder nicht zur Schule gingen.Manche ( Mittelstand ) auf Privatschulen..ärmere ( Tagelohnarbeiter usw.) auf die staatlichen Schulen. Dabei gibt es in Kolumbien noch ein spezielles Fördersystem, wobei die jeweils Klassenbesten weiterführende Schulen und Universität gratis besuchen dürfen.
Aber trotzdem kann sich auch eine "normale Familie" die Universität für ihre Kinder leisten. Die kosten belaufen sich auf ca. 500 dollar im Jahr und der Durchschnittsverdienst in Kolumbien liegt bei ca. 250 Dollar im Monat.Also durchaus vertretbar für Verantwortunsvolle Eltern.. und im Grund auch nicht viel teurer als hier... wenn man bedenkt das Bücher und Kopien geliehen werden können und billiger und einfacher angefertigt werden können als in Kuba.
Medizinisch:Krankenhäuser ... man glaube es kaum jaja gibt es auch in Kolumbien..viele schließen eine Krankenversicherung ab ( wenigstens für die Kinder) oder legen einen Teil des Lohnen beiseite die dann für die Arztkosten bereitliegen. Bei Festanstellung in vielen Firmen ist man Krankenversichert.(also ähnliches System wie in den USA).Ausserdem sind die wichtigsten Impfungen gratis.
Und ich kann euch versichern das in den Krankenhäusern von Kolumbien keine Geräte fehlen,... Ärzte nicht vorhanden sind,..Medizin fehlt, usw.

Fazit: Kuba hat wohl gleich nach der Revolution vieles geleistet und das ist auch anzuerkennen...aber danach ist einfach zu wenig passiert. Was bringt einem ein so genanntes "gratis Gesundheitssystem" wenn diese auf den Stand der 60 Jahre zurückgeblieben ist.
Was bringt die angebliche " Gratisschule" wenn die Nebenkosten ( Fotokopien, Schuhe, Kleidung, Fotokopien Essen uvm ) bei weitem die Lohnkosten überschreiten. Informatikstudium auf veralteten oder nicht vorhandene PCs ( Tastadur auf Pappe gemalt usw.)
Was bringt mir ein Jurastudium in einer Diktatur, was ein Medizinstudium wenn ich dieses dann durch 2 Jahre Zuckerrohrschneiden ( oder "por lo que la revolucion necesita") abarbeiten muss und erst dann meinen Doktor bekomme.Was bringt ein Gratisstudium wenn für meine Tesis eine korrekt angelegte Mape verlangt wird (Fotokopien, Hülle, uvm ) deren Gesamtkosten einen kubanischen Jahres Lohn überschreiten.
Und zum Schluss wohl noch das wichtigste überhaupt.
Was bringt mir all das wenn ich eines nicht habe...nähmlich FREIHEIT. Freiheit zu entscheiden wo ich Arbeiten möchte, wie ich Arbeiten möchte, was ich machen möchte.
Ich habe eine bekannte in Kolumbien. Sie kam aus ganz armen Verhältnissen. Sie ist in einem Dorf an der Pazifikküste in einer Holzhütte aufgewachsen. Ihre Mutter Strassenverkäuferin und ihr Vater Maler ( Tagelohnarbeiten). Nun gut...Sicherlich mussten ihre Eltern einige Opfer bringen um beide Geschwister das Studium zu finanzieren... aber Sie ist nun Anwältin in Cali und verdient mehr als ich hier, und ihr Bruder ist Biochemiker und arbeitet in den USA und ich glaube das ich nicht erwähnen brauch das auch er mehr verdient als ich jetzt.
Sie haben ihren Eltern ein Haus gekauft. 2 Haushälterinnen leben auch im Haus. Sie besitzt 2 Mietshäuser in Cali und ein Landhaus. Fliegt 2 - 3 mal im Jahr in Urlaub ( Europa, USA, Karibik). Hat einen Jeep als Fahrzeug und kann sich leisten ihren Sohn auf die beste Privatschule von Cali zu schicken. Sie ist jetzt 38 Jahre.Und sie ist FREI Ist das in Kuba auch möglich?



lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 803
Mitglied seit: 28.09.2006

#27 RE: Löhne in Cuba
19.02.2007 21:56

Habe noch vergessen:
Hierbei spreche ich von Kolumbien.. was wohl noch ein ziehmlich armes Land ist... Andere Länder in Südamerika bieten noch viel bessere Möglichkeiten.. und teilweise war es dort zur Zeiten der kubanischen Revolution noch schlechter als auf Kuba ( Diktaturen usw.)

Jogni
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 594
Mitglied seit: 11.08.2005

#28 RE: Löhne in Cuba
19.02.2007 22:11

Als wir 2002/2003 in Cuba waren, haben wir gehört, dass eine cubanische Ärztin ca. 20$ im Monat verdient.
Wenn wir das mit unserer Gehaltsabrechnung vergleichen, kommen wir unweigerlich zu der Erkenntnis, dass man in Cuba nur gut leben kann, wenn man über ein zusätzliches Einkommen aus der Tourismus-Branche oder Überweisungen aus dem Ausland verfügt. Die leeren Lebensmittelläden haben wir auch gesehen. Und die freien Märkte (auf den ich "niemals" Fleisch kaufen würde) auch.

boniata
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: Löhne Akademiker
19.02.2007 22:49

Unsere Freunde, er ist Englischlehrer für medizinisches Personal, sie unterrichtet Chemie auf (cubanischen) weiterführenden Schulen und ist in Moment in Mutterschaft. Zusammen bringen sie umgerechnet 50 CUC im Monat nach Hause. Wir haben 2 Monate dort gelebt, wo sie leben, und uns ein bischen umgetan. Wenn man gut wirtschaftet, vernünftig kocht und fleißig einmacht, kann man mit 15 CUC für Lebensmittel locker auskommen. Sie haben 2 Kinder, die Krippe kostet einiges, aber für Ihr Haus (Küche, Salon, Bad, 2 Schlafzimmer, Garten mit Patio) zahlen sie nur, wenn etwas auszubessern ist. Um das Haus zu verbessern, müssen sie Material von der Regierung kaufen ... Das tuen sie auch Schritt für Schritt vom Ersparten.
Eigentlich kann ich keine große Diskrepanz zu den Sorgen einer köschen Familie mit 2 Kindern erkennen, die sich ein Reihenhaus gekauft hat. Die kubanische Familie hat freilich kein Auto und fährt nicht 2x im Jahr in den Urlaub, Handys haben die auch nicht. Die Familie hilft bei Kinderbetreung und Handwerksarbeiten. Darum wird die kubanische Familie über ihr kölsches Pendant triumphieren! Die Löhne sind Scheiße, aber der Leistungswille der guten Leute ist ungleich höher, als bei uns!!

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#30 RE: Löhne Akademiker
19.02.2007 23:00

Zitat von boniata
Wenn man gut wirtschaftet, vernünftig kocht und fleißig einmacht, kann man mit 15 CUC für Lebensmittel locker auskommen.
(.......)
Eigentlich kann ich keine große Diskrepanz zu den Sorgen einer köschen Familie mit 2 Kindern erkennen, die sich ein Reihenhaus gekauft hat.

wird die kubanische Familie über ihr kölsches Pendant triumphieren! Die Löhne sind Scheiße, aber der Leistungswille der guten Leute ist ungleich höher, als bei uns!!
Gewagte Thesen, boniata!!! Sehr, sehr gewagt, hart an der Grenze, und das mit dem "locker auskommen" mit 15 CUC für Lebensmittel,......na ja.........


"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Winston Churchill

el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#31 RE: Löhne Akademiker
19.02.2007 23:04

In Antwort auf:
"locker auskommen" mit 15 CUC

man könnte dies auch als Zynismus bezeichnen!

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.207
Mitglied seit: 10.12.2004

#32 RE: Löhne Akademiker
19.02.2007 23:25
In Antwort auf:
In Antwort auf:"locker auskommen" mit 15 CUC


man könnte dies auch als Zynismus bezeichnen!


wieso ? Von der Libretta wird die ersten 14 Tage gelebt, dann werden 5 CUC für Öl, 5 CUC für Fleisch ( immerhin fast 4 Pfund ) und der Rest für Reis ausgegeben. Obst, Gemüse ist unnötig oder wächst im Garten. Kleidung wird eh nicht benötigt, weil , es ist doch warm genug. Zahnpata wird in den restlichen Tagen eh nciht gebraucht.
Die restlichen 35 CUC können dann in die Renovierung gesteckt werden; 4 CUC ein Sack Zement, 23 CUC ein qm Fliesen und 50 Cent für einen Stein.
Nach der dritten Generation ist das Haus fertig und die leben alle lange, keiner trinkt und keiner raucht.

also, das könnte kein Zymismus sein, das ist purer Zynismus
Aber natürlich gibt es Ausnahmen, frag Moskito.
el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#33 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 09:51
flicflac,
man muss fairerweise sagen, dass boniato die 15 cuc auf Lebensmittel bezog. Aber auch das empfinde ich als niedrig angesetzt - von den Kosten, die man in Havanna hat, ganz zu schweigen. Mich stört bei der Aussage jedenfalls das "locker auskommen".
Zudem wären in solch einem Fall mit 15 cuc das "offizielle" Monatsgehalt vieler schon alleine durch den Kauf von Lebensmitteln futsch. Und was man u.a. sonst noch für Kosten hat, hast Du hier ja kurz angedeutet.
Ich bleibe dabei, auch mit insgesamt 50 cuc im Monat lebt eine 4-köpfige Familie auf Kuba (hinzu kommen ja oft noch die Älteren, die zu unterstützen sind) wie "perros"

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 11:25

In Antwort auf:
Ich bleibe dabei, auch mit insgesamt 50 cuc im Monat lebt eine 4-köpfige Familie auf Kuba (hinzu kommen ja oft noch die Älteren, die zu unterstützen sind) wie "perros"



Nach Auskunft unserer vencinas ist das Leben mit 150-200CUC gerade so auskömmlich, wobei es auch auf die Region ankommt. im Oriente dürften 100-150CUC ausreichen. Das ist natürlich nur mit negocios illegales zu erreichen.

salu2

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.207
Mitglied seit: 10.12.2004

#35 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 11:44

@elprieto

In Antwort auf:
man muss fairerweise sagen, dass boniato die 15 cuc auf Lebensmittel bezog. Aber auch das empfinde ich als niedrig angesetzt

deswegen ja auch mein Einwurf
In Antwort auf:
5 CUC für Öl, 5 CUC für Fleisch ( immerhin fast 4 Pfund ) und der Rest für Reis ausgegeben

hier habe ich dann wohl die smiles für Ironie vergessen.
Wir sind uns aber vollkommen einig, das 15 CUC nicht reichen.

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.207
Mitglied seit: 10.12.2004

#36 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 11:50

@locoyuma
an dir ist wirklich ein Cubaner verloren gegangen. Bei denen muß man auch immer die Zahlen halbieren oder sogar eine 0 abziehen.

wie war das noch mit:

In Antwort auf:
spart ca. 200.000 Euronen Steuer pro Jahr.


zum Schluß kamst du dann doch auch eher auf 12.000 EURONEN

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#37 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 13:44

@flacflic

In Antwort auf:
@locoyuma
an dir ist wirklich ein Cubaner verloren gegangen. Bei denen muß man auch immer die Zahlen halbieren oder sogar eine 0 abziehen.

wie war das noch mit:


In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
spart ca. 200.000 Euronen Steuer pro Jahr.
--------------------------------------------------------------------------------



zum Schluß kamst du dann doch auch eher auf 12.000 EURONEN



Deinen stupiden und hier nicht angebrachten Komentar kannst Du dir schenken.
Wenn El Prieto als sicherlich sehr guter Cubakenner folgende Aussage trifft.

"Ich bleibe dabei, auch mit insgesamt 50 cuc im Monat lebt eine 4-köpfige Familie auf Kuba (hinzu kommen ja oft noch die Älteren, die zu unterstützen sind) wie "perros"

Dann gehe ich davon aus, dass mir meine Nachbarn schon die richtige Auskunft gegeben haben. Im Übrigen konnte ich auch dieses Jahr die schwierigen Lebensbedingungen über 2 Monate hin in Cuba beobachten.

Salu2






user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#38 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 15:08

Mit 50 Euros kommen die Leute gut aus. Aber für Bier , Rum, Disko, Auto, Urlaub. usw. nicht.
Wenn die Familie ihre Wohnug bsw. ihr Haus schon eingerischten haben, reicht es, sonst....

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.207
Mitglied seit: 10.12.2004

#39 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 15:51

In Antwort auf:
Deinen stupiden und hier nicht angebrachten Komentar kannst Du dir schenken.
Wenn El Prieto als sicherlich sehr guter Cubakenner folgende Aussage trifft.

"Ich bleibe dabei, auch mit insgesamt 50 cuc im Monat lebt eine 4-köpfige Familie auf Kuba (hinzu kommen ja oft noch die Älteren, die zu unterstützen sind) wie "perros"

Dann gehe ich davon aus, dass mir meine Nachbarn schon die richtige Auskunft gegeben haben. Im Übrigen konnte ich auch dieses Jahr die schwierigen Lebensbedingungen über 2 Monate hin in Cuba beobachten.


Mußt doch nicht gleich ausfallend werden,Wir sind doch einer Meinung .
Die Aussage von elprieto kann ich nur unterstützen. Und deine Aussage richtig interpretiert, sagt doch das Gleiche.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 17:37
@flicflac

ausfallend?? ich?? kann nicht sein, dazu kenn ich dich zu gut, nur dein statement war auch nicht korrect.

dann erklär mal was man in cuba, um ein "normales" leben zu führen, im monat so an fulas braucht. Deiner Ansicht nach!!

Salu2
George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#41 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 17:40

Zitat von locoyuma
um ein "normales" leben zu führen,


Wie bitte deffiniert sich "Normales" Leben auf Cuba

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#42 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:10
In Antwort auf:
Wie bitte deffiniert sich "Normales" Leben auf Cuba


satt, fixxxn und besoffen sein, wie in "D" land

uppppssss zensur, stendi mach schon

Salu2
George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#43 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:13
Zitat von locoyuma
In Antwort auf:
Wie bitte deffiniert sich "Normales" Leben auf Cuba

satt, fixxxn und besoffen sein, wie in "D" land
uppppssss zensur, stendi mach schon
Salu2


oK - dann reichen die genannten 50 CUC´s wohl am ersten des Monats - bis Mittag

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)

Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#44 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:16

oK - dann reichen die genannten 50 CUC´s wohl am ersten des Monats - bis Mittag
------------------------------------------------------------------------------

Was,so lange

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.207
Mitglied seit: 10.12.2004

#45 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:18

@locoyuma :
offensichtlich hast du den Ausgangspunkt überlesen

In Antwort auf:
kann man mit 15 CUC für Lebensmittel locker auskommen.
(boniata, Seite 2 ziemlich weit unten)
Das fand ich auch recht zynisch. Mit 50 CUC , so meine ich, ist die Grundversorgung einer 4 köpfigen cubanischen Familie gegeben. Da müßte sogar noch ne Pulle Rum am Wochenende drin sein.

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.987
Mitglied seit: 03.07.2004

#46 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:34

Also wir schicken 50€ im Monat,meine beiden Schwiegereltern
haben dann noch zusammen 300 Peso Rente und meine im Haus
wohnende Schwägerin (mit zwei Kindern)verdient 420 Peso
im Monat.Nach Abzug von 250 Peso für Strom kommt das ganze Geld
in einen Pott den meine heißgeliebte Schwiegermamaverwaltet.
Sie können davon gut Essen und es bleibt auch etwas übrig für
kleinere Anschaffungen.Was natürlich ohne unsere 50€ wäre,wäre
bittere Armut!

el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#47 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:43

In Antwort auf:
Mit 50 CUC , so meine ich, ist die Grundversorgung einer 4 köpfigen cubanischen Familie gegeben.

Es kommt auch sehr drauf an, wo auf Kuba, und was man so an sonstigen Waren mitgehen lässt, tauscht, etc...

Früher habe ich auch immer gerne gefragt, wie hoch Kubaner wohl das effektive Monats-Durchschnittseinkommen eines Familienvorstandes (oder von mir aus das Haushaltseinkommen) in ihrer jeweiligen Stadt einschätzen würden (inkl. eventueller Auslandshilfen, illegalem Handel, Zucht, etc.) - d. h. übers ganze Jahr gesehen das monatlich zur Verfügung stehende Geld. Zwecklos; das können viele noch nicht mal bei sich selbst einschätzen. Klassische Antwort: 20-500 cuc
Ähnlich geht's, wenn man nach dem Prozentsatz derer fragt, die z.B. in einem Haushalt in Santiago mit effektiv unter, sagen wir mal 30 cuc im Monat auskommen müssen.
Daher, und nicht unbedingt des Bescheissens wegen, auch die teilweise absurden Antworten auf die Frage "Wieviel Geld brauchst Du eigentlich im Monat?"

Das effektive Durchschnittseinkommen der Masse bleibt mir also ein ewiges Rätsel

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#48 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 18:55
In Antwort auf:
auch die teilweise absurden Antworten auf die Frage "Wieviel Geld brauchst Du eigentlich im Monat?"


darum fallen die hühner auch aus allen wolken, wenn sie einmal getrennt lebend selbst für ihre ausgaben verantwortlich sind.
das monatliche geld einzuteilen, davon haben die noch nie was gehört oder gar in Cuba vorher gelernt.
meiner püppie zittern immer die hände wenn sie den briefkasten öffnen muß.
sie freut sich dann wie ein kind wenn er leer ist:
"ay chiquitico, keine post - keine rechnung!"

mein vermieter in Cuba sagt immer: "mach dir keine sorgen. geld kommt immer wieder..."
so leben die mehr oder weniger in den tag hinein. wenn die münzen alle sind, sind sie eben alle.
in Cuba schickt keine GEZ ne rechnung. auch deren autoversicherungen schlägt nicht so zu buche.
alles easy...
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#49 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 19:16

@flicflac

In Antwort auf:
offensichtlich hast du den Ausgangspunkt überlesen



hab ich sicher nicht überlesen, 15cuc reichen für uns europäer vom frühstück bis mittag, für cubaner im normalfall 1-3 tage. deshalb ist es zynisch sich darüber auszulassen ob 15 cuc nun ein monat oder 35 tage reichen.

Salu2

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE: Löhne Akademiker
20.02.2007 19:21
@ el prieto

In Antwort auf:
Das effektive Durchschnittseinkommen der Masse bleibt mir also ein ewiges Rätsel


die frage ist nicht das einkommen, sonder was man effektiv im monat zum leben braucht. Und das ist in "D" genauso unterschiedlich wie in "C"

die lebenshaltungskosten in norddeutschland auf dem lande dürften 30% niedriger sein wie in süddeutschland in der stadt.

das selbe ist in cuba der fall. cardenas mit seinem touristischen umfeld kann man halt nicht mit zentralkuba oder dem oriente vergleichen. ein ei in songo la maya kostet 1 peso, in cardenas 3-5 peso.

salu2
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Julia Cooke: "The Other Side of Paradise: Life in the New Cuba"
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von HayCojones
0 04.04.2014 11:45
von HayCojones • Zugriffe: 729
Churchill estuvo a punto de morir en Cuba
Erstellt im Forum Debate de Cuba von ElHombreBlanco
0 01.04.2014 15:17
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 1030
Dos nuevos servicios disponibles para Cuba
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von Sacke
5 23.01.2014 14:38
von Sacke • Zugriffe: 502
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de