Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 124 Antworten
und wurde 1.047 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.221
Mitglied seit: 23.03.2000

#26 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:18

In Antwort auf:
dass in Italien, Spanien, England, sind Krankenhäuser staatlich und für bürger kostenlos

Als Italiener solltest Du das doch besser wissen....
Nos vemos
Dirk
---------------------------------------------
Das Infoportal zu Kuba (mit täglichen News aus Kuba, Casas Particular Datenbank und vielem mehr ):
http://www.mi-cuba.de // http://www.mi-kuba.com

Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#27 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:18

für bürger in ddr waaar umsont weil wie in cuba weniger geld bekommen deswegen umsonnst

und jetzt ab damit in die schrottpresse
jawoll

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#28 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:20



cubanito qué conoces que no sea catrp rauxel? mama mía, tienes que abrir los ojos y moverte un poco más.
todo lo ves con los colores tricolores negro...etc

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:32

wir haben in der DDR auch SV Beiträge getätigt. Ansonsten war alles umsonst. Später fingen die aber auch an zu spinnen und wollten bestimmte Krankentransporte mit 20 M bezahlt haben.


Zu den Spenden: Ich glaube, solange es noch genug Leute gibt, die zu allen möglichen Benifizveranstaltungen, wie z. B: momentan in Berlin, Rede Nose Day usw. Millionen spenden, was zum größten Teil schön brav in die Taschen der Oberen gehen, wird sich nichts ändern. Wie heißt es immer so schön, die Deutschen jammern auf zu hohem Niveau. Aufwachen würden die erst, wenn plötzlich niemand mehr spenden würde, was aber wohl nie sein wird.

Biene

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#30 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:42

Biene
nicht anders hat ich es gemeint, und sicherlich könnte man auch hier einiges verbessern.
Es wäre natürlich interessant zu wissen, wenn Che erläutern würde, wie läuft es in Italien, Spanien und England ??
Krankenhaus völlig kostenlos ( Staatlich ? ) und auf deutschem niveau ??


el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#31 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:50



cubanito lee lo que escribí en el forum para espanol...
hast du niee england oder spanien besucht? wenn jemand krank wird, automatisch gehst du, wie alle alle leute umgehend a consultas de urgencia del próximo hospital und du wirdst ärtzlich behnandelt, ohne irgendwelche fragerei. warum? ich habe dir erläutert in dem anderen forum!
es geht nicht um die mögliche frage welches system ist besser oder schlechter, nein,

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:54

Hatte letztens gerade einen Termin mit meinem Sohn in der Herzsprechstunde, wo er einmal im Jahr hin muß. Er wurde 1986 mit 3 Jahren am Herz operiert in der Charite, ein Krankenhaus nur für besser Betuchte damals. Nur bei sehr schweren Erkrankungen durfte auch der Ottonormalverbraucher sich dort behandeln lassen. Mein Sohn hat eine mehrfache Herzmißbildung und war eigentlich ein Todeskandidat. Bei der letzten Untersuchung bekam sich die Ärztin nicht mehr ein. Sie sagte, daß es ein Wunder sei, daß mein Sohn noch leben würde, normalerweise wäre man zur damaligen Zeit daran gestorben. Er ist total gesund und ein 180 m großer und 80 kg schwerer hübscher Kerl. Also Cubanito was sagt Dir das? Wenn sie wollten konnten sie damals auch. Leider gab es auch das ganze Gegenteil ala Kuba, z. B. lag meine Tochter in Wolgast im KKH wegen eines Armbruchs, also ich dachte mich trifft der SChlag, wie aus dem letzten Krieg eingerichtet und dementsprechend auch die technische Ausrüstung, wir haben sie sofort verlegen lassen. Also es gab alles in der DDR. Biene

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#33 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:56

Die Kosten wurden damals komplett vom Staat bezahlt, ich möchte nicht nachrechnen, was die ganzen Behandlungen meiner beiden Großen gekostet hat. Biene

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:59
Biene
es ist auch schön darüber reden zu können, ohne dass die besserwisser alles zunichte machen.
Ich habe eine situation dargestellt, die mir nicht passt, und wo ich meine, es könnte daran gearbeitet werden.
Demokratie oder nicht demokratie, muss man irgendwie sowieso alles nehmen wie irgendeiner im name des volkes ohne das Volk zu befragen entscheidet.

Ich habe immer noch nicht begriffen, was spricht dagegen, dass krankenhaus für Notfälle völlig kostenlos wäre und preismässig nicht als irgendwelchen Urlaub Aufenthalt in 5 sterne anlage eingestuft wäre !

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.826
Mitglied seit: 03.06.2006

#35 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 20:59

Zitat von Biene
wir haben in der DDR auch SV Beiträge getätigt. Ansonsten war alles umsonst. Später fingen die aber auch an zu spinnen und wollten bestimmte Krankentransporte mit 20 M bezahlt haben.


Eben Biene genau so wars gewesen . Obwohl wenn ich mich richtig erinnere waren die 20 OM nur bei Fahrten vom KH nach hause oder ähnliche Serviceleistungen zu bezahlen . Aber egal .

Die Frage ist aber doch wie man kostenlos deffiniert . In der DDR haben wir SV bezahlt und damit wahren sämtliche ärtzliche Leistungen bezahlt und es gab Lohnfortzahlung im Krankheitsfall . In Bundesrepublikanien zahlen wir SV , Praxisgebühr und Rezeptgebühren aber weiter nix und Lohnvortzahlung gibt es auch . Auf Cuba ist Artzbesuch und verfügbares Medikamentenmaterial Kostenlos . Aber Importmedikamente werden nur empfohlen müssen aber komplett gegen CUC´s selbst bezahlt werden . Lohnvortzahlung im Krankheitsfalle gibt es ebenfalls nicht ( außer man schließt eine Extraversicherung ab - natürlich gegen Gebühr )
Und so kann ich bei allen 3 Ländermodellen das "KOSTENLOS" nicht wirklich entdecken .


George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.826
Mitglied seit: 03.06.2006

#36 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:11

Zitat von cubanito2006
Biene
Ich habe immer noch nicht begriffen, was spricht dagegen, dass krankenhaus für Notfälle völlig kostenlos wäre und preismässig nicht als irgendwelchen Urlaub Aufenthalt in 5 sterne anlage eingestuft wäre !


@ cubanito . Wir reden wohl von 2 verschiedenen Deutschlands . In meinem Deutschland ist die Notfallversorgung erst einmal kostenlos und man wird auch ohne Chipkarte oder KV-Vertrag behandelt .
Nach der Behandlung wird natürlich eine Rechnung gestellt ( ich kenne aber keine 5 Sterne-Hotelanlage in der ich für 15 Euronen mit AI-Programm leben kann ) . Und wer das Ged für den KH-Aufenthalt nicht hat für den übernimmt das das Sozialamt . Viel mehr kann man im Kapitalismus aber echt nicht erwarten .

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#37 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:14



cubanito,es ist kein geheimnis und du bist damit nicht irritiert, wenn ich dir sage, dass nirgendwo in europa würdest du solche soziale leistungen bekommen wie z.Zt. in deutschland z.b. alog II, mieteübernahme und ähnliches. damit haben die politiker mit den erworbenen ansprüchen der sozialversciheungsbeiträgen der beitragszahler "politische wahlen " gewonnen ! da haben olympisch -wie man schön klingelt- im rahmen der verbesserung und sozialer gerechtigkeit unter anderen kindererziehungszeiten an die mutter, an studenten etc.etc.die eingentlich keinen cent aufgebracht haben und später rentenanspruch erwerben. Ich frage mich und möchte auch nicht die frage stellen, ob das gut ist oder nicht, das ist nur eine tatsache, die in anderen EU-Länder nicht gibt. gleichwohl ist die realität mit der krankenversicherung ! und Krankenhäuser, hospitales de toda clase. -Für eine volksökonom ist ein autentischäas desaster wie dies und jenes verwaltet und intrumentalisiert wird. oder nicht ??

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#38 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:20

In meinem Deutschland ist die Notfallversorgung erst einmal kostenlos und man wird auch ohne Chipkarte oder KV-Vertrag behandelt .
Von welche Deutschland ist dabei de rede ?


Nach der Behandlung wird natürlich eine Rechnung gestellt
Darum ging es mir ja, es sollte keine Rechnung gestellt werden


( ich kenne aber keine 5 Sterne-Hotelanlage in der ich für 15 Euronen mit AI-Programm leben kann ) .
Ich rede über Preisen, wenn man sich selbst versorgen möchte, durch erwerb von Lebensmitteln usw an kiosken oder automaten, Ware die bei Aldi z.B 0,30 cent kosten würde und dort 1 Euro ??
Wieso nicht auch 30 Cent ??
Es gibt Leute die haben wenig geld, und die sind dort nicht aus Spass !!


Und wer das Ged für den KH-Aufenthalt nicht hat für den übernimmt das das Sozialamt.
Es wäre schoen wenn es so wäre, aber das betrifft nur Leute die nicht krankenversichert sind, das betriff nicht kosten durch krankenausaufenthalt ( eigenes Tagesanteil ) oder fahrt oder 10 Euro fürs besuch, oder irre ich mich?.


Viel mehr kann man im Kapitalismus aber echt nicht erwarten
Ich denke, egal im welche system, kann man immer dran arbeiten, irgendwas zu verbessern. Das Problem ist, das sowohl in Cuba als auch hier, die Leute die irgendwelche Gesetze machen, haben genug kohle, und sie selbst haben womöglich VIP Behandlungen, wenn sie selbst mit paar hundert Euro im monat auskommen müssten, würden sie sicherlich andere wege finden, um zumindestens kosten zu senken

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.826
Mitglied seit: 03.06.2006

#39 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:20

Zitat von el-che

cubanito,es ist kein geheimnis und du bist damit nicht irritiert, wenn ich dir sage, dass nirgendwo in europa würdest du solche soziale leistungen bekommen wie z.Zt. in deutschland z.b. alog II, mieteübernahme und ähnliches.


Ja das ist unser Dtl. entweder du hast nix - dann zahlt der Staat alles - oder du hast soviel das dir egal ist was was kostet .
Es trifft wie immer nur die die zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel haben .-schade für Euch - kann ich aber nun mal auch nich ändern - denn ich hab die Regierung nich gewählt .

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:22

cubanito,es ist kein geheimnis und du bist damit nicht irritiert, wenn ich dir sage, dass nirgendwo in europa würdest du solche soziale leistungen bekommen wie z.Zt. in deutschland z.b. alog II, mieteübernahme und ähnliches.
Das ist alles richtig, aber hier ging es mir nur um das Thema Krankenhaus, ob man es verbessern könnte.


und Krankenhäuser, hospitales de toda clase. -Für eine volksökonom ist ein autentischäas desaster wie dies und jenes verwaltet und intrumentalisiert wird. oder nicht ??
Das habe ich nicht kapiert !! Bitte erläutern, Danke

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#41 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:30



cubnito schaue dir mal unter anderen http://www.ocde.org und "bild dir eigene meinung" saludos

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#42 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:31

Ich war vor 4 Monaten zu einer großen OP im KKH. Ich habe keine Krankenhauskostenübernahme bekommen obwohl H4. Darf 100 E alleine tragen. Biene

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#43 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:39



die zusatzleitungen wie 10 e trimestral und beteiligungsbeitrag weg.Hospitalunterbringung ist nur ein "deutscher fall" und vielleicht ähnlich wie in der schweiz...sonst nirgendwo in EU -nach meiner meinung-
aber wie gesagt, es ist nur eine frage der ökonomie, des deut.Soyialversicherungsystems

Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#44 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:40

Ich weiss nicht was das gerede hier soll,ihr lebt alle und seit Gesund.
Es gibt auf dieser Welt ander Länder,wo die Menschen Sterben,weil sie kein
Geld für die behandlung(Krankenhaus o.Medikamente)haben.
Meine Bekannte war Krankenschwester in NigGelderia und weiss aus eigener erfahrung wie
es ist.Es wurden Totkranke Kinder nach Hause geschickt weil die Eltern kein Geld
für die Behandlung hatten.
Soviel zu Thema.



George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.826
Mitglied seit: 03.06.2006

#45 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:42

Zitat von cubanito2006"
Von welche Deutschland ist dabei de rede ?[/quote]

Von dem Deutschland mit Namen BRD ( liegt mitten in Europa )

Nach der Behandlung wird natürlich eine Rechnung gestellt
Darum ging es mir ja, es sollte keine Rechnung gestellt werden [/quote]

Das währe rein ökonomisch keim Problem - nur müßte man die KK-Beiträge um ca. 10 % anheben .
Das würde aber auch nicht wirklich zur Preissenkung beitragen und auch Leute Geld kosten die gar nicht ins KH müssen .

[quote="cubanito2006

Ich rede über Preisen, wenn man sich selbst versorgen möchte, durch erwerb von Lebensmitteln usw an kiosken oder automaten, Ware die bei Aldi z.B 0,30 cent kosten würde und dort 1 Euro ??
Wieso nicht auch 30 Cent ??


Weil wir im Kapitalismus leben bestimmt die Nachfrage den Preis - wenn die Leute also 1 € bezahlen warum soll man seine Ware für 30 Cent verkaufen . Übrigens ist der Verzehr von Waren von Aldi oder anderen im KH nicht verboten . Also als Tipp - Waren von Besuchern mitbringen lassen - merke - wenn keiner die teuren Sachen kauft wirds auch billiger .

Es gibt Leute die haben wenig geld, und die sind dort nicht aus Spass !!
Und wer das Ged für den KH-Aufenthalt nicht hat für den übernimmt das das Sozialamt.
Es wäre schoen wenn es so wäre, aber das betrifft nur Leute die nicht krankenversichert sind, das betriff nicht kosten durch krankenausaufenthalt ( eigenes Tagesanteil ) oder fahrt oder 10 Euro fürs besuch, oder irre ich mich?. [/quote]

Du irrst dich . Für Leute mit Zuzahlungsbefreiung fallen keine Kosten an . <Und außerdem können anfallende Kosten als Sonderausgaben in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden .

Zitat von cubanito2006
Viel mehr kann man im Kapitalismus aber echt nicht erwarten
Ich denke, egal im welche system, kann man immer dran arbeiten, irgendwas zu verbessern. Das Problem ist, das sowohl in Cuba als auch hier, die Leute die irgendwelche Gesetze machen, haben genug kohle, und sie selbst haben womöglich VIP Behandlungen, wenn sie selbst mit paar hundert Euro im monat auskommen müssten, würden sie sicherlich andere wege finden, um zumindestens kosten zu senken


natürlich kann man an jedem System immer etwas ändern . Und natürlich haben auch die Leute die die Gesetze machen genügent Kohle . Und außerdem hättest du es fast geschaft mir als Privatpatienten ein schlechtes Gewissen einzureden .

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#46 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 21:58

Zitat von Biene
(...)...in der Charite, ein Krankenhaus nur für besser Betuchte damals. Nur bei sehr schweren Erkrankungen durfte auch der Ottonormalverbraucher sich dort behandeln lassen....)


Was ist denn das für ein Schwachsinn! Die Charité war auch damals schon für jedermann offen. Ich selbst hatte mich jedesmal, wenns ein wenig ernst zu sein schien dorthin begeben (als Don-Olafio-Normalverbraucher) ohne zu den "Besserbetuchten" zu gehören.


Don Olafio

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#47 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 22:22

Ich bin nur mit Überweisung in die Charite gekommen und es war allgemein bekannt, für wen die Türen in der Charite offen waren. Eine Freundin hat dort gearbeitet und viel erzählt.

Ich bin befreit von Zuzahlungen, aber leider die 100 E für das KKH muß ich trotzdem bezahlen. Biene

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#48 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 22:22

Zitat von Migelito 100
Ich weiss nicht was das gerede hier soll,ihr lebt alle und seit Gesund.
Es gibt auf dieser Welt ander Länder,wo die Menschen Sterben,weil sie kein
Geld für die behandlung(Krankenhaus o.Medikamente)haben.

Endlich mal einer, der das Ganze wieder in die richtigen Relationen einordnet und das Gejammere relativiert!!
Danken wir Gott, in diesem Land mit diesem Gesundheitssystem leben zu dürfen.
Und die Kubaner sollten Fidel danken, dass ihr Land nicht zu denen gehört, von denen Miguelito 100 oben spricht.

Die Mehrheit der Weltbevölkerung versteht unser Gejammer über unsere Luxusprobleme sowieso nicht..............

Miguel
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 273
Mitglied seit: 18.11.2005

#49 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 22:45

Biene wer hat Dir denn den Quatsch erzählt?

Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#50 RE: Krankenhäuser in Germany @ Ela
25.08.2006 23:05

Die Mehrheit der Weltbevölkerung versteht unser Gejammer über unsere Luxusprobleme sowieso nicht..............

Du Hast ja soooooo rechts.



Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de