Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 451 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
weasel88
Beiträge:
Mitglied seit:

hilfswerk
25.12.2006 21:39

hola!

werde in einem jahr mit ner kollegin zusammen nach kuba reisen. wir möchten gerne in einem hilfswerk mithelfen, so für 3 monate und sind dann 19 jahre alt.
kennt jemand ein hilfswerk das uns nehmen würde? ist ziemlich schwierig in kuba eines zu finden. vorallem kann man ja noch gar nicht sagen ob wir ne chance haben, auch wegen polit. situation. braucht man für arbeit im hilfswerk eine bestimmte genehmigung?

gracias, saludos

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#2 RE: hilfswerk
25.12.2006 21:49
weasel88,

es gibt über 200 Länder auf der Welt, in mindestens 30% sind die Bedingungen katastrophal.
Wenn ihr wirklich was tun wollt, geht nach Indien, Afrika oder von mir aus Nordkorea.

Kuba braucht keine Hilfe, da es über das beste Gesundheitssystem der Welt verfügt und das beste Schulsystem Amerikas hat. Durch die Libreta haben alle ausreichend zu essen und Milch und Ausbildung gibt es für die Kinder kostenlos.

Wenn alle so glücklich wären wie die Kubaner, ginge es der Welt besser.

Also in Kuba gibt es nichts zu tun, geht lieber in die Favelas von Sao Paulo oder Medellin.

pepino
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.312
Mitglied seit: 06.11.2003

#3 RE: hilfswerk
25.12.2006 23:47

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: hilfswerk
25.12.2006 23:52

In Antwort auf:
da es über das beste Gesundheitssystem der Welt verfügt und das beste Schulsystem Amerikas hat. Durch die Libreta haben alle ausreichend zu essen und Milch und Ausbildung gibt es für die Kinder kostenlos.


In Antwort auf:
Durch die Libreta haben alle ausreichend zu essen


Richtig ist das in Kuba die Leute nicht verhungern
Dank Libreta gibt es Reis und Bohnen & Pan ob dies Menge auch für einen Monat ausreichend ist wage ich zu bezeifeln

Das Kuba das beste Gesundheitssystem der Welt verfügt wage ich aus eigener Erfahrung zu bezweifeln
Katastrophale Zustände in Bereichen Hygiene Desinfektion, nicht vorhanden oder veraltetes Material
marode baufällige Kliniken z. T aus dem vorletzten Jahrhundert, fehlende Schmerz und Narkosemittel
Chirurgische Eingriffe werden z.T ohne Anästhesie ausgeführt
http://www.therealcuba.com/Page10.htm

In Antwort auf:
Ausbildung gibt es für die Kinder kostenlos.


Im besten Schulsystem Amerikas gibt es Bildung in Nationalismus, Indoktrinierung ,Ideologie & Gehirnwäsche .... natürlich auch kostenlos..


Kuba braucht eure Hilfe nicht, da es über das beste Gesundheitssystem der Welt verfügt und das beste Schulsystem Amerikas hat. Durch die Libreta haben alle ausreichend zu essen und Milch und Ausbildung gibt es für die Kinder kostenlos.


Erspart euch die demütigende Erfahrung (Ärger & viel Frustration)
und geht in ein Land in dem eure Hilfe auch wirklich willkommen ist

Amiba

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#5 RE: hilfswerk
26.12.2006 00:16

Ich würde auch andere Gegenden der Welt empfehlen, Kuba ist vergleichsweise gut mit allem versorgt. Wenn ihr für viel Geld hart arbeiten wollt, dann käme das Milchprojekt von Cuba Si in Frage. Persönlich halte ich nichts davon, aber das muss jeder selbst wissen.

Als ich 19 war, war Orangenernte in Israel in Mode, vier Wochen Kibuz in den Sommerferien.

Ein großes Problem mit Hilfsprojekten ist, dass die meistens nach gut ausgebildeten Leuten suchen.

Den Tip mit den Favelas in Brasilien vergiss mal gleich wieder, da traut sich die Polizei nur in großen Gruppen und mit voller Ausrüstung rein und es kommen nicht alle wieder raus.
----
"Bier lagert man in einem dunklen Raum"

weasel88
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: hilfswerk
26.12.2006 19:53

in dem fall geh ich doch mal nach argentinien:) aber danke für eure tipps! :)

habe gedacht vielleich könnte man das ja auch noch verbessern. wären sicher manche dankbar wenn sie vielleicht mehr als etwas zu essen hätten...

:) so, dann such ich mal weiter nach anderen projekten :)

Sarah

 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de