Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 643 Antworten
und wurde 45.981 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 26
Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

Trauriges Ende
26.05.2006 18:05
Habe erst etwas gezögert ob ich das hier schreiben soll, egal was solls...

Arbeite für eine internationale Firma und im Juni 2003 wurde das erstemal darüber diskutiert ein Projekt in Havana / Cuba zu übernehmen. Es wurde Dezember und ich wurde dafür ausgewählt dorthin zu gehen. Ab Januar 2004 war ich dann mal wieder auf Cuba, da ich in den neunziger Jahren schon mal dort tätig war.

In erster Linie bin ich dort zum Arbeiten hin. Chicas usw. habe ich erstmal aussen vor gelassen. Bin am Wochenende auf die Piste hat mal ne Chica, dann wieder mal nicht, wie es dort halt normal ist. Jedoch habe ich eine Beziehung gesucht. Im November 2004 traf ich dann eine Mulatin auf der Strasse vor einem Schaufenster, in der Nähe vom Hotel Inglaterra. Wir kamen ins Gespräch und sie gab mir natürlich ihre Telefon-No., gut in Havana gibt einem jede Chica die Telefon-No.. Nach 2 Wochen meldete ich mich mal und fragte ob wir mal ausgehen wollen. Sie sagte abends nicht, vielleich mal Sonntag mittag. O.K., habe ich mit ihr in irgendsoeiner Bar gesessen und wir haben geredet. Sie war sehr reserviert und hat mich eigentlich nicht rangelassen, was mich bei einer Cubana echt verwundert hat.

Ein anderes mal sind wir zu ihrer Freundin gegangen etc.. Habe sie dann mal zum Langostas Essen zu mir nach Hause eingeladen. O.K., da ist dann was passiert aber schlafen konnte ich mit ihr noch nicht, was mich echt verwundert hat. Nach 2 Wochen kam sie wieder zu mir und dann ist es passiert, aber es kostete arbeit. 4 Wochen später ist sie bei mir eingezogen. Normalerweise hüpft eine Cubana am ersten abend mit einem in die Kiste meist passiert schon was im Auto.

Wir hatten eine Beziehung und ich habe mich wohl gefühlt. Die Mutter war auch mal ab und zu da und es war alles O.K.. Was mich verwundert hat, sie wollte eigentlich nie ausgehen, am Wochenende meist zu Hause und Spielfilme angeschaut. Sie meinte natürlich dauerndzu >Te quiero, ta amo< und das ganze Zeug und natürlich Eifersüchtig.

Egal ich fühlte mich gut und auch glücklich es war eine sehr angenehme Beziehung. Hin und wieder gab es Diskussionen aber sonst war alles O.K.. Eigentlich hat sie auch nie irgendwie gross nach Geld gefragt, gut ich habe normal eingekauft und es hat an nichts gefehlt. Im August 2004 wurden dann die Arbeitsgenehmigungen von der kubanischen Regierung reduziert und mir wurde mitgeteilt, dass ich ab September nicht mehr in Cuba arbeiten kann. Ich stand somit vor der Entscheidung die Beziehung mit ihr zu beenden oder sie mitzunehmen.

O.K., ich habe mich dazu entschieden für sie eine Carta de Invitacion zu beantragen. Das war sehr einfach, da ich eine kubanische Residencia hatte. Nach 6 Wochen war alles genehmigt. Ich habe Mitte Oktober in Spanien angefangen zu arbeiten. Habe ihr ein Ticket gekauft und sie kam hierher nach Spanien.

Die ersten 2 Monate haben wir im Hotel gelebt. In Spanien angekommen sah ich eigentlich eine andere Person, dauerndzu Heimweh und das schon nach 3 Tagen. Dachte mir halt O.K. Angewöhnungsprobleme. Sie ging die ersten 4 Wochen nicht aus dem Hotelzimmer raus. Den ganzen Tag TV geschaut. Ab und zu wenn ich tagsüber auf dem Zimmer war kamen Anrufe, wenn ich den Hörer abgenommen habe, wurde aufgelegt.

Es wurde dauerndzu nach Kuba telefoniert und wichtig war für sie eine E-Mail Adresse zu haben. Am 09.01.06 kam ich ins Zimmer und sie teilte mir mit, dass sie in 2 Tagen abreisen wird, ich fragte wohin, sie hätte ein Angebot von einem Italiener der sie heiraten möchte, sie müsse sich um ihre Zukunft kümmern und das sei ihre Entscheidung. Sagte zu ihr, ist ja interessant, wo hast Du den denn kennengelernt. In den 2 Monaten wo Du wegwarst hat er mich an der Bushaltestelle angesprochen.

Gut habe mit ihr gesprochen, danach kam sie hat sich entschuldigt und meinte das sei ein Fehler gewesen, sie würde mich doch lieben. Na gut. Ende Januar hatte ich eine Wohnung ohne Telefonanschluss. Es war eigentlich 2 Wochen Ruhe und es schien alles O.K. zu sein. Zum Valentinstag kaufte ich ihr ein Handy und Telefonkarte € 20, gut die waren nach 2 Tagen weg.

Von nun an, war sie sehr freundlich hat gekocht und teilte mir mit, dass sie arbeiten wolle, O.K., mit Touristenvisum kann man nun nicht arbeiten. Sie war so freundlich wie nie zuvor, aber nach wie vor den ganzen Tag vorm TV. Ab 09.03. ist das Schengen Visum abgelaufen und sie wollte nicht zurück. Ich meinte gut wir können vielleicht eine Lösung finden mit einem Arbeitsvertrag. Einmal hat sie geputzt, 4 Stunden und hat dafür €uro 30 bekommen. Die nächste Woche konnte sie wieder putzen, sie meinte, das geht nicht Freitags putzen ist unmöglich, da sie sonst zu müde ist und kann nicht zum tanzen.

Am 11.03. kam ich von der Arbeit nach Hause und sie war weg. Ich hatte irgendwo mal ne ausgedruckte E-mail gesehen wo was von Flughafen stand. Am nächsten morgen bin ich zum Flughafen gefahren um naja vielleicht trifft man sich wieder, habe ja schliesslich die Verpflichtungserklärung unterschrieben.

Da siehe, da kommt die Dame mit einem etwas kleineren Italiener angelaufen, der hatte nicht mehr soviele Haare und da standen die 2 nun vor mir. Habe sie gefragt was jetzt los ist, da kam die Antwort, dass sie doch ihre Träume und Opportunidades verwirklichen will. Beim Check - In wurde dann gefragt, wegen Visum und sie hatte Angst, dass es Probleme geben könnte, da das Visum abgelaufen ist. Auf einmal nahm sie wieder ihren Ausweis und meinte sie würde nicht reisen. Der kleine Itaker ganz durcheinander und schaut mich an, ich schaute auf seine Glatze und wusste eigentlich auch nicht was nun als nächstes kommt.

Sie nahm den Koffer und lief raus. Der Itaker musste einchecken da er sonst seinen Flug verlieren würde. Somit stand ich mit der lieben Dame wieder da. Gesagt habe ich nichts, sie ist mit mir zum Wagen gelaufen und hat mich gebeten, dass ich sie mitnehme. Gut nachdem ich die Verpflichtungserklärung unterschrieben habe, dachte ich, nimmst die Schlampe halt mit.

Sie war also wieder in meiner Wohnung. 3 Tage wurde nicht gesprochen, ich hatte auch soviel Arbeit, dass ich keinen Nerv hatte mit der Toosie zu reden. Nach dem 4. Tag suchte sie ein Gespräch mit mir und meinte das dies nicht richtig war und ob ich ihr verzeihen könnte. Mir war das mittlerweile sowieso alles wurscht. O.K., ich muss sagen ich habe sie geliebt (warum, das wissen die Heiligen). Sie änderte sich und war total pflegeleicht und ich dachte, naja warte mal noch paar Tage und schicke ich sie wieder heim.

Ende März wurde sie schwanger, Hallelujah. Habe ihr gesagt O.K., ein Kind, ich habe damit kein Problem und übernehme die Verantwortung. Nach 2 Wochen kam sie dann und meinte wir sollen heiraten und zwar hier in Spanien, habe ihr gesagt, man kann nicht einfach mit einem Passport zum Standesamt laufen und heiraten, sie meinte, ach Ja !! Dachte mir dann auch hoffentlich hat das Kind das da unterwegs ist einen Intelligenzquotienten über 35.

Es kam heraus, dass ich überhaupt nicht in Spanien heiraten kann, da ich erstmal nachweisen muss, dass ich in die letzten 2 Jahre in Spanien gelebt habe. Mal ohne Berücksichtigung, dass wenn man solche Kapriolen abzieht nicht erwarten kann, das man geheiratet wird.

Habe ihr dann vorgeschlagen, bring Dein Kind in Spanien zur Welt ich bin dafür Verantwortlich und unser Kind bekommt einen europäischen Pass und sie die spanische Residencia. Nein sie muss nach Cuba zurück, da sie ihre kubanischen Nationalität nicht verlieren will (nach Ablauf von 11 Monaten nach Ausreise aus Cuba). Gut, dann krieg Dein Kind in Cuba und ich besuche euch. Habe ihr gesagt, sie kann sich darauf verlassen, dass ich die Verantwortung übernehme und ich werde ihr soviel Geld schicken das es reicht.

Gut, alles klar. Meine Situation war nicht die Beste aber man soll das Leben ja possitiv sehen. Im April hatte sie Geburtstag, dacht nun auch soll ich was kaufen oder nicht. Naja, also eine Uhr, eine silberne Kette mit einem grossen Kreuz und Steinchen drauf und einen Schnellkochtopf. Man ist ja sonst immer der Tacaño. Fragte sie ob ihr die Geschenke gefallen. Hm, Gold gefällt mir besser.

Schön, dachte ich da muss ich jetzt durch. Dann in der Schwangerschaft die Hormonschwankungen da, das war echt die Hölle. Ich bin nicht mehr mit ihr weggegangen, da sie immer eifersüchtig war. Sie hatte dann mittlerweile ihren Freundeskreis mit dem sie immer loszog und meist gegen 5.00 Uhr morgens zurückkam. Einmal kam ich nach Hause um 22.00 von der Arbeit und sie war nicht da, gut sie hat mir gesagt, dass sie mit ihren Freunden unterwegs ist. Habe mich umgezogen und bin um 5.00 Uhr morgens nach Hause gekommen. Sie war schon zu Hause, ich dachte die Frau bringt mich um, mir ist alles was in der Wohnung war entgegengeflogen.

Gut nach 2 Tagen war wieder Ruhe. Auf einmal sagt sie zu mir, sie lässt das Kind abtreiben, sagte ich zu ihr, du erzählst mir einen Monat lang, dass Du froh bist ein Kind zu haben und jetzt lässt Du abtreiben. Ja, ich habe die Möglichkeit bekommen in einer Disko als Tänzerin zu arbeiten, sie verdient dort 70 Euro am Abend, jedoch nur einmal die Woche. Sie möchte jetzt jedoch unabhängig sein, sich eine Wohnung mieten und auf eigenen Beinen stehen. Also die Komunisten leben echt in einer Traumwelt.

Dachte mir, naja gut, dann steh mal. Ich meinte noch, dass sie mittlerweile 3 Monate schwanger ist, dass sie doch vielleicht sich das nochmal überlegen soll und ob sie denn gar nichts fühlt. Ihre Antwort war, >que tu piensa me voy a tener esta mierda toda mi vida<, was soviel heisst, glaubst Du vielleicht, dass ich die Scheisse mein Leben lang mit mir rumtrage.

Irgendwann kam ich von der Arbeit heim und das Kind war abgetrieben, bezahlt habe ich´s nicht. Vor 10 Tagen kam ein Typ und meinte ich solle mir keine Gedanken machen, er würde jetzt mit ihr zusammen leben und über die Verpflichtungserklärung solle ich mir keine Gedanken machen. Wenn was sein sollte, dann zahle ich dir das und überhaupt was soll den passieren. Habe den Maurer (nichts gegen Maurer, aber der ist Maurer) gefragt, von welchen Planeten er denn kommt.

Es kam der Maurer nun wieder, sie wohnt ja nun bei ihm oder er hat ihr irgendeine Wohnung gemietet und erzählte mir, dass er mich anrufen würde wenn was sein sollte. Habe nun einen Flug für Montag nach Havana für die Dame, und gehe nun zur Immigration und melde den ganzen Scheiss, kriege nun natürlich auch ne Strafe weil ich sie nicht zurückgeschickt habe.

Nun ist eine Mail aufgetaucht, dass der Italiener (der ohne Haare) am 09.06. in Havana ist und auf sie wartet.

Ich weiss auch, dass ich die Alte schon im Januar abshiessen hätte sollen. Aber O.K. so ist es nun mal gelaufen.

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#2 RE: Trauriges Ende
26.05.2006 20:06
tja, mein Beileid. Aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Das war jetzt aber nicht die, mit der du verheiratet warst?
----
"The way I see it, unless we each conform, unless we obey orders, unless we follow our leaders blindly, there is no possible way we can remain free."
-Major Frank Burns, 4077th

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#3 RE: Trauriges Ende
26.05.2006 20:30

Nein, das war ne andere. Tja 2x in die Scheisse gefasst.

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#4 RE: Trauriges Ende
26.05.2006 20:57

Wie ich immer sage, scheiß Weiber!

Zum angucken und ab und zu mal tanzen oder ins Kino gehen ok, aber mehr nicht.

In einem Fotoforum brachte jemand in einem Thread über Hochzeitsfotografie, oder besser was man da als Fotograf auf keinen Fall tun sollte, den Leibensweisheit seines Großvaters.

Heiraten muss man bevor man 30 ist, danach ist man zu schlau dazu.
----
"The way I see it, unless we each conform, unless we obey orders, unless we follow our leaders blindly, there is no possible way we can remain free."
-Major Frank Burns, 4077th

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Trauriges Ende
26.05.2006 21:25

heiraten sollte man vielleicht die Weiber und Männer aus dem eigen land oder zumindestens Leute dir dort seit viele jahren leben, das wäre vernüftig.
Bei solchen Geschichten trifft die Schuld so gut wie allein auf die leute welche im jahr 2006 die augen nicht aufmachen.... ich wusste gar nicht was bei der geschichte anders wäre, als hier schon zigmal geschrieben

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#6 RE: Trauriges Ende
26.05.2006 22:06

Irgendwie komme ich mit der Zeitrechnung von Hallelujah nicht so ganz zurecht:

In Antwort auf:
Ab Januar 2004 war ich dann mal wieder auf Cuba, da ich in den neunziger Jahren schon mal dort tätig war.

Im November 2004 traf ich dann eine Mulatin auf der Strasse vor einem Schaufenster, in der Nähe vom Hotel Inglaterra

Im August 2004 wurden dann die Arbeitsgenehmigungen von der kubanischen Regierung reduziert und mir wurde mitgeteilt, dass ich ab September nicht mehr in Cuba arbeiten kann

Ich habe Mitte Oktober in Spanien angefangen zu arbeiten.(2004)

Am 11.03. kam ich von der Arbeit nach Hause und sie war weg.(2005)

--------------------------------------

Das überschneidet sich jedoch zeitlich mit deinem Threat vom September 2004, wo du mit einer nicht unähnlichen Story, 'descarada brennt mit kleinem Italiener durch', in Österreich beschäftigt warst.

Halleluja
Mitglied
Beiträge: 8

09.09.2004 21:31
http://www.kubaforen.de/t498995f3426-Abf...-Scheidung.html




Moskito

Garfield
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Trauriges Ende
26.05.2006 23:29

tja was sollen wir nun davon halten? Hat da jemand Alzheimer?

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#8 RE: Trauriges Ende
27.05.2006 00:18

Ich habe mich köstlich amüsiert beim Lesen dieser Geschichte. Solche Geschichten sind der Grund, warum man sich in einem Forum wie diesem anmeldet!!

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.868
Mitglied seit: 25.12.2005

#9 RE: Trauriges Ende
27.05.2006 00:36
Zitat von Halleluja
Normalerweise hüpft eine Cubana am ersten abend mit einem in die Kiste meist passiert schon was im Auto.
(........)
Im August 2004 wurden dann die Arbeitsgenehmigungen von der kubanischen Regierung reduziert und mir wurde mitgeteilt, dass ich ab September nicht mehr in Cuba arbeiten kann.
Ein Lob für die kubanische Regierung!!! Rigorose Sanktionierung wegen totaler Unkenntnis der einheimischen Bevölkerung!!!!! (Bemerkung bitte nicht bierernst nehmen, liebe "Kulturaustausch"-Touristen!)

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#10 RE: Trauriges Ende
27.05.2006 11:41

Entschuldigung für die ungenauen Angaben.

Ab 01.01.2004 kam ich nach Cuba.

Im November 2004 lernte ich die Mulatta kennen.

Im August 2005 wurden die Work Permits reduziert.

Und im September 2005 habe ich Cuba verlassen.

Ab Oktober 2005 war ich in Spanien.

Und im März 2006 war sie weg.

Kann die Daten noch ausbessern, habe die Sache gestern abend schnell geschrieben ohne nochmals durchzulesen.


elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 11:54

Also die Komunisten leben echt in einer Traumwelt
___

Nicht nur die Kommunisten ...

elisabeth 2

elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 11:57

Heiraten muss man bevor man 30 ist, danach ist man zu schlau dazu.
_____

Sehr weiser Spruch!

elisabeth 2

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#13 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 12:02

Danke für die Info. Ich weiss auch, dass ich mehr oder weniger die letzten 6 Monate in einer Traumwelt gelebt habe. Aber so ist es nun mal gelaufen, die ganze Aktion ist nicht spurlos an mir vorübergegangen. Man sollte eben mit dem Kopf denken. Gut, sagt sich einfach.

elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 12:24

Halleluja,

Trotz aller Ironie: Ich wünsche dir, dass du bald wieder im seelischen Gleichgewicht bist. Dass die ganze "Aktion" nicht spurlos an dir vorübergegangen ist, hoffe ich für dich, nämlich in dem Sinne, dass du das nächste Mal nicht so schnell bist mit einer Einladung, wenn du eine Kubanerin kennenlernst - übrigens bin auch ich ein "gebranntes Kind", allerdings ist es nicht mehr zu einer Einladung gekommen und erst recht nicht zu einer Heirat - gracias a dios. Dennoch habe ich für den windigen Jinetero relativ viel Kohle hingeblättert; was soll's, an solchen Erfahrungen wächst man.

Alles Gute!

elisabeth 2

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 12:51

Man kommt drueber weg, auch wenn scharten bleiben eigene Erfahrung. Und wenn man dann die Gelegenheit
hat sich ein kleines bisschen zu raechen macht dies vieles wett.

Meine Ex braucht von mir eine Bestaetigung dass x jahre gelebte Ehe um die Spanische Staatsangehoerigkeit
zu bekommen und in die USA reisen zu koennen.

Nix da ums verrecken nicht wuerde ausserdem so oder so nicht stimmen

Jetzt rotiert die "Arme"

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#16 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 16:00

Eines hat ich noch vergessen. Der Siedepunkt war eigentlich erreicht als wir Ende April auf einer Messe waren (Beautymesse), wo es allemöglichen Kosmetikartikeln gibt. Da war ein Stand mit Haaren, sie hatte lange natürliche Harre, aber sie wollte Haare bis zum Hintern. Sozusagen solche Haare, die in die bestehenden eingeklebt werden. Der Preis hierfür € 400. Sie meinte wir bekommen einen Nachlass und dann kostet es nur noch € 350. Ich habe nein gesagt und meinte, das Geld ist besser aufgehoben wenn Du es Deiner Mutter schickst. Von da an war eine Kommunikation unmöglich.

Wollte das nur nochmal erwähnt haben, naja da war ich schon geschockt.

elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: Trauriges Ende
29.05.2006 16:32

Halleluja,

diese Frau hat die soziale Kompetenz eines Kleinkindes, nämlich gar keine. Sei froh, dass sie das Weite gesucht hat, nach dem Motto "besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" ...

elisabeth 2

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#18 RE: Trauriges Ende
30.05.2006 07:39

In Antwort auf:
Ab 01.01.2004 kam ich nach Cuba.

Im November 2004 lernte ich die Mulatta kennen.

----------------------------------

Halleluja
Mitglied
Beiträge: 11

10.09.2004 21:36

Wenn ich das alles hier so lese, dann ist es doch am Besten, wenn ich nach Kuba fliege und mich dort in Abwesenheit meiner Cubana scheiden lasse.

http://www.kubaforen.de/t498995f3426-Abf...cheidung-1.html


Hallelujah, bei den Ungereimtheiten deiner Aussagen kann ich deine Story nur schwer glauben.
Du warst im September 2004 offensichtlich in Kuba arbeiten und gleichzeitig in Österreich mit der Scheidung von deiner cubanischen Ehefrau beschäftigt. Beide Cubanerinnen waren ganz böse durchtrieben, wurden schwanger und brannten mit kleinen Italienern durch.......hast du das alles bloß erfunden?


Moskito

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#19 RE: Trauriges Ende
30.05.2006 14:26

Oh man, rufe mich doch einfach an.

Ja, ich war vorher mit einer verheiratet und die Scheidung ist gelaufen, deshalb wollte ich auch nicht mehr nach Cuba. Ich war bis zum 01.01.2004 in Europa und dann wieder auf Cuba. Die Scheidung ist in Cuba gelaufen und ich habe sie auch erst richtig bestätigt bekommen und erhalten als ich wieder auf Cuba war. Mir war es dann eigentlich egal, als ich wieder meine Cubanische Residencia hatte, da ich dann unter cubanischem Recht falle und die ganze Sache ist unproblematisch.

Ich erzähle hier keine Lügen. Schicke mir doch unter der E-Mail Adresse Information.actual@gmail Deine Telefon-No. und dann können wir mal telefonieren.

Habe das hier geschrieben, weil mir die Sache mit der Abtreibung wirklich berührt hat. Falls es hier den Anschein hat, dass ich Unwahrheiten erzählte dann tut es mir leid. Warum sollte ich denn sowas erfinden. Soll ich Dir meine cubanische Residencia schicken, dann siehst Du ja wann ich da war !!!


Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#20 RE: Trauriges Ende
30.05.2006 14:38


Dein Wort in Gottes Ohr...Hallelujah

Moskito

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Trauriges Ende
30.05.2006 16:19

Günther

ich kenne den Typ nicht, und kann dir nicht sagen ob seine Story erfunden ist, aber eins kann ich dir sagen, ich habe von ähnlichen Storys gehört und auch durch Bekannten erlebt, in Cuba ist auch dies möglich..

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: Trauriges Ende
03.06.2006 14:33

Hallo Ch.
da ich diese Geschichte schon vorab von Dir kannte, habe ich zuerst gestutzt, als ich das hier las!
Wir haben uns über das Forum kennengelernt als Du Fragen zum Visum usw. hattest bevor Du nach Kuba gingst 2002, wir haben uns in Berlin getroffen und auch einige Male in Havana. Deshalb und auch durch unsere Telefonate behaupte ich, das wir freundschaftlich verbunden sind. Du suchst nun das Forum um Deinen Schmerz raus zu lassen. Eine Menge hättest Du Dir an Schmerzen ersparen können. Es kommt nichts dabei heraus wenn Du Hilfe suchst, diese bekommst und dann doch etwas anderes machst. Dieser Ausgang war zu erwarten und dass was ich Dir vorgestern prophezeite wird so kommen, wenn Du Dich weiterhin weigerst die Augen zu öffnen.

Alles Gute und bis bald

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: Trauriges Ende
03.06.2006 14:36
In Antwort auf:
Hallelujah, bei den Ungereimtheiten deiner Aussagen kann ich deine Story nur schwer glauben.
Du warst im September 2004 offensichtlich in Kuba arbeiten und gleichzeitig in Österreich mit der Scheidung von deiner cubanischen Ehefrau beschäftigt. Beide Cubanerinnen waren ganz böse durchtrieben, wurden schwanger und brannten mit kleinen Italienern durch.......hast du das alles bloß erfunden?
Moskito

doch das stimmt so....

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#24 RE: Trauriges Ende
03.06.2006 21:25

TiendaCubana

Du hast voll und ganz recht und hätte ich auf Dich schon im März gehört, dann wäre es nicht soweit gekommen und ich würde mich jetzt besser fühlen. Ich konnte es eben nicht verkraften, dass ich mich so in einem Menschen getäuscht habe. Sicherlich habe ich auch Fehler gemacht, aber das rechtfertigte in keinsterweise die Reaktionen ihrerseits. Egal, ist sowieso alles im Arsch.

el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#25 RE: Trauriges Ende
03.06.2006 23:23

halleluja soooo viel stress wegen einer frau. ghe dort hin und hole dir noch eine, und noch eine, und noch eine, da sind frauen in überfluss! reservoir ist unerschöpflich, wo ist denn dein problem? solche möglichkeiten die du auf kuba findest, hast und hättst du nie in europa, also kopf hoch, ataca chicho!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 26
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ich bin ein bisschen traurig
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Pauli
53 02.04.2015 11:54
von Varna 90 • Zugriffe: 3008
....eine traurige Geschichte !
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von paloma
225 30.06.2015 20:13
von Manzana Prohibida • Zugriffe: 12157
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de