Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"

09.02.2006 13:09 (zuletzt bearbeitet: 09.02.2006 13:09)
avatar  Chris
#1 Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro
Venezuelas Präsident Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"

Der linkspopulistische Präsident Venezuelas, Hugo Chavez, hat in harschem Ton auf Kritik des britischen Premiers Tony Blair reagiert. "Fahren Sie zur Hölle, Herr Blair", waren dabei noch die freundlichsten Worte, die Chavez für Blair übrig hatte.

Dem britischen Regierungschef stehe es moralisch nicht zu, irgendjemanden zu kritisieren, sagte Chavez am Mittwoch in einer Rede. Venezuela sei ein freies Land.

Damit reagierte der Präsident Venezuelas auf eine Rede Blairs vom Mittwoch im Unterhaus. Darin hatte Blair an Venezuela appelliert, sich an die demokratischen Spielregeln der Staatengemeinschaft zu halten. Auch hatte Blair in seiner Ansprache Kuba kritisiert, den wichtigsten Partner Venezuelas in Lateinamerika. An die Adresse Blairs gerichtet fügte Chavez hinzu: "Glauben Sie etwa, wir leben noch immer in Zeiten des Imperialismus und Kolonialismus?"

Blair gilt als enger Verbündeter der USA ...
http://www.ftd.de/pw/in/46258.html


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
09.02.2006 13:21
avatar  ( Gast )
#2 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Blair gilt als enger Verbündeter der USA ...

Wirklich Aber sicher nur in Insiderkreisen, oder
------------------------
Que te diviertas bien
y gastes poco
------------------------


 Antworten

 Beitrag melden
09.02.2006 13:59
#3 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in

Wenn das nur nicht bald zum Eklat kommt mit diesen Diktatoren. Hugo, Pulli-Evo, Iran und Fidel..... ay dios mio!!!

Wer würde unter dem ganzen leiden? Richtig, das cubanische Volk.


Saludos

El Cubanito Suizo


 Antworten

 Beitrag melden
09.02.2006 14:58
#4 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
spitzen Mitglied

Zitat von El Cubanito Suizo
Wenn das nur nicht bald zum Eklat kommt mit diesen Diktatoren. Hugo, Pulli-Evo, Iran und Fidel..... ay dios mio!!!
Wer würde unter dem ganzen leiden? Richtig, das cubanische Volk.
Saludos
El Cubanito Suizo

Aber echt, wird Zeit, dass die uneigennützigen Menschenrechtsverfechter von Bacardi, ganz Lateinamerika befreien!


 Antworten

 Beitrag melden
09.02.2006 16:18
avatar  Chaval
#5 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von El Cubanito Suizo
Wenn das nur nicht bald zum Eklat kommt mit diesen Diktatoren. Hugo, Pulli-Evo, Iran und Fidel..... ay dios mio!!!
Wer würde unter dem ganzen leiden? Richtig, das cubanische Volk.
Saludos
El Cubanito Suizo

Immerhin sind die beiden erstgenannten "Diktatoren" durch saubere Wahlen an die Regierung gekommen, mit einem höheren Stimmenanteil als George W., Blair und viele Anti-FC-Hardliner in Florida!
Und ohne das billige Öl des Erstgenannten wäre das Leiden des kubanischen Volkes bedeutend größer.


 Antworten

 Beitrag melden
09.02.2006 23:30 (zuletzt bearbeitet: 09.02.2006 23:31)
#6 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro
In Antwort auf:
Und ohne das billige Öl des Erstgenannten wäre das Leiden des kubanischen Volkes bedeutend größer.

Diese Hypothese wage ich zu bezweifeln. Ohne Öl ist das Leiden wesentlich geringer, als ohne Ärzte. Arme Leute haben außerdem keine Autos.


e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Neuauflage erschienen: "Havanna auf allen Vieren - oder der Traum vom Leben auf Kuba"


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 00:01 (zuletzt bearbeitet: 10.02.2006 00:01)
avatar  derhelm
#7 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in
In Antwort auf:
Arme Leute haben außerdem keine Autos.

ela, deine Kurzsichtigkeit ist umwerfend, LOL. Denk mal darüber nach wozu man und wer alles Öl braucht.
------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 00:16 (zuletzt bearbeitet: 10.02.2006 00:16)
#8 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro
In Antwort auf:
Denk mal darüber nach wozu man und wer alles Öl braucht.
Wer, das kann ich dir sagen. Wir. In Europa würden wir uns den Hintern abfrieren, alles käme zum Erliegen, Chaos total. Hatten wir schon mal in Ansätzen bei der Ölkrise in den 80-ern.

Die Landbevölkerung in Kuba leidet ohne Ärzte wesentlich mehr als ohne Öl. Gefahren werden kann auch mit dem Pferdewagen-Taxi oder Ochsenkarren zum Markt, Heizung braucht eh keiner. Gekocht wird zur Not mit Holz. Wenn aber kein Arzt mehr da ist, dann wird es eng. Was soll daran so "kurzsichtig" sein?


e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Neuauflage erschienen: "Havanna auf allen Vieren - oder der Traum vom Leben auf Kuba"


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 10:29
avatar  Chaval
#9 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von el loco alemán
Ohne Öl ist das Leiden wesentlich geringer, als ohne Ärzte. Arme Leute haben außerdem keine Autos.
e-l-a

Das mit den Ärzten stimmt.

Arme Leute haben zwar keine Autos, müssen sich deshalb aber in den Städten mit den schon jetzt katastrophalen öffentlichen Verkehrsmitteln herumschlagen, und ohne Hugos Öl wäre man wieder mal (wie schon 1991-1995) nahe am Transportkollaps. Und das verursacht sehr wohl Leiden physischer und psychischer Art!!!


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 10:31
#10 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in

ELA

Cuba produziert seinen Strom mit Erdöl...... Ist zwar im Vergleich zu anderen Ländern die reinste Umweltverschmutzung, aber das Kümmer FC gar nicht. FC: " Umweltschutz, Naturschutz was ist das?"


Saludos

El Cubanito Suizo


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 10:38
avatar  Chaval
#11 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von El Cubanito Suizo
Cuba produziert seinen Strom mit Erdöl...... Ist zwar im Vergleich zu anderen Ländern die reinste Umweltverschmutzung, aber das Kümmer FC gar nicht. FC: " Umweltschutz, Naturschutz was ist das?"

Nun, er würde liebend gerne das in den 90ern begonnene AKW nahe Cienfuegos fertigbauen und dadurch den Erdölanteil verringern


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 11:15
#12 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Nun, er würde liebend gerne das in den 90ern begonnene AKW nahe Cienfuegos fertigbauen und dadurch den Erdölanteil verringern

... und deshalb kommt nun Iran ins Spiel.....


Saludos

El Cubanito Suizo


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 11:23
avatar  Chaval
#13 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von El Cubanito Suizo
In Antwort auf:
Nun, er würde liebend gerne das in den 90ern begonnene AKW nahe Cienfuegos fertigbauen und dadurch den Erdölanteil verringern

... und deshalb kommt nun Iran ins Spiel.....
Saludos
El Cubanito Suizo

Ich wusste genau, dass das jetzt von dir kommt. Vor einigen Minuten dachte ich, jetzt bringt er den Iran ins Spiel, und schwupps, du reagierst wie auf Knopfdruck ....aber unrecht hast du deswegen nicht!


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 14:45
avatar  Che
#14 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Che
Top - Forenliebhaber/in

Es ginge auch Pakistan, Indien oder China...


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 15:14
#15 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in

Aber Iran wird im Herbst vom Diktator zu einem Staatsbesuch eingeladen.......


Saludos

El Cubanito Suizo


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 15:16 (zuletzt bearbeitet: 10.02.2006 15:18)
avatar  Che
#16 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Che
Top - Forenliebhaber/in

 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 15:17
avatar  Che
#17 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Che
Top - Forenliebhaber/in

In Antwort auf:
Aber Iran wird im Herbst vom Diktator zu einem Staatsbesuch eingeladen......

Iransiche Atomwaffen in Kuba? Eine neue Kubakrise?

...


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 15:18
#18 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in

Auf jedenfall das nötige Material und die Anleitung......


Saludos

El Cubanito Suizo


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 16:09
avatar  derhelm
#19 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Iransiche Atomwaffen in Kuba? Eine neue Kubakrise?

Malt den Teufel nicht an die Wand. Für so verrückt halte ich den alten, senilen Sack noch nicht, obwohl ihm viel zu zutrauen ist.
Vielleicht wird ja auch erst mal ein neues AKW-Programm ins leben gerufen.

Naja, vom Iran weiß man allerdings, dass in der Vergangenheit Nukleartechnik an Nordkorea weitergegeben wurde.
Wenn Castro wollte, bekäme er es womöglich.
------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 16:20 (zuletzt bearbeitet: 10.02.2006 16:20)
#20 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Rey/Reina del Foro
In Antwort auf:
Für so verrückt halte ich den alten, senilen Sack noch nicht,
Wieso verrückt? Schon alleine der Besitz von Nuklearwaffen hat bisher jeden Staat vor einem Angriff geschützt. Selbst die Amis haben davor bislang immer noch Respekt.


e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Neuauflage erschienen: "Havanna auf allen Vieren - oder der Traum vom Leben auf Kuba"


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2006 20:45 (zuletzt bearbeitet: 10.02.2006 20:47)
avatar  derhelm
#21 RE: Chavez wünscht britischen Premier "zur Hölle"
avatar
Forums-Senator/in
Bevor in Cuba die erste A-Bombe einsatzbereit wäre, würden US-Truppen das Problem lösen. In dieser Nähe werden sie keine Nuklearwaffen dulden.

In Antwort auf:
Schon alleine der Besitz von Nuklearwaffen hat bisher jeden Staat vor einem Angriff geschützt.

Das stimmt nicht ganz. Argentinien hat seinerzeit (1982) die zu Großbritannien gehörenden Falklandinseln besetzt. Das britische Militär hatte bei dem folgenden Krieg Atombomben im Gepäck.


------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!