Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 1.284 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2 | 3
Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#26 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 20:21

Man könnte jetzt diskutieren, warum Frau überfordert. Wo Mann sein bei den alleinstehenden Frauen und deren Problemen? In Übersee, Sonne auf Pelz brennen lassen mit Mojito?
Tut mir leid, ich kann mich nicht zu diesen Müttern zählen, finde es auch nicht gut. Hilfe bekommt man immer, wenn man ehrlich an seinen Kiddys interessiert ist. Aber wir wollen mal nicht unter den Tisch kehren, daß der Anteil der Väter bestimmt genauso hoch ist, aber das nur unter den Tisch gekehrt wird, weil Mann macht ja keine Erziehungfehler. Biene

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 20:57

Man braucht da nicht groß diskutieren, es reicht, sich die Zahlen des Statistischen Bundesamtes anzuschauen: Rund 90 Prozent aller strittigen Sorgerechtsfälle werden "zugunsten" der Mütter entschieden. Dass heißt, diese damen haben - ob befähigt zue Erziehung oder nicht - zumindest schon mal darauf bestandenm "allein erziehend" zu sein. Und wenn man von der altbekannten Tatsache ausgeht, dass Männer und Frauen ungefähr gleichermaßen geeignet oder ungeeignet sind, Kinder zu erziehen, dann zeigt sich schon anhand der Zahlen: Irgendwas läuft da wohl schief. Da sind wohl zuerst die radikalfeministisch und inkompetent agierenden Jugendämter zu nennen, die dann zusammen mit den Familiengerichten meist nach der Maßgabe entscheiden: Lieber das Kind tot bei der Mutter, als dem Vater das Sorgerecht...
(Nebenbei: Die Bundesrepublik Deutschland ist mittlerweile an die zehn Mal vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wg. Menschenrechtsverletzungen betreff Kindschaftsrecht verurteilt worden - natürlich, ohne dass sich bisher etwas grundlegendes in dieser Sache geändert hätte...)

So gesehen wird sich an der Zahl von rund sechshundert durch Mütter massakrierter Kleinkinder nichts ändern. Von den vielen Misshandlungen, die unsichtbar, weil hinter der verschlossenen Wohnungstür der ach so überfordereten allein erziehenden Mütter vonstatten gehen (denen der letzte Familienbericht der Bundesregierung im übrigen einen gewissen Hang zur Arbeitsscheu attestierte), gar nicht zu reden.


Don Olafio

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 21:09

Du redest einen Müll zusammen. Statistiken kannste schon mal vergessen, das hatten wir ja hier schon einmal festgestellt. Manchmal frage ich mich wirklich, wer diese Statistiken macht. Achja Beamte, die sich auch auf Staatskosten ausruhen. Wenn Du selber noch nie selbst mit bekommen hast, wie es bei alleinstehenden Müttern geht, sei lieber ruhig. Setz Dich doch mal nur eine Woche auf dem AA oder Sozialamt hin und rede mit diesen Müttern. Du würdest Dich wundern, was die über die Väter ihrer Kinder zu erzählen haben, warum viele Frauen im Frauenhaus sind oder in Mütter-Kind-Heimen. Ich habe da eine Zeit lang geholfen und Dir würden die Haare zu Berge stehen, was die lieben Männer alles so mit ihren Frauen und Kindern machen. Man sollte vielleicht erstmal hinter die Kulissen schauen, bevor man verurteilt oder Vorurteile hat. Die Frechheit ist ja die Behauptung von arbeitsscheu. Fakt ist doch mal eines, die Väter sind die, die als aller erstes einfach verschwinden, sich nen Dreck scheren, was aus den Kindern und Frauen wird, die keinen Unterhalt zahlen. Geh z. B. zum Jug.Amt und frage mal bei der Vormundschaft nach, wieviele Frauen UVS bekommen, weil der Vater nicht zahlt, geschweige sich denn kümmert, aber wehe wir Frauen machen mal nen Fehler oder sind einfach mal erschöpft oder überfordert, dann wird sofort gehackt. Fang doch erstmal bei Euch Männern selber an. Biene

das unbekannte Mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 21:21
In Estland wird erwogen, dass Männer, die keine Alimente zahlen, auch keinen Führerschein machen können und keinen Handyvertrag bekommen sollen.
Das ist wenigstens mal ne Maßnahme
Aber wie das in das in der Praxis funktionieren soll


saludos pacíficos
labrujavieja


A agua pasada todo se ve más fácil.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.288
Mitglied seit: 19.03.2005

#30 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 21:25
Zitat von Biene
Beamte, die sich auch auf Staatskosten ausruhen.



Klasse, der war gut.


___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#31 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 21:53

Ich beziehe das AUCH nicht auf die H4 Empfänger. Denn die schlimmeren Schmarotzer sind Politiker, Beamte. Biene

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 21:53
@ Biene

Ich hab jetzt wirklich keine große Lust, das Thema zu vertiefen, ich darf mich gerade beruflich damit befassen, das reicht völlig aus...
Nur so viel: Die Vorstellung, dass sich irgendwelche Beamte in den Ämtern daran machen, um Statisiken betreff Sorgerechtsentscheide, Kindstötungen und -misshandlungen plus Täterschaft etc. zu fälschen, erscheint mir denn doch etwas abstrus. Das mit der gewissen "arbeitsscheu" ist ebenfalls nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern wurde (natürlich sanfter formuliert) dem letzten Familienbericht der Bundesregierung entnommen (ich hab jetzt wirklich keinen Nerv, das Ding auf den Seiten der Bundesregierung zu suchen - aber einen Bericht darüber findest du unter anderem hier: http://www.sueddeutsche.de/,tt3l1/deutsc...ikel/494/74420/)
Ergänzend sei hinzugefügt, dass jener Bericht in dem nicht gerade für seine Frauenfeindlichkeit bekannten Ministerium der Frau von der Leyen erstellt wurde - eingesetzt wurde die entsprechende Kommission von der wohl eher feministisch orientierten rot-grünen Regierung.
Ansonsten empfehle ich dir einfach mal zur Vervollständigung deines Wissensstandes abseits vom feministischen Opfer-Mainstream u.a. sie Seiten http://www.vafk.de oder http://www.pappa.com. zu besuchen.
Unter http://www.vafk.de/themen/Tagebuch/Tagebuch.htm ist mal ein über Jahre laufendes "Paradebeispiel" betreff staatlichen Kindesraubes zu lesen, aber auch Lektüre wie z.B. http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...%20strau%DFberg
ist in diesem Zusammenhang sicher sehr erhellend. Ich hab ungefähr zwanzig solcher Fälle im Archiv... - dann hatte ich aufgehört zu sammeln.
So, damit sollte es dann aber auch genug sein.


Don Olafio

San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.988
Mitglied seit: 28.07.2006

#33 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 21:58

ach biene jetzt verallgemeinerst DU aber, wie viele Männer zahlen brav ihre Alimente?! sicher mehr als 50%, ja und meine ex zahlt auch keinen unterhalt - ach ja und sie war auch im Frauenhaus und hat Lügengeschichten erzählt - aber mit dem Jugendamt hab ich wirklich Glück - neutral und hilfsbereit und haben vor gericht auch die lügengeschichten meiner ex auseinandergenommen...

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 22:11

ja ja Ihr armen unverstandenen Männer, mir kommen gleich die Tränen. Es mag zwar sein, daß manche Frau nicht ganz die Wahrheit erzählt, aber wer von Euch Männern sagt die Wahrheit. Wenn ich das lese in diesen Beiträgen, die Männer müssen sich gegen die starken Frauen wehren, wie lächerlich. Das Problem liegt doch ganz woanders. Am liebsten die Frauen wieder ab hinter den Herd. Möchte es gar nicht weiter vervollständigen. Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Biene

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
06.12.2006 22:23
nix unverstandene Männer...starke Frauen... - die Kinder müssen geschützt werden! Solange aber der Staat noch bedruckte Bäckertüten bezuschusst, auf denen zu lesen steht "keine Gewalt gegen Frauen!" - dann impliziert das eben nicht nur, dass Gewalt gegen Männer hingenommen werden darf, sondern vor allem, dass Gewalt gegen Kinder nicht so relevant ist. Logisch: Würde man die endlich auch einmal so konsquent thematisieren, wie die angeblich ach so grassierende "häusliche Gewalt gegen Frauen", dann käme man schon bald auf die Häufigkeit der Täterschaft einer gewissen Gruppe zu sprechen - und das ist ja nun gleich gar nicht im Interesse der Veranstalterinnen...


Don Olafio

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#36 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 09:26

Biene, jetzt bleib aber mal im Sattel!
Du argumentierst immer nur von Deiner eigenen Situation aus. NOCHMAL: Es ist wunderbar, dass Du Deine Kinder zu tollen Heranwachsenden erziehst und Du alles im Griff hast - auch trotz eines fehlenden Cubanos, der Dir sowieso nur auf der Tasche liegen würde!

Aber: Es gibt auch andere Situationen im Leben und die Statistiken beweisen es schließlich - auch wenn Du das dann immer noch nicht glauben willst!
Da schau ich bloss mal kurz rüber und wenn Frau mit dem cubano macho (ist nicht meiner) nicht mehr klar kommt, wird der Gürtel ausgepackt - ich hasse das absolut und hab´ ihr deswegen schon ´mal eine geknallt. Ich glaube bei cubanos ist das aber ziemlich normal, wenn man verbal nicht mehr klar kommt. Vielleicht hätte ich sie damit ebenso züchtigen sollen, damit sie spürt wie das ist!
Dann heißt es aber wieder: Gewalt in der Ehe und Mann ist das Arschloch!
Kurioserweise, hab´ ich dem Kleinen noch keine Watschn geben müssen, der spurt bei mir auf´s Wort - ok, manchmal erst auf´s zweite.

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.223
Mitglied seit: 25.05.2005

#37 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 09:59

In Antwort auf:
wenn Frau mit dem cubano macho (ist nicht meiner) nicht mehr klar kommt, wird der Gürtel ausgepackt

Bei ihr war es wahrscheinlich nicht anders, als sie klein war.

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#38 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 10:03

In Antwort auf:
Bei ihr war es wahrscheinlich nicht anders, als sie klein war.



Was das Verhalten aber keinesfalls entschuldigt. Also, Kinder mit dem Gürtel schlagen, dass fällt mir mir fast schon in die Rubrik Mißhandeln.

derhelm
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.757
Mitglied seit: 07.08.2001

#39 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 10:10

Zitat von Jorge2
wenn Frau mit dem cubano macho (ist nicht meiner) nicht mehr klar kommt, wird der Gürtel ausgepackt - ich hasse das absolut und hab´ ihr deswegen schon ´mal eine geknallt.



Eigentlich kann das nur als Witz gemeint sein, aber ich befürchte dem ist nicht so.
Merkst du was?
------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#40 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 10:14
Ich finde das gar nicht lustikk!
Morgen ist übrigens Termin beim AG!

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.223
Mitglied seit: 25.05.2005

#41 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 11:06

In Antwort auf:
Was das Verhalten aber keinesfalls entschuldigt.

Das tut hier wohl auch niemand
In Antwort auf:
Kinder mit dem Gürtel schlagen, dass fällt mir mir fast schon in die Rubrik Mißhandeln.

Dann ist auf Kuba "Kindesmisshandlung" sehr verbreitet. Andere Länder, andere Sitten.
Ich möchte mit so Frauen jedenfalls nichts zu tun haben, geschweige denn mit so jemanden eine Familie gründen!

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#42 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 11:16

Ich halte überhaupt nichts von Gewalt, ob nun gegen Kinder, Frauen oder Männer. Aber wie hier schon gesagt, viele haben nichts anderes in ihrer eigenen Kindheit erlebt (was nach meiner Meinung aber nicht dazu berechtigt, es seinen Kindern auch anzutun). Ich habe auch nur Prügel als Kind bekommen, aber meine Kinder fasse ich genau deshalb nicht an. Ich bin aber der Meinung, daß heute die Kinder ganz anders mit allem umgehen, als wir es früher getan haben. Wir hätten uns nicht getraut, derartige Antworten unseren Eltern zu geben, wie es heute Alltag ist. An unseren Schulen war es bei weitem nicht so gewalttätig wie heute. Die gesamte Umwelt hat sich total verändert. Zusammenhalt in den Familien ist kaum noch. Das einzige, was heute noch zählt, ist Geld Geld Geld ranschaffen, egal wie. Dabei bleiben die Kinder auf der Strecke, geraten in einen Umgang, der nur noch kriminell ist, wo getrunken, gekifft usw. wird. Wenn ich alleine bei uns hier sehe, wie sich immer mehr die Verhältnisse wie in amerikanischen Filmen herauszeichnen, wird mir vor der weiteren Zukunft schlecht. Die Kinder laufen mit Waffen, Alkohol und Drogen rum, als wenn es ganz normal wäre. Ich sehe doch kaum noch jemanden ohne Bierflasche in der Hand laufen. Das gehört inzwischen zum normalen Alltag. An den Schulen ist Gewalt normal geworden. Die Lehrer sind doch dem ganzen nicht mehr gewachsen. Der STaat reagiert viel zu spät. Noch schwerer haben es Binationale Beziehungen und Kinder. Wenn ich alleine in Berlin sehe, was abgeht, Türkische Viertel, Vietnamesische Viertel und wer weiß, was noch alles kommt. Da wo Eltern nicht arbeiten, zu Hause sind, wegen Arbeitslosigkeit, wird getrunken ohne Ende und dann wird nur noch geprügelt, weil sie außer Kontrolle sind. Das sehe ich über uns. Feine Familie nach Außen. Immer adrett, saubere Wohnung, nach Außen perfekt ohne Ende, Wirklichkeit vom Lied, Augen auf Bierpulle auf. Das Tag für Tag. 3 Kiddys im Alter von 21 - 14 Jahren (2 Jungen, 1 Mädchen). Alle 3 trinken selber, außer Tochter haben die beiden anderen keinen Schulabschluß, der Jüngste jetzt 2 mal sitzen geblieben, der Mittlere 2 mal Lehre geschmissen. Laufen rum wie im Film, Lederjacken wie in einer Gang. Prügeln im Alkohol ist dort normal. Hinterher wird auch noch groß damit angegeben. Da schüttle ich immer den Kopf. Hütte immer voll bei denen. Wie sagt meine Familie immer, wir haben einen Fehler, wir trinken nicht. Wir trinken nicht, rauchen nicht, aber haben immer wieder neue Probleme, die wir aus der Welt schaffen müssen. Gut ich habe es bisher immer geschafft, bin auch stolz auf mich, meine Kinder nie (außer mal nen Klaps) geprügelt. Aber ich weiß, wie oft ich an meine Grenzen komme, wo ich auch denke,man denen möchtest Du nur noch eine runter hauen, zweifle ich auch an mir. Gut ich drehe mich dann um und gehe weg, heule mich dann aus und von vorne wieder. Ich versuche es mit Gesprächen und Hilfe von Außen, habe bisher auch immer gute Therapeuten an die Hand bekommen. Aber es gibt diese gewisse Scheu vor den Ämtern, weil durch Medien vieles auch kaputt geredet wird, weil nur die negativen Dinge gebracht werden, aber nicht die erfolgreichen Betreuungen. Ich schäme mich nicht dafür, zu sagen, ich habe Familienhilfe in Anspruch genommen, bevor ich geprügelt habe. Aber das ist leider im Alltag die Ausnahme. Und wer nun mehr prügelt, Mann oder Frau, da gebe ich gar nichts auf Statistiken. Biene

greenhorn
Beiträge:
Mitglied seit:

#43 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 11:29

Denn die schlimmeren Schmarotzer sind Politiker, Beamte. Biene
.
.
.

Vielleicht solltest du deine Unterschrift lieber links unten anbringen??
Ist seit ein paar Jahren üblich

montyador
Beiträge:
Mitglied seit:

#44 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 11:54

Die kinder ( ich spreche ueber Spanien), wissen nur zu gut ueber ihre Rechte bescheid. Hab hier mal gesehen wie ein 11 jaehriger sich mit einem gut 70 jaehrigen mann gestritten (fast gepruegelt) hat, der kleine hatte es faustdick hinter den ohren, ich weiss noch wie der schrie " venga, pega me, no tienes huevos de pegarme jilipollas!!!" der alte mann war am zittern weil er wusste das er nichts machen konnte.Anderes beispiel, letztens lief in den nachrichten das ein schueler sich mit nem Lehrer gepruegelt hatte und ein mitschueler schoen alles mit der handycam aufgenommen und ins netz gehaengt hatte.Im video sieht mann wie der lehrer nur versucht sich den schlaegen auszuweichen und nicht zurueckschlaegt weil er genau weiss das er die arschkarte gezogen hat sollte er mal richtig ausholen.Ich weiss noch von meiner Kindheit, mein Vater musste mich nur schief ankucken und ich war schon am bibbern, obwohl er mich nie geschlagen hat. Waren halt andere zeiten. Direckt gegenueber meines geschaefts ist eine schule und was ich da taeglich zu sehen bekomme, horror!!!!!!! hab auch schon kunden gehabt die hier im viertel bekannt sind als Camellos, 19/20 Jahre alt und haben die kohle um ein 20.000 euro teueres auto cash zu bezahlen. Mit wieviel Jahren hat der knirps wohl angefangen chocolate, maria, tripis usw zu verkaufen???????

null user
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 12:38
Ohne Waffenschein und Schutzausrüstung würde ich den Lehrerberuf heutzutage niemals ausüben wollen.

Yeshin

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#46 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 15:34



wie so? über die xxx% der lehrer leisten einen lehrer-job, ist es beruf oder berufung ?.
kompliziert wird das ganze, wenn man in der schule (dt.schule) keine mitspracherecht der eltern ausüben darf, oder simpel geasgt nicht anerkannt wird.
in der privatschule die kinder werden richtig gedrillt,disziplinieretr erzogen, das ist ein grosser vorteil und die eltern haben von anfang an mitspracherecht bzw. mitbestimmungsrecht.

null user
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 16:06

el-che, eine Privatschule dürften sich die wenigsten leisten können. Die Vorteile derartiger Einrichtungen liegen auch auf der Hand. Aber ich meine, die Masse geht nun mal nicht in Privatschulen sondern in ganz normale und dort herrscht vollkommenes Chaos und wie man Bienes Schilderungen entnehmen kann, in Berlin wohl ganz besonders. In den frühen 60igern und 70iger Jahren war es deutschen Lehrern noch erlaubt, körperliche Züchtigungen vorzunehmen ohne das sie dann Trouble mit irgendwelchen Behörden oder den Eltern bekamen. Das ist heute gaaaaannnz anders. Heute müssen sich halt die Lehrer vor den chaotischen Schülern in Sicherheit bringen. Nur für Dich: Mein Beispiel mit Waffenschein und Schutzasurüstung war ironisch gemeint

Yeshin

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#48 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 16:17

In unseren Schulen ist es an der Tagesordnung, daß getreten, geschlagen und erpresst wird. Ich bin nur froh, daß es meinen Kindern erspart geblieben ist. Die Große ist noch zu DDR-Zeiten in die Schule gegangen und meine anderen beiden haben und besuchen die Körperbehindertenschule. Dort geht es ganz ruhig und familiär zu. Dort werden den Kindern noch Werte beigebracht. Dort lernen sie auch, untereinander zu helfen und miteinander zu reden, statt zu schlagen. Es gibt auch Kinder dort, die auffallen, aber meistens werden sie dann raus genommen. Es sind dort nur 8 Kinder in einer Klasse und den ganzen Tag ist eine Erzieherin mit drin. Aber an den normalen Schulen gehen rund 30 Kinder in eine Klasse. Die Lehrer ziehen nur noch ihren Stoff zu und sehen, daß sie raus kommen. Interessieren tut sich niemand wirklich für die Kinder. Muß aber dazu sagen, daß es auch an den Eltern liegt. Viele Eltern interessiert es nicht, was in der Schule gemacht wird. Sie sind mit sich selbst beschäftigt. Elternversammlungen sind nur noch ein Witz. Von 30 Kindern kommen höchstens 9 Eltern hin. Ich höre das bei meiner Freundschaft immer und anderen Freunden meiner Kinder. Bei Gesprächen mit den Kiddys fällt mir immer die Kinnlade runter, wenn ich den Ton höre. Wenn man dann sagt, nicht so reden, nicht diese Ausdrücke, nicht schlagen, dann kommt nur als Antwort, anders kann man sich aber nicht wehren und behaupten. Die anderen würden es auch so machen.
Ich glaube, so schlimm wie die Situation in Kuba ist, aber lieber den tgl. Drill über Sozi und solchen Quatsch, als diese Erfahrungen hier. Habe mit meiner Freundin in Havanna immer die Kinder abgeholt von der SChule, dort geht es, nach meinen Erfahrungen, lustig zu, sie spielen vernünftig miteinander, Eltern sind dort zusammen, lachen und reden. Hier schaut sich doch keiner miteinander an,geschweige denn einen Gruß zu bekommen. Mal sehen, wo das noch endet. Biene

cama chico
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.117
Mitglied seit: 25.02.2005

#49 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
07.12.2006 21:18

Ich kann folgendes nicht mehr hören:

früher war alles besser

Poliker und Beamte sind Schmarotzer

in der DDR war alles besser

Männer, die trinken...

ich bin gegen Gewalt...


das sind doch alles pubertäre Sprüche und völliger Quatsch. Respekt vor den negativen Erlebnissen einzelner hier im Forum, aber jede Verallgemeinerung widert mich an. Biene, bei allem Respekt, vor deiner wirklich besonderen Situation, die du handeln musst, besser dich. Und beschimpfe nicht andere, die täglich arbeiten als Schmarotzer, Männer, die gerne sogar mit ihrer Frau ein Bier trinken als asozial, beleidige Männer auch im allgemeinen bitte nicht mehr, und schreib nicht allgemein Männern irgendwelche Verhaltensweisen zu. Es gibt immer Dinge zu kritisieren, dass soll auch geschehen, aber nicht verallgemeinert, das geht nicht. Und wenn hier sachlich von Müttern als Mörderinnen ihrer eigenen Kinder gesprochen wird und auch belegt wird, dann sage ich auch nicht, typisch Frau und sehe bei jeder Frau jetzt die latente Tötungsabsicht. Wäre schön, wenn du dir das mal annehmen würdest, denn ich glaube, du bist okay und hast das eigentlich nicht nötig. Danke Kai

lieben gruss cama chico "no es facil"

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE: Kindsvater nach Deutschland ?
08.12.2006 09:07

Danke für den Hinweis. Aber ich kann auch nicht mehr hören:
- die schlechten Frauen in Kuba
- Frauen behandeln ihre Kinder schlecht oder töten sie
- Ossis sind alles dumme und faule Menschen usw.

ist hier auch an der Tagesordnung und genau dagegen wehre ich mich. Also dann möchten sich bitte die anderen auch zurück halten.

Auch nur ein gut gemeinter Rat. Gute oder schlechte Erfahrungen haben wir alle, darüber sollte man auch schreiben , aber dann bitte auch in einem vernünftigem Rahmen oder Diskreminierungen.
Finde es aber gut, daß Du mir das so sagst und ich werde versuchen, es zu beherzigen. Biene

Seiten 1 | 2 | 3
AIDS »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Cubana kommt wieder nach Deutschland - Meridianair wickel scheinbar die Flüge ab
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Habanero
93 06.12.2016 16:34
von condor • Zugriffe: 4323
kann ich Kinderreisepaß in Deutschland verlängern?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von manfredo19
2 16.06.2016 12:34
von juan72 • Zugriffe: 224
Visumerteilung für Deutschland
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von el loco
17 16.02.2016 15:41
von mickey • Zugriffe: 1118
Kubanischer Honig in Deutschland.
Erstellt im Forum Kubanische Küche: von Timo
25 02.03.2016 23:53
von Timo • Zugriffe: 1128
Kubaner auf Einladung in Deutschland ! Neue Idee!
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von un kilo
10 09.02.2014 15:18
von Félix • Zugriffe: 1198
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de