Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 486 Antworten
und wurde 8.018 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 20
Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#101 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 14:24

In Antwort auf:
Du dürftest eine Reihe mehr Kriterien haben, eine potentielle Gefahr für Deine Person zu bewerten.

Stimmt, zumal ich oft genug in Begleitung dunklerer Menschen bin.
----
"The way I see it, unless we each conform, unless we obey orders, unless we follow our leaders blindly, there is no possible way we can remain free."
-Major Frank Burns, 4077th

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#102 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 14:27

In Antwort auf:
Richtig. Würde er heute leben, spräche er von Afro-Americans und keinesfalls von negroes. Bedenke bitte, dass 1963 schon 43 Jahre zurückliegt. Seitdem hat sich - gottseidank - hinsichtlich der politischen Korrektheit einiges getan, wenngleich es immer wieder Ewiggestrige gibt, die das Thema abtun und behaupten, dass das alles nur Haarspalterei ist.

Deswegen sind heute Industriegebiete auch Gewerbeparks. Vielleicht kriegen wir bald CO2 freie Energieerzeugungsparks.
----
"The way I see it, unless we each conform, unless we obey orders, unless we follow our leaders blindly, there is no possible way we can remain free."
-Major Frank Burns, 4077th

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#103 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 14:29
Ich warte ja sehnsüchtig darauf, dass das Verteidigungsministerium endlich Friedensministerium heisst. (Was mich gerade sehr an 1984 erinnert. Ich mein das Buch)

Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#104 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 14:45
Zitat von Olaf
Ich warte ja sehnsüchtig darauf, dass das Verteidigungsministerium endlich Friedensministerium heisst. (Was mich gerade sehr an 1984 erinnert. Ich mein das Buch)
Viele Grüße, Olaf
--

Neusprech :-)

Immerhin ist es ja schon kein Kriegsministerium mehr.

Ich kann mich auch noch an Kolonialwarenläden erinnern, heute sind das höchstens Obst- und Gemüsehändler.
----
"The way I see it, unless we each conform, unless we obey orders, unless we follow our leaders blindly, there is no possible way we can remain free."
-Major Frank Burns, 4077th

Babelfisch
Beiträge:
Mitglied seit:

#105 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 14:59

Ja komisch, daß die Läden so hießen, ne? Wo sind sie nur hin, die Kolonien? ;-)
Mal sehen, wann die Kurzwarenhändler innovativ umgetauft werden.


Babel ><((((°>

petrolera

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#106 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:01
In Antwort auf:
Seitdem hat sich - gottseidank - hinsichtlich der politischen Korrektheit einiges getan,
Ich glaube kaum, daß man Gott für das neumodische "angeschwult begriffliche Herumlavieren um harte Worte" die Schuld geben kann.
e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

Babelfisch
Beiträge:
Mitglied seit:

#107 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:05
Dieses Herumlavieren basiert doch nur auf unserem kollektiven Schuldeingeständnis, das ist nun mal unser Erbe, was wir auf immer und ewig mit uns herumtragen werden, egal ob wir vor 20 oder 40 oder 80 Jahren geboren wurden.
Ist doch so.
Will man mal klare Worte reden, schreit von allen Seiten die Moral und die Empörung auf.

Im Übrigen bin ich dann auch rassistisch, weil ich zu meinem Schoko immer "mein Schoko" sage. Und siehe meine Sig, das ist mein Spitzname (von ihm verliehen) und zu dem stehe ich, wie auch immer der in Kuba oder von Kubanern interpretiert wird.

Babel ><((((°>

petrolera

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#108 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:12
Ich glaube die Nachfolger der Kolonialwarenläden hiessen erst, "Dritte Welt Läden", dann "Eine Weltläden" tw. auch nur "Weltläden". Bis auf Kolonialwarenläden scheinen die drei anderen Formen noch parallel zu existieren, wie schnelles googlen zeigt. Huch! auch Kolonialwaren hab ich noch gefunden http://www.elsa.ch/elsa/de/produits/epicerie.php

Wir können hier also life mehrere Stufen der "Gestrigkeit" erleben.

Wobei der Zwang des Durchwechselns der Begriffe über einen längeren Zeitraum zeigt, das die Neuvergabe von Begriffen das Problem nicht löst.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#109 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:13
In Antwort auf:
Dieses Herumlavieren basiert doch nur auf unserem kollektiven Schuldeingeständnis,
Wohl eher auf der uns auferlegten Kollektivschuld, welche von der jüngeren Generation allerdings zunehmend abgelehnt wird. Was durchaus nachvollziehbar ist. Wozu soll sich auch jemand mitschuldig fühlen an Verbrechen anderer, die vor seinen eigenen Lebzeiten begangen wurden. In dieser Hinsicht ist es wirklich egal, ob diese " 20 oder 40 oder 80 Jahre" oder 1000 Jahre vor seiner Geburt passiert sind.
e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#110 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:23

In Antwort auf:
Wohl eher auf der uns auferlegten Kollektivschuld, welche von der jüngeren Generation allerdings zunehmend abgelehnt wird. Was durchaus nachvollziehbar ist. Wozu soll sich auch jemand mitschuldig fühlen an Verbrechen anderer, die vor seinen eigenen Lebzeiten begangen wurden.

Thema hatten wir hier schon mal !

Mitschuldig müssen sich diejenigen, die damals noch nicht geboren oder handlungsfähig waren, m.M. nach nicht.

Aber es muss bis "in alle Ewigkeit" sichergestellt werden, dass so etwas nicht wieder passiert. Und hierzu gehört an erster Stelle, dass spätestens in der Schule eine entsprechende Aufklärung erfolgt. Wer das nicht kapiert ist politisch unverantwortlich.


elisabeth8
Beiträge:
Mitglied seit:

#111 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:27

neumodische "angeschwult begriffliche Herumlavieren um harte Worte" die Schuld geben kann
___

Auch ohne diesen Kommentar, lieber e-l-a, hast du dir meiner Meinung nach bereits einen Namen als Ewig Gestriger gemacht.

elisabeth 2

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#112 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:28

In Antwort auf:
Aber es muss bis "in alle Ewigkeit" sichergestellt werden,
"in alle Ewigkeit" geht sowieso nicht. Dafür ist die Kruste unserer Ziviisation noch viel zu dünn. Krieg, Verbrechen und Gewalt brechen immer wieder durch. Und durch gutmenschliches "Herumlavieren um harte Worte" erreicht man meiner Meinung nach höchstens das Gegenteil.
e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

elisabeth8
Beiträge:
Mitglied seit:

#113 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:29

Aber es muss bis "in alle Ewigkeit" sichergestellt werden, dass so etwas nicht wieder passiert. Und hierzu gehört an erster Stelle, dass spätestens in der Schule eine entsprechende Aufklärung erfolgt. Wer das nicht kapiert ist politisch unverantwortlich.

______

Umfassende Information und Aufklärung ist wichtig. Der Wille zum Informiert- und Aufgeklärtsein auch.

elisabeth 2

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#114 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:31
In Antwort auf:
"angeschwult begriffliche Herumlavieren um harte Worte"
_______________
Auch ohne diesen Kommentar, lieber e-l-a, hast du dir meiner Meinung nach bereits einen Namen als Ewig Gestriger gemacht.

Das war erstens nicht mein Kommentar, sonder ein Zitat von Wischmeyer (den solche Leute wie du bestimmt nicht so lustig finden wie ich, den ganzen Artikel kannst du gern ein paar Beiträge zuvor lesen) und zweitens bin ich zutiefst beleidigt, weil du mich nicht wenigstens als übervorgestrig eingestuft hast.

Was mich immer wieder erstaunt, ist die überproportional anzutreffende Humorlosigkeit bei Leuten, die sich selbst als modern und politisch korrekt bezeichnen.


e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#115 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:35

Na ja momentan ist es ja so, das durch das ständige herumreiten auf diesem Thema kaum noch jemand zuhört und sich dafür interessiert. Ich denke man sollte zu einer Sachlicheren Vermittlung finden. Hierzu gehört auch eine verstärkte Behandlung der Kommunistischen Verbrechen, die bisher erheblich mehr Menschenleben gekostet haben. Dies geschieht bisher nur sehr unzureichend.

elisabeth8
Beiträge:
Mitglied seit:

#116 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:39

Was mich immer wieder erstaunt, ist die überproportional anzutreffende Humorlosigkeit bei Leuten, die sich selbst als modern und politisch korrekt bezeichnen.

_____

Auch diese Bemerkung gehört zum Ewig-Gestrig-Sein, e-l-a. Übrigens bezeichne ich mich weder als "modern" noch als "politisch korrekt". Mit erstem Begriff kann ich nichts anfangen, letzteres bemühe ich mich zu praktizieren.

Nichts für ungut ...

elisabeth 2

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#117 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:41

Alf, das würde ja erst recht nerven und zu nichts führen, wenn jetzt noch sämtliche Verbrechen der Weltgeschichte und der Neuzeit hier miteinander verglichen und zerpflückt würden.
e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger kein Internet hat.
Reiseangebot Privatreisen

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#118 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:42
-------------------
Na ja momentan ist es ja so, das durch das ständige herumreiten auf diesem Thema kaum noch jemand zuhört und sich dafür interessiert. Ich denke man sollte zu einer Sachlicheren Vermittlung finden. Hierzu gehört auch eine verstärkte Behandlung der Kommunistischen Verbrechen, die bisher erheblich mehr Menschenleben gekostet haben. Dies geschieht bisher nur sehr unzureichend.
-------------------
Du redest von der deutschen Kollektivschuld und den anderen Verbrechen, die nicht so tief durchleuchtet wurden. Natürlich gebe ich Dir Recht, das andere hier noch Vergangenheit aufzuarbeiten haben und man nicht immer auf die Deutschen schielen muss.
Das wär aber eine anderes Thema als die Rassismusdiskussion, die hier gerade geführt wird..
So wichtig die Aufarbeitung der Vergangenheit auch ist, die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern. Wir leben hier und heute und es gibt Rassismus hier und heute. Das können wir beeinflussen, die Vergangenheit nicht. Es macht also Sinn, sich auf die Gegenwart zu konzentrieren.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#119 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 15:49

Ich denke das unsere Vergangenheit ein Grund ist, weshalb nicht nur hier, einige Worte auf die Goldwaage gelegt werden und diese Diskussion hier so verbissen geführt wird. Oft fällt es schwer zu erkennen wo Vorurteile, Gewohnheit und Provokationen aufhören und Rassismus anfängt.

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#120 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 16:00

Natürlich wirkt die Vergangenheit in die Gegenwart hinein. Wenn wir aber unsere Diskussion zu breit aufstellen, wird sie sich in Beliebigkeit verlieren und am Ende wüden wir feststellen, das sie nichts bewegt hat. Rassismus ist kein einfaches Thema, das merkt man überall wo er diskutiert wird, nicht nur in diesem Thread. Aber es ist sicherlich auch ein wichtiges Thema. Alle Seiten brauchen viel Wohlwollen und Bereitschaft zu gegenseitigem Verständnis was nicht jedem leicht fällt. Denn würde es leicht fallen, gäbe es keinen Rassismus (Diskriminierung).


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

mamita
Beiträge:
Mitglied seit:

#121 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 18:02
@ olaf
In Antwort auf:
und dass es die meisten Leute auch diskriminierend benutzen,
--------------
Solange Du mir keine Statistik zeigst die das belegt, sehe ich das

Statistik? Ähhm..nee, hab ich nicht zur Hand....Hast DU eine?
Ich könnte Folgendes anbieten um indirekt zu belegen, dass ich hier nicht die einzige bin, die "Neger" als nicht wertneutral sieht:
1. Siehe meine Signatur. Es gibt ganze Organisationen, die sich mit Thema befassen (die Mitgliederzahl kann man glaub ich auch dort irgendwo abrufen)
2. Verbände wie die ISD (dass ich den link hier nicht reinstelle, und dass er nicht jedesmal zu ergoogeln ist, hat seinen Grund)
3. Mein Sarotti-Beispiel, da hat eine Firma einer Mehrheit (die das genauso sieht, wie ich ) Rechnung getragen um keine finanziellen Einbußen hinnehmen zu müssen (und dass, obwohl der Begriff Mohr wegen Veralterung eigentlich schon völlig aus dem (dirkiminierenden)Sprachgebrauch verschwunden ist)
4. Die vielen Seiten (deren URL ich mal erstrecht nicht hier angebe), die zweifelsfrei und verbotener Weise rassistisches Gedankengut verbreiten und sich des N-Wortes gezielt zu diesem Zweck bedienen. Das würden sie nicht tun, wenn sie den Begriff "Neger" für wertneutral halten würden.
5. Du willst eine Statistik, der du trauen kannst? Dann mach dir eine! Stell dich an den Bahnhof irgendeiner Großstadt (nein, nicht in die Ecke, wo die (z.T. auch schwarzen) Dealer abhängen, dann würdest du das Experiment kaum überleben), sondern dorthin, wo die normalen Fahrgäste aller Coleur durchlaufen! Geh freundlich lächelnd auf einen Schwarzen zu und frag ihn , ob er einen "Neger" kenne, der aus XY komme! Warnung vor Trugschlüssen: Die wenigsten, die dir bestenfalls die Auskunft verweigern, tun das, weil sie der Deutschen Sprache nicht mächtig wären. Das kann man durch, wiederum freundliches Nachfragen, ob man verstanden wurde, schnell rausfinden. Und wenn du schon da rumstehst, kannst du auch gleich mal die weißen Fahrgäste mit selbem Wortlaut um dieselbe Auskunft bitten.

In Antwort auf:
Sollte man nicht bereit sein, die gemeinte Bedeutung zu ergründen, wenn das Wort eben diese Mehrdeutigkeit besitzt (statt die Mehrdeutigkeit in eine Richtung wegzudefinieren). Dies ist meine Frage an die Schwarzen, die sich durch den Begriff "Neger" beleidigt fühlen.

Nö. Das Wort "Neger" haben sich die Schwarzen nicht ausgesucht. Es ist ihnen von Weißen verpasst worden. Menschen unterscheiden sich durch den Gebrauch der Sprache als Kommunikationsmittel von den Tieren. Zur Kommunikation gehören Empfänger und Sender und ein Interpretationstool, eine Konvention, auf die man sich einigt, damit Kommunikation reibungfrei funktioniert. Zur menschlichen Sprache gehört auch, dass wir Namen geben können, dass wir Worte zu Waffen machen können. Durch Namensgebung klassifizieren und identifizieren wir. Einen Tisch kannst du nennen, wie du willst. Auch einem Tier kannst du einen Namen aufzwingen. Keiner von beiden wird sich je über den, von dir vergebenen Namen auflehnen. Menschen werden auch oft Namen aufgezwungen. Wenn man sich vertut und Peter mit ela anspricht, kein Problem. Wenn man vilmaris mit lotscheck (oder olaf mit locoyuma) anspricht, könnte es Probleme geben. Sicherlich werden weder vilmaris noch du es (meinetwegen auch erst nach wiederholter Aufforderung zur Unterlassung) sich gefallen lassen, dass ihr mit dem falschen Namen angesprochen werdet. Ein Grund, das olaf oder vilmaris sich nicht mit lotscheck oder locoyuma ansprechen lassen wollen, ist der, DASS es nunmal nicht ihr Name ist, mit dem sie sich identifizieren. Es gibt aber mit Sicherheit noch den anderen Grund, nämlich, dass sie sich AUF KEINEN FALL mit den beiden falschen Namen IDENTIFIZIEREN und genauso wenig identifizieren LASSEN wollen.
Also, "Neger" ist ein Name, mit dem sich Schwarze nicht
a)identifizieren
b)erstrecht nicht identifizieren lassen wollen.
Wir streiten an dieser Stelle mal nicht darum, was zur Zeit in D oder USA oder sonstwo der korrekte Begriff ist. Das ist verwirrend,geb ich zu und mir ist vor einiger Zeit in diesem Forum der Name eines Landes untergekommen, von dem ich nichtmal wusste, dass es umbenannt worden ist. Übrigens ist es von den Einwohnern umbenannt und nicht von irgendeiner Staatengemeinschaft, die sich erlaubt Ländernamen zu vergeben. Für mich und i.R. auch für andere Menschen ist es selbstverständlich, dass ich mich mit meiner Allgemeinbildung auf dem Laufenden halte. Das gelingt natürlich nicht immer, aber wenn ich mit der Nase draufgestoßen werde, halte ich mir nicht die Ohren zu und singe laut lalalala.
Nochmal also. "Neger" ist ein Begriff, den sich Schwarze nicht ausgesucht haben. Genausowenig wie sich "Fidschis" oder "Kanacken" diese Namen ausgesucht haben. Das sind Namen, die ihnen von Weißen, bzw. Bürgern der ehemaligen DDR (ich sag extra nicht neue Bundesländer, weil der Begriff in der DDR geprägt wurde) bzw. Deutschen aufgezwungen wurde. Die Gemeinsamkeit dieser 3 Beispiele besteht darin, dass ihnen bewusst ihre nationale Identität abgesprochen wird. Es ist nicht so, das die Bürger der neuen Bundesländer zu blöd waren um einen Atlas vorzukramen um festzustellen, dass die Fidschiinseln meilenweit von Vietnam entfernt sind. Ebenso wissen die meisten die Bürger der alten Bundesländer auch sehr genau, dass die Türkei nicht im Pazifischen Ozean schwimmt. Wo war doch gleich der Ozean, den man den Pazifischen nennt?
Auch den deutschen Kollonialherren war völlig klar, wie die afrikanschen Länder, auf den sie "ihren Fuß gesetzt" hatten, hießen. Aber sie haben die Einwohner dieser Länder nicht Einwohner von XY genannt. Schlimmer noch, sie haben mal gleich ganze Länder zwangsumbenannt (mit welchen Mitteln und mit welchen Konsequenzen will ich hier mal gar nicht weiter ausführen). Aber auch die neuen, von Kollonialisten erschaffene, nationale Identität wurde den Ureinwohnern vorenthalten. Die Ureinwohner des afrikanischen Kontinents wurden auch nicht von den Deutschen Afrikaner genannt, wenn sie nur so bequem hätten sein wollen und sich nicht die Mühe machen wollten, die einzelnen Länder auseinander zu halten. Auch der (für Deutsche) kleinste gemeinsame Nenner der Afikaner, nämlich ihre Hautfarbe wurde nicht in normalem korrekten Deutsch verwendet, weil die Afrikaner nämlich auf ihre Hautfarbe genauso stolz waren wie die Deutschen auf ihre weiße. Hätte das von Deutschen anerkannt werden wollen, hätten sie ja einfach "Schwarze" sagen können. Indem man aber ein Wort verballhornt, wertet man den Urprung des Wortes ab. Und das war auch der Sinn dieser Wortschöpfung "Neger". (Ab der Subsahelzone gab es nur Schwarze und noch keine gemischten.) Der Weiße nennt sich ja auch schlicht weiß und kreiert für sich nicht ein neues Wort, dass er dem Lateinischen entlehnt. Der wissenschaftliche, dem Latein entnommene Ausdruck ist Albino und bezeichnet nicht den normalen "Weißen". Wissenschaflich werden Schwarze als "Negroiden" bezeichnet. Der Begriff "Neger" ist also ein Begriff der GEFORMT wurde und eine Semantik hat. Er hat eine Bedeutung. Er WURDE mit einer Bedeutung geformt, er WIRD mit einer Bedeutung verwendet und er WIRD mit einer Bedeutung verstanden.
Und nochmal NEIN zu dem Vorschlag
In Antwort auf:
wenn das Wort eben diese Mehrdeutigkeit besitzt (statt die Mehrdeutigkeit in eine Richtung wegzudefinieren).

Der Begriff sollte verschwinden, nicht seine Mehrdeutigkeit (dessen Eindeutigkeit ich gerade nachgewiesenhabe) wegdefiniert werden.
Heide
http://www.derbraunemob.info

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit:

#122 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 18:33
-------------
Der Begriff sollte verschwinden, nicht seine Mehrdeutigkeit (dessen Eindeutigkeit ich gerade nachgewiesenhabe) wegdefiniert werden.
--------------
Liebe Mamita, Du hast die Eindeutigkeit nicht nachgewiesen. Ich habe Deinen Standpunkt verstanden und auch verstanden, das er unumstößlich ist. Das ist Dein gutes Recht. Deine Eindeutigkeitsdefinition widerspricht weiterhin meiner persönlichen Lebenserfahrung, die so ist wie sie ist und nicht von der Deiner Meinung und Deinen Zielen abhängt.
Auch glaub ich kaum das der Begriff verschwinden wird. Das ist eine sehr weitgehende Forderung die sich nicht erfüllen wird. An mir solls nicht liegen, da ich ihn ja nicht benutze. Es ist übrigens nicht der Begriff, sondern die rassistische Verwendung, die ihn rassistisch macht. Weiter vorher im Thema, als die Sprache auf Political Correctness und ihre Wortschöpfungen kam wurde auch erkannt, das im Laufe der Zeit einzelne Worte mehrfach abgelöst werden musste, weil auch der Nachfolger zwischenzeitlich rassistisch verwendet wurde. Daher meine ich, mit der Abschaffung von Worten ist nicht viel geholfen. Was in den Köpfen vor sich geht, darauf kommt es an.
Desweiteren werde ich Menschen auch in Zukunft nicht für Rassisten halten, die den Begriff "Neger" verwenden, sondern weiterhin genauer hinschauen, WIE er verwendet wird.

...und natürlich haben sich die Schwarzen den Begriff Neger nicht selbst gegeben. Es ist ein deutsches Wort aus einer Zeit, als es Deutsche Schwarze noch nicht gab. Die Weissen haben sich auch nicht die chinesische Bezeichnung "Langnase" gegeben. Und sicher gibt es für Weisse in Afrika auch zig Bezeichnungen, die sich die Weissen nicht selbst gegeben haben.


Viele Grüße, Olaf
--
http://www.pallischeck.de/schwerpunkt.kuba/

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#123 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 18:57

@Olaf

In Antwort auf:
das wir in Stuttgart leben, wo die Welt noch halbwegs in Ordnung ist (z.B. Arbeitsmarkt) und der Anteil an Schwarzen recht hoch ist, das sich keiner mehr umdreht wenn er einen sieht.

In welchem Stuttgart lebst du in meinem Stuttgart ist der Anteil von Schwarzen sehr gering, oder zählts du die Türken zu den Schwarzen??

Einwohner Deutsche Ausländer Insgesamt
462 251 130 440 592 691
Bestand am 30. November2005


"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#124 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 19:06
@mamita
In Antwort auf:
@ esperro und locoyuma


In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
eine negrita wollte nicht mit mir Vöxxxn, ich denke nur weil ich Weiss bin


die Probleme hab ich gott sei dank nicht

meine cubana ist eine "TRIGEÑA", wie sagt man so schön, aber absolut werte frei, "jedem das seine"



"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#125 RE: Antirassismusthread
16.01.2006 19:08

In Antwort auf:
In welchem Stuttgart lebst du in meinem Stuttgart ist der Anteil von Schwarzen sehr gering,

und in meinem stuttgart sind mehr als 50% schwarz
hat aber nichts mit den pigmenten zu tun!

castro
patria o muerte

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 20
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de